Inhaltssuche

Suche im Experten-Ratgeber, Lexika und Medikamenten

Tyramin


Wissenswertes

Tyramin gehört wie Histamin zu den so genannten biogenen Aminen.

Manche Menschen reagieren empfindlich auf den Verzehr tyraminreicher Lebensmittel und berichten über Kopfschmerzen, Migräne u.Ä. Der Mediziner nennt diese Beschwerden pseudoallergische Intoleranzreaktionen. Auch bei der Einnahme bestimmter Medikamente (so genannte MAO-Hemmer), kann es erforderlich werden, eine tyraminarme Diät einzuhalten.


Diese Lebensmittel enthalten besonders viel ...

Fleisch

 

Leber (alle Sorten) und mit Zartmachern behandeltes Fleisch

Wurst

 

gepökelte und geräucherte Sorten, insbesondere Dauerwurstwaren wie z.B. Mettwurst, Cervelatwurst, Plockwurst, Salami, Corned beef, Bierschinken, Jagdwurst, gekochter/geräucherter Schinken. Außerdem wegen ihres Gehalts an Leber Leberwurst.

Fisch

 

Gelagerte Ware und Konserven, wie z.B. Räucherfisch, Trockenfisch, Sardellen, Kaviar, marinierter Hering, Salzhering. Außerdem Schalentiere und Schnecken.

Milchprodukte

 

gereifte und stärker fermentierte Käsesorten, wie z.B. Bergkäse, Brie, Camembert, Emmentaler, Gorgonzola, Gruyère, Cheddar und Sauermilchkäse. Außerdem Produkte, die diese Käsesorten enthalten, wie z.B. Pizza, Fondue, Aufläufe.

Manche Mediziner halten darüber hinaus für ungeeignet bei tyraminarmer Kost: sauere Sahne, Creme fraiche, Joghurt, Dick-, Buttermilch, Kefir, Quark, Frischkäse und alle Käsesorten.

Gemüse

 

milchsauer eingelegte Sorten. Außerdem Tomaten, Avocados, Linsen, große Bohnen (Saubohnen), Sauerkraut, Pilze, Auberginen, Gewürzgurken, Pilze

Obst/Nüsse

 

Ananas, Bananen, Himbeeren, Papaya, Trockenobst, Rhabarber. Außerdem alle Nusssorten, insbesondere Erdnüsse, Mandeln, Pistazien.

Getränke

 

Rotwein, Wermut, Bier, alkoholfreies Bier, coffeinhaltige Getränke in größeren Mengen (Cola, Kaffee etc.), milchsauer vergorene Säfte und Limonaden

Sonstiges

Hefe, Fleischextrakt, Hefeextrakt, Brotaufstriche mit Hefeextrakt, Currypulver, Worcestersoße, Sojasoße, Schokolade, Soleier, Marzipan, Lakritze, Tofu


Diese Lebensmittel enthalten besonders wenig ...

Fleisch

 

frische oder tiefgekühlte Ware ohne Zusatz von Zartmachern

 

Fisch

 

frische oder tiefgekühlte Sorten

 

Nährmittel

 

Backwaren ohne Hefezusatz, z.B. Müsli, Nudeln, Sauerteigbrot ohne Hefe

 

Fette

 

Butter, Margarine, Öle

 

Milchprodukte

 

Milch, Sahne.

Ob folgende Milchprodukte bei tyraminarmer Kost erlaubt sind, wird kontrovers diskutiert und sollte mit dem Arzt abgestimmt werden: Dickmilch, Buttermilch, Quark, Schichtkäse, Hüttenkäse, Rahmfrischkäse, Fruchtquark (Apfel, Birne, Melone), Sahne- und Milcheis, junger holländischer Gouda, junger Schafskäse (z.B. ungarischer), Streichkäse

 

Gemüse

 

Kartoffeln, viele Gemüse mit Ausnahme der tyraminreichen

 

Obst

 

Apfel, Birne, Melone

Getränke

 

Mineralwasser, Kaffee bis max. 2 Tassen pro Tag, frisch gepresste Obst- und Gemüsesäfte (z.B. aus Äpfeln, Birnen, Karotten) außer tyraminreicher Sorten, Tee, Limonaden ohne Coffein

Sonstiges

Eier (außer Soleier), Pudding- und Dessertpulver (sofern frei von Schokolade und Nüssen), Zucker, Konfitüre, Honig



Literaturquellen



© Copyright 2014. Alle Rechte bei martens - medizinisch-pharmazeutische software gmbh.
Medikamenten- und Lexikon-Suche

Arzneimittel und Generika finden und bestellen

Das jameda Lexikon

Über Krankheiten und Symptome informieren

Das jameda Lexikon

Häufig gesucht zum Thema "Ernährung":