Inhaltssuche

Suche im Experten-Ratgeber, Lexika und Medikamenten
Was sagt die Höhe des TSH-Wertes bei ...

Was sagt die Höhe des TSH-Wertes bei Schilddrüsenerkrankungen aus?

Dr. Zitz-Salzmann

von
verfasst am 08.05.2012

© Benicce-Fotolia
Oft fragen mich Patienten danach, wie dieser Wert (TSH=thyroidea stimulating enzyme) zu interpretieren ist.

Hier die auch für Laien verständliche Erklärung:
Das Hormon TSH wird von der Hirnanhangdrüse produziert und gelangt über das Blut zur Schilddrüse.Hier stimuliert es die Drüse, die frei im Blut zirkulierenden und an Eiweißkörpern gebundenen Schilddrüsenhormone fT3 und fT4 zu produzieren. Diese sind für diverse Stoffwechselprozesse im Körper zuständig.

Es gibt einen Regelkreis:Sind genug Hormone im Blut vorhanden, so gibt es eine Rückmeldung an die Hirnanhangdrüse, die TSH-Produktion gleich zu halten.Das Verhältnis von freien Schilddrüsenhormonen und TSH ist also indirekt proportional: Sind zu viel fT3,4 im Blut, geht das TSH herunter, sind zu wenig vorhanden, geht es nach oben. Der Normbereich des TSH liegt ungefähr zwischen 0,2 und 4,0 mU/l.Liegt der TSH-Wert über 4,0, so droht die Unterfunktion, liegt er unter 0,2 mU/l, so liegt eine beginnende Überfunktion vor. Solange die peripheren Hormone fT3,4 noch im Normbereich liegen, spricht man dann von einer latenten Unter- oder Überfunktion. Aber auch bei Schwankungen des TSH innerhalb der Norm können schon Symptome auftreten.

Ob latente Über- oder Unterfunktionen behandelt werden sollten, muss individuell entschieden werden. So sollte zum Beispiel eine Frau mit unerfülltem Kinderwunsch und einem TSH im oberen Normbereich oder höher mit SD-Hormonen behandelt werden.Ebenso der depressive Patient oder der Patient mit unklarer Gewichtzunahme.Bei latenter Überfunktion sollten Patienten mit Herzschwäche, innerer Unruhe, unerklärlichen psychischen Beschwerden und so weiter auch durch eine Blockade der Hormonproduktion behandelt werden. 
Über die häufigsten Ursachen von Schilddrüsenfehlfunktionen berichte ich im nächsten Beitrag.

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Ihr Name(wird veröffentlicht)
Ihre E-Mail(wird nicht veröffentlicht)
Ihr Kommentar(wird veröffentlicht)
  

Kommentare zum Artikel (469)


19.04.2014 - 13:46 Uhr

Vielen Dank für ihre antwort Herr...

von Ina

... Dr.Zitz-Salzmann. Da meine Symptome nachlassen Tag für Tag weniger werden.Denke ich mal das ich mit 100mg L-Thyroxin Überdosiert war.Da meine Kopfschmerzen und Muskelschmerzen,innere Unruhe usw.weg sind.Aber das mit den Wechseljahren werde ich mit Gyn besprechen.Noch mal vielen Dank und ein schönes Osterfest

15.04.2014 - 18:00 Uhr

Hallo! Habe seit 2010 Lithium wg. schwerer...

von Tanja

... depressiver Episode eingenommen und es wurde bereits wenige Monate nach Beginn der Einnahme eine Schilddrüsenunterfunktion festgestellt. War sehr müde, hatte Haarausfall, Konzentrationsstörungen. Beginn L-Thyroxin bei 0,25 ug bis heute 100 ug. Seit 24.02.2014 nehme ich nach monatelanger Reduzierung nun gar kein Lithium (Quilonum) mehr wg. Kinderwunsch. Im Dez 13 war mein TSH Wert bei 3,14 [+]. Habe seit Jan 14 9kg abgenommen, obwohl ich keine richtige Diät gemacht habe 1x die Woche Sport ...nehme nun immer weiter ab... obwohl ich normal esse... nehme weiterhin 100 ug L-Thyroxin, da im Dez 3,14 [+] Nun habe ich am 07.04.14 beim Hausarzt eine Blutuntersuchung gemacht mit dem Ergebnis TSH 0,02 [-] lt. meinem Hausarzt soll ich aber 100 ug weiternehmen Mir geht es seit einigen Wochen psychisch immer schlechter: Schlafstörung, depressive Stimmung, Gewichtsabnahme etc. Hängt das alles mit dem TSH Wert zusammen bzw. weil ich kein Lithium mehr einnehme und evtl. gar kein L-Thyroxin mehr benötige? (Lt. meinem Arzt muss ich für immer Schilddrüsenhormone einnehmen... Kann ich so schwanger werden? Bitte um Antwort! Vielen Dank!

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 18.04.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Thyroxinreduktion auf 75 Mikrogr., Kontrolle nach 4 Wochen. Gewichtsabnahme nach Lithiumstopp möglich, aber auch durch Überdosierung Thyroxin. Wenn TSH im Normbereich ist, können SIe schwanger werden. MfG MZS

15.04.2014 - 15:24 Uhr

Hallo Habe eine Unterfunktion der SD wurde vor...

von Ina

... einigen Jahren fest gestellt.Wurde dann mit 75mg L-Thyroxin eingestellt bis Februar dieses Jahres ging es mir gut bis dann durch eine Blut Untersuchung festgestellt wurde das die werte der SD nicht gut waren also bekam ich vom Arzt 100mg verschrieben die aus der Apotheke geholt Aristo100mg und brav eingenommen.Im März fing es dann langsam an mit Herzrassen und Herzklopfen,bei ein Kardiologe gewesen 24 std Blutdruck und 24 std EKG es wurde fest gestellt morgens erhöhter Blutdruck soll mehr Sport treiben laut aussage vom Dock.Seit letzter Woche ging es mir nicht gut,jeden Tag starke Kopf schmerzen(wie ein druck im Kopf) Herzklopfen,Herzrasen,starkes schwitzen,Unruhe Muskelschmerzen im ganzen Körper.zittrige Beine usw. Da ich dann noch mit starken schlafstöhrung zu kämpfen hatte das alles kannte ich an meinem Körper nicht deswegen lass ich mir mal den Beipackzettel durch. Bin darauf zum Arzt der mir dann Blut abgenommen hat er sagte ich sollte weiterhin L-Thyroxin nehmen aber die 75mg,habe ich heute morgen getan nach einer Std der einnahme ging das wieder los.Habe heute per telefon den befund bekommen die Werte der SD sind normal.Meine Frage wenn die Werte normal sind ist das dann gut das ich L-Thyroxin 75mg nehme damit produziere ich doch eine Überfunkftion?Da ich gestern die 100mg nicht genommen habe ging es mir am Nachmittag besser.Oder können das schon die Wechseljahre sein bin anfang 40. Über eine Aussage würde ich mich freuen.Vielen Dank

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 18.04.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

DIe werte waren unter der Medikation ok? Dann sollten sie es so weiter einnehmen.Evtl nochmalige Reduktion auf 50 Mikrogr. und Rücksprache mit dem Gyn wegen der Wechseljahre. MfG MZS

15.04.2014 - 12:10 Uhr

Hallo, ich habe heute meinen Befund der Szinti...

von Katja

... bekommen, wobei ich 10 Tage vor der Untersuchung mein L-Thyroxin 175 nicht nehmen durfte. Ergebnis: SD normal groß, keine Knoten. Werte: fT4. 9,55, fT3:3,75, THS:1,91, TPO unter 10, Tg unter 0,20. Der Arzt emphielt die weitere Einnahme von 175, aber sind denn meine Werte wirrklich so schlecht? Ich habe das Problem, das ich massiv zunehme und ich immer stärker räuspere. Eine Aussage dazu wäre ganz nett. Vieln Dank.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 18.04.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Gewichtszunahme würde ja eher für Unterfunktion sprechen. Haben Sie aber nicht!Ließen Sie das Thyroxin weg, würden Sie wahrscheinlich schneller zunehmen und evtl in eine Unterfunktion rutschen. MfG MZS

15.04.2014 - 12:09 Uhr

Ich bin 57 Jahre.Mir wurde im Okt.13 die SD...

von Marianne

... entfernt. Ging mir bis vor 3 Mon.recht gut. Seither immer mehr "Muskelschmerzen" Herzrasen,inneres Zittern und Nervosität, zeitweise Schwindel, Schmerzen Beingelenke, extremer Leistungsabfall ab Spätnachmittag, Bludruck zeitweise 160/125 ,dann wieder normal(Bisoprolol/Ramilich), Gewichtszunahme, unausgeglichen.Morgens ist meistens alles gut. Nehme seit 3 Mon. 125mg Euthyrox, Werte Jan. TSH 0,03 Wert April TSH 0,18. Was kann ich machen, damit es wieder besser wird, bevor ich mich weiter fertig mache. So kenn ich mich leider gar nicht. Vielen Dank.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 18.04.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Die Symptome sind widersprüchlich wenn man davon ausgehen sollte, dass sie ausschliesslich von der SD kommen. Sicherlich ist der TSH Wert stramm eingestellt. Man könnte Thyroxin reduzieren.Aber besprechen sie dies mit ihrem Arzt. MfG MZS

14.04.2014 - 22:14 Uhr

Hallo, Ich habe seit ca. 1/2 Jahr starke Probleme...

von Asia

... mit meinen Augen. Trockene, enztündete Stellen ums Auge/tränende Augen/starke Schwellungen v.a. Des. Oberlids etc. Mein Augenarzt wies mich darauf hin meine SD untersuchen zu lassen: Ft3 lia 2,00-4,40pg/ml : 3,78 Ft4 lia 0,90-2,00ng/dl : 1,14 Tak

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 18.04.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Ich lese keine Frage!!

14.04.2014 - 17:14 Uhr

ich bin 36 Jahre, momentan besteht kein...

von Julia

... Kinderwunsch, TSH liegt bei 3.84. Ich habe seit längerem immer wieder Probleme mit erhöhtem Puls, Unruhezuständen und ständiger Müdikgeit. Mein Hausarzt sieht anhand des Wertes keinen Handlungsbedarf, sofern kein Kinderwunsch besteht. Könnten die Symptome damit zusammenhängen und ist es sinnvoll, dies weiter abzuklären? Ist ein Endokrinologe der richtige Ansprechpartner? Vielen Dank!

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 18.04.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Andere Ursachen für ihre Symptome sollten untersucht werden. Mfg MZS

12.04.2014 - 22:55 Uhr

Seit 1 Monat fühle ich mich schlecht, Zittern an...

von Teresa

... ganzem Körper, klopfen am Herz, manchmal Schmerzen unter Herzmuskulatur,( Herz Untresuchung war gut). Ich verliere oft mein Gleichgewicht, mir ist ständig schlecht und Atembeschwerden, schlechte Atmen. Ich war bei Kontrolle bei Arzt. Es ist raus, dass mein Wert TSH-basal i.S ist uterfuntion , nur(-)

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 13.04.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

und die Frage?

12.04.2014 - 10:56 Uhr

Guten Morgen, Ich habe folgende Symptome, seit...

von Melanie

... 9 Monaten: Schwindel Herzrasen Benommenheit Schwitzen, vermehrt an Hand, Fuß Hoher Blutdruck Haarausfall Trockene haare, kein färben etc Die Werte: tsh basal : 0,44 Freies t3 :,3,37 Freies t4:,1,46 Hämoglobin: 12,8 Kein Arzt will oder kann mir helfen. Was soll ich tun? LG aus Essen

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 13.04.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Online kann ich Sie nicht beraten. Hier ist eine genaue Anamnese und differentialdiagnostische Betrachtung notwendig. MfG MZS

11.04.2014 - 18:32 Uhr

Hallo. Mir wurde die halbe Schilddrüse entfernt...

von Matthias

... vor 1 Jahr (4 cm Knoten, schon sichtbar), Probleme hatte ich vorher nie, nahm auch keine Medikamente. Nach der OP kam dann noch raus, ich hab wohl Hashimoto (TPO-AK 600, Gewebe der entfernten halben Schilddrüse war auch völlig entzündet). Seit 10 Monaten nehme ich nun L-Thyroxin, TSH war ohne und nach OP bei 5, Gewichtszunahme 6 kg in 4 Wochen, starke Müdigkeit etc. Wirklich gut geht es mir nicht. Mit L-Thyroxin 100 liegt der TSH bei 2,2 (ich wiege 108 kg bei 1 Meter 94). Sollte TSH niedriger sein, weil man liest ja wegen Hashimoto immer, TSH besser um die 1? Danke

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 13.04.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Erhöhung der Thyroxindosis kann versucht werden. MfG MZS

11.04.2014 - 17:24 Uhr

Hallo Ich habe seit längerem den Kinderwunsch....

von Nicole

... Mein TSH Wert schwankt sehr deutlich innerhalb von ein paar Tagen z.B. von 1,8 auf 2,8 und dann wieder auf 2,3. Deshalb habe ich L-Thyroxin 50ng bekommen. ich habe schon seit absetzten der Pille einen wahnsinnigen Haarausfall. Nach Einnahme von Pantovigar hat sich dies deutlich verbessert. Jetzt jeht es wieder los mit dem Haarausfall. Dieser ist sehr gravierend. Verstärkt L-Thyroxin den Haarausfall oder wird dieser jetzt endlich mal besser. Sonst verliere ich die neu nachgewachsenen Haare komplett wieder.Ich nehme L-Thyroxin seit 10 Tagen. Mein Arz meint ich hätte eine leichte Unterfunktion. Hat man nicht immer nur Haarausfall bei einer Überfunktion?

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 13.04.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Fehlfunktion kann Haarausfall machen.Wobei die von ihnen angegebenen Werte nicht für eine Fehlfunktion der SD sprechen. 10 Tage Einnahme ist noch zu kurz um eine Verbesserung zu erwarten. MfG MZS

10.04.2014 - 12:12 Uhr

Schönen guten Tag , ich hatte eine total OP der...

von Paradise

... Schilddrüse im Jahr 2010 nachdem durch eine zufällige Szintigrafie festgestellt wurde das meine Schilddrüse voller kalter Knoten war ! Hatte damals ein Gewicht von ca. 65 kg bei 170 cm Größe!Wurde dann auf L-Thyrox eingestellt und seit dem ständig irgendwie bekommt es keine wirklich hin mich richtig einzustellen!! Habe dann innerhalb von ca. 7 Monaten über 20 kg zugenommen ( habe in der Zeit allerdings auch Morphine , Antidepressiva und solch Zeug nehmen müssen wegen anderer Krankheiten) ! Nun war ich vorige Woche wieder zur Blutkontrolle und habe einen TSH basal Wert von 34,99!! Was kann ich tun ,der Wert macht mir echt Angst! Ausserdem bin mit meinen Gewicht total unzufrieden bekomme keine wirkliche Hilfe ! Was kann ich bloß noch tun??

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 12.04.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Sie sind in einer ausgeprägten Unterfunktion, da sie zu wenig Thyroxin einnehmen. Es sollte unter engmaschiger Kontrolle des TSH Wertes hochdosiert werden. Sollten Sie bereits eine hohe Dosis Thyroxin einnehmen (über 150 Mikrogr.) ist eine Ergänzung mit Thybon evtl. sinnvoll. Die Unterfkt zusammen mit dem Antidepressivum sind eine starke Allianz gegen ihr Idealgewicht. MfG MZS

09.04.2014 - 19:48 Uhr

Hallo, ich bin etwas irritiert. Kann man von...

von Sigrid

... einer Jahrelangen Unterfunktion plötzlich eine Überfunktion bekommen? Habe seit 1996 eine ÜF der Schilddrüse. Vor 2 Jahren bekam ich die Gebärmutter raus (Eierstöcke noch vorhanden) weiß nicht ob es was damit zu tun hat. Im Januar 2013 war mein TSH Wert 0,02. Habe meine L-Thyroxin Tabletten 175mg auf 150mg reduziert. Letzte Woche wurde der Wert neu bestimmt und er ist jetzt 0,027. Sollte ich gar keine Tabletten mehr nehmen/ brauchen? Sollte man die Schilddrüse ab und zu auch mal wieder intensiver Untersuchen lassen oder langt die Blutabnahme. Muß ich mir Sorgen machen? Mfg Sigrid

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 12.04.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Die SD muss genauer untersucht werden. Es liegt nahe zu denken, dass sich hormonaktive Knoten entwickelt haben oder sich eine Autoimmunerkrankung entwickelt hat. MfG MZS

09.04.2014 - 09:39 Uhr

Guten Morgen, vielen Dank für Ihre Hilfe. Ich...

von GABI

... wünsche Ihnen noch einen schönen Tag.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 12.04.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

De nada!!!

09.04.2014 - 08:24 Uhr

Guten Morgen Herr Dr. Zitz-Salzmann, vielen Dank...

von heike

... für Ihre schnelle Antwort. Werde Alles mit meinem Doc besprechen. Einen schönen Tag und liebe Grüße

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 12.04.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Zurück!!!

09.04.2014 - 07:22 Uhr

Guten Morgen, ich habe am 25.11. 2013 Kompett...

von Claudia

... Entferung der Schilddrüse aufgrund Morbus Basedow Erkrankung ,hatte ich sehr lange eine Starke Schilddrüsen Überfunktion. Im März wurde folgender Befung gemacht: T3: 99 , T4 : 13,2 , TSH: 18,76 . Ich nehme derzeit 1 Tablette in der Früh von Euthyrox 75 Mikrogramm. Ich möchte unbedingt in den Normbereich kommen- was kann ich tun ? Bitte um Antwort. mfg

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 12.04.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Euthyrox muss natürlich unter ärztlicher Kontrolle erhöht werden. Sie sind unterdosiert. MfG MZS

07.04.2014 - 09:33 Uhr

Guten Morgen, ich habe eine Frage....Ich habe...

von GABI

... eine Schilddrüsenunterfunktion und einen Wert von ca 6,5. Wie kann ich diesen Wert einordnen und reichen die Schilddrüsentabletten mit 50 mg aus? Zudem stelle ich mir die Frage, ist es mit einer Schilddrüsenunterfunktion schwieriger Schwanger zu werden?

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 09.04.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Es gilt als erwiesen, dass bei unerfülltem Schwangerschaftswunsch ohne eruierbaren anderen Grund die Suppression des TSH die Konzeptionswahrscheinlichkeit erhöhen kann. Es gibt meines Wissens keine Studien, die belegen, dass grenzwertig erhöhte TSH Werte eine Schwangerschaft verhindern, erschweren oder sogar zu Spontanaborten führen. 50 mg Thyroxin sind sicherlich zu viel, 50 Mikrogramm!!! sind aber zunächst ausreichend. TSH Kontrolle 4 Wochen nach Medikamentenbeginn aber obligat.Lassen Sie dann auch die Antikörper mitbestimmen (TPO, TRAK) und evtl eine Schilddrüsensonografie. MfG MZS

07.04.2014 - 07:48 Uhr

Hallo total verunsichert. Habe am Freitag meinen...

von Annett

... neuen Befund bekommen. Tsh 0,26. ft3 3,43 und ft4 bei 1,9. Ft sind beide noch in der Norm auf dem Befund. Hab hashimoto und einen zystischen Knoten links von 0,8. mein NUK hat mir jetzt geschrieben Medikationen sofort vollständig absetzen. Verstehe nicht warum und frage mich, warum ich nicht nur reduzieren soll. Können sie mir was zu den Werten sagen? Sind die Werte so schlimm? Oder warum soll ich absetzen?

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 09.04.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Werte sind nicht schlimm, TSH im unetren Normbereich. Da SIe nicht schreiben wie hoch ihr Thyroxin dosiert ist kann ich hier keine Aussage zum Absetzen des Medikamentes machen. Standarddosis ist 75 Mikrogr je nach Pat. und KG.Der zyst Knoten scheint unkompliziert zu sein(muss sonografisch entschieden werden), die Mediktion würde ich, sofern Sie keine Beschwerden haben, so belassen und die Werte evtl in 4-8 Wochen nochmals kontrollieren. Aber ich bin ja nicht ihr behandelnder Arzt und es gibt leider keine einheitliche Behandlungsstrategie bei Hashimoto. MfG MZS

06.04.2014 - 08:36 Uhr

Hallo, bin total verunsichert weil: Dez. 13 TSH...

von Heike

... 3,28, Mitte Jan. 14 TSH 6,38, Mitte Feb. 14 Untersuchung beim Radiologen, kleine Knoten festgestellt, TSH 3,5, er meinte keine Medikamente und Kontrolle nach 3 Monaten. Da ich Nierenkrank bin, Niereninsuffiziens III, war ich Mitte März 14 wieder zur Blutuntersuchung, diesmal TSH wieder 6,4. HA meinte L-Thyroxin 50 eine Tablette täglich. Nehme diese Dosierung und werde immer dicker, nun schon 68 kg bei 170 cm, obwohl ich sehr auf meine Ernährung achte und seit Jahren immer so 63-64 kg wog. Ist die Dosierung vielleicht zu niedrig oder was soll ich tun?Möchte nicht weiter dicker werden! Danke für Ihre Mühe und liebe Grüsse von eine sehr verzweifelten Frau, die total verunsichert ist.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 09.04.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Wurden die Antikörper getestet (TPO, TRAK) und war die Sonokonsistenz hinweisend auf eine Autoimmungenese der leichten Unterfunktion? SOllte es sich hier um einen schleichend beginnenden Prozess einer Unterfunktion handeln, so sollte unter TSH Kontrolle die Dosierung erhöht werden. Dies wird ihr behandelnder Arzt aber auch tun wenn SIe mit ihm darüber reden. Mfg MZS

05.04.2014 - 09:41 Uhr

HALLO Herr Dr.Zitz.Salzmann.Habe zur Zeit einen...

von marion

... TSH WERT von 0,18.Ich habe keine Schildrűse mehr.Mein Arzt sagte ich soll jetzt eine Woche lang kein Euthrox 150 nehmen.Oder aber auf 137 runter gehen.Wie ist ihre Meinung dazu? Habe ich Űber oder Unterfunktion? MFG Marion

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 09.04.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

TSH ist etwas zu niedrig, aber entfernt von einer pharmakologisch überdosierten Überfunktion. Wenn Sie sich gut fühlen und keine chron. Herzerkrankung, Herzrasen, Schweißausbrüche, ungewollte Gewichtsabnahme etc(Überfunktionssymptome) haben, würde ich die Medikation so belassen und TSh nochmal in 8 Wochen checken. Aber das müssen Sie mit Ihrem Arzt besprechen. Oft gibt es unterschiedliche Meinungen in der Ärzteschaft, wie ein Patient eingestellt werden sollte, es gibt da auch wenig Evidenz. Es muss individuell (eben auch nach Symptomen) entschieden werden. MfG MZS

04.04.2014 - 11:39 Uhr

Guten Tag Herr Dr.Zitz-Salzmann, Meine Werte TSH:...

von Karla

... 4,8/ ft 0,37. Mir geht es gut und habe keine Beschwerden. Medikament: L-Thyroxin 100plus. Heute Morgen.Neue Ärtztin und neue Medis: v.100plus auf 75 L-Thyrixin. Vor 6 Jahren hate ich eine OP,da wurde mir bis zu 90 d. Schilddrüse entfernt.Danke für ihre Antwort.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 09.04.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Die Frage fehlt zwar aber Sie möchten sicherlich wissen warum Medikation umgestellt wurde. Bei einem grenzwertig hohen TSH eine Reduktion der unterstützenden Medikation zu unternehmen ist auf den ersten Blick in der Tat nicht nachzuvollziehen. Sie schreiben ft 0,37. Oder haben sie einen Dreher drin, also ft3 4,8, TSH 0,37? Sprechen Sie nochmal mit ihrer Ärztin über den Sinn dieser Umstellung, MfG MZS

03.04.2014 - 19:54 Uhr

Guten Abend Herr Dr. Zitz-Salzmann, In 2011 wurde...

von M.

... bei mir eine Schilddrüsenüberfunktion / Morbus Basedow diagnostiziert. Ich bekam Thiamazol, dieses hatte ich nicht vertragen (starke Nebenwirkungen), daraufhin Umstellung auf Propicyl, auch wieder starke Nebenwirkungen. Mit Carbimazol kam ich anschließend gut zurecht. Im April 2013 folgte dann der Auslaßversuch. Bei der letzten Blutabnahme letzte Woche dann stellte sich heraus, dass mein TSH wieder unter 0,01 liegt, allerdings das ft3 bei 4,53 und das ft4 bei 1,53. Was bedeutet das nun, dass der ft3 Wert so hoch ist bei einem so niedrigen tsh? Herzlichen Dank für Ihre Antwort und viele Grüße M.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 05.04.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Sie nehmen seit ca 2 Jahren Thyreostatika und nach absetzen rutschen Sie erneut in die Überfunktion...bedeutet: Der Autoimmunprozess läuft noch auf Hochtouren. Dies ist eine eindeutige Indikation für eine definitive Therapie, also: Schilddrüsen OP oder Radiojodtherapie. MfG MZS

02.04.2014 - 12:00 Uhr

Guten Tag, mein TSH liegt bei 4,5, ich habe aber...

von Sabrina

... bis heute keine Beschwerden. Aufgrund des Kinderwunsches nehme ich seit 3 Woche L-Thyrox 50. Soll ich den Wert nächste Woche mal testen lassen und dann ggf. erhöhen auf 75? Danke

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 05.04.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Ohne ärztl. Empfehlung keine Erhöhung.Unter neu angesetzter Thyroxinmedikation sollte nach 4 Wochen eine Kontrolle erfolgen. MfG MZS

28.03.2014 - 16:20 Uhr

Hallo Herr Dr. Zitz-Salmann, seit etwa vier...

von Carina

... Monaten nehme ich L-Thyroxin 25, da Schluckbeschwerden, Abgeschlagenheit und starke Müdigkeit bestanden. Hashimoto besteht. Müde bin ich immer noch.... Stimmungsschwankungen sind dazu gekommen. Ich fühle mich oft völlig ausgebrannt, kann mich über nichts freuen und bin schon fast depressiv. Können dies Nebenwirkungen der Medikamente sein? Wie können diese verhindert werden? Ich leide wirklich sehr darunter...

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 05.04.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Ohne Wissen des Verlaufes, der Blutwerte und des Sonobefundes kann ich hier nicht beraten. MfG MZS

27.03.2014 - 16:08 Uhr

Hallo meine Tochter fast 14 Jahre leidet an...

von Kerstin

... Übergewicht Angst, Herzrasen, und so weiter. Die Kinderärztin hat fest gestellt das sie eine Schilddrüsenunterfu. hat, TSH lag bei 6,4 . Warum bekommt meine Tochter nichts dafür das es ihr besser geht :-( LG

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 05.04.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

In der Pubertätsphase haben viele Jungen und Mädchen leicht erhöhte TSH Werte. Dies muss nicht behandelt werden.Herzrasen ist kein Symptom bei Unter- sondern bei Überfunktion.Die anderen Symptome können durchaus andere Ursachen haben. Darüber kann ich online ohne weitere Kenntnisse des Falles keine AUssage machen- MfG MZS

26.03.2014 - 19:02 Uhr

Hallo Herr Dr. Zitz-Salzmann, meine Schilddrüse...

von Silke

... wurde mir 2009 wegen Hashimoto komplett entfernt. Seit dem nehme ich L-Thyroxin ein und habe mich noch nie richtig gut gefühlt. Zuerst bekam ich eine Nahrungsmittelallergie, dann wurde 2011 eine Leukopenie und eine Thrombopenie festgestellt. Unklar sind auch meine Schilddrüsenwerte - TSH 0,07; freies T3 2,6; freies T4 1,34 -. Seit Anfang diesen Jahres habe ich 6 kg abgenommen (wiege jetzt noch 47 kg bei einer Größe von 1,70 m) und fühle mich einfach schlecht. Da die Ärzte mir alle unterstellen, dass ich die Schilddrüsenmedikation (zur Zeit nehme ich L-Thyroxin 50 ein) nicht zum richtigen Zeitpunkt oder in einer höheren Dosis einnehme wie ich angebe, wende ich an Sie. Können Sie mir einen Rat geben, was ich unternehmen kann damit es mir besser geht und ich wieder an Gewicht zunehme? Ich bin sehr gespannt auf Ihre Empfehlung.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 05.04.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

DIe Medikation sollte so lange reduziert werden bis sie sich gut fühlen und TSh im Normbereich ist. MfG MZS

26.03.2014 - 13:16 Uhr

Hallo Herr Dr. Zitz-Salzmann, Meine Schilddrüse...

von Uschi

... wurde 2001 wegen Hashimoto entfernt. Seither war die Hormonersatztherapie immer über Euthyrox rauf und runter. Nie ging es mir wirklich gut, entweder ich fühlte mich lahm oder brannte innerlich wie ein Kraftwerk. Bin nun auf Novothyral 75 umgestellt und fühle mich etwas besser. Trotzdem sind meine Werte nur TSH 0,16 - FT4 9,4 - FT3 3,2. Was kann ich noch unternehmen oder soll ich beachten. Bin gespannt auf Ihre Empfehlung

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 05.04.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Medikamentös sollten Sie so eingestellt werden, sodass es ihnen gut geht.Wieso aufgrund einer Hashimoto operiert wurde ist mir nicht plausibel. Ich nehme an, sie hatten eine nicht beherrschbare Überfunktion und viele Knoten. Mfg, MZS

25.03.2014 - 18:51 Uhr

Hallo, ich bin verunsichert. Vor ca. 1,5...

von Nina

... Jahren bekam ich ganz plötzlich eine Panikattacke mit Schwindel, Sehstörungen und Herzrasen. Mein TSH Wert lag dort bei 5,59 (bis 4,2 normal). Mein Arzt sagte mir, dass das nicht der Grund sein könnte. Später wurde nochmal Blut abgenommen und der Wert ist bei 1,86 (bis 3,2 normal). Danach lag er bei 3,5 und der ft 3 Wert bei 9,2 (normal bis 7,0). Mir wurde vom Neurologen eine Angststörung diagnostiziert. Ein anderer Arzt war der Meinung, dass es an der Schilddrüse liegt. Heute habe ich begonnen L-thyroxin zu nehmen (erstmal 12,5 mg und in 2 Wochen auf 25 steigern) Macht es überhaupt Sinn das auszuprobieren? Ich hab mit Müdigkeit, Benommenheit, ab und an Schwindel und Angstgefühlen zu kämpfen. Haarausfall habe ich auch und ab und zu einen Hautausschlag am Handgelenk. Ich würde mich sehr über Ihre Meinung freuen.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 05.04.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Sie haben stark schwankende SD Werte. Während die ersten TSH Werte für eine beginnende Unterfunktion sprechen, ist ein erhöhter fT3 Wert ja im Gegenteil Ausdruck einer Überfunktion.In der Situation Thyroxin zu geben verstärkt die Überfunktion.Ich verstehe diese Maßnahme nicht.Evtl sollten Sie einen Endokrinologen aufsuchen. Stark schwankende Werte können ihre Symptomatik erklären. MfG MZS

25.03.2014 - 09:53 Uhr

Guten Tag, ich bin in der 10. Woche schwanger und...

von g.

... habe einen TSH-Wert von 1, 08.ich nehme l-thyroxin 50 und zusätzlich 100 Mikrogramm Jodtabletten aus der Drogerie. Muss ich die Dosis der Jodtabletten wegen des Bedarfs in der Schwangerschaft vielleicht erhöhen? Oder reicht die Dosis? Ist der tsh Wert mit den normalen Jodtabletten zu beeinflussen? Vielen Dank für die Antwort im voraus.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 05.04.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Sieht alles gut aus.Jod beeinflußt die Schilddrüsenfunktion. MfG MZS

15.03.2014 - 05:58 Uhr

Hallo, ich bin nur noch im Besitz einer halben...

von Heiko

... Schilddrüse, nehme deshalb bereits seit ein paar Jahren Tabletten ( z.Zt. 150 ) nun ist mein TSH-Wert auf 5,72 geschossen. Was muss evtl. getan werden, außer Erhöhung auf 175-er ? Danke

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 24.03.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

SD Ultraschall, sonst nur TSh Kontrolle unter Erhöhung der Medikation. MfG MZS

14.03.2014 - 18:47 Uhr

Hallo! Ich bin sehr verunsichert. Meine Tochter...

von Rosi

... 14 Jahre alt hatte TSH werte von 6,9. Sono war bis auf vergröbten Ultaschallmuster, o.k. Keine Knoten keine Vergrößerung. Unsere Haisärztin hat jetzt wieder Blutabgenomme und auch AK- Status bestimmt, da die Kinderärztin dies nicht gemacht hat. Nach einnahme von 50 mg L-Thyroxin sind die Werte jetzt nach 4 Wochen bei TSH 1,4. Unser Hausärztin meinte meine Tochter soll noch Jodidtabletten nehmen. Ich weiß nicht ob wir das dann schlimmer machen . Sie sagt, sie glaubt, dass die Unterfunktion durch jodmangel entstanden ist. Was sollen wir tun?

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 24.03.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Wenn ihre Tochter keine Beschwerden hat, muss man nichts machen. Viele Jugendliche in der Pubertät haben eine Neigung zur passageren Unterfunktion. Ohne Beschwerden ist eine Kontrolle der TSH Werte alle 2-3 Monate ausreichend.In der Regel normalisiert sich die Funktion bis zur Adoleszenz. MfG MZS

14.03.2014 - 13:03 Uhr

Hallo Herr Dr. med. Zitz-Salzmann, vor etwa 20...

von Claudia

... Jahren hat man meine Schilddrüse aufgrund Krebserkrankung vollständig entfernt. Die anfängliche Dosis war 200 mg L-Thyroxin. Aufgrund von zwei Fehlgeburten, habe ich in den letzten Monaten meine Schilddrüsenwerte messen lassen. 2011 (Laborbefund hatte ich noch irgendwo ausgegraben) habe ich 150 mg L-Thyroxin eingenommen, habe in etwa 55 kg gewogen und der Wert war bei 0,05. Danach (bis Anfang Januar diesen Jahres) habe ich 120 mg L-Thyroxin eingenommen und der Wert ist auf 0,23 angestiegen. Aufgrund der Senkung der Dosis und des Anstiegs auf 0,23 bin ich davon ausgegangen, wenn ich das L-Thyroxin nochmals senke - auf 100 mg - , dass dann der Wert wieder etwas steigt. Ist er nicht. Ich habe leicht zugenommen, wiege jetzt zwischen 56 und 58 kg und der Wert ist wieder abgerutscht auf 0,20 bei der letzten Messung. FT3 war bei 3,1 und FT 4 bei 1,4. Ich befinde mich derzeit in Kinderwunschbehandlung und es wird empfohlen, dass der TSH-Wert bei etwa 1 liegen sollte. Nachdem aber das erhöhen bzw. erniedrigen der Dosis gar nichts gebracht hat, ist nun meine Frage, wie ich überhaupt den Wert erhöhen kann, mit welcher Dosis L-Thyroxin, dass er auf etwa 1,0 ansteigt. Ich war immer im Glauben, wenn man keine Schilddrüse mehr hat, dann sollte dies viel einfach gehen, aber da habe ich mich wohl leider geirrt. Ich weiß, ich muss einen Endokrinologen aufsuchen, aber leider sind Termine erst in einem viertel Jahr zu haben und mein nächster Termin in der Kinderwunschbehandlung liegt davor. Vielleicht können Sie mir weiterhelfen. Vielen Dank und viele Grüße Claudia

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 24.03.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Wenn nicht ausgeschlossen werden kann, dass das SD Gewebe komplett entfernt worden ist, wird eine nahezu vollständige TSH Supression empfohlen.Bei unerfülltem Schwangerschaftswunsch sollte der Wert zw 0,8-1,0 liegen. TSH schwankt, da die Thyroxin-Verstoffwechselung sicherlich nicht immer linear verläuft, d.h. es wird nicht immer die gleiche Menge Thyroxin als Metabolit aktiviert.Deshalb kann man den TSH Wert auch nicht auf einen konstanten genauen Wert einstellen. Ist aber auch nicht notwendig. MfG MZS

14.03.2014 - 12:15 Uhr

habe meine werte bekommen TSH 1,3 FT3 1,9 FT4...

von Nadja

... 9,8 ist das i.o oder was kann ich mir darunter vorstellen. danke im voraus

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 24.03.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

in ng/ml gemessen ist fT3 normal. Alles gut! MfG MZS

13.03.2014 - 14:16 Uhr

Hallo! Ich bin 27 Jahren alt und habe seit...

von Janine

... einigen Monaten Beschwerden, die mich in meinem alltäglichen Leben stark beeinflussen. Kopfschmerzen, starke Müdigkeit und Antriebslosigkeit, Herzrasen, Schwindel, Wärmeempfindlichkeit und Benommenheitsgefühl. Seit gestern, habe jedoch auch gerade meine Mens, Bauchschmerzen und ein bitterer Geschmack im Mund. Sämtliche Ärzte schieben die Symptome auf Stress (hab ich aber kaum) EKG ok, Blutwerte ok bis auf: Thrombo bei 458.000 Hkt % 35,9 Lym % 52 Transf 3,73 Ferritin 24 TSH bas 4,89 (war im Dezember noch 2,73) Hämatologe empfiehlt wegen der erhöhten Thrombo eine Knochenmarkspunktion. Ist die wirklich notwendig und sinnvoll?! Könnte das nicht evtl doch an einem vorhandenen Eisenmangel liegen? Ist der TSH Wert unbedenklich oder könnten die Symptome daher kommen? Wäre um eine zweite Meinung sehr dankbar!!

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 24.03.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Sie haben eine beginnende SD Unterfunktion und einen Eisenmangel. Es sollte der Versuch unternommen werden, über 3 Monate sowohl Eisen als auch Thyroxin in mittlerer Dosis (75 Mikrogramm) zu substituieren. Dann sieht man ob es besser wird. Eine KM Punktion halte ich für verfrüht, das Blutbild sollte jedoch alle 4-6 Wochen kontrolliert werden. MfG M.Zitz-Salzmann

12.03.2014 - 19:06 Uhr

Lieber Herr Dr. Zitz-Salzmann, ich bin sehr...

von Mailin

... verunischert bezüglich meiner `freien Werte`. Ich bin in der 11 Woche schwanger, nehme schon länger L-Thyroxin 25 und meine Werte waren vor 4 Wochen folgende: TPO: IU/ml 13,8 ft 3 pmol/l: 6,7 (88%) ft 4 pmol/l: 10,0 (7%) TSH basal: 1,8 Ich lese im Internet, dass die freien Werte, vor allem ft4 definitiv im oberen Drittel liegen sollten, da sonst u.a. die Gehirnentwicklung des Embryos gefährdet ist! Andere widerum sagen, dass nur der TSH Wert wichtig ist. Ich bin wirklich sehr verunsichert...der ft3 Wert so hoch und der ft4 Wert sooo niedrig! Was würden Sie empfehlen? Liebe Grüße Mailin

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 24.03.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Hallo, lassen Sie sich nicht verunsichern. Die Werte sehen gut aus und werden Ihr Kind nicht gefährden. MfG, MZS

12.03.2014 - 15:41 Uhr

Mein Labor werten sind 7.040 ich bin 65 Jahre alt,...

von Irene

... was soll ich tun? Mit freundlichen Grüße Irene

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 13.03.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Welche Laborwerte? TSH? MfG MZS

12.03.2014 - 09:20 Uhr

Oh ich sehe es, hier nochmal meine...

von Evi

... Schildrüsenwerte TSH basal LIA

11.03.2014 - 19:19 Uhr

Guten Tag Herr Dr. Zitz - Salzmann, ich habe...

von Dina

... eigentlich nie Schilddrüsenprobleme gehabt. ein Wert lag immer um die 2,9. Dann wollte ich schwanger werden, und laut meines Frauenarztes lag der wert zu hoch .. er sollte so um die 1 liegen. Habe dann ein halbes jahr die Tabletten genommen. Bin jetzt im Januar schwanger geworden ...und sollte die Tablette weiter nehmen. Wurde aber nicht untersucht. Habe jetzt beim Hausarzt einen Bluttest gemacht und der tsh wert liegt bei 0,005 . Soll jetzt mit den tabletten aufhören. Meine Frage : sollte der T3 und T4 wert nicht auch ermittelt werde? Ich hoffe es ist nicht negativ für das Kind das der wert jetzt so niedrig liegt ?

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 13.03.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Bei dem Wert hätte man fT3 mitbestimmen können. Da Sie aber Thyroxin nun weglassen, wird sich der TSh Wert schnell wieer normalisieren. MfG MZS

09.03.2014 - 09:22 Uhr

Guten Tag Herr Dr. Zitz-Salzmann, ich bin um eine...

von Marijke

... weitere, fachliche Meinung sehr dankbar. Ich habe seit drei Jahren eine SD-Unterfunktion; der Verdacht auf Hashimoto hat sich nicht bestätigt, eine SD ist kleiner. Am 16.01. hat meine Endokrinologin ein BB (mittags, nicht nüchtern) erstellt: TSH 0,45mlU/l, FT4 18 pmol/l, TRAK 0,7 IU/l, MSDAK 14 klU/l. Daraufhin sagte sie mir, dass ich die tägliche Einnahme L-Thyroxin 50 reduzieren und/oder gar nicht mehr einnehmen müsse. Mein Hausarzt hat aufgrund dieses BB eine leichte Reduktion von 2x L-Tyrox 25 und 5x L-Thyrox 50 vorgeschlagen. Daran habe ich mich 4 Wochen gehalten und bei dem nüchternen Kontroll-BB kam ein TSH-Wert von 0,56 raus. Der Hausarzt sagte nun, dass ich damit gut liege und die Einnahme weiterhin so gestückelt bleibt. Kinderwunsch besteht zudem. Sollte der Wert dann nicht um 1 sein?! Ich verlasse mich jedoch eher auf die Endokrinologin und der Hoffnung, einmal ohne L-Thyrox auszukommen und nehme seit zwei Wochen täglich L-Thyrox 25 (die Tabletten von L-Thyrox 50 halbiert) und merke an meinem Befinden o.ä. keinerlei Veränderung. In zwei Wochen wollte ich bei meinem Hausarzt ein BB veranlassen und dann ganz aufhören mit der Einnahme. Wie sehen Sie das und was raten Sie mir? Ganz vielen lieben Dank für Ihre ehrliche Meinung!! Marijke

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 11.03.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Sieht gut aus. Achten Sie nicht so sehr auf die Werte und achten sie lieber auf ihre Symptome!!! Nur bei unerfülltem Schwangerschaftswunsch ohne ansonsten erfassbarem Grund sollte der TSh Wert 0,4-0,8 betragen. Dies ist rein deskriptiv und keine Erkenntnis einer Studienlage. Also entspannen sie sich. Alles sieht gut aus. MfG MZS

07.03.2014 - 22:52 Uhr

Ich bin gerade völlig kopflos. Per Telefon habe...

von Gudrun

... ich meinen TSH Wert bekommen. 23,38 Ich habe noch einmal nachgefragt ob ich mich verhört habe, habe ich aber nicht. So ein hoher Wert, kann das sein? Was bedeutet es. Leider kann ich meinen Arzt erst nächste Woche persönlich da nach Fragen. Würde mich über eine schnelle Antwort freuen, da ich große Angst habe. Bin 2012 an Lungenkrebs erkrankt, Chemo u.s.w. habe aber gesiegt. Lieben Gruß & herzlichen Dank.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 11.03.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Keine ANgst. Sie haben eine Unterfunktion der Schilddrüse. Es muss noch abgeklärt werden ob es eine Autoimmunerkrankung ist und ob sie eine vergrößerte und/oder knotige Schilddrüse haben. Dann werden Sie medikamentös eingestellt. Krebs ist das nicht. MfG MZS

07.03.2014 - 20:25 Uhr

Lieber Dr.Zitz-Salzmann, ich habe schlimme Angst....

von Uschi

... Mein TSH war bei 49 (0,3-3,6), fT$ bei 0,66 (0,7-1,48), MAK 300 (bis 5,61) und TRAK 580 (bis 1,8). Das Ganze kam, weil ich seit 1,5 Jahren auf Lithium bin gegen Depressionen (was mir aber nicht hilft) und der Psychiater nie eine SD-Kontrolle gemacht hat. Ich bin selbst zu meiner Internistin gegangen und die hat gemeint, vor Krebs müsste ich keine Angst haben (hab ich aber). Szintigramm ist gemacht, die SD hat viele Knoten. Ich bin zu Tode erschrocken über diese extremen Werte, ich leide sehr, müde, antriebslos, stark depressiv, vor allem morgens). Der Termin beim Endokrinologen ist erst am 20.3. Muss meine Schilddrüse raus? Bin ich in Gefahr? Bekomme seit vorgestern 25 Mikrogramm L-THyroxin. Würde mich über eine Antwort freuen. Danke.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 11.03.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

NEin, Krebsangst müssen sie nicht haben. Das ist eine Autoimmunerkrankung der Schilddrüse, die medikamentös gut behandelbar ist. Wenn sie jetzt aufdosiert werden, könnte sich die Depression sogar verbessern. Evtl ist sie sogar aufgrund der Schilddrüsenunterfunktion entstanden. MfG MZS

06.03.2014 - 13:42 Uhr

Bei mir wurde 2012 anhand einer Szintifrafie die...

von Brigitte

... Struma nodosa festgestellt. Bekam die Tabletten Thyronajod 75/ Henning. Blutdrucktabletten nehme ich Valsartan 160 mg/ 12,5 mg. Aufgrund starker Schmerzen in den Gelenken bzw Knochen habe ich die Jodtabletten nicht mehr eingenommen und fühlte mich eine ganze Zeit wohl. Jetzt habe ich wieder zugenommen von 66 auf 69 kg, schwitze wieder sehr (auch, wenn ich nichts arbeite). Bei gleichem Esskonsum... Am kleinen Blutbild wurde gestern der TSH-Wert basal LIA von 3,36 festgestellt. Ist das nun wieder eine Unterfunktion oder gar diese Hashimoto? Über Antwort würde ich mich freuen, Mfg B.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 11.03.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Hashimoto hat man lebenslang wenn sie einmal diagnostiziert worden ist. Die Diagnose sagt jedoch nichts über die Funktion der SD aus. TSH ist sicherlich im oberen Normbereich, könnte, wenn sie ansonsten niedrigere Werte gewöhnt sind aber eine Gewichtszunahme verursachen.Dies ist aber keine sichere AUssage. Am besten zum HA und nochmals SD sono machen lassen. MfG MZS

05.03.2014 - 17:04 Uhr

Guten Tag Herr Doktor, ich verstehe nicht ganz...

von Anja

... wie eine Schilddrüse so viele Symptome hervor rufen kann? Habe seit 2008 die Diagnose bekommen Hashimoto,und davor 2003 Schilddrüsen Unterfunktion.Nur bei einer Unterfunktion nimmt man ja normalerweise zu und nicht ab.Bei mir ist es grad andersrum,nimm ab.Jetzt hab ich von 55-56 bin ich jetzt 52,3 kg,also abgenommen. Nehme L Thyroxin 75.Komisch warum nehme ich ab und die anderen zu? Was kann diese erkrankte Schilddrüse alles anrichten im Körper? Bin auch immer wieder krank mit Erkältung oder Magen Darm Infekte.Und habe zu wenig Blutkörperchen hat das auch was mit der Schilddrüse zu tun? Bin 38 Jahre alt geworden,bin auch jetzt noch in den Wechseljahren. Ärztin meint verfrüht.Sie meinte es könnte mit der Schilddrüse zusammen hängen,da der TSH Wert so hoch ist. Ich habe diese typische Anzeichen.Hitze ,Kälte,Eiskalte Füße,Schlapp,Haarausfall,Gelenkentzündungen,Depressionen,Muskelverspannungen.Wie kann ich mir das Vorstellen,das das eine Schilddrüse machen kann? Bitte um Rückantwort!Vielen Dank Mfg Anja

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 11.03.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Schwer zu beurteilen. Sie schreiben nichts über die Höhe der Werte!! Insgesamt sehr komplex und online nicht seriös beratbar. Bitte wenden Sie sich an ihren Hausarzt, MfG MZS

03.03.2014 - 15:53 Uhr

Guten Tag, Herr Zitz-Salzmann! Bin verzweifelt,...

von Stefanie

... (Morbus Basedow, RJT 04/11, Restvolumen beids. je 0,5 ml) Im vergangenen Jahr hatte ich bei der Dosis 125 LT und 10 Thybon Freie Werte im oberen Drittel des Normbereichs bei einem TSH 0,5 bei ca. 95 kg. Es ging mir gut. Nun scheint diese Dosis nicht mehr zu reichen. Die Freien Werte sind ganz in den unteren Normbereich gerutscht, aber der TSH liegt bei 0,4. Es geht mir sehr schlecht, habe alle Symptome einer UF. Kann mich nicht konzentrieren, Angstzustände v.a. morgens vor der Hormoneinnahme. Besserung nach ca. 4 h nach Einnahme. Laut Endokrinologen bin ich überdosiert aufgrund des TSH. Ich möchte aber gerne meine alten Werte wieder, dafür ist eine Steigerung aber doch nötig? Können Antikörper Schuld sein? Wie aussagekräftig ist der TSH wirklich? Hatte im Nov./Dez. je eine Katarakt-OP, vorher wurde ich vom Endokrinologen auf 100/10 reduziert, was mir gar nicht bekommen ist. Nach erneuter LT- Steigerung (zunächst 106,25, 112,5, 118,75 schließlich wieder 125 )sind die Werte erst gestiegen, jetzt - nach 6 Wochen 125/10 wieder gesunken. Was kann ich tun? Ich bitte Sie um Rat!! Vielen Dank!

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 11.03.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

fT3 ist das aktive ormon im Blut und am aussagekräftigsten. Ignorieren Sie die Schwankungen des TSH. Die Symptomatik ist entscheiden. Wenn sie stark schwankende TSH Werte haben, dies kann bei aktivem Autoimmunprozess unterschiedlicher Intensität durchaus der Grund sein, ist eine exakte Einstellung kaum möglich. Oft beruhigt sich der Autoimmunprozeß jedoch und man kommt mit einer fixen Dosis zurecht. MfG MZS

27.02.2014 - 04:58 Uhr

Guten Tag, ich habe seit der Geburt meines 3....

von nina

... Kindes sehr schwankende Schilddrüsenwerte. Mal bin ich in einer Überfunktion 2 Wochen später wieder normale werte.wobei es mir in der Überfunktion besser geht. sobald sie wieder abfallen merke ich es mit schlechter Laune, Depressionen und Müdigkeit.meine schilddrüse ist nicht verändert.wir haben schon versucht mit lthyroxin mich in einer überfunktion zuhalten aber ich habe starkes herzstolpern bekommen. seit 2 tagen läuft aus der linken brust braune Flüssigkeit. mein arzt hat ein mamasono gemacht. war aber unauffällig. hab jetzt im internet gelesen das es zuzammen hängen kann und das die ursache ein tumor der hirnanhangdrüse sein...haben sie schon Erfahrungen damit?

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 11.03.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Hypophysenadenome sind nicht so häufig, sollte aber abgeklärt werden durch einen Endokrinologen. MfG MZS

26.02.2014 - 19:01 Uhr

Hallo Herr Dr. Zitz-Salzmann, ich hatte starke...

von Mona

... Depressionen und eine leichte Unterfunktion. Weil ich Knoten hatte, wurde mein L-Thyroxin auf 150, vorher 100 hochgesetzt. Mir ging es prima und die Knoten waren weg. Dann wurde die L-T.. auf 125 runtergesetzt. Mir geht es super gut. Jetz habe ich aber bei einer Blutuntersuchung festgestellt dass der TSH Wert auf 0,04 liegt (morgens, nüchtern, ohne Tablette) derT4 frei Wert ist 15,5 und der TPO Ak Wert ist 31,2. Ich habe Angst, wenn ich die L-Thy auf 100 runter setze wieder starke Depressionen bekomme (habe seit 20 Jahren Depressionen und eine Angsterkrankung). Ich fühle mich jetzt super, habe damals bei 150mg stark abgenommen, jetzt bei 125 bleibt mein Gewicht stabil. Ich habe keine Herzbeschwerden oder Durchfall. Muss ich die L-Thyroxin wirklich wieder auf 100mg runter setzten?? Vielen Dank für die Zeit, die Sie sich für uns nehmen. Mona

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 11.03.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Unter engmaschiger Kontrolle der Werte ist dies nicht unbedingt erforderlich. Allerdings gilt hier: Der Arzt entscheidet! Ausserdem habe ich keine Infos zu anderen Erkrankungen, die meine Aussage revidieren würden.fT3 sollte bestimmt werden. MfG MZS

24.02.2014 - 17:48 Uhr

Sehr geehrter Herr Dr. Zitz-Salzmann, ich habe...

von Ulrike

... ein Hypophysenadenom hormoninaktiv von 2.3 cm, 1,5,1,1. Meine Frage mir geht es sehr schlecht, Doppelsehen Schwächegefühl MUskelschwäche und Koordinierungsschwierigkeiten der Extremitäten, Taubheitsgefühle am Körper und Gesicht, Magenbeschwerden.Habe Todesängste, da auch Herzbeschwerden dazukommen Kann das von diesem Adenom kommen? TSH liegt jetzt bei 3,45 nehme 50 Thyroxin und 35 mg Hydrocortison. Bin 54 Jahre alt. Warte auf einen Termin in einer Uniklinik, den ich am 6.3. habe.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 11.03.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Ich konnte mich ihrer Frage leider früher nicht widmen. Ich mache dies in meiner knappen Freizeit. Sie waren mitterweile beim Endokrinologen, der wird das richtige f sie tun. MfG MZS

23.02.2014 - 00:23 Uhr

Hallo Herr Doktor med Markus Zitz-Salzmann Ich...

von Heiko

... bin vor 4 Wochen mit Verdacht auf ReentryTachykardie aus dem Kh entlassen worden. Seit dem geht es mir schlecht. Angstgefühle , Herzrasen,weinerlich und Gelenkschmerzen die allerdings waren schon vorher da. Der tsh Wert liegt bei 3,5 . Der Arzt im kh meinte unbedingt die schilddrüse checken lassen was wiederum mein Hausarzt ablehnte. Können diese Symptome von der Schilddrüse kommen?

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 11.03.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Bei einem TSH Wert von 3,5 ist es schwierig dies online zu beurteilen. Man muss die Symptome und die bereits erhobenen Befunde im Zusammenhang sehen. Das ist online leider nicht möglich. Grundsätzlich kann es sein, ist aber eher unwahrscheinlich. Mfg MZS

21.02.2014 - 10:10 Uhr

Sehr geehrter Herr Dr. Markus Zitz-Salzmann,...

von Evi

... bin 59 Jahre und habe seid Anfang November immer unter den Augen richtige Wassersäcke, die in laufe des Tages etwas zurück gehen, bin dann zum Arzt und da wurde mir gesagt das es wahrscheinlich was mit der Schildrüse nicht in Ordnung ist, hatte vor ca. 15 Jahren ein SD OP. habe nur noch ca. 10%.SD Hier meine SD Werte vom 29.1.2014 TSH basal LIA

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 11.03.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Ich sehe die Werte nicht!!

21.02.2014 - 09:36 Uhr

Hallo, ich hätte eine Frage. Ich nehme seit 3...

von Andrea

... Jahren wg. Unterfunktion Tabletten ohne Jod 50. Vor 2 Monaten wurde bei TSH 2,5 und Müdigkeit, Regelbeschwerden, Antriebslosigkeit Tabletten auf 75 hochgesetzt. Mir geht es jetzt richtig gut, aber TSH ist jetzt bei 0,05. Mein Arzt möchte jetzt wieder die Dosierung ändern, muß das sein?

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 11.03.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Sie laufen Gefahr in eine pharmakologisch induzierte Überfunktion zu rutschen. Die peripheren SD Werte sollten hier bestimmt werden. (fT3,4) sind diese noch im Normbereich, kann man bei Wohlbefinden die Medikation unter regelmäßiger Blutkontrolle (alle 6-8 Wochen)so weiterführen. Aber das muss ihr Arzt entscheiden. MfG MZS

20.02.2014 - 18:34 Uhr

Vielen lieben Dank für die Info bezüglich meiner...

von Manu

... Anfrage vom 16.02. Aber was soll ich bezüglich der Schmerzen in den Gelenken noch untersuchen lassen ? Ich fühle mich mit 45 wie eine Ur-alte Frau...... Auch die Schmerzen (gefühlt oberlfächig, nicht organisch) im Bauchbereich nach der OP Entfernung Eierstöcke und Uterus sind beim Sitzen oft unerträglich.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 11.03.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Das sollten Sie mit ihrem Hausarzt besprechen. Eine rheumatologische Untersuchung wäre evtl sinnvoll.Ausserdem sollten Verwachsungen ausgeschlossen werden. Online ist die Beratung hier sehr schwierig. MfG MZS

20.02.2014 - 16:59 Uhr

Sehr geehrter Dr. Zitz-Salzmann, danke fürs...

von Dagmar

... Zeit nehmen und kommentieren am 15.02 . mit besten Grüßen Dagmar

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 11.03.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Bitteschön!!

16.02.2014 - 08:59 Uhr

Nach Feststellung Gen-Mutation BRCA 2 musste ich...

von Manu

... vorsorglich Eierstöcke entfernen lassen (45 Jahre). Seither Schilddrüsenwert TSH basal LIA 0.10 u.U/l und Reduzierung der L-Thyroxin auf 75. Ist das denn so richtig? Und nach der OP habe ich seither Schmerzen in allen Gelenken (Schulter, Ellenbogen, Hüfte und Knie). Kann das mit den Hormonen / Schilddrüse zusammen hängen ?

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 20.02.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Reduktion richtig. Erneut Schilddrüsensono(Knoten?), Gelenkschmerzen eher nicht v SD. Mfg, MZS

14.02.2014 - 18:53 Uhr

Sehr geehrter dr. SALZMANN Habe seit kurzem...

von rebecca

... Probleme Unruhe, starke Nervosität erhöhter Pulsschlag Blutwerte sind im Normbereich jedoch wurde bei mir ein Knoten an der Sd festgestellt? Bin jetzt etwas verunsichert weil die Symptome eigentlich für eine Sd Erkrankung sprechen oder?? Außerdem wurde bei mir ein Mikroadenom an der Hypophyse festgestellt, soll Bromocripitin nehmen, aber sollte ich nicht erstmal warten bis eine Sd Erkrankungen ausgeschlossen ist, da dadurch doch die Werte verfälscht werden oder?

