Inhaltssuche

Suche im Experten-Ratgeber, Lexika und Medikamenten
Schonende Korrektur schiefer Zähne über fast ...

Schonende Korrektur schiefer Zähne über fast unsichtbare Schienen

Dr. Veigel

von
verfasst am 19.03.2012

Viel Schlechtes kommt von Übersee, aber die Regulierung von schief stehenden Frontzähnen mit transparenten Tiefziehfolien ist beeindruckend effektiv und anwenderfreundlich, sowohl für den Zahnarzt als auch den Patienten.

Ausgangspunkt war eine Ausstellung für kieferorthopädische Neuheiten. Am amerikanischen Stand mit beeindruckender Präsentation stellte sich heraus, dass man zunächst einmal eine Summe von 5.000 einsetzen muss, um überhaupt mit dieser Firma zusammenarbeiten zu dürfen.
Unscheinbarer der Stand eines deutschen Labors aus dem norddeutschen Raum: Nach längerem Gespräch stellte sich heraus, dass man eigentlich dasselbe bietet, aber zu weniger als dem halben Preis für die Schienen.

Der letzte Überzeugungsschritt war ein Besuch des Außendienstes. Für wenig Geld bekommt der Patient eine Analyse, ob sein Fall überhaupt mit diesem Schienensystem behandelbar ist. Dafür schickt der Zahnarzt die Gipsmodelle des Ober- und Unterkiefers und eine Bissregistrierung. Diese Modelle werden dann eingescannt und die Software des Rechners weist dann zusätzlich aus, mit wie viel Kosten und mit wieviel Schienen man zu einem optimalen Ergebnis kommen kann.
Die Außendienstlerin hatte übrigens selbst oben und unter Schienen im Mund und wir konnten diese nicht erkennen.

Man muss die Schienen dann möglichst lange am Tag im Mund behalten und eigentlich nur zum Essen herausnehmen. Je nach Umfang der Zahnbewegungen werden dann vom Computer Einzelschritte ausgerechnet und dafür Schienen hergestellt. Nur im Fall, dass sich die Zähne nicht exakt bewegen lassen, muss ein Zwischenabdruck genommen werden und die nächsten Schienen neu berechnet werden.

Man erhält auf Wunsch sogar kostenlos eine Testschiene geschickt, um sich zu vergewissern, ob man diese nicht als zu großen Fremdkörper im Mund empfindet.
Alles in allem ist dies ein ganz großer Schritt, um Fehlstellungen dort schonend zu korrigieren, wo es den meisten Patienten am wichtigsten ist: Im Bereich der sichtbaren Frontzähne.

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Ihr Name(wird veröffentlicht)
Ihre E-Mail(wird nicht veröffentlicht)
Ihr Kommentar(wird veröffentlicht)
  

Kommentare zum Artikel (1)


25.03.2012 - 10:03 Uhr

Die Behandlungskosten sollen sich zwischen 2000 -...

von Ocean

... 4000 Euro bewegen. Auf den ersten Blick ist jedenfalls nicht nachvollziehbar, was diese Schienen so teuer macht... Wer schön sein will, muss heute also zwar nicht mehr leiden - aber eben über Vermögen verfügen...

Dr. Veigel

Antwort vom Autor am 05.04.2012
Dr. med. dent. Thomas Veigel

Mit den Preisen liegt Ocean richtig, wenn es um Behandlungen beider Kiefer geht. Deutsche Labors bieten diese Methode inzwischen für unter € 1.000 an, wenn es um die reine zahntechnische Leistung geht, und zwar ebenfalls für zwei Kiefer. So kann die Gesamtbehandlung sogar die Grenze von € 2.000 unterschreiten, wenn der Aufwand nicht zu groß ist. Es gibt Fälle. in denen die Bewegungen so umfangreich sind, das 10 und mehr Schienen in einem Kiefer erforderlich sind. Teilweise müssen Zwischenabdrücke gemacht werden und die nachfolgenden Schienen neu berechnet. In diesen Fällen werden die Kosten sicher höher sein. Allerdings: In der Regel werden monatliche Abschlagszahlungen fällig, und € 150 bis 200 im Monat hören sich schon nicht mehr so abschreckend an.


Medikamenten- und Lexikon-Suche

Arzneimittel und Generika finden und bestellen

Das jameda Lexikon

Häufig gesuchte Medikamente zum Thema "Zahn, Zähne, Mund":

Über Krankheiten und Symptome informieren

Das jameda Lexikon

Häufig gesucht zum Thema "Zahn, Zähne, Mund":