Inhaltssuche

Suche im Experten-Ratgeber, Lexika und Medikamenten
Schmerzempfindliche Zähne: Was hilft?

Schmerzempfindliche Zähne: Was hilft?

Dr. Seger

von
verfasst am 13.07.2012


© kurhan - Fotolia.com
Ein leckeres Eis im Sommer mit Freunden oder ein Glas Rotwein zu einem schönen Abendessen. Das ist nichts für Sie? Das klingt für Sie nach Schmerz und nicht nach Genuss? Dann leiden sie wahrscheinlich wie eine Vielzahl anderer Deutscher an schmerzempfindlichen Zähnen.

Nach neuesten Studien ist rund jeder vierte Bundesbürger davon betroffen. Für die Betroffenen sind die Schmerzen ein ständiger Begleiter. Beim Essen und Trinken wird darauf geachtet, dass es nicht zu heiß oder zu kalt ist. Immer besteht die Furcht, dass bei einem "Ausrutscher" wieder diese unerträglich ziehenden und stechenden Schmerzen auftreten. Der Alltag wird nicht mehr von Genuss und Freude bestimmt, sondern ist getrübt von der Angst vor Schmerz. Ein Spießrutenlauf beginnt, der viele Betroffene jahrelang begleitet. Aber was sind genau die Ursachen schmerzempfindlicher Zähne und was kann man dagegen tun?

Was sind die Ursachen?

  • Säurehaltige und süße Lebensmittel wie unter anderem Cola, Rotwein, Orangensaft
  • Zu starker Druck beim Zähneputzen beziehungsweise falsche Putztechnik
  • Keilförmige Zahnhalsdefekte
  • Zahnfleischrückgang (Parodontose)
  • Karies
  • Zähneknirschen

Durch all diese Ursachen kann es zu freiliegenden Zahnhälsen kommen. In diesem Bereich ist der Zahn nicht von schützendem Zahnschmelz bedeckt. Das freiliegende Dentin ist von zahlreichen kleinen Kanälchen durchzogen (Dentintubuli), die die äußeren Reize zum Zahnnerv weiterleiten und dort als Schmerz empfunden werden.

Was kann man tun?

  • Richtige Putztechnik
  • Säurehaltige Lebensmittel meiden
  • Putzen mit speziellen Zahnpasten 
  • Mundspülungen für schmerzempfindliche Zähne verwenden
  • Versiegelung der Zahnhälse durch den Zahnarzt
  • Bei keilförmigen Zahnhalsdefekten Rekonstruktion und Schutz der betroffenen Zahnhälse durch den Zahnarzt mit Zahnhals-Inlays.

Reduzieren oder vermeiden Sie nach Möglichkeit den Genuß von säurehaltigen Lebensmitteln und Getränken. Üben Sie darüber hinaus weniger Druck beim Zähneputzen aus und vermeiden Sie harte Zahnbürsten. Verwenden Sie fluoridhaltige Zahnpasten und Mundspülungen. Lassen Sie sich von Ihrem Zahnarzt zur richtigen Putztechnik beraten

Die Ursachen für die Schmerzempfindlichkeit Ihrer Zähne können sehr vielfältig sein. Um eine ernsthafte Erkrankung Ihrer Zähne wie Karies, Parodontose oder Entzündungen des Zahnnervs auszuschließen, sollten Sie sich in jedem Fall von Ihrem Zahnarzt untersuchen lassen. Er wird Sie gerne beraten.

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Ihr Name(wird veröffentlicht)
Ihre E-Mail(wird nicht veröffentlicht)
Ihr Kommentar(wird veröffentlicht)
  

Kommentare zum Artikel (3)


21.02.2013 - 09:43 Uhr

ich habe seit 2 wochen einen abgeschliffenen Zahn...

von Karina

... und seit dem fühlt es sich sehr schmerzhaft an beim beißen es ist aber noch schlimmer als das Gefühl bei kalt/warm Schmerz was kann das nur sein ? war beim zahnarzt und der meinte ich soll eine Paste für schmerzempfindliche Zähne nehmen aber irgendwie hilft nix? es is so unangenehm beim essen was kann ich nur tun?

04.12.2012 - 17:08 Uhr

Vielen Dank für ihre Rückantwort,Herr Dr....

von Ilona Patzer

... Seger,ich wünsche Ihnen und Ihrem Team alles Gute.

30.11.2012 - 18:34 Uhr

ich habe 2 abgeschliffene Zähne mit einer Krone...

von Ilona Patzer

... drüber.Seitdem habe ich wie Nervschmerzen oder freiliegende Zahnhälse, so fühlt sich das an,. manchmal nicht mehr zu ertragen seit einem Jahr. Meine Zahnärztin kann mir nicht mehr helfen.Können sie mir helfen? Lieben Gruß Frau Patzer

Dr. Seger

Antwort vom Autor am 04.12.2012
Dr. med. dent. Richard Seger

Liebe Frau Patzer, das Abschleifen der Zähne für eine Krone kann den Zahnnerv irritieren. Daraufhin können die Zähne für einige Tage oder auch Wochen empfindlicher als normal sein. Normalerweise geht dies dann aber weg. Sollte also nach einem Jahr immer noch eine Empfindlichkeit auf Kaltes oder Süßes bestehen, könnte es sein, dass die Krone nicht dicht ist oder der Kronenrand zu kurz gestaltet wurde. Lassen Sie auf jeden Fall ein Röntgenbild von dem Zahn machen, dort kann man eventuell eine undichte Stelle sehen. Sollte der Zahn klopfempfindlich sein, benötigt er vielleicht sogar eine Wurzelbehandlung. Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen. Mit freundlichen Grüßen Dr. R.Seger


Medikamenten- und Lexikon-Suche

Arzneimittel und Generika finden und bestellen

Das jameda Lexikon

Häufig gesuchte Medikamente zum Thema "Zahn, Zähne, Mund":

Über Krankheiten und Symptome informieren

Das jameda Lexikon

Häufig gesucht zum Thema "Zahn, Zähne, Mund":