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 20.02.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Online möchte ich dieses Thema nicht diskutieren. Wenn die SD Werte im Normbereich sind, werden die Beshwerden nicht hierher rühren. Wegen des Adenoms sollte ein Endokrinologe konsultiert werden. MfG MZS

13.02.2014 - 18:05 Uhr

Sehr geehrter Dr. Zitz-Salzmann, bemerkenswert,...

von Dagmar

... dass sich in unserer heutigen Zeit ein Mensch in seiner sicherlich auch knapp bemessenen Freizeit die Mühe macht, um fremden Menschen weiter zu helfen. Mein Respekt! Ich hätte gerne Ihre persönliche Meinung gewusst, nicht als Diagnose, sondern wirklich nur als Meinung. In der Kürze : 1996 dauer Herzrasen, Gewichtsabnahme, Fingerzittern, Unruhe. Ergebnisse SD-U. TSH/bas 0,5 -TSH/stim. 9,4 (0,2-6,5uIE/ml), FT3 3,7 (2,2-4,6pg/ml),FT4 1,0 (0,7-1,95ng/dl) Gesamtvolumen 20ml, Gesamt TC-Uptake 2,7. Schilddrüse ok, sagte damals der Hausarzt. Es brauchte ca. 1 Jahr bis es sich so langsam beruhigte, es wurde aber nicht mehr beschwerdefrei. Schwanger dann Anfang 2000, Jod und Progesteron bekommen und dieselben Beschwerden nur noch einen ganzen Schlag schlimmer. Untersuchung nach der Schwangerschaft 2001 sagt postpartal TC-Uptake0,4. Volumen 17ml. Besserung erst 2003 nach Jodkarenz. Vollkommen beschwerdefrei nach großem Blutverlust und 2 Blutkonserven in 2010, das Jahr danach soweit noch gut, es gibt da nur einen einzigen TSH Wert von 1,8. Meine Schilddrüse liegt inzwischen bei 13ml, hat zwei kalte Knoten von 1,2 und 0,3cm und liegt beim TSH i.d.R. zwischen 0,5-0,7. MAK u. TRAK sind ohne Befund. Gibt es auch ohne das Auffinden von Antikörpern etwas, das eine Schilddrüse so beeinträchtigen könnte, bzw. kann es sein, dass der TSH-Wert auch deutlich höher sein muss, damit es mir endlich wieder gut geht? Anm.: vor 1996 nie Probleme. Ganz lieben Dank, falls Sie Zeit für eine Antwort finden.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 15.02.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Das klingt sehr komplex.In ihrem Falle muss natürlich eine komplette internistisch/kardiologische Differentialdiagnostik durchgeführt werden. Mutmaßungen bringen sie nicht weiter. Mutmaßen würde ich, dass ihre Beschwerden NICHT von der Schilddrüse kommen aber das ist online schwierig zu beurteilen. MfG MZS

13.02.2014 - 10:57 Uhr

Hallo mein Laborwerte istTSH1 8.020+mU/1 Referenz...

von Christine

... Bereich 0.400 - 4.4000 was heißt das denn. Bin jetzt schon etwas beunruhigt. Habe auch Asthma. Hängt das damit zusammen? Mein Alter ist 65Jahre. Im voraus vielen Dank für ihre Antwort. Mit freundlichen Grüßen Christine

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 15.02.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Hat nichts mit dem Asthma zu tun. Es sollten weitere Werte im Blut bestimmt werden (fT3,4,TPO, TRAK), sono der SD. Mfg MZS

11.02.2014 - 19:43 Uhr

Hallo Herr Dr.Salzman! Möchte von ihnen...

von maria

... wissen,wann ist Tsh in der Regel am höchsten-morgens, oder abends? Bei mir schwankt er sehr - von 2,5-6,8.Der Endokrinologe meinte,das egal ist,wann man Blut abnimmt und,da ich bei ihm mittags war,sieht er keinen Grund zu therapieren.Bei dem Hausarzt morgens,war Tsh bei 6,8.T3,T4 normal.Ich fröstle fast immer,vertrage aber keine Sonne-bin sofort verschwitzt am Kopf.Haare sind schrecklich dünn geworden und fliegen.Ich merke,dass etwas nicht stimmt! Da ich sonst gesund bin, kann es doch nur Schilddrüse sein-denke ich.Was ist ihre Meinung? Bedanke mich!Gruß M.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 15.02.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Vertrauen Sie ihrem Endokrinologen, SD sono und TPO, TRAK sollten evtl noch bestimmt werden. MfG MZS

10.02.2014 - 14:48 Uhr

Sehr geehrter Herr Dr. med Zitz-Salzmann, im...

von Elisabeth

... Dezember letzten Jahres '13 wurde bei mir eine Schilddrüsenunterfunktion festgestellt. Der Wert "Eosinophile (rel.)" war leicht erhöt 5.7 % (Normbereich: < 5.0). Im Januar wurde der TSH-Wert getestet. Dieser war allerdings 3.22 (Normbereich:0.30 - 4.00) also "in Ordnung". Oder? Der Autoantikörper-Wert / Schilddrüsenperoxid. Auto-AK lag wiederum bei 54 (Normbereich: < 34), im Falle deutlich erhöht. Was bedeutet das genau für mich? Habe ich nun eine Schilddrüsen-Unterfunktion oder liegt eine andere Krankheit vor? Hoffentlich können Sie etwas mit meinen angegebenen Werten anfangen:) Vielen Dank im Voraus für Ihre Bemühungen und Ihre Antwort. In der Zwischenzeit verbleibe ich mit freundlichen Grüßen!

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 15.02.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Ich weiß nicht, ob sie meine Kommentare zu den anderen Patienten lesen können aber ihr Fall wurde hier schon wiederholt von mir diskutiert! Normalfunktion wenn TSH, fT3 im Normbereich sind, AK deuten auf Autoimmunerkrankung hin, muss bei Normwerten nicht behandelt aber beobachtet werden.Sd Sono, bei Knoten >1 cm Szintigrafie sollten ergänzt werden MfG MZS

10.02.2014 - 11:48 Uhr

Guten Tag Herr Dr.Salzmann,ich habe mal eine Frage...

von Torsten

... zu meinen Werten TSH 2,8mU Ft4 17,0 pmol Ft3 5,3 pmol TPO-AK 1333,5U/ml TRAK 0.01IU Htg 0,2ng WF 102.0% Serologidch Nachweis einer Thyreoiditis(was betutet das?)ich sollte nun laut dem Dr. L-Thyroxin 75ug einnehmen so weit so gut aber ich vertrage die Tabletten nicht, das habe ich dem Dr. Auch gesagt und er meinte, ich muss sie schlucken, daraufhin nehme ich nur 12,5ug und das seit ca 2 Wochen. ich habe in denn 2 Wochen 4 Kilo zu genommen ist das normal? Oder ist es zu wenig 12,5ug was kann ich nun tun? Bekommt man noch andere Möglichkeit den TPOAK Wert runder zu bekommen? Bitte um Hilfe da ich mich bei meinen Dr. Nicht verstanden fühle. Viele lieben danke im Voraus MfG Torsten

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 15.02.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

TPO ist ein Antikörper der die Aktivität des Autoimmunprozesses wiederspiegelt. Dieser Wert bleibt aber im Gefüge immer positiv und ist quantitativ nicht verwertbar. Er sagt nur: Sie haben eine Autoimmunerkrankung der SD(Hashimoto, Basedow). Zu ihren Werten:Sowohl TSH als auch t3 u t4 sind im NORMBEREICH!!! Warum ihr Arzt trotzdem behandeln möchte kann ich Ihnen nicht sagen, denn wir behandeln ja nicht nur Laborwerte. Dafür fehlen mir Infos, die Online nicht abrufbar sind. MfG MZS

09.02.2014 - 18:11 Uhr

Hallo, ich bin 35 Jahre alt und bin wegen meiner...

von Anna

... Hashimoto Erkrankung derzeit bei TSH 0,5 eingestellt. Da ich demnächst vorhabe schwanger zu werden, würde ich gern wissen ob der Wert zu niedrig ist, da ich gelesen habe, das der TSH Wert zu Beginn einer Schwangerschaft sinkt. Dies könnte eine Schilddrüsenüberfunkton zur Folge haben die dann zu Fehlbildungen in der Schwangerschaft führen kann.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 15.02.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

TSH ist ok, evtl während des ersten Schwangerschaftsdrittels noch mal checken lassen. MfG MZS

09.02.2014 - 01:40 Uhr

hallo, ich bin 48 jahre jung und leide seit 2009...

von Z

... unter Panikattacken, Tachykardie, zeitweisen Bluthochdruck und hohen Puls (zeitweise habe ich Betablocker einnehmen müssen). Endlich wurde eine SD-Untersuchung gemacht. ft3 lag bei 2,9. ft4 lag bei 1,0 und tsh bei 1,47, A-TPO bei 28. Schilddrüse nicht vergrößert - Vol. 10 ml, Echomuster inhomogen mit kleinknotig regressiven Veränderungen beidseits bis 0,2 ml. die kleinen Knoten erscheinen indifferent. tc-uptake 0,8 Prozent. kleine SD mit regressiv nodösen Veränderungen. habe seit Monaten folgende Symptome: plötzlicher Bluthochdruck/hoher Puls, Frieren, Müdigkeit, Schwitzen, Atemnot, Unruhe, zittrig, Schluckbeschwerden, Tachykardie. Ich fühle mich sehr schlecht. ich soll jetzt t-jod 50 einnehmen und schauen, ob meine Beschwerden sich bessern. da ich zeitweise unter hohem Blutdruck und Herzrasen leide bei Panik und Stress, habe ich Angst das Hormon einzunehmen, weil man da mit diesem Hormon vorsichtig sein soll laut Beipackzettel. Ich habe auch Bedenken wegen dem Jod, denn ich könnte ja auch die Hashimoto-Erkrankung haben, da einiges dafür spricht (10 ml, inhomogen u.a.). Jod bei Hashimoto wäre nicht gut, da es die Entzündung weiter vorrantreibt. würden sie einschleichend mit t-jod 50 beginnen oder nur l-thyroxin nehmen, da Hashimoto nicht ausgeschlossen wäre? im Bericht steht: keine Schilddrüsenautonomie, Euthyerote Stoffwechsellage, kein Autoimmunprozeß. Bin ich laut Werten in der Unterfunktion? Hashimoto wahrscheinlich? Danke sehr für eine Antwort. ganz liebe grüsse B.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 15.02.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

fT 3 ist sicherlich niedrig. Ungewöhnlich, dass TSH im unteren Normbereich ist. TPO negativ, TRAK hätte noch bestimmt werden können, aber eine Autoimmunthyreoiditis ist sehr unwahrscheinlich.Deshalb ist Jod erlaubt. Da die SD nicht vergrößert ist und sie keine solitären Knoten haben reicht aber auch zunächst eine Therapie mit Thyroxin. Evtl noch mal vom Endokrinologen abchecken lassen. MfG MZS

07.02.2014 - 14:04 Uhr

Hallo, ich bin 26 Jahre alt und hatte im Oktober...

von Änki

... 2013 eine FG in der 9SSW. Seit dem keine normale Regelblutung und ein ständiges Gefühl der Müdigkeit. Jetzt wurde am 5.2.14 Blut abgenommen. Dabei viel auf dass der TSH Wert bei 0,02 liegt und t3&t4 deutlich erhöht sind. Da ich einen großen Kinderwunsch habe mache ich mir nun große Gedanken um meine Fertiliät. Beim US der SD hat man mir gesagt sie sähe nur etwas "Flau" aus. Und es ist eine 0,5x0,3cm große Zyste zu sehen. Jetzt wurden noch die Autoantikörper untersucht. Meine Frage : was bedeutet dies für meinen Kinderwunsch? Kann ich dennoch schwanger werden? Lieben Dank jetzt schon für die Antwort

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 09.02.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Natürlich können Sie wieder schwanger werden. Sollte sich jedoch herausstellen, dass Sie einen Morbus Basedow haben, so muss dementsprechend behandelt werden. Sie werden auf jeden Fall eine schilddrüsenbremsende Medikation (z.b.Thiamazol) bekommen. Je nach Dosis dürfen Sie während der Therapie NICHT schwanger werden. Dies besprechen sie aber bitte mit einem Endokrinologen. MfG MZS

06.02.2014 - 22:41 Uhr

hallo.... habe tsh wert von 5,30 reichen da...

von karin

... thyroxin 125 oder eine höhere dosis.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 09.02.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Wenn Sie diesen Wert ohne Medikation haben, reicht meist schon 25-50 Mikrogr. wenn eine Therapie überhaupt nötig ist. Die Einstellung erfolgt natürlich unter TSH Kontrolle. MfG MZS

05.02.2014 - 11:57 Uhr

Hallo, ich fühle mich seit ca. einem halben Jahr...

von Dajana

... immer müde. Selbst wenn ich geschlafen habe. Auch mein Gewicht stagniert, trotzdem ich mich ausgewogen ernähre und nicht übermäßig Nahrung zu mir nehme. Ich bin oft gereizt und wurde mittlerweile schon von 4 Ärzten angesprochen, dass meine Schilddrüse so groß aussieht. Letzteres vom Orthopäden und da war ich ja wegen meines Rückens und nicht wegen meiner Schilddrüse. Meine Schilddrüsenwerte wurden Ende 2012 überprüft, da auch viele Frauen in meiner Familie eine Unterfunktion haben. Der TSH lag bei 1,54. Also top. Nun wurden die Werte erneut überprüft und der TSH liegt bei 2,91. Ist der Anstieg innerhalb eines Jahres normal oder können die Symptome schon davon kommen? Meine aktuellen zusammenfassenden Werte sind TSH 2,91 ft3 3,18 ft4 1,20. Vielen Dank für Ihre Nachricht. Ich wünsche Ihnen einen schönen Tag!

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 06.02.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

TSH Schwankungen sind natürlich. Daraus würde ich noch keine Tendenz sehen. Die Schilddrüse sollte sonografisch ausgemessen werden. Ihre Beschwerden sind nicht Schilddrüsenabhängig. Weitere Untersuchungen (Schlafapnoe?) sollten gemacht werden. MfG MZs

04.02.2014 - 20:50 Uhr

Hallo, meine Schilddrüse wurde vor 20 Jahren...

von Rita

... entfernt. Seitdem nehme ich 100mg Hormone TSH 0,01 / 0,02 Nun wurde die Einnahme auf 75mg reduziert und leider Osteoporose festgestellt. Kann es sein, dass dies durch die Überdosierung entstanden ist?

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 06.02.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Unwahrscheinlich. Der TSh Wert sollte bei Hormoneinnahme schon einmal jährlich kontrolliert werden. MfG MZS

03.02.2014 - 11:40 Uhr

Hallo... ich bin in letzter Zeit immer so schlapp,...

von Laura

... komme recht schnell außer Atem, bin nah am Wasser gebaut hab manchmal das Gefühl "einen dicken Hals" zu bekommen und sehe Sterne, wenn ich mich zu schnell bewege. Mein Gewicht ist normal und auch sonst kann ich mir das nicht groß erklären. Hab die T3 und T4-Werte mal chekcen lassen und folgendes kam heraus:TSH basal: 1.38 / fT4 12.9 / fT3 3.9 Mein Hausarzt meinte, das wäre doch alles noch im Normal-Bereich. der Normalbereich für fT3 liegt ja aber zwischen 3.0 - 9.5 und ich finde, der ist mit 3.9 schon sehr niedrig. Was denken Sie? Dieser könnte doch durchaus schon die Symptome erklären, oder? Freundliche Grüsse

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 06.02.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

TSH ist im unteren Normbereich. Die Schilddrüsenfunktion ist somit normal. Wegen des Kloßes im Hals sollte aber noch eine Schilddrüsensonografie gemacht werden. MfG MZS

03.02.2014 - 08:39 Uhr

Hallo... bitta mal um Aufklärung! Im Dez. 13...

von Diana

... wurde bei mir Morbus Basedow diagnostiziert! Anti-Thyreoidale Peroxidase : 126 (-34) TSH-Rez.Antikörper: 2.3 (0-0) TSHB:

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 06.02.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Ich vermisse die Frage!!

01.02.2014 - 12:25 Uhr

Hallo Doc, ich hoffe sie können mir weiterhelfen....

von Katrin

... Langsam bin ich wirklich entmutigt und male mir schon das Schlimmste aus. Bin mittlerweile das 3. Mal innerhalb von 3 Wochen im Krankenhaus und werde wenn meine Nervenwasser-Untersuchung ohne Befund war am Montag wieder ohne Diagnose entlassen. Durch Zufall bin ich auf eine mögliche Schilddrüsenerkrankung gekommen. Meine Blutwerte waren jedoch im Normbereich. Ich hatte in den letzten Wochen immer wieder plötzliche Schüttelfrostanfälle, immer abends meist in Ruhepositionen auf der Couch oder im Bett. Jedesmal gingen dem Schüttelfrost plötzliche Schmerzen im rechten Bein, Rückenschmerzen rechts, Kribbeln in der rechten Hand, starkes Schwitzen und/oder Zittern bzw. Muskelzucken voraus. Während des Schüttelfrostes habe ich totales Herzklopfen, hohen Puls und Nackenschmerzen, die im den Hinterkopf ausstrahlen. Nach dem Schüttelfrost war mein Körper total schwach, mein Nacken bzw hals tat wahnsinnig weh und sogar einmal halbseitig taub (arm, Bein, Gesicht rechts). Außerdem schwitze ich ständig, habe hohen Puls, oft Rückenschmerzen und ständig ein leichtes Zittern in Kopf und Händen. Neurologisch und cardiologisch ist nach Aussagen der Ärzte und entsprechenden Untersuchungen alles ok. Könnte das eine Schilddrüsenerkrankung trotz Schilddrüsenwerten im Normbereich sein? Ich hoffe, Sie können mir helfen und haben einen Tipp, was es noch sein könnte. Ich hatte bisher nie Probleme, da ich auch erst 31 bin. Danke im Voraus.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 06.02.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Nein, bei normalen Werten kommen die Beschwerden nicht von der Schilddrüse. Die Symptome schreien nach Erkrankungen aus dem rheumatischen Formenkreis. Aber auch Zoonosen(Parasitäre Erkrankungen: Malaria, Borelliose) sind denkbar. Eine Online Beratung ist hier nicht sinnvoll. Es sollte weitere Diagnostik gemacht werden. MfG MZS P.S.:sollten die Kollegen zu einem Ergebnis kommen, lassen Sie es mich wissen.

31.01.2014 - 13:24 Uhr

Sehr geehrter Herr Dr. Zitz-Salzmann, ich leide...

von Melanie

... seit 2 Jahren an einer chronischen Migräne. Keiner kann sich erklären, wo es her kommt. Nun hat sich herausgestellt, dass ich einen TSH Wert von 4,5 habe. Es scheint zwar nur eine leichte Unterfunktion zu sein aber kann dies auch schon dazu führen? Mein Hausarzt meint nein aber das sagt er fast immer ;-) Viele Grüße

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 06.02.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Eine Migräne ist kein geläufiges Symptom einer latenten Hypothyreose. Die Migräne sollte jedoch neurologisch gesichert werden, wenn sie keine klassischen Symptome haben. MfG MZS P.S.:Über eine Bewertung auf Jameda würde ich mich freuen!!

31.01.2014 - 08:52 Uhr

Hallo, habe vor einem Jahr einen yTSH von 1,54und...

von Patricia

... wurde auf 125 mg L-Thyroxin umgestellt. Hatte vorher ein jodhaltiges Medikament eingenommen. Jetzt ist mein Wert 0.07. Ist das eine Unter-oder Überfunktion? Wie sollte man weiterverfahren? Vielen Dank im voraus

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 01.02.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Warum Sie mit einem TSH-Wert von 1,54 auf 125 Mikrogr Thyroxin eingestellt werden verstehe ich nicht, da der Ausgangswert ja normal ist. Einziger Grund könnten Knoten sein. Dann jedoch sollte man niedriger dosieren, damit Sie, wie jetzt geschehen, nicht pharmakologisch in eine Überfunktion geraten. Die Medikation muss auf jeden Fall reduziert werden. MfG MZS

30.01.2014 - 09:09 Uhr

Ich habe auch eine Frage: Ich nehme seit Jahren...

von Heike

... L-Thyroxin 150, habe keine Schilddrüse mehr ( OP 1998),und jetzt im letzten halben Jahr, ohne ersichtlichen Grund 12 kg zu genommen. In der Endokrinologie wurde festgestellt, dass mein TSH- Wert leicht erhöht ist. Jetzt wurde meine Tyroxin -Dosierung erniedrigt auf 125 mikrogramm, nehme ich dann nicht noch mehr zu? T3 und T4 liegen im Normalbereich.. währe sehr dankbar für eine Antwort. Heike

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 01.02.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Wenn TSH erhöht ist muss Thyroxin erhöht werden, da sie zur Unterfunktion neigen. Der Grund für die Reduktion ist mir nicht ersichtlich und ergibt für mich keinen Sinn. Bitte Rücksprache mit dem Endokrinologen. MfG MZS

30.01.2014 - 08:38 Uhr

Hallo, da ich eine Niereninsuffiziens habe, muss...

von Heike

... ich regelmäßige (alle 4-6 Wochen) Blutuntersuchungen machen lassen. Nun folgende Werte 03.13.2013 TSH 3,11 am 15.01.2014 TSH 6,36. Was soll ich unternehmen, habe am 14.02. Termin beim Radiologen. Soll TSH 3 und 4 auch bestimmt werden?

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 01.02.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Bei leicht erhöhtem TSH sind fT3,4 noch im Normbereich. Kontrolle TSH, TPO, TRAK und SD sono sind hier ausreichend. MfG, MZS

30.01.2014 - 03:41 Uhr

Ich habe eine Frage... durch das Wechseln des...

von Eva

... Hormonpräparat-Pflasters ( vorzeitige Wechseljahre seit vielen Jahren, Östrogene/Gestagene) liegt mein TSH Wert seitdem ( im Gegensatz zum alten Pflaster-Präparat, das leider aus dem Handel genommen worden ist) - bei gleicher Dosis L-Thyroxin , wie vorher zahlenmäßig in der Überfunktion.... FT3 und FT4 sind in der Norm. Ich habe auch keine Überfunktionsberschwerden. Nehme schon vom wenig essen zu. Bin dauermüde + erschöpft ( , was aber vordergründlich von der ME/CFS / Auf der Bell Skala bei 20 Punkten von 100 , kommen wird ( nach ausgeartetem Pfreiffer Drüsenfieber 1995 entstanden). Seit ca 2000 habe ich eine seronegative Hashimoto ( Schilddrüsenrestvolumen ca 1 ml) ( = ohne je erhöhte Antikörper gehabt zu haben). Ich bin 43 Jahre alt. Befinde ich mich nun in einer Schilddrüsen-Überfunktion?? MUSS ich die Dosis von L-Thyroxin reduzieren? Bei dem Versuch bekomme ich "keine Luft im Hals", werde heiser und schaffe es kaum noch , das Bett zu verlassen. Und das schon beim Versuch einer Senkung um 10. Ich nehme L-Thyroxin 100 ein. Körpergewicht 50 kg. Über eine Antwort + Rat würde ich mich sehr freuen! Bin recht verunsichert. "Normal"Ärzte sprechen bei mir von einer Überfunktion + MUSS die Dosis senken ( Oesteoporosegefahr) - aber - ich habe keine Überfunktionsbeschwerden , der Wert hat sich durch den Hormonpräparatwechsel verändert ( verfälscht ??) , ich nehme die gleiche Dosis ein , wie davor und mit weniger L-Thyroxin komme ich nicht aus, da geht es mir noch schlechter. Und- hätten Sie eine Erklärung dafür, warum bei mir die Antikörper nie erhöht gewesen sind? Die Erklärungsversuche reichen von ME/CFS, als Ursache ( eine chronische neuroendokrin immunologische Multisystemerkrankung ) über die Immundefekte, u.a. Defekte in der Antikörper-Antwort ( IGG + IGG Subklassen Mangel) bis ....keine Ahnung... Mit freundlichen Grüssen Eva

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 01.02.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Ihre Beschwerden sind leider zu komplex,um Sie online seriös und befriedigend beantworten zu können. Machen Sie einen Termin beim Endokrinologen. MfG MZS

29.01.2014 - 21:47 Uhr

Habe die Nachricht einer Überfunktion erhalten...

von Kimba

... (obwohl ich seit Jahren ein Medikament einnehme!), entweder überdosiert oder autonome Knoten. Seit dem Absetzen des Medikaments habe ich nahezu alle zwei, drei Tage schwache bis mittelstarke Blutungen. Ich trage seit drei Jahren die Spirale. Kann das damit zusammen hängen? Hormonumstellung?

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 01.02.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Sie sind wahrscheinlich überdosiert. Es dauert einige Zeit, bis sich die Werte normalisieren.Regelmäßige Kontrollen des TSH Wertes sind erforderlich, Bei v.a. relevanter Autonomie werden Sie auch nach Absetzen des Thyroxins nicht euthyreot. Dann ist sogar evtl eine unterdrückende Therapie notwendig (Thiamazol), Ausserdem müssen die Knoten dann untersucht werden. MfG MZS

29.01.2014 - 13:45 Uhr

Ich möchte hier mal keine Frage stellen, sondern...

von Mona

... im Namen aller meiner "Leidensgenossen" Herrn Dr. Zitz-Salzmann von Herzen Danke sagen!!!

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 01.02.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Na endlich mal!! ;-)) Eine Bewertung auf Jameda wäre schön, MfG MZS

29.01.2014 - 11:36 Uhr

Danke für die Antwort, ich habe also...

von Heidrun

... Überfunktion (THS 0,22) habe Angstzustände, erhöhten Blutdruck, Panikanfälle. Ich hoffe, dass mir bald geholfen werden kann. Liebe Grüße Heidrun

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 01.02.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

besprechen sie die werte mit ihrem Arzt. MfG MZS

28.01.2014 - 15:14 Uhr

Ich frage für meine Mutter: Sie hat im September...

von Friederike

... eine Radiojodtherapie (43% Überfunktion) gemacht und 4x sind die Blutwerte gemessen worden, jedes Mal waren alle Werte in Ordnung. Seit ca. 5 Wochen zittert meine Mutter wieder stark, stärker als vor der Radiojodtherapie. Die Hausärztin hat Carbimazol 5 mg 2x täglich verordnet, wodurch das Zittern sich stark bessert. Heute wurde Blut erneut untersucht und alles ok. Nächste Woche ist Termin beim Endokrinologen, weil wir nicht glauben können, daß alles ok ist. Auffällig ist auch, daß meine Mutter in den Gelenken der Beine Wassereinlagerungen hat und einen Fusspilz sowie knallrote Füsse, die nicht durch kortisonhaltige Salbe weggehen. Wir vermuten, daß die roten Füsse auch von der Schilddrüse kommen. Hat jemand vielleicht Erfahrungen, ob das Zittern vielleicht von Restbeständen an Hormonen im Körper kommen bzw. ist es normal, daß man nach einer Radiojodtherapie stärker zittert als zuvor. Herzlichen Dank im voraus für jede Antwort.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 29.01.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Komplexe Konstellation. Lassen sie sich hier tatsächlich v Endokrinologen beraten. Online Beratung hier nicht möglich. MfG MZS

28.01.2014 - 13:40 Uhr

Guten Tag, mein Arzt hat festgestellt, dass ich...

von Anna-Maria

... eine sehr kleine SD hab und noch dazu entzündet. Bei der Blutuntersuchung kam TSH: 2,7 ft4: 1,2 und ft3: 2,7 raus. Er sieht keinen Handlungsbedarf. Ich würde aber sehr gerne dennoch den TSH auf unter 2 runtersetzen. Kann ich das verlangen, bzw. ist das notwendig? bin immer sehr müde, schlapp und konzentrationslos. Allein schon nach einer Schüssel Cornflakes brauch ich wieder ein Schläfchen.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 29.01.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Andere Ursachen für Müdigkeit abklären lassen. Wenn nichts gefunden wird ist ein Therapieversuch mit Thyroxin niedrig dosiert gerechtfertigt. MfG MZS

27.01.2014 - 09:37 Uhr

FT3 4,0; FT4 16,4 TSH 0.2 (Basis supprimiert),...

von nochmal Mona (siehe meine Frage vom 25.01.14, 10 Uhr)

... TPO < 28. Ich habe vergessen zu fragen, ob ich mich mit meinen Werten in einer Unter- oder Überfunktion befinde??

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 29.01.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

An der Grenze zur Überfunktion.

27.01.2014 - 09:15 Uhr

Tsh ist im Norm(1.9), T3 niedrig bei 2,5, T4 auch...

von Tatiana

... niedrig bei 10.4. Ist es nicht ok? mir wurde gesagt,dass hypophyse nicht in ordnung ist. Das macht mir Angst. Was können sie dazu sagen

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 29.01.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Abklärung durch Endokrinologen. MfG MZS

25.01.2014 - 10:00 Uhr

Ich 55 1,65, (100 kg) Struma-Resektion 1990, soll...

von Mona

... bei folgenden Werten FT3 4,0; FT4 16,4 TSH 0.2 (Basis supprimiert), TPO < 28, von L-Thyroxin 100 auf L-Thyroxin 75 wechseln. Da ich unter L-Thyroxin 100 bereits zu Gewichtszunahme neige, wird dies doch unter L-Thyroxin 75 noch schlimmer, oder?

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 29.01.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Ja, aber die Werte sprechen für eine medikamentös induzierte Überfunktion. Deshalb ist Reduktion gerechtfertigt. MfG MZS

24.01.2014 - 18:50 Uhr

Mein TSH Wert ist 0,1 Ist dieser normal?

von Hannelore

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 29.01.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Zu niedrig. MfG MZS

23.01.2014 - 21:14 Uhr

Hallo Herr Dr. Zitz-Salzmann, bin 1,73 m, 58 kg,...

von Karina

... nehme seit Jahren L-Thyroxin 50 ein wegen Unterfunktion. Im April 2013 lag mein TSH bei 1,2 . Im Dezember 2013 habe ich plötzlich von allein 4 kg an Gewicht verloren und bin unkonzentriert, gereizt geworden. Heutiger Laborbefund zeigt ein TSH von 0,52 an. Was hat das zu bedeuten? Sollte das L-Thyroxin reduziert werden? Kann starker emotionaler Stress, wie ich ihn die letzten Monate hatte, hier Einfluss genommen haben? Nimmt die Spirale Einfluss? Liebe Grüsse und vielen Dank.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 29.01.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

TSH unterliegt natürlichen Schwankungen.AUf ihre Schwankung sollte zunächst nicht reagiert werden. TSH Kontrolle im Verlauf zunächst nach 4 Wochen wäre hier angebracht. Natürlich können psychische Komponenten eine Rolle spielen. Das sollten sie mit ihrem behandelnden Arzt besprechen. MfG MZS

23.01.2014 - 19:43 Uhr

Hallo Herr Doktor Sitz-Salzmann, ich (30) hatte...

von Sandra

... im März 2012 in meiner 1.Ss eine Missed Abortion in der 9 Woche. Es war ein für mich sehr trauriges, schlimmes Erlebnis. Auf der Suche nach Ursachen, ließ ich auf eigenen Verdacht die Schilddrüsenwerte untersuchen. Die Blutuntersuchung ergab eine leichte Unterfunktion, in Form von Hashimoto. Mit 25'er L-Thyroxin eingestellt, war der Tsh-Wert auf 1,0 in Bezug auf weiteren Kinderwunsch optimal substituiert. Nach 1,5 Jahren bin ich nun im Nov.2013 wieder schwanger geworden. Der letzte tsh-Wert wurde im Oktober '13 getestet. Der Ft3 und Ft4 lag ebenfalls im Normbereich. Gestern ließ ich erneut den Tsh, Ft3 und Ft4 testen. Folgendes Ergebnis kam nun dabei raus. Ft3 3,04- Ft4 1,04- Tsh basal 4,50. Der Tsh Wert ist deutlich erhöht. Nun habe ich wirklich große Angst, dass der Wert schon länger so hoch sein könnte und es meinem Baby geschadet haben könnte, oder ich nun noch ein großes Risiko für eine Fehlgeburt habe. Ich soll an morgen L-Thyroxin 50 nehmen, um den Wert zu optimieren. Wie schnell wirkt das Thyroxin und können sie mir sagen, warum der Tsh Wert in so kurzer Zeit so ansteigt? Symptome hatte ich eigentlich keine in der letzten Zeit. Ich hoffe, Sie können mir etwas meine Sorgen nehmen. Vielen Dank.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 29.01.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Aborte durch Hypothyreose sind zumindest statistisch nicht erfasst. Einhellige Meinung ist, dass ein hoher TSh Wert bei unerfülltem Schwangerschaftswunsch auf 0,4-0,8 reduziert werden sollte. Der TSH Wert unterliegt natürlichen Schwankungen, sowohl tages-als auch Jahreszeitlich. Ausserdem verändert er sich häufig in der Schwangerschaft. Sowohl Unter-als auch Überfunktionen sind hier möglich. 50 Mikrogramm erscheinen mir hier richtig. Keine Sorge wegen Abort. MfG MZS

23.01.2014 - 16:25 Uhr

Hallo Herr Dr.Zitz-Salzmann, habe hier meine...

von Marion

... aktuellen Schilddrüsenwerte TSH (super sens) .13,9(+) AK gegen hTPO: 28 Was sagen Sie zu diesen Werten? Habe ich eine Über oder Unterfunktion? Soll zusätzlich zu meinem Tyroxinpräparat 150 noch Selen einnehmen.Ist das ok? Mfg Marion

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 29.01.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Unterfunktion. Erhöhung des Thyroxins ist richtig. Selen nur bei Mangel(meine Meinung). Mfg MZS

22.01.2014 - 10:56 Uhr

Mein Wert liegt bei 0,22 und es geht mir sau...

von Heidrun

... schlecht, Angst , Unruhe , schweiß , Achselschweiß. Was kann ich tun ? Danke H.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 29.01.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Wenn es um den TSH Wert geht, so liegt er knapp im unteren Normbereich.Sollte sich bei Ihnen eine Überfunktion entwickeln, so könnte das die Symptome erklären. Das ist aber nur im Verlauf klärbar. TSH Kontrolle in 4 Wochen, SD Sono etc. MfG MZS

21.01.2014 - 12:33 Uhr

Sehr geehrter Herr Doktor,ich bin 55 J.meine SD...

von Marianne

... ist vor 4Mon.wegen Knoten , Herzrasen,Unruhe ect. entfernt worden. Zum Teil haben sich diese positiv geändert. Test v. 21.1. TSH unter 0,03 mit Medikamenten tgl. Leide aber unter Gelenk-und Knochenhautschmerzen an verschiedenen Körperstellen, Schwindel und schnellem Leistungsabfall. Kann das mit der "SD" zu tun haben. Vielen Dank für Ihre Meinung.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 21.01.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Evtl Überdosierung Thyroxin? MfG MZS

19.01.2014 - 22:40 Uhr

Hallo, Bitte könnten sie was über meine Werte...

von maya

... sagen. TSH -basal 3.14 mU/l, fT3 3.39 ng/l. fT4 11.6 ng/l TPO-AK 7. TAK 13 kU/l. TRAK

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 21.01.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Sieht normal aus. MfG MZS

18.01.2014 - 15:57 Uhr

Sehr geehrter Herr Dr. Zitz -Salzmann, Ich nehme...

von Christina

... seit einer Woche L-Thyronajod 50 Plus aufgrund einer kürzlich erkannten Schilddrüsenunterfunktion. Leider habe ich seit der Einnahme extremes Herzrasen und kann nicht mehr schlafen. Habe die Dosis schon auf die Hälfte reduziert, aber nach drei Tagen fängt immer das Herzrasen an. Zu mir ich bin 23 Jahre alt, 1,75 groß und wiege 56 kg. Mache mir langsam Sorgen

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 21.01.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Absetzen!Rücksprache mit behandelnden Arzt. Mfg MZS

18.01.2014 - 12:37 Uhr

Guten Tag! Meine Frage ich habe vor ca 3 monate...

von Torsten

... ein blutbild für meine Schilddrüse machen lassen, da hatte ich ein wert von 6,5. und hatte dann L-Thyrox 50 eingenommen, aber nur 2 tage, da ich die tabletten nicht vertragen habe(herzrasen). Daraufhin habe ich keine mehr genommen.Nun habe ich vor einer woche noch mal ein blutbild machen lassen und nun ist der wert auf 2,5. kann das sein, dass es von alleine wieder normal ist?

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 21.01.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Ja, das kann sein. mfg mzs

16.01.2014 - 10:32 Uhr

Sehr geehrter Dr. Zitz-Salzmann, Bei der...

von Wally

... Untersuchung der Halsaterien sind bei mir Knöten an der Schilddrüse festgestellt worden. Seit Dez. 13 nehme ich L-Thyrox 50/150 ein. 1 Tablette tgl Mein TSH-Basal wert ist von 1,71 am 18.11.13 auf 0,05 am 13.01.14 zurückgegangen. Nun nehme ich in Absprache mit meinem Hausarzt nur jeden 2. Tag eine Tablette ein. Die Logik erschließt sich mir nicht, ist das richtig? Mfg W.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 17.01.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Überdosierung=Dosisreduktion macht Sinn!! MfG MZS

15.01.2014 - 09:36 Uhr

Sehr geehrte Frau Dr. Zitz-Salzmann, Meine...

von Gaby

... Schilddrüse ist fast vollständig entfernt. Mein TSH Wert liegt bei 3 bei 88 mg/Tag L-Thyroxin. Meine Hausarzt möchte ihn etwas absenken und reduziert die L-Thyroxin Dosis auf 6 mal 88 mg und 1 mal 44 mg, also 81,7 mg/Tag durchschnittlich. Ist das richtig? Ich entnehme Ihrem Bericht, dass ich die Dosis eigentlich erhöhen müsste, um den TSH abzusenken. Mit freundlichem Gruß Gaby

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 17.01.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Richtig!! Mfg HERR!! Zitz-Salzmann

14.01.2014 - 14:56 Uhr

Ich vermute bei mir eine...

von Edeltraud

... Schilddrüsen-Unterfunktion (Allgemeinbefinden). Mein letzter TSH-basal-Wert betrug 4.68. Ich nehme alternierend L-Throxin 175 eine ganze / eine halbe Tablette pro Tag. Welche Dosis empfehlen Sie ? M.f.G. Edeltraud

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 17.01.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Dosiseinstellung nach TSH werten. Individuell unterschiedlich. MfG MZS

14.01.2014 - 05:34 Uhr

Hallo, habe am 18. November ein sd- teilop wegen...

von Astrid

... nem Knoten gehabt... Histologisch war alles ok, im szinti konnte er vorher nicht klar als kalt oder warm eingestuft werden. Vor op lthyroxin 50 nach op nach 2 Wochen ebenso. Laborkontrolle tsh am 20.12 war 19,21. habe keine Beschwerden außer Gewichtszunahme von 5kg (dachte durch die Feiertage und so). Soll jetzt 100 lthyroxin nehmen. Was denken sie ? Ist das nicht direkt eine zu große Steigerung ( sofort verdoppeln) darf ich weiterhin 1x /Woche zum ausdauersport oder sollte ich warten bis die Werte wieder stimmen. Vielen Dank schon für die Antwort!

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 17.01.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Sport ok, Steigerung ok, da TSH viel zu hoch. MfG MZS

12.01.2014 - 11:00 Uhr

Hallo Herr Dr. Zitz-Salzmann, im letzten Jahr...

von Sandra

... habe ich plötzlich 13 Kilo zugenommen, obwohl ich an meinen Essgewohnheiten usw. nichts geändert habe. Ich bin auch sehr müde. Ich bin 43 Jahr alt. Als ich neulich bei einem Bereitschafts-Arzt war, weil ich u.a. Halsschmerzen hatte, tastete dieser den Hals ab und meinte ich solle ml die Schilddrüse untersuchen lassen, sie sei vergrößert. Also ging ich zum Hausarzt, der den TSH Ultra sensible gemessen hat. Das Ergebnis 2,65 m Ul/L gezeigt, die Untersuchungsmethode E.I.A Siemens. Ich hatte es schon mal messen lassen vor dieser Zunahme, da war es 4,78. Angegeben wird ein OK-Bereich vom Labor von 0,55-4,78. Widerspricht sich ja eigentlich. Was meinen Sie, wie ich vorgehen sollte?

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 17.01.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Ähnliche Konstellationen habe ich in diesem Forum schon besprochen. Bitte lesen. Mfg MZS

11.01.2014 - 17:39 Uhr

Hallo Herr Dr.Zitz-Salzmann, habe hier meine...

von Marion

... aktuellen Schilddrüsenwerte TSH (super sens) .13,9(+) AK gegen hTPO: 28 Was sagen Sie zu diesen Werten? Habe ich eine Über oder Unterfunktion oder habe ich Hashi? Habe seit drei Jahren keine Schilddrüse mehr im Moment nehme ich Jod 150 ein.Mit freundlichen Grüßen

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 17.01.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Keine Ak, Keine SD= kein Hashimoto!! Sie brauchen ein Thyroxinpräparat!!!! MfG MZS

05.01.2014 - 20:53 Uhr

Hallo Herr Dr. Zitz-Salzmann, ich habe eine...

von Anna

... einseitige Muskelschwäche mit kribbeln im linken Bein, linken Arm und linken Daumen. Außerdem scheint mein linker großer Zeh steif zu werden und meine beiden Handgelenke und mein linkes Knie und meine linke Hüfte schmerzen leicht. Im April letzten Jahres wurde Morbus Basedow diagnostiziert, der NUK ist mit meinen Werten zufrieden, sagt sie mir aber nicht. Ich wollte sie bis jetzt auch nicht wissen. Aber diese Beschwerden werden einfach nicht besser. Was sagen Sie dazu?

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 11.01.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

EIne Onlineberatung ist in ihrem Fall nicht möglich.Bitte lassen Sie sich besser durch ihrem Arzt über ihre Situation aufklären. MfG MZS

03.01.2014 - 14:04 Uhr

Sehr geehrter Herr Dr. Zitz-Salzmann, Sie hatten...

von Judith

... mir aufgrund meiner Anfrage vom 19.12. geantwortet. Ich war nach Ihrer Auskunft doch beruhigt und seit ich die 75iger SD-Tabletten nehme, geht es mir schon etwas besser. Nun war ich heute bei meiner Ärztin, die mir eine Überweisung zur Sono SD ausgestellt hat um prüfen zu können, ob die massive Unterfunktion durch die Radiojodtherapie im August verursacht wurde. Meine Ärztin sprach heute von Hashimotho. Habe mich im Internet schlau gemacht und hoffe, dass dies nicht zutrifft. Halten Sie dieses für möglich? Ich möchte mich nochmals für Ihre Rückantwort am 30.12. bedanken und würde mich über eine Antwort auf meine jetztige Frage bzgl. Hashimotho bedanken Mit freundlichen Grüßen

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 11.01.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Ob Hashimoto vorliegt oder nicht kann man einfach durch Antikörperbestimmung im Blut und Sonografie herausfinden. Mfg MZS

02.01.2014 - 13:26 Uhr

Sehr geehrter Herr Dr. Zitz-Salzmann, vielen...

von Martina

... Dank für Ihre Antwort, Sie hatten mir aufgrund meiner Schilddrüseneinstellung geschrieben daß ich ausprobieren sollte, welche Dosierung für mich gut ist. Habe mich für die 100er L-Thyroxin entschieden. Wie lange soll ich die nehmen bis ich wieder zur Blutkontrolle gehe, der eine Arzt sagt: Alle 3-4 Wochen, in der Klinik sagte man mir, ich soll in 3 Monaten wieder kommen, da ist man schon ganz schön unsicher. In der Schilddrüsenklinik in Dorsten haben mir mittlerweile 3 Ärzte was anderes gesagt. Der eine sagt, 75er sind viel zu wenig (Antikörper 7500) der 2. sagt 75 und 100er im Wechsel, der 3. sagt im Wechsel ist nicht gut, kann der Körper sich nicht einstellen. Ich weiß auch nicht mehr. Eins weiß ich, habe fürchterliche Hitzewellen und Schüttelfrost, tagsüber und auch nachts. Bin allerdings auch in den Wechseljahren, muß ich dann eigentlich auch Hormone von meiner Frauenärztin nehmen, oder ist es besser auf diese zu verzichten? Ich bedanke mich im vorraus für Ihren Rat und wünsche Ihnen auch ein frohes neues Jahr

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 11.01.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Einnahme im Wechsel ist in der Regel kein Problem, aber heutzutage kaum noch nötig, da immer mehr Pharmafirmen Zwischengrößen, also auch 87,5 Mikrogr. herstellen. Kontrolle bei Neueinstellung/Umstellung nach 4 Wochen. Ob Sie im Rahmen der Wechseljahre Hormone einnehmen sollten, diskutieren Sie bitte mit ihrem Gynäkologen. MfG MZS

01.01.2014 - 21:50 Uhr

Hallo, ich wurde vor zwei Jahre an der...

von Heidi

... Schilddrüse operiert, wegen mehreren großen kalten und warmen Knoten. Auf einer Seite wurde die Schilddrüse entfernt. Nun sind meine Werte FT3 (freies T3) 6.10, FT 4 (freies T4) 1,76, TSH basal (LIA) 0,04. Was hat das zu bedeuten?. Ich nehme L-Thyroxin 100, bereits seit 30 Jahren.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 11.01.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Eventuell entwickeln Sie eine Überfunktion der verbleibenden Schilddrüse. Sprechen Sie mit ihrem Arzt darüber. MfG MZS

31.12.2013 - 18:32 Uhr

Werte vom 29.08.13: FT3: 2,4 pg/ml FT4: 0,8...

von Natalie

... ng/ml TSH basal: 2,87 TPO Antikörper

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 17.01.2014
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Soweit in Ordnung. Ihre Beschwerden sind mit SD Werten nicht erklärbar. MfG MZS

31.12.2013 - 09:11 Uhr

Sehr geehrter Herr Dr., ein erneuter Versuch,...

von Tina

... meine SD Werte ca 3 Monate nach Absetzen der Pille sind TSH 2,9 (Norm unter 2,5), ft3 2,6 (Norm 2,0 bis 4,5), ft4 10,1 (norm 9,3 bis 17), TPO AK 57,8 (Norm unter 34). Zudem wurde ein Eisenmangel (Ferritin niedrig) festgestellt, Eisen nehme ich seit nun 2 Monaten ein) Die Beschwerden sind Kribbeln in den Gliedmaßen, schnell und oft eingeschlafene Körperteile, leichte Panikattacken, Schwindel, Muskelschmerzen, Schwäche, Wortdreher, extrem trockenen Augen. Könnte es sich um eine beginnende Unterfunktion handeln? SD Erkrankung mütterlicherseits vorhanden. Mir geht es sehr bescheiden, doch kein Arzt findet die Ursache bisher. Vielen Dank, MfG

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 31.12.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Werte sind ja alle grenzwertig. Wenn allerdings keine andere Ursache gefunden wird, sollte auch aufgrund der leicht erhöhten Antikörper ein Versuch der Behandlung mit Thyroxin unternommen werden. Zunächst über 2 Wochen 25 Mikrogr einschleichen, dann 50 Mikrogr unter TSH Kontrolle nach 4 Wochen evtl erhöhen auf 75 und schauen ob die Symptome verschwinden.Wenn sie persistieren sind die Symptome nicht SD- abhängig! MfG MZS

30.12.2013 - 19:09 Uhr

Hallo noch einmal, meine erste Nachricht wurde...

von Tina

... aus irgendeinem Grund unvollständig abgedruckt. Die Werte: TSH 2,9 (

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 31.12.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Erneut unvollständig.....

30.12.2013 - 18:07 Uhr

Vor eineinhalb Jahren wurde bei Hashimoto...

von Martina

... diagnostiziert, mein TSH Wert liegt z.Zt. bei 0,53 fühle mich mal aufgeregt mal erschöpft, habe eine Zeit lang L-Thyroxin 100 genommen, hatte das Gefühl, daß ich innerlich sehr unruhig war, allerdings war mein Durchfall weg ich hatte dann nach ca. 1 Jahr mal wieder normalen Stuhlgang. War heut beim Endokrinologe, der meint, ich soll entweder 75 oder 100 nehmen, das müßte ich selbst ausprobieren. Was soll ich denn jetzt machen?

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 31.12.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Ausprobieren, wie der Endokrinologe gesagt hat. Jeder Mensch hat seine eigene Dosis, die er braucht um sich wohl zu fühlen. Einige kommen besser mit einem niedrigen TSH andere mit einem hohen zurecht. TSH wert sollte natürlich in der Einstellungsphase kontrolliert werden. MfG MZS (über eine Bewertung würde ich mich freuen)

28.12.2013 - 16:36 Uhr

Sehr geehrter Herr Dr. Zitz-Salzmann, ich habe...

von Tina

... nach längerer Pilleneinnahme (nach einer Schwangerschaft) diese im Juli abgesetzt und bekam 6 Wochen später diffuse Symptome wie Kribbeln in den Gliedmaßen, leichte Panikattacken, Schwindel, Muskelschmerzen, Schwäche, Wortdreher. Neurologisch alles o.B., es ergaben sich folgende Schilddrüsenwerte: TSH 2,9 (

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 30.12.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

TSH sieht jetzt nicht auffällig aus. Allerdings bräuchteman für eine abschliessende Beurteilung Vorwwerte. MfG MZS

26.12.2013 - 02:29 Uhr

Entschuldigen Sie, hatte noch vergessen zu...

von Natalie

... erwähnen, dass ich ein unglaubliches Bedürfnis aufeinander nach süßen entwickelt habe. Erlaube mir dies aber wirklich so gut wie nie und wenn dann nur zartbitter Schokolade. Ich garantiere ihnen zu 100%, dafür würde ich meine Hand ins Feuer legen, vor einem Jahr hätte man mich damit jagen können.. Ich habe mich wenn überhaupt an salzigem vergriffen. Heute ziehe ich zu 100% das süße vor, allerdings ist mir danach immer schlecht. Was ist los mit mir? Kann ihnen gerne meine Schilddrüsenwerte zukommen lassen. Natalie

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 30.12.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Ja, schicken Sie mir Ihre Blutwerte mal zu. MfG MZS

26.12.2013 - 02:22 Uhr

Hallo Herr Dr.med. Zitz-Salzmann, habe ein Riesen...

von Natalie

... Problem und weiß nicht mehr weiter. Ich nehme seit einem guten 3/4 Jahr stetig zu, dabei hat sich meine Essgewohnheit nicht verändert und ich renne mittlerweile fast jeden Tag ins Fitness Studio um dem ganzen entgegen zu wirken. Habe mir jetzt sogar einen personal Trainer gesucht, da ich dachte einiges falsch zu machen. Die Gewichtszunahme ist jedoch nicht alles. Habe tägliche unterbauchschmerzen die über den Tag hin bis zum Abend immer schlimmer werden. Ebenso ist meine Haut sehr unrein, was ich gar nicht so von mir kenne, meine Gliedmaßen schlafen sehr schnell ein, fühle mich häufig sehr müde, mein Haar fällt extrem aus und ich bemerke mittlerweile häufiger an Depressionen zu leiden. Dabei sollte ich eigentlich unglaublich glücklich sein, da ich nun seit 2 Monaten in Amerika bin und weitere 10 Monate dort sein werde. Ich bin von meinen wirklich sportlichen und gesunden 56 Kilo innerhalb dieses 3/4 Jahres auf 73 Kilo. Es wurden verschiedene Test durgeführt wie Diabetes, Ultraschall so wie MRT des Bauchs und eine Schilddrüsen unterfunktion würde getestet durch blutabnahme. Die Werte liegen etwas über dem normal Bereich allerdings wurden beim Ultraschall mehrere Zysten entdeckt. Ich verstehe die Welt nicht mehr. Ich fühle mich sch***, entschuldigen sie für die vulgäre Ausdrucksweise, allerdings ist es so. Mein Körper ekelt mich regelrecht an. Überall hat sich plötzlich fett angesammelt wo früher keines war. Es ist schrecklich und kein Arzt könnte mir bisher helfen. Wo liegt das Problem? Hatte Anfang diesen Jahres 2 mal für 3 Wochen Antibiotika verschrieben bekommen innerhalb kürzester zeit. Kurz daraufhin fing alles an. Bei dem MRT würde mir gesagt, dass ich einen reizdarm habe und daher die Bauchschmerzen kommen könnten. Woher kommt dann aber die abartige Gewichtszunahme. Ich stehe seit meinem 16 Lebensjahr auf diesem Gewicht fest, sprich also nun 6 Jahre.. Und dieses Jahr gerät plötzlich alles aus den fugen. Mir wollte mein Schilddrüsen Arzt sehr unverschämt weiß machen ich würde mir eine Schilddrüsen unterfunktion nur einbilden, allerdings habe ich seit gut 3 Wochen nun auch noch extreme Schlafstörungen. Liege teilweise 5 Stunden wach im Bett dabei bin ich tot müde. Außerdem war er davon überzeugt, dass es an meiner Umstellung der Pille liegen könnte. Ja diese habe ich tatsächlich gewechselt auch anfang diesen Jahres, allerdings von valette auf Maxim. Sprich identischer Inhalt nur günstiger. Außerdem hatte ich die Pille auf Grund der langen Antibiotika Einnahme abgesetzt und sie erst Ende September wieder begonnen zu nehmen, da ich die Vermutung hatte, einfach nur diese Hormone zu benötigen. Auch Fehlanzeige. Wo ist Doktor House wenn man ihn braucht? :D Können sie mir vielleicht weiter helfen? Liebe Grüße Natalie

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 30.12.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Komplexe Patientengeschichte, die man natürlich online ohne Hintergrundinfos der genauen Untersuchungen und gründlichere Anamnese, die hier den Rahmen sprengen würde, nicht klären kann.Die extreme Gewichtszunahme ist allerdings aussergewöhnlich und ist mir in meiner bisherigen Praxis so noch nicht vorgekommen. Sollte der TSH Wert im oberen Normbereich liegen würde ich Sie auf ein Thyroxinpräparat einstellen um Ihnen die Gewichtsreduktion zu erleichtern. Das funktioniert nicht immer, ist aber einen Versuch wert. Virologen diskutieren ja über Viren, die den Stoffwechsel beeinflussen, sprich: nach einem banalen Infekt kommt es bei einigen Menschen durch eine Stoffwechselumstellung zu Gewichtszunahme. Diesen Effekt kennt man ja auch bei Alterung, sodass bei Männern nach dem 40.,bei Frauen oft schon nach dem 30. Lebensjahr der Grundumsatz reduziert wird und immer mehr Depotfett entsteht. Dies folgt anscheinend einem genetischen Code und wäre in diesem Fall NICHT behandelbar.Das sind aber meines Wissens noch unbestätigte Theorien. Da Sie nach den Infekten(AB gabe) mit Gewichtszunahme begonnen haben, könnte da ein Ansatz sein. Machen Sie doch mal einen Termin bei einem Endokrinologen. EIne Grundumsatzanalyse könnte weiterhelfen. Ich hoffe, Ihnen geholfen zu haben, obwohl eine seriöse Beratung durch die Kompexizität unklarer Gewichtzunahme hier nicht möglich ist. ÜÜber eine Bewertung bei Jameda würde ich mich freuen. MfG MZS

25.12.2013 - 18:00 Uhr

Sehr geehrter Herr Dr.Zitz-Salzmann, mir ist am...

von Uli1904

... 11.11.2013 die gesamte SD entfernt worden (2 kleinere kalte KnotenLi, größerer re ) zunächst L Thyroxin 100, BE am 12.12. ergab TSH 26 fT3 1,87 fT4 0,9 . Keine besondere UF sym. Mein HA hat mir Novothyral 100 verschrieben, was zu Herzrasen und Schlafstörung führte. Am 23.12 wieder beim HA. Novothyral abgesetzt, stattdessen L Thyroxin auf150 erhöhen (1,5 Tablette der100er.) Fragen: ich bin 51 Jahre wiege derzeit 80 kg sportlich Ausdauer (letzter Marathon am 13.10). Sollte ich auf 175 einschleichen? Und wenn ja über welchen Zeitraum? Wann wieder BE? Welchen Einfluss hat Sport auf die Werte? Termin beim Endokrinolgen ist am 24.01. Danke im voraus.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 30.12.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Thyroxin wird streng nach TSH Wert aufdosiert.Kontrollen bis zum steady state alle 4 Wochen anzuraten.Sport wird Ihnen schwerer fallen in der Unterfunktion, ist aber nicht verboten sofern Sie keine kardialen Vorerkrankungen oder Bluthochdruck haben. Hoffe Ihnen geholfen zu haben und würde mich über eine Bewertung bei Jameda freuen. MfG MZS

20.12.2013 - 23:36 Uhr

Sehr geehrter Herr Dr. Zitz-Salzmann, ich hatte...

von Anna

... einige Jahre SD-Hormone genommen, die Werte sind länger (2-3) Jahre ok, sodass ich keine Medikamente mehr nehme. Der Radiologe riet zur OP, es sei aber nicht dringend. Die Vergrößerung war von außen sichtbar, aber störte mich nicht. Da seit Monaten der sichtbare Teil immer kleiner wurde und jetzt fast nicht mehr zu sehen ist - ist auch anderen Personen aufgefallen- war ich beim Radiologen zur Untersuchung. Der Befund: Duplex-Sonographie: linksbetont vergrößerte SD mit großer Zyste mit inhomogenem suspekten Binnenechos. Szintigraphie beiderseits vergrößert 7 x3 cm re, 8 x4 cm links, TCU 1,75, Zyste links ausgedehnter kalter Bezirk. TSH 0.9, FT 3 2.37; FT 4 11,8; MAK < 30, TRAK < 1.0 ; Die Zyste wurde über Jahre 3 oder 4 x punktiert zuletzt 40 von ca. 100 ml. Ich habe keine körperlichen Probleme nur ist manchmal der Kloß im Hals lästig. Aber nach einer OP müsste ich Medikamente nehmen. Ich habe hier von Problemen nach einer OP gelesen, die vorher nicht bestanden. Der Arzt rät bei deutlich adenomatös zystisch suspekten Binnenechos zur OP-Sanierung mit histologischer Abklärung. Wie dringend ist die OP oder kann ich sie unterlassen/hinausschieben? ich bin 66 Jahre, ansonsten gesund und nehme daher auch keine anderen Medikamente danke

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 30.12.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Da sie die Zysten (Zysten sind szintigrafisch IMMER kalt!!) bereits seit Jahren haben, ist von einer Bösartigkeit primär nicht auszugehen. Radiologen gehen meiner Erfahrung nach immer auf Nummer sicher und empfehlen die Maximaltherapie(aus rechtlichen Gründen). Wenn Sie sich bei ihrem behandelnden Arzt(auch Hausarzt wenn spezialisiert, Endokrinologe) gut behandelt fühlen und er regelmäßige Kontrollen durchführt, ist die OP nicht unbedingt notwendig. Eine weitere diagnostische und therapeutische Punktion wäre dann der nächste Schritt. Ich hoffe, Ihnen geholfen zu haben und würde mich über eine Bewertung bei Jameda freuen. MfG MZS

19.12.2013 - 19:38 Uhr

Guten Abend Herr Dr. Zitz-Salzmann! Ich habe eine...

von Judith

... Frage zur SD-Unterfunktion bzw. Werte. Wegen eines Knotens an der SD habe ich mich im August d. J. einer Radiojodtherapie unterzogen. Anschließend sollte ich keinerleich Medikamente nehmen (vorher 25 mg). Mitte November war ich zur Blutkontrolle und meine Werte waren in Ordnung. Weiterhin die Empfehlung keine Medikamente. Seit ca. 3 Wochen fühle ich mich derart schlapp, fast schon depressiv, antriebslos, Blutdruckschwankungen z.B. 160/100 dann wieder normal und habe Wassereinlagerungen. Ich bin dann zu meiner Hausärztin. Diese nahm Blut ab und heute bekam ich den Anruf, dass mein TSH-Basalwert bei 101.81 liegt und sofort ab morgen für 3 Tage 75 µg L-Thyroxin nehmen soll und nach dem 3. Tag 50 µg täglich. Der Wert 101 muss wohl sehr hoch sein da ich sofort kommen sollte mir das Rezept abholen um morgen mit der Einnahme beginnen zu können. Meine Ärztin war nicht da, um ihr diesbezüglich noch Fragen stellen zu können. Meine Frage nun: Ist die Vorgehensweise meiner Ärztin so in Ordnung und kann ein solch hoher Wert auch gefährlich werden? Für eine Antwort wäre ich dankbar. Mache mir natürlich jetzt Sorgen. Ich möchte noch erwähnen, dass ich 52 Jahre alt bin. MfG

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 30.12.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Ihre Beschwerden sind eindeutig durch die ausgeprägte SD Unterfunktion bedingt.Die Dosis, die gewählt wurde scheint mir zu niedrig. Sicherlich können bei initial hohen Dosen Thyroxin NW auftreten. Da sie diese aber bereits durch die Unterfkt haben sollte schnell aufdosiert werden. Da Sie mit der Medikation begonnen haben, sind sie nicht gefährdet. Während der Unterfkt sollten Sie nicht schwanger werden. Bei einem Initialwert von TSH 100 wird die Zieldosis zwischen 100 und 150 Mikrogr Thyroxin liegen. Es sollten noch die Antikörper bestimmt werden(wenn noch nicht gemacht,TPO, TRAK) und eine Sonografie sollte gemacht werden.Die Radiojodtherapie hat mit einer Latenz v 4 Monaten zu einer Unterfkt geführt. Ich hoffe, Ihnen geholfenzu haben und freue mich über eine Bewertung bei Jameda. Für Rückfragen stehe ich zur Verfügung. MfG MZS

19.12.2013 - 18:34 Uhr

Lieber Herr Dr. Zitz-Salzmann, ich habe eine...

von Katha

... Schilddrüsenunterfunktion und der Wert liegt momentan bei 2,6 und nehme Thyroxin- Henning 75mg.. Im Oktober diesen Jahres hatte ich den Wert 1,6. Ich habe selbst gemerkt, dass es mir schlechter geht und habe deswegen gestern Blut abnehmen lassen, meine Ärztin wollte erst nicht, weil es ja erst zwei Monate her wäre. Nun habe ich das Ergebnis, soll die Dosis weiternehmen soll im Februar wiederkommen. Ich bin jedoch momentan mitten im Studiumabschluss und habe keine Zeit und Nerven, mich nun noch schlechter zu fühlen und meinem Abschluss eingeschränkt nachkommen zu können. Meine Ärztin informiert mich leider nicht eingehend darüber, sodass ich Ihren Rat sehr schätzen würde. MfG

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 30.12.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Hallo Katha, der TSH Wert unterliegt natürlichen Schwankungen und ist nie konstant. Schwankungen im Bereich v 1-2,0 sind völlig normal. Da ihr Wert unter der Medikation im Normbereich liegt, gehe ich nicht davon aus, dass ihre Beschwerden von der SD kommen.Sollten ihre Beschwerden jedoch spezifisch für eine SD Unterfkt sein, so wäre ein Versuch einer Erhöhung des Thyroxins auf 87,5-100 mikrogr. gerechtfertigt. Ich hoffe ihnen geholfen zu haben. Eine Bewertung auf Jameda wäre lieb. MfG MZS

19.12.2013 - 03:04 Uhr

Lieber Herr Dr. Zitz-Salzmann, seit 2003 ist...

von Pam

... bei mir eine Hashimoto bekannt. Ich bin mit L-Thyroxin 75 mg bei einer Körpergröße von 163 cm und 55 kg bis lang glaube ich gut eingestellt, mein TSH -Wert war bisher immer im (selten im oberen) Normbereich und bis auf den aktuellen Wert vom 18.12.13 noch nie außerhalb des Normbereiches. Gravierende körperlich, seelische Beschwerden habe ich keine, außer dem vermehrten Haarausfall und trockene Haut aber damit kann ich gut leben. aktuelle Befunde vom 18.12.13: TSH basal: - 0,29 (Norm 0,32-4,00), FT3: 2,78 pg/ml (Norm 2,0-4,4), FT4: 1,46ng/dl (Norm 0,80-2,30), TPO-AK +132,3 IU/ml (Norm: bis 35), Trak: 0,30 IU/l (Norm: bis 1,75) Seit Oktober diesen Jahres habe ich meine Verhütung abgesetzt, da mit meinen 33 Jahren die biologische Uhr tickt und ein Kinderwunsch besteht. Kann das eine Ursache für das aktuelle Ergebnis sein? Oder kann auch ein längerer Transport (7 Tage) des Untersuchungsmaterials Ursache für ein solches Ergebnis sein? Sollte ich weiterhin meine Medikation so einnehmen oder wäre es besser zu reduzieren? Im Januar werde ich den TSH-Wert nochmal kontrollieren lassen. Was wäre den ein optimaler TSH-Wert bei Kinderwunsch? Da ich erst wieder im März nächsten Jahres die Möglichkeit habe in Deutschland einen Gyn/Endokrinolgen zu konsultieren und ich hier vor Ort wo ich derzeit lebe, so meine Skepsis habe, wäre ich sehr dankbar für Ihren Rat. MfG Pam

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 19.12.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

siehe unten!!

