Telefonisch / online buchbar
Telefonisch / online buchbarNur online buchbar
20.467 Aufrufe

ASKLEPIOS Klinikum Bad Abbach

Klinik, Rheumatologie

Öffnungszeiten

Adresse

Kaiser-Karl-V.-Allee 393077 Bad Abbach
Arzt-Info
ASKLEPIOS Klinikum Bad Abbach -Sind Sie hier beschäftigt?

Hinterlegen Sie kostenlos Ihre Sprechzeiten und Leistungen.

TIPP

Lassen Sie sich bereits vor Veröffentlichung kostenfrei über neue Bewertungen per E-Mail informieren.

Jetzt kostenlos anmelden
oder

Werden Sie jetzt jameda Premium-Kunde und profitieren Sie von unserem Corona-Impf- und Test-Management. Vervollständigen Sie Ihr Profil mit

  • Bildern
  • ausführlichen Texten
  • Online-Terminvergabe
Ja, mehr Infos

Note 2,2 •  Gut

2,2

Gesamtnote

2,3

Behandlung

2,1

Aufklärung

2,4

Vertrauensverhältnis

2,3

Freundlichkeit Ärzte

2,0

Pflegepersonal

Optionale Noten

2,7

Wartezeit Neuaufnahme

2,5

Zimmerausstattung

2,5

Essen

1,7

Hygiene

1,7

Besuchszeiten

2,4

Atmosphäre

2,1

Klinik-Cafeteria

2,8

Einkaufsmöglichkeiten

1,5

Kinderfreundlichkeit

2,1

Unterhaltungsmöglichkeiten

1,9

Innenbereich

1,3

Außenbereich

2,2

Parkmöglichkeiten

Öffentliche Erreichbarkeit

Bewertungen (29)

Alle20
Note 1
14
Note 2
0
Note 3
0
Note 4
3
Note 5
3
Note 6
0
Datum (neueste)
Datum (neueste)Note (beste)Note (schlechteste)Nur gesetzlichNur privat
17.07.2020 • gesetzlich versichert • Alter: über 50
4,2

nicht empfehlenswert

Assistenzärztin macht Stationserstgespräch, eine sehr bemüht, die andere das Gegenteil. Leider bliebs bei der letzteren und die sah sich an 2 Tagen hintereinander noch nicht mal die Akte bzw. mitgebrachten Befunde an. Revidierte dann einen MRT Befund und wollte eine doppelte Untersuchung auf Osteoporose (die recht aktuell vorlag). Den Oberarzt bekam man nur beim Gespräch zu sehen ob man aufgenommen wird oder nicht, dann nicht mehr. Blutwerte waren zum Teil am 3. Tag immer noch nicht da (wie z.B. Blutsenkung?)

01.07.2020
1,0

Kompetent und Freundlich

Ich war 7 Tage als Patient in der Klinik und wurde als Notfall eingeliefert. Sowohl das Ärzteteam als auch das Pflegepersonal haben sich gleich gekümmert und damit die Angst von mir genommen. Die Ärzte nahmen sich Zeit um mir die Behandlungsschrite zu erklären. Auch das Pflegepersonal war jederzeit freundlich und hilfsbereit ( besonders Station 43). Die Klinik ist sehr empfehlenswert.

26.01.2020 • gesetzlich versichert • Alter: über 50
1,0

Absolut empfehlenswert

Ob Ärzte, Stationsschwestern , Pflegepersonal, Küche odr auch die Zimmer, alles Absolut empfehlenswert.Habe nur beste Erfahrungen gemacht

15.01.2020 • gesetzlich versichert • Alter: unter 30
1,0

Kurzfristig einen Termin sowie eine gute Diagnose bekommen

Weil die Diagnose bei meinem eigentlichen Ortophäden eher fragwürdig waren, wollte ich eine zweite Meinung und habe mich hierfür an die Klinik gewandt.

Der Termin wurde kurzfristig für die nächste Woche vergeben, was mich positiv überrascht hat.

Die Wartezeit in der Klinik war mit einer halben Stunde absolut in Ordnung.

Es wurde sich lange Zeit genommen, um die bisherige Behandlungsgeschichte zu verstehen.

Die Oberärztin und ihr Hilfsdoktor waren extrem freundlich und haben sehr schnell eine gute Diagnose gestellt und ausführlich erklärt, wie der ganze Bewegungsapparat funktioniert, woher der Fehler kam usw. Am Ende war es wenig fraglich, wieso sich die Diagnose zu der des eigentlichen Arztes unterschied und trotzdem wurde die Untersuchung weitere 2x durchgeführt um zu zeigen, dass das Ergebnis kein Fehler war - da war ich wirklich überrascht und erleichtert weil ich mich nun auf das Ergebnis verlassen konnte.

01.01.2020 • Alter: 30 bis 50
4,0

Hauptsache Medikamente werden verkauft

Ich war fast 10 Jahre Patient in dieser Klinik.

Meine Krankheit schimpft sich Psoriasis Arthritis.

Ich hatte krass Schuppenflächte an den Händen und an den Füßen. Dazu ein sehr geschwollenes Handgelenk. Nach Basistherapie (MTX) usw. wurde ich zwei mal an der Hand operiert (hier wurde mir eine Versteifung des rechten Handgelenks vorgeschlagen - das habe ich abgelehnt - bei der OP war ich 30 jahre alt) . Ausschabung der Enzündung.

Nach mässigem Erfolg von MTX wurde mir Biologika empfohlen (Behandlungszeit des MTX 4-5 Jahre, sehr starke Nebenwirkungen usw.). Die Biologika halfen am Anfang sehr gut, aber die Wirkung lies sehr schnell nach. Ingesamt habe ich vier Biologika probiert, die alle maximal ein halbes Jahr halfen (aus einem Arztbericht heraus habe ich gesehen das die Medikamente extrem teuer sind - 1000€ pro Spritze war das bei mir damals - ich musste mir alle 4 Wochen so eine Spritze verpassen).

Das ganze habe ich dann einfach abgebrochen:

Mit Ernährungsumstellung und Homöopathie bin ich jetzt Schuppenflächtfrei, Schmerzen habe ich nur noch 3-4 mal im Jahr (in der Hochzeit hatte ich ca. 20 Anfälle im Jahr) in Schubform. Kinderwunsch (männlich) wurde von den Ärzten belechelt (bei MTX muss der Wirkstoff 6 Monate aus dem Blutkreislauf sein um nicht Erbgutschädigend zu sein). Ich könnte doch auch mit den Medikamenten Kinder zeugen - NEIN sollte man nicht - die Warscheinlichkeit wurde nie erforscht - bedeutet: Es gibt keine Studien über diese Medikamente bei Zeugung von Kindern.

Eigentlich wollte ich mich in der Klinik jedes Jahr durchchecken lassen, aber wenn man die Medikamente mehrmals ablehnt bekommt man keinen Termin mehr. Hab mir jetzt eine anderen Arzt gesucht - ich rate nur zur Erstdiagnose zur Asklepios, das Sie alle Apperate (Röngten, CT usw.) im Haus haben - danach suchen Sie sich am besten einen richtigen rheumatologen dem Sie vertrauen. Ich hatte ich den fast 10 Jahren ingesamt 7 verscheiden Ärzte!

Weitere Informationen

Weiterempfehlung39%
Profilaufrufe20.467
Letzte Aktualisierung06.09.2021