Inhaltssuche

Suche im Experten-Ratgeber, Lexika und Medikamenten
Harnwegsinfektion

Harnwegsinfektion

Synonyme: HWI


meist bakterielle Entzündung der Harnwege. Die Keimeinschleppung in den Harntrakt erfolgt entweder auf dem Blut- oder Lymphweg oder direkt über die Harnwege als aufsteigende Infektion, z. B. nach Anwendung eines Blasenkatheters. Harnwegsinfektionen treten gehäuft bei Patienten mit Harnstau, Zuckerkrankheit oder Abwehrschwäche auf. Frauen sind wegen ihrer kürzeren Harnröhre häufiger betroffen als Männer. Eine Entzündung der unteren Harnwege äußert sich in häufigem und schmerzhaftem Wasserlassen. Eine Entzündung des Nierenbeckens zeichnet sich durch heftige Flankenschmerzen, Fieber und starke Beeinträchtigung des Allgemeinzustandes aus (Pyelonephritis). Eine Harnwegsinfektion wird durch das Vorhandensein von Entzündungszellen und Bakterien im Urin nachgewiesen. Die Therapie besteht in der Gabe von Antibiotika und reichlicher Flüssigkeitszufuhr.


Verwandte Themen/Beschwerden:

Medikamente gegen verwandten Krankheiten:


© 2008, wissenmedia GmbH, Gütersloh / München

Medikamenten- und Lexikon-Suche

Arzneimittel und Generika finden und bestellen

Das jameda Lexikon

Häufig gesuchte Medikamente zum Thema "Nieren, Harnwege":

Über Krankheiten und Symptome informieren

Das jameda Lexikon

Häufig gesucht zum Thema "Nieren, Harnwege":