Inhaltssuche

Suche im Experten-Ratgeber, Lexika und Medikamenten
Wirbelsäulenvermessung: strahlenfrei und ...

Wirbelsäulenvermessung: strahlenfrei und zuverlässig

Dr. Daichendt

von
verfasst am 31.10.2011

Häufig äußern sich Schmerzen am Bewegungsapparat an einer ganz anderen Stelle als an jener, an der die tatsächliche Ursache der Schmerzentstehung ist. Haltungsmedizisch geschulte Ärzte, zum Beispiel osteopathisch ausgebildete Ärzte und Manualmediziner, suchen dann akribisch nach Fehlstellungen- oder Fehlspannungen im Gelenk-Muskel-Sehnenapparat, um die tatsächlichen Ursachen der Schmerzerkrankung aufzudecken.

In freier Praxis betreffen etwa 80 % der Schmerzerkrankungen am Bewegungsapparat diese funktionellen Syndrome. Stellen wir uns einfach einmal vor, wie sich eine Sprunggelenksverletzung über die "muskuläre Verkettung" des Bewegungsapparates bis in die Halswirbelsäule fortpflanzen kann: Durch die Verrenkung des Sprunggelenks, zum Beispiel beim Sport, verspannt die sprunggelenksstabilisierende Muskulatur am Unterschenkel als Reaktion auf die Verrenkung. Dadurch ändert sich die Spannung des muskulären Gegenspielers am Oberschenkel, da der oder die Verletzte eine unbewusste Schonhaltung zur Schmerzvermeidung annimmt. Der Oberschenkelmuskel entspring aber am Beckenkamm und sorgt durch seine Spannungsänderung für eine "Verkippung" des Beckenkammknochens gegenüber dem Kreuzbein. Dies führt zu einer Bewegungseinschränkung im Kreuzdarmbeingelenk (Iliosakralgelenk), welches für unser aufrechtes Gehen eine zentrale Rolle spielt. Diese Bewegungseinschränkung nicht selten als schmerzhafte Blockierung wahrgenommen. Aus ihr wiederum resultiert eine erhöhte Anspannung der wirbelsäulenstabilisierenden Muskulatur der Lendenwirbelsäule, welche sich entlang des Rückens bis zur Halswirbelsäule fortpflanzen kann. Ein verrenktes Sprunggelenk kann somit einen schmerzhaften Nacken verursachen! Der Nacken kann dann weh tun, wenn die Sprunggelenksverletzung bereits längst ausgeheilt ist.

Um derartige Verkettungssyndrome aufdecken zu können, bedarf es viel Erfahrung und Kenntnisse der Haltungs- und Schmerzmedizin. Als wertvolle Hilfestellung in der körperlichen Untersuchung der Verkettungssyndrome hat die medizinisch-technische Wissenschaft die Vermessung der Wirbelsäule ohne Strahlung, die sogenannte "lichtoptimetrische Wirbelsäulenvermessung" bereitgestellt. Mittels einer ausgefeilten technischen Apparatur aus Kameras und beweglichen Bodenplatten - auf welchen der Patient steht - können Verkettungssyndrome technisch ausgemessen und eine zielführende nachhaltige Therapie schnellstens eingeleitet werden. Die lichtoptimetrische Wirbelsäulenvermessung bieten spezielle Zentren für Haltungs- und Schmerzmedizin an. Sie wird auch eingesetzt, um beispielsweise festzustellen, wie sich die Haltung eines Patienten ändert, wenn er oder sie Schuheinlagen oder Absatzerhöhungen verordnet bekommt.

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Ihr Name(wird veröffentlicht)
Ihre E-Mail(wird nicht veröffentlicht)
Ihr Kommentar(wird veröffentlicht)
  

Kommentare zum Artikel (7)


04.06.2014 - 08:45 Uhr

Bei den Einlagen aufpassen,da die höchstens bei...

von Christian

... Bein-Länge-Differrenzen Sinn machen. Ist das Becken krumm/verdreht,scheint ein Bein nur kürzer und eine Einlage würde durch Anpassung der WS und der Muskeln nur Schaden anrichten... Ich habe Probleme mir Krampfanfällen,wobei Epilepsie mehrfach widerlegt wurde. Ich hatte 1993(16) einen Mofaunfall danach die ersten Bewegungsstörungen - davor war ich Leistungsturner - Hyperventilation meinte mein Hausarzt .- nach erwiesenem Beckenschiefstand, krumme WS lass ich mir nun diese vermessen,da ich auch noch so nebenbei 10cm größer sein sollte,aber nach meinem Unfall groß nicht mehr wuchs... denke,das durch die,wegen der krummen HWS, gequetschte linke Halsmuskulatur einen dort aus der HWS austretenden Nerv blokieren und sich so die Störungen im linken Arm und die Krampfanfälle erklären lassen - mal schauen,was bei der Vermessung rauskommt...

02.04.2014 - 09:05 Uhr

Grüß Gott, habe auch diese Vermessung vor...

von michaela

... Jahren bei einem Orthopädieschuhtechniker machen lassen. Einlagen haben nicht den erhofften Erfolg gebracht. Gerne würde ich mich an einen erfahrenen Arzt wenden. Meine Frage: wer führt im Raum Ingolstadt als Facharzt so eine Messung durch und setzt die Ergebnisse in eine Therapie um? Viele Grüße M.

