Inhaltssuche

Suche im Experten-Ratgeber, Lexika und Medikamenten

Auf Anne Wills Sofa

Dr. Frauke Höllering

von
verfasst am 24.05.2009

Es ist schon etwas Besonderes, wenn das Telefon klingelt und sich am anderen Ende die Redaktion von Anne Wills Talkshow meldet. Mir passierte eben dieses letzten Mittwoch, weil man jemanden suchte, der das Dilemma von Praxisgebühr, anspruchsvollen Patienten und Versorgungsnot aus Hausarztsicht berichtete. Kein Wunder, dass ich (nach schnellem Blick in den Terminkalender und voller Freude darüber, dass da nichts Unaufschiebbares stand) sofort für den folgenden Sonntag zusagte.

Natürlich wusste ich, dass der „Gast auf dem Sofa“ nicht die Möglichkeit hat, sich direkt an der Diskussionsrunde zu beteiligen. Aber das war dieses Mal auch gut so, denn so konnte ich in Ruhe berichten, was ich zu sagen hatte. Für die anderen war es auch gut, denn so manchen Redebeiträgen hätte ich gern dazwischengefunkt!

Mein „Freund mit der Fliege“, Herr Lauterbach, konnte während meiner Statements nur hilflos die Augen rollen. Herrlich! Schade, dass ein eigentlich unterhaltsamer Mann, der durchaus einen gewissen Charme aufblitzen lassen kann, eine manchmal so absurde Sicht der Dinge hat. Kollege Hansen von der KV Nordrhein, dessen Vorschläge (z. B. 25 € Praxisgebühr beim Facharztbesuch ohne Überweisung) nun gar keine Vorschläge mehr gewesen sein sollten, irritierte Frau Will nur vorübergehend. Die mit finsterem Blick Sozialkritik übende Journalistin Gillen schien sich nur widerwillig beim Establishment eingefügt zu haben; ihre Abscheu war spürbar. Der Wunsch des Verbraucherschützers Edgeton nach roten Warnpunkten auf Currywurst und Co wurde zur Kenntnis genommen, nur: Was hatte er mit der Praxisgebühr zu tun? Ärztekammerpräsident Hoppe mühte sich redlich, Priorisierung zu erklären, aber so ganz gelang es nicht.

Auch ich war (das konnte ich den der Sendung folgenden Mails entnehmen) nicht immer erfolgreich in der Darstellung meiner Gedanken; zum Glück aber überwog das positive Echo weit. Mein Fazit: In einer solchen Show darf man keinen Konsens erwarten; sie ist schneller vorbei als gedacht, und jeder hat nur die Möglichkeit, seinen Standpunkt kund zu tun. Man kann einer klaren Sprache mächtig sein, irgendeinen Missversteher gibt es immer. Wer sich vorm Plaudern vor Publikum fürchtet, ist bei Anne Will gut aufgehoben. Sie ist so liebenswert, dass man das Gefühl hat, mit ihr allein im Wohnzimmer zu sitzen. Zumal das Sofa sehr bequem ist.

Für alle, die die Sendung verpasst haben: Bis Samstag wird man sie gewiss noch auf Anne Wills Homepage online sehen können. Für alle die mich missverstanden haben: Ich will gar keine Praxisgebühr, sondern das Kostenerstattungsprinzip für alle (Gegenargumente höre ich mir gerne an). Außerdem wünsche ich mir, dass der Missbrauch des Füllhorns Gesundheitssystem durch Patienten und Ärzte damit dann auch ein Ende hat, und somit auch die Finanzmisere.

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Ihr Name(wird veröffentlicht)
Ihre E-Mail(wird nicht veröffentlicht)
Ihr Kommentar(wird veröffentlicht)
  

Kommentare zum Artikel (1)


01.06.2009 - 18:49 Uhr

Hallo Frauke. 1. Glückwunsch zum Sofa bei Anne...

von Andreas

... Will 2. Habe ich diesen Filmbeitrag an all diejenigen gelinkt, die es was angeht und die sich die Köpfe heissreden 3. Der "Mann mit der Fliege" hielt es bei manch Deiner Aussagen nicht auf dem Stuhl, man hätte denken können, irgenwas liegt auf dem Stuhl. Das war gut so! Weiter so, viele Grüsse, Andreas


Weitere Artikel zum Thema „Gesundheit allgemein” von anderen Ärzten

Alle Artikel (29) anzeigen

Anmeldung zum jameda-Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig zu aktuellen und wichtigen Themen rund um Ihre Gesundheit

Medikamenten- und Lexikon-Suche

Arzneimittel und Generika finden und bestellen

Das jameda Lexikon

Häufig gesuchte Medikamente zum Thema "Gesundheitspolitik":

    Über Krankheiten und Symptome informieren

    Das jameda Lexikon

    Häufig gesucht zum Thema "Gesundheitspolitik":