Inhaltssuche

Suche im Experten-Ratgeber, Lexika und Medikamenten
Reisemedizin - damit Sie den Urlaub in guter ...

Reisemedizin - damit Sie den Urlaub in guter Erinnerung behalten!

Dr. Krimmel

von
verfasst am 26.08.2011

Ein gelungener Urlaub sorgt für Entspannung und Erholung.

© Christian Wheatley - Fotolia.com
Da ist es besonders bedauerlich, wenn diese Zeit durch eine Erkrankung getrübt wird.
 

Ob Ferien auf dem Land, Urlaub in der Karibik oder Trekking-Abenteuer durch die Anden – außerhalb des heimischen Umfeldes geraten wir mit einer völlig anders gearteten Flora in Kontakt.

Reisende, die sich vor dem Urlaub nicht nur über Land und Leute informieren, sondern auch über den Gesundheitsschutz, können viel entspannter „das Weite suchen“, und sie bringen sich keine unangenehmen Reisepräsente mit nach Hause zurück.

Das Alter oder chronische Erkrankungen schließen eine Fernreise nicht automatisch aus. Aber, auch wenn Sie gesund sind und die von Ihnen geplante Reise vielleicht nicht in erster Linie der Erholung dient, sollten Sie sich darüber Gedanken machen, was und wie viel Sie sich und Ihrem Körper zumuten. Diese Frage können wir Ihnen kompetent und individuell beantworten.

Bitte vereinbaren Sie spätestens 5 bis 6 Wochen vor Ihrem Urlaub einen Termin beim Arzt Ihrer Wahl, der Erfahrung in Reise- oder Tropenmedizin hat.

Wichtige Gesundheitsvorsorge

Die Verbreitung von Krankheiten ändert sich weltweit ständig.

Reisemediziner beraten Sie,

• welche besonderen Gesundheitsgefahren in Ihrer Ferienregion bestehen,

• ob und welche Schutzimpfungen erforderlich sind,

• wann eine Impfung erfolgen muss, damit sie Schutz bieten kann.

• Ihre Reiseapotheke

• Probleme mit der Zeitverschiebung (Jetlag)

• Economy-Class-Thrombose

• Tropenkrankheiten

• Sonnenbrand und UV-Schutz

• Taucherkrankheit

Malariaprophylaxe

• Hygienemaßnahmen

Impfschutz, ein Muss!

Wer ohne Impfschutz in ferne Länder reist, riskiert dauerhafte Schäden an der Gesundheit. In jedem Land gelten jedoch andere Bestimmungen. Sprechen Sie uns deshalb bitte frühzeitig an und lassen Sie sich umfassend über die notwendigen Impfungen beraten. Neben den „normalen Impfungen“ führen wir als staatlich anerkannte Gelbfieberimpfstelle auch Impfungen gegen Gelbfieber durch.

Allgemeine Schutzmaßnahmen:

Beugen Sie Sonnenbränden vor. Besonders in der Mittagszeit (zwischen 11:30 und 15:00 Uhr) sollten Sie sich in südlichen Gefilden im Schatten aufhalten. Unbedingt ist auf sonnengerechte Kleidung zu achten. Dazu zählen unter anderem: eine Kopfbedeckung (Hut, Tuch oder Ähnliches), eine Sonnenbrille (mit UV-Schutz) und Kleidung aus „sonnendichtem“ Gewebe. Auch sollten Sie eine Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor verwenden.

Schützen Sie sich vor Moskitos und anderen Insekten. Dafür eignen sich am besten mückenabweisende Mittel (Cremes oder Sprays für Erwachsene und Kinder ab etwa 2 Jahren bzw. Zedernöl bei Kleinkindern bis 2 Jahren). In der Nacht können Sie sich durch ein Moskitonetz zusätzlich schützen.

Trinken Sie genügend und bedenken Sie, dass vor allem kleine Kinder hohe Temperaturen schlechter als Erwachsene vertragen. Große Hitze und eine erhöhte Luftfeuchtigkeit (etwa in den Tropen) bringen den Temperaturhaushalt schnell aus dem Gleichgewicht. Um eine Durchfallerkrankung zu vermeiden, empfehlen wir Ihnen mit Kronkorken verschlossene Getränke.

Tipps gegen Reiseübelkeit:

Nehmen Sie vor Reisebeginn nur leichte Speisen (z. B. trockenes Brot, Zwieback oder Obst) zu sich und trinken Sie ausreichend. Schauen Sie während der Reise aus dem Fenster. Lesen kann die Reiseübelkeit noch zusätzlich verstärken. Musik oder Hörbücher lenken hingegen von den Erscheinungen der Reisekrankheit ab.

Wir wünschen Ihnen einen schönen Urlaub!

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Ihr Name(wird veröffentlicht)
Ihre E-Mail(wird nicht veröffentlicht)
Ihr Kommentar(wird veröffentlicht)
  

Kommentare zum Artikel (1)


13.09.2012 - 13:22 Uhr

Ich finde, dieser Beitrag bietet einen guten...

von P.L.

... ܜberblick über die Dinge, die man vor der nächsten Reise beachten sollte. Ich erinnere mich gut an meine letzte Zeit unter dem Moaquitonetz und war schon damals froh, dass ich gegen alles nötige geimpft war!

Dr. Krimmel

Antwort vom Autor am 13.09.2012
Dr. med. Peter Krimmel

Vielen Dank für Ihren Kommentar - genau so sollten alle Reisenden und Patienten denken ! Vorbeugen mit Impfungen und umsichtiges Verhalten in der Fremde - das sichert eine möglichst gesunde Rückkehr von jeder Reise. Mit freundlichem Griß Dr. Krimmel


Weitere Artikel zum Thema „Reise” von anderen Ärzten

Alle Artikel (24) anzeigen

Anmeldung zum jameda-Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig zu aktuellen und wichtigen Themen rund um Ihre Gesundheit