Beliebte Stadtteile in Berlin
Weitere Stadtteile
  • Adlershof
  • Alt-Hohenschönhausen
  • Alt-Treptow
  • Altglienicke
  • Baumschulenweg
  • Biesdorf
  • Blankenburg
  • Blankenfelde
  • Bohnsdorf
  • Britz
  • Buch
  • Buckow
  • Dahlem
  • Falkenberg
  • Französisch Buchholz
  • Friedenau
  • Friedrichsfelde
  • Friedrichshagen
  • Friedrichshain
  • Frohnau
  • Gatow
  • Grunewald
  • Grünau
  • Haselhorst
  • Heiligensee
  • Heinersdorf
  • Hellersdorf
  • Hermsdorf
  • Johannisthal
  • Karlshorst
  • Karow
  • Kaulsdorf
  • Kladow
  • Konradshöhe
  • Köpenick
  • Lankwitz
  • Lichtenberg
  • Lichtenrade
  • Lichterfelde
  • Lübars
  • Mahlsdorf
  • Malchow
  • Mariendorf
  • Marienfelde
  • Marzahn
  • Mitte
  • Müggelheim
  • Neu-Hohenschönhausen
  • Neukölln
  • Niederschöneweide
  • Niederschönhausen
  • Oberschöneweide
  • Pankow
  • Plänterwald
  • Prenzlauer Berg
  • Rahnsdorf
  • Reinickendorf
  • Rosenthal
  • Rudow
  • Rummelsburg
  • Schmargendorf
  • Schmöckwitz
  • Schöneberg
  • Siemensstadt
  • Staaken
  • Steglitz
  • Tegel
  • Tempelhof
  • Tiergarten
  • Waidmannslust
  • Wannsee
  • Wartenberg
  • Wedding
  • Weißensee
  • Wilhelmstadt
  • Wilmersdorf
  • Wittenau
  • Zehlendorf
Beliebte Fachgebiete
Allergologen
Augenärzte
Frauenärzte
HNO-Ärzte
Zahnärzte

Alle Fachgebiete (A-Z)
  • Alle Ärzte
  • Allergologen
  • Allgemein- & Hausärzte
  • Ärzte für Gynäkologische Endokrinologie & Repromed.
  • Augenärzte
  • Chirurgen
  • Ärzte für plastische & ästhetische Operationen
  • Diabetologen & Endokrinologen
  • Frauenärzte
  • Gastroenterologen (Darmerkrankungen)
  • Hautärzte (Dermatologen)
  • HNO-Ärzte
  • Innere Mediziner
  • Kardiologen (Herzerkrankungen)
  • Kinderärzte & Jugendmediziner
  • Naturheilverfahren
  • Nephrologen (Nierenerkrankungen)
  • Neurologen & Nervenheilkunde
  • Onkologen
  • Orthopäden
  • Physikal. & rehabilit. Mediziner
  • Pneumologen (Lungenärzte)
  • Ärzte für Psychiatrie & Psychotherapie
  • Radiologen
  • Rheumatologen
  • Schmerztherapeuten
  • Sportmediziner
  • Urologen
  • Zahnärzte
  • weitere...
Andere Ärzte & Heilberufler
  • Heilpraktiker
  • Psychotherapeuten & Heilpraktiker für Psychotherapie
  • Hebammen
  • weitere...

Medizinische Einrichtungen
  • Kliniken
  • Krankenkassen
  • MVZ (Medizinische Versorgungszentren)
  • Apotheken
  • weitere...
Dr. Welker
Dr. Welker

Dr. med. Ekkehard Welker

Arzt, Hautarzt (Dermatologe)
Residenzstrasse 95/96, 13409 Berlin-Reinickendorf

zurück zum ProfilTermin buchen
Weitere Informationen über mich

Mein weiteres Leistungsspektrum

Mein Ziel ist es, Ihnen für Ihre individuelle Gesundheitssituation modernste ärztliche Unterstützung zu bieten. Damit Sie sich einen ersten Überblick verschaffen können, finden Sie hier eine Übersicht über die Versorgungsleistungen, die ich Ihnen anbieten kann. Bei weiteren Fragen können Sie sich natürlich gerne an mich wenden.