19.12.2013 - 03:04 Uhr

Lieber Herr Dr. Zitz-Salzmann, seit 2003 ist...

von Pam

... bei mir eine Hashimoto bekannt. Ich bin mit L-Thyroxin 75 mg bei einer Körpergröße von 163 cm und 55 kg bis lang glaube ich gut eingestellt, mein TSH -Wert war bisher immer im (selten im oberen) Normbereich und bis auf den aktuellen Wert vom 18.12.13 noch nie außerhalb des Normbereiches. Gravierende körperlich, seelische Beschwerden habe ich keine, außer dem vermehrten Haarausfall und trockene Haut aber damit kann ich gut leben. aktuelle Befunde vom 18.12.13: TSH basal: - 0,29 (Norm 0,32-4,00), FT3: 2,78 pg/ml (Norm 2,0-4,4), FT4: 1,46ng/dl (Norm 0,80-2,30), TPO-AK +132,3 IU/ml (Norm: bis 35), Trak: 0,30 IU/l (Norm: bis 1,75) Seit Oktober diesen Jahres habe ich meine Verhütung abgesetzt, da mit meinen 33 Jahren die biologische Uhr tickt und ein Kinderwunsch besteht. Kann das eine Ursache für das aktuelle Ergebnis sein? Oder kann auch ein längerer Transport (7 Tage) des Untersuchungsmaterials Ursache für ein solches Ergebnis sein? Sollte ich weiterhin meine Medikation so einnehmen oder wäre es besser zu reduzieren? Im Januar werde ich den TSH-Wert nochmal kontrollieren lassen. Was wäre den ein optimaler TSH-Wert bei Kinderwunsch? Da ich erst wieder im März nächsten Jahres die Möglichkeit habe in Deutschland einen Gyn/Endokrinolgen zu konsultieren und ich hier vor Ort wo ich derzeit lebe, so meine Skepsis habe, wäre ich sehr dankbar für Ihren Rat. MfG Pam

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 19.12.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Thyroxin reduzieren auf 50 Mikrogr. Optimaler Bereich ist zw 0,4 und 0,8. Aber sie müssen sich auch nicht verrückt machen wenn er drüber ist. Nur bei unerfülltem Kinderwunsch ohen andere ersichtliche Ursache sollte der TSH Wert in diesem Bereich liegen. MfG MZS

18.12.2013 - 17:56 Uhr

Sehr geehrter Herr Dr. Zitz-Salzmann, Ich bin...

von Irmtraud

... 59 Jahre alt und habe eine latente SD-Überfunktion.,d.h. der TSH Wert ist 0:25 und FT3 und FT4 sind noch im Normbereich. Ich habe einen Isthmusknoten Grad 3 perfundiert. Ich habe öfter Unruhe, Herzklopfen und Einschlafstörungen. Der Endokrinologe hat nur ein Antidepressivum vorgeschlagen und alle 3 Monate Laborkontrolle. Haben Sie für mich eine Empfehlung? MfG

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 19.12.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

TSH ist grenzwertig ok. Wenn die Antikörper(TPO, TRAK) im Normbereich sind sind nur regelmäßige Kontrollen angezeigt. Evtl. niedrig dosierten ß-Blocker ansetzen. MfG MZS

14.12.2013 - 23:41 Uhr

Habe seit August 13 MB behandelt mit Propycil....

von jana

... Zuerst waren meine Werte gut. Seit ich nur noch zwei Tabletten täglich nehme stimmt gar nichts mehr. Letzte BE ergab: T3 =2,66 (0,90-2,60) T4 frei 4,72(9,9-19,3)tsh 0,01 (0,4-4,0) verstehe das nicht. Bekomme jetzt eine eltroxine0,05 mg und weiter zwei mal täglich propycil 50. Zudem nehme ich seit jahren venlafaxin ER 75mg. Hoffe dass mir jemand helfen kann oder es mir erklären könnte.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 19.12.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Sie sind immer noch in der Überfunktion. Die medikamentöse Einstellung muss verändert werden. MfG MZS

14.12.2013 - 12:50 Uhr

Guten Tag, hoffe, mir kann man hier auch eine...

von Birgit

... Antwort geben, die mir hilft. Habe vor einem Jahr eine Radi-jod-Therapie machen lassen, da Schilddrüse mit relativ großem Knoten und leicht vergrößert. Werte waren im normbereich. Nach der Therapie nun ist der TSH immer weiter gestiegen und liegt jetzt bei 4,2, die anderen Werte sind normal. Fühle mich gut und hab kein Knotengefühl mehr, soll aber trotzdem jetzt Tabletten nehmen. hatte diese bereits schonmal ein halbes Jahr nach der Therapie genommen, fühlte mich aber unwohl danach und hab sie abgesetzt, um zu prüfen, ob sich die Schilddrüse alleine erholt. Der Wert damals war 3,6. Leide außerdem zur Zeit an total geleerten eisenspeicher, wert 8! Könnte ein Zusammenhang bestehen bzw muss ich Tabletten für die Schilddrüse einnehmen? Vielen dank für Antwort.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 17.12.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Nach erfolgfreicher Radiojodtherapie ist die SD normalerweise inaktiv. Eigenartig....Ich kenne keinen Patienten der nach Radiojodtherapie nicht substituieren muss. Ihr TSH Wert vorher/nachher hat sich ja kaum geändert. Bei einer latenten Unterfunktion (TSH hochnormal, fT3,4 im Normbereich) ist eine medikamentöse Therapie nicht zwingend erforderlich, es sei denn, die SD wächst erneut. MfG MZS

11.12.2013 - 13:21 Uhr

Mein neuester Befund hat ergeben, dass in meiner...

von Walpurga

... Schilddrüse ein Knoten von unter 3 cm vorhanden ist. Der TSH wert ist 3,580 . Ich werde schon seit 2007 regelmäßig kontrolliert. Er hat sich bis jetzt nicht verändert. Meine Frage ist , ich bin im Ende Wechselstadium laut Werte, Wird sich der Knoten noch verändern o. nicht . Nehme Schüsslersalze . Danke

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 13.12.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Es kommt darauf an, wie sich der Knoten in den letzten Monaten/ Jahren verhalten hat.Er sollte szintigrafisch abgeklärt sein.Bei einer Größe über 2cm ist nicht davon auszugehen, dass eine Medikation mit Thyroxin das Wachstum verhindert.Regelmäßige Kontrollen einmal im Jahr sind in der Regel ausreichend.Haben Sie Verdrängungsbeschwerden(Fremdkörpergefühl, Schluckbeschwerden) so besteht eine relative OP Indikation. Mfg MZS

11.12.2013 - 09:50 Uhr

Guten Morgen und vielen Dank, dass einem hier die...

von Angie

... Möglichkeit gegeben wird, fachmännische Hilfe zu erhalten. Hier nun mein Fall: Im Juli wurde bei mir der TSH Wert gemessen. Der lag bei 0,59 - alle anderen Blutwerte perfekt. Schon im Febr. habe ich mich in ärztliche Behandlung begeben, weil ich erhöhte Herzfrequenz, beschleunigter Puls und nervöse Unruhe verspürte. Damals lag der TSH Wert bei 0,7. Es wurde jedoch nichts weiter unternommen und nach einer Weile beruhigte sich die Situation wieder. Die Kontrolle im Juli veranlasste meine HÄ mir L-Thyroxin 100 zu verabreichen. Das machte mich ein wenig stutzig, da das Medikament bei einer Unterfunktion gegeben wird. Dennoch nahm ich die Tabl. Das Sono ergab einige mehr oder weniger große Zysten. Bei einer weiteren Kontrolle im Nov. ergab das TSH Ergebnis 0,13 - also noch weniger. Eine Sono Kontrolle zeigte weniger Zysten, aber dafür nun kleine Knötchen. Die Ärztin meinte, ich hätte nun Hashimoto. Das ergibt für mich überhaupt keinen Sinn. Eine weitere Kontrolle wenige Tage später (ich musste die Einnahme von L-Thyroxin sofort absetzen und statt dessen 600mg Magnesium plus Selen ACE) ergab einen TSH von 0.19 und der Mak/Tak bei 86 - also normal. Als ich mit meiner Ärztin darüber sprechen wollte, blockte sie ab und sagte im Vorbeigehn, "wir sehn uns im Febr zur Kontrolle". Bemerken möchte ich noch, dass ich keine der beschriebenen Symptome habe. Bisher weiß ich immer noch nicht, ob Hashimoto tatsächlich fakt ist, oder ob meine HÄ die falsche Medikamentengabe einfach ignoriert. Für eine Klärung wäre ich sehr dankbar.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 13.12.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Bei negativen Antikörpern kann man nicht die Diagnose einer Autoimmunthyreoiditis stellen. Die TSH Werte waren jeweils im unteren Normbereich, also NORMAL.Ich sehe hier keinen Handlungsbedarf zumal, wie sie richtig bemerken, die Thyroxingabe den TSH Wert noch weiter supprimiert also senkt. Das macht keinen Sinn zumal keine relevanten Knoten vorhanden sind. Eine Magnesium und Selentherapie spielt keine Rolle bei der Behandlung. MfG MZS

08.12.2013 - 23:02 Uhr

Guten Abend! Ich hoffe, daß Sie mir weiterhelfen...

von C.

... können: Ich nehme schon seit einiger Zeit Schilddrüsenmedikamente ein. Nun wurde mir bei meinem Gyn. Blut abgenommen und ein TSH 8,3 festgestellt. Am Freitag wurde mir nochmals beim HA Blut abgenommen und das Ergebnis bekomme ich am Montag. Mein HA meint, dieser Wert sei utopisch und könne gar nicht so hoch sein !!! Ich habe seit Anfang d.J, bis jetzt ca. 6 kg zugenommen, obwohl ich meine Lebensweise und Essweise keinesfalls geändert habe. Kann es hier einen Zusammenhang geben? Wie sollte weiter verfahren werden? Wie nehme ich wieder ab? Ich verzweifle so langsam..... Danke für Ihre Nachricht! Mfg. C.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 11.12.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Der HA wird die peripheren Hormone (fT3,4) und hoffentlich die Antikörper (TPO, TRAK) bestimmen und eine Sonografie durchführen. Dann sollte evtl bei Unterfunktion ein Thyroxinpräparat gegeben werden. MfG MZS

07.12.2013 - 12:57 Uhr

Guten Tag,ich habe eine Frage,Nehme seit 5 Jahren...

von Bibi

... L-Thoroxin zuerst 50 mg ,da ich davon aber Herzrasen bekam habe ich die Tabletten auf 25mg reduziert.Mein TSH wert war am 6.12.13 -5.6 .Mein Arzt meinte ich sei sehr sensibel und reagiere schon auf niedrige L-Thoroxin TB:ich müßte normalerweise 75 oder 100mg.nehmen.Da ich von der höhren Dosis aber immer Herzrasen bekomme nehme ich zusätzlich eine 1.25 Betablocker.Danach geht es mir besser und das Herzrasen hört auf,Ich bin 60 Jahre alt ,habe auch die Symtome nicht die zu einer UF gehören,also nicht müde am Tag,kein Haarausfall und keine raue Haut.Meine Frage ,ist es gefährlich für mich ,wenn ich nur eine kl. Menge L-Thoroxin Nehme?.denn bei dieser Menge fühle ich mich wohl.Für ihre Antwort Danke ich Ihnen mfg. Bibi

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 11.12.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Einstellung hauptsächlich nach Symptomatik, es sei denn, die Schilddrüse hat Knoten oder ist zu groß.Eine richtige Unterfunktion (fT3,4 ausserhalb der Norm) sollte vermieden werden. MfG MZS

04.12.2013 - 09:54 Uhr

Guten Tag, ich habe seit 18 Jahren das Hashimoto...

von Marina

... Syndrom und werde regelmäßig überprüft und eingestellt. Seit 3 Jahren schwanken nun die TSH Werte. Wenn etwas nicht in Ordnung ist, so merke ich es zuerst an meinem Stuhlgang. Zuletzt nahm ich Schilddrüsenhormone. Mein Stoffwechsel verlängsamte sich und mein Stuhlgang war nur noch alle 4/5 Tage und sehr fest. Ich habe dann auf 75 mg umgestellt, und nun geht es mir gut. Nun haben wir die Blutwerte überprüft und dabei wurde festgestellt, dass der TSH auf 5,2 gestiegen ist. Wie kann es angehen, dass ich mich bei diesem Wert zu gut fühle und keine Beschwerden habe?

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 11.12.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Nur darum geht es. TSH sicherlich zu hoch. Wenn jedoch die SD nicht zu groß ist und keine Knoten hat (Sonografie), würde ich die Medikation bei Wohlbefinden nicht erhöhen.Regelmäßige TSH Kontrollen in 3 Moantsabständen sind anzuraten, da ein Schub der Autoimmunerkrankung ja nicht auszuschliessen ist. MfG MZS

03.12.2013 - 10:14 Uhr

Guten Tag, ich habe eine Frage und würde mich...

von Ines

... freuen, wenn Sie mir darauf eine Antwort geben könnten: Am 23.09. wurde bei mir ein TSH Wert von 3,28 (FT3 2,49 / FT4 1,29) gemessen. Da ich massive Symptome habe, schickte mich mein Hausarzt mit Verdacht auf SD Unterfunktion zum Endokrinologen. Am 12.11. wurde dort ein TSH von nur 2,17 gemessen (FT3 2,7 / FT4 1,3). Zusätzlich wurde mein Blut auf TPO-AK untersucht, davon habe ich 305 U/ml. Worauf lassen diese Werte schließen und wieso schwank der TSH Wert so sehr, obwohl sich meine Syptome nicht gebessert haben und ich auch keine SD Medikamente nehme. Ist es doch keine Unterfunktion, denn TSH mit dem letzten Wert von 2,17 liegt ja selbst nach den aktuellen Normbereichen (bis 2,5) voll im Normalbereich. Die Antikörper empfinde ich aber für extrem hoch. Vielen Dank im Voraus für Ihre Antwort und viele Grüße, Ines

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 11.12.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

SD Funktion scheint ok zu sein. Eine Autoimmunerkrankung der Sd scheint bei ihnen vorzuliegen.Zur Sicherheit sollten die peripheren Hormone (fT3,4) bestimmt werden. Bei ausgeglichenem TSH ist keine Medikamentöse Therapie erforderlich. SD Sonografie sollte durchgeführt werden. Ihre TSH Schwankungen sind nicht extrem und völlig normal. Mfg MZS

02.12.2013 - 19:56 Uhr

Guten Abend, Ich wurde von einem Facharzt wegen...

von Günter

... Osteoprose behandelt.Durch eine Blut- Laboruntersuchung wurde zufällig ein TSH Ergebnis von -0,28 mu/l ermittelt. Als Normwert gilt lt, Protokoll: 0,4-4,0 mu/l. Wie ist dieser Wert zu beurteilen, was sollte ich unternehmen.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 11.12.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Die Grenzwerte variieren von Labor zu Labor leicht. Erneute Kontrolle mit TSH, TRAK, TPO und Sonografie der Schilddrüse würden diagnostisch weiterführen. MfG MZS

30.11.2013 - 22:44 Uhr

hallo.ich habe schon jahre lang depressionen,ich...

von steffi

... habe schon viele medikamente verschr.pfl und homöopatische durch.nichts hilft.ich dachte dann mal an schilddrüse event. ich kenne mich nicht aus.jetzt habe ich gerade ein artzbericht überflogen und dort das zu meiner schilddrüse gelesen: TSH BASAL 0.465-4.68 und da steht noch in der reihe mU/l 1.200 ist das alles ok? bitte um schnelle rückmeldung.ich will endlich wissen warum ich diese depressionen habe!!!!

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 11.12.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

TSH v 1,2 ist ok. Eine Fehlfunktion ist somit als Ursache ihrer Depression ausgeschlossen. MfG MZS

28.11.2013 - 10:27 Uhr

Ich bin 44 Jahre und hatte vor 3 Wochen eine...

von Manuela

... subtotale SD-resektion wegen zwei kalten Knoten und zwei großen Zysten. TSH vor der Op im unteren Norm- Bereich, ft3/4 normal. Der rechte Teil der SD blieb komplett erhalten, links nur ein geringer Teil. Im KH war der TSH zu niedrig wohl um 0,2. Es wurde dennoch mit 25 L-Thyrox begonnen. Ich hatte keine Überfunktionssymptome! Zwei Wochen postoperativ lag der TSH bei 0,53 ft3/4 wurde nicht kontrolliert. Im KH sagte man mir lebenslange Substitution nach Schema, meine HÄ meint ich brauch gar keine. Was ist nun richtig? Momentan bin ich noch relativ schlapp und wenig belastbar, habe auch noch Schluckbeschwerden, gelegentl. Heiserkeit und Reizhusten. Außerdem habe ich seit vielen Jahren eine arterielle Hypertonie die aber medikamentös gut eingestellt ist mit Werten von 120/80 bis 140/90.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 28.11.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

TSH alle 2 Wochen bestimmen lassen. Nach 8 Wochen sollte die SD im steady state sein, d.h, ist das TSH dann im Normbereich brauchen SIe nicht zu substituieren.Weitere SD Sonografiekontrollen einmal im Jahr sollten durchgeführt werden. MFG MZS

24.11.2013 - 11:36 Uhr

Sehr geehrter Dr.Zitz-Salzmann, ich bin 55 Jahre...

von Iris

... und nehme seit dem Frühjahr 2013 L-Thyroxin Henning 25 wg. einer Unterfunktion der Schilddrüse ein. Seit ca 6 Monaten habe ich oft das Gefühl, nicht genug atmen zu können und habe zeitweise trockenen Reizhusten. Mit Allergien hatte allerdings ich nie Probleme.Im Internet habe ich Patieneten gefunden mit analogen Problemen. Kann es helfen, das Medikament in Tropfenform zu nehmen, was bei anderen empfohlen wurde? Oder ersatzweise ein anderes Medikament?Vielen Dank für die Hilfe

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 27.11.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Bei dieser geringen Dosis ist es f mich fraglich ob sie es überhaupt einnehmen müssen. Dies ist auch abhängig von Symptomen OHNE, den Ausgangswerten und dem Aussehen der Sd in der Sonografie. Diese Symptome als Nebenwirkung des sehr niedrig dosierten thyroxinpräparates sind mir nicht bekannt MFG MZS

22.11.2013 - 13:12 Uhr

Guten Tag, bitte ihre Meinung dazu, Geburt okt...

von sandra

... 2010 im Mai 2011 bekamm ich Beschwerden und im September 2011 wurde eine immunogene hypertherose festgestellt.. Ich habe aber dennoch nichts eingenommen.. DIe Schilddrüse ist normal gross und KNotenfrei. Werte September 2011 ft3: 3 (o,89-1,80) ft4 16 (1,8-4,2) tsh :0,0001 im jänner 2012 war die sdüberunktion jedoch vorbei und meine Werte lagen alle bis auf einen Antikörperwert im Normbereich. 2 Geburt November 2012 wieder erste Beschwerden der Überfunktion Ende Mai 2013! Werte Juli 2013 mit Beschwerden ft3:2,85 track: 11,8 (0-1,5) ft4 13,15 TGN: 633 (0-115) tsh 0,005 TPO: 150 (0-34) Werte November 2013 fast Beschwerdefrei (ab und zu Ohrenrauschen jedoch normaler Puls) ft3 2,30 ft4: 9,87 tsh unverändert ich möchte jetzt wieder nichts einnehmen da ich jetzt keine beschwerden mehr habe. ich bin ja der meinung (mein hausarzt nicht) dass es bei mir immer eine Geburt eine Überfunktion auslöst und die Überfunktion spontan wieder ausheilt. Momentan sehen die Werte ja auch so aus dass es besser wird, oder ist die Veränderung zu minimal? Wie ist ihre Meinung dazu?

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 27.11.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Faktisch sind sie ja immer noch in der Überfkt. Aktuell sollte erneut eine SD sonografie durchgeführt werden, denn nach den AK zu urteilen haben Sie ja eindeutig einen Autoimmunprozess(wahrscheinlich Basedow). Hierbei ist es unerheblich, wodurch der Prozess ausgelöst wurde. Bei einem Rezidiv wie bei Ihnen(Wiederauftreten der Erkrankung) sollte eine definitive Therapie durchgeführt werden(Radiojod, OP), vorher sollte eine Euthyreose medikamentös herbeigeführt werden. Besprechen sie dies evtl auch mit einem Endokrinologen bei Zweifel. MFG MZS

21.11.2013 - 10:33 Uhr

Lieber Herr Dr. Zitzmann, bei meiner letzten...

von Liane

... Blutuntersuchung wurden hinsicht Schilddrüse folgende Werte festgestellt: TSH 5,07 fT3 2,36 fT4 0,99 ich nehme täglich L Thyroxin 100 mg und soll jetzt auf 125 mg steigern . Ist das o.k.? mit freundlichen Grüßen

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 27.11.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Ausprobieren! TSH Kontrolle nach 4 Wochen, wenn TSH zu niedrig, dann auf 112,5 runtergehen.Letztendlich entscheidet auch die Klinik aso wie sie sich fühlen. MFG MZS

19.11.2013 - 21:26 Uhr

Hallo, ich habe eine Frage. Ich war beim Arzt weil...

von Melanie

... ich in 2 Wochen 5Kilo zugenommen habe und mich sehr müde und schlapp fühle... Er hat mein Blut untersucht und meinte meine Schilddrüse arbeitet zu viel (also ja eine Überfunktion) aber mein TSH Wert ist zu hoch. Ist der TSH Wert nicht nur bei einer Unterfunktion zu hoch? Ich hab Angst das ich jetzt noch mehr zunehmen werde, Weil auch die 5 Kilo waren schon echt ein Schock:-(

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 27.11.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Hoher TSH wert spricht f Unterfkt was ja ihre Gwichtszunahme erklären könnte (Höhe TSh und fT3,4 sind entscheidend). Besprechen Sie dies mit dem Arzt. Sollten die peripheren fT3,4 zu hoch sein(Überfkt) und TSH auch zu hoch, so sollten sie einen Endokrinologen aufsuchen. MFG MZS

18.11.2013 - 11:53 Uhr

Sehr geehrter Herr Dr. Zitz-Salzmann, vielleicht...

von Susanne

... haben Sie ja eine Idee zu meinen Beschwerden/Blutwerten: Ich (44 J.) habe seit einigen Monaten Herzstolpern- und -rasen (nehme Betablocker, niedrig dosiert), oft schwitze ich, dann wieder friere ich. Im Mai wurden dann zwei Knötchen (klein) und eine leicht vergrößerte SD festgestellt (24 ml). Daraufhin bekam ich ein jodhaltiges Medikament verordnet. Nach 2-3 Monaten ging der Spuk von vorne los: Schwitzen, Unruhe, heftiges Herzstolpern usw. Mein TSH-Wert lag im August 2013 bei 0,37 (0,2-3,5), ft3 5,6 (3,0-10,0) und ft4 bei 20,9 (13,0-28,0). Sämtliche Antikörperwerte waren unauffällig; ebenso die Szintigraphie. Mittlerweile wurden insgesamt 5 Knötchen gefunden (alle noch sehr klein). Im Oktober wurden wegen der anhaltenden Beschwerden wieder die vorgenannten Werte eingeholt, die sich nicht groß verändert haben. Ich sollte dann wg. der klinischen Symptomatik auf JODID 200 umsteigen (was ich gar nicht vertrage - zurzeit nehme ich also gar nichts ein). Nun hält der NUK es für unwahrscheinlich, dass meine Beschwerden von der SD herrühren. Ich selbst kann mir aber nicht vorstellen, wo meine Beschwerden sonst herkommen sollen. Mein Herz ist gesund, diesbezüglich wurde ich auch untersucht. Würde mich über Ihre Einschätzung freuen und bedanke mich ganz herzlich im Voraus dafür. Mit freundlichen Grüßen Susanne

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 27.11.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Es tut mir leid aber eine online Beratung ist hier nicht möglich. Kleine Knoten unter 1cm machen normalerweise keine Probleme, die Werte sehen ok aus.SD Genese der Beschwerden eher unwahrscheinlich bei normalen Antikörpern. MFG MZS

17.11.2013 - 22:29 Uhr

Guten Abend, bei mir wurde durch Zufallsbefund...

von Monika

... im Juni ein Knoten rechts festgestellt per Ultraschall. Daraufhin wurde ein Szintigramm durchgeführt mit dem Ergebnis: unter die Norm verkleinerte Schilddrüse - rechts größer als links - Rechts ein Bezirk mit vermehrter Radionuklidspeicherung. Ansonsten homogene und volumenproportionale Radionuklidaufnahme. Uptage beträgt 1,10% Wahrscheinlich autonome Zone rechts. Die Blutwerte ergabe: basale TSH liegt im mittleren Norm, geringfügig überschießender TSH Anstieg nach Stimulation mit TRH. fT4 liegt im mittleren und ft3 im unteren Norm. Antikörper sind nicht in erhöhter Konzentration nachweisbar. Es wurde eine Substitutions bzw. Suppressionstherapie durchgeführt. Nun hat sich nach Ultraschalluntersuchung letzter Woche der Knoten vergrößert (aktuell 1,6 cm lang 0.9 cm hoch). Meine Blutwerte sind unter Einnahme von den Tabletten alle im Normbereich. Nun stelle ich mir die Frage ob die Medikation dir richtige ist bzw. wenn es wirklich eine autonome Zone ist ob thyroxin plus Jod das richtige ist. Und ob dieses ggf. das Wachstum verursacht haben könnte. Es soll Mitte Januar nochmal Ultraschall gemacht werden ob ein weiteres Wachstum vorliegt - in diesem Fall sollte eine OP in Betracht gezogen werden (ich bin 30 Jahre). Ich würde gerne Ihre Meinung zu meinem Fall einholen, da ich momentan sowohl Angst habe vor etwas bösartigem als auch unsicher bin ob die Tabletten für mich das richtige sind. Vielen Dank im Voraus.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 27.11.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Sofern sich der Knoten im Szintigr nicht kalt darstellt und die Sonografie auch dementsprechend ist(es gibt harte sonogr. Kriterien f Gutartigkeit), ist Bösartigkeit äusserst unwahrscheinlich (Familienanamnese f SD CA?) Meiner Meinung nach besteht auch bei weiterem Wachstum zunächst keine absolute OP Indikation, es sei denn sie haben Verdrängungsbeschwerden. Es könnte bei Zweifel an der Gutartigkeit des Knotens eine Biopsie durchgeführt werden, aufgrund der geringen Größe der SD kann der Jodzusatz weggelassen werden. MFG MZS

17.11.2013 - 07:43 Uhr

Hallo, Ich habe mal eine frage, bzgl der...

von Julia

... schilddrüse. Seit Jahren habe ich magen- darmbeschwerden, mein Kopf fühlt sich an, wie in Watte gepackt. Total benommen. Habe chronisch geschwollene nebenhöhlen, depressive verstimmungen, mir ist ständig kalt und ich bin abgeschlagen, kraftlos. Aufgrund der vielen gasansammlungen im Bauch, hatte ich des Öfteren herzrythmusstörungen, die nur mit i.v. Medikamenten im krankenhaus behandelt werden können. Mein Puls schlägt von normal, durch bestimmte Bewegungen (meist bücken) auf 180-200. (roemheld syndrom) Jedesmal im Krankenhaus, hatte ich einen erhöhten TSH. Norm 0,27- 2,5. ich hatte mal 3.8, 4.23, 5.9, 6.9 usw.T3 und T4 sind normal. Vor 3 Jahren hatte ich ein sono von der schilddrüse. Diese hat ein Gesamtvolumen von 6 (3links und 3 ml rechts). Der nuklearmediziner schrieb im Befund, dass meine schilddrüse eher klein ist, Schilddrüsenlappen beidseitig nur eine diskrete hypoechogenität zentral, dorsal aufweisen. Fraglich diskrete entzündungsuspekt hypoechogene einsprengungen, allerdings unauffälliger SD Antikörper. Was sagen Sie zu dieser ganzer Situation? Zu meinen Beschwerden, zu den TSH Werten und zu dem sono? Was empfehlen Sie mir? Vielen dank im voraus.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 27.11.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Diese Konstellation ist zu komplex um sie online seriös erläutern zu können. Besprechen sie den Komplex mit ihrem behandelnden Arzt. MFG MZS

15.11.2013 - 10:40 Uhr

Sehr geehrter Herr Dr. Zitz-Salzmann Ich leide...

von Carol

... seit ca. 12 Jahren unter einer SD Unterfunktion (Hashimoto). Ich werde von meinem Hausarzt (allg. Med.) behandelt und bin gut eingestellt. Mein aktueller TSH Wert liegt bei 4,02. Ab und zu und jetzt gerade auch wieder, leide ich unter einseitigen leichten Hals-, Schluck- und Ohrenschmerzen, die sich dann ein paar Wochen dahinziehen. Das letzte Mal war dies von ca. drei Jahren der Fall. Der HNO konnte damals nichts feststellen und da die Beschwerden plötzlich wieder weg waren, habe ich nichts unternommen. Kann das von der SD kommen? Vor meiner Diagnose Hashimoto hatte ich auch solche Beschwerden.Vielen herzlichen Dank und freundliche Grüsse.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 27.11.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Diese Frage kann ich online nicht seriös beantworten. Da die Beschwerdefrequenz nicht regelmäßig ist, gehe ich nicht von einer SD Genese aus.Bei Beschwerden einfach mal den TSH Wert messen lassen. Es ist aber eher ein Infektionsproblem schätze ich. MFG MZS

14.11.2013 - 13:23 Uhr

Hallo! Bei meiner Tochter wurden gerade die Werte...

von Sabine

... überprüft, bisher immer unauffällig. Jetzt kamen folgende Ergebnisse raus, ein spricht von schlechten WErten, der andere sagt es passt alles. Meine Tochter ist 17 Monate alt, hat Down Syndrom und einen erfolgreich operierten AVSD (kompletten AV-Kanal), und ist stark entwicklungsverzögert, auch körperlich, hier die Werte: TSH basal LIA 5,87 Freies T3 LIA 3,67 Freies T4 LIA 1,28 Ist das jetzt ok oder nicht? Vielen Dank! Grüße Sabine

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 27.11.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Gerade postpubertär schwanken die TSh Werte stark. Dies muss nicht unbedingt behandelt werden zumal Sie ja peripher eine normale Funktion hat. TSH Kontrolle würde hier ausreichen, sofern sie keine Unterfunktionssymptome hat. MFG MZS

13.11.2013 - 19:48 Uhr

Vielen Dank für die Antwort. Blöderweise habe...

von sandra

... ich vergessen zu erwähnen, das ich seit 16 J. schon eine RJT hinter mir habe. Sicherlich ändert sich jetzt Ihre Antwort. Ich bitte um Entschuldigung. Liebe Grüße

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 27.11.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Dies untermauert allerdings meine Ansicht, dass die Symptome nicht SD bedingt sind, da die RJT durchgeführt wurde. MFG MZS

13.11.2013 - 17:30 Uhr

Hallo, ich lese immer nur von zu hohen...

von Annemarie

... TSH-Werten. Mein TSH-Wert ist kleiner 0,01 und ich weiß nicht, wie ich das noch beeinflussen kann. Schilddrüse ist komplett entfernt, L-Thyroxin Einnahme von 153, bei einem Gewicht von 85 Kilo. Haben Sie noch eine Idee? Sollte ich eine Hypophysenerkrankung untersuchen lassen?

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 27.11.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

L-Thyroxin reduzieren!! MFG MZS

12.11.2013 - 18:18 Uhr

Hallo und Guten Tag, die Wechselwirkung...

von Steffen

... zwischen FT3, FT4 und TSH Werten habe ich verstanden. Wie verhält es sich aber bei folgenden Werten: FT3 = 4,20; FT4 =14,7; THS 4,4 (tägliche Einnahme von 100 mg L-Thyroxin, 51 J. männl.). Die gemessenen Werte passen damit eigentlich nicht zueinander. Sollten da weitere Untersuchungen angestrebt werden? Sollte der HA beim nächsten Besuch im Januar darauf angesprochen werden?Vielen Dank für Ihre Zeit und beste Grüße.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 13.11.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Die primäre Frage wäre ja: Warum nehmen Sie SD Hormone? Wenn Sie sich gut fühlen ist die Einstellung zwar am Rande der Überfunktion aber erst einmal ok.TSH wäre sicherlich niedriger zu erwarten, kann aber auch passager stark schwanken. MfG MZS

09.11.2013 - 15:31 Uhr

Betrifft Anfrage vom 02.11.2013 War vor ein paar...

von Monika

... Tagen zum Blutbild. TSH-Wert 2,92 fT3 = 3,60 und fT4= 15 pmol/l.Beim Ultraschall waren keine Veränderungen.Mein Arzt meint, der TSH Wert sei an der Grenze,Kontrolle in einem halben Jahr. Meine Symptome sind aber vorhanden, wäre es nicht besser mit einer kleinen Dosierung anzufangen.Wie würden Sie entscheiden? Anti-TPO wurde nicht bestimmt, 2012=343,7 und 2011=388,6. Vielen Dank, dass Sie geantwortet haben.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 12.11.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Ich persönlich benutze in diesem Fall eine Checkliste mit SD spezifischen Symptomen. Zeigt der Patient über 50% dieser Symptome, so schlage ich einen Versuch mit niedrig dosiertem Thyroxin über 2-3 Monate vor. MfG MZS

09.11.2013 - 14:55 Uhr

Sehr geehrter Herr Dr.Salzmann, ich würde Ihnen...

von sandra

... auch gerne eine Frage stellen. Ich habe seit ca. 25 J. einen MB der nun seit fast 1 1/2 J. immer am entgleisen ist. Akt. Werte TSH 0.78, T3 2,5, und T4 0,72 bei einer Einnahme von 75 mg L-Thyroxin u. 10mg Tybon. Nun die Frage: Können diese Werte denn tatsächlich so extremes Herzrasen, innere Unruhe, u. massiven Haarausfall verursachen. Wäre sehr für eine Antwort dankbar. Mit lieben Grüßen

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 13.11.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

An den Werten liegt es anscheinend nicht, da diese gut aussehen. In Ihrem Fall könnte durchaus der Autoimmunprozeß, sollte er aktiv sein, die Symptomatik auslösen. In diesem Fall sollte eine definitive Therapie(Radiojod/ OP) besprochen werden. MfG MZS

08.11.2013 - 20:16 Uhr

Hallo, guten Tag! Meine Freundin leidet seit ca....

von jürgen

... 10 Monaten an einer extremen Müdigkeit, oft Hitzewallungen, besonders abends/nachts, Nachtschweiß, Haarausfall, Exzem im Genitalbereich, Frieren, kalte Hände und Füße, Menstruationsstörungen (ausbleiben) Schon mehrmals war Eisenmangel festgestellt worden. Hier die letzten Hormonwerte: T3 2,06 Normbereich 2-4,4;T4 1,1 Normbereich 0,9-2; TSH 1,3 Normbereich 0,27-4,2. Ich verstehe zuwenig davon, aber deuten die Symptome nicht auf eine Erkrankung der Schilddrüse hin? mit freundlichen Grüßen Jürgen

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 13.11.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Das effektive T3 ist zwar im unteren Normbereich, der TSh Spiegel jedoch normal.Ich bezweifle, dass diese ausgeprägten Beschwerden auf die Schilddrüse zurückzuführen sind. Weitere Untersuchungen sollten angestrebt werden. Überweisung zum Endokrinologen erscheint hier sinnvoll. MfG MZS

08.11.2013 - 19:31 Uhr

Sehr geehrter Herr Dr.Salzmann, ich würde Ihnen...

von sandra

... auch gerne eine Frage stellen. Kann es denn sein, mit einem Tsh von 0.78, T3 2,5 und F4 0,72 extremste Ü-Funktionsbeschwerden zu haben. (Herzrasen, Atemnot, extreme Nervosität) Leider habe ich keine Normwerte zu den genannten Angaben. Momentane Einstellung liegt bei 75mg L-Tyroxin u. 10mg Tybon. Vielen Dank im voraus. Mit lieben Grüßen

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 13.11.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

siehe oben. MfG MZS

06.11.2013 - 13:25 Uhr

Sehr geehrter Herr Dr.Salzmann! Habe seit langem...

von maria

... einen erhöhten Tsh-aber nur bei der blutentnahme morgens.T3 T4 sind im mittlerem Normberreich.Nehme keine Hormone.Allerdings friere ich - besonders Abends und Abends habe ich Hochdruck-anfälle bis 185/115,bei sonst normalem Blutdruck.Und nachts bade ich im kaltem Schweiß.Habe versucht mit Euthyrox 50mg,und Hochdruck ist überraschend Abends nicht aufgetretten,allerdings konnte ich nicht schlaffen.Wechseljahre sind lange vorbei.Könnten die Hochdruckanfälle und Nachtschweiß doch von der Schilddrüse kommen?TPO ist normal,TRAK vierfach erhöht. Danke für Ihre Meinung dazu!

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 08.11.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Bei kurzfristiger Einnahme v Thyroxin würde ich keine RR Besserung erwarten. Da die effektiven Hormone im Normbereich sind ist die Schilddrüse sicherlich nicht ursächlich f den hohen Blutdruck verantwortlich. Bluthochdruck ist aber immer multifaktoriell, deshalb sollte er medikamentös mit blutdrucksenkenden Mitteln behandelt werden. Dann wird sich die vegetative Symptomatik(Schweißneidung) sicherlich zurückbilden. MfG MZS

05.11.2013 - 20:29 Uhr

Hallo Herr Dr. med. Markus Zitz-Salzmann, ich bin...

von R

... eine 23 Jährige Studentin bei der Mitte 2012 ein TSH Wert von 5,7 festgestellt wurde. Ich habe bei einer Körpergröße von 178cm ein Gewicht von 68kg und bin seit Kindesbeinen ein sehr quirliger, sportlicher Mensch. Mit sechs Jahren wurde ich von einem HA auf den verdacht der Hyperaktivtät zu einem Psychologen überwiesen. Dieser konnte jedoch diese nicht feststellen. "Nur etwas aufgedreht" :-) Mein Schilddrüsenwert war bis dato immer im Normalbereich. Grund für die Blutuntersuchung die zur Diagnose Schilddrüsenunterfunktion hatte, war starke Müdigkeit, Konzentrationsprobleme, depressive Verstimmungen, jedoch keine Gewichtszunahme oder ähnliches. Ich habe sprichwörtlich "den Arsch nicht mehr hoch bekommen" was mich als eigentlich sehr aktiven Mensch sehr unglücklich gemacht hat.Wenn ich mich aufraffen konnte hatte ich Herzrasen, Schweis und Herzrythmusstörungen bei für mich kleiner Anstrengung (Ich war Leistungssportlerin und habe nicht abtrainiert) Nachdem durch einen Spezialisten keine Veränderung der Schilddrüse festgestellt wurde bekam ich L-Thyroxin 75mg. Damit fühlte ich mich die ersten 2 Wochen besser (Plazebo?) danach ging es stark bergab. Ich habe das Medikament immer früh zu fast exakt der gleichen Zeit eingenommen und abends bekam ich Zappelfüße, wusste nicht wo hin mit mir, lief in der Wohnung auf und ab, machte manchmal Liegestütze und Situps bis ich nicht mehr konnte, um mich auszupowern und weinte ohne einen Grund dafür zu haben. Mein HA sagte, dass dies nicht an dem Medikament liegen könnte und ich sollte einen Psychologen aufsuchen. Schwierig für einen Psychologiestudenten... Ich habe es weiter genommen und es noch 2 Monate ausgehalten. Zwischenzeitlich wurden diese abendlichen Schübe weniger oder nicht mehr so stark. Fazit war, dass ich das Medikament abgesetzt habe und es mir wieder richtig gut ging. Bevor ich die Medis abgesetzt habe habe ich einen erneuten Test machen lassen und er lag knapp über 1. Danach abgesetzt und da es mir sehr gut ging war ich mir sicher, dass der Wert im Normalbereich liegen muss. Also wieder zum Bluttest...6,4...Schock. Also das Medikament wieder 2 Monate genommen und wieder die gleichen Psychospäße (Plazebo?) wieder abgesetzt...heute sitzt ich wieder da, habe wieder einen Tag in den Sand gesetzt und seit 18 Stunden nur auf dem Sofa verbracht obwohl ich einen Arsch voll Arbeit habe(entschuldigen Sie meine Ausdrucksweise) Sprich ich stehe wieder an dem Punkt, an dem ich vor über einem Jahr stand nur das ich mir durch mein Arbeitspensum diese "Faulheit" und Gleichgültigkeit nicht mehr leisten kann. Weitere Medikamente bis auf die Anti-Baby-Pille nehme ich nicht und konsumiere auch keine illegalen Drogen. Alkohol nicht so, dass dies eine Suchtsymptomatik beschreiben würde. Meine Fragen: Glauben Sie, dass diese starken Schwankungen meines psychischen Wohlbefindens an meiner Schilddrüse bzw. L-Thyroxin liegen können? Gibt es sanftere alternative Behandlungsmöglichkeiten? Für Ihre Mühen und Vorschläge danke ich Ihnen im Vorraus! Viele Grüße! R

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 08.11.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Wow, das ist ja ein ganzer Roman. Ihre Situation ist via Internet schwierig zu beurteilen. Sicherlich wird die anfängliche Thyroxindosis für sie zu hoch gewesen sein, sodass sie bei anfänglicher Aufsättigung positive Effekte spürten. Im steady state war die Dosierung v 75 Mikrogr bei einem TSH v 5,7 (wie hoch war fT3,4? Wurden Antikörper bestimmt?) dann zu hoch. Eine Reduktion wäre da anzustreben gewesen. Viele Patienten reagieren ganz sensibel auf die Hormone. Versuchen Sie es doch mit 37,5 oder 50 Mikrogramm. MfG MZS

03.11.2013 - 12:17 Uhr

Sehr geehrte Damen und Herren, Ich hätte zwei...

von H.

... Fragen bzgl. der Schilddrüse. Erhält man bei einem MRT der Schilddrüse auch Informationen zur Funktionstätigkeit der Schilddrüse, also z.B heißer oder kalter Knoten, Entzündung des Schilddrüsengewebes... oder dient das lediglich zum Feststellen des Vorhandenseins von Knoten überhaupt? Und müsste man eine szintigraphie sinnvollerweise anschließen? Bei meiner Mutter ( 73 Jahre ) ist der TSH Wert und der T3 Wert normal, der T4 Wert leicht und die TPO AK erhöht. Kann man daraus auf einen Hashimoto schließen? Der Arzt findet das alles so o.k., sie hat aber typische Beschwerden. Der Arzt meint, die Werte seien alterstypisch. Was meinen Sie? Vielen Dank für Ihre Antworten, freundliche Grüße

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 08.11.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

MRT ist bei dieser Konstellation sicher nicht indiziert. Szintigrafie nur bei Knoten oder nicht erklärbarer Fehlfunktion. Erhöhtes TPO deutet auf Autoimmungenese hin sollte aber sonografisch gesichert werden.Die Behandlung sollte immer auch mit Berücksichtigung anderer Grunderkrankungen erfolgen. Dazu möchte ich mich in der online Beratung nicht äußern. MfG MZS

02.11.2013 - 20:06 Uhr

Ich weiß, dass ich eine SD-Unterfunktion und...

von Monika

... einen kleinen Knoten habe. Gehe jährlich zum Ultraschall und zum Bluttest. Medikamente habe ich noch nie genommen, damit konnte ich all die Jahre gut leben. In gewissen Abstände ist es jetzt aber so, dass ich nur noch müde, schlapp und lustlos bin. Was mich am meisten belastet sind die Konzentrationsstörungen, die Lebensqualität leidet sichtlich. Meine letzten Werte (1 Jahr alt) waren TSH 2,28 ulU/ml, freies T3 (1,04 pg/ml) und freies T4 (0,761 ng/dl). Ist es jetzt an der Zeit Medikamente einzunehmen, was würden Sie mir empfehlen?

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 08.11.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Zunächst erneute Diagnostik! MfG MZS

01.11.2013 - 19:20 Uhr

Mein TSH Wert ist erhoeht 5.93 und mein Ferritin...

von Agapidou

... Wert ist 4ng/ml gibt es einen Zusammenhang zwischen den beiden Werten? Danke fuer die Muehe Agapidou

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 08.11.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Dies sollten Sie mit ihrem Internisten diskutieren.Ursächlich ist der Ferritinwert bei einer latenten Unterfunktion sicherlich nicht erniedrigt. MfG MZS

30.10.2013 - 12:51 Uhr

Mein Sohn ist 15 j .hat eine Schilddrüsenresultat...

von Jerome

... vom Labor gekriegt. Mit 7.520 kann mir jemand sagen ob das zu viel ist oder ok ist? Mache mir sorgen.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 08.11.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

TSH 7,5??Der TSH wert kann besonders in der Pubertät und im Wachstum stark schwanken(hormonelle Umstellungen). Kontrolle: JA, Sorge: Nein MfG MZS

28.10.2013 - 18:58 Uhr

unsere Tochter hat TSH-basal 0,05 und freies T3...

von Gisela

... 3.97, freies T4 1.35. Wie kann das sein? Kann es einen Zusammenhang geben zu den Werten CK gesamt 191, CK-MB 241, % CK-MB >25.0. Sie hat ständig Schmerzen und keiner weiß warum. Herzlichen Dank für Ihre Antwort

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 08.11.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Das sind zu wenig Informationen! Grunderkrankungen? Alter der Tochter?Die Werte lassen auf eine leichte Überfunktion schliessen.Hier müssen weitere diagnostische Schritte unternommen werden. Sprechen Sie mit dem Internisten/HA! MfG MZS

28.10.2013 - 17:37 Uhr

Meine Frau hat keine Schilddrüse...

von harald

... mehr.derTSH-basal wert ist.4.94 sie nimmt L-Thyroxin 125. Ist das OK?

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 08.11.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Wenn sie keine Beschwerden hat: JA, ansonsten Thyroxin auf 137,5 steigern. MfG MZs

27.10.2013 - 20:53 Uhr

info. Ich bin 72 jährig habe Nächtliche...

von Carla

... Schweiss ausbrüche Blutdruck 168 95 Puls + 1o9 170 97 110 Blutdruck Tab. Exforge

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 08.11.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

und die Frage?...... MfG MZS

27.10.2013 - 15:06 Uhr

Hallo, Möchte mich kurz vorstellten, weiblich,...

von Anja

... 42 Jahre und Plage mich mit meiner Schilddrüse rum! Angefangen hat alles vor 7 Jahren, mir ging's schlagartig übelst schlecht! Schwindel, große Gewichtsabnahme, Muskelschmerzen, Arme waren jede Nacht taub, könnte nicht mehr richtig gucken, Haarausfall, Zittern... und ein ganz schlimmes Brennen in der Schilddrüse! Etliche Ärzte durch, lag in Klinik.... gefunden wurde alles und nichts! War auch beim NUK, sollte aufgrund der Beschwerden 50 mg LT nehmen. Da ich aber noch nichts von Hashimoto gehört habe und alle Ärzte mir derzeit irgendein Rezept in die Hand gedrückt haben, nahm ich es nicht! Nach etlichen Monaten wurde es langsam besser.... Zwischenzeitlich ging es mir immer wieder mal schlecht.... Schüttelfrost, nächtliches schwitzen, schlapp, gereizt, Schwindel und das altbekannte Brennen! Habe immer versucht zu ignorieren, da mir ja niemand helfen konnte. Vor drei Jahren ging es meiner Tochter (24jahre) ähnlich und bei ihr wurde Hashimoto diagnostiziert. Bis dato wusste ich gar nicht, dass es das gibt. Im April wurde mir meine gallenblase entfernt (keine steine, alles ohne Befund .. nur keinerlei Funktion mehr) .... Ende Mai, Anfang Juni ging es mir wieder sehr schlecht.... voran ging wieder das Brennen, geschwollene lymphknoten am Hals, Schwindel, Sehstörungen, schlimme nackennschmerzen... Nachtschweiß, Schüttelfrost.... wieder volles Programm! Also ab zu NUK und Schilddrüse Checken lassen! Ergebnis, 18ml... Diverse kalte Knoten, inhomogen, regressive Veränderungen, laut Ärztin typisch Hashimoto. Als der Befund kam, war nur noch die Rede von sturma nodosa grad 1 .... Werte alle ok! Behandlung nicht nötig! Knoten in halben Jahr kontrollieren lassen! 10.06.2013 TSH 1,40 (0,3-2,5) Ft3 3,90 (1,8-4,2) Ft4 1,01 (0,8-1,9) B12 lag bei knapp 200 Keine Antikörper nachweisbar ... Am 01.01.2013 nochmals zu anderem NUK Schilddrüse bei ihm knappe 12ml ... Gewebe plötzlich homogen... TSH 0,89 (0,4-2,5) Ft3 3,5 (1,4-5,3) Ft4 0,9 (0,7-2,2) Knoten sollte aufgrund von Größe punktiert werden, wollte ich aber erstmal nicht, zumal er kein malignomverdacht hat. Er riet mir, raus mit der Schilddrüse... wenn sie mich so ärgert! Hashimoto schließt er aus?!? Die Schilddrüse meiner Tochter ist mittlerweile fast weg und sie hätte nie Antikörper ... Nur bei einer Abnahme waren sie stark erhöht! Nehmen soll ich aufgrund der Werte nichts, aufgrund von sturma nodosa aber eine halbe Thyronajod 50 .... Ähhhhhh, Sorry, ich meide Jod wie die Pest weil das Brennen dadurch noch schlimmer wird!? Jetzt habe ich mir mal die TSH Werte von meiner gallenop im April besorgt, da ging's mir aber Schilddrüsen mäßig gut! TSH 0,28 (0,39-3,55) Ft3 2,63 (2,10-3,80) Ft4 1,70 (0,82-2,00) Habe heute morgen mit 12,5 Thyroxin angefangen und hoffe das es besser wird!?!? Ich kann echt nicht mehr... habe das Gefühl mein ganzer Körper schlägt Alarm... kann die ganzen Beschwerden gar nicht aufzählen.... bekam im Sommer stellenweise ein ganz gelbes Gesicht (Leberwerten ok) Nesselsucht.... alles verläuft schubweise, aber die abstände werden immer kürzer!?!! Was meinen Sie dazu? Danke für eine Rückmeldung!

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 08.11.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Das hört sich nach einem sehr komplexen Krankheitsbild an, wobei sicherlich mehrere auslösende Faktoren eine Rolle spielen könnten. Eine Onlineberatung ist bei der Komplexität des Krankheitsverlaufes nicht möglich. Hier ist eine interdisziplinäre Diagnostik nötig. MfG MZS

25.10.2013 - 15:44 Uhr

Ich habe im mai 2012 die Schildrüse entfernt...

von Frank

... bekommen. (viele kalte Knoten). Danach habe ich Tyroxin 150 verschrieben bekommen und wurde entlassen. Mir ging es einigemassen ok. aber hatte leichet Gewichtszunahme, hier und da Darmprobleme. In letzter Zeit desöfteren Atemnot und ein weinig Herzrasen, was zu Einschlafproblemen führte. Daraufhin bin ich noch einmal in die Klinik und habe um einen Bluttest gebeten. Ergebnis bekam ich per Email TSH Wert 9,19. Wäre Unterfunktion ich sollte 175 mg nehmen. Ende der Durchsage. Blutwerte habe ich mir schicken lassen. TSH 9.19, ft3: 2.0 ft4: 1.1 Dies war der erste Bluttest seit meiner Klinikentlassung. Ist das alles so normal? Danke für eine Nachricht.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 26.10.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Sie müssen tatsächlich mehr Thyroxin zu sich nehmen, da die Werte für eine grenzwertige Unterfunktion sprechen. MfG MZS

24.10.2013 - 19:34 Uhr

Hallo! Was bedeutet fTA4 niedrig trotz normalem...

von Anne

... fT3 und TSH ? Ich konsultierte wg. meines grippalen Infektes einen Vertretungsarzt, der mich "wg. meines Aussehens" auf Schilddrüsenunterfunktion ansprach, ich solle meine Werte prüfen lassen. Als ich die Symptome nachlas, konnte ich (bis auf Verstopfung) sämtliche Empfindungsprobleme mit "ja" durchhaken und sah schon die absolute Erklärung für alle körperlichen Probleme, die sich im Laufe des letzten Jahres aufgetürmt hatten. Relativ überrascht war ich dann von den Laborwerten, die ich bekam, laut Arzt alles normal und ok, fT4 etwas niedrig. Hier im Einzelnen: fT4 0,95 (0,9-2) aber fT3 3,10 (2-4,4) und TSH 1,22 (0,27-4,2), weitere Werte: Cholesterin 193 (-200), Eisen 80 (40-160), Leukozyten 10.0 (4 - 10), Throbozyten 357 (150-400). Was sagt der recht niedrige fT4 Wert aus? - im Zusammenhang mit dem normalen fT3 und TSH-Wert? Gibt es trotzdem einen Zusammenhang mit meine Beschwerden / Schilddrüsenunterfunktion oder muß ich auf anderen "Feldern" suchen? Ich bin etwas unsicher, ob ich vielleicht mal einen Facharzt aufsuche, obwohl mein Hausarzt diese Werte als "normal" einstuft. Ich wäre Ihnen sehr dankbar für eine zweite Meinung!

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 26.10.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Diese Werte sind tatsächlich normal.Beschwerden können trotzdem auftreten, wenn auch innerhalb der Normgrenzen starke Veränderungen auftreten. Dies kann ich natürlich nicht beurteilen. Fragen Sie nach, ob es ältere SD Werte von Ihnen gibt. MfG MZS

24.10.2013 - 19:30 Uhr

Lieber Herr Dr. med.markus Zitz-Salzmann, Habe...

von M.

... laut Blutergebnisse am 1.8.2013 einen TSH Wert von 0,55 gehabt (Normbereich in diesen Labor 0,53-3,59) und wollte wissen ob es schon eine Überfunktion sein könnte. Bin wirklich total verzweifelt da ich immer wieder heftiges Herzrasen,Bluthochdruck,mittlerweile Herzstolpern,kribbeln in Füssen und kribbelendes taubes Gefühl im Kopf habe;Fühle mich oft total daneben und wenn ich diese Anfälle bekomme habe ich auch ein großes Angstgefühl.Mein Blutdruck ist auch immer nur dann hoch wenn dieses anderen Symptome gleichzeitig auftreten,ansonsten hab ich einen Durchschnittblutdruck von 120/70 Puls um die 70.Merke wie ich mehr mehr verzweifle da kein Arzt den Grund bisher gefunden hat......ein Vertretungsarzt sagte mir dann das mein Tsh wert grenzwertig ist und ich evtl, eine Überfunktion habe.Vor genau 1 Jahr wurde bei einer ultraschalluntersuchung festgestellt das ich 2 Knoten in der Schilddrüse habe,aber keine weiteren Massnahmen besprochen.Können sie mir sagen was ich evtl. habe und wie ich weiter vorgehen soll?????? Bin übrigens knapp 50 jahre alt. Vielen dank für ihre Antwort im vorraus.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 26.10.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Schwierig zu sagen. Am besten Sie besprechen das Problem mit ihrem behandlenden Arzt.Knoten müssen auf jeden Fall beobachtet werden.Auch sollten die peripheren Hormone einmal bestimmt werden. MfG MZS

23.10.2013 - 13:55 Uhr

ich habe seit jahren ein total...

von soheila

... schilddrüsenoperation und dann habe ich mit l-thyroxin 125 angefangen. dann sind meine werten normal geworden. dann hat mir mein artz 75 Lthyroxin verschrieben und mir war sehr gut bis vor paar wochen ist mir wieder schleschter geworden. ich habe kopfschmerzen und ich habe eine furchtbaren druck in den augen. meine blutbild-untersuchung hat gezeigt, dass mein tsch-basal lea jetzt 13,3 und tsh-respturak 5,36 ist. jetzt meine frage: muss ich wieder eine höhere dosis L-throxin zu mir nehmen? ich muss hinzufügen, dass ich in den letzten 4 wochen regelmäßig mein blutbild untersuchen lasse. meine werte waren am anfang der untersuchungen bis zur letzten untersuchung von 21 bis 13,3 untergesunken, ohne die dosis von l-throxn zu erhöhen. muss ich doch die dosis erhöhen oder auf weitere untersuchungen abwarten bis er sich von selbst wieder normalisiert.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 26.10.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Besprechen Sie dies bitte mit ihrem behandelnden Arzt. Die Werte müssen im Verlauf beobachtet werden. MfG MZS

23.10.2013 - 10:59 Uhr

Hallo, ich habe eine Frage zu meinem TSH Wert....

von Sabina

... Letztes Jahr wurde ich an der Schilddrüse operiert, dabei wurde eine Hälfte entfernt. Seitdem habe ich L-Thyroxin eingenommen, angefangen mit 25 und bin jetzt bei 125 mg. Mein aktueller TSH Wert liegt bei 2,02. Ist das Ok? Ich fühle mich oft gereizt und verliere trotz Sport kaum an Gewicht. Vielen Dank

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 26.10.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Der Wert ist ok. Es wäre gut zu wissen, wie der TSh vor der OP war. Er sollte ungefähr gleich sein, um auszuschliessen, dass die Symptomatik durch eine Unterversorgung (auch wenn TSH im Normbereich ist) bedingt ist. MfG MZS

21.10.2013 - 13:13 Uhr

In meiner Frage geht es um meinen jetzt 15...

von Manuela

... jährigen Sohn ( ich selbst hatte vor 18 Jahren noch M Basedow, seid 3 Jahren aber Hashimoto) Mein sohn ist sehr phlegmatisch, sozial unterentwickelt bei sehr hohem IQ.....stetige Gewichtszunahme. Jetzt in der Pupertät auffälliges Schlafverhalten. Schläft sehr schlecht ein, ist kaum weckbar....auch zeitweise depressiv, sehr unkonzentriert. Legt sich aber auch mehrmals in der Woche schon am Nachmittag ca 17:00 ins Bett und schläft bis zum nächsten Tag durch. Wir haben ihn einer Kinderund Jugendpsychatrie testen lassen mit dem Ergebnis dass er ein Asperger ist. Vor ein paar Tagen habe ich mal ein großes BB machen. Dabei viel der TDH Wert auf mit 4,54 Ist es sinnvoll ihn medikamentös einstellen zu lassen....auch gerade in Verbindung mit seinem Verhalten? Lieben Dank und Gruß Eine besorgte Mutter

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 26.10.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Bitte besprechen Sie diese spezielle Konstellation mit einem Endokrinologen. Ich gehe davon aus, dass die geschilderte Symptomatik auf die gestelle Diagnose zurückzuführen ist. Trotzdem kann es Sinn machen, einen Versuch einer medikamentösen Therapie mit Thyroxin zu versuchen. MfG, MZS

19.10.2013 - 09:39 Uhr

Guten Morgen! Ich (41 Jahre, weiblich) habe...

von M.

... seit Jahren eine Schilddrüsenunterfunktion, die mit Medikamenten gut eingestellt ist ( TSH immer so um die 1,3 letzte Kontrolle 0,87) Jetzt wurde bei einem anderen Arzt ( also nicht dem , der meine Unterfunktion behandelt) mehr zufällig festgestellt, dass meine TPO Ak deutlich erhöht seien. ( diese sind glaube ich bisher nie getestet worden, da ich ja gut eingestellt bin) und somit eine HashimotoThyreoiditis vorläge. Jetzt habe ich gelesen, dass mit Jod kombinierte Hormone nicht genommen werden sollten, sondern reine Schilddrüsenhormone. Sollte ich jetzt auf reines LThyroxin 100 umsteigen? Oder wie würde man vorgehen bzw. Stimmt diese " Jodtheorie" oder kann man alles so belassen wie es ist. War ja jetzt mehr ein Zufallsbefund. Wahrscheinlich ist der Hashimoto ja eh der Grund für die lange bestehende Unterfunktion.... Was wäre Ihre Empfehlung? Herzlichen Dank für eine Antwort

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 20.10.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Jod sollte bei Autoimmunerkrankungen der Schilddrüse weggelassen werden. Das ist richtig! Da sie aber anscheinend keinen weiteren Schub der Erkrankung in der Zeit der Einnahme hatten, hatte die Jodeinnhame keine Nachteile für Sie. Trotzdem sollte umgestellt werden. Mfg, MZS

17.10.2013 - 12:32 Uhr

hallo zusammen, ich bin 50 jahre alt und habe seit...

von H.

