Top-Städte in Bayern
Weitere Städte
  • Amberg
  • Ansbach
  • Aschaffenburg
  • Bamberg
  • Bayreuth
  • Coburg
  • Dachau
  • Deggendorf
  • Erding
  • Erlangen
  • Forchheim
  • Freising
  • Friedberg
  • Fürstenfeldbruck
  • Fürth
  • Germering
  • Hof
  • Ingolstadt
  • Kaufbeuren
  • Kempten
  • Kulmbach
  • Königsbrunn
  • Landsberg am Lech
  • Landshut
  • Lauf an der Pegnitz
  • Memmingen
  • Neu-Ulm
  • Neuburg an der Donau
  • Neumarkt in der Oberpfalz
  • Passau
  • Rosenheim
  • Schwandorf
  • Schweinfurt
  • Straubing
  • Unterschleißheim

In ganz Deutschland suchen
Beliebte Fachgebiete
Chirurgen
Frauenärzte
Hautärzte (Dermatologen)
Orthopäden
Zahnärzte

Alle Fachgebiete (A-Z)
  • Alle Ärzte
  • Allergologen
  • Allgemein- & Hausärzte
  • Ärzte für Gynäkologische Endokrinologie & Repromed.
  • Augenärzte
  • Chirurgen
  • Ärzte für plastische & ästhetische Operationen
  • Diabetologen & Endokrinologen
  • Frauenärzte
  • Gastroenterologen (Darmerkrankungen)
  • Hautärzte (Dermatologen)
  • HNO-Ärzte
  • Innere Mediziner
  • Kardiologen (Herzerkrankungen)
  • Kinderärzte & Jugendmediziner
  • Naturheilverfahren
  • Nephrologen (Nierenerkrankungen)
  • Neurologen & Nervenheilkunde
  • Onkologen
  • Orthopäden
  • Physikal. & rehabilit. Mediziner
  • Pneumologen (Lungenärzte)
  • Ärzte für Psychiatrie & Psychotherapie
  • Radiologen
  • Rheumatologen
  • Schmerztherapeuten
  • Sportmediziner
  • Urologen
  • Zahnärzte
  • weitere...
Andere Ärzte & Heilberufler
  • Heilpraktiker
  • Psychotherapeuten & Heilpraktiker für Psychotherapie
  • Hebammen
  • weitere...

Medizinische Einrichtungen
  • Kliniken
  • Krankenkassen
  • MVZ (Medizinische Versorgungszentren)
  • Apotheken
  • weitere...

Alle Kliniken anzeigen
CIP Klinik Dr. Schlemmer
CIP Klinik Dr. Schlemmer

CIP Klinik Dr. Schlemmer

Klinik, Psychosomatik, Psychiatrie, Psychotherapie
Stef-v-Strechine-Str 16, 83646 Bad Tölz

zurück zum Profil
Weitere Informationen über uns

Unsere Schwerpunkte

Mit der CIP Klinik Dr. Schlemmer ist vor rund 50 Jahren das hochkompetente Zentrum für die Behandlung vieler unterschiedlicher psychischer Prozesse, Veränderungen und Erkrankungen entstanden. Dabei lag es uns schon immer am Herzen, unseren Patientinnen und Patienten in einem anspruchsvollen Ambiente die ideale Kombination aus Therapie, Angenommensein, Wohlbefinden und Gastfreundschaft zu bieten. Die folgenden Schwerpunkte machen Fokussierungen in unserem weit gefassten Leistungsspektrum aus:

  • Therapie komplexer depressiver Störungen

    Für den Fall, dass Sie oder ein Familienmitglied an einer depressiven Störung leiden, können wir Ihnen in der CIP Klinik Dr. Schlemmer in Bad Tölz das umfassende psychotherapeutische Behandlungskonzept anbieten. Für dieses Krankheitsbild haben wir ein in dieser Form neuartiges Behandlungskonzept geschaffen. Dieser neuartige Ansatz trägt den Namen TREEP (Therapeutisches Training zur Reaktivierung und Erleichterung Emotionaler Prozeduren). Das Training basiert auf einem gut evaluierten Modell depressiver Störungen dem sogenannten Differentiellen-Dialektischen-Modell der Depression (DDMD).Es handelt sich dabei um ein modular aufgebautes Behandlungsprogramm. Einige Module sind an der DBT (Dialektisch-Behaviorale Therapie) angelehnt. Dabei sind wir zum Beispiel auch in der Lage, den chronischen Verlauf von Depressionen therapeutisch zu begleiten, wobei wir die relevanten biographischen Komponenten und auslösenden Faktoren innerhalb der einzigartigen Persönlichkeit des Patienten angemessen berücksichtigen. Speziell auf dem Gebiet depressiver Störungen erreicht unsere Klinik bereits seit Jahren durch innovative Konzepte einen hohen Grad an Effektivität. Dabei setzen wir auf die störungsorientierte Psychotherapie, die sich in erster Linie auf die im Vordergrund stehenden Beschwerdebilder im Zusammenhang mit einer depressiven Erkrankung richtet.

