Inhaltssuche

Suche im Experten-Ratgeber, Lexika und Medikamenten
Retentionszyste der Vagina
Medikamente bei Retentionszyste der Vagina
Definition: Retentionszyste
Sekretstau durch den Verschluss eines Drüsenausführungsgangs, z. B. Retentionszysten von Speichel-, Talg-, Schleim- oder Tränendrüsen, die als kleine prall-elastische Schwellungen tastbar sind. Mehr über "Retentionszyste" im Gesundheitslexikon
  • Canesflor von Bayer Vital
  • Döderlein Vaginalkapseln von GlaxoSmithKline
  • Fluomizin 10mg Vaginaltabletten von Pierre Fabre Pharma
  • Gynolact Vaginaltabletten von Blanco Pharma
  • Gynophilus Vaginalkapseln von Junek Europ-Vertrieb
  • SymbioVag Vaginalzäpfchen von Symbiopharm
  • Vagiflor Vaginalzäpfchen von Chiesi
  • Vagisan Milchsäure-Bakterien von Dr. August Wolff Arzneimit
  • Diese Auflistungen von Medikamenten erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Sie stellen keine Kauf- oder Anwendungsempfehlung oder Bewerbung des Präparates/Produktes dar. Insbesondere ersetzen sie nicht die fachliche Behandlung und/oder Beratung durch einen Arzt/Apotheker. Letztendlich verbindlich und entscheidend ist allein die Fach- und Gebrauchsinformation des Anbieters. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie daher bitte stets die Packungsbeilage oder fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
    Ähnliche Beschwerden bzw. Indikationen
    Passende Artikel von Ärzten & Medizinern

    Zum Thema „Frauen & Schwangerschaft” am 25.07.2016

    Bauchdeckenstraffung nach der Schwangerschaft

    In der heutigen Zeit definiert sich gutes Aussehen nicht nur über ein attraktives Gesicht und eine gepflegte Frisur, auch ein flacher Bauch und eine schlanke Silhouette sind Teil des ...  Mehr

    Verfasst am 25.07.2016
    von Dr. med. Jens Baetge

    Zum Thema „Frauen & Schwangerschaft” am 15.06.2016

    Brustvergrößerung - vor oder nach der Schwangerschaft?

    Für viele junge Patientinnen, die mit dem Gedanken einer Brustvergrößerung spielen, nimmt grade die Frage nach dem richtigen Zeitpunkt eine entscheidende Rolle ein. Ist es also ratsam die ...  Mehr

    Verfasst am 15.06.2016
    von Prof. Dr. med. Nektarios Sinis