... längerem probleme mit totalen Rückenverspannungen, Nervosität, Müdigkeit und schlimmer inneren Unruhe. Ebenso habe ich einen kalten knoten auf einern Schilddrüse. Ich nehme aber keine tabl. für die Schilddrüse weil meine Ärtzin meint das wäre nicht nötig. Bei nachfrage nach meinen Werten nannte sie mir meinen TSH Wert von 2011 und der war 0.7. Hat denn von Euch einer Erfahrungen mit diese Werten ich finde sie bei mir schon sehr niedrig weil der Normalwert hat ja schon einen grosse Spane! ich weiss nicht mehr was ich tun soll , weil es keinen Tag gibt an dem ich nicht dies Symptome habe... Sollte ich mal eine 2 Meinung von einem Arzt einholen? Im Vorraus vielen Dank für Eure Anwort

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 20.10.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Zumindest sollten Sie bei Knoten jährliche Kontrollen (Ultraschall und Blutentnahme) durchführen lassen. Mfg, MZS

17.10.2013 - 09:55 Uhr

Sehr geehrter Herr Dr. Zitz-Salzmann, wie sind...

von Marie

... ihre Erfahrungen zur Trijodthyroninsubstitution (für Leser: T3, Medikamentennname Thybon). Bei ca. 16% der L-Thyroxin einnehmenden Patienten scheint es erforderlich zu sein, da sie eine genetisch bedingte Umwandlungsstörung haben, zusätzlich T3 zu geben. Typisch sind Wassereinlagerungen, häufig begleitet von Karpaltunnelsyndrom und Peroneusschwäche (Fußheberschwäche), Muskel-und Gelenkschmerzen, Frieren, allgemeiner muskulärer Schwäche, Konzentrationsstörungen und weiteren Auffälligkeiten einer Unterfunktion bei scheinbar euthyroter Einstellung. Wobei der fT4 häufig hochnormal, fT3 niedrignormal und TSH niedrig sind, bei dem verzweifelten Versuch die Beschwerden durch L-Thyroxin Erhöhung zu behandeln. Was können Sie aus ihrer Erfahrung dazu mitteilen?

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 20.10.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Ihren Ausführungen ist nicht hinzuzufügen. Bei diesen Patienten sollte der Versuch der T3 Gabe unternommen werden. MfG MZS

15.10.2013 - 09:52 Uhr

Mein TSH wert liegt bei 0,08 ich nehme zur Zeit...

von Katharina

... L-Thyroxin 125 jetzt soll ich L-Thyroxin 100 nehmen. Wie lange dauert es ungefähr bis die werte wieder im Normbereich sind? Ist das vielleicht der Grund warum ich nicht schwanger werde? Danke schonmal im vorraus für eine Antwort

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 20.10.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Das dauert ca. 4 Wochen.Dann bitte den TSH nochmal kontrollieren lassen. Bezüglich der Schwangerschaft:schwierig!! Eine Unterfunktion kann bei bestehender Schwangerschaft zu Komplikationen führen, eine Unterfunktion verhindert eher eine Schwangerschaft. MfG MZS

14.10.2013 - 15:52 Uhr

Herzlichen Dank für Ihre Antwort und Ihre Zeit,...

von N

... welche Sie mir für mein Anliegen geschenkt haben. Ihnen alles Gute Liebe Grüße N

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 20.10.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Bitteschön, über eine Bewertung auf Jameda würd ich mich freuen. MfG, MZS

12.10.2013 - 21:53 Uhr

vielen lieben Dank für Ihre Antwort mfG

von Petra

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 20.10.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Bitteschön, über eine Bewertung würde ich mich freuen. MfG, MZS

12.10.2013 - 12:09 Uhr

SgH Dr. Zitz-Salzmann, Bei mir wurde 2 mal ein...

von Katzenjammer

... Blutbild der Schilddrüse gemacht. Freies Trijodthyronin 3,5 freies Thyroxin 1,0 TSH 4,44 Das Labor vermerkte: Bei Werten > 2,5 möglicher Weise Hinweis auf eine beginnende Hypothyreose. Bei der zweiten Untersuchung TSH Wert: 4,16 Wieder der gleiche Hinweis vom Labor. Es handelte sich um ein allgemeines Gesamtblutbild und mein Arzt sagte, Blutbild sei ok. Ich nehme keine Schilddrüsentabletten. Ich bin sehr verunsichert, weil mein Arzt zu dem Laborvermerk keine Stellung genommen hat. Wie ist Ihre Meinung zu den Werten. Vielen Dank im voraus. mfg G.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 12.10.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Die Werte entsprechen (auch meine anderen Kommentare zu Patienten lesen!!!!!!)einer latenten Unterfunktion. Wenn Sie keine Beschwerden haben muss man diese nicht behandeln.Bei unerfülltem Kinderwunsch ohne andere Ursache jedoch schon.Trotzdem sollte Ihr behandelnder Arzt einmalig die Antikörper bestimmen um eine Autoimmunerkrankung der Sd auszuschliessen. MfG MZS

11.10.2013 - 22:32 Uhr

Hallo, auch ich bin verunsichert. Basedow...

von Schn87

... Diagnose am 15.7., nach einem 3 Monate andauernden Krankenhaus/Ärztemarathon. Carbimazol bis Ende September eingenommen, bis der TSH bei 12,3 war, da sollte ich dann sofort absetzen und L-Thyroxin 75 mg. nehmen. Seit heute wieder Überfunktions-Symptome (Herzrasen)- mit denen ich auch beim Arzt war (Vertretung). Dieser meinte, die Dosis sei wohl etwas hoch und ich soll es mal 3 Tage weglassen, danach mit 1/4 Tabl. pro Tag, später 1/2 weiter machen. In einer Selbsthilfegruppe hatte man mir gesagt, bei MB sollte man auf keinen Fall L-t nehmen, wenn die Schilddrüse noch vorhanden ist, wie in meinem Fall. Was soll ich jetzt tun? Danke im Voraus.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 12.10.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Bitte zum Endokrinologen wenn sich Ihr behandelnder Arzt nicht mit SD Erkrankungen auskennt!! Bei TSH 12 sollte bei Beschwerdefreiheit sollte Carbimazol zunächst reduziert werden unter TSH Kontrolle. Bei den meisten Patienten ist bei korrekt gestellter Diagnose eine Thyreostatikaeinnahme über mind 6 Monate erforderlich. Die SD brennt jedoch oft aus nach dem Prozess, sodass tatsächlich paradoxerweise dann eine Substitution mit Thyroxin nötig wird. Dies ist bei Ihnen aber sicherlich noch nicht der Fall. MfG MZS

11.10.2013 - 11:55 Uhr

Hallo Hr. Dr. Zitz-Salzmann, vor 3,5 Jahren wurde...

von C.

... meine linke Schilddrüse entfernt. Bei einer Sonografie vor 2 Wochen wurde festgestellt, dass sich nun auch im rechten Flügel ein ca. 1 qcm großer Knoten gebildet hat und ein kleiner von 4 mm. Der große Knoten ist kaudal echogleich mit einem echoarmen Randsaum, der kleine: Mitte ventral, echoarm. Seit der Op nehme ich tgl. 50 µg Thyroxin ein. Vor der OP habe ich keine Schilddrüsenhormone eingenommen, weil meine Werte (trotz Knoten) immer normal waren. Ein Arzt sagte mir damals, um das Wachstum eines Knotens auf der rechten Seite zu verhindern, müsse ich Thyroxin regelm. einnehmen, was ich auch tue. Mein aktuellen Werte sind derzeit: T3=2,8, T4=1,3, TSH=1,73 und TPO= 52. Der Arzt, der die Sonografie durchführte, empfiehlt eine Medikation mit dem Ziel TSH von max. 0,8. Nun meine Fragen: Wie konnte es trotz Thyroxineinnahme zum Wachstum der Knoten kommen? War das Thyroxin vielleicht zu niedrig? Was bedeutet "eine Medikation mit dem Ziel TSH von max. 0,8? Heißt es, dass Thyroxin zu erhöhen oder das TSH zu blocken? Für Ihre Antwort im Voraus vielen Dank. MfG C.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 12.10.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Bei einem TSH von unter 1,0 ist das Knotenwachstum maximal gehemmt, was aber nicht bedeutet, dass auf keinen Fall weitere Knoten entstehen. Das ist leider von Mensch zu Mensch verschieden.Bei Ihnen wachsen Sie leider wieder.Man kann nun das Thyroxin auf 75 Mikrogr erhöhen und hoffen, dass das Wachstum nicht zu schnell geht. Jährliche Sonokontrollen und 6 monatige TSH Kontrollen halte ich hier für wichtig. Der Knoten scheint aufgrund des echoarmen Randsaumes gutartig, eine Szintigrafie sollte jedoch gemacht werden bei allen neuen Knoten >= 1 cm. Ich hoffe Ihnen geholfen zu haben, Mfg MZS P.S.:Über eine Bewertung bei Jameda würde ich mich freuen

10.10.2013 - 21:39 Uhr

Hallo! Ich habe eine kurze Frage: Seit dem...

von Rox

... Sommer leide ich unter diffusem Haarausfall. Seit ca. 5 Wochen habe ich auch Schlafprobleme ( Aufwachen gg 4-5 Uhr morgens, innere Unruhe, schnellerer Pulsschlag) bin gereizt und manchmal auch leicht depressiv ( auch bedingt durch meine ausfallenden Haare). Bei der Schilddrüsenkontrolle im April( habe seit Jahren eine SD Unterfunktion) ergab sich ein TSH von 1,3. in diesem Bereich lag er bisher immer. Bei einer Untersuchung im Juli lag er dann bei 0,8 und vor einer Woche bei immer noch 0.8 . Dazu sagen muss ich, dass bei mir im April eine Anämie ( Hb 10,4, Ferritin 13 ) festgestellt wurde, die mit Eisentabletten behandelt wurde. Ende Juli dann Hb 14,2 und Ferritin 68. Allerdings fand Ende Juli eine Op statt, so dass der Ferritin z.Zt wieder bei 25 liegt. Mein HA findet alle Werte der SD in Ordung. Ich finde aber das Absinken auf 0,8 doch bemerkenswert und fühle mich ja auch schlecht. Was mache ich? Andere Meinung einholen oder sind die Werte o.k.? Kann das den Haarausfall bedingen? Vielen Dank für Ihre Antwort

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 12.10.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

TSH unterliegt natürlichen Schwankungen. Ihr TSH Wert ist ok. Die Beschwerden sind auf die Anämie zurückzuführen. MfG MZS

10.10.2013 - 13:25 Uhr

Hallo Herr Dr. Zitz-Salzmann, mir (weiblich)...

von N

... 44 Jahre wurde 2010 der rechte Schilddrüsenlappen entfernt. Ein Jahr später wurde beim Ultraschall festgestellt, dass sich die linke Seite bis auf 4ml verkleinert hat. Mein TSH war 4,80 und ich hatte 12 kg Gewicht und auch Gewebeflüssigkeit zugenommen. Darauf hin wurde mir L-Thyrox 50 µg verordnet Danach pendelte sich der TSH-Wert so um die 1,0 ein. Wenn der Wert nur geringfügig weiter steigt bemerke ich wieder Wassereinlagerungen und starke Antriebslosigkeit. Seit einiger Zeit habe ich jetzt wieder 5 kg abgenommen auch keine Lympfschwellungen mehr. Dafür aber seit ein paar Tagen immer wieder für wenige Sekunden ein Benommenheitsgefühl und starke Kälte und Müdigkeit. Mein TSH-Wert ist 0,68. Kann dieser "Norm"-Wert bei mir solche Symptome auslösen? Von der HWS ist es nicht, EEG und VEP sind auch in Ordnung. Da ich so empfindlich auf den Wert über 1 reagiere, kann es dann vielleicht doch auch bei einem Wert unter 1 so sein, oder ist das vollkommen abwegig? Antikörper wurden keine gefunden. Grund der OP waren vorwiegend kalte Knoten. Ich hatte von Kindheit an, trotz normalen TSH-Werten immer starkes Untergewicht, welches nach der OP in die Norm kam. Im Voraus ganz lieben Dank für Ihre Antwort. Ich wünsche Ihnen einen schönen Tag HG N

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 12.10.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Selbst wenn es an leicht schwankendem TSH liegen würde, könnte man therapeutisch nichts dagegen unternehmen, da TSH tages-und jahreszeitlichen Schwankungen unterliegt. TSH ist NIEMALS konstant. Ich habe Patienten, die sehr sensibel auf TSH Schwankungen reagieren. Deswegen will ich es nicht kategorisch ausschliessen, dass das der Grund für Ihre Beschwerden ist. Sie müssen entscheiden mit welchem TSh Niveau sie besser zurecht kommen. Wenn Sie bei 0,8-1,0 Beschwerden haben, versuchen sie Reduktion auf 25 Mikrogr. Dies bitte nach Rücksprache mit dem behandelnden Arzt, MfG MZS

10.10.2013 - 02:04 Uhr

Vielen Dank für den aufschlussreichen und...

von Marie

... verständlich geschriebenen Artikel! Ich fühle mich seit geraumer Zeit ziemlich angeschlagen, komme morgens nur sehr schwer aus dem Bett, könnte oft grundlos weinen, habe Probleme, konzentriert zu arbeiten und (so die Aussage einer Freundin) wirke generell apathisch :( Ein Blutbild ergab nun nun einen TSH von 6,25, ft3 liegt bei 4,1, ft4 bei 13,8, was meinem HA zufolge auf eine latente Unterfunktion hinweist. Zudem sind meine Hämoglobinwerte eher im unteren Bereich angesiedelt (12,9), ein Blutbild inkl. Eisenwerten steht aber noch aus. Mein HA hat mir nun eine Überweisung zum Nuklearmediziner ausgestellt. Ich würde aber vorab gerne eine zweite Meinung zu folgenden Fragen wissen: 1) Ich habe vor ca. 3 Monaten mit dem Rauchen aufgehört. Kann es sein, dass die Unterfunktion daher rührt und nur temporär ist? 2) Kann die Unterfunktion eine Folge von chronischem Eisenmangel sein? (Als Zusatzinfo: Ich bin weiblich und Ende 20, d.h. im gebärfähigen Alter). 3) Handelt es sich bei einer hormonellen Behandlung um eine Behandlung auf Lebensdauer, weil die Schilddrüse die Produktion dann gänzlich einstellt oder ist auch nur eine temporäre Zuführung von Hormonen möglich? Ich wäre Ihnen über eine Rückmeldung sehr dankbar. MfG Marie

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 12.10.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Das kann auch eine temporäre Sache sein. Wenn ein Ferritinmangel vorliegt, würde ich zunächst eine Eiseneinnahme vorschlagen.Danach erst eine Hormonsubstution (L-Thyroxin)über 3 Monate wenn die Beschwerden dann noch vorhanden sein sollten. Auch bei latenten Hypothyreosen bestimme ich einmalig die Autoantikörper, um eine Autoimmunthyreoiditis auszuschliessen. Ein Hashimoto oder Basedow hätte nämlich prognostische und therapeutische Bedeutung. Sollten Sie im Gefüge einen unerfüllten Schwangerschaftswunsch haben (unverhütet seit>18 Monate keine Schwangerschaft, Spermiogramm Mann ok!!), sollte der TSH Spiegel auf jeden Fall auf 0,2-0,8 gesenkt werden. MfG MZS P.S:wenn sie mit der Antwort zufrieden waren würde ich mich über eine Bewertung auf Jameda freuen!!!

08.10.2013 - 14:08 Uhr

hallo Hr. Zitz-Salzmann, habe eben meine...

von Petra

... Laborwerte von meinem Hausarzt bekommen > 100.00 U/ml bin total überfordert und weiß jetzt nicht was ich unternehmen soll, meine Hausärztin rät mir ins Krankenhaus zu gehen und das L-Thyroxin auf 100 mg zu erhöhen

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 12.10.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

TSH, nehme ich an. Wenn Sie keine Beschwerden haben(Bluthochdruckkrisen, starker Schwindel, Verstopfung, Depression etc) brauchen Sie nicht unbedingt ins KKH, denn eine Unterfunktion verursacht seltner akute Krankheitsbilder als eine Überfunktion.Es sollten jedoch die peripheren Hormone fT3,4 bestimmt werden und es sollte zügig das Thyroxin erhöht werden. Wenn sie vorher 50-75 Mikrogr genommen haben sollten sie die ersten 7 Tage 200 Mikrogr nehmen unter TSH Kontrolle versteht sich. Aber dies sollten Sie mit ihrem Arzt vor Ort besprechen. Mfg MZS

07.10.2013 - 13:44 Uhr

Sehr geehrter Dr. Zitz-Salzmann! Ich bin absolut...

von J.

... ratlos was meine Schilddrüsenwerte angeht. Ich (29 Jahre, männlich, 200cm groß, 110kg) habe folgende Symptome: Benommenheit, ständige Müdigkeit, Schwindel, Konzentrationsstörungen, Herzstolpern, Haarausfall, Vergesslichkeit und das Ganze seit ca. 2-3 Jahren. Meine TSH-Werte im Verlauf: 6,37; 6,74; 2,91; 4,97; 4,31; 4,88 Einmal wurden weitere Werte gemessen: TSH: 4,97; fT4: 13,3pg/ml: fT3: 4,3ng/l; Anti-TPO: 34,9; TAK: kleiner 20 IU/l und TRAK: kleiner 0,3. Normalerweise müssten doch bei hohen TSH-Werten die fT3 und fT4-Werte niedrig sein (und so die TSH-Produktion anregen), bei mir ist jedoch fT4 in der Norm und fT3 sogar normwertig-erhöht. Kann es sich dabei auch um eine Störung des TRH-TSH-Gleichgewichts handeln? In einer ersten Sonographie wurde folgendes vom Arzt beschrieben: „Inhomogenes Schilddrüsenparenchym, Volumen rechter Schilddrüsenlappen 5 ml, Volumen linker Schilddrüsenlappen 4 ml. Echoarme Areale in beiden Schilddrüsenlappen, keine Herdbefunde.“ In einer zweiten Sonographie (2 Monate später) wurde mir von einem anderen Endokrinologen keine Auffälligkeit der Schilddrüse bescheinigt. Vielen Dank für ihren Rat!!!

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 12.10.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Bei so gering erhöhten TSH Werten sind die peripheren SD Werte(fT3,4) meist noch im Normbereich. Man spricht dann von einer latenten Hypothyreose. Für ihre Größe und ihr Körpergewicht haben Sie eine sehr kleine Schilddrüse.Die SD Sonografie läßt einigen Interpretationsspielraum. Wichtig ist, dass Knoten nicht übersehen werden und die Autoantikörper negativ sind. Bei ihrer Konstellation sollte ihr behandelnder Arzt(wenn keine anderen Ursachen für Ihre Beschwerden gefunden werden können) eine Therapie mit einem Thyroxin/Jod-Kombinationspräparat versuchen. Reagiert der TSh Wert adäquat (er geht runter) besteht kein Problem mit der Hypophyse.Vielleicht bekommt man so auch Ihre Beschwerden in den Griff. MfG MZS

07.10.2013 - 12:19 Uhr

Hallo und guten Tag! Ich habe seid ca. 5 Jahren...

von Mark

... extreme Erschöpfung,Müdigkeit, Konzentrationsstörung, extreme Kälteempfindlichkeit, Adipositas, Muskelkaterschmerzen in allen Muskeln obwohl keine Belastung, Depressionen oft Überfallartig, Haut- veränderung, Karpaltunnelsyndrom und Tarsaltunnel- syndrom, Übelkeit und dann wieder Heißhunger auf süsses, Wassereinlagerungen, starke Schlafstörungen, kalter Schweiß-Ausbrüche usw. Alles fing vor 5 Jahren an nachdem ich beide Hände wegen Karpaltunnelsyndrom Op. hatte. Viele Syntome waren schon vorher da aber ich habe mich damit so auf die Arbeit gequält. Doch nach den Op. wurden die Probleme immer schlimmer so daß ich nicht mehr arbeiten konnte. Seid 5 Jahren wird die Ursache all dieser Probleme gesucht doch nicht gefunden. Die Syntome bei krankhafte Schildrüse habe ich irgendwann gelesen und mich erstaunt das ich alle die Syntome habe aber die Schildrüse nicht genauer untersucht wurde. Mittlerweile bin ich in Erwerbsminderungsrente bekomme Antidepressiva und Morphium. Meine Mutter hat auch eine kranke Schildrüse. Meine Frage aus meiner Verzweiflung herraus was kann ich tun um herraus zu finden ob die Schildrüse in Ordnung oder krank ist. MfG. Mark

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 09.10.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Hallo, die Krankengeschichte ist lang und komplex und sicherlich sind schon viele Untersuchungen an Ihnen unternommen worden. Ohne Hintergrundwissen der erhobenen Befunde kann ich Sie nicht beraten. Fragen Sie den behandelnden Arzt, ob die Schilddrüse bereits untersucht worden ist. Mfg MZS

06.10.2013 - 23:31 Uhr

Hallo Herr Dr. Zitz-Salzmann, ich bin im 5. Monat...

von B.

... schwanger, nehme L-Thyroxin 125 und meine aktuellen Werte sind: TSH: 0,05 FT3: 2,3 FT4: 1,3 Jod nehme ich ebenfalls im Rahmen von Schwangerschaftsvitaminen. Während meiner 1. SS wurde die Schilddrüse von einer Endokrinologin untersucht, die aufgrund der Konstellation auf das Vorliegen einer chronischen Autoimmuntheroiditis tippte, auch wenn die Antikörper negativ waren. Damals waren meine Werte unter L-Thyroxin 125 bei TSH: 0,87, FT4:0,99, FT3: 2,9 Anti-TG-AK

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 09.10.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

und die Frage?

29.09.2013 - 19:25 Uhr

hier ist der Rest meiner verschollenen Nachricht...

von S.

... bzw. Frage vom 26.09.2013 - 23:34 Uhr Ergebnis: Ich (29)habe seit ca7 Wochen ES. Meine 1.Panik/Angststörung bekam ich vor 10 Wochen plötzlich Herzrasen,Atemnot,Schweißausbrüche, heftige Rückenschmerzen,Schwindel.Noch am selben Tag ging ich zum Arzt,der nichts fand und sagte es käme von der Psyche.Mein nächster gang war zum Kardiologen,Ruhe EKG,Lungenvolumtest, Röntgenbild,Herzecho,Blutentnahme,BEkG- alles ohne Befund.Organmäßig top fit.Eine Freundin sagte ich sollte mal die Schliddrüse testen lassen.Laut Ärzte alles in der Norm.Bei der Szintigraphie sei die Schilddrüse etwas verkleinert aber man müsste sie nicht behandeln laut Radiologin?! Symptomen die nachträglich kamen wie Nervosität, Unruhe,Depression,Konzentrationsschwäche, Benommenheit,Gewichtsabnahme(innerhalb 2Wochen 5,5kg), Muskel- Gelenkschmerzen,Schlafstörung,Rückenschmerzen,zittrige Hände,Durchfall,wärmeempfindlich,Haarausfall und natürlich Extrasystolen. Im Moment habe ich nurnoch ein kleinen teil an Symptome wie Unruhe,Zittrige Hände,Durchfall, Nervosität,gelegentl.Panik/Angstattacken, Haarausfall,Extrasystolen,Gereiztheit,habe das was ich abnahm wieder drauf (von 49,5 auf 54kg) Wärmeempfindlichkeit,kalte Hände/ Füße (vom rauchen?)Ich nehme keine Medikamente für die SD ausser ein Antidepressivum (15mg) davon aber nur die Hälfte also 7,5mg das ich von meinem Neurologen wegen Depris verschrieben bekam. Meine Blutwerte mit Referenzbereich: (ohne Antidepressivum) vom 22.07.2013 TSH Normbereich: 0.27-4.2, Ergebnis: 3.31 26.07.2013 TSH Normbereich: 0.27-4.2, Ergebnis: 2,97 FT3 Normbereich: 2.0-4.4 Ergebnis: 3,61 TSH Rezeptor Normbereich: bis 1.5 Ergebnis:

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 03.10.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Das sind aber sehr viele Symptome. Viele davon passen ja eher zu einer Überfunktion obwohl der TSH Spiegel hochnormal und somit eher in Richtung Unterfunktion geht. Online kann ich Sie daher aufgrund der Komplexität der Symptome nicht seriös beraten. Bitte halten SIe nochmlas Rücksprache mit ihrem Hausarzt, damit er die Symptome ernst nimmt. Natürlich kann es auch psychosomatisch sein, aber das muss der HA beurteilen. MfG MZS

26.09.2013 - 23:34 Uhr

Ich bin 29 und habe seit etwa 7 Wochen ES. Meine...

von sandra

... erste Panik bzw. Angststörung bekam ich vor 10 Wochen auf der Arbeit ( Zoofachhandel) plötzlich Herzrasen, Atemnot, Schweißausbrüche, heftige Rückenschmerzen, Schwindel. Ich dachte was den jetzt los, panisch bin ich an die Luft, nach etwa 15min. danach ging es mir wieder etwas besser. Noch am selben Abend ging ich zum Arzt, der nichts fand und sagte es käme von der Psyche. Klar.. Mein nächster Arzttermin war zum Kardiologen, Ruhe EKG, Lungenvolumtest, Röntgenbild, Herzecho oder wie man des nennt, Blutentnahme, Belastungs EkG- alles ohne Befund. Organmäßig bin ich auch top fit. Jetzt machte mich eine Freundin darauf aufmerksam, ich sollte doch mal meine Schliddrüse testen lassen. Das habe ich getan laut Ärzte angeblich alles in der Norm ( Blutwerte liegen vor). Bei der Szintigraphie sei die Schilddrüse etwas verkleinert aber man müsste sie nicht behandeln sagte die Radiologin?!? Aber bei den Symptomen die nachträglich kamen wie Nervosität, Unruhe, Konzentrationsschwäche, Benommenheit, Gewichtsabnahme (innerhalb 2Wochen 5,5kg), Muskel- Gelenkschmerzen, Schlafstörung, Engegefühl in der Brust, Rückenschmerzen, zittrige Hände, Durchfall, wärmeempfindlich, Haarausfall und natürlich Extrasystolen. Was mir noch auffiel ich glaube meine erste ES hab ich bekommen als ich bei einer freundin gewesen bin, dort wollte ich mich auf die Couch zurücklehnen, ich meine ab da fingen die ES an und seither hab ich keine Ruhe mehr. Im Moment habe ich nurnoch ein kleinen teil an Symptome wie Unruhe, Zittrige Hände, Durchfall, Nervosität, gelegentlich Panik/Angstattacken, Haarausfall, Extrasystolen, habe das was ich abgenommen hatte wieder zugenommen (54kg) Wärmeempfindlichkeit, kalte Hände/ Füße (vom rauchen?) Meine Blutwerte mit Referenzbereich: vom 22.07.2013 TSH Normbereich: 0.27-4.2, Ergebnis: 3.31 26.07.2013 TSH Normbereich: 0.27-4.2, Ergebnis: 2,97 FT3 Normbereich: 2.0-4.4 Ergebnis: 3,61 TSH Rezeptor Normbereich: bis 1.5 Ergebnis:

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 29.09.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Hallo, anscheinend hat der Platz nicht gereicht. Ihre Ausführungen brechen ab und es ist keine Frage formuliert. MfG MZS

25.09.2013 - 14:45 Uhr

Ich habe auch eine Frage eher gesagt eine...

von michele

... größere. ..ich habe am Freitag einen termin wo geklärt werden soll ob ich die Schilddrüse raus operiert bekommen soll. Weil ih drei knoten in der Schild Drüse habe...und dadurch habe icb Schluck Beschwerden und räuspere oft was sehr unangenehm und oft schmerzhaft ist... Ich hatte früher nur eine unter funktioniert weil mein tsh bei 5lag da habe ich thyronajod 150mg bekommen...anfang des jahres war dann der neutrophile wert zu niedrig und mein ft3 leicht erhöht daraufhin meinten die icb habe haschimoto...danach haben die mich auf prothyrit 100mg eingestellt. Jetzt war ich bei radiologen der sagte das seit letzten jahr november der eine knoten von 12mm auf 13.2mm gewachsen ist und hat mich in die chirugie verwiesen die jetzt am Freitag entscheiddn sollen ob die raus musst...nur ich bin halt noch sehr jung also 22und hab auch psychische beeinträchtigungen und weiß halt nicht ibs besser odee schlechter dadurch wird. Also mein jetziger befund sind 3knoten einer nach außen wachsend und die andren zwei nach innen der größte ist 13.2mm groß. ..sind aber nicht bösartig aber habe schkuckbeschwerden und räuspere oft...meine blutwerte : tsh 5.56...ft3 4.53 und ft4 im normbereich bei 1.18...alle werte von letzter woche trotz 100mg prothyrit. .. Danke schonmal für die Hilfe. Lg michele

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 26.09.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Schwer online zu bewerten. Die Knoten, wenn sie klar als gutartig bewertet wurden, sind ja noch nicht sehr groß. Es besteht deshalb keine Operationsnotwendigkeit. Da sie Beschwerden haben durch Verdrängung ist eine Operation jedoch möglich, d.h. es besteht eine relative OP Indikation.Ist also kein Muß wenn Sie mit den Beschwerden gut leben können. MfG MZS

24.09.2013 - 17:27 Uhr

Ich habe eigentlich fast alle Symptome einer...

von Angie

... Schilddrüsenunterfunktion ausser das ich nicht an Haarausfall leide, bis vor einem Jahr noch konnte ich essen was ich will, ich habe keinen einzigen gramm zugenommen, nun bin ich plötzlich 10 kilo schwerer ohne meine essgewohnheiten geändert zu haben. Ich bin auch nur noch müde und alles scheint mir total anstrengend u.a. ! Früher hatte ich eher mit dem Gegenteil zu kämpfen was für mich auch ein Problem dargestellt hat, da ich keine Ruhe mehr hatte und ich stets was tun musste..Ich komm jetzt mal zu meiner eigentlichen Frage: Ist es gefährlich mal eine Woche L Thyroxin 0,25 auszuprobieren um zu sehen ob sich all meine Beschwerden lindern????

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 26.09.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Unter ärztlicher Kontrolle und initialer TSH Messung erlaubt. MfG MZS

23.09.2013 - 23:48 Uhr

Mein Arzt hat bei mir einen tsh-Wert von 4, 78...

von Klaus

... festgestellt. Soll mir aber keine Sorgen machen. Stimmt das? Ich soll alle 1/4 Jahre zur Blutuntersuchung.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 26.09.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Siehe frühere Kommentare. MfG MZS

23.09.2013 - 23:07 Uhr

Hallo, bin verunsichert. Mein TSH lag bei 4,26 vom...

von Suzy

... 16.09.13, am 25.02.13 bei 2,59, am12.06.12 bei 5,04 wieso schanken die Werte so sehr? Mein T3 1,6 und T4 1,4 auch vom 16.09 13. Fühle mich schwach, kein Antrieb und neige zu Depressionen ,habe Herzrasen und Herzstolpern laut Kardiologe alles O.K Mein Arzt verschrieb mir jetzt L-Thyroxin 150,habe Angst sie einzunehmen ,da ich es 2011 versucht habe und es mir nicht wirklich besser ging. Zur Zeit nehme ich L-Thyroxin 125,gibt es denn auch andere Medikamente bei Unterfunktion(Haschimoto) die man einnehmen kann? Hoffe auf baldige Antwort MfG,Suzy

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 26.09.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

TSH unterliegt natürlichen Schankungen,sogar tageszeitlich, wie bei allen Hormonen.Wenn die Thyroxinmedikation keinen Einfluß auf Ihren Zustand hat, ist die Ursache nicht die Schilddrüse! 150 Mikrogr als EInstiegsdosis erscheint mir ein wenig zu hoch.Auf jeden Fall nach 4 Wochen TSH Check machen lassen. MfG MZS

19.09.2013 - 08:16 Uhr

Ich bin etwas verwirrt, weil jeder Arzt andere...

von Fee

... Referenzwerte beim TSH zugrunde legt? Meist beginnt der Referenzbereich bei 0,3. Als obere Grenze wurde mir nun 2,5 / 3,4 / 4,5 und zuletzt 4,9 genannt. Sie schreiben hier 4,0 - also wieder ein neuer Wert. Ich hab mich jetzt länger damit auseinandergesetzt und "weiß" nun, dass alle neueren Forschungen von einem Normbereich zwischen 03, und 2,5 ausgehen. Über 2,5 muss zwar nicht jeder krank sein, aber es gibt mehr kranke als gesunde Menschen mit diesen Werten. Nun ärgert es mich, dass mein Wert seit über einem Jahr zwischen 0,01 und 4,45 lustig hin und her schwankt und ich nur wenn er supprimiert ist, offiziell als nicht gesund gelte, obwohl es mir wesentlich schlechter geht, wenn er oben ist - da ist er für die meisten Ärzte aber noch in der Norm... Woran liegt das, dass jeder Arzt einen anderen Wert nimmt?

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 22.09.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Auch zu diesem Thema hab ich wiederholt geantwortet. Bitte lesen Sie meine Kommentare. MfG MZS

17.09.2013 - 19:58 Uhr

Ich habe einen TSH Basal-Wert von 0,10. Können...

von Gudrun

... Sie mir den Wert näher beschreiben. Habe ich Über-oder Unterfunktion? Herzlichen Dank jetzt schon für Ihre Antwort. Gudrun

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 22.09.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Bitte lesen Sie hierzu meine Kommentare und meinen Artikel. MfG MZS

17.09.2013 - 14:25 Uhr

Hallo Herr Dr. Zitz-Salzmann, ich bin 27 Jahre...

von Michael

... alt (175cm, 71 KG) und würde Sie gerne um Rat bitten. Als ich vor ca. 3 Wochen mit Übelkeit, Herzrasen und einem Blutdruck von 215/115mmHg zu meinem Hausartzt ging, tippte er direkt auf die Schilddrüse und nahm mir Blut ab: FT3 3.59 ng/l (2.0-4.4); FT4 1.87 ng/dl (0.9-1.7); TSH 1.24 (0.27 - 4.20). Er schickte mich auch direkt zur SD-Szintigraphie die keine kalten oder heissen knoten zeigte. Meine SD ist jedoch vergrößert. Wegen des Blutdrucks habe ich eine 24 Std. Blutdruckmessung mit dem Ergebnis gemacht, dass ich unter einer mittlereren Hypertonie (Stufe 2) leide. Nun meine Frage: Kann der erhöhte FT4-Wert den hohen Blutdruck und das Herzrasen erklären, da ja sonst alles in der Norm liegt? Gegen den Blutdruck habe ich Valsartan 160 verschrieben bekommen. Ich frage mich nun ob es nciht vielleicht doch an der SD liegt und ich somit nur ein Symptom aber nicht die Ursache behandle. Vielen vielen Dank für Ihre Antwort im Vorraus!!!

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 22.09.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Hallo, eine Hypertonie wird eher durch eine Unterfunktion verursacht. Die milde Überfunktion(wobei Ft3 ja im Normbereich ist) ist nicht wahrscheinlich f eine hypertensive Entgleisung diesen Ausmaßes. MfG MZS

16.09.2013 - 15:00 Uhr

Vielen Dank für Ihre Antwort, mit frdl....

von Sabine

... Grüßen Sabine

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 22.09.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

de nada

15.09.2013 - 02:13 Uhr

Hallo, bei mir wurde ein hoher TSH (14,7)...

von Yvonne

... festgestellt. ft3 und ft4 waren wohl normal. Ich bin zum Arzt gegangen weil extreme konzentrations Probleme , antriebslosigkeit, schwäche u.v.m. bei mir aufgefallen ist. Ausserdem ein verdickter hals. Ich habe jetzt L-Thyroxin 100 verschrieben bekommen. Was haben also diese werte zu bedeuten . Und wann werden sich meine beschwerden bessern?

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 16.09.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Es sollte noch eine Ultraschalluntersuchung gemacht werden. Ausserdem sollten die Antikörper im Blut bestimmt werden. Ich habe zu diesem Thema schon viel hier geschrieben. Bitte Kommentare durchlesen. MfG MZS

13.09.2013 - 16:12 Uhr

Sehr geehrter Herr Dr. Zitz-Salzmann, bei...

von Sabine

... unserem Sohn (Alter: knapp 14, Größe:1,84m, Gewicht:85 kg, AZ unauff., evtl. erhöhte Infektanfälligkeit) wurde die SD untersucht (die Schulärztin bat um fachärztliche Abklärung, V.a. Struma), nun bin ich etwas verunsichert und wäre sehr dankbar, wenn ich von Ihnen eine zweite Meinung bekommen würde. Befunde: Tastbefund unauffällig, US unauffällig, Labor s.u. (Übergangsbereich Euthyreose / latente Hypothyreose TSH 2,0 bis 3,5 mÜ) Beurteilung: Normal große, echoärmere knotenfreie SD, optisch besteht der Eindruck einer Struma aufgrund der stärker ausgeprägten Halsmuskulatur, latente Hypothyreose ohne klinische Symptomatik, das erhöhte FT3 Jodmangel bedingt. Therapievorschlag: I.M. ist keine Therapie erforderl., jodr. Ern. wird empfohlen, Ko. des TSH in halbjährl. bis jährl. Abständen beim HA und weiteres Vor- gehen je nach Befundergebnis. (TSH-Wert und Hypothyreosesymptomatik) TSH 3,48 mU/l ( 0.90 - 4,10 ) FT4 11,8 pmol/l ( 11,1 - 20,0 ) FT3 7,72 pmol/l ( 4,90 - 7,00 ) 'Thyreoglobulin-AK 19 kU/l ( 0 - 115 ) Thyroid-Perox.-AK 10kU/l ( 0 - 34 ) Würden Sie von einer latenten Hypothyreose sprechen und eine medikamentöse Therapie empfehlen, oder gelten bei Jugendlichen evtl. andere Normwerte? Weiters verstehe ich nicht, warum das FT3 erhöht ist, und warum bei den Kontrollen nur der TSH -Wert kontrolliert werden soll. Unser Sohn versucht immer wieder sein Gewicht zu reduzieren (mit bewusster eiweißreicher Ernährung und Sport, Verzicht auf Süßigkeiten und zuckerhaltige Getränke,...), leider hilft dies meist nichts, im Idealfall nimmt er 2-3kg ab, es war jedoch auch schon öfters der Fall, dass er nach einer Woche, während der er extrem aufgepasst und gesportelt hat, mehr wog als vorher. Ich danke Ihnen im Voraus, mit frdl. Grüßen Sabine

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 15.09.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Lassen Sie sich am besten von einem Endokrinologen beraten. Werte sind grenzwertig,ihr Sohn muss allumfassend untersucht werden. Online ist das nicht möglich. MfG MZS

13.09.2013 - 15:24 Uhr

Hallo, ich wäre für eine Einschätzung dankbar:...

von Alex

... Innerhalb von 2 Jahren schwankender TSH zw. 1,2 und 3,5, deshalb wurde zunächst keine weitere Diagnostik betrieben. Pille nach 17 Jahren Einnahme abgesetzt. Im November 2012 vom HA plötzlich doch Unterfunktion diagnostiziert bei TSH 3,44 wg. Symptomen wie Müdigkeit, Ekzemen, Haarausfall, einschlafende Hände, Hörsturz und Stimmungsschwankungen. Ok, Start mit L-Thyroxin 50. 6 Wochen später meint der Radiologe Unterfunktion, SD-Volumen gesamt ca. 7 ml, angedeutete Echoarmut, homogene Binnenstruktur, passend zu abgelaufener Thyreoditis, TSH 1,45 ft3 4,2 ft4 19,9, TPO-AK unter 10, TAK 18. Wegen Kinderwunsch Erhöhung auf L-Throxin 75. Fühle mich insgesamt fitter, habe jedoch ständig neue und andere Symptome, Dosis mittlerweile 112,5, aktuelle Werte: TSH 1,29 ft3 2,21 ft4 1,38. Meine Frage: ist das Hashimoto oder eine latente Unterfunktion? Ist auch ein hormonelles Ungleichgewicht wg. Absetzen der Pille denkbar? Mein FSH und LH sind erhöht... Hätte ich uU das L-Thyroxin nicht nehmen müssen? Ich fühle mich nach einem Jahr L-Thyroxin so als wäre eine Einstellung unmöglich, Symptomatik mal so und mal so, kann doch nicht sein? Danke im Voraus und sorry für den langen Text.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 15.09.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Komplexer Sachverhalt, den man im Rahmen einer online Beratung nicht seriös klären kann. Vom Verlauf der TSh Werte und der stetig steigenden Thyroxindosis liegt sicherlich eine sich entwickelnde Unterfunktion vor. Da die Auto Ak negativ sind liegt eher keine AUtoimmunthyreoiditis vor. Natürliche Schwankungen innerhalb des Normbereichs v TSH sind jedoch normal.Ein HOMOGENES Echomuster spricht im Übrigen GEGEN Thyreoiditis.Die Thyroxinmedikation ist gerechtfertigt, eine Reduktion würde wahrscheinlich zur Unterfunktion führen. Mfg MZS

12.09.2013 - 22:05 Uhr

Hallo ich war beim Arzt wegen langanhaltenden...

von Stephie

... Kopfschmerzen die sich trotz Iburg 800 nicht verbiesterten. Dort wurde Blut abgenommen und es stellte sich heraus das mein TSH bei 106 liegt. Laut meiner Hausärztin hat sie so einen hohen Wert sicher noch nicht gehabt. Sie hat mir einen Termin zum Ultraschall und zur zyntigarphie gemacht laut Ultraschall gibt es wohl Veränderungen und beim zyntigarphie Bild hat die li Seite doppelt soviel produziert wie die rechte. Es wurde erneut Blut abgenommen und jetzt soll ich ca 1 Woche auf die Ergebnisse bzw Befundung warten. Habe auf meine fragen keine Antworten erhalten außer dass ich jetzt erstmal die laborergebnisse abwarten muss. Das es wahrscheinlich eine ntnktion ist habe ich schon verstanden aber was kann es den noch sein?

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 15.09.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Schwer zu sagen ohne die ausstehenden Befunde. Unterfunktion ist oft Autoimmun(siehe Hashimoto, Basedow). Mfg MZS

09.09.2013 - 15:36 Uhr

hallo Dr. Zitz-Salzmann, kenne mich gar nicht aus,...

von Hanna

... war beim Hausarzt wegen stark Gewichtsverlust und Herzrasen, er meinte, Schilddrüßen Überfunktion laut Blutwerten. Nehme wie verschrieben seit März Carbimazol 2x10/Tag. Jetzt, heutiges Blutergebnis nach dem Urlaub, TSH basal von 0,1 auf 11,2 gestiegen, kann mein Hausarzt wirklich selbst einfach alles alleine experimentieren oder kann das gefährlich werden?

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 15.09.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Der Hausarzt kann das machen, wenn er sich mit Schilddrüsenerkrankungen auskennt. Unter Carbimazol sollte jedoch engmaschiger TSH kontrolliert werden. Nach Ihrer Zeitangabe gehe ich davon aus, dass nach initialer Carbimazolgabe erst nach 4 Monaten TSH gecheckt worden ist? Das ist zu selten. Es hätte nach 4-6 Wochen kontrolliert werden müssen, dann hätte man eine pharmakologisch induzierte Unterfunktion wie bei Ihnen geschehen verhindern können. Aber auch das ist nicht tragisch, Carbimazol muss lediglich stark reduziert werden(5mg pro Tag) und TSH sollte dann nach 4 Wochen erneut kontrolliert werden. Sind denn auch die Autoantikörper(TPO, TRAK) bestimmt worden? Wenn nicht, dann sollten Sie die Einstellung einem Endokrinologen überlassen. MfG, MZS

08.09.2013 - 14:20 Uhr

Guten Tag! Meine Frage: TSH basal LIA 0,27-4,2 -...

von Olga

... 3.03 im September 2013 TSH basal LIA 0,27-4,2 - 1.69 im Januar 2013. Hat die Steigerung von 1,69 auf 3.03 eine Unterfunktion zu bedeuten? Ich lege ständig an Gewicht zu! Vielen Dank für Ihre Antwort.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 15.09.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

TSH unterliegt einer natürlichen Schwankung, die tages-und Jahreszeitenabhängig unterschiedlichst strak ausgeprägt sein kann. Es sollte noch eine 3.oder auch 4. TSH Bestimmung vorgenommen werden(Abstand 3-6 Monate) um eine Tendenz zu erkennen. Geht TSH kontinuierlich hoch bewegen Sie sich Richtung Unterfunktion. Mfg MZS

07.09.2013 - 16:18 Uhr

Hallo Herr Doktor Zitz-Salzmann, meine Tochter...

von Svenja

... hat einen normalen Tsh-Wert ( 1,6), die freien Werte sind unterhalb des Referenzbereichs. Sind durch diese Werte ihre Symptome wie Haarausfall, Gewichtsprobleme und niedriger Puls zu erklären? Danke für die Antwort.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 15.09.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Wie alt ist ihre Tochter?

06.09.2013 - 10:54 Uhr

Sehr geehrter Herr Dr. Zitz-Salzmann Darf ich...

von Roman

... eine kurze Frage stellen? Wie ernst ist die Diagnose Hashimotothyeoiditis zu nehmen. Ist diese unbedingt behandlungsbedürftig? Wenn ja, wie? mit freundlichem Gruß roman

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 08.09.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Ich habe über dieses Krankheitsbild hier schon viel geschrieben. Bei einer milden Verlaufsform ohne Beschwerden und ohne Veränderung der SD Hormone in Richtung Unterfunktion muß nicht behandelt werden. In den meisten Fällen ist jedoch eine medikamentöse Therapie mit L-Thyroxin notwendig. Bei Hashimoto sollten größere Mengen Jod vermieden werden!! Mfg, MZS

05.09.2013 - 22:47 Uhr

Hallo, ich habe meine Blut untersuchen...

von Anke

... lassen,weil ich so ein starkes klossgefühl habe und schlecht Luft bekomme. freiesT3 3,12 TSH 2,22 Sind die Werte normal

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 08.09.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Werte sind normal. Ultraschall der Schilddrüse und HNO ärztliche Vorstellung sollten folgen. MfG, MZS

04.09.2013 - 11:37 Uhr

Hallo, mein TSH-Wert ist 1,5. Mein Arzt sagt es...

von Katarina

... ist alles ok,doch habe ich Schlafstörungen, kribbeln in den Beinen, Haarausfall und nehme ungewollt ab. Was soll ich tun? LG Katarina

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 08.09.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Der TSH Wert ist tatsächlich unauffällig. Andere Ursachen für Ihre Beschwerden sollten gesucht/ ausgeschlossen werden. Evtl sollten dann die peripheren Hormone bestimmt werden. Mfg, MZS

28.08.2013 - 13:31 Uhr

Hallo, Herr Dr. Zitz-Salzmamm, wie lässt sich...

von R.

... ein M. Basedow von der Hashimoto Thyreotitis unterscheiden? Meine Werte: TSH Basal: 3,0 / TPO-Antikörper: 1700 / T3:3,18 / T4:1,03 Ich nehme im augenblick 25mg L Thyroxin, soll wochenweise auf 75 mg erhöht werden. Vielen Dank für Ihre Antwort

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 29.08.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Man kann es am besten anhand der Echotextur im Ultraschall im Akutstadium der Erkrankung erkennen. Ausserdem lassen die diversen möglichen Symptome des Patienten Rückschlüsse auf die Art der Autoimmunerkrankung zu. Letztendlich ist es aber nicht wichtig zu wissen, welche Autoimmunthyreose man durchmacht/durchgemacht hat. Entscheidend ist die Einstellung der Schilddrüsenfunktion und Vermeidung von Begleiterkrankungen. Mfg, MZS

26.08.2013 - 10:33 Uhr

Was bedeutet der Blutwert bei meiner Frau TSHBAA...

von Erich

... 0,16

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 27.08.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Neigung zur Überfunktion, allenfalls grenzwertig aber sollte nachkontrolliert werden. MfG MZS

25.08.2013 - 22:46 Uhr

Seit 3 1/2 Jahren ist meine Schilddrüse entfernt...

von Heidrun

... worden. Am nächsten Tag nach der OP hatte ich einen Blutdruck von 220/120. Nach 3 Tagen bin ich aus dem Krnkenhaus entlassen worden. Seit dieser Zeit habe ich immer einen Blutdruck von 150/94. Ich bin bei meiner Internistin in Behandlung, diese macht einmal im Jahr eine Ultraschalluntersuchung sowie meine Blutwertebestimmung. Dieses wäre alles normal.Ich bin 63 Jahre alt bin schon Frührentnerin und habe auch keinen Streß. Es ging mir ja vor der OP besser und ich hatte nicht solche Blutdruckschwankungen. Kann mir jemand ein Medikament nennen mit nicht unerwünschten Nebenwirkungen. Ich würe mich freuen, wenn ich dieses endlich mal in den Griff bekäme, es muss doch mit der entfernten Schilddrüse zusammenhängen. Vielen Dank im voraus!!

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 27.08.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Aufgrund der Komplexität des Sachverhaltes ist eine Onlineberatung hier leider nicht möglich. Reden Sie nochmal mit Ihrer Internistin. MfG MZS

24.08.2013 - 11:16 Uhr

Moin, 10.SSW: TSH, basal = 0.02, Beta-HCG =...

von Theresia

... 169'420. Hausarzt in den Ferien. Nachbestimmung FT3/4 vom Labor empfohlen. Wie dringend ist eine Behandlung? Bin etwas verunsichert, ob Jod in diesem Fall als vorübergehendes Mittel hilfreich oder kontraprokuktiv ist. Bin dankbar für eine Empfehlung.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 27.08.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Dies sollte zeitnah, also sofort, abgeklärt werden. Mfg MZS

23.08.2013 - 23:57 Uhr

Frage aus Serbien, wo ich mit meiner Familie grade...

von Sebastian

... lebe. Bei meiner Frau (45 Jahre), nach diversen Arztbesuchen über Monate und vielen, vielen Symptomen wurde heute folgernder Laborbefund fes: FT3 17,68 (2,76-6,45) FT4 49,2 (11,5-22,7) TSH

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 27.08.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Überfunktion!! Sollte behandelt werden. MfG MZS

23.08.2013 - 21:19 Uhr

Halle Herr Doktor Zitz-Salzmann, diese Woche war...

von Nina

... ich beim Blutabnehmen wegen meinem Hashimoto. Ich mache seit 8 Wochen Diät und gehe 3 mal die Woche ins Fitnessstudio und habe kein Gramm abgenommen. Dazu kommt, dass ich den ganzen Tag müde bin und schlafe. Ich habe wieder Haarausfall und beim Krafttraining schaffe ich nicht mehr so viel! Mein TSH Wert lag bei 0,01, also eher eine Überfunktion und ich bin total verzweifelt. Meine Ärztin sagt, ich soll von 100 auf 75 Lthyroxin gehen. Was ist Ihre Meinung dazu? Leider habe ich erst am 17.09 einen Termin beim Endokrinologen. Mit freundlichen Grüßen. Nina

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 27.08.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Die Beschwerden sind nicht mit der Schilddrüsenfunktion in Verbindung zu bringen (leider). Die Reduktion des Thyroxins ist richtig. MfG MZS

23.08.2013 - 14:59 Uhr

Hallo Herr Dr. Zitz-Salzmann, 2011 wurde bei...

von Julian

... mir eine Schilddrüsenunterfunktion festgestellt. Damals hatte ich Symptome wie Müdigkeit und Antriebslosigkeit. TSH war erhöht(ca. bei 5), der Ultraschall jedoch ohne Befund. Durch Einnahme von L-Thyroxin 50 war ich einige Monate später völlig beschwerdefrei und der TSH pendelte sich etwa bei 2 ein. Jetzt muss ich leider in letzter Zeit wieder ähnliche Symptome feststellen. Mein TSH lag bei einer aktuellen Untersuchung nun bei 4,7 und Cholesterin war leicht erhöht. Meine Hausärztin hat mir dennoch geraten die Dosis beizubehalten. Ich kann das nicht so ganz nachvollziehen. Auch verstehe ich nicht ganz warum sie die ft3 und ft4-Werte nicht auswerten lassen hat. Was meinen Sie dazu? Ist bei den aktuellen Werten eine Erhöhung erforderlich oder sollte ich nochmal zu einem Facharzt gehen? Außerdem vermutet meine Ärztin, dass die Müdigkeit unter Umständen psychische Ursachen haben könnte, da ich vor 3 Monaten zwei Trauerfälle in der Familie hatte. Das finde ich aber bei den aktuellen Blutwerten etwas komisch, dass nur auf die Psyche zu schieben. Vielen Dank im vorraus.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 27.08.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Wenn der TSH Wert nur wenig ober oder unterhalb der Norm liegt, sind die freien Hormone in der Regel normal. Trotzdem ist ein Versuch einer Erhöhung des Thyroxins gerechtfertigt. MfG MZS

23.08.2013 - 14:28 Uhr

hallo,ich habe TSH basal von 2,01 0,27 - 4,20...

von Petra

... mU/l Ist das in ordnung ??? vielen Dank für ihre Antwort

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 27.08.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

ok!!

21.08.2013 - 15:31 Uhr

Lieber Herr Dr.Zitz-Salzmann! Vielen Dank für...

von Helen

... Ihre Antwort. Seit 30 Jahren habe ich eine Unterfunktion und ich kenne die Symptome, wenn die Hormone nicht richtig eingestellt sind, aber mir wurde 2 Monate lang gesagt, ich bilde mir die Symptome ein. Ich habe bereits wieder reduziert, leider etwas zuviel, aber es geht mir deutlich besser. nochmals vielen Dank. Helen

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 22.08.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Immer am Ball bleiben. Für eine Bewertung bei Jameda wäre ich dankbar. MfG, MZS

18.08.2013 - 13:42 Uhr

hallo ich nehme die pille (2010) und habe seitdem...

von teddy93

... alle möglichen symptome. jetzt wurden folgende sd werte entdeckt : TSH 5,4 , freies T3 3,03 , freies T4 0,87 ultraschall alles normal, nur etwas verkleinerte schilddrüse, aber wohl nicht schlimm (und antikörper waren auch keine da). also denke ich mal, soweit ist alles gut! ich habe oft gehört, dass die werte durch die einnahme der pille beeinflusst werden können..jetzt habe ich diese abgesetzt ..kann es sein dass die tsh werte sich wieder verbessern?? t3 und t4 sind doch im normbereich oder?? Ich sollte auch schon ein Medikament nehmen, aber da es zu überfunktionssymptomen kam, musste ich es wieder absetzen. Ich denke eher, meine symptome und der hohe wert haben mit der pille zutun. lg

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 21.08.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Setzen Sie die Pille doch versuchsweise ab und lassen den TSH Spiegel nach 4 Wochen erneut bestimmen. Die SD Werte sprechen ja schon f eine latente Unterfunktion.Evtl wurde das Thyxroxin zu schnell und zu hoch dosiert? In solchen Fällen: 2 Wochen 25 Mikrogr, dann auf max 50 gehen und nach 4 Wochen TSH Kontrolle. MFG MZS

16.08.2013 - 18:32 Uhr

Servus, ich habe heute folgende Werte mitgeteilt...

von Stephanie

... bekommen. TSH 0,6 / fT3 3,1 / fT4 11,3 Die Ergebnisse teilte mir die Artzhelferin mit, den Arzt konnte ich nicht sprechen. Sie sagte, alles optimal und im Normbereich. Allerdings habe ich massive Beschwerden, die alle für eine Funktionsstörung der Schilddrüse sprechen. Kann ich mit diese Werten einen Facharzt aufsuchen oder werde ich dort auf Grund der Werte ausgelacht? Die Dame gab mir keine weitere Auskunft :( MfG

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 21.08.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Ich weiß jetzt leider nicht welche Beschwerden sie haben, dann könnte ich ihnen mitteilen, ob es von der SD kommen könnte. So ist es nicht möglich. Die Werte sind normal, der Endokrinologe würde Sie aber nicht auslachen(wenn er professionell handelt) aber Sie beruhigen und evtl nach anderen Ursachen f Ihre Beschwerden forschen. Dies kann der Hausarzt jedoch genauso gut. MFG MZS

15.08.2013 - 12:27 Uhr

Ich habe Hashimoto. Bei meiner Blutkontrolle sind...

von Helen

... folgende Werte alt TSH *0,10mU/l (0,35-3,5) FT4 12,99pmol/l (10,3-21,9) Ft3 5,79pmol/l (2,5-6,7) Ich habe auf 1/4 Tab. in der Woche reduziert. Nach 4 Wochen folgender Befund TSH * 0.18 mU/l Ft4 11,62pmol/ ft3 5.08pmol/l Soll ich weiter reduzieren? Bin in in einer Sub.klinischer Überfunktion. Ich bekomme bei meinen Ärzten so viele verschiedene Auskünfte dass ich mich nicht auskenne und habe Symptome wie bei einer Überfunktion. bitte um Antwort MFG Helen

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 21.08.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Mit einem Ft3(aktiver Metabolit!!)von 5 und einem TSH v 0,18 sind sie tatsächlich latent Hyperthyreot. Wenn sie dann noch Beschwerden haben sollte Medikation reduziert werden und evtl nochmal nach autonomen Adenomen geschaut werden. MFG MZS

14.08.2013 - 19:11 Uhr

Vor 1 Jahr wurde bei meinem Lebensgefährten...

von Manuela

... während eines akuten Koronarsyndroms (der nächste sagt es war ein Infarkt), die Substitution mit l-Thyroxin 50 wegen latenter Unterfunktion begonnen. Fragwürdig aber egal, er wurde dort auch mit Amiodaron behandelt, bestehendes Struma Nodosa wurde ignoriert. (Spätere Untersuchung Szintigramm ein kaltes Areal.) In Folge trat eine ÜF mit TSH 0,048 auf. Die Hausärztin meinte, es kommt vom Amiodaron (gibt sich wieder), kein l-Thyroxin mehr nehmen. TSH-Anstieg wieder auf 0,89, also normal. Im März wurde in einer Klinik wieder eine Substitution mit L-Thyroxin 75 begonnen, da Hausärztin keine ordentlichen Befunde oder Medikamentenliste schreibt. Nach gut 6 Wochen wieder in der Überfunktion TSH wieder auf 0,04. Da der Patient schwer herz- und nierenkrank ist, sollte die Ärztin einfach eine komplette Diagnostik machen. Ob eventuell sogar eine latente Überfunktion vorliegt, leider ist sie der Meinung sie kann alles aus dem TSH erkennen. Was halten sie von einem Facharztbesuch?

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 21.08.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

akutes Koronarsyndrom=Herzinfarkt, die Abgrenzung ist hier schwer. Im klassischen SInne ist beim Herzinfarkt ja Herzmuskelgewebe abgestorben. Dies ist in der akuten Situation aber noch nicht absehbar, deshalb spricht man zunächst vom ACS!! Man sollte das Thyroxin tatsächlich weglassen. Wenn TSh dann wieder im Normbereich ist eine weitere Diagnostik ausser TSH alle 6 Monate nicht notwendig.Die SD Knoten sollten natürlich einmalig Szintigrafisch abgeklärt werden, sofern dies noch nicht geschehen und sie größer als 1 cm sind. DAs Amiodaron kann die SD Überfkt auslösen, das ist eine bekannte NW. MFG MZS

12.08.2013 - 21:51 Uhr

Hallo Dr. Zitz-Salzmann, zunächst einmal vielen...

von Claudia

... Dank für Ihre Antwort auf meine Frage vom 23.06.13. Autonomes Adenom ist weiter "gewachsen" als in 2010... Mein Arzt (Endokrinologe) sagt mir, ich soll noch einmal 6 Monate warten und dann sehen wir weiter...(wie bereits geschrieben, Knoten größer seit 2010. Bin dann noch einmal zu einem anderen Doc: die nun danach vorgenommene Blutentnahme/ Szintigraphie ergab, dass TPO -AK noch weiter angestiegen ( Gewichtszunahme wird vom 1. Doc ignoriert - liegt nicht an den Werten / obwohl ich mein ganzes Leben untergewichtig war) und erhebliche Teile des umliegenden Gewebes abgestorben sei... nun bekam ich vom 2. Doc L-Thyroxin 50mg... ich bin überfragt, ob ich nun abwarten soll(Doc1) oder zunächst unter L-Thyroxin (Doc2) die Entwicklung abwarten soll... Herzlichen Dank für Ihre Rückmeldung und Ihr Engagement für die Patienten, die Ihren Rat suchen...

