Inhaltssuche

Suche im Experten-Ratgeber, Lexika und Medikamenten
Zahnaufhellung: Sind Sie glücklich mit Ihrer ...

Zahnaufhellung: Sind Sie glücklich mit Ihrer Zahnfarbe?

Frau Schubert

von
verfasst am 13.09.2012

© Kurhan - Fotolia.com
Die Farbe der Zähne ist zum einen Veranlagung, das heißt schon im Kindes- und Jugendlichenalter gibt es individuelle Unterschiede. Zum anderen hinterlässt das Leben seine Spuren: Die Farbe der Zähne wird dunkler, da sich die Struktur der Zähne verändert. Durch Abnutzung werden die helleren Schneidekanten und Höcker anteilig geringer und durch langsame Neubildung des dunkleren Dentins im Inneren des Zahnes wird die Zahnfarbe kräftiger und gelblicher.
Die lieben Gewohnheiten wie der Genuß von Rotwein, Kaffee oder Tabak führen zu weiteren Verfärbungen.

Was gibt es für Möglichkeiten?

  • Prophylaxe (professionelle Zahnreinigung)

Zunächst sollte eine Prophylaxebehandlung durchgeführt werden, bei der alle Beläge einschließlich der Ablagerungen von Tee, Tabak und so weiter. bis zum Zahnfleischsaum entfernt werden und abschließend noch eine Politur und Fluoridierung der Zähne erfolgt.
Häufig sehen die Zähne nach der Prophylaxe so schön und hell aus, dass keine weiteren Maßnahmen notwenig sind. Die Wirkung der Prophylaxe ist auch weitaus mehr als eine rein ästhetische Behandlung, die Zahngesundheit verbessert sich nachhaltig, wenn die Prophylaxe regelmäßig durchgeführt wird.

  • Füllungen

Verfärbte Compositefüllungen können erst einmal überpoliert werden. Sollte das Resultat nicht den Erwartungen entsprechen, können sie ausgetauscht werden. Bei sehr großflächigen Defekten wird ein schöneres Ergebnis oft mit langfristig farbstabilen und hochwertigen Rekonstruktionen aus Keramik erreicht.

  • Zahnaufhellung

Sollten Sie mit Ihrer natürlichen Zahnfarbe unzufrieden sein, besteht die Möglichkeit, die Farbe durch Bleaching (Bleichen) recht dauerhaft aufzuhellen. Die natürliche Neubildung von Dentin im Inneren des Zahnes wird davon natürlich nicht beeinflußt, so dass es nach einigen Jahren wieder etwas dunkler erscheint ...
Der Zahnarzt kann individuelle Schienen anfertigen, mit denen Sie das bleaching-Gel über zum Beispiel nachts applizieren können. Der Vorteil besteht darin, daß diese Methode recht sanft ist und Sie schrittweise vorgehen können, bis Sie den gewünschten Helligkeitsgrad erreicht haben. Sollten nach einigen Jahren die Zähne etwas nachgedunkelt sein, können Sie die Schienen wiederverwenden und so preisgünstig und einfach noch einmal nachbleachen.

  • Einzelne dunkle Zähne?

Wurzelbehandelte Zähne verfärben sich häufig. Diese lassen sich durch internes bleaching wieder aufhellen. Dabei wird die Verschlussfüllung entfernt, so dass ein Hohlraum im Zahn entsteht. In diesen wird Bleichmittel gefüllt und der Zahn provisorisch verschlossen.
Die Bleicheinlage verbleibt für etwa eine Woche. Der Vorgang muss in einigen Fällen wiederholt werden, bis ein schönes Resultat erreicht wird.

  • Wird die Ästhetik durch das Bleaching  immer verbessert?

Das ist natürlich eine Geschmackssache und Sie sollen sich gefallen! Es ist sicher nichts dagegen einzuwenden, der Natur ein wenig nachzuhelfen...
Vielleicht sollte man aber bedenken, dass das Ideal von strahlend weißen Zähnen typgerecht interpretiert werden sollte und dann am schönsten wirkt, wenn es natürlich aussieht.

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Ihr Name(wird veröffentlicht)
Ihre E-Mail(wird nicht veröffentlicht)
Ihr Kommentar(wird veröffentlicht)
  

Anmeldung zum jameda-Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig zu aktuellen und wichtigen Themen rund um Ihre Gesundheit

Medikamenten- und Lexikon-Suche

Arzneimittel und Generika finden und bestellen

Das jameda Lexikon

Häufig gesuchte Medikamente zum Thema "Zahn, Zähne, Mund":

Über Krankheiten und Symptome informieren

Das jameda Lexikon

Häufig gesucht zum Thema "Zahn, Zähne, Mund":