Inhaltssuche

Suche im Experten-Ratgeber, Lexika und Medikamenten
Bronchialkarzinom (Lungenkrebs)

Bronchialkarzinom (Lungenkrebs)

Bronchial- oder Lungenkrebs wird durch bösartige Neubildungen hervorgerufen, die sich aus Lungengewebe entwickeln. Die Tumoren entstehen sehr oft in den Zellen, die die Atemwege (Bronchien) auskleiden.

Neben dem Bronchialkarzinom kommen in der Lunge auch andere bösartige Tumoren vor. Meistens handelt es sich um Absiedlungen (Metastasen) von Tumoren in anderen Organen, z.

In Deutschland ist Lungenkrebs sowohl bei Frauen als auch bei Männern die dritthäufigste Krebserkrankung; jedes Jahr erkranken etwa 10500 Frauen und etwa 32000 Männer daran. Lungenkrebs ist bei Männern die häufigste Krebstodesursache (26,8 Prozent aller Krebstoten), bei Frauen die dritthäufigste (9,8 Prozent).


Diagnostik

Um den Ort, die Art und das Stadium des Tumors festzustellen, sind umfangreiche diagnostische Maßnahmen notwendig.

Erste Untersuchungen
Neben der körperlichen Untersuchung wird zunächst eine Röntgenaufnahme der Lunge angefertigt, um den Tumor lokalisieren zu können. Weil Tumoren im inneren Bereich der Lunge auf Röntgenbildern oft schlecht zu erkennen sind, wird zur Absicherung der Diagnose meistens auch eine Computertomografie durchgeführt. Durch diese ersten Untersuchungen lässt sich das Ausmaß des Karzinoms abschätzen, und es kann erkannt werden, ob bereits weitere Organe in Mitleidenschaft gezogen sind.

Mehr anzeigen



Symptome und Beschwerden

Das Bronchialkarzinom
  • Husten, eventuell Bluthusten
  • Zunehmende Atemnot
  • Atemabhängige Schmerzen im Brustkorb
  • Wiederholte Atemwegsinfektionen
  • Appetitlosigkeit und Gewichtsabnahme
  • Zunehmendes Krankheitsgefühl und Leistungsminderung

Ein Bronchialkarzinom führt erst zu Beschwerden, wenn das Tumorleiden bereits weit fortgeschritten ist und z.

In diesem Stadium leiden die Patienten unter quälendem Husten, der oft mit kleinen Blutbeimengungen im Auswurf einhergeht (Hämoptyse). Die anfänglich nur während der Hustenattacken auftretende Atemnot nimmt stetig zu, ebenso der atemabhängige, manchmal auch anhaltende Brustschmerz. In dieser Phase hat die Erkrankung bereits auch zu Appetitlosigkeit, Gewichtsabnahme und allgemeiner Leistungsminderung geführt. Oft treten außerdem Atemwegsinfektionen auf.

Mehr anzeigen



Therapie

Konventionelle Medizin

Die Behandlung von Lungenkrebs sollte immer in einer Spezialklinik durchgeführt werden. Die Entscheidung über die Art der Therapie des Bronchialkarzinoms hängt vor allem von dem zugrunde liegenden Krebstyp ab. Man unterscheidet auf der feingeweblichen Ebene zwischen dem kleinzelligen und dem nicht-kleinzelligen Bronchialkrebs.

Der kleinzellige Bronchialkrebs
Da diese Tumorform sehr früh in andere Körperbereiche streut, wird hier in nur seltenen Fällen operiert. Der kleinzellige Bronchialkrebs spricht jedoch relativ gut auf eine Chemotherapie und eine Bestrahlung an. Die Bestrahlung kann vor oder nach der Chemotherapie erfolgen, bei der die Patienten eine Kombination aus verschiedenen Zellgiftsubstanzen (Zytostatika) erhalten. Diese Wirkstoffe hemmen das Wachstum und die Vermehrung der Krebszellen. Weil Zytostatika sich mit Ausnahme des Gehirns im ganzen Körper verteilen, können damit auch unentdeckte Fernmetastasen behandelt werden.

Mehr anzeigen



Ursachen

Anders als bei vielen anderen bösartigen Tumoren sind die Ursachen des Bronchialkarzinoms weitgehend bekannt: Der mit großem Abstand wichtigste Auslöser der Krankheit ist Zigarettenrauch; etwa 90 Prozent der männlichen Kranken sind Raucher oder haben früher geraucht. Bei den Frauen sind es etwa 60 Prozent. Man geht heute davon aus, dass ungefähr jeder zehnte Raucher im Laufe seines Lebens an Lungenkrebs erkrankt. Auch Passivrauchen erhöht das Risiko.

Nur ca. fünf Prozent der Erkrankungen beruhen mit hoher Wahrscheinlichkeit auf Krebs auslösenden (karzinogenen) Umweltfaktoren, beispielsweise auf radioaktiven Stoffen oder der Inhalation von Asbestfasern oder Arsen- oder Chromverbindungen am Arbeitsplatz.

Mehr anzeigen



Links

Selbsthilfe Lungenkrebs
Patientenliga Atemwegserkrankungen
Deutsche Atemwegsliga
Deutsche Lungenstiftung
Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin
Bundesverband der Pneumologen
Deutsche Krebshilfe
Österreichische Krebshilfe
Krebsliga Schweiz
Deutsches Krebsforschungszentrum
Krebsinformationsdienst des Deutschen Krebsforschungszentrums
Deutsche Krebsgesellschaft


© 2011, wissenmedia GmbH, Gütersloh / München

Medikamenten- und Lexikon-Suche

Arzneimittel und Generika finden und bestellen

Das jameda Lexikon

Häufig gesuchte Medikamente zum Thema "Krebs":

Über Krankheiten und Symptome informieren

Das jameda Lexikon

Häufig gesucht zum Thema "Krebs":