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 21.08.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Da sie ja bereits im Juni über ein Fremdkörpergefühl geklagt haben und bei der Größe des Knotens nicht davon ausgegangen werden kann, dass er unter der Medikation kleiner wird, ist tendenziell eine OP anzuraten. Eine abwartende Haltung ist, wenn sie keine Beschwerden haben, jedoch auch legitim(wenn Bösartigkeit ausgeschlossen wurde). MFG MZS

09.08.2013 - 18:22 Uhr

Sehr geehrter Herr Dr.Zitz-Salzmann! Ich finde...

von maria

... ihre Antworten sehr kompetent und möchte sie noch um eine Antwort,Meinung zu dem Phänomen bitten.Wie ist zu erklären,dass der Blutdruck sinkt,wenn ich Hormone nehme und eine halbe Stunde nach der Einnahme meine Stimme heißer wird?Ist doch paradox,oder?Danke für ihre Meinung!

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 21.08.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Durch das Anfluten des Hormons kann es bei einigen Patienten zu Blutdruckschwankungen kommen, wobei man weiß, dass Unterfunktion einen Hochdruck induziert/unterstützt und Überfunktion einen niedrigen Druck machen kann. Die heisere Stimme kann ich nicht einordnen. Sie ist keine typische Nebenwirkung des Medikamentes. MFG MZS

08.08.2013 - 17:07 Uhr

Guten Tag, Vor 2 Jahren habe ich angefangen L...

von Nicole

... Thyroxin 50 zu nehmen aufgrund einer latenten Unterfunktion.Meine Beschwerden waren so gut wie verschwunden. Vor ca. 1,5 Monaten ging ich zu dem Nachfolger meines vorherigen Artzes. Dieser meinte ich solle die Tabletten absetzten, da es sein könnte dass die UF nur vorübergehend sei. Das tat ich und alles wurde wie vorher! Wieder sehr stark ausgeprägte Sympthome. Er sagt aber es sei alles in Ordnung. Mein TSH Wert liegt bei 3,16. Kann man trotzdem mit Tabletten behandeln?

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 21.08.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Das handhaben Kollegen sehr verschieden und leider gibt es hier keine eindeutigen Therapierichtlinien. Ich habe mir angewöhnt Patienten und Symptome zu behandeln und nicht die Laborwerte.Bei dieser eindeutigen Konstellation würde ich Ihnen das Medikament unter zunächst 6 Monatiger TSH Kontrolle weiter verordnen. MFG MZS

06.08.2013 - 11:31 Uhr

Hallo, mein TSH liegt bei 0.71 uIU/ml, fT3 bei...

von Corico

... 3.3 pg/ml und fT4 bei 9.7 ph/ml .Mein Arzt meint bis auf etwas Eisen-(Ferritin= 14ng/ml) und Vitamin B12-(317.8 pg/ml) Mangel wäre alles in Ordnung.Trotz Tabletten hierfür komme ich nicht in die Gänge, bin beim Sport überhaupt nicht mehr leistungsfähig, habe Haarausfall und vorallem fürchterliche Wassereinlagerungen.Bin schon vollkommen verzweifelt.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 07.08.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Die Schilddrüse als Ursache Ihrer Beschwerden ist äußerst unwahrscheinlich, wobei ich mich nur einschränkend äußern kann, da mir Hintergrundinformationen fehlen. MFG MZS

05.08.2013 - 12:04 Uhr

hallo,ich habe heute neue werte bekommen: tsh...

von silvia

... 0,o18 t 3,und t 4 hat der dok gesagt ist unnötig zumachen.seit einem jahr totale sd op,t3. arzthelferin sagte der tsh wert ist zu niedrig, der arzt empfehlt l-thyroxin 125.letztes jahr habe ich es genommen und es ging mir richtig schlecht was soll ich machen?neuen arzt suchen?

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 07.08.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

TSH ist zu niedrig. Sie sind überdosiert. Reduktion des Thyroxins unter TSH Kontrolle ist anzuraten. Oder nehmen sie überhaupt keine Thyroxin? Dann haben Sie KEINE Totaloperation gehabt und die verbleibende Schilddrüsenhälfte hat eine Überfunktion entwickelt; oder bei der OP ist ein Knoten(zumeist im Isthmusbereich) übersehen worden.In jedem Fall bei der Konstellation zum Endokrinologen oder Hausarzt, der sich mit Schilddrüsenerkrankungen auskennt. MFG MZS

04.08.2013 - 23:18 Uhr

Hallo, und zwar ist mein tsh bei 1,26 ft3...

von Manuela

... 2,57(2,77-5,27) und ft4 0,91(0,780-2,19).muss ich l thyroxin steigern?mein Problem ist Haarausfall. Nach l thyroxin hat sich mein haarausfall gebessert. 5 Monate ohne haarausfall und jetzt geht alles wieder los. Der endo sagt es läge nicht an der Schilddrüse. Aber warum wurde es erst besser? Bekommt man von l thyroxin haarausfall?

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 07.08.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

fT3 ist ja leicht unterhalb der Labornorm. Wenigstens einen Versuch wäre es wert, die Thyroxindosis zu steigern, wenn sich keine andere Ursache des Haarausfalls eruieren läßt. MFG MZS

01.08.2013 - 14:28 Uhr

Guten Tag, nach der Geburt meines Kindes wurde...

von Heidrun

... das L-Thyroxin von 100 auf 125 hoch gesetzt. Da ich nun wieder schwanger werden will, habe ich vor ca. 3 Monaten ein Labor machen lassen, bei dem der TSH-Wert bei 0,015 lag (die beiden andere Werte weiß ich nicht mehr). Daraufhin wurde auf 100 zurückgestuft. Nun kamen folgende Werte aus dem Labor: TSH 0,053 mU/l, FT3 3,15 und FT4 1,78. Ich soll nun auf 75 runter gehen, aber komme ich so in absehbarer Zeit auf den TSH-Wert von 1-1,5 der mir als guter Ausgangswert vom Frauenarzt genannt wurde? Vielen Dank für Ihre Antwort.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 05.08.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Der Hausarzt sollte nach Änderung der Medikation nach 4 Wochen TSH kontrollieren. Das müßte so funktionieren.Evtl. müssen SIe sogar auf 50 Mikrogr. runter. MFG MZS

30.07.2013 - 20:06 Uhr

Hallo, ich habe mal eine Frage, ich hatte...

von Ina

... jahrelang eine Unterfunktion und nun habe ich plötzlich Überfunktion. Mein Arzt rät zu einer OP. Hier meine Werte TSH basal 0,06-FT3 3,4-Ft4 1,40-Mikrosomale Schilddrüsen-AK 22IU/ml-TSH-R-Ak 8,2-Thyreoglobulin 30,0 ng/ml-CEA Methode Abbott 2,9-CEA Methode Fa.Roche 3,2-Calcitonin Methode Immulite 2000 Fa. DPC < 2,0 pg/ml Medikamente nehme ich keine, habe erst mal Bedenktzeit ob OP. Was soll ich machen? vielen lieben Dank I. M.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 05.08.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Wenn Sie eine Überfunktion aufgrund einer Autoimmunreaktion haben(die Autoantikörper sind grenzwertig) sollte zunächst abgewartet werden, Voraussetzung ist natürlich, dass die SD nicht monströs groß und retrosternal eintauchend und voller Knoten ist, die nicht eindeutig kategorisierbar sind. Peripher sind die Hormone ja noch ok, sodass zum jetzigen Zeitpunkt keine medikamentöse Therapie erforderlich ist. Eine engmaschige Kontrolle der Werte wäre hier alle 4 Wochen erforderlich. Sollten Sie eine manifeste Überfunktion entwickeln sollte mit Thiamazol/Carbimazol behandelt werden, natürlich unter TSH Kontrolle.Nach 6-12 Monaten macht man einen AUslassversuch. Sollten Sie danach erneut in eine Überfunktion kommen, ist eine definitive Therapie Mittel der Wahl((Radiojod, OP). MFG MZS

30.07.2013 - 10:20 Uhr

Dr.Zitz-Salzmann!Danke für ihre Antwort zu meiner...

von maria

... Frage Am 25.juli.Ich habe etwas vergessen dazu zu schreiben,nämlich, dass mein T3 und T4 immer im mittlerem normberreich sind,nur TSH so hoch ist bei morgentlichen Blutentnahmen.Mein Hausarzt ist damit überfordert.Ich muß noch bemerken,dass ich Hormone auch nicht gut vertrage.Danke,falls sie sich nochmal mit meiner Frage beschäftigen!Gruß Maria

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 05.08.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Solange die effektiven Hormone im mittleren Normbereich liegen darf das TSH etwas schwanken. Wie sie schon richtig bemerkten schwankt der Wert auch tageszeitlich. MFG MZS

29.07.2013 - 20:05 Uhr

Hallo Habe ein innerliches zittern, abends...

von sylke

... verschwommen sehen, Unruhe, schwitzen, allgemeines unwohlsein. Tsh 2, 2 nach 14 tägiger jodeinnahme Ist die Schilddrüse schuld? Gruss, S.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 05.08.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Das TSH sieht normal aus. Die Ursache ist woanders zu suchen. MFG MZS

29.07.2013 - 11:50 Uhr

Hallo, nach einer Routineblutuntersuchung wurde...

von Claudia

... ich anhand des erhöhten TSH Wert von 6,2 zum Radiologen überwiesen. Bei mit wurde dort 0,8 ng/dl FT4 gemessen und 2,9 pg/ml FT3. Hier auf dem Befund steht auch was von TPO AK: 1718 Nachdem mein HA den Befund bekommen hat wurden mit sofort 75MG L-Thyroxin verabreicht welche ich laut Ihm auch so einnehmen sollte.Nachdem ich mir dann , nachdem ich mich scheiße fühlte) den Befund hab zukommen lassen , laß ich das man das einschleichen sollte. Na toll. Als ich habe dann eigenmächtig auf 37,5mg reduziert. Leider ist bei mir jetzt alles durcheinander. Ich kann nicht sagen das ich mich vorher exrem müde gefühlt habe oder sonstiges. Vor etlichen Jahren hatte ich mal Probleme mit der PSyche da wurde die SD gerpfüt und alles war OK. Doch jetzt kommen all diese fiesen , gemeinen Gedanken wieder. Ich bekomme Panikattacken . Ich war so stolz es aus dem Loch geschafft zu haben und nu das. Soll ich die L-Thy. mal absetzen und sehen wie es mir ohne sie geht? Aber wenn das der Preis für ne Gesunde SD ist dann lieber ne kranke Schilddrüse und meine Psyche ist ok. Ich habe Angst das ich dem Teufelskreis der Angst nicht entweichen kann. LG Claudia

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 29.07.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Das kann ich online nicht diskutieren. Besprechen Sie das bitte mit ihrem Arzt. Keinesfalls selbständig die Medikation absetzen. MfG MZS

26.07.2013 - 14:12 Uhr

tsh morgens 6,7,nachmittags 2,6-ohne hormone.trh...

von maria

... obere grenze,tpo normal,trak 450.vertrage keine hitze-starkes schwitzen am kopf,geschwollene augen,inneres frieren öfters,erweitete oberflächliche venen etc.der endokrinologe gab mir keine hormone.mein kopf wie in watte gepackt!ich merke,das etwas nicht stimmt.danke im voraus,für ihre meinung!

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 29.07.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Ich würde eine Hormonsubstitution versuchen. Besprechen sie dies mit ihrem Hausarzt. MfG, MZS

25.07.2013 - 20:05 Uhr

Ich hab auch eine Frage zu den Blutwerten, ich war...

von D.

... vor 2 Wochen bei einer Sono der Schilddrüse, laut Arzt sollte diese grau erscheinen, meine Schilddrüse ist jedoch schwarz; heute habe ich meine Blutwerte für die SD-Szinti erhalten. TSH 40,7 mU/l; FT3 4,36 pmol/l ; FT4 8,75 pmol/l MAk >1000; TRAKK

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 29.07.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Überfunktion! Nach Sonomuster wahrscheinlich ein Morbus Basedow. MfG, MZS

25.07.2013 - 17:23 Uhr

Guten Tag. habe heute Blutergebnis von 0,10 bei...

von Kranker Mann

... Überfunktion Schilddrüse bekommen.Muss ich mir Sorgen machen. M.F,G

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 29.07.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

fT3,4 sollten bestimmt werden und die Antikörper. Eventuell Medikation. besprechen sie dies mit ihrem Arzt. MfG MZS

24.07.2013 - 19:56 Uhr

danke für ihre antwort. ich habe vor drei...

von immai

... monaten im krankhaus blutbildmavhen lassen. da war mein tsh basal wert bei 4.3 (aufgerundet )(auf dem blatt stand normwert bei 4.8) und vor drei tagen hat mein hausarzt einen ultraschal gemacht. er sagte mit nichts spezifisches nur das es grenzwertig aussieht. und meinte "es" sollte feinerr strukturen haben. ansonsten normal. ich habe im internet gelesen das seit 2003 die wette bis 2.5 normal sind. was sollte ich denn jetzt tun? danke für ihre mühe und antwort.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 29.07.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Wenn es ihnen gut geht nichts tun! MfG MZS

24.07.2013 - 13:46 Uhr

HALLO HERR DOKTOR ZITZ-SALZMANN, meine Werte sind...

von Annette

... immer erhöht(z.Zt.) zwischen 12-20 TSH-Wert,meine Hausärztin sagt immer nur L-Thyroxin erhöhen,nehme zur Zeit 225 mg täglich,nahm jetzt jahrelang 175mg,dann 200mg.Meine Schilddrüse wurde vor einigen Jahren komplett entfernt(Morbus Basedow+Knöten).Gibt es Alternative zu den immer höher dosierden Tabletten?Ich bin 52 Jahre alt,173 cm gross und wiege 95 Kilo. Schwitze immer sehr stark,bin oft müde und kaputt,habe aber auch Fibromyalgie und häufig Migräneanfälle+Kopfschmerzen. Dnake für Ihre Antwort und Hilfe!

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 29.07.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Aufgrund ihres Körpergewichtes brauchen Sie einfach mehr Wirkstoff. Mit den Jahren ändert sich auch der Stoffwechsel sodass dann auch mehr Wirkstoff notwendig ist. MfG, MZS

23.07.2013 - 20:49 Uhr

hallo. mein arzt machte heute ultraschal bei...

von immai

... meiner schilddruese. er sagte grenzwertig sollte feinere strukturen haben. machen will er aber nicht. tsh basal bei 4290 wurde im krankenhaus gemacht. (4800 stand aber normalberreich). milz ist auch grenzwertig hat es einen zussamenhang? was sollte ich denn jetzt tun.?

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 24.07.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Ich verstehe die Werte nicht. Normbereich TSH 0,2-4,0!!!!! MFG MZS

22.07.2013 - 21:25 Uhr

Warum werden die Fragen nicht mehr beantwortet ?...

von michael

... Gebt doch bitte einen Kommentar ab!!!

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 24.07.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Ich mach das in meiner Freizeit, die rar gesäht ist, deshalb ist eine zeitnahe Beantwortung NICHT möglich. Dies hier ersetzt AUF KEINEN FALL den Arztbesuch. V.a. bei akuten Problemen bitte ich Sie, den Arzt zu konsultieren. MfG MZS

20.07.2013 - 20:03 Uhr

Hallo, Hatte seit 3 Jahren Überfunktion immer...

von Michael

... schwankend. Nach 2 Radiojodtherapien, die letzte vor 4 Monaten, geht es mir eigentlich gut. Habe Carbimazol vor 4 Wochen abgesetzt. Ich nehme jetzt seit 2 Wochen L- Tyroxin 100 mg. Meine Blutwerte diese Woche waren FT 3 14,91/ FT 4 3,54/ TSH basal 0,02 Meine Frage wäre, ob die Dosis so in Ordnung ist? Vielen Dank für eine Antwort

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 24.07.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Reduktion um 12,5-25 Mikrogr Thyroxin und Kontrolle in 4 Wochen des TSH. MFG MZS

19.07.2013 - 01:49 Uhr

Hallo Herr Dr. Salzmann, ich hoffe, Sie können...

von Sabrina

... mir Rat geben. Ich habe seit Jahren eine latente Uberfunktion mein tsh liegt um 0.02 und vor 2 Jahren wurden 2 Knoten gefunden die im Szintigramm nicht sichtbar waren, beim Ultraschall wurde mir gesagt sie seien so unauffällig dass ich keine Biopsie bräuchte. Auch müsste die Uberfunktion nicht behandelt werden. Ich leide jedoch seit über 3 Jahren an herzrhythmusstoerungen, Unruhe, Muskelschmerzen, ständigeHalsentzundung, Husten, Schmerzen im Bereich der SD und nehme eher an Gewicht zu als ab. Nun möchte ich schwanger werden und sorge mich inwieweit all das dem Baby schaden könnte.....

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 24.07.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Das ist ein komplexer Sachverhalt den ich online nicht besprechen möchte. Dies würde ich mit einem Endokrinologen besprechen. MfG MZS

17.07.2013 - 14:37 Uhr

Hallo, Bin in der 15 SSW, habe heute...

von Nurcan

... Blutwertergebnis bekommen, ft3 2.99 ft4 1.24. / TSH 0.05 . Bedeutet das fur mich das ich eine Schilddrusen uberfunktion habe? Hat dies Schaden fur mein ungeborenes Baby?

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 24.07.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Die peripheren Hormone sind noch im Normbereich. diese sind plazentar übertragbar.Sollte sich eine manifeste Überfunktion entwickeln brauchen sie SD bremsende Medikamente. Niedrig dosiertes Thiamazol und Propylthiouracil. Bitte mit Gyn/Endokrinologen besprechen.Regelm. BE Kontrollen. MfG MZS

15.07.2013 - 11:04 Uhr

Hallo falls hier keine Fragen mehr beantwortet...

von Doris

... werden--wäre es nett, das irgendwie mitzuteilen--

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 24.07.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Ich beantworte Fragen, wenn ich Zeit dafür hab....des ist keine Terminsprechstunde!!

13.07.2013 - 10:02 Uhr

was bedeutet THS 1,47 u U /ml 0,4-2,5 Grauber...

von o

... 2.51-4,0

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 24.07.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Normale Schilddrüsenfunktion MfG MZS

12.07.2013 - 14:32 Uhr

Weniger als 0,01 und freies T4 39,2 - was heisst...

von Angelika

... das konkret? Der Arzt hat die Dosierung von Neo Mercazol von 1/2 auf 6 Tabletten pro Tag erhöht.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 24.07.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Sie haben eine ausgeprägte Überfunktion. Neo Mercazol ist mir nicht bekannt. Die geläufigen Thyreosttika sind Carbimazol und Thiamazol. Natürlich muss die SD noch mehr unterdrückt werden.Sind Antikörper bestimmt worden? Besteht eine Basedow Erkrankung? Mfg, MZS

11.07.2013 - 11:11 Uhr

Hallo, meine schilddrüsenwerte sind t3 :4.41 t4....

von k

... = 1.89 tsh 0.0018 bin 31 jahre alt, weiblich und möchte ein kind

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 24.07.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Und die Frage lautet?

11.07.2013 - 09:13 Uhr

Hallo ! Ich bin total am verzweifeln .. Ich bin...

von Lilo

... weiblich, 18 Jahre alt und habe einen TSH-Wert von 2,44 ( vom 07.02.13 ) und jede Menge Symptome dafür. Kälteempfindlichkeit, Müdigkeit und Antrieblosigkeit, Gewichtszunahme, Zyklusstörungen und leider unter den Dingen sehr .. Ich war bei 2 verschiedenen Ärzten und keiner von Ihnen will mich behandeln. Dazu muss ich sagen, dass ich seid 2007 immer wieder untersucht wurde und mein Wert angefangen hat bei 1,38 und bei jeder Untersuchung immer ein bisschen höher war. Ich verstehe nicht warum mir nicht geholfen wird .. muss der Wert erst noch höher gehen damit man mir hilft ? :(

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 24.07.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Der TSH Wert ist ok und im Normbereich. Hier liegt nicht die Ursache des Problems!! MfG MZS

11.07.2013 - 08:35 Uhr

Mein TSH Wert ist 0, 004 Die anderen 2 Werte...

von Dagmar

... sind im Normalbereich. Ich nehme seit Jahren L Thyroxin 150, bin nun auf 125 gegangen. Warum sind die TSH Werte so weit runter.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 24.07.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Thyroxin muss weiter reduziert werden. Wenn TSh supprimiert bleibt sollte nach einer SD Autonomie gesucht werden:Ultraschall, Szintigrafie etc. MfG MZS

10.07.2013 - 23:02 Uhr

Mir wurde wegen zu großer Kntoen die eine Hälfte...

von Edelgard Meier

... der Schilddrüse entfernt und ich muß nun Medikamente gegen die Unterfunktion der Schilddrüse einnehmen. Da ich eine Abneigung gegen Medikamente habe möchte ich gänzlich auf die Einnahme der Tabletten verzichten. Welche Folgen hätte das, würden Organe versagen? Vielen Dank im voraus für eine Nachricht. Edelgard

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 24.07.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Einerseits könnte es sein,dass die verbleibende Hälfte nicht genügend Hormone produziert, andererseits unterdrückt das Medikament ein weiteres Knotenwachstum.Da sie zu Knoten neigen, könnte der verbleibende Lappen erneut Knoten bilden. MfG MZS

08.07.2013 - 07:38 Uhr

das dauert ja eine Ewigkeit. Die Menschen hoffen...

von Heidi

... und warten auf Antwort von Ihnen. Nicht nur ich. Einigen geht es wirklisch sehr schlecht. Also auf eine Anwort zu warten kann gefährlich sein, und lohnt sich nicht, besser gleich zum Arzt

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 24.07.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Richtig! Ich mache die Beratung hier freiwillig für Gotteslohn in meiner Freizeit also mäßigen Sie sich bitte. Eine Onlineberatung kann und soll im Übrigen einen Arztbesuch nicht ersetzen. MfG MZS

05.07.2013 - 17:28 Uhr

Meine Werte der Schilddrüse lagen bei 14 (habe...

von Verena

... die Werte so von meinem Arzt gesagt bekommen, also habe ich keine medizinischen Formullierungen wie andere hier vorliegen) und haben sich nach 1 Woche (ohne Tabletten) auf 8 runtergesetzt. Mein Arzt sagte mir, dass 0,4-2 normal wären, ich also immer noch zu hoch bin. Er kann mir aber beim besten Willen nicht erklären wieso es von selbst so runtergegangen ist und will auch keine neuen Blutwerte sehen und hat mir stattdessen einfach Schilddrüsenhormone verschrieben. Ich habe von einem Bekannten gehört, dass das nicht ganz ungefährlich sei.. soll ich noch einen anderen Arzt aufsuchen oder kann ich darauf vertrauen, dass es sich von selbst wieder regelt durch die Tabletten? MfG, Verena

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 24.07.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

wenn es sich umdas TSH handelt haben sie eine beginnende Unterfunktion. Thyroxin ist dann richtig. Initial sollte aber auch eine Sd Sonografie und die Bestimmung der Sd Antikörper gemacht werden um Autoimmunerkrankungen der SD auszuschliessen. MFG MZS

01.07.2013 - 17:14 Uhr

Ich bin verrwirt. Werte am 22.05.13 ft3 3.3, ft4...

von K

... 0.8, tsh 0.2 Werte am 11.06.13 ft3 3.0, ft4 0.7, tsh-basal 1.7 Änderung bei tsh sichtbar, ohne medikation. ich sollte L-Thyrox Jod 50 Täglich nehmen. Habe na ca. 3 Tagen Einnahme im unteren Halsbereich unangenehmes gefühl und Muskelnverspannungen. Ist die Medikation richtig?

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 24.07.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

TSH unterliegt einer natürlichen Schwankung. Medikation scheint korrekt. Wegen der Beschwerden, die nichts mit der SD zu tun haben müssen zum Arzt gehen. MfG MZS

27.06.2013 - 20:20 Uhr

Bei meiner Frau sind die Schilddrüse und die...

von Johann

... Nebenschilddrüsen total entfernt -Krebsverdacht. Als Ersatz nimmt sie derzeit Euthyrox 150 ein. Der TSH- basal liegt derzeit bei 0,95 und vor kurzem trat wieder eine Überfunktion mit Herzflimmern auf. M.E. müßte der TSH in ihrem speziellen Fall im Bereich von mindeswtens 1,0 bis 2,0 liegen, damit nicht wieder eine Überfunktion auftritt. Heißt das, das die Zufuhr von Euthyrox erhöht werden müßte? 2009 hatte sie auch scho neine Überfunktion mit gleichen Symptomen. Der TSH-basal lag damals bei 0.92

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 24.07.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Nein Thyroxin muss reduziert werden! Wird wegen der Entfernung der Nebenschilddrüse Calcium substituiert oder wurde Nebenschilddrüse reimplantiert? Calciumspiegel kontrollieren. MfG MZS

27.06.2013 - 17:53 Uhr

Habe 4werte die ich mir nicht erklären kann ft4...

von Kerstin

... ist 7.8 ft3 Wert ist 28,1 und der Tsh Wert ist 0,01 dazu kommt der Wert monozyten ist 17,0 was bedeutet das alles

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 24.07.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Warum besprechen Sie die Werte nicht mit dem Arzt, der die Blutentnahme angeordnet hat. Das ist sein Job. Mfg MZS

27.06.2013 - 13:00 Uhr

Mein Tsh Wert lag am 06.06 bei 0,1 . Ich habe bis...

von Elly

... dahin l-thyrox 150 genommen und mich gut gefühlt. Seit dem 15.06 nehme ich jetzt l Thyroxin winthrop 125 und ich fühle mich ganz schlecht. Hitzewallungen, Herzrasen, Engegefühl in der Brust , Zittern, innere Unruhe, kein Appetit . Habe es dann eigenmächtig abgesetzt und fühle mich viel besser. Nach erneuter Blutabnahme am 25.06 lag der Tsh Wert bei 0,242 . Mein Hausarzt kommt erst Montag aus dem Urlaub , was soll ich bis dahin machen. Tabletten wieder nehmen oder weglassen ?

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 24.07.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

HA wieder da!!Hab keine Zeit zur Beantwortung gefunden. MFG MZS

23.06.2013 - 22:51 Uhr

Guten Abend. Vielleicht können Sie mir eine...

von Claudia

... Information geben: Bei mir wurde 2010 ein SD Knoten entdeckt (autonomes Adenom). TPO AK seinerzeit: 135 Knotenvolumen seinerzeit:25,6ml Aktuelle werte 2013: TSH bei 1,35 (0,27-4,2) Ft4 bei 1,00 (0,66-2,71) Ft3 bei 0,33 0,25-0,43) TPO-AK: 358 Knotenvolumen: 33ml Restliche SD ebenfalls mehr vergrößert als 2010! Muss ich irgendwelche Maßnahmen ergreifen bzw raten Sie zu Medikamenten, die ich nehmen sollte? Ich habe Druckgefühl am Hals,Sowie Gewichtszunahme.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 24.07.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Bei der Knotengröße hilft kein Medikament mehr. Bei Beschwerden(Druckgefühl) besteht eine relative Operationsindikation.Besprechen Sie dies mit Ihrem Arzt. Mfg MZS

22.06.2013 - 18:44 Uhr

Hallo und zwar bin ich vor ca 6 Monaten zum...

von Manuela

... Hausarzt gegangen wegen sehr starkem haarausfall.blutwerte alle gut. Tsh bei 4,2.mir wurde l thyroxin 25mg verschrieben. Der haarausfall hat sich deutlich gebessert.nach 5 Monaten ohne haarausfall fing alles wieder von vorne an. Tsh bei 1.25 was soll ich noch machen wegen dem haarausfall? L thyroxin erhöhen?aber es liegt doch an der Schilddrüse weil der haarausfall nach Einnahme besser wurde oder???

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 24.07.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Haarausfall ist ein komplexes Thema,das ich online ungern diskutiere.Die Medikation hat initial zu einer Besserung geführt, also ist die SD beteiligt. Oft ist Alopecie jedoch multifaktoriell, deshalb schwer diagnostizier- und therapierbar. MfG MZS

21.06.2013 - 11:53 Uhr

Hallo, ich habe einen Haschimoto und nehme z.Zt....

von D

... 100 Mikrogramm Thyroxin. Mein TSH -wert liegt bei 0,02 und FT4 bei 1,18. Bin ich so optimal eingestellt? FG

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 24.07.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

s.o.

21.06.2013 - 11:36 Uhr

Hallo, ich habe einen Haschimoto und nehme z.Zt....

von D

... 100 Mikrogramm Thyroxin. Mein TSH -wert liegt bei 0,02 und FT4 bei 1,18. Bin ich so optimal eingestellt? FG

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 24.07.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

TSh zu supprimiert, evtl Reduktion des Thyroxins. MfG MZS

20.06.2013 - 10:12 Uhr

Hallo, mir wurde vor ein paar Jahren die...

von A

... Schilddrüse komplett entfernt.Seitdem nehme ich L-Thyroxin.Z.Zt.in der Dosierung 200mg,mein TSH Wert ist meistens trotzdem erhöht(momentan 12,0)war auch schon bei 48.Es dauert dann wieder länger bis er sinkt und ich muss dann das Thyroxin noch höher dosiert nehmen,Gibt es eine Alternative?Meine Hausärztin meint immer nur abwarten und Tabeletten erhöhen. Danke für eine Antwort! mfg A.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 24.07.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Sind sie weiblich od männlich? sind sie dick oder dünn, Körpergröße?Zu wenig Hintergrundinfos, Onlineberatung nicht möglich, MfG MZS

15.06.2013 - 10:09 Uhr

Hallo nochmal, ich warte immer noch auf eine...

von L

... Antwort. Dringend!!! Heute morgen habe ich meine Schilddrüsentablette genommen und mir ging es innerhalb von 1 Std so schlecht.(Herzrasen bis zum Hals) Bitte schauen Sie sich meine andere mail noch an. Dringend dringend dringend

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 24.07.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

s.o.

14.06.2013 - 21:43 Uhr

Hallo zusammen.... bin 35 J. meine Tsh werte...

von nicole

... sind 0,88. habe erst am 16 Juli ein Radiologie Termin. momentan nimm ich Pillen. die erste Pillen konnte ich auch nicht vertragen, ich bekam Blutungen 1 und 1/2 Monate lang und ständige scherzen und knoten an den hals. die Pillen nehme ich erst seit 10 Tage. seit ein paar Tage habe ich bemerkt das die Schilddrüse Probleme wieder von vorne anfangen ( schmerzen ). momentan nimm ich noch keine Schilddrüsen Tabletten. muss ich die Pillen Aufhören ? wenn die Blutwerte die Schilddrüse so niedrig sind, was bedeutet das ? ist es unter- oder Überfunktion ? auf was muss man drauf achten?

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 24.07.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Online Beratung hier nicht möglich, gehen sie zu ihrem Hausarzt und Gyn. MfG MZS

14.06.2013 - 11:52 Uhr

Hallo, seit 3 Wochen habe ich (47 J,w,in der...

von L

... Menopause) starke Probleme mit dem Blutdruck. Nach Dursicht meiner Unterlagen ist mein TSH-Wert seit 2008 ständig gesunken. 2008 1,62 2009 1,75 2010 1,6 2011 1,15 2012 0,35 2013 0,49 die Menopause besteht seit Sept.2012. Ich nehme L-Thyroxin beta 100. Besteht hier ein Zusammenhang? Danke für eine baldige Nachricht

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 24.07.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Seit wann nehmen sie Thyroxin? Evtl entwickelt sich ja eine SD Autonomie.Bitte SD sonografie machen lassen um Knoten auszuschliessen. MfG, MZS

13.06.2013 - 22:18 Uhr

Habe heute meine Schilddruesenwerte...

von Lisa

... bekommen.Möchte gerne wissen ob alles in Ordnung ist. Leide seit längerem an Haarausfall, Müdigkeit, ängstlich, Bluthochdruck Hier meine Werte TSH 1.04 FT3 3.0 FT4 1.4 Danke für eine Nachricht.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 24.07.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

SD Werte sind ok. Nebenwirkung Medikamente? Eisenmangel? MfG MZS

12.06.2013 - 11:50 Uhr

Hilfe..... ich habe ein großes Problem. Ich...

von Sandra

... möchte endlich Schwanger werden aber mit einem TSH Wert von 0,08 könnte das schwierig werden. Ich habe schon immer eine Unterfunktion mein Wert lag bei 4,4 zu dieser Zeit habe ich L-Thyroxin 125mg genommen, da ich aber auf 1,5 kommen wollte hat mir meine HÄ 175mg verschrieben. Das war dann so viel das ich plötzlich einen Wert von 0,05 hatte. Nun vier Wochen später und einer Dosis von 131,25 (3/4 Tbl. 175 mg) ist der Wert nun bei 0,08 was soll ich jetzt machen ???

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 24.07.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Dosisreduktion bis sie im unteren Normbereich sind! MFG MZS

11.06.2013 - 13:53 Uhr

Hallo vor 5 jahren hatte ich 2 kalte knoten und...

von anja

... deshalb wurde der rechte lappen und der isthmus entfernt. Seit dem 15 kg zugenommen obwohl ich nicht viel esse. Auch mit sport war keine abnahme moglich. Meine t3und t4 werte schwanken ständig. Keiner schafft es sie dauerhaft einzustellen.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 24.07.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Online schaffe ich das auch nicht. Vielleicht Beratung durch Endokrinologen? MfG MZS

11.06.2013 - 08:05 Uhr

Hallo, meine Werte schauen wie folgt aus:...

von Rosi

... TSH 3,727 µU/ml Freies T3: 3,05 pg/ml Freies T4: 1,10 ng/dl Was sagt mir denn das aus? Ist das TSH in Ordnung oder zu hoch? In meinem Arztbericht steht: Beiderseits eher etwas kleine homogene echonormale Schilddrüsen mit einer normalen Gefäßversorgung Gesamtvolumen 12 ml. Leider wollte mir der Arzt nicht erklären was das bedeutet..... Kann mir das jemand erklären? Danke.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 24.07.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Alles gut! MfG MZS

10.06.2013 - 14:05 Uhr

Hoffe sie können mir weiterhelfen...Ich bin 38...

von Alexandra

... Jahre, wiege mittlerweile 60kg,was für meine Verhältnisse relativ viel ist,zumal ich immer mehr zunehme, obwohl ich nicht mehr esse. Nun zu meiner Frage: Bei einer Blutuntersuchung ergaben sich folgende Werte: TSH: 0,40 Normbereich:(0.30 - 3.00) FT3 : 3,9 (3.1 - 6.5 ) Vitamin B12 300 (> 400) Eisen 154 (37 - 145) Kann ich es dabei belassen,und alles ist gut? Zumal es mir nicht gutgeht. Bin müde und antriebslos,um zwei Symptome zu nennen. Vielen Dank, Alexandra

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 24.07.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Die Schilddrüse scheint gut zu funktionieren. Ihre Beschwerden haben sicherlich eine andere Ursache. MfG MZS

10.06.2013 - 12:01 Uhr

Hallo, ich habe keine Schilddrüse mehr und meine...

von Walecki

... Laborwerte sind-TsH 1 0/80 Tak 52 Ft3 4,54 und Ft4 20. ich habe sehr oft Angstzustände und Puls bis 100 meine Frage ist ob ich schon gut umgestellt bin. ich nehme ein Medikament 106 mg. Mfg Vielen Dank für Ihre Antwort.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 24.07.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

TSH 1,0??Ich kann das nicht lesen!! MFG MZS

07.06.2013 - 13:34 Uhr

Hallo, seit 2009 habe ich eine Unterfunktion...

von Carolin

... der Schilddrüse. Nach der Geburt meiner Tochter schwankte mein TSH Wert enorm, von Überfunktion bis Unterfunktion (zuletzt 6,6). Vor 2 Monaten wurde meine Tablettendosis (Thyroxin-Beta) erhöht. Mir wurde heute ein Wert von 4,4 mitgeteilt laut Blutuntersuchung. Die Tabletten sollen erst langsam wirken und sich der Wert weiter einpendeln. Stimmt dies? Sollte nach 2 Monaten nicht langsam der Wert im Normalbereich liegen? Da ich ich momentan sehr stark friere und Müdigkeit mich quält. Vielen Dank!

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 24.07.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Nach 2 Monaten ist die Sd im steady state, d.h. abgesehen v der natürlichen Schwankung des TSH passiert nichts. Wenn sie sich noch schlecht fühlen und das TSH im Normbereich ist, kann man eine Erhöhung des Thyroxins unter TSH Kontrolle nach 4 Wochen versuchen. MfG, MZS

06.06.2013 - 12:21 Uhr

Guten´Tag, ich stoße gerade auf diese Seite,...

von Gabriela

... und habe auch Fragen, und hoffe, daß Sie mir weiterhelfen koennen. Ich habe seit ca. 30 Jahren Hashimoto und werde mit L-Thyroxin behandelt. Dieses nehme täglich wechselnd in der Dosis 175 bzw. 200, da meine Werte schwanken. Im Februar d. J. ist Vorhofflimmern bei mir festgestellt worden. Da die Kardioversion 2 Mal erfolglos war, erfolgte letzte Woche die Ablation. Diese war wider Erwarten beim ersten Mal erfolgreich. Die Ärzte sagten mir aber auch, daß die nächsten drei Monate entscheidend sind. Zu Hause las ich zu meinem Erstaunen im Entlassungsbericht folgende Werte: TSH basal 6,56 mlU/L ft3 und ft4 normwertig. Was bedeutet das? Mein Hausärztin erhöhte die L-Thyroxin-Dosis auf 200. Habe erst Ende nächster Woche einen Termin bei meiner Endokrinologin. Bin verunsichert, und wäre für eine Hilfestellung sehr dankbar. MfG

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 24.07.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

TSH ist oberhalb des Normbereichs. Wie Sie vielleicht hier bereits gelesen haben entspricht das einer latenten Unterfunktion.(T3,4 im Normbereich).Durch die Erhöhung des Thyroxins wird der TSh Spiegel sinken.Er sollte nicht unter 0,2 sinken, da er sonst HRST provozieren könnte.TSH Kontrolle 4 Wochen nach Erhöhung der Medikation empfohlen. MfG MZS

05.06.2013 - 21:47 Uhr

Guten Abend Herr Dr.med Markus Zitz-Salzmann,...

von Doris

... ich möchte erst einmal erwähnen wie hervorragend Sie auf Fragen der SD antworten. Ich lese mich hier so langsam schlauer, fände es hervorragend, wenn ich beim Arzt nicht gegen Wände laufen würde--der Patient sollte sich ja eigentlich wohlfühlen. Ein Nachtrag--ich nehme Tyroxin 100, eine Morgens nüchtern. Habe vier Kilo drauf--sie können nicht alles auf die SD schieben. Sie schrieben hier bei einem ähnlichen Fall es sollte vorher organisch alles abgeklärt werden bevor Depression-Burn out in Betracht kommt. Auch der Betablocker könnten ähnliche Symthome bringen--doch da geht nicht ran. z.Zt. Metoprolol--vor der OP Nebivolol--das wurde abgesetzt wegen Rythmusstörungen. Mit Nebivolol war ich positiver drauf--jetzt wo die SD raus ist könnte man doch wieder auf diesen wechseln-weil die Knoten angeblich die Rythmusstörungen provoziert hätten,es geht keiner drauf ein. Jetzt heißt es bei Aufregung hat man schon einmal ein paar Rythmusstörungen. Unter Metoprolol werden ganze Finger taub, bei Witterung um den Gefrierpunkt. Mein ganzes Wesen hat sich verändert. ich möchte einfach wieder die Alte sein. auch die Kids sagen, Mutter du hast dich verändert. Um Rat wäre ich sehr sehr dankbar. MFG.Doris

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 24.07.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Die Probleme der Hände sind sicherlich eine Nebenwirkung des Metoprolols.Besprechen sie mit dem HA einen Auslassversuch. Falls die HRST schlimmer werden oder der Blutdruck steigt, kan man auch auf andere Medikamente zurückgreifen. Knoten lösen keine HRST aus, die Überfunktion der SD tut dies. Mfg MZS

04.06.2013 - 15:17 Uhr

Guten Tag, man spricht immer von einem...

von Doris

... Normbereich. Ich bin im Februar operiert worden, fast die gesammte SD entfernt. Nehme aber auch Betablocker wegen Blutdruck. Mein TSH Wert liegt bei 0,4 und Vormittags flattern die Knochen. Organisch wäre alles in Ordnung. Bis vor ein paar Wochen war ich ständig kaputt und ohne Antrieb--schlaflos, taube Zehen, depressiv, mir wurde ziemlich viel egal, als hätte man Blei im Blut. Ab Mittag besserte sich der Zustand-Vormittags absolute Hölle-von einer Couch auf die andere. Ich möchte einfach eine richtige Einstellung haben, aber das scheint schwierig--jeder beruft sich auf die Normwerte und möchte Antidepressiva einsetzen. Das ist die Psyche, da wird einem auf die Schulter geklopft--wissen Sie wie viele Depressionen haben? Depressionen hatte ich vor der SD Entfernung nicht und möchte ich auch nicht haben. Mein TSH mit 48 Jahren--wo sollte der liegen? MFG Doris

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 24.07.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Sie haben komplexe Beschwerden, die ich online nicht diskutieren kann. Ich bitte um Verständnis. TSH ist mit 0,4 im Normbereich. Ihre Beschwerden würde ich, ohne sie zu kennen, nicht auf die SD schieben. MfG MZS

04.06.2013 - 10:58 Uhr

Mein TSHB lag bei der letzten Blutentnahme bei...

von F.

... 42,7 ! Total-Op war im Feb.2013. Ich fühle mich den ganzen Tag über total müde und habe enorme Konzentrationsschwächen. FT3 (3,4) und FT4 (11,4). Ich nehme derzeit 1,5 Tabletten 75-er L-thyrox. Mich beunruhigt vor allem mein TSHB-Wert. Kann das gefährlich werden? Viele Grüße aus der Lausitz!

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 24.07.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Tatsächlich eine eigenartige Konstellation.Laut TSh sind sie in einer ausgeprägten Unterfunktion, die freien Hormone sind allerdings im Normbereich. Bitte nochmal kontrollieren lassen und Thyroxin erhöhen auf 125 Mikrogr. MfG MZS

04.06.2013 - 10:15 Uhr

Hallo, ich habe seit ca. 5 Jahren keine...

von Claudia

... Schilddrüse mehr. (Entfernung wegen mehrerer kalter Knote). Mein TSH Wert Basal liegt aktuell bei 3.860. Mit welchem Wert ist der TSH optimal eingestellt? Habe gelesen nach einer OP sei ein Wert von 1-2 mU/L anzustreben. Ist das korrekt? Danke für die Antwort

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 24.07.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Nein, hier ist es wichtig, dass sie sich wohl fühlen. Solange dies der Fall ist, kann der TSh Spiegel zwischen 0,2-4 liegen. MfG MZS

03.06.2013 - 20:56 Uhr

hallo!Ich wollt mal fragen ob es normal ist das...

von sandra

... wenn man schon länger in der unterfunktion war mit den falschen tabletten und auch etwas geschlampt hat und daraus starke symptome entstanden sind es mit der wieder einstellung mit lthyroxin mehrere monate dauern kann?Lg

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 24.07.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Ich verstehe die Frage leider nicht! Unter TSH Kontrolle sollte so lange aufdosiert werden, bis sie sich wohl fühlen. MfG MZS

31.05.2013 - 16:38 Uhr

Ich habe seit einem Jahr Zittern,...

von Steffi

... Augenhintergrund-Schmerzen und Brennen, Hitzewellen, Frieren, Gefühl wie bei beginnender Erkältung, jeden Tag erhöhte Temperatur ab morgens 3.8 geht bis 38,8 und abends wieder alles normal. Habe bereits 3 versch. Antidepressiva genommen - nichts gebracht. Mein Neurologe ist überzeugt, das ich etwas mit der Schilddrüse habe. Habe Test machen lassen - heute Resultate: Freies T3 3.4 ng/l (2.6-5.1), Freies T4 12.3 pg/ml (9.1-19.1, TSH 0,84 ulU/ml (0.27-4.20) Also lt. Bericht alles im normalen Bereich. Kann ich trotzdem etwas mit der Schilddrüse (überfunktion) haben) Danke für eine Antwort

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 24.07.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Antidepressiva gegen erhöhte Temperatur? Bei chron. erhöhter Temperatur muss differentialdiagnostisch eine chron. Infektion ausgeschlossen werden. Schilddrüse scheint ok zu sein. MfG MZS

31.05.2013 - 12:40 Uhr

Hallo Habe vor kurzem meine tsh Kontrolle gehabt...

von Stern

... und wieder einen Wert von 4.2 gehabt.. Freie fts sind gut und Antikörper negativ allerdings habe ich 3 Knoten auf der SD Und die Linke Hälfte ist verkleinert.. Ich habe zudem furchtbare Schlafstörungen und wenn ich mal schlafen kann, dann zwischen 13 und 16 stunden und bin danach immernoch kaputt... Empfiehlt es sich mit thyroxin anzutherapieren?

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 24.07.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Ja, als Kombination mit Jod, z.b. Jodthyrox. Erstens werden dadurch Knoten und Sd Wachstum supprimiert, ausserdem könnte dadurch ihre Symptomatik reduziert werden. MfG MZS

27.05.2013 - 10:00 Uhr

Hallo,ich habe eine Frage zur Kontrolle der...

von Svenja

... Schilddrüsenwerte.Sollte man L-Thyrox vor oder erst nach der BE einnehmen? Lieben Dank für die Antwort

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 24.07.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Be immer zur gleichen Tageszeit. Thyroxin einnehmen. Es soll ja eine Kontrolle der Mediaktion stattfinden. Mfg, MZS

27.05.2013 - 09:21 Uhr

Guten Tag Herr Dr. Zitz-Salzmann, ich lese hier...

von Kathi

... viel über Fehlfunktionen von der Schilddrüse und die damit verbundenen Beschwerden. Ich würde gern wissen, ob ich richtig eingestellt bin, da ich seit 4 Wochen nicht mehr richtig zurecht komme (Schwitzen, zittern, Übelkeit, manchman Druchfall, Schwindel, Müdigkeit - aber dann habe ich auch plötzlich gar keine Symtome und mir geht es gut im laufe des Tages und plötzlich wechselt es wieder...) Ich nehme seit 2010 LT 50er und wurde während und nach der Schwangerschaft (entbunden 2011) nicht richtig kontrolliert auf die SD. Letzte Woche war ich beim Arzt und die Werte sind: THS 1,6 Ft3 3,2 Ft4 11,5 sowie Trak

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 24.07.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

TSH ist normal, SD als ursache ihrer Beschwerden halte ich f unwahrscheinlich. MfG MZS

24.05.2013 - 17:51 Uhr

Nach einseitiger Strumaresektion (Diagnose:...

von H.R

... Autonomie/ Hyperthyreose - liegt 15 Jahre zurück) erfolgt seitdem die übliche Hormonsubstitution bei regelmäßiger Kontrolle und unter Einhaltung der z.Zt. gültigen Sollwerte für T3,T4 und TSH. Seit einigen Jahren stelle ich (m/70) dennoch belastende typische Überfunktions-Symptome fest, insbesondere eine ständige Überwärmung der Haut, Schweiß und Erschöpfung schon bei relativ geringer Anstrengung. Dazu kommt jetzt akut ein schlagartig über Nacht aufgetretener Schub von Polyarthrtitis, der so massiv und anhaltend ist, daß jetzt - nach mehreren Wochen Abwarten -mit Cortison -Therapie gegengesteuert werden muß. Bemerkenswert dabei ist, daß sämtliche Checks zum Allgemeinzustand- und Organstatus bisher ergebnislos sind - ich bin „kerngesund“. Ich habe dennoch den starken Verdacht, daß hier Autoimmun-Prozesse stattfinden, an denen der Komplex Schilddrüse+Euthyrox100 wesentlich beteiligt, wenn nicht sogar Ursache ist. Meine Fragen: - wie aussagekräftig sind denn die klassischen Hausarzt-Kontroll-Laborwerte T3-T4-TSH überhaupt für eine zuverlässige postoperative SD-Diagnose/Kontrolle und Therapie? - welche anderen Parameter eignen sich denn sonst noch für eine objektive Beurteilung, ob eine Fehlfunktion der SD vorliegt? Für Ihre Antwort dazu bedanke ich mich sehr.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 24.07.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Schilddrüsen AK und ANA, ANCA, evtl HLAB27 bei Ha oder Endokrinologen/Rheumatologen bestimmen lassen.Borellien/Psoriasis abklären. MfG MZS

23.05.2013 - 19:34 Uhr

in meinem Laborwert steht : TSH-basal (supersens)...

von Gisela

... 6.48 was bedeutet dieser Wert für mich ? Für Ihre Erklärung bin ich dankbar. freundl. Gruß Gisela

23.05.2013 - 19:34 Uhr

in meinem Laborwert steht : TSH-basal (supersens)...

von Gisela

... 6.48 was bedeutet dieser Wert für mich ? Für Ihre Erklärung bin ich dankbar. freundl. Gruß Gisela

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 24.07.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Wenn TSH leicht erhöht ist entspricht das einer leichten Unterfunktion.Bei entsprechenden Beschwerden sollten SIe mit dem HA darüber sprechen, auf jeden Fall in 6 Monaten nochmal Kontrolle. Mfg MZS

23.05.2013 - 18:20 Uhr

Hallo, ich habe mal eine Frage vielleicht...

von Regina

... können Sie mir diese beantworten. Ich habe sehr plötzlich (vor knapp 3 Jahren) innerhalb von einem halben Jahr 25 Kilo zugenommen. Jetzt mache ich seit einem Jahr Intensiv Sport und ernähre mich gesund (das ein oder andere mal gibt es auch Chips oder Kekse 2-3 mal im Monat ca.) und Sport wirklich 5-6 x die Woche für etwas über zwei Stunden. Ich nehme aber überhaupt nichts ab! Also nach dem gewicht gehe ich da auch gar nicht sondern nach dem Umfang und danach, dass es nicht straffer wird. Ich war jetzt beim Arzt und da wurde nur der TSH Wert gemessen der liegt bei 3,35 aber sonst wurde nichts gemessen kein FT3 oder FT4. Sollte ich vielleicht zu einem Endokrinologen gehen? Oder ist die Schilddrüse auf jeden Fall okay? Ich verzweifel.... LG

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 24.07.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

TSH im oberen Normbereich macht normalerweise keine so extreme Gewichtszunahme. Natürlich haben wir bei Ihnen keinen Verlauf. Wenn ihr TSH sonst immer bei 1,0 war, könnte das den Stoffwechsel schon beeinflussen. Nochmal checken lassen nach 6 Monaten. Bei unregelm. Menstruation auch Hormoncheck beim Gyn. MfG MZS

23.05.2013 - 14:06 Uhr

mein TSH ist 4,04, mein ft3 ist 4,87 und mein ft4...

von nadia

... ist normal. soll ich mir Sorgen machen? Ich danke Ihnen!

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 24.07.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Nein! Evtl TSh Kontrolle in 6 Monaten. MfG MZS

23.05.2013 - 12:02 Uhr

Habe einen aktuellen TSH-Wert von 2,32. Kann man...

von Marjan

... da schon von einer Schilddrüsenerkrankung sprechen?

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 24.07.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Nein! MfG MZS

21.05.2013 - 15:36 Uhr

hallo ich habe vorher75/50l-thyroxin genommen,...

von felix

... dann habe ich sie komplett absetzen sollen, weil es mir dreckig ging. jetzt nehme ich seit 1,5 wochen 50mg l-thyroxin, aber besser geht´s mir auch nicht. ich bin mit mein latein am ende. ich weiß nicht mehr weiter. können sie mir sagen, was ich da noch machen soll?

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 24.07.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Vielleicht haben ihre Beschwerden nichts mit der SD zu tun. Sprechen sie mit ihrem Arzt darüber. MfG MZS

20.05.2013 - 18:37 Uhr

Hallo, bei meiner 17 jährigen Tochter wurde...

von Ela

... gestern folgende Werte festgestellt fT3 6,2 ft4 26,4 TSH 0,01. Sie war im KH (verdacht auf Blinddarm). Das heißt wohl, sie hat eine Überfunktion der Schilddrüse. Im Internet stehen nur Horrorgeschichten, dass diese Werte lebensbedrohlich seien. Stimmt dass? Meine Sorge um meine Tochter ist riesig, nachdem ich das gelesen habe. Vielen Dank im Vorfeld für Ihre Antwort und einen schönen Pfingstmontag

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 22.05.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Überfunktion.Muss behandelt und weiter abgeklärt werden, MfG MZs

20.05.2013 - 16:24 Uhr

Hallo Herr Dr. habe seit reduzierung meiner...

von willi

... LThyroxin von 75 auf 62,5 Extrasystolen ,Puls schwankt von 80-39 ,Meine Werte TSH 0,23 .ft3 3,74 ft4 16,9 Threoglobulin 36.Kann eine reduzierung das auslösen? mfg.willi

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 24.07.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Unwahrscheinlich aber nicht unmöglich. Wenn die ES unerträglich sind sprechen Sie mit dem HA darüber. MfG MZS

20.05.2013 - 10:30 Uhr

Sehr geehrter Dr. Zitz-Salzmann,seit 7 Wochen...

von Marina

... leide ich an massiven Herzrhytmusstörungen. Bei einem stationärem KH-Aufenthalt wurden Extrasystolen diagnostiziert,die harmlos seien.Leider beruhigt mich das überhaupt nicht,da ich vor einem Jahr gleiche Symptome hatte,die dann zu einem Infarkt führten.Eine koronare Herzerkrankung liegt nicht vor.Ich bin 52 Jahre alt und habe das Gefühl als würde mein Körper mit mir Achterbahn fahren.Ich habe Panikgefühle,bin ständig müde,ohne aber schlafen zu können,mir ist oft kalt,nachts wache ich aber schweißgebadet auf,habe auch extremes Übergewicht. Vieles habe ich auf colitis ulcerosa zurückgeführt und cortisoneinnahme (3 Jahre Dauerschub),aber nun habe ich das Gefühl,dass Hormone beteiligt sind. TSH i.Li-Hep-Pl. 1,17 ,ft3 i.Li-Hep-Pl.5,18 ,ft4 i.Li-Hep-Pl.19,4 . Alle Werte sind mit einem Sternchen markiert,trotzdem äußerten sich die Ärzte nicht dazu. Kann die Schilddrüse Ursache für diese unerträglichen Beschwerden sein. Schon vor einigen Jahren wurde eine leichte UF diagnostiziert,die aber angeblich nicht behandlungsbedürftig war.Für eine Antwort bin ich sehr dankbar. MfG

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 24.07.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Bei ihrem komplexen Krankheitsbild ist eine online Beratung nicht angemessen. Bitte diskutieren Sie ihre Beschwerden nochmals mit ihrem Arzt. P.S.: Herzinfarkt ohne KHK halte ich für ausgeschlossen! MfG, MZS

17.05.2013 - 01:27 Uhr

Hallo Dr. med. Markus Zitz-Salzmann, Ich ging zu...

von Elif

... meinem arzt, weil ich ca.5-6 kg zugenommen hatte und ich eigentlich so viel esse wie ich trotzdem nicht zunehmen würde und das ich mich nicht konzentrieren könne, er sagte, dass würde ihm nicht gefallen und mir musste blut abgenommen werden. Durch zufall erfuhr ich dann dass ich eine SD-Unterfunktion habe. es war glaube ich 4.3 und er verschrieb mir L-thyroxin 50.Er sagte mein gewicht würde auch langsam wieder wie früher sein.Ich muss sagen, dass ich viel öfter auf wc musste und merkte, dass mein stoffwechsel angekurbelt wird. allerdings merkte ich auch dass ich dadurch heisshungerattacken bekomme und immer lust auf viel süsses. Ich habe mein medikament abgesetzt seit einem monat hatte ich immer noch keine zeit zum arzt zu gehen, weil ich immer unterwegs bin wegen meiner arbeit. Ich bekomme seit ca einer woche abends taubheitsgefühle beim rechten arm, keine schmerzen oder kribbeln, es fühlt sich einfach so an als würde das blut nicht fliessen oder mein arm wäre recht schwer.und ab und zu herzrasen. und schwindelig ist mir auch.. Könnte es etwas damit zusammenhängen, dass ich mein medikament abgesetzt habe? (nebeninfo: ich habe in 12 tagen 4 kg abgenommen durch viel trinken und mehr bewegung und so weit es geht auf salz und zucker verzichte von 61kg zu 57kg)

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 24.07.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Diese komplexen Zusammenhänge kann und möchte ich online nicht diskutieren. Bitte zum HA. MfG, MZS

16.05.2013 - 17:51 Uhr

hallo, ich hatte vorher 75/50l-l-thyroxin genommen...

von felix

... und da ging es mir scheiße. dann nahm ich keine mehr. jetzt soll ich 50 g l-thyroxin nehmen und so berauschend geht es mir es noch nicht. wie lange dauert das, bis man die richtige dosis bz einstellung gefunden hat?

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 24.07.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Das ist v Pat.zu Pat. leider sehr unterschiedlich.TSh sollte darunter natürlich im Normbereich sein und sie müssen sich wohl fühlen. MfG MZS

16.05.2013 - 11:46 Uhr

Sehr geehrter Herr Sitz-Zitzmann, Ich fühle...

von Helga

... mich seit ca. 14 Tagen müde, schlapp, habe niedrigen Blutdruck,Magenbeschwerden, Blähungen, Augenschwellungen und oft Kopfschmerzen. Im Februar wurde ein kleines Blutbild gemacht, wobei der TSH Wert basal 1,24 betrug. Auf die Frage bei meinem Arzt ob meine Beschwerden vielleicht von der Schilddrüse kommen, verneinte er dies.Wie ist Ihre Meinung? Danke im voraus für Ihre Antwort. Mfg aus Berlin

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 24.07.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

TSH Wert ist im Normbereich. Die Beschwerden werden nicht v der SD kommen. MfG, MZS

16.05.2013 - 09:26 Uhr

Hallo, zusammen. Ich brauch hilfe. Ich habe heute...

von E. K.

... meine Blutergebnisse bekommen und wollte jetzt wissen ,ob mein TSH basal ok. ist .Ich habe TSH basal 4.50 ulE/ml

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 24.07.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Grenzwertig ok. in 6 Monaten nochmal kontrollieren lassen. MfG MZS

14.05.2013 - 08:57 Uhr

mein TSH Wert liegt aktuell bei 4,09, früher auch...

von Heidi

... mal b 5,03. mein freies T4 lag bei 12,2 am 13.4.12, wird nicht mehr gemessen. Ich denke ich habe eine Unterfunktion.Trotzdem gibt mein Arzt mir keine Hormone! Richtig? Fühle mich zu dick, faul, antriebslos, ohne Energie. Nach der 100% Arbeit im Gastgewerbe bin ich wie ein Pneu der die ganze Luft verloren hat. Danke für eine Antwort.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 24.07.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Natürlich kann man einen Therapieversuch mit Thyroxin versuchen,wenn kein anderer Grund f ihre Beschwerden erkennbar ist. Vorher sollte Herz und Lunge abgeklärt sein. Bei Patienten aus der Gastronomie sehe ich oft chronische Lungenerkrankungen. Bitte abklären lassen. MFG, MZS

13.05.2013 - 14:53 Uhr

Hallo! Wie sind meine Werte einzustufen? Brauche...

von Andreas

... ich Medikamente? Mein TSH liegt meist zwischen 5 und 7. Die Werte ft3 + ft4 sind im Normbereich. Habe manchmal ein ziehen im Hals und die Atmung geht schwer. Müdigkeit begleitet mich auch manchmal.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 24.07.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Wenn kein anderer Grund für Ihre Beschwerden findbar ist, kann ein Behandlungsversuch mit Thyroxin unternommen werden. Reden Sie mit ihrem HA darüber. Mfg, MZS

10.05.2013 - 18:37 Uhr

Hallo,Ich weis nicht mehr weiter. Ich habe von...

von Yvonne

... meinem Hausarzt folgende Werte ermittelt bekommen: TSH 5,63; T3 5,16; T4 15,00 und meine SD hat er bei einer Sonographie auf 5ml ermittelt. Ich habe folgende Beschwerden: Hals- Nackenschmerzen (Stark), Augenschmerzen, Müdigkeit und Magenprobleme Der HA sagt bei mir scheint soweit alles i.O. zu sein aber wenn ich hier so lese kommt es mir nicht normal vor. Was kann ich tun?

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 24.07.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Sie haben ja bereits einige Kommentare gelesen.Ihre Symptome können allerdings differentialdiagnostisch viele Gründe haben. Wenn nicht anderes gefunden wird, ist bei leichter Unterfunktion ein Versuch mit niedrig dosiertem Thyroxin durchaus legitim. MfG, MZS

10.05.2013 - 15:20 Uhr

Hallo,Ich weiß nicht mehr weiter. Ich habe von...

von Yvonne, 38 Jahre

... meinem Hausarzt folgende Werte ermittelt bekommen: TSH 5,63; T3 5,16; T4 15,00 und meine SD hat er bei einer Sonograthie auf 5ml ermittelt. Ich habe folgende Beschwerden: Hals- Nackenschmerzen (Stark), Augenschmerzen, Müdigkeit und Magenprobleme Der HA sagt bei mir scheint soweit alles i.O. zu sein aber wenn ich hier so lese kommt es mir nicht normal vor. Was kann ich tun?

