Inhaltssuche

Suche im Experten-Ratgeber, Lexika und Medikamenten
Mit voller Kraft gegen die Viren - ...

Mit voller Kraft gegen die Viren - Grippeschutzimpfung

Dr. Iris Hinneburg

von
verfasst am 26.10.2009

Seit im April 2009 klar wurde, dass es ein neues Influenza-Virus gibt ("Schweinegrippe" bzw. "Neue Grippe"), ist auch die saisonale Grippe wieder in die Medien gekommen. Nicht zu unrecht: Angaben des Robert-Koch-Institutes zufolge gibt es auch hierzulande Todesfälle durch die „normale" Virusgrippe. Zwar gibt es Medikamente, die bei der Influenza eingesetzt werden können, doch ist der Erfolg nicht garantiert. Umso wichtiger ist die Impfung gegen die saisonale Influenza, die seit September verfügbar ist.

Die aktuellen Impfempfehlungen sehen vor, dass alle Personen über 60 Jahre sowie chronisch Kranke und Menschen mit Immunschwäche sich gegen die saisonale Grippe impfen lassen. Außerdem sollten sich Personen mit erhöhter Gefährdung, etwa Personal in medizinischen Einrichtungen, in der Kinderbetreuung oder mit viel Publikumskontakt impfen lassen. Die Impfung gegen die saisonale Grippe muss nur einmal jährlich mit dem jährlich erneuerten Impfstoff erfolgen und schützt dann für die gesamte Grippesaison.

Bei der sogenannten Neue Grippe hat sich das Erbgut des Influenza-Virus gegenüber der saisonalen Grippe verändert. Deshalb muss zum Schutz gegen die Neue Grippe auch ein anderer Impfstoff verwendet werden. Bei den Impfstoffen gegen die Neue Grippe handelt es sich um sogenannte Pandemieimpfstoffe. Bei ihnen ist die Besonderheit, dass die Grundbestandteile des Impfstoffs vorab entwickelt wurden und nach Bekanntwerden des aktuellen Virustyps komplettiert wird. Durch dieses Verfahren kann die Herstellung und die Zulassung der Impfstoffe enorm beschleunigt werden. Der in Deutschland erhältliche Pandemieimpfstoff enthält Verstärkersubstanzen (sogenannte Adjuvantien), durch die weniger der eigentlichen Wirksubstanz in der Spritze enthalten sein muss. Voraussichtlich ab dem 26.10.2009 können Impfungen mit diesem Impfstoff beginnen.

Die folgenden Bevölkerungsgruppen sollten zuerst geimpft werden (in der genannten Reihenfolge):

1. Medizinisches Personal mit Kontakt zu Patienten oder infektiösem Material
2. Menschen mit chronischen Erkrankungen (auch Kinder ab 6 Monate)
3. Schwangere und Wöchnerinnen


Kinder bis zum Alter von 9 Jahren erhalten zwei halbe Erwachsenendosen im Abstand von mindestens drei Wochen, während ältere Menschen ab 60 Jahren im gleichen Abstand mit zwei Erwachsenendosen geimpft werden. Für alle anderen Personen reicht eine einmalige Impfung. Die Dosierungsempfehlungen können im November noch angepasst werden, wenn weitere Daten aus laufenden Untersuchungen vorliegen.

Grippeviren werden hauptsächlich über eine Tröpfcheninfektion übertragen. Mit den folgenden Tipps können Sie zusätzlich Ihr Risiko verringern, sich mit der saisonalen oder der Neuen Grippe zu infizieren:

  • regelmäßig Hände waschen (besonders nach dem Naseputzen)
  • Abstand halten beim Niesen und Husten
  • Einmaltaschentücher benutzen und sofort entsorgen


Die jeweils aktuellsten Informationen zur Influenza findet man auf der Homepage des Robert-Koch-Institutes unter www.rki.de.

 


Anmeldung zum jameda-Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig zu aktuellen und wichtigen Themen rund um Ihre Gesundheit

Medikamenten- und Lexikon-Suche

Arzneimittel und Generika finden und bestellen

Das jameda Lexikon

Häufig gesuchte Medikamente zum Thema "Erkältung / Grippe":

Über Krankheiten und Symptome informieren

Das jameda Lexikon