Meine Leistungen für Ihre Gesundheit:

Hautkrebsvorsorgeuntersuchung

  • Altersflecke

    Altersflecke sind bräunliche Flecke an Handrücken, Unterarmen, Gesicht und Dekolleté, verursacht durch über Jahre erfolgte Sonneneinstrahlung. Die Behandlung wird durchgeführt:

    • Chemochirurgisch
      Die betroffene Stelle wird durch mit einem Stieltupfer aufgetragenes Phenolum liquefactum oder Trichloressigsäure verätzt. Beim Auftragen des Ätzmittels verspürt der Patient ein geringes brennen.
    • Elektrochirurgie
      Eine kleine Metallkugel wird auf den Altersfleck gesetzt und für einen Bruchteil einer Sekunde mit Hochfrequenzstrom erhitzt. Dadurch werden die Altersflecke verschorft. 
    • Kryotherapie
      Die betroffene Stelle wird durch flüssigen Stickstoff, der mit einem Stieltupfer oder einer Sonde aufgetragen wird, für einige Sekunden gefroren. Die Behandlung verursacht einen geringen, gut erträglichen Schmerz.
    • Laser
      Ein Lichtstrahl einer bestimmten Wellenlänge wird ohne Verletzung der Haut vom Pigment aufgenommen und zerstört dieses.
  • Alterswarzen

    Alterswarzen sind anfangs flach erhabene, später oft warzige und bis zu daumennagelgroße Hautverdickungen von grau-gelblicher, bräunlicher oder schmutzig-grauschwarzer Farbe. Sie treten ohne bekannte Ursache meist im höheren Lebensalter auf, selten auch früher. Insbesondere an Rumpf und Hals, gelegentlich aber auch im Gesicht oder an Armen und Beinen.

    • Kürettage
      Nach Betäubung mit Vereisungsspray oder Spritze (wie beim Zahnarzt) erfolgt die Abtragung ("Wegkratzen") mit einem scharfen Löffel oder dem Skalpell.
    • Kryotherapie
      Die betroffenen Stellen werden durch Stickstoff, der mit dem Stieltupfer oder einer Sonde aufgetragen wird, für einige Sekunden gefroren. Die Behandlung verursacht einen geringen, gut erträglichen Schmerz.
    • Laser
      Die betroffenen Stellen werden durch Stickstoff, der mit dem Stieltupfer oder einer Sonde aufgetragen wird, für einige Sekunden gefroren. Die Behandlung verursacht einen geringen, gut erträglichen Schmerz.
  • Erweiterte Äderchen

    Erweiterte Äderchen sind feine rote Äderchen, die besonders im Gesicht entstehen - anlagebdingt oder nach langjähriger Sonnen- und Witterungseinwirkung.

    • Elektrokoagulation
      Eine kleine Metallkugel oder - spitze wird auf das Äderchen gesetzt bzw. in das Äderchen gestrichelt und für den Bruchteil einer Sekunde durch Hochfrequenzstrom erhitzt. Dadurch wird das Blutgefäß "verschweißt". Der Patient spürt dabei einen kurzen Schmerz, vergleichbar einem Nadelstich. 
    • Laser
      Ein Lichtstrahl einer bestimmten Wellenlänge wird ohne Verletzung der Haut von den Äderchen aufgenommen und zerstört sie. Im Moment der Lasereinwirkung kann eine leichter Schmerz auftreten. Selten kommt es zu Pigmentveränderungen oder sehr feinen Narben.
    • Verödung
      Einzelne dickere Äderchen können beseitigt werden, indem durch eine feine Kanüle eine Verödungslösung eingespritzt wird. Seltene Nebenwirkung ist eine Überpigmentierung der behandelten Stellen.
  • Milien

    Milien sind weißliche, stecknadelgroße, mit Hornmaterial gefüllte Zysten, die sich insbesondere im Gesicht bilden. Warum sie entstehen, ist unbekannt. Die Milien werden oberflächlich mit einem Messerchen oder einer Injektionskanüle angeritzt und dann herausgedrückt. Nebenwirkungen gibt es nicht. Im Allgemeinen reicht eine Sitzung aus. Bei sehr vielen Milien kann die Behandlung ggf. auf mehrere Termine verteilt werden.

  • Muttermale

    Muttermale sind hautfarbene oder unterschiedlich stark pigmentierte fleckförmige oder erhabene Hautveränderungen, bestehend aus Ansammlungen von Nävuszellen. Sie können schon von Geburt vorhanden sein, häufig aber entstehen und vergrößern sie sich im Laufe des Lebens, insbesondere nach Sonneneinstrahlung oder Solarium. Wenn Zweifel an der Gutartigkeit bestehen, muss das vedächtige Muttermal operativ entfernt und histologisch untersucht werden. Eindeutig vom Hautarzt als gutartig beurteilte Muttermale brauchen nicht entfernt werden, sie beeinträchtigen aber oft das Aussehen.

  • Peeling

    Peeling ist eine Schälung von Hautschichten, um die Haut zu glätten, aufzufrischen oder zu erneueren. Möglich und sinnvoll ist eine Behandlung bei Altersflecken, Altersfalten, Akne und Narben. Die Behandlung wird je nach Tiefe des Peelings ohne bzw. mit örtlicher Betäubung (wie beim Zahnarzt) oder in Narkose durchgeführt.

