Inhaltssuche

Suche im Experten-Ratgeber, Lexika und Medikamenten
Öle - ausgezeichnet für Ihre Gesundheit

Öle - ausgezeichnet für Ihre Gesundheit

von
verfasst am 12.04.2012

© Laurent Renault - Fotolia.com
Olivenöl galt in den letzten Jahre als der Renner in den Haushalten, bis zuletzt herausgefunden wurde, dass es tatsächlich nicht so effektiv ist, insbesondere bezüglich des Cholesterinspiegels. Warum? Die Wertigkeit eines Öls wird an den Fettsäuren festgemacht. Diese sollen ungesättigt sein. 
Das trifft zwar beim Olivenöl zu, aber es liegen im Gegensatz zum Rapsöl oder Distelöl nur einfach ungesättigte Fettsäuren vor. Bei Raps- und Distelöl liegen 60% der Fettsäuren mehrfach ungesättigt vor. Beim Sonnenblumenöl liegen zwar auch viele ungesättigte Fettsäuren vor, aber es fehlen die Omega-3-Fettsäuren, stattdessen liegen vermehrt Omega-6-Fettsäuren vor, welche in hoher Dosis als entzündungsfördernd gelten! Umgekehrt gelten Omega-3-Fettsäuren als antioxidativ, das heißt sie sind Radikalfänger in unserem Körper.

Soja- und Erdnuss- oder Walnussöl sind irgendwo zwischen den oben genannten Ölen anzusiedeln und haben einen Eigengeschmack, der Gourmets herausfordert, sie zu Nudeln, Fleisch oder anderen Gerichten des Geschmacks wegen einzusetzen. Erdnussöl ist gleichzeitig das am stärksten erhitzbare Öl, das heißt, ich kann damit frittieren und braten.

Zwei edle Öle gibt es noch zu nennen. Zum einen das Leinöl mit der höchsten Konzentration an Omega-3-Fettsäuren (55g auf 100ml). Darüber hinaus gibt es die phenolischen Substanzen, welche antioxidativ wirken und auf diese Weise die Körperzellen vor den negativen Einflüssen der freien Radikale schützen (diese können z.B. krebserregend sein).

Weiterhin wurden die Lignane vor kurzem entdeckt. Diese Bestandteile der Leinpflanze ähneln dem Östrogen in ihrer Wirkung und können eine wichtige Rolle bezüglich der Verlangsamung von Alterungsprozessen spielen. Zusätzlich können sie zum Schutz vor Krebs beitragen. Weitere positive Einflüsse haben diese Bestandteile der Leinpflanze auf die Gefäßverkalkung, die bei regelmäßigem Konsum reduziert wird. Weiterhin scheinen sie tatsächlich auf das Cholesterin senkend einzuwirken, Entzündungsprozesse zu hemmen und das Immunsystem zu stärken.

Der Mercedes unter den Ölen ist das Arganöl, exklusiv aus Marroko. Schon die Ernte der Früchte in den stacheligen Dornenbäumen ist eine Tortur. Die Berber sammeln die Früchte, spalten diese und entnehmen dann drei Mandeln aus jeder Frucht. Diese Mandeln werden klassisch geröstet und anschließend gepresst. Alternativ zu diesem händigen aufwendigen Verfahren gibt es heute maschinell hergestelltes Arganöl, das als "kaltgepresst" bezeichnet wird. Es wird es in der Sternegastronomie mit Trüffel und Kaviar verwendet. 
Medizinisch kann es jedoch auch mit dem höchsten Anteil an essentiellen Fettsäuren (80%) aufwarten und ist reich an Alpha-Tocopherol, das die stärkste Vitamin E-Aktivität besitzt. Interessant sind auch die im Arganöl enthaltenen Sterole, wie Schottenol und auch Spinasterol. In Marroko wird das Öl gegen Magen-Darm-Probleme genauso wie gegen Kreislaufprobleme eingesetzt oder zur Desinfektion von Wunden verwendet - also ein Allrounder aus Nordwestafrika.
Alle anderen oben genannten Öle finden Sie auch aus heimischer Produktion unserer Ölmühlen, teils auf dem Wochenmarkt in Ihrer Region.


Weitere Artikel zum Thema „Ernährung & Fitness” von anderen Ärzten

Abnehmen mit Hypnose

Verfasst am 26.11.2014
von Brigitta Egly

Alle Artikel (89) anzeigen

Anmeldung zum jameda-Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig zu aktuellen und wichtigen Themen rund um Ihre Gesundheit

Medikamenten- und Lexikon-Suche

Arzneimittel und Generika finden und bestellen

Das jameda Lexikon

Häufig gesuchte Medikamente zum Thema "Ernährung":

Über Krankheiten und Symptome informieren

Das jameda Lexikon

Häufig gesucht zum Thema "Ernährung":