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 12.05.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Hals und Nackenschmerzen haben nichts mit einer Schilddrüsenfehlfunktion zu tun!! Augenschmerzen entstehen bei einer Überfunktion im Rahmen einer Autoimmunerkrankung (siehe Morbus Basedow). Sie haben allenfalls eine milde, noch nicht manifeste Unterfunktion. Bei Müdigkeit und Gewichtszunahme könnte man, wenn sich keine anderen Ursachen finden lassen, 2-3 Monate lang eine Medikation mit L-Thyroxin versuchen. Es gibt hierzu aber keine Evidenz.Es wäre lediglich ein Versuch. Sprechen Sie mit dem Hausarzt darüber. MFG MZS Über eine Empfehlung auf Jameda würde ich mich freuen!!

10.05.2013 - 08:57 Uhr

hallo, mein TSH ist 2,28. seit paar jahre habe ich...

von G.

... rückenschmerzen, bin ich immer müde, keine lust für alles, und mir ist immer kalt. kann es sein das ich eine schilddruesenunterfunktion habe? ich war schon bei vielen ärtzte und alle sagen 'sie sind gesund '. bitte helfen sie mir, wo muss ich hin, welcher artzt kann mir helfen? danke MFG

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 12.05.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Das Symptom Rückenschmerz ist in keiner Weise mit einer Schilddrüsenfehlfunktion in Verbindung zu bringen. Auch ist der TSH Wert normwertig, sodass ich nicht von einer Fehlfunktion ausgehe. Ihre Beschwerden müssen eine andere Ursache haben. Wenn schon viele Ärzte viel Diagnostik gemacht haben, liegt die Diagnose einer psychosomatischen Ursache nahe. Hier sollte sie ihr Hausarzt beraten. MFG MZS Über eine Empfehlung auf Jameda würde ich mich freuen!!

10.05.2013 - 08:55 Uhr

Nehme täglich L-Thyrixin 100 1 Tabl. TSH : 0,071...

von M. E.

... ( 0,38 - 4,31ylU/ml) FT3 3,03 (2,1 - 3,8 pg/ml FT4 2,50 (0,82 - 1,63 ng/ml) Erbitte eine Antwort ,weshailb das TSH plötzlich so niedrig ist.Vielen Dank im voraus

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 12.05.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Kommt darauf an, wie es vorher unter der Medikation war. TSH unterliegt natürlichen Schwankungen, auch kann eine unregemäßige Zufuhr von Jod zu Schwankungen führen.Eine Kontrolle wäre anzuraten.Sollte TSH weiter supprimiert sein, sollte Thyroxin reduziert und eine Schilddrüsen Ultraschalluntersuchnung durchgeführt werden. Über eine Empfehlung auf Jameda würde ich mich freuen!! MFG MZS

07.05.2013 - 09:16 Uhr

Seit ca. 25 Jahren nehme ich regelmäßig...

von Ilse

... Medikamente ein. Bei einem Blutbild wurde TSH 0,08 ermittelt. Mein Arzt sagt das kann so bleiben. Ich habe aber manchmal ein ungutes Gefühl, so wie Herzrasen. Ich schlafe ganz schlecht, Wache 4 - 5 mal auf. Was soll ich tun?

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 08.05.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

TSH ist zu niedrig. Es sollten die freien Hormone bestimmt und eine Ultraschalluntersuchung der Schilddrüse durchgeführt werden.Sie haben wahrscheinlich eine latente Überfunktion.Thyroxinmedikation sollte reduziert werden. MFG MZS

07.05.2013 - 08:58 Uhr

Am 9. 4. 13 wurde meine schilddrüse komplett...

von Petra

... entfernt nach struma nodosa (1. op vor 18 Jahren). anfangswert nach op tsh war 5,52, heute 11,2. meine hausärztin ist der meinung, das ist normal für mich. ich bin da anderer meinung. der arzt, der mich operierte, ebenso. er sagt, ich solle 100 mg l-thyroxin nehmen und wöchentl. kontrollen wären auch für mich ok. mir geht es sehr schlecht, müdigkeit, herzrasen usw. ich komme nicht in gang, muss aber ab 6.5. wieder arbeiten. ich glaube, ich schaffe das nicht. heute gab es eine diskussion mit meiner hausärztin, die mir einfach kein rezept schreibt für diese 100 mg. Nebenbei bemerkt bin ich insulinpflichtige diabetikerin, ich wiege 70 kg (vor der op waren es 64kg) bei 170 cm. was soll ich nur tun? mir geht es wirklich nicht gut, auch mein blutdruck ist nach der op erhöht (tägl. mehrmalige kontrollen: 160 - 100. bitte helfen sie mir. danke

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 08.05.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Der TSH Wert ist zu hoch, Ihre Beschwerden sind mit der latenten Unterfunktion erklärbar. Die Höhe der Medikation richtet sich natürlich nach den Blutwerten. TSH sollte im Normberiech liegen, optimal zwischen 0,4 und 2,0. MFG MZS

07.05.2013 - 08:42 Uhr

Meine Schilddrüsenwerte: TSH basal NIU/ml kleiner...

von Gisela

... als 0,01 (ist das normal? FT 4 /ng/100 ml 17,4 und FT3 4,84 mg/dl. Derzeit 150 mg L-Thyroxin/die - reicht das aus? Der Hausarzt meine, es wäre alles im Normbereich! Trotzdem enormes mogendliches Schwitzen. Danke für Ihre Antwort.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 08.05.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Thyroxinreduktion wäre angebracht, z.b. 125 Mikrogr. MFG MZS

02.05.2013 - 08:54 Uhr

mein TSH basal liegt zwischen 0,64 und 0,45.mein...

von Reni

... Arzt sagt: kann man so lassen.Ich bin ständig müde,appetitlos und depressiv. bin 78,56kg,ausser Rückenbeschwerden o.B.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 08.05.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

TSH ist ok. Ihre Beschwerden könnten eine andere Ursache haben. MFG MZS

02.05.2013 - 08:53 Uhr

Hatte, letzte Woche hatte ich Herzrasen (Puls...

von Stefanie

... 150), im KH wurde bei der Blutuntersuchung ein TSH-Wert von 5,23 festgestellt. SD Ultraschall wurde heute durchgeführt, SD wäre etwas vergrößert. Symptome wie Müdigkeit, trockene Haut, Gewichtszunahme habe ich seit ca. 1 Jahr verstärkt. Nun habe ich 50 mcg Thyroxin mit Kaliumjodid verschrieben bekommen. Wegen dem Herzrasen letzte Woche soll ich 2 Wochen nur eine halbe Tablette nehmen und erst dann eine ganze. Nun steht in der Packungsbeilage, dass die Tablette nur eine Bruchkerbe ist und nicht zum korrekten Teilen der Tablette gedacht ist. Ich bin jetzt etwas unsicher, wie ich die Tablette einnehmen soll. Könnten sie mir hier weiterhelfen? Und würden sie mir eine zusätzliche Einnahme von Selen empfehlen? Vielen Dank

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 08.05.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Spurenelemente wie Selen sind in der Nahrung vorhanden. Substitution ist nur bei einem nachgewiesenen Mangel sinnvoll. Einschleichende Dosierung v Thyroxin ist sinnvoll. 1-2 Woche eine halbe Tablette, dann eine ganze. TSH Kontrolle nach 4-6 Wochen. MFG MZS

02.05.2013 - 08:50 Uhr

Hallo, ich bin 39 Jahre alt, vor 8 Jahre ich hatte...

von A.

... eine operative Entfernung der Schilddrüsse (wegen einer starken überfunktion). Ich nehme seit lang Medikamente. Seit 5 Wochen kann ich nicht mehr gut schlafen, fühle mich sehr unruhig, ängstlich, ich schwitze extrem stark (am meistens in der Nacht), meine Beine zittern, manchmal bin ich nervös, gereizt und ungeduldig, kann ich mich nicht entspannen. Bin ich wieder in der überfunktion? Meine Blutwerte sind: TSH 9.35, T3 3.7, T4 17 .Der Hausarzt sagte dass die Hormonen ok sind, er vermute eine Depression. Und was ist mit dem Schwitzen und Beinezittern? Was glauben Sie?

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 08.05.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Die peripheren Hormone sind ok, der TSH ist erhöht. Eventuell sollte der passagere Versuch einer Thyroxinerhöhung unternommen werden. TSH Kontrolle nach 4-6 Wochen und Symptomanalyse. MFG MZS

02.05.2013 - 00:08 Uhr

Hallo! Ich habe sehr an gewicht zugelegt, trockene...

von Susi

... haut, haarausfall und bin müde und antriebslos. Massive wassereinlagerung in den beinen. Blutbild ergab tsh wert von 2,17 und t 4 von 1.19. Der hausarzt meinte es wäre alles ok, hatte leider nicht zeit den befund mit mir duchzugehen. Liegt nun eine störung der schilddrüse vor?

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 08.05.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

fT3 wäre hier auch interessant. Werte sehen gut aus. MFG MZS

29.04.2013 - 09:15 Uhr

hallo! wollte mal fragen wie es aussieht: ich wahr...

von felix

... beim schüldrüsenarzt und der sagte zu mir ich solle die schülddrüsentabletten absetzen es geht mir zwar etwas besser dadurch, aber kann man so einfach die tabletten total weglassen? habe vorher l.thoroyin genommen 75/50 aber ich habe sehr abgenommen.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 08.05.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

TSH Kontrolle sollte nach Absetzen erfolgen(4 Wochen später). Wenn der Wert ok ist brauchen Sie keine Medikation mehr, wenn Sie keine Knoten haben. MFG MZS

29.04.2013 - 09:01 Uhr

Hallo, ich habe eine Schilddrüsenunterfunktion...

von Eva

... und nehme L-Thyroxin 125 ein. Ich verstehe nicht, warum mein FT3 Wert (1,99 pg/ml) zu niedrig und der FT4 Wert (1,37 ng/dl) recht hoch ist? Der TSH Wert ist auch recht hoch (3,44 mU/1). Sollte ich eher mehr oder ehen wenigen L-Thyroxin nehmen?

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 08.05.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Werte sehen gut aus. Haben sie denn Symptome einer Unterfunktion? Ansonsten muss nicht zwingend erhöht werden. MFG MZS

24.04.2013 - 12:48 Uhr

Das war eine sehr gute Erklärung, insbesondere...

von Iris

... für Laien! Vielen Dank!

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 08.05.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Bitte!!

24.04.2013 - 08:56 Uhr

hallo, mein wert liegt bei TSH 1,81 mU/1 U...

von Kerstin

... 0,27-4,20. Ist der wert in ortnung oder nicht? bitte erklären sie mir das. ich bedanke mich in voraus. MfG Kerstin

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 08.05.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Der Wert ist in Ordnung. Sehen Sie sich auch meine anderen Kommentare an. MFG MZS

22.04.2013 - 15:32 Uhr

Ich würde mich über Ihre Meinung freuen: Im...

von Amelia

... August 2012 bin ich schwanger geworden und der TSH Wert ist nach oben gegangen, daher wurde die Thyroxin Dosis von 50 zuerst auf 75, dann auf 100 erhöht. Ende Dez war der Wert 0,95, allerdings musste die Schwangerschaft abgebrochen werden. Laut Ärztin musste ich dann eine einmonatige Thyroxin-Pause einlegen. Mitte Febr13 war der Wert auf 3,23. Mir wurde empfohlen wieder Thyroxin 100 zu nehmen und heute ist der Wert 0,01. Kann das ein Fehler sein? So ein niedriger Wert? Die Empfehlung nun heißt Thyroxin 75. Sehen Sie das auch so? Danke!

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 08.05.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Ja, Thyroxingabe erfolgt immer nach TSH Spiegel und Symptomen. MFG MZS

22.04.2013 - 08:56 Uhr

Meine frage: im Okt.2012 war tsh 1,49, Ende 10/12...

von Carmen

... 1,99 dazu kommen. seit Oktober 20 kg Gewichtszunahme, wassereinlagerungen, eine Fehlgeburt und Zyklusstörungen. jetzt im März 2013 war tsh 1,97 ft3 5,34 ft4 14,2 ak gg htpo 0,08 tsh-Rez-Auto ak0,27. nehme seit März jetz l thyrox 50 und fühle mich besser. nehme jetzt auch nicht mehr zu, aber sehr schwer ab, was vorher nie der fall war. andere Werte wurden kontrolliert: Niere und Herz sind in Ordnung. kann es sein, dass es doch eine über- oder unterfunktion ist? Danke für Antwort.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 23.04.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Siehe oben. MFG MZS

22.04.2013 - 08:52 Uhr

Hallo, meine frage ist kann ich eine SD...

von Carmen

... unterfunktion haben? Beschwerden:Zyklusstörungen, stimmungsschwankungen,wassereinlagerungen, starke Gewichtszunahme 20 kg in 6 Monaten und eine Fg im Januar 2013. Meine Werte sind 10/2012 tsh 1,49 und ft4 15,2 dann Ende 10/2012 tsh 1,99 im März 2013 Anfang tsh 1,84 beim Gynäkologie mit anderen hormonwerten. alles andere is im ordnungsgemäßen Bereich.Beim Ha Mitte des monats03/2013 tsh 1,97 ft3 5,34 ,ft4 14,2 Ak gg htpo 0,08 tsh-Rez-Auto-ak

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 23.04.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Die Werte sehen gut aus. Natürliche TSH Schwankungen hat jeder Mensch. Ihre Beschwerden sind nicht wahrscheinlich durch die SD verursacht, zumal Fehlgeburten ja nicht immer erklärbar sind. Die Gewichtszunahme würde ich jetzt als Hormonelle Umstellung im Rahmen der angegangenen Schwangerschaft interpretieren. MFG MZS

22.04.2013 - 08:46 Uhr

hallo, ich soll l-tyroxin 50 nehmen, werte waren...

von elke

... 2,01 bei 50 1,46 bei 25. hab mich gut gefühlt. jetzt sind die werte bei 0,41 gewesen. einnahme 50 - aber wieder schlafstörung und herzrassen. warum nicht bei 25 bleiben oder kann ich das Medikament absetzten? danke für die info.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 23.04.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Das sind natürliche Schwankungen des TSH Wertes. Bei Dosiserhöhung sollte der TSH Wert ja eigentlich runter gehen. Bei Ihnen ist das Gegenteil geschehen, deshalb ist es eine Schwankung.Wenn keine Gründe dagegen sprechen kann Thyroxin (in Rücksprache mit dem behandelnden Arzt!!) probatorisch abgesetzt werden. MFG MZS

22.04.2013 - 08:44 Uhr

Guten Abend, bin 44 Jahre alt und nehme seit 1,5...

von Alexandra

... Jahren im tägl. Wechsel Medikamente. Durch andauernder Müdigkeit ist die neue Diagnose: Struma diffusa mit Wachstumstendenz trotz Substitution und pos., AAK-TPO 734, TSH 2.10, KREA 0.9. Neue Medikation. Müdigkeit und Muskelschwäche/-kater bleiben weiterhin. Ist da eine OP nötig? Habe erst Termin in 2 Monaten. MfG.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 23.04.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Bei normaler SD Funktion und fehlenden suspekten Knoten und ohne verdrängendes Wachstum der SD mit Engegefühl etc. ist eine OP nicht zwingend erforderlich.Das Thyroxinpräparat soll die SD am Wachstum hindern. MFG MZS

22.04.2013 - 08:40 Uhr

Hallo, habe mal eine frage: bin 32, habe...

von carmen

... zyklusstörumgem vom Feinsten, mal a30tg mal 8 Wochen mal 4 Monate. der Gynäkologie machte hormonntests,da war alles i o - mein tsh 1,99 Ft3 5,34! Ft4 14,2 am gegen htpo 0.08 Tsh-Rez Auto ak 0,27. Nehme jetzt seit 3 Wochen l thyrox 50 neben den Zyklus-Störungen kommen auch 20 kg Gewichtszunahme in 4 Monaten und wassereinlagerungen, recht miese Stimmung und Bluthochdruck dazu. kann das auch Sd unterfunktion sein. deutet viel darauf hin. danke für ihre antwort.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 23.04.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Die Laborwerte sprechen ja eher gegen eine Unterfunktion. Es sollte nach anderen möglichen Ursachen gesucht werden. Ein Endokrinologe wäre hier hilfreich. MFG MZS

21.04.2013 - 17:23 Uhr

Habe seit 3 Jahren eine latente Hypothyreose. Im...

von Maja

... September letzten Jahres bekam ich extreme Extrasystolen. TSH Wert lag bei 3,22. Hausarzt meinte an der Schilddrüse liege es nicht. Ich bräuchte L-Tyroxin 75 nicht erhöhen.Kardiologische Abklärung alles o.B. Der Kardiologe meinte ich solle ´bei diesem TSH Wert lieber 1,5 Tbl. L-thyroxin nehmen. Nach 2 Wochen waren meine Extrasystolen weg. Bei ber letzten Blutabnahme war mein TSH bei 0,3 ich fühlte mich aber PUDELWOHL. Mußte laut HA wieder auch 75 reduzieren. Dies ist jetzt 14 Tage her. Jetzt habe ich seit 2 Tagen wieder Extrasystolen. Kann dies mit der Reduzierung von L-Thyroxin zu tun haben?

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 23.04.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Bei einem TSH von 0,3 muss nicht zwingend reduziert werden. Man behandelt ja nicht nur Werte sondern hauptsächlich Symptome. Wenn Sie sich so wohl fühlen, würd ich die Medikation so belassen. MFG MZS

19.04.2013 - 19:09 Uhr

Darf ich Ihnen die Werte meiner letzten...

von Mena

... Blutuntersuchung mailen? Ich kann leider nicht in Ihre Ordination kommen, da ich in Österreich lebe. Ich bin verzweifelt auf der Suche nach Hilfe, weiß aber nicht zu welchem Arzt ich gehen soll. Habe seit 12 Jahren gesundheitliche Probleme (bin 26) und bin durch nicht ernst-genommen werden und falsche Therapien nun immer kränker geworden. Ich habe Hashimoto Thyreoiditis, vor einem Jahr diagnostiziert - aber die Therapie reicht von nichts tun bis hin zu Standartmedikament mit Standartdosis "die bei jedem hilft" um Standardblutwerte zu bekommen. Die Unterfunktionssymptome machen mir das Leben schon so lange zur Hölle. Ich habe nun (wie immer) verzweifelt im Internet nach Hilfe und der richtigen Therapie gesucht und nun Ihr Forum entdeckt. Würden Sie mir, soweit das über E-Mail geht, bitte bitte helfen? MFG MeNa

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 23.04.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Schicken sie mir die Werte an zitz-salzmann@praxis-hamm.de MFG, MZS

19.04.2013 - 13:44 Uhr

Ich habe vor einem 3/4 massiven Haarausfall...

von B.S.

... bekommen. Einige Monate später bekam ich die Diagnose Hashimoto. Ich nahm LT 50 ein und der Haarausfall hörte mit der Zeit auf. Nun habe ich seit einigen Wochen aber wieder vermehrten Haarausfall. Meine Werte vom März: TSH: 1,13 (0,27-2,5) fT3: 2,71 (2,0-4,5) ft4: 10,47(10.20) TPO: 66,30 (

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 21.04.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Die Werte sehen gut aus.Es hängt aber auch immer von der Vorwerten ab. Sollten hier keine stärkeren Schwankungen vorliegen, sollte nach anderen Ursachen gesucht werden. Lassen Sie mal Ihren Ferritispiegel bestimmen. MFG MZS

18.04.2013 - 09:25 Uhr

Hallo, ich habe seit 4 Monaten einen Tinnitus,...

von Kai

... Müdigkeit, Schlappheit und teilweise auch Angstzustände... hier sind meine Schilddrüsenwerte...habe ich eine Unterfunktion? TSH basal: 3,3 mU/I (normal: 0,4-2,5) fT3: 5,1 pg/ml (normal: 2,3-5,3) fT4: 1,74 ng/dl (normal: 0,78-1,94) TPO-AK: 60U/ml patholog.) TRAK: 1,5 IU/I patholog.,

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 18.04.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Die Werte sehen nicht sehr auffällig aus. Sollten jedoch keine anderen Gründe für Ihre Symptome in Frage kommen, kann man versuchsweise für 3 Monate unter TSH Kontrolle ein Thyroxinpräparat ansetzen. Sollte sich ihr Zustand verbessern, ist die SD als Ursache sehr wahrscheinlich. MFG MZS

18.04.2013 - 09:18 Uhr

hallo. ich habe vor 5 jahren eine sd üf gehabt...

von felix

... dan eine radiojodttherapie gemacht. nach langer zeit ging es mir schlecht. nach mehreren versuchen hatte ich die richtige dosis gefunden und jetzt nach 5 jahren gehts wieder richtig scheiße. der ft4 wert war ziemlich hoch (bei 18) wurde wegen meiner inneren unruhe zum neurologen geschickt, der hatte sich den befund angesehen, der sagte es sei der ft4 wert, der das auslöst. nehme jetzt ein tag 50l-thyroxin und ein tag 75er thyroxin, aber die syntome sind schlimmer geworden (gewichtsabnahme, hoher puls).

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 18.04.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Reduktion der Thyroxinmedikation ist anzuraten. MFG MZS

18.04.2013 - 09:12 Uhr

hallo! meine frage: nehme einen tag 50l-torexin...

von felix

... und am nächsten tag nehme ich 75 und mein körper spinnt total rum. kann das am erhötem ft4wert liegen? danke

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 18.04.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Lassen Sie ihre Werte bestimmen. Unter Thyroxinmedikation sollte dies regelmäßig getan werden, besonders in der Einstellungsphase. MFG MZS

16.04.2013 - 18:32 Uhr

Hallo, ich bin gerade etwas hoffnungslos. Nach 1,5...

von Stefanie

... Jahren vergeblicher Versuche schwanger zu werden und einer kürzlichen Fehlgeburt in der 9.SSW habe ich meinen Arzt wieder mal gefragt, ob ein Zusammenhang mit der Schilddrüse bestehen könnte. Er meinte, es wäre nun mal die harte Realität, dass mit 35 Jahren vermehrt genetische Defekte in der Embryonalentwicklung auftreten. Dabei habe ich Symptome wie starke Müdigkeit bei genug Schlaf, sehr schnelles und häufiges Frieren (das Frieren hat sich in der Schwangerschaft verstärkt) und weitere. Meine SD-Werte von vor einem halben Jahr sind TSH 2,09 - fT3 2,01 pg/mL (1,45-3,48) - fT4 1,04 (0,80-1,90). Ist es wirklich so abwegig, die Schilddrüse von einem Facharzt untersuchen zu lassen?

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 18.04.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Wie vorher bereits häufig von mir erwähnt sollte, wenn keine anderen Gründe eruierbar sind, der TSH Wert zwischen 0,4-0,8 gehalten werden. Sie sollten ein Thyroxinpräparat einnehmen. Ist ihr Hausarzt/Gynäkologe nicht damit einverstanden, suchen SIe sich einen Endokrinologen. Der wird Sie sicherlich unterstützen. Es birgt keine Risiken, ist eine Chance aber keine Garantie!!! MFG MZS

15.04.2013 - 16:59 Uhr

Sehr geehrter Dr. med. Markus Zitz-Salzmann,...

von Markus

... vielen Dank für die Info. Wurde der Referenzwert in Deutschland für TSHB nicht 2003 auf 2,5 mU/l (vorher 4,0) gesenkt. (vergleich auch USA) siehe Link https://de.wikipedia.org/wiki/Thyreotropin Vielen Dank. Markus

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 18.04.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Es wird immer wieder heiß diskutiert, hat sich jedoch in deutschen Labors noch nicht durchgesetzt. Bei Symptomen der Unterfunktion ist jedoch ein Behandlungsversuch bei einem TSH Wert von 2,5 bereits gerechtfertigt. MFG MZS

12.04.2013 - 14:41 Uhr

Hallo, ich bin ständig müde und erschöpft,...

von Joana

... könnte eigentlich den ganzen Tag schlafen. Beim durchschauen des Laborberichts lag der TSH bei 3,8 (ohne Einnahme von Verhütungsmitteln), weitere Werte wurden nicht untersucht und der Arzt wollte auch keine zusätzlichen Kontrollen durchführen. Können meine Symptome trotzdem an der Schilddrüse liegen? Wie soll ich weiter verfahren? Danke für Rückantwort

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 14.04.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Ohne TSH Werte im Verlauf ist dies schlecht zu beurteilen. Es kann von der SD kommen. Wurden Ferritin und Blutbild bestimmt? Es kann ja viele Ursachen haben....online kann ich sie da schlecht beraten! MFG MZS

12.04.2013 - 12:33 Uhr

Meine Tochter, 8 Jahre, hat einen TSH Wert von...

von Bertha

... 4,61. Gleichzeitig Vitamin D Mangel (Wert 18). Nun erfahre ich die Empfehlung, sie solle tägl. 1 Hormontabl. einnehmen, möglicherweise lebenslang. Der US-Befund ist soweit o.B., ausser eine gesteigerte Durchblutung sichtbar. Was würden Sie empfehlen? Weitere Abklärung von Schildddrüsenwerten (antikörper etc.), sofortiger Beginn der Hormontherapie; Abwarten und TSH nachkontrollieren? Meine Tochter weigert sich aus unerklärlichen Gründen diese Tablette einzunehmen. Vielen Dank für diesesn austasch

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 14.04.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Eine Beratung durch einen Endokrinologen würde ich empfehlen. Ihr Kind ist im Wachstum, hier sollte ein Spezialist das weitere Procedere entscheiden, es sei denn, Ihr Kinderarzt ist ein Schilddrüsenspezialist. MFG MZS Über eine Empfehlung/ Bewertung auf Jameda würde ich mich freuen!!

12.04.2013 - 08:42 Uhr

Sehr geehrter Herr Dr. med. Markus Zitz-Salzmann,...

von Markus

... habe einen TSH-Wert von 4,16 und THRO 204. Keine Sypmptome wie Müdigkeit etc. Möglicherweise einen Infekt. 1) Was beeinflusst diesen Wert bzw. die Schilddrüse positiv? Nieren (mehr trinken) Eisen, Jod, Ernährung allgemein Vitamine, Mineralstoff, Spurenelemente etc.? 2) Was würden sie sofort unternehmen wollen. Sonografie etc.? Wann die nächste Untersuchung der TSH Werte? Und gegebenfalls weitere Werte. Welche? Welchen zeitlichen Abstand? 3) Die Referenzwerte von TSH waren in der Vergangenheit zu hoch angesetzt. Kann man den Werten und damit den Studien überhaupt trauen? Andere Länder andere Refenzwerte? Vielen Dank. Markus

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 14.04.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Ohne Symptome besteht kein Handlungsbedarf. Jodreiche Kost ist sicherlich fördernd, TSH Kontrolle in 2-3 Monaten (ohne Symptome) ausreichend.Referenzwerte sind in Deutschland f TSH immer noch 0,2-4,0. Ich behandle aber Patienten nicht ausschl. nach den Werten sondern frage auch nach den Symptomen. MFG MZS Über eine Empfehlung/ Bewertung auf Jameda würde ich mich freuen!!

11.04.2013 - 21:22 Uhr

Hallo. Ich nehme ltyhroxin 100. Mein tsh wert ist...

von laura

... ziemlich niedrig und zwar liegt der bei: Tsh: 0,05 (norm:0,27-4, 20) F3: 3, 6 (2,6-5) F4: 15, 7 (9, 8-16, 3) Wir sind gerade dabe und versuchen schwanger zu werden. Bin jetzt ziemlich verunsichert ob das bei so einem Wert überhaupt möglich ist? Mein Zyklus ist regelmäßig mit eisprung. Wäre über eine Antwort sehr erfreut. Dank und Gruß

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 14.04.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Thyroxin sollte auf 75-87,5 reduziert werden. Die Fruchtbarkeit ist nicht gefährdet. MFG MZS Über eine Empfehlung/ Bewertung auf Jameda würde ich mich freuen!!

11.04.2013 - 08:14 Uhr

trotz der Einnahme von LT 125 ist mein TSH-Wert...

von C. S.

... derzeit bei 3,49. Ich bin schwanger, noch sehr früh aber dennoch mache ich mir Gedanken, warum der Wert nun so hoch ist, da er über drei Jahre super war mit 125 LT- immer zwischen 1 und 1,9??? Kann das an der ss liegen und was ist zu tun?? LG und vielen Dank

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 14.04.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Ja, das liegt an der Schwangerschaft. Dosis kann, muss aber nicht erhöht werden bei funktionierender Schwangerschaft. MFG MZS Über eine Empfehlung/ Bewertung auf Jameda würde ich mich freuen!!

10.04.2013 - 16:58 Uhr

Hallo, Bei einem Gesundheitscheck ist...

von Lisa100

... aufgefallen, dass der Schilddrüsenwert TSH mit 0,05 sehr niedrig ist. Die freien Hormone sind normal. Ultraschall der Schilddrüse war unauffällig. Mein Arzt kann sich diesen Wert nicht erklären und rät mir abzuwarten. Allerdings besteht Kinderwunsch. Ist dieser Wert dann nicht behandlungsbedürftig, weil sonst das Risiko einer Fehlgeburt besteht? Vielen Dank im Voraus. Lisa100

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 14.04.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

TSH Kontrolle nach 4-6 Wochen ist ratsam. Bei Persistenz weitere Diagnostik durch Endokrinologen. MFG MZS Über eine Empfehlung/ Bewertung auf Jameda würde ich mich freuen!!

09.04.2013 - 12:58 Uhr

Hallo, ich hätte da sich gleich mal ein paar...

von Jessica

... Fragen, da ich so langsam mit meinem Latein am Ende bin. Körperliche und psychische Symptome habe ich auch schon lange. 2 Eileiterschwangerschaften, 1 Fehlgeburt, 1 Keiserschnitt (Tochter jetzt 8 Jahre) Mutter: Unterfunktion Oma (mütterlicher Seits): Unterfunktion Bruder: leichte Überfunktion ohne Symptome 12.05.10 laut Befund: echoinhomogen, 9,3 ml Volumen TSH basal : 0,94 mU/l (0,27-4,2) = 17,05% fT3 : 3,74 ng/l (2-4,4) = 72,50% fT4 : 14,6 ng/l (9,3-17) = 68,83% 25.05.12 TSH basal : 1,18 uU/ml (0,3-4,5) = 20,95% 03.04.2013 Ferritin : 53,7 ug/l (15-150) = 28,67% fT3 : 3,2 pg/ml (2-4,4) = 50% fT4 : 1,1 ng/dl (0,9-1,7) = 25% TSH basal : 1,59 uU/ml (0,3-4,5) = 30,71% TRAK : 0,3 IU/l (0-1,8) = 16,67% Wenn ich mir das jetzt anschaue und mal selber bewerten würde, zumindest anhand dessen was ich bis jetzt gelesen habe: Trend: TSH steigt an (ergo Schildi soll mehr produzieren) fT3 und fT4 gehen weiter auseinander. Ft4 sinkt ab, deshalb Symptome einer UF? Liege ich damit richtig oder habe ich da etwas falsch verstanden? Die 1. Werte waren dann wohl die Ausschüttung der freigesetzten Hormone wegen dem echoinhomogenen Gewebe? Liebe Grüße und danke für die Antworten

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 14.04.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Anhand der Werte kann man keine eindeutige Tendenz ausmachen, da sie einer natürlichen Schwankung unterliegen(Tageszeit, Zyklus, Ernährung etc). Diese geringen Schwankungen bei Ihren Werten sind nicht verwertbar. Ausserdem liegen die Werte im Normbereich, deshalb sind ihre psychischen und physischen Symptome sicherlich nicht SD assoziiert. MFG MZS Über eine Empfehlung/ Bewertung auf Jameda würde ich mich freuen!!

08.04.2013 - 17:56 Uhr

Ich habe auch eine Frage: Aufgrund eines...

von Katharina

... Kinderwunsches wurde eine Blutuntersuchung durchgeführt, bei der festgestellt wurde, dass ich eine schilddrüsenunterfunktion habe, angeblich nur leicht erhöht. Der tsh-Wert lag bei 6,9 - das ist doch schon ziemlich hoch, oder? Ich soll nun l-thyroxin 75mg nehmen, aber nur wegen dem Kinderwunsch,eigentlich würde man diesen Wert normalerweise nicht behandeln... Ist das so richtig? Ich bin sehr unsicher!

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 14.04.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Ja, richtig. Bei Kinderwunsch sollte der TSH Wert zwischen 0,4-0,8 liegen. Ansonsten würde man die leichte Unterfunktion nur bei Symptomen oder chronischen Begleiterkrankungen behandeln. MFG MZS Über eine Empfehlung/ Bewertung auf Jameda würde ich mich freuen!!

06.04.2013 - 22:58 Uhr

Hi. Ich hab seit einer woche das gefühl einfach...

von Iris

... nichts mehr zu schaffen. Bin total schlapp, mein herz schlägt mal schnell-mal langsam, bin ein ander mal total nervös und sehr schnell gereizt und fühle mich damit einfach nicht gut. Habe weniger Appetit, oft ein sehr unwohles Gefühl nach dem Essen. War bei Arzt, da ich direkt auf die Schildrüse getippt habe. Bin vorbelastet mütterlicherseits, sie hatte einen kropf und schilddrüse wurde entfernt. Meine TSH Wert liegt bei 1,41 und auch alle anderen Bluwerte waren optimal. Woher kommt aber nun mein Unwohlsein? Sollte ich zu einem Spezialisten? Oder kann ich davon ausgehen das es nicht von der Schilddrüse kommt? Vielen Dank für die Hilfe Iris

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 14.04.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Bei diesem TSH Wert, der sehr normal ist, gehe ich nicht von einem SD Problem aus. MFG MZS

05.04.2013 - 14:20 Uhr

hallo.mir wurde im dez letzten jahres eine latente...

von ava

... überfunktion der schliddrüse diagnostiziert und ich nehme nun thiamazol 10 mg.meine blutwerte muss ich alle 3-4 wochen überprüfen.mein tsh wert ist innerhalb von 4 Monaten von 0.15 auf 1.86 gestiegen.da kinderwunsch besteht war ich nochmal bei einem anderen Arzt zur schilddrüsenbesprechung und der sagte mir wiederum,dass ich diese tabletten überhaupt nicht einnehmen darf.jetzt bin ich verunsichert.mein frauenarzt meinte nur,dass alles ok sei..auch wurde mir eine radiojodtherapie empfohlen.was ist zu tun?vielen dank für ihre Antwort.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 06.04.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Diese Frage ist zu komplex und Sie geben zu wenig Informationen, um sie online adäquat beantworten zu können. Sprechen Sie mit einem Endokrinologen über ihr Problem. MFG, MZS

04.04.2013 - 14:49 Uhr

Habe seit ca. 13 Jahre nur noch re. ein kl. Lappen...

von Bea

... von der Schilddrüse stehen.Seit Jahren nehme ich 1 Tabl. L-Tyuroxin 100. Meine Blutwerte: TSH basal uU/ml 0,79, ich fühle mich antriebslos, müde und habe Gewichtszunahme. Bin 52 J. und nehme seit 3 Jahren Hormone 1mg/2mg. Befinde ich mich in einer Unterfunktion?

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 06.04.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Nein, wenn lange die peripheren Hormone fT3,4 nicht bestimmt worden sind, sollten diese nochmal mit kontrolliert werden aber bei normaler Hypophysenfunktion(TSH wird hier gebildet)sind sie bei diesem TSH Wert gut eingestellt. MFG, MZS Über eine Empfehlung/ Bewertung auf Jameda würde ich mich freuen!!

04.04.2013 - 11:10 Uhr

Hallo,seit 1,5 Jahre habe ich keine Schilddruse...

von Gabriele

... mehr. Am Anfang habe ich ein Medikament genommen 100 mg, nach 1 Jahr war der Tsh wert bei 4 -mir war nicht gut (Unterfunktion-Symptome) .Dann habe reduziert auf 125, Tsh-wert nach 6 Wochen 0,14, wieder nicht gut, totale Überfunktion. nochmal reduziert 112 TSH -0,38 keine Besserung. meine Ärztin sagte, wieder auf 100 mga ufstocken, aber ich habe jetzt Angst vor einer Unterfunktion und bin am Anfang meiner Umstellung. Meine Frage ist, warum das so lange bei mir dauert und ob ich mit 100 mg nicht wieder eine Unterfunktion bekomme.Vielen Dank für Ihre Antwort.MfG.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 06.04.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Die Frage kann ich Ihnen so nicht beantworten. Die Einstellung scheint bei Ihnen aber tatsächlich kompliziert zu sein, da die Werte so stark schwanken. Voraussetzung ist die richtige Einnahme des Medikamentes morgens nüchtern, eine Stunde vor dem Frühstück.Sollte es weiterhin Probleme geben, die der Hausarzt nicht lösen kann, so konsultieren Sie einen Endokrinologen. MFG, MZS Über eine Empfehlung/ Bewertung auf Jameda würde ich mich freuen!!

26.03.2013 - 08:45 Uhr

Hallo, ich habe eine Schilddrüsenunterfunktion...

von Claudia

... und war nochmal erneut bei der Kontrolle. Der Ultraschall hat ergeben, dass die Schilddrüse sehr sehr klein ist und die Ärztin hat darauf auch auf Hashimoto getippt. Ich nehme schon seit längerer Zeit Thyroxin 100. Nun ist der TSH Wert auf 0,27. Antikörper wären wohl im Normbereich, die Werte kann ich mir erst in der kommenden Woche abholen. Gleichzeitig möchte mein Mann und ich gerne schwanger werden, ist da der TSH Wert von 0,27 zu niedrig? Meine Ärztin sagte mir ich solle doch mal die Hälfte nehmen, also 50. Das kommt mir aber deutlich zu viel vor, zumal ich schon vor Jahren einmal 75 ausprobiert habe und da lag der TSH wert dann auf einmal bei 6.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 06.04.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Je mehr Thyroxin Sie einnehmen, desto niedriger wird der TSH Wert!! Der TSH Wert verhält sich indirekt proportional zur SD Funktion:niedriger Wert-Überfunktion, hoher Wert-Unterfunktion. Bei gewünschter Schwangerschaft ist ein Wert zwischen 0,4-0,8 optimal. 75 Mikrogr. müßte die richtige Dosis sein. Reduktion und TSH Kontrolle nach 4 Wochen. MFG MZS Über eine Empfehlung/ Bewertung auf Jameda würde ich mich freuen!!

25.03.2013 - 19:06 Uhr

Hallo, Ich habe ein Problem,ich habe laut Arzt...

von dany

... eine Schilddrüsenunterfunktion und bekomme l-thyrm ,allerdings liegt mein Tsh wert bei 1,17

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 06.04.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

TSH Wert vor oder unter Therapie? Wenn Sie bereits L-Thyroxin einnehmen normalisiert sich der TSH Wert natürlich. MFG MZS Über eine Empfehlung/ Bewertung auf Jameda würde ich mich freuen!!

25.03.2013 - 17:31 Uhr

Ich habe schubweise Muskel- und...

von Andrea

... Bindegewebsschmerzen an den Extremitäten(Tage oder Wochen-Intervalle) mit attackenartiger Müdigkeit. Rheuma oder Muskelerkrankungen wurden ausgeschlossen. Einzige Auffälligkeit im Blutbild ein erhöhter TSH Wert 4,53, Eosinophile 10,7. T3 und T4 finde ich auf dem Laborwerteprotokoll nicht. Mein HA meint die Symptome könnten von einer Unterfunktion der SD herrühren und hat mir L-Thyroxin 25 mg verschrieben (1x morgens nüchtern). Ich bin aber von Grund auf zwar phlegmatisch, aber impulsiv, ungeduldig und seit gestern aufbrausend jähzornig u. depressiv(6. Einnahmetag). Tut mir die Medikation überhaupt gut? Ich habe übrigens Idealgewicht, bin aber sehr verfroren.....

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 06.04.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Bereits eine latente SD Unterfunktion kann viele Symptome hervorrufen.Die geschilderten Muskelschmerzen sind keine typischen Unterfunktionsbeschwerden. 25 Mikrogramm Thyroxin führen recht selten zu gravierenden Nebenwirkungen. Es ist eine Chance zu testen, ob durch eine Normalisierung des TSH eine Beschwerdebesserung eintritt. 2-4 Wochen solten sie die Einnahme beibehalten, es sei denn, die Beschwerden sind zu belastend. Dann sprechen Sie erneut mit dem behandelnden Arzt. Muskelschmerzen müssen ansonsten weiter differentialdiagnostisch abgeklärt werden. Eosinophilie ist bei Allergikern häufig zu sehen. MFG, MZS Über eine Empfehlung/ Bewertung auf Jameda würde ich mich freuen!!

24.03.2013 - 17:47 Uhr

Eine frage, habe seit Jahren uf und in den letzten...

von M.z.

... 3 Monaten wurden 2 neue Knoten (kalt) gefunden. Somit 3 an der Zahl aber noch klein. In meinem Körper wütetet ein einziges hormonchaos. Trotz Werte in der Norm, sd rechts vergroessert bin ich davon überzeugt das das Chaos mit Symptomen von der sd kommt. Nun meine frage wurde eine Besserung eintreten wenn die sd entfernt werden wurde?

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 06.04.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Diese Frage kan ich pauschal und online leider nicht beantworten. Wenn die Werte konstant und im Normbereich sind, wird eine Operation keine Besserung bringen. Sind die kalten Knoten jedoch nicht weiter durch Punktion abklärbar, wäre eine SD Entfernung zu diskutieren.Dies sollten Sie mit einem Endokrinologen besprechen. MFG, MZS Über eine Empfehlung/ Bewertung auf Jameda würde ich mich freuen!!

22.03.2013 - 11:30 Uhr

Guten Tag! Ich habe eine Frage. Meine letzte...

von Mechtild

... Blutabnahme vergangene Woche hatte ich folgende Werte: T4frei : 0,94 ng/dl und TSH mU/L 1,220. Es sind keine Kreuzchen neben dem Resultat. Ist das jetzt gut? Ich bins 58 Jahre alt, 168 cm groß und wiege 55 Kg Vielen Dank für Ihre Antwort! MfG M. Holzweiler

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 24.03.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

fT3 ist der aktive Metabolit, deswegen auch interessant.Dieses Resultat sieht gut aus. MFG MZS

22.03.2013 - 11:26 Uhr

Hallo Herr Dr.Zitz-Salzmann, vielen Dank für die...

von Verena

... schnelle Antwort. Mfg

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 24.07.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Gerne, über eine Bewertung auf Jameda würd ich mich freuen. MfG, MZS

20.03.2013 - 16:02 Uhr

Hallo Herr Dr. Zitz-Salzmann, seit ca 12 Jahren...

von Heidi

... ist bei mir,( 55 Jahre alt) eine Hashimoto Thyreoiditis bekannt. Rest -Schilddrüse von ca 7 ml. Antikörper bei allen Kontrollen erhöht. Bisher wurde bei mir immer morgens Blut entnommen um den TSH -Wert zu bestimmen, diese Werte lagen dann auch immer so um die 1,0. Nun wurde aus anderen Gründen die Blutentnahme abends gemacht und es zeigte sich ein TSH von 4,5. Gewichtszunahme und Müdigkeit besonders in den Nachmittagsstunden vorhanden. Kann der TSH -Wert im Laufe des Tages so schwanken, das ein solcher Unterschied auftreten kann, bezüglich Be morgens und abends??? Mein Hausarzt empfahl mir statt 125 L-Thyroxin nun 150 L-Thyroxin zu nehmen. Vielen Dank im voraus für Ihre Antwort. Mit freundlichen Grüßen Heidi

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 24.03.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Ja, der TSH Spiegel unterliegt einer tageszeitlichen Schwankung. Der bei Ihnen gemessene Unterschied ist jedoch recht hoch.Unter der Erhöhung des Thyroxins jedoch Bestimmung TSH (bitte morgens) nach 4 Wochen. MFG MZS

19.03.2013 - 15:28 Uhr

Hallo, ich habe eine Frage. Habe seit Nov.12 bis...

von Verena

... Dez.12 ca.5kg zugenommen ohne was an der Ernährung geändert zu haben. Wegen anderen Symptomen wie Müdigkeit,trockene Haut usw. habe ich meine Werte überprüfen lassen. Mein Hausarzt meinte die Schilddrüse sei vergrößert, aber unauffällig. Das liege aber an meinem Alter (25 J.) Das haben junge Frauen öfters,wegen dem höheren Jodbedarf. Er verschrieb mir daraufhin Jodtabletten. Ich bin aber der Meinung das ich genügend Jod zu mir nehme. Meine Werte: TSH 3.00 m/U/l FT3 4.9 ng/l FT4 1.4 ng/dl

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 21.03.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Bei diesem TSH Wert könnte ein Versuch einer Thyroxintherapie unternommmen werden, um zu überprüfen, ob die Symptome darunter verschwinden. Reden Sie in 8Wochen nach Beginn der Jodtherapie mit ihrem Arzt und bemerken sie, dass sich nichts gebessert hat (natürlich nur, wenn sich tatsächlich nichts gebessert hat). MFG MZS

19.03.2013 - 11:39 Uhr

Schreckliche körperliche Symtome. Vor zwei Jahren...

von Iris

... wurde mir der rechte SD Lappen entfernt, wegen einem kalten Knoten. Seitdem habe ich ein Medikament genommen. Im Herbst 2012 merkte ich dann diese innere Unruhe, immer wieder Herzrythmusstörungen und bin dann Anfang Dezember vor Schwindel fast umgekippt. Ich sollte dann das Medikament ganz weg lassen. Untersuchung hat dann ergeben, dass linke Lappen unauffällig ist, aber TPO Werte von 80IU/ ml. Also sollte ich 100mg L-Thyroxin nehmen. Mir ging es dann so schlecht, dass ich erst mal wieder die Tabletten absetzten sollte und Untersuchung beim Nuklearmediziner. Werte ergaben: fT3: 3,69 pg/ ml; fT4 1,08 ng/ dl und TSH: 3,7 mU/ l sowie TPO-AK 733 IU/ ml. Dann bin ich Anfang Februar 2013 mit 25 mg L- Thyroxin angefangen. Bin aber immer weinerlich, kalt, depressiv,, mal mehr mal weniger. Sollt jetzt seit letzter Woche steigern im Wechsel mal 37,5 und 50 mg L-Thyroxin da meine Blutwerte von letzter Woche fT3 : 2,6 pg/ml ; fT4 0,9 ng/ dl und TSH basal 3,52 uU/ ml waren. Fühle mich etwas besser, habe aber heute wieder einen ganz schlimmen Schub : mit kribbeln wach geworden, ganz aufgeregt, depressiv. Bin dann erst mal eine Runde in den Wald. Habe gestern Abend zwei Gläser Rotwein getrunken. Kann es daran liegen? Vielen lieben Dank im Voraus für eine Antwort. Kann man sich irgendwann auch mal wieder normal fühlen? Bin ich zu ungeduldig? Iris

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 21.03.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Die hohen TPO Werte sind ja beweisend für einen Autoimmunprozess an der SD.Ich habe viele Patienten, die sich dabei so fühlen wie Sie.Es ist auch schwer zu beurteilen, ob der Prozess neu ist oder schon vor langer Zeit stattgefunden hat, da die Antikörper oft ein Leben lang positiv bleiben. Man muss einfach die auf den Patienten zugeschnittene Thyroxindosis finden. Dafür brauchen Sie tatsächlich Geduld.Wenn sich das System beruhigt hat, wirds ihnen besser gehen. MFG MZS

15.03.2013 - 01:59 Uhr

Hallo,schön das man hier einen Rat bekommt.Ich...

von eileen

... habe eine Hashimotoerkrankung.Ich war eigentlich immer gut eingestellt.Jetzt nach der Geburt meines Kindes nehme ich trotz Stillen zu.Fast 15 Kilo!Ich habe meine Dosis von 50 auf 100 L-Thyrox erhöht.Meine Werte liegen TSH Basal Lia 1.00 Freies T3 Lia 2,85 Freies T4 Lia 1,14 Meine Frage ist,ob ich vielleicht doch in einer Unterfunktion bin? Ich werde langsam wahnsinnig weges des Zunehmens!Freue mich über Antwort!

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 21.03.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Durch die hormonelle Umstellung während und nach der Schwangerschaft kommt es leider bei vielen Frauen zur Gewichtszunahme.Warten sie ab, bis sie abgestillt haben, treien sie wieder regelmäßig Sport und achten auf eine ausgewogene Ernährung.Die Schilddrüse ist meiner Meinung nach nicht der Hauptverdächtige. MFG MZS

14.03.2013 - 09:41 Uhr

Herzlichen Dank für Ihre gute Antwort. Ich finde...

von Walter

... es toll, dass man bei Ihnen diesen Rat einholen kann. Freundliche Grüsse aus dem Allgäu Walter

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 24.07.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

De nada!! Mfg, MZS

13.03.2013 - 21:42 Uhr

Hallo, bin im Dezember 2012 an der...

von smarti

... Schilddr.operiert worden. Kalte Knoten. Nach der Op, einnahme L-Thyroxin 50mg. Nach vier Wochen TSH-Wert 71,5 Symptome: Müdigkeit,Weinerlichkeit,Myxodeme, Haarausfall usw. Dann Erhöhung auf L-thyr.100mg. Nach 4Wochen TSH 27,5 gleiche Symptome. Dann Erhöhung auf 112,5mg TSH 7,91 Sypmtome: Magendrücken, Müdigkeit, gelegentliche Depri Stimmung. Jetzt vor zwei Tagen Erhöhung auf 125mg, Symptome: Herzrasen, Unruhe, Müdigkeit, depress.Stimmung. Meine Fragen: Kann die Unterfunktion solche Symptome auslösen? Kann eine Erhöhung diese Symptome auslösen? Mein Cortisolwert wurde geprüft und war stark erhöht. Kann das ebenfalls von der Unterfunktion kommen? Besten Dank....

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 21.03.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Sowohl die Fehlfunktion als auch die hormonelle Umstellung im Rahmen der Neieinstellung können Symptome verursachen. Da die hormonelle Situation nun fast normal ist und das TSH absinkt gehe ich nicht davon aus, dass der Hypercortisolismus daher kommt. MFG MZS

13.03.2013 - 11:03 Uhr

Hallo!! Ich bin sehr verzweifelt... Nachdem ich...

von Nicole

... meine Tochter 2012 mit der Fehlbildung Anenzephalie, still zur Welt brachte wollten mein Mann und ich unbedingt weiter machen. Der Kinderwunsch wurde stärker. Nun hatte ich kurz danach einen Abort und vor 3 Wochen eine FG in der 9.ssw mit Ausschabung. Meine FA meinte das die Schilddrüse schuld sei. Der Wert lag bei ihr über 4 und kurz danach beim Internisten bei 2,16 (TSH) Aber bei Kinderwunsch sollte der Wert ja bis 1 liegen. Der Internist wollte mir aber keine Medikamente verschreiben. Was kann ich denn noch tun? Ich möchte doch nur ein Erdenkind haben und nicht nocheinmal eine FG riskieren... Ich hoffe Sie können mir helfen!!

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 21.03.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Hallo, nach meiner Erfahrung kann ein TSH im oberen Normbereich die Fertilität mindern, wenn keine andere Ursache gefunden werden kann. Fertilität scheint aber nicht Ihr Problem zu sein. Mir ist nicht bekannt, dass ein hochnormaler TSH Wert zu einem Spontanabort, geschweige denn zu Mißbildungen führen kann. Sprechen Sie doch noch mal mit einem Endokrinologen über dieses Problem.Eine Online Beratung ist hier schwer möglich. MFG MZS

12.03.2013 - 08:56 Uhr

Hallo, Ich werde einfach nicht schlau aus meinen...

von S.Kappus

... Schilddrüsenwerten.Im Juli letzten Jahres wurde folgende Werte festgestellt: FT3 = 2,4 FT4 = 11,1 TSH = 2,03

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 13.03.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Sieht doch gut aus! MFG MZS

12.03.2013 - 08:53 Uhr

Ich bin 47 Jahre alt und hatte letzten Spätsommer...

von Susanne

... folgende Werte: FT3=3,11 und FT4=0,75 und TSH basal= 3,60 Ich habe zu hohen Blutdruck. Vor zwei Jahren Herzphopie (Panikattacken) Mein Arzt sagte es sei eine leichte Unterfunktion. Bin dann zur chinesischen Akkupunktur und habe die Schildrüse behandeln lassen mit dem Erfolg, dass der große Knoten, den ich hatte, weg ist (Kontrolle Endokrinologe). Nach einer Zeit des Besserfühlens, habe ich allerdings jetzt den Eindruck, dass mir wieder vermehrt Haare ausfallen und ich of müde bin und auch Gewichtszunahme, schlecht schlafen. Die Gebärmutter wurde mir vor einem Jahr entfernt, deshalb meine Fragen: Können es auch die Wechseljahre sein? Oder sollte ich doch L-Thyroxin nehmen, da ich mir ja nicht mein Leben lang die 45,-€ pro Akkupunktur leisten kann? Vielen Dank!!!

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 13.03.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Ein Versuch ist es Wert! Sprechen Sie mit Ihrem Hausarzt darüber. MFG MZS

11.03.2013 - 17:15 Uhr

ich bin 88 Jahre alt und habe heute dier...

von Walter Hohn

... Ergebnisse meiner Blutuntersuchung vom 01.03.13 bekommen: TSH(basal) 2,7 mE/l mit dem Vermerk:"......zwischen 2,5-4.0mE/l sollten nach 3-4 Wochen kontrolliert werden". Der Hausarzt sagt, dass die Werte inj Ordnung seien

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 13.03.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Sind sie auch: Referenzbereich TSH: 0,2-4,0!!! MFG MZS Über eine Empfehlung/ Bewertung auf Jameda würde ich mich freuen!!

11.03.2013 - 12:44 Uhr

Schiltdrüsenunter- oder Überfunktion .... meine...

von Angie schulz

... Werte FT3 sind 3,2, FT4 sind 1,7 und TSH basal liegen bei 0,36. Erkrankt COPD Gold 4. Folgende Sympthome liegen bei mir vor. Herzrasen, oft Luftnot, Sehstörungen, schlimme innere Unruhe, Gewichtszunahme trotz weniges Essen. Bluthochdruck nur zeitweise. Neige lt. Arzt zu niedrigen als auch zu hohen Blutdruck. Der FT4 Wert liegt lt. Laborbericht an der Höchstgrenze und der TSH basal auf dem niedrigsten Grenzwert. Nehme keine Schiltdrüsenmedikamente. Die Radiologische Untersuchung hat ergeben, alles in Ordnung. Vorausgesetzt die Blutwerte stimmen. Die lagen der Ärztin nicht vor.4 Kann mir jemand sagen, was die Blutwerte aussagen, da sie stark grenzwertig sind? Mit freundlichenf Grüßen Angie Schulz

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 13.03.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Die Aussagen zu Beschwerden und die Laborwerte sind widersprüchlich. Ich kann sie hierzu in diesem Rahmen nicht adäquat beraten. Tun sie dies mit ihrem Hausarzt. MFG MZS

08.03.2013 - 16:58 Uhr

Hallo, ich hatte im Juli letzten Jahres ein...

von S. Kappus

... Hormonbild machen lassen und hatte folgende SD-Werte: FT3 = 2,4 FT4 = 11,1 und TSH = 2,03 DHEA-Sulfat = 2,7.Meine Ärztin hat gemeint, die Werte seien in Ordnung. Im November ist dann nochmals der TSH-Wert gemessen worden und der lag dann bei 2,74! Man hat mir zwar gesagt, der Wert sei etwas grenzwertig und die Schilddrüse sei etwas vergrößert aber das war's.Ich finde den Wert eindeutig zu hoch, vor allem da bei meinem Mann und mir Kinderwunsch besteht. Liegt hier nicht eine SD-Überfunktion vor? Habe auch seit einigen Jahren häufig Nachtschweiß, Einschlafprobleme, etreme Gefühlsschwankungen, kalte Füße, Haarausfall, Gewichtsverlust trotz Heißhunger, etc. Nehme seit ca. 4 Monaten DHEA ein, was ja für die Hormonproduktion im Allgemeinen zuständig ist, da auch mein Hormonhaushalt einig Defizite aufweist, doch bislang konnte ich nur geringe Verbesserungen sehen. Könnten die Symptome mitunder auch durch eine Fehlfunktion der Schilddrüse hervorgerufen werden? Sollte ich dies von einem Endokrinologen abklären lassen?

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 13.03.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

TSH v 2,..ist per Definitionem keine Über/Unterfunktion. Es wird schon lange gefordert, die obere Grenze der Normwerte auf 2,5 zu reduzieren. Dann hätten sie eine beginnende UNTERFUNKTION! Bei unerfülltem Schwangerschaftswunsch ohne Hinweis auf andere Erkrankungen (ann eingeschlossen) sollte der TSH Wert auf 0,2-0,8 reduziert werden. Dies macht man vorzugsweise mit Thyroxin. Wenn ihr HA nicht bereit ist, diesen Versuch zu starten, besprechen sie dies mit einem Endokrinologen. MFG MZS Über eine Empfehlung/ Bewertung auf Jameda würde ich mich freuen!!

08.03.2013 - 16:24 Uhr

Zu viele Tabletten aus Versehen Habe kürzlich...

von Ekki

... statt 1xthyroxin 100 davon 4 Tabletten genommen.Jetzt zeigt mein TSH basal 0.17 und fT4 1.54 an.Blutdruck jetzt erhöht. Soll ich nach 1Woche Pause wieder langsam mit Thyroxin halbe Menge anfangen ? Außerdem : Habe 2 Knoten in der Schilddrüse, ein großer 3,2x3 und ein echoarmer 1,2x1. Nehme seit 6 Jahren das Thyroxin 100.Jetzt sagt ein Arzt, ich brauche nur Jodid 200. Was soll ich machen ? Danke

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 13.03.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Jod brauchen Sie, wenn die Schilddrüse insgesamt weiter wächst(bei Frauen >18ml, bei Männern>25ml). Große Knoten sind meiner Erfahrung nach durch Thyroxin nicht mehr beeinflußbar,was die Wachstumshemmung betrifft. Deswegen wurde auch das Thyroxin wahrscheinlich nicht mehr empfohlen. Jod kann allerdings einen Knoten aktivieren, d.h. handelt es sich um einen sog. adenomatösen Knoten, so kann Jod zu einer Überfunktion führen. Dies kann unter Thyroxin bei großen Knoten ebenfalls passieren. Knoten sollten szintigrafisch und sonografisch abgeklärt sein, kalte und suspekte Knoten sollten biopsiert werden. Ob sie Thyroxin weiter nehmen sollen, kann ich so nicht beantworten, da ich den genauen Verlauf und ihre Anamnese nicht kenne. Dies sprengt den Rahmen der Online Beratung. MFG MZS Über eine Empfehlung/ Bewertung auf Jameda würde ich mich freuen!!

08.03.2013 - 15:32 Uhr

Guten Tag, ich habe eine Frage zu meinen Werten:...

von Karla

... ft3 3,07; ft4 0,92 TSH bei 1,4 Sono: Gesamtvolumen: 10 ml, inhomogenes Schallmuster Symptome: Herzrhythmusstörungen im EKG sichtbar, Wasser im Herzbeutel, Schwindel und Schwitzen, Atemnot bei geringer Belastung. Antikörper keine nachweisbar. Können meine Beschwerden trotzdem von der SD kommen? Danke für eine Antwort!

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 13.03.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Das ist unwahrscheinlich jedoch nicht ausgeschlossen. Sie sind hoffentlich in kardiologischer Behandlung!! MFG MZS Über eine Empfehlung/ Bewertung auf Jameda würde ich mich freuen!!

08.03.2013 - 09:09 Uhr

Guten Tag Herr Dr. Zitz Hier meine SD Werte unter...

von Karin

... einem radiojodtherapiertem MB 1998. Mein Alter 58 Jahre. Labor vom 27.02.2013 / TSH 5.42, FT3, 3,27, FT4 14,3,. Meine Frage: Hoher Blutdruck z.Z. 158/95 - 166/103 Weshalb dieser hohe Blutdruck? Weshalb dieser hohe TSH Wert?. Würden Sie das Medikament auf 150 hochfahren? Wenn ja weshalb? Ich danke Ihnen für Ihre Antwort. Freundliche Grüsse Karin

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 10.03.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Thyroxin erhöhen! Der hohe RR kann von der latenten Unterfunktion kommen. MFG MZS Über eine Empfehlung/ Bewertung auf Jameda würde ich mich freuen!!

08.03.2013 - 09:06 Uhr

Hallo,ich habe keine Schilddrüse mehr wegen...

von Gabi

... kalten Knoten. nach ein Jahr: meine Tsh werte-0,13 T 4 -2 , T3-5,1. ich nehme ein Medikament 125 und mir geht es gut. meine frage ist, wie ist der norm Tsh wert nach der Op?Vielen Dank Mfg.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 10.03.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Der TSh Wert sollte nach einer Total OP der SD medikamentös im Normbereich( 0,2-4,0) gehalten werden. Ohne Medikation steigt der TSH Wert schnell an und Sie bekommen eine Unterfunktion. MFG, MZS Über eine Empfehlung/ Bewertung auf Jameda würde ich mich freuen!!