Dr. Daichendt

Antwort vom Autor am 25.04.2014
Dr. med. Dietmar J. Daichendt

Sehr geehrte Dame, liebe Michaela, bitte erkundigen Sie sich bei der Firma Diers International (www.diers.de) darüber, wer in Ingolstadt die WS-Messung durchführt. Beste Grüße Dietmar Daichendt

17.02.2014 - 19:02 Uhr

Sehr geehrte Damen uhd Herren ! Seid meinem...

von Walter

... 20.sten Lebensjahr habe ich Rückenbeschwerden im Becken bereich ,Kniegelenke sind kaputt .eins ist schon ausgetauscht worden .Halswirbel krachen bei Bewegungen mit Schmerzen ,Hüftgelenke durch Schonhaltung schmerzen,habe mitlerweile eine linkseitige Schieflage des Körpers. Bin lange Zeit von Arzt zu Arzt gelaufen und keiner hat mir helfen können .Es wurden viele Spritzen und Tabletten gegen Schmerzen verabreicht .Nun bin ich mittlerweile 77 Jahre geworden.und habe einen kleinen Lichtblick auf einwenig Hoffnung,einen Arzt duch Sie zu finden,der mir noch ein paar angenehme Jahre verschaffen kann. Danke

Dr. Daichendt

Antwort vom Autor am 25.04.2014
Dr. med. Dietmar J. Daichendt

Sehr geehrter Herr, lieber Walter, gerne können Sie sich zwecks Empfehlung eines kompetenten Arztes für Haltungsmedizin / Schmerzmedizin an die "Deutsche Gesellschaft für Chirotherapie und Osteopathie e.V." wenden. (www.dgco.de) Beste Grüße Dietmar Daichendt

21.01.2014 - 09:13 Uhr

Guten Tag, können Sie mir bitte Informationen zu...

von karla

... den Kosten für eine solche Vermessung geben ? Das ist ja bestimmt keine Kassenleistung... Danke, K.

Dr. Daichendt

Antwort vom Autor am 25.04.2014
Dr. med. Dietmar J. Daichendt

Die Kosten liegen bei ca. 104 €, abgerechnet wird meist nach Analog Ziffer der GOÄ 5378A. Beste Grüße Dietmar Daichendt

09.09.2012 - 13:57 Uhr

meine mutter hat schlimme schmerzen und kann fast...

von ariane wolf/ballnus

... nicht mehrt laufen....mann sagt und wir haben es auch gesehen irgendswas mit spinalkanal ist fast zu und nur noch eine op hilft und meine mutter hat totesangst .....gibt es noch eine andre lösung danke im vorraus a.wolf

Dr. Daichendt

Antwort vom Autor am 06.11.2012
Dr. med. Dietmar J. Daichendt

Sehr geehrte Frau Wolf-Ballnus, bei einer Spinalkanalstenose entstehen Schmerzen durch die Einengung des Rückenmarks, welche bei Bewegung - oder wenn hochgradig auch in Ruhe - relevant wird. Wenn die Stenose gering bis mittelgradig ist kann man mit konservativen Therapien noch viel erreichen. Bei hochgradiger Stenose ist die OP die einzig sinnvolle Maßnahme. Mit freundlichen Grüßen

05.11.2011 - 12:40 Uhr

Sehr geehrter Herr Maier, die 3D-/4D...

von Prof. Dr. med. Dietmar Daichendt

... Wirbelsäulenvermessung kann nur objektive Daten über die Haltung des Patienten erfassen. Die Umsetzung der erhobenen daten in eine Therapie erfordert Erfahrung und haltungsmedizinische Kenntnis. An dieser Stelle lag in Ihrem fall möglicherweise die Fehlerquelle und nicht in der Vermessung, die ist nämlich valide. Leider werden orthopädische Schuheinlagen und die vorherige Wirbelsäulenvermessung mehrheitlich von nicht ausreichend qualifizierten Anbietern angeboten, z.B. Orthopädieschuhtechnikern. Die haltungsmedizinische Analyse mittels Wirbelsäulenvermessung und digitaler Pedographie gehört in die Hände entsprechend qualifiezierter Fachärzte. Mit freundlichen Grüßen Prof. Dr. med. Dietmar Daichendt

02.11.2011 - 14:22 Uhr

Vorsicht. Solche Einlagen mit Lichtvermessung...

von Uwe Maier

... haben mir und auch 2 Arbeitskollegen nichts gebracht außer erheblichen Kosten.


Weitere Artikel von Dr. Daichendt

Anmeldung zum jameda-Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig zu aktuellen und wichtigen Themen rund um Ihre Gesundheit

Medikamenten- und Lexikon-Suche

Arzneimittel und Generika finden und bestellen

Das jameda Lexikon

Häufig gesuchte Medikamente zum Thema "Schmerzen":

    Über Krankheiten und Symptome informieren

    Das jameda Lexikon