Inhaltssuche

Suche im Experten-Ratgeber, Lexika und Medikamenten
Konservativ gleich antiquiert? Sichere ...

Konservativ gleich antiquiert? Sichere Methoden bei Brustvergrößerungen in der Schönheitschirurgie.

von
verfasst am 23.01.2011

Seit einigen Jahren bevölkern immer neue Methoden den Markt der Schönheitschirurgie. Minimalinvasiv, schonend und schnell lauten dabei die Schlüsselwörter. Doch halten diese Verfahren auch, was sie versprechen? Oder lohnt es sich, unter bestimmten Gesichtspunkten den konservativen und bewährten Methoden den Vorzug zu geben? Vielfach wenden sich Patienten an Kliniken, weil sie nach minimalinvasiven Eingriffen eine Korrektur des Ergebnisses wünschen. Denn neue und somit unerprobte Materialien geben häufig Grund zur Beanstandung.

Unerprobte Füller
Brustvergrößerungen mit Macrolane und Eigenfett stellen im Bereich der minimalinvasiven Eingriffe die neuesten Methoden dar. Vorteile liegen in den nicht sichtbaren Narben, der kurzen Anwendungsdauer, dem sofortigen Ergebnis und der schnellen Gesellschaftsfähigkeit. Doch mit der Innovation gehen häufig auch unberechenbare Risiken einher. Insbesondere bei der Injektion von Hyaluronsäure lassen sich Langzeitwirkungen noch nicht absehen. Gesicherte Studien fehlen hier, weshalb unvorhersehbare Wirkungen nicht von vornherein auszuschließen sind. 

Baustelle Brust
Doch nicht nur bei neuen Methoden, auch bei neuen Materialien können Gefahren auftreten. Seit der ersten Brustvergrößerung mit Silikon im Jahr 1963 entwickelten Experten die Implantate weiter, sodass die Hüllen moderner Kissen einheitlich aus bewährten und stabilen Silikonpolymeren bestehen. Die angeraute Oberfläche beugt Kapselkontrakturen und Fibrosen vor. Zudem verhindert die kohäsive Struktur ein Auslaufen der Gelkissen. Trotzdem bringen Hersteller immer wieder neue Implantate auf den Markt, wie beispielsweise mit Kochsalz oder Hydrogel. Erst kürzlich mussten mit Sojagel gefüllte und titanbeschichtete Kissen wieder vom Markt genommen werden, weil sie bei einigen Patienten für Komplikationen gesorgt haben. Daher empfiehlt es sich auf konservative und erprobte Verfahren zu setzen und diese mit den neuesten technischen Operations-Standards zu kombinieren. Neben Brustvergrößerungen greift diese Philosophie auch bei Fettabsaugung, Facelift (SMAS-Lifting) sowie Schweißdrüsenabsaugung.

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Ihr Name(wird veröffentlicht)
Ihre E-Mail(wird nicht veröffentlicht)
Ihr Kommentar(wird veröffentlicht)
  

Medikamenten- und Lexikon-Suche

Arzneimittel und Generika finden und bestellen

Das jameda Lexikon

Häufig gesuchte Medikamente zum Thema "Ästhetik":

    Über Krankheiten und Symptome informieren

    Das jameda Lexikon

    Häufig gesucht zum Thema "Ästhetik":