07.03.2013 - 12:35 Uhr

Hallo Herr Dr. Zitz-Salzmann, vielen Dank für...

von Karin

... Ihre Antwort. Aber Dosis reduzieren?? Ich habe schon große Probleme bei Einnahme von Thyroxin 100. Müde, antriebslos, erhebliche Verdauungsprobleme, Gewichtsproblme, ständiges frieren!!!, Depressionen. Habe auch schon 125 er eingenommen dann geht es mir dahingehend wesentl. besser. Der TSH bleibt immer gleich. Vor 2006 habe ich ein anderes Medikament eingenommen, hierunter war der TSH ganz normal, dann die Umstellung auf 100 L.Thyroxin seitdem auch immer oben genannte Probleme. Dann mal nachgelesen unter Hashimoto und SD-Erkrankungen und alle diese Probleme wiedergefunden. Wenn ich jetzt noch reduziere bin ich ja kein Mensch mehr. Ein Endokrinologe sagte mir vor 1 1/2 Jahren ich solle Levothyroxin + Liothyronin ausprobieren. Bei einem Medikament ist der fT3 Wert auf über 7 angestiegen, beim anderen waren alle Werte OK , der TSH gleichbleibend wie seit Jahren 0,05. Da ich Hormone einnehme (bin 56) meinte er bzgl. Osteoporose, kann mir nichts passieren. Trotzdem bin ich nicht beruhigt. Danke nochmal für Ihre Mühe.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 07.03.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Dann sollte ihr behandelnder Arzt die Dosis ausschließlich nach der Höhe des fT3,4 wählen, da anscheinend das TSH durch einen chronifizierten immunologischen Prozeß auf Dauer supprimiert ist. Dann kann die Dosis auch versuchsweise wieder erhöht werden. Wichtig ist, wie sie sich fühlen. Wir behandeln ja Menschen und keine Laborwerte. MfG, MZS Über eine Empfehlung/ Bewertung auf Jameda würde ich mich freuen!!

05.03.2013 - 09:04 Uhr

Hallo, ich habe seit 2006 nach Umstellung von...

von Karin

... einem anderen Medikament auf L-Thyroxin 100 einen TSH Wert von 0,09 danach 0,05 dauerhaft bis heute. 2001 ist bei mir die Hashimoto Erkrankung festgestellt worden. Dann nahm ich ein Medikament, bis ich selbst in einem Beitrag erfuhr, dass Jod bei Hashimoto völlig verkehrt ist. Nach Umstellung habe wie oben geschrieben einen viel zu niedrigen TSH Wert. Was kann ich tun? Danke für eine Nachricht

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 06.03.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Thyroxin muss unter TSH Kontrolle reduziert werden. MfG, MZS

04.03.2013 - 15:54 Uhr

ICH habe TSH basal 1,99 ist das normal

von katharina mezker

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 06.03.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Ja.

02.03.2013 - 15:40 Uhr

Danke für das schnelle antworten. Also die...

von S.Knüppel

... Nuk.hat keine Biopsie gemacht, sondern nur gemeint das der kalte Knoten bei weiteren Wachstum entfernt werden muss und der TSH nicht unter 0.5 sein darf. Deshalb ist jetzt meine Frage bei meiner Unterfunktion, ob bei meinen Werten ft4 1,58+ (Normbereich 0,70– 1,48) und mein ft3 3,99 + (Normbereich 1,71 – 3,71) die Gefahr besteht das der Knoten wächst. Ich hatte seit zwei Wochen L-Thyroxin 88 1tbl. tägl. und durch.diesen sinkenden Wert soll ich sofort auf 50 L-Thyroxin runter. Kann ich auch erst auf 75 L-Thyroxin?

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 06.03.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Ich bleibe bei meiner Antwort. MfG MZS

02.03.2013 - 15:07 Uhr

Ich hätte auch eine Frage: Seit mehreren Jahren...

von B.Wie

... bekomme ich wgn einer Schilddrüsenunterfunktion L-Thyroxin, was allerdings bis zum Wechsel zu L-Thyroxin 100 Plus (mit Kaliumjodid) zu keiner nennenswerten Verbesserung der Werte geführt hatte. Bei einer Schilddrüsensonografie im letzten Jahr wurde festgestellt, dass meine Schilddrüse "normal" arbeitet, insgesamt allerdings zu klein ist. Vor einigen Tagen wurde ich mit arteriellem Nasenbluten u deutlich erhöhtem Blutdruck (ca. 200: 110) in die Notaufnahme des KH eingeliefert. Dort wurde auch umgehend ein Blutbild gemacht, was in den frühen Morgenstunden - also kurz vor der nächsten Einnahme des Schilddrüsenpräparates einen deutlich erhöhten TSH (9,8 mlU/l) aufwies, wobei FT4 mit 8,89 ng/l im Normbereich lag und FT3 mit 3,6ng/l leicht erhöht war. Soweit ich weiß, müsste der TSH in dem Falle - Autoregulationsmechanismus der Hypophyse doch zurückgehen! Ich leide - abgesehen von Abgeschlagenheit auch nicht wirklich unter den typischen Symptomen einer Unterfunktion - auch nicht vor Einnahme der Schilddrüsenpräparate. Ich bin immer warm, nicht kälteempfindlich, mein Blutdruck ist seit längerer Zeit eher erhöht als zu niedrig, ich bin eher unruhig als phlegmatisch und kenne keine Verstopfungen etc. Passt alles irgendwie nicht wirklich zusammen und ich frage mich, ob es wirklich richtig ist, das Schilddrüsenpräparat weiter zu nehmen! Können Sie mir einen Tipp geben?

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 06.03.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Zunächst sollte die Blutentnahme wiederholt werden. Sollte sich die paradoxe Konstellation erneut darstellen (hohes TSh und hohes fT3) sollten Sie einen Endokrinologen aufsuchen. Der Blutdruck sollte natürlich medikamentös enger eingestellt werden. MfG, MZS Über eine Empfehlung/ Bewertung auf Jameda würde ich mich freuen!!

02.03.2013 - 12:23 Uhr

Danke für die Antwort von heute: Rückfrage was...

von Andreas Müller

... meinen Sie mit Ihrem Satz: "Z.zt haben SIe nich eine Unterfunktion!!"? Danke Andreas Müller

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 06.03.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Sorry...musste natürlich heißen:zzt haben sie NOCH eine UNTERFUNKTION. MfG MZS

28.02.2013 - 14:15 Uhr

Hallo, ich hoffe sie können mir helfen. ich habe...

von Hella Wagner

... eine sd- Autonomie bei noch normalem tsh 0,7. wegen einem uterusmyom soll ich jetzt die hormonspirale nehmen. Verträgt sich das?? mfg hella wagner

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 02.03.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Meines Wissens verträgt sich das.Im ersten Jahr sollte in 3 Monatsabständen der TSH Wert bestimmt werden. MFG MZS Über eine Empfehlung/ Bewertung auf Jameda würde ich mich freuen!!

27.02.2013 - 20:29 Uhr

Guten Tag ich bin ein wenig verunsichert deshalb...

von S.Knüppel

... meine Frage an Sie.Ich leide an einer Unterfunktion der Schilddrüse mit einem 2 cm kalten Knoten auf der linken Seite. Nun wurde ich vor 2 Wochen von meinem HA von 75 auf 88 Mikrogr/Tag mit L-Thyroxin eingestellt. Heute war ich bei einem Onkologen bei dem ich zusätzlich in Behandlung bin, der hat auch meine TSH Werte überprüft und diesmal aber nur den FT3 mit 3,99 und FT 4 mit 1,58 nun soll ich von 88 Mikrogr. auf 50 Mikrogr. reduzieren. Es geht mir aber mit dieser Einstellung gut, deshalb habe ich Angst auf 50 Mikrogr.runter zu gehen. Obwohl ich laut Arzt (Nuklearmedizin) wegen dem Knoten bei 1,0 TSH wert liegen soll. Diese Werte habe ich nur telefonisch bekommen, und weis jetzt nicht was ich tuen soll. Es wäre schön, wenn mir einer helfen kann, denn ich habe angst, dass der kalte Knoten weiter wächst.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 02.03.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Ich gehe davon aus, dass der Knoten bioptisch abgeklärt worden ist! Meiner Erfahrung nach läßt sich die Größe eines 2 cm großen Knoten durch Thyroxin nicht mehr beeinflussen. Dahingehend ist es egal, welche Wirkstoffstärke Sie einnehmen. Regelmäßige Kontrollen der SD sollten natürlich gemacht werden(z.B. alle 6 Monate). MFG MZS Über eine Empfehlung/ Bewertung auf Jameda würde ich mich freuen!!

27.02.2013 - 17:35 Uhr

MeinTSH-Wert liegt bei 1,12, habe vorher bei...

von Martina Brosig

... einem Wert von 29 100 Thyroxin genommen, danach ist der TSH wert runter gegangen nach und nach bis jetzt auf 1,12. Soll jetzt 75 Thyroxan nehmen. Habe seitdem wieder Durchfall, teilweise Angstattaken und Atemnot. Muss ich warten bis das wieder eingestellt ist mit den Hormonen. Mein Arzt meint, das muesse sich erst wieder einstellen. Liebe Gruesse

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 02.03.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Warum ist er nicht bei 100 Thyroxin geblieben? Der TSH Wert ist doch ok.!! Durchfall ist aber eher ein Überfunktionssymptom, das ja bei höherer Dosierung eher auftreten würde. MFG MZS Über eine Empfehlung/ Bewertung auf Jameda würde ich mich freuen!!

27.02.2013 - 13:29 Uhr

Sehr geehrter Herr Dr. Sitz-Salzmann, für die...

von Marie

... hilfreiche Beantwortung meiner Fragen vom 11.02.2013 bedanke ich mich recht herzlich! Inzwischen wurde am 15.02.2013 eine weitere Kontolle und eine erweiterte Diagnostik (TRAK) durchgeführt: M Basedow! FT3: 3,81 ng/l Ft4: 1,32 ng/dl TSH: 0,01- mU/l TRAK: 7,86 + lU/l Soweit so gut! Heute Nacht habe ich allergische Reaktionen bekommen (rote Flecken, Quaddeln, Pusteln, Juckreiz). Meine Frage: Soll ich die Behandlung mit Carbimazol abbrechen und ein anderer Wirkstoff probieren? Für Ihren rat bedanke ich mich im Voraus, Mit freundlichen Grüßen, Marie

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 02.03.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Hallo, Thiamazol ist ein ebenfalls wirksames Medikament mit nach meiner Erfahrung weniger Nebenwirkungen.Die Hautreaktion kann natürlich auch durch die Immunologischen Prozesse in ihrem Körper zustande kommen. Reden Sie mi ihrem behandelnden Arzt über eine Umstellung. MFG MZS Über eine Empfehlung/ Bewertung auf Jameda würde ich mich freuen!!

26.02.2013 - 15:54 Uhr

Hallo, ich habe eine Frage bezüglich einer...

von Lilly

... Schilddrüsenunterfunktion. Seit einigen Monaten habe ich körperliche Beschwerden (massiver Haarausfall, starke Müdigkeit, Schwellung der Füße und des Gesichts), die meiner Meinung nach auf eine Schilddrüsenunterfunktion hinweisen könnten. Mein Hausarzt machte daraufhin eine Ultraschalluntersuchung der Schilddrüse und stellte fest, daß diese nur halb so groß ist, wie sie normal sein sollte. Der Bluttest ergab eine TSH-Wert von 2,891. Mein Hausarzt sieht dies nicht als behandlungsbedürftig. Dennoch habe ich u.a. oben genannte Beschwerden, worauf er aber nicht weiter einging und wie immer alles auf mein derzeitiges Untergewicht schob. Gerne würde ich nun ihre Meinung dazu hören, ob die Symptome mit der Schilddrüse in Zusammenhang stehen könnten und ob eine medikamentöse Behandlung Besserung versprechen würde. Mit freundlichen Grüßen, Lilly

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 02.03.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Hallo, wenn keine anderen Gründe für ihre Symptome eruierbar sind (Eisenmangel,chron. Entzündung etc.), bespreche ich mit meinen Patienten eine probatorische Behandlung mit L-Thyroxin. Wenn sich nach 2-3 Monaten die Symptome gebessert haben, lag es an der SD.Experten fordern schon lange, den oberenReferenzbereich des TSH auf 2,5 zu reduzieren. Dann hätten Sie bei ihrer Konstellation eine latente Hypothyreose, also eine beginnende Unterfunktion. MFG MZS Über eine Empfehlung/ Bewertung auf Jameda würde ich mich freuen!!

22.02.2013 - 19:54 Uhr

Ich habe eine Frage. Vor ca. 3 Jahren wurde bei...

von Zuzana

... mir de TSH-Wert 3,27 festgestellt. Darauf hin müsste ich L-Thyroxin 50 nehmen. Nach 6 Wochen dachte ich, ich habe Herzinfarkt. Ich lag auf dem Boden und hatte Schmerzen in der Brust, Durchfall und Schüttelfrost. Danach wurde im Blut TSH 1,19 festgestellt und meine Hausärtztin meinte es kann nicht von L-Thyroxin kommen. Seit dem habe ich Stoffwechselprobleme, Verduungsprobleme, Herzrhytmusstörungen, Muskelschmerzen usw. Ich nehme aber nichts und müsste mich damit abfinden, dass ich mich so fühle. Vor einer Woche hat meine Frauenärtztin Blut abgenommen und es wurde ein TSH in der Höhe von 2,85 festgestellt. Die Artzthelferin hat mir den Rezept mit L-Thyroxin in die Hand gedrückt und meinte ich muss es nehmen. Ich habe totale Panik vor diesem Medikament und habe erstmal einen Termin bei FÄ ausgemacht. Ich fühle mir zwar schlecht aber ich hatte richtiges Trauma. Ich bin bei FÄ wegen Kinderwunsch. Bin 35 Jahre alt und habe eine Tochter. Ich bitte Sie um Ratschlag was ich machen soll. Ich habe Angst, dass mir nach der Annahme von L-Thyroxin wieder so was passiert. Danke.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 02.03.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Wenn Sie eine panische Angst vor dem Medikament haben, lassen Sie es weg!! Die TSH Werte sind alle noch im Referenzbereich, deshalb ist hier eine medikamentöse Behandlung nicht zwingend notwendig. Einschränkend muss ich bemerken, dass ich ebenfalls bezweifele, dass die geschilderten Symptome vom Thyroxin kommen. Ausserdem gilt die Empfehlung, bei unerfülltem Schwangerschaftswunsch über ein Jahr ohne ersichtlichen anderen Grund(schlechte Spermien, Uterusmyome etc.) , den TSH Wert auf den Wert 0,2-0,8 zu bekommen. Zwingend erforderlich ist die Medikation jedoch nicht. MFG MZS Über eine Empfehlung/ Bewertung auf Jameda würde ich mich freuen!!

21.02.2013 - 18:18 Uhr

Hallo Dr. Zitz-Salzmann, habe heute meine Werte...

von Thalia

... vom HA bekommen. TSH mU/l 2.53 fT3 ng/l 2.54 fT4 ng/l 11.3 TPO AK U/ml 7 Liegt eine Schilddrüsenunterfunktion vor? Und sollte ich mit diesen Werten einen Facharzt aufsuchen? Danke für Ihre Antwort.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 02.03.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Diese Werte sind normal. Referenzbereich des TSH geht noch bis 4, wobei Experten fordern, den oberen Grenzwert auf 2,5 zu reduzieren. In diesem Falle hätten Sie eine beginnende Unterfunktion. Ohne Symptome muss man bei Ihren Werten jedoch nichts machen. MFG MZS Über eine Empfehlung/ Bewertung auf Jameda würde ich mich freuen!!

21.02.2013 - 16:46 Uhr

Hallo Herr Dr., hatte am 29.1.2013 Tyreoidektomie,...

von Andreas Müller

... wegen rechtbetonter Struma multinodosa, 1 NebenSD wurde reiiplantiert 55 J männlicg,wiege 125 kg und hatte 125µg L-Tyroxins Anfangsdosis, auf Anraten meiner Nuklearmedizinerin nach 14 Tagen auf 175µg erhöht. Am 12.2.2013 folgende Werte: FT3 LIA 1,72pg/nl 0,27-4,2 FT4 LIA : 0,84ng/dl 0,9 -2,0 TSH basal : 15,7 µIu/ml 0,27 - 4,2 Kontrolle: 21.02.2013 wegen OP Wunde Infektion TSH: 22,67 µIE/ml 0,36-3,74 µIE/ml Calcium 2,16 2,16 - 2,62mmol/l Ist das so zu erwarten bzw. gibt es was zu beachten ? Lieben netten Dank für eine Bewertung ! Andreas

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 02.03.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Sie müssen mehr L-Thyroxin bekommen. Bei ihrem Körpergewicht sind Dosen v 200 Mikrogr. Thyroxin und mehr durchaus üblich. Z.zt haben SIe nich eine Unterfunktion!! MFG, MZS Über eine Empfehlung/ Bewertung auf Jameda würde ich mich freuen!!

21.02.2013 - 16:15 Uhr

Sehr geehrter Herr Dr. Zitz-Salzmann, Ich habe...

von Tanya Velev

... gerade die neuste Blutuntersuchengen bekommen und THS-basal (hochsenv 0,01 MU/1 ist . Ich hätte gerne Bescheid gewußßt welcher Art von Schilddrüsenerkrankung ich habe und ist vielleicht Thyroxin passend dafür! Anfangs - 2008 - war die Wert in Höhe von 8,7 mU/l., unter anderem habe ich viel zugenommen. 2009 hatte ich Behandlung mit Kortison wegen sehr starke Rüchenschmerzen unter CT u.s.w. Bedanke mich im voraus Mit freundlichen Grüßen Velev

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 02.03.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Anscheinend haben SIe nun eine Überfunktion. Thyroxin würde hier die Überfkt verstärken. Lassen Sie sich hier von Ihrem behandelnden Arzt nochmals beraten. Weitere Blutwerte müssen bestimmt werden, u.a. Antikörper und die freien Hormone fT3,4. MFG, MZS Über eine Empfehlung/ Bewertung auf Jameda würde ich mich freuen!!

21.02.2013 - 09:21 Uhr

Mein TSH Wert liegt bei 5,75, die TPO AK sind < 5,...

von Ina Fabricius

... also keine Autoimmun-Erkrankung. Die Sonographie der SD steht noch aus. Ich habe Thyroxin begonnen und soll nach einer Woche erhöhen. Ich habe keinerlei Symptome einer Unterfunktion. Mein HA meint, das könnte auch ein Grund sein, warum mein Gesamtcholesterin nicht in den Griff zu kriegen ist, obwohl ich fast jeden Tag Sport treibe. Kann es sein, dass die SD nach einer gewissen Zeit wieder selbst Hormone bildet und man auf die Medikamenteneinnahme verzichten kann? Vielen Dank für eine Antwort.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 02.03.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Ihre SD bildet ja Hormone. Die gerinhe TSH Erhöhung zeigt jedoch an, dass sie mehr stimuliert werden muss, um die Hormonproduktion aufrecht zu erhalten. Stoffwechselvorgänge konnen dadurch beeinträchtigt werden, so auch der Fettstoffwechsel. Hilfreich wäre hier ein TSH Profil über längere Zeit, denn, wie SIe schon richtig bemerkten, schwankt der TSH Wert z.T. enorm!! MFG, MZS Über eine Bewertung/ Empfehlung auf Jameda würde ich mich freuen!!

21.02.2013 - 09:19 Uhr

Guten Abend Ich bin seit kurzer Zeit in der...

von Tanja K.

... Kinderwunschbehandlung da wir seit 10 Jahren ohne Verhütung nicht schwanger geworden sind und habe nun heute die Werte des Bluttests erhalten. FT3 3,7 FT4 0,9 TSH 6,74 laut Arzt währe dies eine latente Hypothyreose. Nachkontrolle und Antikörpertest Anfang März. Das TSH bei Kinderwunsch um 1 liegen sollte weiß ich. Wie sieht das mit den FT 3 und 4 Werten aus? Wie sollten diese im Optimalfall aussehen?

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 02.03.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Darüber gibt es meines Wissens keine Studien. Das TSH sollte bei unerfülltem Schwangerschaftswunsch zwischen 0,2 und 0,8 liegen. Lassen Sie sich mit L-Thyroxin behandeln. MFG, MZS Über eine Empfehlung auf Jameda würde ich mich freuen!!

20.02.2013 - 14:52 Uhr

Ich habe einen zu erhöhten TSH-Wert (5,52) und...

von Anne

... typische SD-Unterfunktionsbeschwerden. Es wurden keine anderen Werte erhoben. Der Nuklearmediziner meinte nach einer Ultraschalluntersuchung "Sieht seltsam aus, aber normal groß" und fuhr fort, dass deshalb keine Unterfunktion vorliegen könne. Wenn keine Antikörper nachgewiesen werden könnten, sei "das Thema Schilddrüse durch!" Stimmt das? Ist eine normal große SD Ausschlusskriterium für eine Unterfunktion? Ich werde auf jeden Fall einen weiteren Arzt aufsuchen, möchte mich diesmal aber vorher informieren. Vielen Dank schonmal.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 02.03.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Nein, Größe und Funktion haben erst einmal nichts miteinander zu tun. Antikörper sollten noch bestimmt werden und das \"komische\" Aussehen sollte spezifiziert werden.Auch bei leicht erhöhten TSH Werten können bereits Symptome auftreten. Lassen Sie sich da nochmal beraten. Sicherlich ist bei Unterfunktionsbeschwerden der Versuch einer Thyroxinmedikation gerechtfertigt. MFG MZS P.S.: Über eine Empfehlung, Bewertung auf Jameda würde ich mich freuen!!

15.02.2013 - 15:04 Uhr

Mein TSH Basal Wert lag ende Januar bei 4,56 und...

von C. Springer

... jetzt bei 4,7 FT4 1,3 ! FT3 hat er nicht untersucht! Mein Cholesterin ist leicht erhöht. Ich habe ständig ein Puls von 105+ . Bin Lustlos. Antriebslos ,kann mich schlecht Konzentrieren!Hab Brüchige nägel und Haarausfall! Mein Hausarzt meinte die Schildrüse sei mit den Werten in Ordnung! Was sagen sie dazu?

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 20.02.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Ultraschall fehlt noch zur Gesamtbeurteilung.Einige Ihrer Symptome passen schon zur Unterfunktion. Eventuell besprechen Sie eine Therapie mit ihrem Hausarzt. Thyroxin in geringer Dosis über 2 Monate. MFG MZS

15.02.2013 - 08:59 Uhr

Guten Tag, ich bin momentan in der 5....

von J.W.

... Schwangerschaftswoche (4+2) also noch ganz am Anfang. Jetzt wurde mir gestern mein TSH abgenommen der bei 9,2 liegt. Dazu habe ich Hashimoto.Ich bin total erschrocken-trotz das ich Thyroxin erhöht habe, ist der Wert gestiegen , liegt das an der Schwangerschaft? Kann das dem Kind schaden? Ich habe meinen Dosis gleich erhöhen lassen, aber es dauert ja etwas, bis sich das Thyroxin anpasst. Danke für Ihre Antwort. Viele Grüsse

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 17.02.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Es sollten noch die peripheren Schilddrüsenhormone bestimmt werden. Sind diese im Normbereich, ist das Kind nicht gefährdet.Bei latenter Unterfunktion (fT3,4 noch im Normbereich) ist mir nicht bekannt, dass es zu einer höheren Spontanabortrate kommt. Sprechen sie mit ihrem Gynäkologen darüber. MFG MZS

14.02.2013 - 16:10 Uhr

Lieben herzlichen Dank für die schnelle Antwort...

von Rudi Ewald Jüngst

... auf meine Frage. Rudi Ewald Jüngst

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 02.03.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Nichts zu danken! Über eine Empfehlung/ Bewertung auf Jameda würde ich mich freuen!! MFG MZS

14.02.2013 - 16:08 Uhr

Guten Tag, bei mir wurde der TSH-Wert im Blut...

von Rebecca Nelgen

... bestimmt, er liegt bei 2,17 mU/l. Der Arzt meinte, es wäre keine Behandlung nötig. Habe gerade meinen 11-Monate-alten Sohn abgestillt und bis vor kurzem möglicherweise nicht die empfohlenen 260 mg Jod zu mir genommen. Meine Frage: Ist es auf der Basis des TSH-Wertes sinnvoll, schon Schilddrüsenhormone einzunehmen (habe ich in der Schwangerschaft gemacht)? Oder soll ich meine Jodzufuhr mithilfe von Tabletten erhöhen? Vielen Dank für eine Antwort.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 17.02.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

TSH Wert ist im Normbereich. Wenn sie keine Symptome haben, ist keine Therapie erforderlich. Auf eine ausreichende Jodzufuhr (150 Mikrogr/Tag)sollten sie genau wie alle Menschen achten. Hier ist keine zusätzliche Medikation erforderlich. Hatten sie vor der Schwangerschaft schon mal eine Unterfunktion, so sollte der TSH Wert im Gefüge kontrolliert werden.Bei einer Autoimmunthyreopatie sollte Jod vermieden werden. MFG MZS

14.02.2013 - 10:03 Uhr

Danke fü die schnelle Antwort..Knotensind nicht...

von Jennifer Hoppe

... vorhanden!! Ich nehme Carbimazol...wie ist es da mit der Schwangerschaft?

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 17.02.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Wirkstoffstärke des Carbimazols wäre noch informativ gewesen.Bei den Ausgangswerten gehe ich aber von einer geringen Dosierung(5-10mg) aus. Thiamazol ist bei Schwangerschaft und stillen meines Wissens die bessere Wahl. Bitte halten Sie Rücksprache mit einem Endokrinologen. MZS

13.02.2013 - 21:40 Uhr

Diese Werte sind veraltet. Das weiß ich, weil ich...

von kjflksmfcm

... selbst viel über das Thema nachgeforscht habe. Werte ab 2,5 mU/l deuten bereits auf eine unterfunktion hin, viele menschen zeigen hier schon symptome

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 17.02.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Belehrungen durch Patienten sind immer sehr erfrischend. Hätten Sie meine Kommentare zu den Patientenanfragen zu diesem Thema aufmerksam gelesen, so wüßten sie,dass ich der gleichen Ansicht bin. Die Richtwerte für TSH sind aber trotzdem noch nicht geändert worden und deshalb muss man hier individuell therapieren. Mit freundlichen Grüßen, MZS

13.02.2013 - 10:34 Uhr

Hallo Herr Dr. med. Zitz-Salzmann, habe den TSH...

von Thalia

... Wert von 2,5. Beim HA sagt man alles OK. Bin mir nicht sicher ob ich der Aussage vertrauen kann. Gleichzeitige Symptome sind aber geschwollene Augenlider (meistens morgens die sich nicht mehr wirklich ganz zurückbilden), Müdigkeit, frieren, Leistungsabfall (macht sich beim Sport stark bemerkbar) und Gewichtszunahme bzw. keine Abnahme möglich. Ich nehme Östrogene und Androgene auf Grund einer Hormonstörung. Was kann ich noch tun, um eine deutlichere Diagnose zu bekommen. Würde gerne abnehmen und die geschwollenen Augenlider loswerden. Danke für Ihre Anwort

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 13.02.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Diese Frage kann ich online nicht beantworten. Der Sachverhalt ist komplex. Sprechen SIe hierüber mit Ihrem Endokrinologen. MFG, MZS

12.02.2013 - 08:58 Uhr

Ich bin 60 Jahre alt und habe noch nie Beschwerden...

von Evi

... mit der Schilddrüse gehabt. Nun wurde beim letzten Blutbild vorige Woche ein TSH basal (ECLIA) von + 4.45 U/ml 34 festgestellt. TSH-Rezeptor-Ak (TRAK) 0.30 U/l 1.50. Nun hat mir mein Arzt ein Medikament verordnet. Seit 14 Tagen nehme ich nüchtern jeden Tag eine halbe Tablette. Habe aber nun erhebliche Nebenwirkungen wie Ohrensausen und Taubheit im Ohr. Muss ich überhaupt Tabletten einnehmen? Was soll ich nun machen - zum Endokrinologen? Ich vertrage grundsätzlich sehr schlecht Tabletten. Vielen Dank im voraus für Ihren Rat.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 13.02.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Leiden sie unter keinerlei Herz/Kreislauferkrankungen, so ist eine medikamentöse Therapie nicht unbedingt erforderlich. Lassen sie den TSh Wert von Zeit zu Zeit kontrollieren, zunächst alle 4-6 Wochen. MFG, MZS

11.02.2013 - 10:07 Uhr

Sehr geehrter Herr Dr. Zitz-Salzmann, letzte Woche...

von Marie

... bekam ich die Diagnose: Autoimmunthyreoiditis/Hyperthyreose Therapie: Carbimazol 10 mg (seit 2.02.2013) Labor: TSH: ≤ 0,01 (Normalwert 0,30-4,5) Freies Trijodthyronin: 5,40 ng/l (Normalwet 2.20-4,70) + Freies Thyroxin (FT4): 1,87 ng/dl (Normalwert 0,78-1,54) + AK gegen TPO: 790 kU/l (≤ 100) Sonographie: Keine Knoten, gleichmäßig etwas dumpfer als normal 1. Frage: Anfangsdosis richtig?? 2. Frage: überall jodierte Lebensmittel! Kein Jod zu sich nehmen ist praktisch unmöglich! Vielen Dank im voraus

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 13.02.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Guten Tag, Zu 1.)da milde Überfunktion ist eine Anfangsdosis von 10mg ok. Laborkontrolle in 4 Wochen. Zu 2.) Jodfreie Ernährung ist nicht möglich. Vermeiden Sie jodiertes Speisesalz und Fisch. MFG MZS

09.02.2013 - 00:54 Uhr

Ich bin 40 Jahre alt, habe drei Kinder (11, 9 und...

von S. Newberry

... 5 J.). Seit ca. 6 Monaten bin ich trotz ausreichendem Schlaf nach der ersten Tageshaelfte so traege und muede, dass ich mich entweder durch die weiteren Aktivitaeten hindurchschleppe oder mich manchmal einfach hinlege und schlafe, wenn moeglich bis zu zwei Stunden. Meine Gynaekologin hat mir einen Bluttest verordnet, da ich unter anderem auch starke Regelblutungen habe (seit ca. 1.5 Jahren). Mein Eisen und B12 und Folsaeurewert usw. waren alle gut, auch meine Blutzuckerwerte sind auch jedesmal gut, mein TDH lag bei 4,65. Mein Arzt meint dieser Wert sei weiter nicht unbedenklich. Mein koerperliches Wohlbefinden ist trotz gesunder Ernaehrung und Sport wie beschrieben gepraegt von taeglicher Muedigkeit (nicht verursacht durch Stress oder Ueberarbeitung). Empfehlen Sie bestimmte weitere Bluttests oder halten Sie den TSH ebenfalls fuer unbedenklich? Vielen Dank!

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 13.02.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Erneut TSH und TPO bestimmen. Wenn TSH immer noch zu hoch ist, sollte ein Versuch einer medikamentösen Therapie mit L-Thyroxin unternommen werden. MFG, MZS

07.02.2013 - 15:16 Uhr

Guten Tag, vor 11 Monaten ist meine Tochter...

von Jennifer Hoppe

... geboren und ca wo Sie 6 Monate war fingen bei mir Symptome an.. Ich bin zum Arzt und mein TSH Wer ist 0.01 ft3 4,02 ft4 17.. Der Arzt sprach von einer überfunktion ich nehme jeden tag eine 1/2 Tablette. Kann es sein das es noch von der Schwangerschaft sein??Weil wir uns sehr ein 2. Kind wüschen und mit den Werten bzw Tabletten ist es ja nicht möglich!

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 13.02.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Es muss abgeklärt werden(wenn nicht schon geschehen) ob es eine Autoimmunerkrankung ist oder ob sie Knoten haben, die die Überfunktion machen.Bei geringer Dosis v Thiamazol (5mg pro Tag) ist eine Schwangerschaft erlaubt. Hier nochmal Rücksprache mit dem Endokrinologen. MFG, MZS

07.02.2013 - 15:11 Uhr

Ich habe vor kurzem 6 Stent gesetzt bekommen. Da...

von Rudi Ewald Jüngst

... hat man festgestellt dass ich an Überfunktion der Schliddrüse leide. Im Krankenhaus erfolgte eine Ultraschall-Untersuchung und man wollte mir sofort die Schildrüse rausoperieren. Ich habe Bedenkzeit erbeten und habe mich anschließend an meinen Hausarzt gewandt. Ich habe 3x im Krankenhaus Kontrastmittel gespritzt bekommen. 7 Wochen sind seit dieser Zeit vergangen und habe jetzt die Blutwerte vorliegen. Ich habe den TSH Wert jetzt vorliegen. 0.01. Meine Frage: Was soll ich tun? Im Vorraus meinen herzlichsten Dank.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 13.02.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Eine Überfunktion sollte bei KHK schnell normalisiert werden.Dies sollte zunächst medikamentös erfolgen. Sollten sie eine Überfunktion aufgrund von adenomatösen Knoten haben (wovon ich ausgehe) so sollte eine elektive OP geplant werden, soweit es ihr Allgemeinzustand zuläßt. MFG MZS

06.02.2013 - 08:32 Uhr

Hallo! Ich war wegen meiner rheumatoiden Arthritis...

von Nadine

... zu einer üblichen Blutuntersuchung. Mein neuer Hausarzt hat dann mal die Schilddrüse mit überprüft und plötzlich bekam ich solche Werte mitgeteilt: TSH 73,04 (Norm 0,4-4), FT3 3,02 (Norm 2,3-4,2), FT4 0,71 (Norm 0,89-1,76), TPO 9,0 (Norm bis 16). Er sagte, er hatte noch NIE so einen hohen TSH Wert!!! Hashimoto sei es nicht, auch keine Entzündung und die FT3 und FT4 Werte wären auch nicht so schlecht... Was ist denn da los mit mir? Ich werde jetzt auf ein Medikament eingestellt und beginne nun mit 25 Dosis. Dazu muss ich sagen, dass ich mich wirklich schon länger sehr müde und schlapp fühle. Aber ich habe erst vor 5 Monaten ein Kind bekommen und haben noch ein 2. Kind, welches ich noch zu Hause betreue. Da dachte ich, dass die Erschöpfung daher kommt :-(

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 13.02.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Wenn das TSH auf das Thyroxin reagiert ist alles gut. Wenn nicht, sollten sie einen Termin bei einem Endokrinologen machen. MFG MZS

04.02.2013 - 16:50 Uhr

Was bedeutet wenn bei einer Glutenanalyse ales...

von Glori

... negativist , nur das Endomisium IgA positiv zeigt?

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 13.02.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Beweisend für eine Sprue(Gluteninkompatibilität) ist die Dünndarm(Duodenum-) Zottenbiopsie. Immunglobulinanalysen sind oft falsch pos.- bzw negativ. Was hat das mit Schilddrüsenerkrankungen zu tun?? MFG, MZS

04.02.2013 - 08:58 Uhr

Hallo ich habe eine Frage: Muss der Tsh Wert nach...

von Gabi

... einer totalen Schilddrüsen-OP wegen kalten Knoten immer unter 1 sein? Vielen Dank für Ihre Antwort .MfG

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 13.02.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Nein, da ja keine Gefahr von weiterem Knotenwachstum besteht. MFG MZS

04.02.2013 - 08:51 Uhr

Hallo, mein Tsh ist bei der letzten Untersuchung...

von carmen

... bei 2,57 gewesen,mein Cholesterin ist über 260, Eiweißwert ist erhöht .Habe ich eine Unterfunktion? Ich nehme ein Medikament, habe das Gefühl mir steht jemand auf der Brust, Atemnot, unkontrollierte Gewichtszunahme , Haarausfall u.u. MfG Carmen

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 13.02.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

TSH 2,57 spricht nicht für Fehlfunktion. Welches Medikament nehmen Sie? MFG MZS

04.02.2013 - 08:50 Uhr

Habe schon seit Jahren UF durch Hashimoto. Die...

von Claudia

... letzten 6 Monate nahm ich ein Medikament. Meine Werte liegen nun bei TSH 10,28, freies T3: 2,52, freies T4: 12,64. Und zudem hat sich bei 24Std. Blutdruckmessung herausgestellt, daß der diastol. Wert 2/3 der Zeit zu hoch ist. Bislang hatte ich immer normalen Blutdruck, manchmal etwas zu niedrig. Mein Arzt wollte mir nun weiterhin dieselbe Dosis verschreiben, es wäre soweit ja alles OK. Bin der Annahme, daß sich mein Hausarzt leider nicht so gut mit Schilddrüsentherapien auskennt. Zudem er auch garnicht den Zusammenhang Blutdruck , insb. der diast. Wert, und Unterfunktion erkannt hat. Diese Möglichkeit habe ich jetzt erst aus dem Netz erfahren. Erst auf mein Nachfassen, daß ich mich zur Zeit überhaupt nicht wohl fühle und in den letzten Mon. sehr zugenommen habe , desweiteren starker Haarausfall, brüchige Nägel, Müdigkeit , hat er mir eine höhere Dosis verschrieben, Kann ich nun davon ausgehen, daß ich richtig eingestellt bin ? Ich wäre Ihnen sehr dankbar für eine gelegentliche Rückmeldung.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 13.02.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Unterfunktion kann den Blutdruck steigern...das ist Fakt. Bei einer medikamentösen Therapie, die in Ihrem Fall auch notwendig ist, sollte gerade zu Beginn des Öfteren eine Laborkontrolle, zunächst alle 4-6 Wochen, stattfinden. MFG, MZS

03.02.2013 - 20:27 Uhr

Ich bin 14 Jahre alt und habe schon einen TSH Wert...

von Janina Prietzel

... von 10.5 . Ich nehme noch keine Medikamente.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 13.02.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Wo ist die Frage! MFG, MZS

01.02.2013 - 15:51 Uhr

Hallo! Ich leide seit 1 jahr an haarausfall,...

von C.bauer

... müdigkeit ( schlafe bis zu 4 stunden am tag weil ich total erschöpft bin) , antriebslosigkeit, stimmungsschwankungen.habe keine psychen probleme.ich war nun beim radilogen und er meinte nach einer ultraschalluntersuchung,dass meine schilddrüse extrem klein wäre.mein tsh wert lag bei 3, 3 .mir wurde iod verschrieben und er ist nun bei 2, 77 .jedoch geht es mir immer noch schlecht und meine haare ziehen und brennen immer noch wie verrückt ( was allerdings auch schwankend ist,mal eine woche ist es gut und dann wieder nicht) . Nun wollte ich sie um einen rat fragen. Lg, c.b

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 13.02.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Diese Symptome können viele Ursachen haben. Lassen Sie zunächst von ihrem Hausarzt ein großes Labor machen incl Ferritin, Blutbild,Leber- und Nierenwerte,TPO, fT3,4, CRP, Elektrolyte etc. Ausserdem sollte ein Schlafapnoesyndrom ausgeschlossen werden. Ist alles normal,dann ist ein Therapieversuch mit L-Thyroxin sinnvoll. MFG, MZS

01.02.2013 - 12:40 Uhr

Hallo, ich habe ebenfalls seit Jahren Hashimoto...

von Sophie

... und meine Einstellung gestaltet sich in der letzten Zeit schwierig. Im vergangenen Jahr hatte ich zunächst ein zu hohes TSH, daraufhin wurde die Dosis auf 150µg gesteigert. In den nachfolgenden Kontrollen zeigte sich dann aber ein supprimiertes TSH von 0,02, daraufhin Dosisreduktion auf 125µg, TSH daraufhin 0,2, dann erfolgte eine weitere Reduktion auf 100µg, TSH dann 1,38 und deutliche Unterfunktionssymptome mit Haarausfall, Gewichtszunahme und sehr starker Müdigkeit. Daher wurde die Dosis wieder auf 125µg gesteigert, subjektiv fühle ich mich gerade sehr gut eingestellt, jedoch zeigte sich in der Kontrolle nach 8 Wochen jetzt wieder ein TSH von 0,06. FT4 18,5 und FT3 5,2. Wie schätzen Sie die Gefahr des supprimierten TSH ein? Ich fühle mich endlich wieder "normal", könnte man den Verlauf des TSH auch erstmal bei beibehaltener Dosierung überwachen? Das SD-Volumen beträgt 9ml. Vielen Dank für Ihre Hilfe! Beste Grüße

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 13.02.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Wir behandeln Menschen, keine Laborwerte! Wenn sie sich mit dieser leichten Überfunktion gut fühlen, würde ich persönlich unter engmaschiger Kontrolle (alle 4-6 Wochen)zunächst die Therapie so beibehalten. Bei Schwangerschaftswunsch sollte TSH jedoch im unteren Normbereich sein. MFG, MZS

01.02.2013 - 09:21 Uhr

Hallo,seid 15 Monaten habe ich keine Schilddrüse...

von Walecki

... mehr,nach der Op am Anfang habe ich ein Medikament bekommen und ein Jahr immer dieselbe Dose genommen .Meine Werte waren zuerst Tsh 2,2 dann 3.9 .Mein Ha.hat immer gesagt, alles ist gut, aber ich habe mich schlecht gefühlt (Unterfunktion Symptome ) dann haben wir mein Medikament ein bisschen gesteigert und nach 7 Wochen habe ich mich endlich gut gefüllt..Leider seid 10 Tage kann nicht gut Schlafen ,innerer Unruhe,Hitzegefühle, ich habe in 3 Monaten 6 kg abgenommen.Meine Tsh Werte sind jetzt 0,14.meine Frage ist- ist die Dosis jetzt doch zu hoch für mich? Vielen Dank für Ihre Antwort MfG.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 13.02.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Ja anscheinend. Leichte Dosisreduktion(evtl.12,5 Mikrogr. Thyroxin) zunächst bis sie sich wieder wohlfühlen. MFG, MZS

01.02.2013 - 09:16 Uhr

Guten Tag, bei mir wurde vor einigen Tagen...

von Nila

... Hashimoto diagnostiziert. Meine Werte liegen bei TSH 5,17 mU/l fT3 3,13 ng/l fT4 1,04 ng/dl, AK gegen TPO 3700 kU/L, TRAK 2.58 lU/l. Nehme jetzt ein Medikament. Ich möchte gern schwanger werden, sollte ich bei diesen Werten überhaupt die Pille absetzen und besteht eine Gefahr für das Baby, falls ich überhaupt schwanger werde? Bin ziemlich verunsichert. Habe gelesen, dass es anscheind so wie so Sinn machen würde, die Pille bei Einnahme von SD-Hormonen abzusetzen? Ich würde mich über eine Antwort sehr freuen.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 13.02.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Der Autoimmunprozess scheint bei einem enorm erhöhten TPO Wert sehr aktiv zu sein. Bezüglich der Schilddrüse ist es lediglich wichtig bei gewünschter Schwangerschaft den TSh Wert eher im unteren Normbereich zu halten.Ob eine Hashimoto Erkrankung im aktiven Stadium eine Schwangerschaft gefährden könnte, kann ich ihnen nicht beantworten. Darüber sind mir keine Studien bekannt. MFG, MZS

29.01.2013 - 21:33 Uhr

Bei mir wurde 2005 eine Unterfunktion...

von Becky

... festgestellt. Welche Enddosis schätzen Sie bei einem TSH von 10,61 (Ausgangswert), TPO-Werte negativ, Schilddrüse klein aber ohne Knoten Danke

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 31.01.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Das ist individuell sehr unterschiedlich. Dosisfindung unter TSH Kontrolle durch behandelnden Arzt. MFG MZS

29.01.2013 - 11:44 Uhr

Sehr geehrte Fr. Dr. Zitz-Salzman, meine TSH Wert...

von Sofia Attex

... ist 1,50 und T3 - 2,35 pg/ml; T4 - 1,18 hg/dl. Der Arzt meinte es sei zu niedrig und verschrieb mir ein Medikament und meinte nach 3 Monaten schauen wir, ob die Müdigkeit verschwindet. Ich habe aber keine Müdigkeit und fühle mich gut (habe nicht so gutes Verhältnis mit dem Hausarzt und wollte wechseln, was ich auch angedeutet habe, daraufhin verschrieb er mir dieses Medikament). Meine Frage ist: soll man bei meinen Werten diese Tabletten nehmen oder kann man schon noch warten? Viele Dank im Voraus

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 31.01.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Welches Präparat wurde Ihnen verschrieben?

29.01.2013 - 09:29 Uhr

Hallo, ich leide an Hashimoto. Antikörper...

von J.W.

... Größe 1300. Mein TSH schwankt extrem. Ich habe auch Zyklusstörungen(kein Eisprung) Mein TSH ist trotz höherer Dosis auf 6,9 gestiegen.Es besteht großer Kinderwunsch TSH im Juni 2012 = 5,9 (beginn mit Dosis 50) TSH im August 12= 1,6 (mit Dosis 50) -Dosis erhöht auf 50/75 (Ziel TSH1) TSH im Sept.12 =0,99 (Dosis 50/75 beibehalten) TSH im Dez. 12 = 0,039 (Dosis 50/75) -Dosis reduziert auf 50 und anschließend 25 TSH 07.01.13 = 4,007 (Dosis 25) - Dosis erhöht auf 50 TSH 23.01.2013 = 6,9 (Dosis 50) Aktuell habe ich die Dosis auf 50/62,5 erhöht. Die freien Werte sind eigentlich immer im oberen Bereich. Ich bin total durcheinander, keiner findet die richtige Dosis und ich war schon bei 4 Ärtzen. Ist der viele Dosiswechsel nicht schlecht für meinen Stoffwechsel? Sind solche Schwankungen normal? Sollte ich mich eher nach dem tsh oder den freien Werten richten? Vielen Dank und viele Grüße

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 31.01.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Zunächst richten Sie sich nach dem körperlichen Befinden. Engmaschigere TSH Kontrolle(alle 4 Wochen). Nehmen SIe Thyroxin im Wechsel?50/62,5 könnte bei den Vorwerten ihre Zieldosis sein. Warten sie die nächsten TSH Werte ab. MFG MZS

29.01.2013 - 09:25 Uhr

Vielen Dank für ihre Antwort.ich hatte vergessen...

von Ava Tannenbaum

... zu erwähnen,dass mein TSH Wert erst bei 0.15 lag und der Endokrinologe mir damit eine latente Überfunktion diagnostiziert hat.Ich nehme deswegen ein Medikament und nun ist der Wert auf 0.43 gestiegen.Sind die Tabletten schädlich für eine geplante Schwangerschaft?

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 31.01.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Thiamazol und Carbimazol(ich nehme an, sie nehmen ens dieser Wirkstoffe) sind in geringen Dosen unproblematisch. Engmaschige Kontrollen sind jedoch wichtig.Bitte mit Endokrinologen die geplante Schwangerschaft besprechen. MFG MZS

29.01.2013 - 01:14 Uhr

Hallo ! ich weiß nicht ob ich ein Kommentar...

von Frau Schulz

... abgeben möchte . ich habe eine Unterfunkion meine werte machen mich ganz fertig : TSH 3.440 mU/l - T3f = 2.7 - T4f = 10.2 der MAK = 230 . Mein Arzt sagt auch immer es ist alles in ordnung obwohl ich was anderes denke aber vielleicht kann mir ja hier jemand helfen da klarer zu denken . Also im diesem Sinne bedanke ich mich im voraus für die Hilfe .

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 31.01.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Haben Sie körperliche Symptome so könnten diese auch eine andere Ursache haben. Diskutieren Sie dies mit ihrem Arzt. MFG MZS

28.01.2013 - 15:16 Uhr

Nach dem ziehen der Hormonspirale im September...

von Mirsada Salkic

... 2012 verhüte ich nicht mehr. Mein TSH- Schilddrüsenwert hat sich seitdem deutlich verschlechtert, von 2,7 auf 4,8.Da die Spirale bei mir den Hormonhaushalt durcheinander gebracht hat, kann die SD-Unterfunktion durch das Ungleichgewicht der Hormone (Progesteronmangel) ausgelöst worden sein? Wenn ja, würde dann eine Hormontherapie, also der Ausgleich der Progesteron-und Östrogenwerte für den Ausgleich der SD sinnvoll sein? Danke für Ihre Nachricht.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 31.01.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

EIne natürliche Schwankung des TSH Wertes kann auch die Ursache sein. Er wird ja nicht monatlich gemessen! Weitere Messungen in Abständen v 8-12 Wochen wären zunächst ausreichend unter der Voraussetzung, dass Sie keine Symptome einer Unterfunktion haben. Bei unerfülltenm Schwangerschaftswunsch ohne andere Ursache sollte der TSH Wert im Unteren Normbereich gehalten werden.Dann wäre u.U. eine Medikation notwendig. MFG MZS

25.01.2013 - 14:50 Uhr

Guten Tag, ich habe gestern erfahren, dass ich...

von Nila

... unter einer latenten Unterfunktion der Schilddrüse leide. Der TSH Wert liegt bei 5.17 MU/l. FT3 und FT 4 sind mit 3,13 und 1,04 ng/l im Normalbereich Ich habe in unterschiedlichen Berichten gelesen, dass die Unterfunktion eine Schwangerschaft erschweren kann. Ist das richtig? Kann damit auch zusammen hängen, dass ich in den letzten Monaten einiges an Gewicht zugenommen habe? Ich habe als Reaktion darauf einen Termin beim Radiologen gemacht, um die Schilddrüse röntgen zu lassen und soll anschließend auf ein Medikament eingestellt werden. Gibt es sonst noch Empfehlungen? Können Ernährung oder andere (nicht medikamentöse) Maßnahmen zu einer Normalisierung beitragen? Vielen Dank!!

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 31.01.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Bitte lesen Sie sich auch meine anderen Kommentare durch, da erhalten Sie Antwort auf Ihre Fragen, Der Radiologe ist der falsche Facharzt bei Schilddrüsenfehlfunktion. Wenn Sie zum Spezialisten gehen, dann bitte NUR zum Endokrinologen, die machen auch, wenn nötig!!, eine Szintigrafie. MFG MZS

25.01.2013 - 12:03 Uhr

Mein TSH Wert ist 2,58 - trotzdem nehme ich seit...

von Birgit

... langer Zeit nicht ab, trotz Sport und gesundem Essen (max. 1500 kcal). Blutwerte alle i.O. Könnte ich durch Jodtabletten meine Schilddrüsenfunktion ankurbeln und abnehmen?

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 27.01.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Natürlich könnte man den TSH Wert nach unten regeln, Jod könnte da helfen oder niedrig dosiert Thyroxin. Man muss sich jedoch fragen, ob dies sinnvoll ist.In die Hormonhomöostase einzugreifen nur um Gewicht zu verlieren halte ich für bedenklich, es sei denn, sie haben andere Symptome der Unterfunktion. Meine Erfahrung zeigt mir, dass jeder Mensch seinen eigenen genetischen Stoffwechselcode hat.Bei vielen Patienten stellt sich meist innerhalb kurzer Zeit zwischen dem 35. und 45. Lebensjahr der Stoffwechsel grundlegend um.Plötzlich nehmen sie Gewicht zu und das Abnehmen fällt enorm schwer. Ein ausführliches Gespräch mit einem geschulten Öcotrophologen halte ich in Ihrem Falle für sinnvoller. Individuelle Ernährungsprogramme und individuelle Trainingspläne sollten auf sie zugeschnitten werden. Dies ist sehr aufwändig und kostspielig, weil es von der Krankenkasse nicht bezahlt wird. MFG MZS

24.01.2013 - 13:59 Uhr

Mein TSH ist 93,83 uU/ml trotz medikamente. Ist es...

von Laik Jean-Marc

... unter oder überfunktion ? Was oll ich tun ?

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 27.01.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Bei diesem enorm hohen Wert, der einer ausgeprägten Unterfunktion entspricht muss natürlich eine weitere Diagnostik erfolgen:fT3,4 und die Antikörper müssen bestimmt werden, die Schilddrüse muss sonografiert werden und sie brauchen ein Hormonpräparat. Ist dies denn noch nicht eingeleitet worden? Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein behandelnder Kollege Sie mit diesem Wert einfach nach Hause schickt! MFG MZS

23.01.2013 - 12:51 Uhr

mir wurde eine latente überfunktion...

von Ava tannenbaum

... diagnostiziert.mein tsh wert liegt jetzt bei 0.43.( ft4:0.76 , ft3 :3 ,Tak:0.90).meine frage,ist das ein guter wert um schwanger zu werden?

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 27.01.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Ja, besonders bei unerfüllten Schwangerschaftswünschen, sollte der TSH Wert im unteren Normbereich gehlaten werden. Ihre Werte sind gut. MFG MZS P.S.: Ihre Werte entsprechen noch KEINER latenten Überfunktion, da das TSH noch im Normbereich ist.

23.01.2013 - 11:57 Uhr

mein TSH WErt ist 0,62 . Was bedeutet es?

von christine Beez

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 27.01.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Der Wert ist im unteren Normbereich und somit erstmal in Ordnung. MFG MZS

22.01.2013 - 17:22 Uhr

Hallo, es ist gut beschrieben aber kann auch eine...

von Ben

... Unterfunktion mit 2,5 vorhanden sein (TSHB-Wert) Weil ich habe sehr viele Symptome die für sprechen und hatte schon 2 mal einen Wert von über 4,1 aber wurde dennoch nicht behandelt und mir wurde gesagt es sei alles in Ordnung aber mein Bruder mit den selben Werten wird behandelt, ich finde das nicht fair, denn es lebt sich so echt schwerer... Gibt es denn wirklich Ärzte die das nicht so ernst nehmen wie andere. Ich weiß nicht mehr weiter was ich machen soll fühl mich immer müder, lustloser und mein äußeres ändert sich auch ziemlich (zB. große Tränensäcke) Bitte ich brauch rat.. Mfg

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 27.01.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Wenn sie im Gefüge immer wieder TSH Werte im oberen Normbereich und Symptome haben, die für eine Unterfunktion sprechen könnten, ohne dass eine andere Ursache gefunden werden kann, dann ist ein Therapieversuch mit einem Schilddrüsenhormon sinnvoll. 3 Monate Therapie in ansteigender DOsis unter TSh Kontrolle alle 4 Wochen. Tatsächlich gibt es nicht viel Evidenz, große Studien über sogenannte latente Über-/Unterfunktionen gibt es nicht. Namhafte Endokrinologen fordern seit Jahren, den oberen Grenzwert für TSH auf 2,5 herabzusetzen. Daraus können SIe ersehen, es herrscht keine Einheitlichkeit bezüglich der Therapie einer SD Fehlfunktion. Diskutieren SIe es mit dem Hausarzt. MFG MZS

22.01.2013 - 09:08 Uhr

Hallo, vor ca. 7 Jahren wurde bei mir Hashimoto...

von Momo

... diagnostiziert. Seit dem nehme ich Medikamente. Auch wenn ich typische Symptome wie Müdigkeit, trockene Haut oder einschlafende Hände habe, geht es mir gut dabei. Mein ist Gewicht ganz normal und ich kann ohne Probleme Sport treiben. Die letzte Überprüfung der Werte hat ergeben, dass mein TSH sehr niedrig ist

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 27.01.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Wenn unter einer Thyroxinmedikation der TSH Wert supprimiert ist (TSH kleiner 0,2) sollte die Medikation reduziert werden, auch bei guter Befindlichkeit. MFG MZS

17.01.2013 - 19:48 Uhr

Vielen Dank für die Antwort. Aber ich nehme von...

von Michael Stotz

... Anfang an Carbimazol. In unterschiedlichen Dosen. Sind die Werte erhöht nehme ich 20 mg, zu niedrig 10 bis 15 mg. Die Werte gehen aber immer rauf und runter. Nach der ersten R/J Therapie 6 Monate zurück, ist meine SD um die Hälfte geschrumpft, Vorher 131 ml jetzt 61 ml. Mir wurde eine zweite R/J Therapie nahe gelegt. Wird diese aber helfen?? MFG M. Stotz

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 27.01.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

In diesem Fall würde ich als definitive Therapie die Thyreoidektomie also Operation mit dem Endokrinologen diskutieren.Fakt ist, dass eine Dauertherapie über Jahre bei jungen oder mittelalten Patienten nicht die Therapie der Wahl ist(Nebenwirkungen und erneutes Schilddrüsenwachstum!!). Mt freundlichen Grüßen, MZS

16.01.2013 - 22:54 Uhr

Ich war heute zur Behandlung einer Blutdruckkrise...

von Brigitte Kiesewetter

... in der Notaufnahme(RR 240/100 oft innere Unruhe, Schlafstörungen Herzklopfen, Extrasystolen usw.). Ein Laborbefund sieht folgendermaßen aus: freies T3 2,7 (1,5-5), freies T4 1,2 (07-1.85) - a b e r TSH 8.67 (o,3-4). Mir wurde gsagt, daß alles in Ordnung wäre. Hat dieser hohe TSH-Wert evtl.etwas mit meinen Beschwerden zu tun. Vielen Dank im voraus

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 17.01.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Auch milde Unterfunktionen können natürlich den Blutdruck hochtreiben. Gibt es keinen anderen Grund für die krisenhaft hohen Drucke, sollte eine hormonelle Therapie versucht werden. MfG, MZS

16.01.2013 - 15:16 Uhr

Hallo, meine Ärztin hat sehr schlechte...

von V. Djou

... Schilddrüsenwerte frestgestellt. Wollte mal nachfragen auf welche Erkrankung meine Werte hindeuten könnten? Freies T3 12,56 (normal 2.10-4.30), freies T4 3.51(normal 0.80-1.70), TSH 0,01. Auto-Ak gegen TPO weniger als 5 und Auto-Ak gegen TSH-R weniger als 0.30. Was meinen Sie? Vielen Dank

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 17.01.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

In diesem Fall ist eine Autoimmungenese unwahrscheinlich und es muss nach Autonomien gefahndet werden. Sd Sono und Szintigrafie zur Diagnostik von potentiellen autonomen Adenomen( Schilddrüsenkonten) sollten durchgeführt werden. Eine Schilddrüsenblockierende Therapie sollte eingeleitet werden. MfG, MZS

16.01.2013 - 11:27 Uhr

Habe schon seit 2 Jahren sehr schwankende Werte....

von Michael Stotz

... Letzte Messung ft3=5.64 / ft 4=0,94/ tsh=0,01. Habe eine Radio Jod Therapie gemacht. Wäre eine zweite angebracht??

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 17.01.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Nehmen Sie Thyroxin? Dann sind sie vielleicht überdosiert! MfG, MZS

16.01.2013 - 09:55 Uhr

hallo, meine werte sind: TSH 0,06 der T3 wert 3,1...

von T.Seemund

... und der T4 wert 1,5. Habe die Schilddrüse august 2011 rausgenommen bekommen, seid dem extremer haarausfall, gewichtszunahme etc. drei Ärzte meinen ich bin normal eingestellt. was meinen Sie?

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 17.01.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Die Beschwerden sprechen ja eher für Unterfunktion während das TSH eher für Überfunktion spricht. Die peripheren Hormone jedoch sind ausgeglichen. Gehen sie zum Endokrinologen. Mfg, MZS

11.01.2013 - 08:58 Uhr

Ich habe im Nov. 2012 die Schilddrüse komplett...

von Gottlöber

... heraus operiert bekommen. Seitdem nehme ich ein Medikament ein. 4 Wochen 175 Mykrogramm, dann 125, jetzt 100. Mein TSH-Wert bleibt aber bei 0,1 . Warum ?

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 17.01.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Initiale Überdosierung des Thyroxins!! Nach der Dosisfindung (jeder Pat. hat seine eigene Dosis im steady state) wird sich das TSH normalisieren. MfG, MZS

10.01.2013 - 09:12 Uhr

Ich habe keine Schilddrüse mehr und die...

von Angelika Wilhelm

... Nebenschilddrüse ist auch entfernt worden, nun nehme ich bis gestern seit 2 1/2 Jahren ein Medikament 112mg einmal morgens vor den Frühstück.Nun sind meine Schilddrüsenwerte zu hoch,und ich soll eine höhere Dosis (125mg) nehmen, ist das so richtig?Muß ,wenn der Wert zu hoch ist die Dosis dann gesteigert werden, damit der Schilddrüsenwert wieder runtergeht?MFG:Frau Wilhelm.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 17.01.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Der Wert, der bei einer Unterversorgung hoch geht ist das TSH. Wenn sie diesen Wert meinen: das ist korrekt! Wenn er hochgeht spricht das für Unterfunktion, geht er runter bewegt man sich in Richtung Überfunktion. MfG, MZS

09.01.2013 - 17:22 Uhr

Hallo. Ich habe ein Problem. Seit Monaten starkes...

von Cornelia Stolzmann

... Herzklopfen und schneller Puls, absolute unreine Haus, Übelkeit Kopfschmerzen und Unwohlsein. War beim Kardiologen und der stellte nix fest, bis auf die Tatsache, dass die Schilddrüse extrem vergrössert ist und man auch eine Strukturveränderung sieht. Nun wurden Schilddrüsenwerte entnommen mit dem Ergebnis angeblich alles OK. Ft3 3,03 Ft4 12,28 und TSH 1,15. Nun sagte man mir aber, dass der TSH eher in Richtung Überfunktion geht und der T4 grenzwertig sei. Wie sehen Sie das? Ist eine Untersuchung beim Facharzt ratsam. Liebe Grüsse Conny Stolzmann

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 17.01.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Ohne Verlauf schwer zu beurteilen. Zunächst reicht eine Kontrolle nach 4-8 Wochen. TSH ist ok, fT4 tats. grenzwertig. Bei der geschilderten Symptomatik bitte KOntrolle machen lassen.Geht TSh weiter runter, fT4 hoch: weitere Diagnostik!! Mfg, MZS

09.01.2013 - 13:08 Uhr

Ich habe heute meine blutergebnisse bekommen und...

von mama0502

... mir wurde gesagt alles ok, aber ich habe da bedenken: TSH basel 4,23 Ft3 6,2 Ft4 19,6 Und GFRCKD 87 (AB 90 NORMAL). Ist wirklich alles ok oder sollte ich einen spezialisten hinzuziehen? Was sagen denn meine werte aus?

