Inhaltssuche

Suche im Experten-Ratgeber, Lexika und Medikamenten
Fußschmerzen - mögliche Ursachen! (Teil 1)

Fußschmerzen - mögliche Ursachen! (Teil 1)

Dr. Steeb

von
verfasst am 13.09.2011

Die Füße sind die Basis unseres Bewegungsapparates - unsere "Erdung". Beim Stehen hinter der Theke oder am Messestand, beim  Post austragen oder als Basketball-Profi - immer sind wir auf das optimale Funktionieren unserer Füße angewiesen. Hinkt der Fuß – krankt der ganze Mensch.

Ich werde in  mehreren Beiträgen die häufigsten Ursachen von Fußbeschwerden bei Kindern und Erwachsenen  erläutern und Behandlungsmöglichkeiten aufzeigen.
 

Diagnostik
Bevor die Diagnose gestellt werden kann, muß zunächst der Fuß genau inspiziert werden. So ist die Haut in ihrer Konstitution und Farbe zu beurteilen, Veränderungen der Fußkontur wie z.B. Gelenkschwellungen, verstärkte Hornhautbildung, die Beweglichkeit  der Fußknochen zueinander, aber auch v.a. die Fußstellungim Stand und der Abrollvorgang im Gang  gilt es zu analysieren. Danach gilt es die kurzen und langen Fußmuskeln zu analysieren und mögliche muskuläre Dysbalancen festzustellen.

Nach der Inspektion und dem Abtasten des Fußes wird entschieden welche technischen Untersuchungsverfahren bei der exakten Diagnostik weiterhelfen können. 
Dabei können die Röntgendiagnostik, eine Ultraschalluntersuchung, eine Stand- und Ganganalyse oder ein Untersuchung der Muskelspannung mit Hilfe eines Elektromyogramms zum Einsatz kommen.
Verfahren, die seltener zum Einsatz kommen sind die Kernspintomographie, die Computertomographie oder das Knochenszintigramm. Auch Laboruntersuchungen sind eher selten notwendig.

Bei der Inspektion fallen natürlich als erstes Fußdeformitäten auf. Bei Kindern sind Fußfehlstellungen häufig. Einer Untersuchung zufolge sind 90% der Kinderfüße bei der Geburt normal, beim Eintritt ins Schulalter weisen 50% Deformierungen auf. In der Praxis höre ich regelmäßig Aussagen wie “Mir wurde immer gesagt, das wächst sich aus, heute ist mein Kind 16 Jahre, läuft die Schuhe in kurzer Zeit schräg ab und hat eine fürchterliche Haltung“. So eine Situation sollte unbedingt vermieden werden.


Es ist daher wichtig zu wissen und das setzt u.a. eine umfangreiche Erfahrung voraus, in welchem Kindesalter eine Fußfehlstellung toleriert werden kann und wann sie behandlungsbedürftig ist.
Die häufigste kindliche Fußfehlstellung ist der Knick-Senkfuß. Zu Beginn des Gehens ist der Knick-Senkfuß physiologisch und wird zusätzlich durch ein Fettpolster an der Fußinnenseite optisch verstärkt. Mit zunehmender Gehpraxis sollte sich das innere Längsgewölbe jedoch langsam aufbauen.

Ich empfehle deshalb in „leichteren“ Fällen einer Fußdeformierung Kontrollen im Abstand von 12-18 Monaten. Dabei wird die Fußstellung klinisch aber auch mittels eines technischen Meßverfahrens, der Pedobarographie, kontrolliert und objektiviert.

Je nach Stadium und Verlauf können Verfahren wie Krankengymnastik nach Spiraldynamik, spezielle Bewegungsübungen oder auch sensomotorische Einlagen zum Einsatz kommen. Starre, passive, nur korrigierende Einlagen sollte eigentlich spätestens nach der umfangreichen Untersuchung der Wiener Uniklinik 2005 und auch nach meiner eigenen Erfahrung nur noch in ganz seltenen Fällen zum Einsatz kommen.

Weitere Fußdeformitäten werden in der nächsten Folge besprochen.

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Ihr Name(wird veröffentlicht)
Ihre E-Mail(wird nicht veröffentlicht)
Ihr Kommentar(wird veröffentlicht)
  

Kommentare zum Artikel (3)


05.03.2013 - 14:14 Uhr

hallo Herr Doktor, ich habe bereits seit über 11...

von Dülfürü Bati

... monaten sehr starke fuß und finger schmerzen an den händen. die fußschmerzen haben als erstes angefangen wurden immer stärker danach habe ich jetzt an den händen( finger) sehr starke schmerzen. ich kann kaum noch aus dem haus, mrt röntgen ergab kein befund. mein othopäd sagte zu meinem finger entzündung doch ich habe absolut null verbesserung. auch mit dem laufen beide füße tuen stark weh vor allem die ferse. mittlerweile habe ich das gefühl das auch seitlich starke schmerzen habe mir scheint es als würde sich der schmerz immer mehr verteilen?? habe cordison therapie gemacht ungefähr 2 monate lang wurde viel besser doch nachdem ebsetzen der tabletten habe ich nun noch mehr schmerzen. ich bin nur noch am verzweifeln. meine lebensqualität ist beii null. ich vertraue kaum noch meinem arzt da es für ihn anscheinend sehr leicht ist doch ich leide sehr stark darunter und weiss auch nicht mehr weiter.

11.12.2012 - 09:25 Uhr

Hallo, ich bin 67 jahre alt und habe großen...

von mario martinelli

... schmerzen am rechten fuß und zwar genau am großen zeh und genau darunter. Ich bin am 6 .12. bei einem Orthopäden gewesen, der hat sich nicht mal die mühe gemacht den fuß anzuschauen. frage: muß ich zu ein andere Orthopäde gehen? M.F.G. M.Martinelli

Dr. Steeb

Antwort vom Autor am 11.12.2012
Dr. med. Frank O. Steeb

Guten Abend Herr Martinelli, Sie haben Schmerzen am Fuß und der Fuß wird nicht einmal angesehen..... Was soll man dazu sagen! Ihre Frage ist absolut berechtigt und zu bejahen! Mit freundlichen Grüssen Dr. Steeb

14.09.2011 - 16:58 Uhr

Meine Tochter war ein Frühchen und hatte mit...

von Schäfer Iris

... eineM Fuss Probleme aber dass hat sich mit der Zeit allein geheilt, sie ist heute 16jahre alt und es ist nicht mehr zusehen. dass da mal was war.


Weitere Artikel zum Thema „Muskeln & Knochen” von anderen Ärzten

Alle Artikel (69) anzeigen

Passende Ärzte zu diesem Themengebiet

Alle Ärzte & Heilberufler

Anmeldung zum jameda-Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig zu aktuellen und wichtigen Themen rund um Ihre Gesundheit

Medikamenten- und Lexikon-Suche

Arzneimittel und Generika finden und bestellen

Das jameda Lexikon

Häufig gesuchte Medikamente zum Thema "Muskeln, Knochen":

Über Krankheiten und Symptome informieren

Das jameda Lexikon

Häufig gesucht zum Thema "Muskeln, Knochen":