  • Essstörungen

    Unter dem in letzter Zeit sehr oft zu hörenden Sammelbegriff der Essstörungen fassen wir in der Medizin eine ganze Reihe psychosomatischer Prozesse und Befindlichkeitsstörungen zusammen, die zu einem gestörten Verhalten bei der Nahrungsaufnahme und damit natürlich zu erheblichen Folgeschäden und Folgekrankheiten führen. Mit Station 5 ist in unserer Klinik die spezialisierte Fachabteilung entstanden, in der wir uns mit umfassender psychotherapeutischer Kompetenz um weibliche wie männliche Patienten mit Essstörung kümmern. Da eine Essstörung sehr häufig bereits im Kindesalter, während der Pubertät bzw. bei jugendlichen und heranwachsenden Menschen auftritt, ist ein großer Teil der  Patienten auf unserer Station 5 noch sehr jung. Ob Magersucht (Anorexia nervosa), ob Bulimie (Bulimia nervosa), ob Essattacken mit Kontrollverlust oder eine andere Form der Essstörung: Wir sind auch auf dieser Station mit einem umfangreichen und intensiven Behandlungskonzept im Einsatz, das zum Vorteil unserer Patienten methodenintegrativ, also psychodynamisch orientiert und zugleich symptomorientiert bzw. verhaltensmodifikatorisch ausgerichtet ist.

  • Posttraumatische Belastungsstörung

    Mit der Dialektisch-Behavioralen Therapie für Posttraumatische Belastungsstörung DBT–PTSD können wir Ihnen einen weiteren Behandlungsschwerpunkt nahebringen. Dieses Angebot richtet sich an Patientinnen und Patienten, die mit einer oder mehreren außergewöhnlichen bzw. katastrophalen Bedrohungen konfrontiert waren und an den Folgen dieser Ausnahmesituation erheblich leiden. In diesen Bereich fallen Bedrohungen mit körperlicher oder sexueller Gewalt ebenso wie Erlebnisse, die mit Unfall, Tod, Verbrechen, Krieg und Naturkatastrophen zusammenhängen. Dabei kann sich eine Posttraumatische Belastungsstörung auch bei Personen ausprägen, die nicht direkt persönlich betroffen, sondern lediglich als Zeuge zugegen waren. Für Menschen mit diesem fokussierten Behandlungsbedarf haben wir ein Programm entwickelt, das sich in mehrere Therapieeinheiten gliedert. Die integrative traumaspezifische Einzelgesprächspsychotherapie zählt dazu ebenso wie das Erlernen von Verhaltensfertigkeiten für den Umgang mit ungewollten Spannungszuständen, Dissoziationen, Selbstverletzungen, Gefühlschaos, Beziehungsschwierigkeiten und  schlechtem Selbstwerterleben. Im Programm wirken das Wahrnehmen angenehmer Erfahrungen und die Förderung kreativer Fähigkeiten mit Achtsamkeitstraining, Körpertherapie, Kunsttherapie, der traumaspezifischen Bewegungstherapie und weiteren Methoden zusammen, um für Patienten Wege der Bewältigung zu ebnen.

  • Borderline-Störung

    Mit Station 3 unserer CIP Klinik Dr. Schlemmer können wir Ihnen die hochspezialisierte Abteilung für die konzentrierte und individuell abgestimmte psychotherapeutische Behandlung von Borderline-Störungen präsentieren. Dabei begleiten wir unsere Patientinnen und Patienten auch im Zusammenhang mit diesem hochkomplexen Krankheitsbild mit dem etablierten Behandlungskonzept, das die Dialektisch-Behaviorale Therapie DBT zum Einsatz bringt. Grundsätzlich leiden Menschen mit Borderline-Persönlichkeitsstörung an einer stark ausgeprägten Instabilität bezüglich ihrer Impulsivität, ihrer emotionalen Stimmung, ihres Selbstbildes und vor allem auch ihrer zwischenmenschlichen Gefühle und Verhaltensweisen. Der englische Begriff Borderline, der eingedeutscht so viel wie Grenze oder Grenzlinie bedeutet, bringt diese stark schwankende seelische Befindlichkeit prägnant zum Ausdruck. Wer an einer solchen Störung leidet, kann sein Fühlen, Denken und Handeln in bestimmten Bereichen nicht konstant steuern und neigt damit zu negativen, oft auch widersprüchlich wirkenden Verhaltensweisen: im Hinblick auf andere ebenso wie in der Wahrnehmung und im Verhalten gegenüber dem eigenen Selbst.Die Station für Borderline-Patienten ist durch den DDBT e.V. zertifiziert. Somit haben wir „Brief und Siegel“, dass die Patienten mit diesem Krankheitsbild gemäß den Richtlinien der dialektisch-behavioralen Therapie (DBT) behandelt werden.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
www.klinik-schlemmer.de



Willkommen

Leistungsspektrum

Warum zu uns?

Über uns

Informationen

Gesamtbewertung  (45)

Behandlung
Zum Beispiel: Ging es Ihnen nach der Behandlung besser oder empfanden Sie sie sonst als hilfreich? Hat sich die von den Ärzten gestellte Diagnose später bestätigt? Wurde eine entsprechende Weiterbehandlung durchgeführt bzw. veranlasst?
1,7
Gesamtnote
1,7
Aufklärung
Zum Beispiel: Haben Sie umfangreiche Informationen zu Ihrer Krankheit erhalten? Waren die Erklärungen für Sie verständlich? Wurden Sie im Nachhinein über den Verlauf des Eingriffs informiert?
1,6
Vertrauensverhältnis
Zum Beispiel: Fühlten Sie sich gut aufgehoben? Folgen Sie ihren medizinischen Empfehlungen?
1,6
Freundlichkeit Ärzte
Zum Beispiel: Verhalten der Ärzte, Offenheit; Waren die Ärzte einfühlsam und entgegenkommend?
1,4
Pflegepersonal
Zum Beispiel: Qualität der Pflege, Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft, Kompetenz
1,9


Alle Bewertungen (45)

45Bewertungen
165Patienten-Empfehlungen
29.483Aufrufe des Profils
Bewerten

Bilder der Klinik