08.01.2013 - 11:10 Uhr

Hallo, ich habe hoshimoto Thyreoiditis. Die Werte...

von Fatma

... bei mir schwanken sehr unterschiedlich. Entweder sind die Werte zu hoch oder zu niedrig. Aktuell habe ich Starkes Engegefühl im Hals, erhöhten Blutdruck, schnell ausser Atem, extrem anfällig für Bakterielle Infektionen. Heute habe ich meine Werte erhalten. Es wurde nur der TSHLG überprüft Wert: 0,04 uIE/ml aufgrund dessen wurde meine dosis von 100 auf 75 geändert. Bin irgendwie verunsichert, normalerweise sagt man das die FT3 und FT4 werte solten mit überprüft werden. Könnten Sie mir sagen ob die TSHLG Wert alleine Aussagefähig ist? Vielen Dank

08.01.2013 - 10:01 Uhr

Besonders nächtliche Bluthochdruckattacken (bis...

von Renate

... 189/109 - Puls 105 bzw.166/95 -Puls 121), sowie Extrasystolien (jeder 2. Herzschlag 1 Aussetzer) verbunden mit Übelkeit, Todesangst, Verzagtheit und dem Gefühl, auszubrennen - hypernervös - innere Unruhe - reissen mich aus dem Schlaf seit gut 2 Wochen und lassen mich nicht zur Ruhe kommen. Komme auf viel zu wenig Schlaf, bin ausgepowert und gerädert. Extrasystolien kenne ich seit gut 32 Jahren, Hashimoto wurde vor gut 10 Jahren diagnostiziert. Eine ärztl. angeordnete Dosissteigerung trieben mich in Überfunktionssymptome, worauf ich wieder auf eine geringere Dosis zurückging. Ich habe seit Jänn.2012 langsam auf fachärztl. Anraten gesteigert. Ft4 und ft3 Wert schwankten auf und ab. Untersuchung v. 19.12.12: ft4 1,55 ng/dl (0,75-2.0) 64% ft3 3,23 pg/ml /1,95-4.2) 56,89% TSH --0.050 mU/l (0.35-4.0) ATG ++15.3 U/ml (-4.11) ATPO ++699 U/ml (-5.61) Gefühlsmässig nehme ich eine zu hohe SD-Dosis und meine Beschwerden sind eindeutig die einer Überfunktion! Oft habe ich das Gefühl, mein Körper schüttet Adrenalin aus und ich kann es nicht abbauen. Ich mache mir schon große Sorgen um mein Herz, denn ständig hoher Ruhepuls schädigt auf Dauer.... Was liegt Ihrer Meinung nach bei mir vor? Ich bitte um Ihren Rat - bin schon am verzweifeln! Mit ganz lieben Grüßen und danke für Ihre Antwort! Renate

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 17.01.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Da das TSh deutlich supprimiert ist, sollte probatorisch die Thyroxindosis weiter reduziert werden. Sie sollten Jodhaltige Lebensmittel meiden(Fisch, Jodsalz, Jodthyrox Kombitabl), ausserdem muss der Blutdruck medikamentös eingestellt werden. Ist der TSH im mittleren Normbereich und die Beschwerden halten an, so muss nach einer anderen Ursache gesucht werden. MfG, MZS

08.01.2013 - 09:19 Uhr

Ich habe einen TSH Wert von 14,28. Seit ca. 6...

von Stefanie

... Jahren dachte ich, dass mein ehemaliger Arzt darauf achten würde (weil ich seit 11 Jahren eine Unterfunktion habe, Tabletten nehmen und 2 mal pro Jahr zur Blutuntersuchung gehe). Durch einen Arztwechsel habe ich nun dieses Ergebnis und ich dachte ich sei gut eingestellt. Was kann diese lange Unterfunktion nun zur Folge haben? Stimmt es, dass ich nur bei einem Wert von 1 Kinder bekommen kann? Kann ich ein Hormonmessgerät nehmen um zu verhüten oder wäre mein Östrogenwert durch den TSH Wert verfälscht? Kann es sein, dass man durch eine Unterfunktion innerhalb von 6 Monaten ca. 15 kg zunimmt???

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 17.01.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Bei unerfülltem Schwangerschaftswunsch sollte TSH im 0,2-0,4 Bereich sein.Kategorisch ist es nicht haltbar zu sagen, dass Sie bei diesem hohen TSH- Wert auf jeden Fall unfruchtbar sind. Hormonwerte können bei SD Fehlfunktion entgleisen. Gewichtszunahme in dem angegebenen Rahmen sind möglich. Ihre SD Funktion muss mit Thyroxinpräparaten unterstützt werden. MfG, MZS

08.01.2013 - 09:15 Uhr

hallo trocken gesagt bin am verzweifeln. bin...

von dami

... eigentlich von haus aus kräftig habe aber vor 4jahren begonnen kraftsport zu machen und habe auch ordentlich abgenommen und ne vernünftige figur bekommen seit anfang 2012 ständige müdigkeit schlapp trainingsfaul magenprobleme , nesselsucht, klar hab ich dann allerhand ärzte aufgesucht unter anderem d en radiologen .SD überprüft und festgestellt das die rechte leicht vergrößert ist (tsh basal 2,28) hab dann nach absprache ein Medikament bekommen und hab die 1 packung 60 tabletten leer (hatte anfangs gezögert wollt sie eigentlich nicht nehmen) fazit immer noch antriebslos zugenommen ungefähr 14kg katastrophe mein hausarzt weiss net weiter hab nächste woche nen termin wieder beim radiologen überleg auch schon das präperat abzusetzen....

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 17.01.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

An der SD scheint es nicht zu liegen. Andere Ursachen für ihre Gewichtszunahme und die Nesselsucht sollten gesucht werden. MfG, MZS

08.01.2013 - 08:47 Uhr

Hallo, meine Werte TSH Basis 0,06 - - Was ist bei...

von irina Pfeifer

... mir , überfunktion ?

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 17.01.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Das sieht nach einer beginnenden Überfunktion aus. fT3,4, TPO sollte bestimmt werden und eine SD SOnografie sollte gemacht werden. MfG, MZS

07.01.2013 - 20:04 Uhr

Hallo, ich habe hoshimoto Thyreoiditis. Die Werte...

von Fatma

... bei mir schwanken sehr unterschiedlich. Entweder sind die Werte zu hoch oder zu niedrig. Aktuell habe ich Starkes Engegefühl im Hals, erhöhten Blutdruck, schnell ausser Atem, extrem anfällig für Bakterielle Infektionen. Heute habe ich meine Werte erhalten. Es wurde nur der TSHLG überprüft Wert: 0,04 uIE/ml aufgrund dessen wurde meine dosis (L-Thyrox) von 100 auf 75 geändert. Bin irgendwie verunsichert, normalerweise sagt man das die FT3 und FT4 werte solten mit überprüft werden. Könnten Sie mir sagen ob die TSHLG Wert alleine Aussagefähig ist? Vielen Dank

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 17.01.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Solange der TSh Wert nur leicht von der Norm abweicht sind die peripheren Werte noch im Normbreich. Sie müssen im Verlauf nicht immer mitbestimmt werden.Der TSh Wert aktuell zeigt an, dass sie zu viel Thyroxin einnehmen, deshalb wurde es reduziert. In 4-6 Wochen dann nächster TSH Spiegel, der dann hoffentlich Normwertig ist. Mfg, MZS

05.01.2013 - 16:49 Uhr

Habe einen TSH wert von5.52 und TF3 liegt bei4.51....

von waltraud koske

... Und einen knoten auf der linken seite. mein arzt sagt alles sei ok mit der sd. habe aber furchtbare probleme mit muskelschwäche und atemnot usw. ich hoffe auf eine positive antwort.danke.

05.01.2013 - 16:41 Uhr

Habe eine TSH wert von5.52. FT3 4.51 mein arzt...

von waltraud koske

... sagt, dass ist normal. fühle mixh aber total schwach, atemnot usw.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 17.01.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

TSH ist leicht erhöht. Dies spricht für eine latente Unterfunktion. Bei Beschwerden würde ich einen medikamentösen Behandlungsversuch mit Thyroxin 50 starten. MfG, MZS

21.12.2012 - 14:00 Uhr

Ich bin im4 Monat schwanger und habe heute die...

von Angelika Löbenbrück

... Ergebnisse meiner Blutwerte bekommen der TSH WERT ist 4,61 Jetzt soll ich Tyrox einnehmen 1* am Tag muß ich dei einnehmen

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 17.01.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Schön...welche Frage haben Sie? MfG, MZS

15.12.2012 - 09:04 Uhr

Ich habe vor 3 Jahren eine Blutprobe machen...

von Thomas Senoner

... lassen, wobei unter anderem die Werte FT3, FT4, TSH, Ab-TPO und Ab-HTG gemessen wurden. Alle Werte lagen im Normbereich (FT3: 3,97 pg/ml; FT4: 11,44 pg/ml; Ab-TPO: 11,1 IU/ml und Ab-HTG:

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 17.01.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Das freut mich....und die Frage?? Mfg, MZS

14.12.2012 - 12:20 Uhr

ich habe eine Schildrüsenautonomie-2heisse...

von Patzer Rosemarie

... Knoten-der TSH-Wert liegt stets unter der Norm z.Zt. bei 0,035,die T3und T4-werte jedoch immer im Normbereich-trotzdem wurde mir zur Radiojodtherapie dringend geraten - dauerhaft hoher Puls auffallendstes Symtom,Schweissausbrüche und Unruhe-was meinen Sie dazu ,kann man abwarten? Thiamazoleinnahme hat etwas bewikt,aber vertrage ich nicht.Kann es eine Gegenwirkung zu Anastrazol geben,das ich seit 4 Jahren nach Brustkrebs-OP einnehme und wie verträgt sich das mit der Radiojodtherie? wäre dankbar für baldige Antwort !

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 17.01.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Die medikation zur Suppression der SD ist nur eine passagere Lösung, die z.b. bei AUtoimmunerkrankungen mit passagerer Überfunktion eingesetzt wird. Thiamazol oder andere Thyreostatika sollten bei jungen und mittelalten Patienten jedoch nicht länger als 12 Monate eingesetzt werden. Da nicht davon auszugehen ist, dass ihre heißen Knoten aufhören werden, Hormone ungehemmt zu produzieren ist die definitive Therapie( OP oder Radiojod) anzuraten. Keine NW bei antihormoneller Therapie nach Mamma Ca. MfG, MZS

11.12.2012 - 09:03 Uhr

Sehr geehrter Herr Salzmann, ich habe eine Frage...

von Paulina

... an Sie: Im letzten Monat hat sich meine Regel um 3 Wochen verspätet, was mir noch nie passiert war. Ich hatte totale Panik, vor allem weil ich nicht schwanger bin. Unterbewusst wünsche ich mir Kinder und vergleiche mich mit meiner Zwillinggschwester die neulich geheiratet hat (mit 28). Ich war beim Frauenarzt, akkut war alles in Ordnung, Abstrich auch. Nach meinem Wunsch bin ich zu einer Nuklearmedizin Praxis gegangen. Schilddrüsenultraschall war OK. In den Blutwerden jedoch TSH im "Oberen bereich" 2.45, ich habe sofort ein Medikament verschrieben bekommen, was ich jetzt 6 Wochen lang nehmen muss. Und dann wieder zur Kontrolle. Ich bin schlank (ca. 55 kg bei 1.70cm) habe weder zugenommen, noch abgenommen, keine Verstopfung oder so. Ich hatte in letzter Zeit viel Stress (2 Jobs und ständiges hin und her in Berlin), meine Füsse sind kalt (das war aber schon immer so) und habe ca. 4 mal am Tag ein leichtes Wärmegefühl im Rücken (Nacken) ansonsten keine auffälligen Symptome. Bin trotzdem besorgt (ich neige zur Hypohondrie seit meiner Kindheit) was würden Sie mir raten. Ich will diese Hormone eigentlich nicht nehmen...Wenn dann nehmen ich was homäopathisches...Danke vielmals!

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 17.01.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Ein TSH Wert von 2,45 ist nicht besorgniserregend. Bei fehlenden Symptomen müssen sie kein Thyroxin nehmen, es sei denn, sie haben einen unerfüllten Schwangerschaftswunsch(unverhüteter Verkehr über mehr als 12 Monate ohne Schwangerschaft) und der Partner ist nicht die Ursache.In diesem Fall sollte der TSH Wert im unteren Normbereich gehalten werden. Zwingend idt die Medikation bei ihrem TSH Wert jedoch nicht erforderlich. Sorry für die späte Antwort. MfG, MZS

04.12.2012 - 08:56 Uhr

Sehr geehrter Dr. Zitz-Salzmann, im August wurde...

von Yana

... bei mir eine Schilddrüsenunterfunktion festgestellt. Und zwar am Anfang hatte ich TSH Wert von 5,7, dann von 5,54, vor 2 Monaten von 4,3 und vor einem Monat 4,61. Die Antikörper, der Aussage nach, waren in Ordnung. Die Sonographie der Schilddrüse hat 8 ml mit insgesamt unauffälligem Parenchymmuster, ohne vergrösserten Nebenschilddrüsen und ohne Knoten angezeigt. Der Allgemeinarzt hat ein Medikament verschrieben. Muss ich das Präparat einnehmen oder könnte ich abwarten, bis sich meine Schilddrüse doch noch von alleine regeneriert? Dank und Gruss

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 17.01.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Es handelt sich um eine latente Unterfunktion, d.h. die effektiven Hormone im Blut sind noch im Normbereich während TSH bereits erhöht ist. Bei normaler Sonotextur und fehlenden klinischen Symptomen einer Unterfunktion ist abwartendes Verhalten gerechtfertigt.Bei unerfülltem Schwangerschaftswunsch sollte der TSH Wert im unteren Normbereich gehalten werden. MFG, MZS

04.12.2012 - 08:52 Uhr

Hallo, Ich bin leider nur 1,70 groß und wiege...

von Schröder Dirk

... zur Zeit 107 kg.... Nun hat mir jemand gesagt,dass ich das Schilddrüsenhormon T3 oder T4 nehmen könnte,wo ich dann meine Kilos wieder runterbekommen kann. Mein Apotheker sagte ,dass ich erst meine Werte durch Blutabnahme bestimmen lassen soll.Was meinen Sie dazu? Gruß Dirk

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 17.01.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Bei normaler Schilddrüsenfunktion besteht keine Indikation zur Hormonsubstitution. MfG, MZS

30.11.2012 - 08:49 Uhr

große probleme nach kompletter...

von Lexa

... schilddrüsenentferning, vor 6 wochen wurde meine schilddrüse komplett entfernt. schilddrüse war so groß, dass sie hinter den kehlkopf gewachsen war und die op ungewöhnlich lange dauerte. blutwerte waren vor drei wochen völlig in ordnung. vor drei tagen erneute blutabnahme und nun lag der tsh wert bei 13.642, ft4 wert war in der norm.allerdings sind die leukos erhöht und ap ebenfalls. habe bis gestern antibiotika kombi gegen den helibacto nehmen müssen. hatte gehofft, dass sich meine anhaltenden beschwerden mit der op erledigen, leider nicht der fall. müdigkeit, sehstörungen, kalte hände, muskelschmerzen und schwäche, adern/ venen treten stark hervor, gefühlsstörungen, anschwellen der beine und manchmal der arme, manchmal pprobleme beim durchatmen,haarausfall, talgzysten vermehren sich, kreislaufprobleme,etc. es ist enorm belastend.nach einem 8h tag auf der arbeit bin ich völlig erledigt und kann die beine kaum noch bewegen ohne schmerzen. wadenkrämpfe und krämpfe in den zehen sind fast täglich vorhanden, vor allem nachts oder am frühen morgen..... calciumwert war okay.....der kürzlich entdeckte vit d mangel wurde fast ausgeglichen. bin übergewichtig und hatte im dezember 11 eine ablation am herzen(herzrequenzen bis 280 schläge pro minute). können all diese probleme wirklich nur von der neu entwickelten unterfunktion kommen? bei normwerten hatte ich ähnliche symptome......

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 17.01.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Sie nehmen die Antwort voraus.Wenn sie schon vorher die Probleme bei Euthyreose hatten, ist eine Unterfunktion sicherlich nicht die Hauptursache. Trotzdem sollte der TSH Wert natürlich im mittleren bis unteren Normwert gehalten werden. Für die verspätete Antwort: Entschuldigung!# MFG, MZS

20.11.2012 - 09:05 Uhr

habe hashimoto und hatte eine fehlgeburt in der...

von Julie

... 11ssw. möchte wieder ss werden, aber meine freien werte sind immer im unteren drittel, sowohl in der ss (t3 1,8+t4 0,9 tsh 0,54) als auch jetzt: t4 1,27 und t3 2,72, tsh 0,7. Wie kann ich t3+t4 erhöhen, damit ich mich wohler fühle? besten dank lg julie

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 28.11.2012
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Bei den Werten sollte nicht zusätzlich substituiert werden.Dies könnte sich negativ auf die Schwangerschaft auswirken.Ihr Unwohlsein könnte auch andere Gründe haben?! Differentialdiagnose durch Hausarzt! MFG,MZS

14.11.2012 - 08:32 Uhr

wenn man schon die LT-terapie begonnen hat und...

von glori

... nachdem die Antikörper untersuchen lässt, zeigen diese danoch den richtigen wert an?

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 28.11.2012
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Ja.MFG,MZS

12.11.2012 - 20:43 Uhr

Ich hab seit Monaten massiven Haarausfall....

von Fragen zum Befund

... Schilddruese wurde kontrolliert. Der eine Arzt fuer innere Medizin sagt ich habe eine leichte Schilddruesenunterfunktion nehmen sie eine halbe Tablette mein Gastro (habe auch Morbus Chron) der es getestet hat sagt die Werte seien ok. Was meinen Sie? Danke TSH: 3,38 FT3: 6,6 FT4: 16

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 28.11.2012
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Werte sind ok. Sollten sich keine anderen Ursachen feststellen lassen(Eisen, Anämie, hormonelle Veränderungen(Androgene), Haarbalgentzündungen etc.), solte trotzdem ein Versuch mit Thyroxin in niedriger Dosis unternommen werden. MFG,MZS

08.11.2012 - 07:16 Uhr

Hallo, ich habe Hashimoto und folgendes Pronlem....

von Angela K.

... Ich fühle mich zur Zeit recht schlecht, mit Schwindel, Müdigkeit, Antriebslosigkeit, Verstopfung, Frieren..... Meine Freien Werte liegen im unteren Drittel, meion Tsh Wert allerdings bei 0,05. Ich nehme 125 LT ein und bin selber der Meinung das meine Symptome eher zu einer Unterversorgung passen. Aus der Hashimoto Anfangszeit kenne ich die Symptome einer Überfunktion. Auf Grund des TSH Wertes macht meine Ärztin Panik. Ich wäre in einer Überfunktion und müsste das LT deutlich reduzieren. Meine Symptome kämen von der latenten ÜF. Was meinen Sie dazu? Vielen Dank schonmal im voraus.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 28.11.2012
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Wichtig sind die peripheren Hormone. Ihre Symptome sprechen ja auch eher für Unterfunktion. Die freien Hormone sollten alle 3 Monate kontrolliert werden, evtl. entwickeln sie ja eine Autonomie...sichtbare Knoten im Sono? Die LT Medikation würde ICH nicht reduzieren.MFG, MZS

05.11.2012 - 22:06 Uhr

Hallo bin gerade auf ihre Seite gestoßen . Habe...

von bille

... heute meine Werte erhalten und bin etwas verwirrt. Ft3: 4,00 pg/ ml Ft4: 1,18 ng/dl Tsh : 4,78 mu / l Und ein 6 mm Grosses nodulus So nun zu meinen Symptomen : habe herzrasen gewichtszunahme und schwitzattacken bin oft Depressiv und lustlos habe schlafstorungen und sehr schnell reizbar . Meine Frage ist jetzt... Sollte dass alles behandelt werden oder nicht mein Alltag ist durch das alles sehr eingeschränkt danke für ihre Antwort

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 28.11.2012
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Es sollte bei dieser Konstellation ein Therapieversuch mit Thyroxin unternommen werden.Tritt nach 2-3 Monaten keine Besserung der Symptomatik ein, sollte eine andere Ursache gesucht werden. MFG, MZS

04.11.2012 - 18:17 Uhr

Hallo, habe ich eine Autoimmunerkrankung bei...

von Nina Nietz

... diesen Werten: FT3: 5,2 (Norm 3,1-7,0) FT4: 10,4 (Norm 8,0-17) TSH basal 0.10 Anti TPO:

31.10.2012 - 21:56 Uhr

Gutentag, Ich(24) habe letztens eine...

von Alexander

... Blutuntersuchung ohne großartige Beschwerden machen lassen.Bei der Untersuchung letztes jahr waren laut Arzt meine Schilddrüsenwerte am Grenzwert einer Unterfunktion.Wurde nichts gemacht.Bei der neuen Untersuchung kamen folgende Werte raus: TSH: 3,70 (0,30-4,00), FT4: 1,20 (0,80-1,70), FT3: 3,86 (2,00-5,70), TPO: 35 (

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 28.11.2012
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Wenn sie asymptomatisch sind, ergeben sich hieraus keine therapeutischen Konsequenzen, da noch keine Unterfunktion vorliegt.Bei Beschwerden Kontrolle der Werte in 8-12 Wochen. MFG, MZS

18.10.2012 - 17:21 Uhr

Habe gerade die Diagnose Hashimoto im...

von m.rahn

... Anfangsstadium erhalten und bin mir nicht sicher, ob ich bereits jetzt mit einer medikamentösen Behandlung beginnen sollte. Was würden Sie empfehlen? Meine vorwiegenden Beschwerden sind sehr große Müdigkeit, die ich als starke Beeinträchigung empfinde, Gewichtszunahme und gelegentliches Einschlafen der Arme/Hände. Meine Werte: TSH 4,45 (0,3-4,50), FT4 1,14 (0,78-1,54), FT3 3,00 (2,20-4,70). Vielen Dank im voraus für Ihre Antwort. MfG

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 20.10.2012
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Antikörper positiv? Dann sollte mit Thyroxin 50 begonnen werden. Drei Monate Therapie unter Symptomkontrolle. TSH Kontrolle 4 WOchen nach Thyroxinbeginn. MFG MZS

18.10.2012 - 15:06 Uhr

Hallo, vielen Dank für die sehr verständliche...

von Clara

... Erklärung. Die Werte der freien Hormone sind i.O., aber der TSH-Wert ist leich verschoben Richtung Unterfunktion. Festgestellt wurde dies zur Abklärung einer bakteriellen Infektion der Erkältung. Bakterien wurden aber nicht gefunden. Hinsichtlich der Schilddrüse soll ich in einem halben Jahr zur Kontrolle. Ist es ratsam, doch schon jetzt beim Endokrinologe nähere Untersuchungen vornehmen zu lassen? Danke im Voraus.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 20.10.2012
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Keine weitere Abklärung nötig wenn die Antikörper negativ sind und sie keine Symptome haben. Kontrolle des TSH in 6 Monaten empfohlen. MFG MZS

18.10.2012 - 14:20 Uhr

Guten Tag! Mein Blutbefund zeigt: FT3 bei 3,3...

von Anna

... pg/ml (Norm: 2,2-4,1), FT4 bei 1,2 ng/dl (Norm: 0,7-1,7) und einen TSH Wert von 4,2 mU/ml (Norm: 0,3-4,0). Ich bin 28 Jahre alt und weiblich. Meiner (laienhaften) Interpretation nach sind die Werte FT3 und FT4 im Normalbereich, jedoch zeigt der TSH Wert eine latente Unterfunktion. Die Untersuchung wurde bei meinem Allgemeinmediziner gemacht, und er hat einfach nur ein "?" neben den TSH Wert geschrieben. Nun weiß ich nicht welcher Arzt der richtige Ansprechpartner für mich wäre, und ob ich überhaupt einen aufsuchen sollte, da ich keine Hormone nehmen möchte, außer dies ist unebedingt notwendig. Ich habe weder Stimmungsschwankungen, noch andere Symptome. Soll ich einen Arzt aufsuchen, wenn ja, welches Fachgebiet? Oder reicht es, wenn ich den Blutbefund vom nächsten Jahr abwarte und dann handle? Liebe Grüße, Anna

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 20.10.2012
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

In ihrem Fall ist eine Kontrolle in 3-6 Monaten vollkommen ausreichend. MFG MZS

18.10.2012 - 13:16 Uhr

Guten Tag! Ich habe eine dringende Frage an Sie,...

von Bettina

... da ich dazu im Internet nichts finde. Ich habe seit August eine latente Überfunktion (Tsh Wert ist erniedrigt und liegt zur Zeit bei 0.12). T3 und T4 Werte sind in der Norm, keine Antikörper! Desweiteren stand im Arztbericht, dass ich eine multifokale bzw. dessimierte Autonomie hätte, da bei der Szintigraphie eine Funktionsstörung aufgefallen ist! Habe seitdem Herzrasen ( mein Puls ist ständig bei 110-120) und mein Blutdruck liegt meistens bei 150/90. Desweiteren haben sich enorme Schlafstörungen eingestellt (schlafe manchmal gar nicht und wenn dann höchstens vielleicht 2 Std. nachts - mit Beruhigungsmittel schaff ich es ab und zu auf max. 4-5 Std.). Außerdem hab ich bei mir gesteigerten Appetit festgestellt ohne dass ich bisher an Gewicht zugenommen habe. Jetzt meine Frage: Können diese Symptome von der latenten ÜF herrühren? Oder Bedarf es einer weiteren Untersuchung Im Internet hab ich diese Symptome immer nur bei manifester ÜF finden können. Habe vor 3 Wochen ein Medikament verschrieben bekommen und nehme 5 mg morgens und 5 mg abends ein (leichte Dosis). Bisher hat sich an meinen Werten jedoch nichts verbessert. Auch Beta-Blocker stehen auf meinem Plan. Für ihre Abtwort bedanke ich mich im Voraus Liebe Grüße Bettina Renke

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 27.10.2012
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Die Symptome können natürlich von der latenten Überfunktion getriggert sein. Ich gehe davon aus, dass sie Thiamazol 5mg einnehmen oder Carbimazol? 10 mg Thiamazol wäre eine mittlere Dosis und müßte bei ihren Ausngangswerten schon ansprechen. Eventuell sollte die thyreostatische Dosis erhöht werden. Natürlich unter TSh und SD Sono Kontrolle. Wichtig das sistieren der Symptome unter der Therapie. Der TSH Wert bleibt oft supprimiert. MFG MZS

17.10.2012 - 23:23 Uhr

Wer hat erfahrung mit Lapacho tee?

von glori

17.10.2012 - 19:12 Uhr

Zu meiner frage wegen Pulks fühlen am Körper....

von glori

... Ich habe eher einen zu niedrigen Blutdruck. 106/59 und Puls zwischen 75 und 85. Deshalb meine Frage, woran könnte es dannoch liegen?

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 28.11.2012
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Dieser Blutdruck ist gut.

17.10.2012 - 09:28 Uhr

Hallo Herr Dr. med. Markus Zitz-Salzmann, Sie...

von Holger

... schreiben in einem Bericht hier folgendes: (Leider erlebe ich es in der Praxis immer wieder, dass Patienten trotz guter Laborwerte Beschwerden haben. Plausibel erklärbar ist dies nicht immer. Mögliche Ansätze: Der Autoimmunprozess ist noch im Gange und die Hormonproduktion schwankt stark) Ich war jetzt bei verschiedenen Schilddrüsen Spezialisten und die erklärten mir: Der Autoimmunprozess im Körper ist bei Hashimoto immer in Gange. Das Problem=Es wirkt sich bei den meisten auf die Schilddrüse aus, das heißt aber nicht das es ich nicht auch auf andere Organe auswirkt. Die Behandlung mit Medikamenten verhindert ja nicht die Autoimmun Erkrankung. Die Schilddrüse zerlegt sich irgendwann auf jeden Fall egal ohne oder mit Medikament. Der eigentliche Grund der Autoimmunerkrankung wird leider nicht nach gegangen. Sei es wegen fehlender Forschungsgelder oder wegen der Pharmal-Industrie. Und das ist nicht auf meinen Mist gewachsen die Aussage, sondern auf den Aussagen der Spezialisten bei denen ich war. MFG Holger

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 20.10.2012
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Meine klinische Erfahrung spricht eine andere Sprache. MFG MZS

16.10.2012 - 19:27 Uhr

Meine frage, woran liegt es oder welche Ursachen...

von glori

... könnte es haben, das ich ständig meinen Puls fÜhle bei, z.B. im Kopf, Ohren, Brust usw. auch beim sitzen oder liegen. Oder ist dieses normal?

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 17.10.2012
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Bluthochdruck könnte die Ursache sein. Abklären lassen!! MFG MZS

15.10.2012 - 09:40 Uhr

Sollte bei Pat. mit Vorhofflimmern nicht eine...

von Vaith

... niedrige Dosis gewählt werden ? Also keine LT 200 nach Resektion der Thyroidea ? Kann man dies bewerkstelligen, indem man ein anderes Medikament zusätzlich einsetzt ?

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 17.10.2012
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Schwierige Frage, die im Hinblick auf Vorerkrankungen Komedikation etc. von einem Endokrinologen und Kardiologen diskutiert werden sollte. MFG MZS

15.10.2012 - 09:26 Uhr

Sind meine Schilddrüsenwerte gut eingestellt bei...

von Glori

... 100 LT? Hier meine gegenwärtige Werte: TSH = 1,18 (0,25 - 4,0), FT3 = 2,88 (2,0 - 4,25) und Ft4 = 17,29 (1,0 - 18,0)

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 17.10.2012
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Sieht gut aus, wenn keine Knoten vorhanden sind. Bei Knotenstruma sollte der TSH Wert im Bereich 0,2-0,8 liegen. MFG MZS

12.10.2012 - 16:25 Uhr

Hallo, bei meiner Tochter wurde bei der...

von Svenja Hanssen

... Schilddrüsenultraschalluntersuchung eine grenzwertig kleine Schilddrüse mit einem Volumen von 6.8 ml festgestellt. Ich frage mich nun , ob dieses Volumen überhaupt noch ausreicht um ein 14-jähriges Mädchen ausreichend mit Hormonen zu versorgen ,denn mit 1,72 Körpergrösse und 65 kg Gewicht ist sie nicht gerade klein. Die freien sd-werte sind im unteren Normbereich (ft 3 bei 10%) der Tsh Wert bei 1,5. Aber sie hat Beschwerden die auf eine Unterfunktion hindeuten wie Haarausfall,sehr trockene Haare,Gewichtszunahme ,kalte Hände und Füße und meine größte Sorge einen sehr niedrigen Puls ,obwohl Sportmuffel , mit Herzrhyrhmusstörungen.Die Ärztin schlägt eine Behandlung mit Jodtabletten vor , obwohl in meiner Familie gehäuft Autoimmunerkrankungen der Schilddrüse vorliegen.Was tun?

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 17.10.2012
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Schwer zu beurteilen zumal sicherlich die postpubertäre Umstellung des Hormonhaushaltes auch eine wesentliche Rolle spielen kann. Es sollte der Hb Gehalt, Ferritinspiegel und bei familiär gehäufter Autoimmun-Schilddrüse auch der TPO Wert bestimmt werden. Ausserdem sollte das Ernährungsverhalten beleuchtet werden. In diesem Alter wird auch oft mit Freundinnen auswärts bei MCD etc eingekehrt und das Taschengeld verprasst.Ist TPo im Normbereich ist eine Jodsubstitution sicherlich kein schlechter Weg.Obs hilft wird man dann sehen. MFG MZS

12.10.2012 - 09:24 Uhr

Sehr geehrter Dr. Zitz-Salzmann, ich Danke ihnen...

von Tichonenko

... ganz herzlich für die schnelle Antwort, heute war ich noch einmal bei meine HA, meine TSH Werte liegen jetzt bei 1,77, innerhalb eines Monats ist von 4,62 auf 1,77 ohne medi.!!! ich bin jetzt verunsichert deutet das immer noch auf eine Hypothyreose, oder könnte nur ein Laborfehler beim ersten mal vorliegen (freie Schilddrüsen-werte sind im norm. Bereich). Wäre es ratsam sich bei Endokrinologen vorzustellen? (wie schon geschrieben SS in Planung)

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 13.10.2012
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

TSH Werte schwanken recht stark. Es kommt auch auf die Tageszeit der BE an und zb auf die Aufnahme von Jod. Wenn der TSH Wert sinkt,spricht dies für eine Erhöhung der Aktivität der SD. Ihr aktueller Wert ist aber in Ordnung.Laborfehler sind auch nicht ganz auszuschliessen. Sind sie verunsichert, vereinbaren sie eine weitere TSH Abnahme. Ihr HA hat für ihre Verunsicherung sicherlich Verständnis. Ohne Knoten, positive Antikörper oder manifeste Unter-oder Überfunktion ist eine Konsultation bei einem Endokrinologen zumeist nicht erforderlich.Die Konstellation, wie Sie sie schildern ist nicht besorgniserregend. MFG MZS

09.10.2012 - 13:55 Uhr

Wichtige Frage, bin ziemlich am Ende, seit 4...

von C.Westhof

... Wochen, Schwindel, Herzrasen, Panikanfälle,Sehstörungen, Blut untersucht, ohne Befund, TSH basal 1,2, FT3 3,74 (1,71-3,71), FT4 1,43 ng/dl (0,7-1,49), kann das eine Schilddrüsenerkrankung sein? Danke für eine Antwort!

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 13.10.2012
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Bei diesen Werten sollte eine SD Sonografie und eine BE mit SD Antikörpern (TPO etc)zum Ausschluß einer beginnenden Autoimmunerkrankung durchgeführt werden. Die geschilderten Beschwerden können natürlich auch eine andere Ursache haben. Dies muss ihr behandelnder Arzt differnetialdiagnostisch herausfinden. MFG MZS

09.10.2012 - 13:18 Uhr

hallo zusammen, Ich habe eine frage mein Tsh-wert...

von Tara

... liegt nach wiedereinnahme von lt 150 ( nach jahrelangerpause) bei 0.04 und meine ft3-4 sind nach absetzen leicht besser geworden. nehme ich zu viel medis oder brauche ich vll. keine mehr?

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 13.10.2012
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Wie hoch war denn das TSH unter Thyroxinpause?Entscheidend ist doch, ob die SD noch selbst in der Lage ist, Hormone zu produzieren.Zumindest muss das LT bei maximal supprimiertem TSH reduziert werden und die SD sollte nochmal sonografisch kontrolliert werden. MFG MZS

08.10.2012 - 13:37 Uhr

Hallo, bei mir wurde bei einer Routineuntersuchung...

von Tichonenko

... diskrete TSH-Wert Erhöhung festgestellt Norm.W bis 4,2 bei mir war der Wert 4,62, HA meint das ist völlig in Ordnung, ich habe Sie darauf aufmerksam gemacht dass ich vor habe demnächst Schwanger zu werden, darauf meinte Sie es sogar besser ist wenn der Wert etwas höher liegt, was soll ich jetzt tun???????

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 08.10.2012
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Da kann ich der Kollegin nicht ganz zustimmen. Bei unerfülltem Kinderwunsch ohne ersichtlichen Grund sollte der Tsh Wert im unteren Normbereich liegen.Während einer Schwangerschaft sollte der TSH Wert im Normbereich liegen. MFG, MZS

08.10.2012 - 08:57 Uhr

Hallo, als ich 16 Jahre alt war, wurde bei mir...

von Stefanie Delloch

... eine Struma Diffusa I. Grades festgestellt. Daraufhin habe ich J. 100 bekommen und nehme nun seit 10 Jahre 1/2 Tablette. Mein TSH Wert ist allerdings kontinuierlich gesunken und liegt nun bei 0,1. Was bedeutet das? Soll ich die Tablette jetzt nicht mehr nehmen?

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 13.10.2012
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Hallo, das bedeutet, dass die SD stoffwechselaktiver wird, sprich:sie produziert immer mehr Hormone. Dies könnte ein Hinweis auf eine beginnende Autonomie sein (haben sie Knoten?) oder auf weiteres Wachstum. Auf jeden Fall sollte dies durch SD Sonografie und TSH Bestimmung alle 6 Monate kontrolliert werden. MFG MZS

08.10.2012 - 08:52 Uhr

meine Schilddrüsenwerte wurde vor ein paar Tagen...

von Anja Glauche

... ermittelt, und das LT von 100 auf 88 gesenkt, seither ist mir oft kalt, Antriebslosigkeit und Unwohlsein. Können Sie aufgrund meiner Werte sagen ob die Senkung richtig ist: FT3 4,0 FT4 1,6 TSH-Basal 0,02 TPO-Antikörper

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 13.10.2012
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

TPO positiv gibt Hinweis auf eine autoimmune Genese. Jod sollte deshalb vermieden werden, da dadurch ein erneuter Schub provoziert werden kann. Da da TSH zu niedrig ist, hat ihr behandelnder Arzt die Thyroxinmedikation runtergesetzt, weil ansonsten die Gefahr besteht, dass sie in eine pharmakologisch induzierte Überfunktion geraten. Warten SIe noch ca 2 Wochen, wenn dann noch die Nebenwirkungen bestehen, diskutieren sie dies mit ihrem Arzt. Unter engmaschiger TSH Kontrolle kann man es verantworten, auch eine höhere Dosis zu verabreichen, wenn die peripheren Hormone im Normbereich bleiben.Wir behandeln ja schließlich Menschen und nicht die Laborwerte. Ich gehe aber davon aus, dass sich die NW nach 2-3 Wochen zurückbilden. MFG MZS

05.10.2012 - 13:56 Uhr

Mein T3/T4 Wert ist ok, aber der periphere Wert...

von Yvonne

... liegt bei 28....ist das eine Unterfunktion? Ich fühle mich nämlich sehr schlecht, kann nicht schlafen usw. aber diese Anzeichen resultieren normal aus einer Überfunktion! Ich wurde 2006 operiert! Danke für Antwort

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 13.10.2012
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Wenn T3/T4 im Normbereich ist (das sind die peripheren Hormone) aber TSH nicht, sollte, wenn sie sich unwohl fühlen, die Thyroxinmedikation angepasst werden. MFG, MZS

02.10.2012 - 14:02 Uhr

Guten Tag Herr Dr. Zitz-Salzmann, heute nutze ich...

von G.

... zum ersten Mal das Internet für eine ärztliche Anfrage und hoffe auf eine Antwort von Ihnen. Auch ich (53 Jahre) bin seit Jahren mit meiner Schilddrüse (Teilentfernung 1994) in Behandlung. Ich habe dabei durch verschiedene Medikamentendosierungen die Über- wie auch die Unterfunktion "durchlebt". Aktuell allerdings habe ich erneute Symptome, die ich eher als Unterfunktion deute (Frieren, verlangsamter Pulsschlag, allgem. Unwohlsein, Leistungsschwäche, Müdigkeit, Wassereinlagerungen im ganzen Körper v.a. in der rechten Hälfte/Beine, Beklemmungsgefühl im Brustkorb/Herzbereich). Eine Blutwertkontrolle ergab allerdings, dass es sich bei meinen Beschwerden eher um eine Überfunktion handelt. TSH basal 0,02 uU/ml, FT 3= 3,00 -- FT 4= 17,7. Mein Hausarzt - den ich wohl wechseln werde- beurteilt lediglich die Blutwerte, die sehr beeinträchtigenden Ödeme und meine div. Beschwerden hat er nicht einmal angeschaut bzw. ernsthaft untersucht, ein EKG wurde ebenfalls nicht erstellt. Die bisherige Dosis LT 125 soll jetzt reduziert werden auf LT 100. Die Blutwerte sollen dann nach drei Monaten erneut überprüft werden. Wie beurteilen Sie dieses Krankheitsbild? Ich würde mich freuen, wenn Sie meine Frage beantworten könnten. Zunächst sage ich Vielen Dank? MfG

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 02.10.2012
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Die Werte und die Symptome sind tatsächlich widersprüchlich.Dennoch muss eine iatrogene(durch Medikamente) hervorgerufene Hyperthyreose durch Reduktion der Mediaktion reguliert werden, Haben ihre Beschwerden evtl. eine andere Ursache?MFG,MZS

28.09.2012 - 00:52 Uhr

Welche Bedeutung hat hematimetric Indizes im...

von Glori

... medizinischem Gebiet? Meine Werte sind wie folgt: V.C.M 77fl (Norm 80 - 100fl), H.C.M 24,5 pg (26 - 34pg) und mein C.C.M.H. Wert liegt bei 31,8 g/dl (Norm 32 - 34%). Wer kann mir sagen was dieses für eine Bedeutung hat? Vielen Dank im Voraus

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 01.10.2012
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Noch nie davon gehört,

27.09.2012 - 16:43 Uhr

Kann das sein, wenn mein HB immer zwischen 9 und...

von Glori

... 10 liegt auch ein Ferriitinmangel vorliegt oder muss das nicht unbedingt sein? Wenn, womit könnte man den behandeln? Nur mit normlaen Eisenpräparaten? Danke

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 01.10.2012
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Ferritin sollte kontrolliert werden bei einem HB zw 9 und 10.

27.09.2012 - 10:44 Uhr

Hallo! Leide seit 02/11 unter Basedow. Lange...

von Stefanie Wiesmann

... Einstellungsphase mit Achterbahnfahrt. Seit 04/12 137,5 LT, darunter stetiger Leistungs- und Kraftverlust, bis hin zur Angststörung. Dosiserhöhung auf 150 LT ab 30.08. bis 13.09. Seit 14.09. Dann N. 75 (Werte am 13.09. TSH 0,45 (0,40-4,0), FT4 22,3 (11,5 - 22,7) T3 0,89 (0,60 - 1,81). Alle anderen Hormonachsen sind laut Arzt i.O. Mir geht es sehr schlecht, reicht es hier (bei zusätzlicher T3-Substitution und Antikörpern (420,9 (0,0 - 60,0) wirklich aus, nur den TSH-Wert zu überprüfen? Habe nach nun fast 14 Tagen N. 75 das Gefühl, wieder in die UF zu rutschen. Hat das jemals ein Ende????? Vielen Dank für eine Antwort.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 30.09.2012
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Leider erlebe ich es in der Praxis immer wieder, dass Patienten trotz guter Laborwerte Beschwerden haben. Plausibel erklärbar ist dies nicht immer. Mögliche Ansätze: Der Autoimmunprozess ist noch im Gange und die Hormonproduktion schwankt stark(in diesem Fall ist eine optimale Einstellung schwierig!) oder die ausgebrannte Schilddrüse produziert diskontinuierlich also unregelmäßig Hormone. In beiden Fällen wäre bei ausgeprägter körperlicher und psychischer Belastung wenn keine anderen Ursachen ihrer Beschwerden auffindbar sind, über eine definitive Therapie zu diskutieren, d.h. Radiojodtherapie oder SD-OP(Totalresektion).Evtl ist dann eine konstante medikamentöse EInstellung möglich...diskutieren SIe dies mit ihrem behandelnden Arzt. Mit freundlichen Grüßen, Dr.M. Zitz-Salzmann

25.09.2012 - 00:48 Uhr

Kann man bei einem Blutwert HB von zwischen 9 und...

von Glori

... 10 folgende symthome haben. Leistungsschwäche, ständige Müdigkeit schon gliech nach dem Aufstehen, lustlos, schwäche, zitrrige Hände? Danke

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 26.09.2012
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Diese Werte entsprechen schon einer ausgeprägten, behandlungsbedürftigen Anämie und sind sicherlich die Ursache ihrer Beschwerden. Sind Sie Vegetarierin? Hier muss Eisen her! MfG, M.Z-S

25.09.2012 - 00:40 Uhr

Was kann die Ursache sein, das man ständig...

von Glori

... flattrig, müde und schwach ist, besonders am Vormittag und auch noch manchmal schwindelig dazu. Kann mit jemand hierauf antworten? Vielen Dank

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 26.09.2012
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Hallo, bitte lesen Sie meine zuvor auf diesen ARtikel veröffentlichten Beiträge. Viele Ursachen sind möglich. Besprechen Sie dies mit Ihrem Hausarzt. Mit freundlichen Grüßen, M. Zitz-Salzmann

24.09.2012 - 13:39 Uhr

Meine Frage: Kann man Morbus Basedow auch mit TSH...

von Glori

... und ft4 und ft3 diagnostizieren? Das heisst, wenn diese Werte normal sind, ist eine Morbus Basedow dann ausgeschlossen?, Danke

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 24.09.2012
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Nein, so einfach ist es nicht. Mit TSH, fT3,4 kann man lediglich die Fehlfunktion der SD diagnostizieren.Die Autoimmunerkrankung erkennt man am charakteristischen Ultraschallmuster, an den erhöhten Antikörpern und den Symptomen des Patienten. Es gibt aber auch Basedowerkrankungen, bei denen die SD normal funktioniert. Da ist alles möglich. Mit freundlichen Grüßen, M. Zitz-Salzmann

21.09.2012 - 11:22 Uhr

Habe einen TSH von 4,39, habe mich in letzter zeit...

von Karin

... ziemlich schlapp gefühlt und auch massiv an gewicht zugelegt. Kann dies durch die Unterfunktion hervorgerufen werden? Meine Hausärztin hat mir nun ein Medikament verschrieben. Ist dies ausreichend? ft3 und ft4 hat sie nicht bestimmen lassen. MFG Karin

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 21.09.2012
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Bei diesem TSH Wert sind die peripheren Hormone noch im Normbereich, aber auch bei einer sog. lateneten Hypothyreose können schon die beschriebenen Symptome auftreten. Für unverzichtbar halte ich jedoch die Bildgebung, also die Sonografie der SD und die Bestimmung der Antikörper. Bei ihrer Konstellation ist eine Thyroxinmedikation v. 50-75 Mikrogr. sicherlich ausreichend. Nach ca 3 Monaten spüren sie dann evtl eine Verbesserung. TSH sollte 4-6 Wochen nach Beginn der Therapie bestimmt werden. MFG, Dr.M. Zitz-Salzmann

20.09.2012 - 16:56 Uhr

Ich habe alle Symthome für eine...

von Glori

... Nebennierenschwäche, aber mein doc sagt, alles ok und normal. Mein Wert lag bei 10.1 (Normberereich 6.2 - 19.4 uq/dl) Es wurde um 07 Uhr morgens die Blutanalyse gemacht. Meine Frage ist jetzt, kann es sein, das ich trotzdem ein Nierenschwäche habe oder ist es bei diesem Wert ausgeschlossen? Vielen Dank

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 24.09.2012
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Welchen Wert meinen Sie hier? Ich nehme an Cortisol?liegt der im Normbereich ist eine NNR Schwäche nahezu unmöglich.Aber sie reden einmal von NN Schwäche und dann wieder von Nierenschwäche. Dies sind zwei verschiedene Erkrankungen, die Kausal nicht unbedingt was miteinander zu tun haben. MFG MZS

19.09.2012 - 19:11 Uhr

Wie hoch sollte der ft4 liegen damit man sich gut...

von Glori

... fühlt? Welche Ursachen oder Krankheiten können folgende Symthome bedeuten: Ständig müde, schon am Morgen ohne Lust und Kraft, körperliche Schwäche besonders beim stehen und treppen steigen, zitternde Hände, manchmal fllatrig, frieren, heiserne Stimme, Klos im Hals, Rückenschmerzen, manchmal ein stechen in der Brust, depressiv, u.a.? Würde mich freuen für einen Hinweis

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 21.09.2012
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Bei der Vielfalt der Symptome ist eine Eingrenzung besonders bei einer Online Beratung sehr schwierig. Alle Symptome können Ausdruck einer Depression, eines Burn Outs, einer Lebenskrise sein. Bevor man jedoch eine psychosomatische Genese als Ursache behandelt, sollten alle körperlichen Ursachen ausgeschlossen werden. Hier ist ihr Hausarzt gefragt,der ggf auch interdisziplinär tätig werden muss und sie zu Fachkollegen überweist.Bei den Symptomen ist eine ausführliche Anamnese(Befragung) erforderlich, die ich hier nicht leisten kann. Innerhalb der Normwerte gibt es sehr große Unterschiede, bei welchen Werten der Einzelne sich wohl fühlt. Das ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich.MFG, MZS

19.09.2012 - 01:09 Uhr

Kann Zittern auch ein Symthom bei...

von Glori

... Schilddrüsenunterfunktion sein oder bei Haschimoto? Ich friere auch ständig und bin iiiimer müde und lustlos. Meine TSH Werte sind im nom¡rmalen bereich, nur das ft4 ist im unteren normbereich, fast auf der grenze? Können diese Symthome daran liegen??

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 19.09.2012
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Bei Hashimoto kann es zu gesteigerter Kälteempfindlichkeit und Müdigkeit kommen,bei ihrer Laborkonstellation ist dies aber eher unwahrscheinlich, es sei denn die AKs sind positiv. Dann sollte man eine Thyroxintherapie über 3 Monate versuchen, wenn keine andere Ursache für die geschilderten Beschwerden in Frage kommen.MFG, MZS

18.09.2012 - 10:09 Uhr

Eine Frage: Vor meiner Total-operation im Mai...

von Michelle Boucher

... hatte ich einen TSH-Wert von 3, 69 nun wurden erneut die Werte ermittelt und meine Ärztin ist aus allen Wolken gefallen. Er liegt nun bei 44,95. Siehat sofort die Dosis von 50mg auf 75mg L-Thyroxin erhöht . Ist dieser Wert überhaupt möglich? Ich bin total beunruhigt!

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 18.09.2012
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Bei diesem Wert sollten auf jeden Fall fT3, fT4 TPO und MAK mitbestimmt werden und es sollte eine Schilddrüsensonografie durchgeführt werden. Eine so schnelle Entwicklung ist sehr verdächtig auf eine Autoimmunthyreopathie (Morbus Hashimoto,Morbus Basedow), die im Rahmen einer banalen Infektion aber auch postoperativ auftreten kann.75 mikro-(!!) gramm werden bei diesem TSH Wert nicht ausreichen.Sie sind mit Sicherheit in einer manifesten Unterfunktion. Mit freundlichen Grüßen, Dr.M. Zitz-Salzmann

18.09.2012 - 00:10 Uhr

Kann man die anderern Antik"orper auch in einer...

von Glori

... normalen Blutanalyse analisierern, wie die STH Werte_

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 18.09.2012
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Ja, die Laboranforderung ist nur anders...

17.09.2012 - 09:28 Uhr

Hallo. Meine Frage ist: Wenn mein STH auf 2,02...

von Gloria

... steht und mein ft4 auf 9,16 (Normbereich 7 – 18) und mein ft3 auf 3,09 (Normbereich 2.0 – 4.25) und ich habe trotz LT Einnahme von 75 noch starke Symthome wie ausgeprägte Müdigkeit schon von Morgens, schwach, lustlos, energielos, Zittern, niedriger Blutdruck, Rückenschmerzen zwischen den Schulterblättern, Panikatacken, schlafprobleme usw. Kann es trotzdem eine Shciulddrüsenunterfunktion sein? Vielen Dank im Voraus für ihre Antwort

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 17.09.2012
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Hallo, schwer zu sagen, da die Symptome, die sie nennen nicht alle für Unterfunktion sprechen. Eine Hypothyreose macht z.b. eher einen hohen Blutdruck.Sind keine anderen Ursachen für die geschilderten Symptome zu finden, macht es probatorisch Sinn, das TSH pharmakologisch in den unteren Normbereich zu bekommen.100-125 Mikrogr. Thyroxin und nach 4 Wochen Symptom-und TSH Kontrolle.Wurde eine Hashimoto/Basedow-Erkrankung ausgeschlossen? SInd die Autoantikörper im Blut bestimmt worden? MFG, Dr.M. Zitz-Salzmann

13.09.2012 - 19:54 Uhr

Herzlichen Dank für ihre Analyse, die meinen...

von Vaith

... Verdacht bestätigte.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 02.03.2013
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Nichts zu danken! Über eine Empfehlung/ Bewertung auf Jameda würde ich mich freuen!! MFG MZS

12.09.2012 - 17:11 Uhr

Ich hatte vor 4 Monaten nur Levothyroxin in einer...

von Vaith

... Dosierung von 200 ng. Kann es sein, dass dadurch mein VHF verstärkt wurde ? Ist es dann doch vorteilhafter Thyroxin 125 ng mit Liothyronin zu kombinieren um die NW einer hohen Thyroxin Dosis zu vermeiden ? Habe den Eindruck, dass das VHF reduziert wurde.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 13.09.2012
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Diese Kombination macht durchaus Sinn,wenn es aners nicht möglich ist, die SD ohne NW optimal einzustellen. MFG,MZS

11.09.2012 - 14:23 Uhr

hallo, ich habe seit einen jahren diverse...

von Nadine Dierkes

... körperliche probleme und kein arzt findet etwas. im moment habe ich ein starkes druckgefühl in der linken halsseite und im linken brustbereich. meine werte vom mai waren ths basal 2,23, ft 3 4,3 und ft 4 11,2, könnte doch eine erkrankung der schilddrüse daran schuld sein?

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 12.09.2012
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Ich nehme an, dass es sich um die Messung der Gesamt T3,4 handelt und nicht um fT3,4? In diesem Falle sind sie im Normbereich, wenn auch mit einem grenzwertigen T4. Kontrolle im Gefüge ist sinnvoll, auch eine Sonografie der SD sollte gemacht werden. Bei der Symptomatik sollte natürlich auch eine kardiale Diagnostik erfolgen. Haben sie Risikofaktoren? Cholesterin, Rauchen,Adipositas, hohen Blutdruck etc.? MFG, MZS

07.09.2012 - 13:15 Uhr

Habe meine TSH Werte noch nicht genannt. Freies T3...

von Vaith

... LIA 3,68 pg/ml TS1E01 2,9 0 uLU/ml FT 4.02 1,10 ng/dl v.7.8.2012

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 12.09.2012
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Sind diese Werte unter Therapie nach Resektion der SD gemessen worden?Die Werte sehen doch gut aus! MFG, MZS

07.09.2012 - 13:13 Uhr

Levothyroxin-Natrium und Liothyroninhydrochlorid...

von Vaith

... ersetzen ja FT 4 und FT 3. Diese Medikamente werden ja auch nach Thyroidea Resektion empfohlen und sind tgl. einzunehmen. Levothyroxin-Natrium wird ja auch zur Substition der fehlenden Hormone empfohlen. Was ist denn nun empfehlenswert, die erste Behandlung oder die zweite Therapie ?Danke für ihre Unterstützung.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 12.09.2012
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Standardtherapie nach Resektion ist das Levothyroxin. Tybon sollte eingesetzt werden bei pharmakologisch herbeigeführter Unterfunktion im Rahmen von bösartigen Schilddrüsenerkrankungen oder vor Radiojodtherapien.Tybon wird dann jedoch IMMER in Kombination mit Thyroxin gegeben.Wenige Patienten leiden unter einer Konversionsschwäche wobei T4 schlecht ins aktive T3 Hormon umgewandelt wird. Hierbei hilft Thyronin als Katalysator. Mit freundlichen Grüßen, Dr.M. Zitz-Salzmann

04.09.2012 - 17:04 Uhr

Hallo, warum haben Labore unterschiedliche...

von Frank

... Normbereiche beim TSH (z.B. 0,27 - 4,2 andere bis 2,5). Ich habe einen TSH Wert von 2,95 IU/ml (TSH basal LIA) der Normbereich geht bis 4,2. Ich habe jedoch Probleme mit den Augen und ein, teilweise, starkes Drücken im Hals. Mein Hausarzt sagt aber es sei alles i.O. mit der Schilddrüse. Kann ja sein, mich verwirrt es trotzdem, dass bei anderen Laboren mein TSH Wert schon als zu hoch eingestuft wäre. Danke.

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 12.09.2012
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Der immer noch anerkannte Referenzbereich liegt zwischen 0,2 und 4,0. Schilddrüsenexperten fordern schon lange, die Obergrenze auf 2,5 zu reduzieren. Dies hat sich jedoch noch nicht durchgesetzt.In ihrem Fall würde ich,sollte sich kein anderer Befund erheben lassen(HNO) eine Schilddrüsensonografie durchführen lassen. Ist die SSchilddrüse unauffällig sind keine weiteren Untersuchungen erforderlich.TSH Kontrollen im Gefüge ausgenommen(TSH schwankt z.T stark). Ist die SD auffällig, sollten die Antikörper bestimmt werden, da in seltenen Fällen eine Autoimmunthyreoiditis Symptome wie beschrieben verursachen kann, auch wenn die SD Werte(TSH, fT3,4) im Normbereich liegen.Ich hoffe, ich habe Ihnen geholfen, Mit freundlichen Grüßen, Dr.M. Zitz-Salzmann

27.06.2012 - 21:25 Uhr

habe laut blutergebnisse einen wertnt von 6.56...

von anita lauer

... ulU/ml und soll l-thyroxin 75 1tbl. tägl. nehmen. das vertrage ich aber nicht so gut habe herzrasen u. erhöhten blutdruck.habe tabl. abgesetzt und nehme wieder regelmässig meine hormontabl. femoston conti1mg/5mg die ich vorher nach langer einnahme abgetzt hatte, kann die unterfunktion dadurch ausgelöst worden sein?

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 30.06.2012
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Wenn der erhöhte TSh Wert ohne Östrogenpräparat gemessen wurde ist es ausgeschlossen, dass die Unterfunktion von der Östrogensubstitution kommt.Bluthochdruck ist ein Symptom der Unterfunktion, Herzrasen könnte allerdings durch das Thyroxinpräparat verursacht sein. Ihr behandelnder Arzt sollte eine Dosisreduktion auf 50 Mikrogr Thyroxin durchführen, dann unter TSH-und Symptomkontrolle weitere Feineinstellung. Hinweis:Eine latente Hypothyreose(TSH erhöht, periphere Hormone fT3,4 im Normbereich) muss bei unauffälliger Schilddrüsensonografie nicht unbedingt therapiert werden.Bei Beschwerden oder unerfülltem Schwangerschaftswunsch sollte man dies jedoch versuchen.MfG, MZS

21.05.2012 - 19:09 Uhr

Hallo, auch ich bin im Unklaren. Heute bekam ich...

von S. Hölig

... den Befund von meiner Schilddrüsenuntersuchung vor ca. 4 Wochen, dabei lag dann ein Rezept für eine niedrigdosierte thyreostatische Therapie mit Methizol 5 1/2 Tbl. täglich. Stutzig macht mich: Noch Euthyreose, deutlisch geringere Nuklidaufnahme der über übrigen Schilddrüse, Nachweis 1,5 cm autonomes Schilddrüsenadenom rechts. Im Vergleich erster Befund 2002 Befundzunahme. Was bedeutet dies, Schilddrüsenunterfunktion?

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 29.06.2012
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

WIe war das TSH und die peripheren Hormone? Haben Sie Beschwerden oder andere Grunderkrankungen wie Herzrhythmusstörungen, Bluthochdruck etc?

17.05.2012 - 09:11 Uhr

Ich muss trotzdem bei Ihnen eine Rückfrage wegen...

von Ute Friedrich

... den Werten stellen ,weil ich trotzdem nicht weis ob ich Über oder Unterfunktion habe. Meine Werte Thyroxin FT4 17,0 Trijodthyronin FT3 4,4 u. Thyreoidea-stim. Hormon 1,0 Welche Schilddrüsenfehlfunktion liegt vor ? Ich verwechsele immer Über u. Unterfunktion. Danke für eine Nachricht

Dr. Zitz-Salzmann

Antwort vom Autor am 29.06.2012
Dr. med. Markus Zitz-Salzmann

Entschuldigung für die späte Antwort. fT4 von 17 ng/dl entspricht einer Überfunktion. Das TSH sollte allerdings unbehandelt niedriger sein, es sei denn, Sie nehmen ein thyreostatisches Medikament ein. MfG, Dr.M. ZS


Weitere Artikel von Dr. Zitz-Salzmann

Anmeldung zum jameda-Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig zu aktuellen und wichtigen Themen rund um Ihre Gesundheit

Medikamenten- und Lexikon-Suche

Arzneimittel und Generika finden und bestellen

Das jameda Lexikon

Häufig gesuchte Medikamente zum Thema "Blut, Lymphsystem, Drüsen":

Über Krankheiten und Symptome informieren

Das jameda Lexikon

Häufig gesucht zum Thema "Blut, Lymphsystem, Drüsen":