Inhaltssuche

Suche im Experten-Ratgeber, Lexika und Medikamenten
Factor AF2 von Loges
 
Empfehlen
Jetzt Factor AF2 von Loges durch
einen Klick empfehlen!
1
2
2

Factor AF2 von Loges

von Dr. Loges + Co.
Größen und Preise
PackungsgrößeErhältlichkeitUVP*Unser Preis*Sie sparen 
5X2 ml (N2)98,18 €77,85 €14 %Bestellen
10X2 ml185,13 €145,59 €13 %Bestellen
10 ml (N1)64,65 €50,85 €14 %Bestellen
20X10 ml1.084,33 €901,68 €10 %Bestellen
50X2 ml835,39 €
Derzeit nicht
verfügbar.

Zu diesem Medikament gibt es (oftmals kostengünstigere)
vergleichbare Produkte (Generika).

Produktinformationen

Bei welchen Erkrankungen wird das Arzneimittel angewendet?

zur Unterstützung bei der Tumortherapie, z.B.:
  • Verkürzung der Rekonvaleszenzphase nach chirurgischen Eingriffen
  • Verbesserung der Verträglichkeit der Strahlentherapie
  • Stabilisierung von Blutparametern in der Chemotherapie
  • Antiemetikum (Mittel gegen Erbrechen)
  • Schmerzmittel

Wie oft und in welcher Menge wird das Arzneimittel angewendet?

Das Präparat wird über mehrere Tage intrakutan (in die Haut), subkutan (unter die Haut), intramuskulär (in den Muskel), intravenös, als Zusatz zu Infusionen oder intrapleural in ansteigenden Dosen von 1.4
  • 4.0 ml pro Tag verabreicht, in besonderen Fällen bis 4 x 10 ml.

Unterstützend zur Chemotherapie mindestens 2 x 10 ml täglich. Bei besonders aggresiver Chemotherapie sollte die Dosis auf 4 x 10 ml täglich erhöht werden.

Zur Remissionserhaltung in der Tumornachsorge wird das Präparat in einer Dosierung von 2 ml subkutan (unter die Haut), intramuskulär (in den Muskel) oder intravenös 1
  • 2 mal pro Woche verabreicht.

Aerosolbehandlung:
Bei Tumoren der Lunge und des Mund-Rachenraumes kann das Arzneimittel auch mittels Ultraschall
  • oder Kompressionsvernebler in einer Dosis von 1 ml 1-2 mal wöchentlich verabreicht werden.
Diese Methode eignet sich auch bei überempfindlichen Personen. In diesem Fall wird 1 ml des Medikaments 3-4 mal wöchentlich inhaliert.

Auf welche Weise wird das Medikament angewendet?

Das Präparat wird als Injektion oder Aerosol mittels Vernebler verabreicht.

Wie lange soll das Arzneimittel angewendet werden?

Die Behandlung richtet sich nach der Tumor-Basistherapie. Ein Therapiezyklus umfasst i.d.R. mindestens 10 Injektionen und sollte möglichst vor der Tumortherapie begonnen werden.

Während der Tumor-Basistherapie sind tägliche Injektionen von 10-20 ml erforderlich. Nach dieser ersten Therapiephase sollte auf eine Erhaltungsdosis zur Remissionserhaltung von 1-2 mal 2 ml pro Woche übergegangen werden. Die Erhaltungstherapie dauert bis zu 6 Monate.

In welchen Fällen darf das Medikament nicht angewendet werden?

Gegen alle Arzneimittel können Überempfindlichkeitsreaktionen auftreten, dann müssen Sie das Medikament sofort absetzen. Wenn schon eine Allergie gegen den Wirkstoff oder einen der sonstigen Bestandteile des Arzneimittels bekannt ist, darf es nicht angewendet werden.

Das Präparat darf nicht angewendet werden bei Überempfindlichkeit gegen Polypeptide (Eiweissbausteine). Bei allergisch veranlagten Personen sollte die Verträglichkeit des Präparates durch intrakutane Injektion von 0.1 0.5 ml geprüft werden.

Was gilt für Schwangerschaft und Stillzeit?

Während Schwangerschaft und Stillzeit sollten Sie Medikamente möglichst nur nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker anwenden!

Welche Nebenwirkungen können bei einzelnen Patienten auftreten?

Bei allergisch veranlagten Personen kann es in seltenen Fällen zu allergisch bedingten Nebenwirkungen kommen. In diesen Fällen ist die Dosis zu reduzieren und ggf. eine Behandlung mit Antihistaminika und Glukokortikoiden angezeigt.

Können Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten auftreten?

Wegen möglicher Überempfindlichkeitsreaktionen sollte das Arzneimittel nicht als Mischinfusion mit Pflanzenextrakten (z.B. Ginkgo-biloba Extrakt) verabreicht werden.

Das Präparat sollte nicht mit Arzneimitteln gemischt werden, die proteolytische (eiweissabbauende) Enzyme enthalten. Vor einer Verabreichung als Mischinfusion ist eine mögliche Inkompatibilität (Unverträglichkeit) mit der Folge von Ausfällungen zu testen. Diese ist nachgewiesen für Paclitaxel und Epirubicin.

Was ist zusätzlich zu beachten?

Die intravenöse Injektion sollte körperwarm erfolgen.

Anbieter des Arzneimittels:

Dr. Loges + Co. GmbH
Schützenstr. 5, 21423 Winsen/Luhe
Tel: 04171 707-0


Diese Texte erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Die Angaben sind neutral und ausschließlich zu Informationszwecken bestimmt. Sie stellen keine Kauf- oder Anwendungsempfehlung oder Bewerbung des Präparates/Produktes dar. Insbesondere ersetzen sie nicht die fachliche Behandlung und/oder Beratung durch einen Arzt/Apotheker. Letztendlich verbindlich und entscheidend ist allein die Fach- und Gebrauchsinformation des Anbieters. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie daher bitte stets die Packungsbeilage oder fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

*UVP: unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers. Alle Preise inkl. der jeweils geltenden gesetzlichen Mehrwertsteuer, ggfs. zzgl. Versandkosten. Alle Angaben ohne Gewähr. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist. Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Passende Behandlungsgebiete und Lexikon-Inhalte

Über Krankheiten und Symptome informieren

Das jameda Lexikon