  • PPP (Pearly Penile Papules)

    Entfernung von PPP (Pearly Penile Papules, Hornzipfel bzw. Genitalpapeln).

  • Stielwarzen

    Stielwarzen sind winzige bis über erbsengroße, oft gestielte Hautanhänge, besonders oft an Hals, Achseln, unter den Brüsten und der Leisten/Oberschenkelregion. Sie treten anlagebedingt auf, stecken nicht an und sind mit üblichen Warzenmitteln nicht zu beseitigen.

  • Tattoo-Entfernung

    Entfernung/Aufhellung von roten sowie blauen und schwarzen Tätowierungen

    Mehr als 30 Millionen Menschen in den westlichen Industrienationen sind tätowiert. Tendenz nach wie vor steigend. In jungen Jahren als schön empfunden, wird die Tätowierung mit zunehmendem Alter oft zur Last. Der Wunsch nach Entfernung ist nicht selten. Ärzte und Patienten vertrauen dabei auf klinisch erprobte Laser. Mit unserem Lumenis Quantum-Laser haben Sie die Möglichkeit, störende Tätowierungen entfernen zu lassen. Vor der Lasertherapie erfolgt eine eingehende Untersuchung und Beratung. Die Behandlung selbst ist schnell und einfach. Unerwünschte Tätowierungen lassen sich mit meist wenigen Behandlungen dauerhaft und sicher entfernen.

  • Unerwünschte Behaarung

    Zu vermehrtem Haarwuchs kommt es zumeist anlagebedingt, manchmal auch in Folge hormoneller Störung oder nach Einnahme von Medikamenten.

    • Zupfen und Entwachsen
      Einzelne Haare können herausgezupft werden; Haare auf größeren Flächen - z.B. am Rücken oder den Beinen - werden üblicherweise mit Epilationspflastern oder mit Wachs verklebt und abgerissen.
    • Chemische Epilation
      Mit zumeist thioglycolhaltigen Salben kann eine Auflösung der Haare erzielt werden.
    • Elektroepilation
      Mit einer Epilationsnadel wird die Haarwurzel durch einen Hochfrequenzstrom zerstört. Der Patient verspürt dabei einen kurzen Schmerz, vergleichbar mit einem Nadelstich. 
      Entzündungen und manchmal feine Narbenbildungen sind mögliche Nebenwirkungen.
    • Laser
      Durch Lichtenergie wird die Haarwurzel erhitzt und hierdurch das Wachstum der Haare sehr stark verzögert, möglicherweise auf Dauer verhindert.
  • Unreine Haut oder Akne

    Akne ist eine Erkrankung talgdrüsenreicher Regionen, besonders der Gesichts und der oberen Rumpfpartien. Erbanlage, verstärkte Talgproduktion, Verhornungsstörung der Talgdrüsenfollikel-Ausführungsgänge, Bakterienbesiedelung und Geschlechtshormone sind für Ihre Entstehung von Bedeutung. Akne tritt im Allgemeinen in der Pubertät auf und heilt später spontan wieder ab, manchmal erst nach dem 30. Lebensjahr. Das Krankheitsbild reicht von unreiner Haut mit Mitessern über entzündliche Knötchen und Eiterpusteln bis hin zu schweren, vernarbten Formen.

  • Xanthelasmen

    Xanthelasmen sind gelbliche Einlagerungen von Fetten (Lipiden) am Oberlid, seltener am Unterlid. Sie können ein Hinweis auf erhöhte Blutfette sein, finden sich aber genauso bei Gesunden. Die Xanthelasmen selbst müssen nicht entfernt werden, stören aber oft kosmetisch. In der Regel erfolgt zunächst eine örtliche Betäubung (wie beim Zahnarzt). Hierbei kann es gelegentlich zu einem kleinen Bluterguss ("blaues Auge") kommen, der jedoch von selbst wieder verschwindet.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Mein Leistungsspektrum



Über mich

Schwerpunkte

Gesamtbewertung  (65)

Behandlung
Zum Beispiel: Ging es Ihnen nach der Behandlung besser oder empfanden Sie sie sonst als hilfreich? Hat sich die vom Arzt gestellte Diagnose später bestätigt? Hat er eine entsprechende Weiterbehandlung durchgeführt bzw. veranlasst?
1,3
Gesamtnote
1,2
Aufklärung
Zum Beispiel: Haben Sie umfangreiche Informationen zu Ihrer Krankheit erhalten? Wurden Ihnen die verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten erklärt? Waren die Erklärungen für Sie verständlich?
1,2
Vertrauensverhältnis
Zum Beispiel: Fühlten Sie sich bei diesem Arzt gut aufgehoben? Folgen Sie in der Regel auch seinen medizinischen Empfehlungen?
1,3
Genommene Zeit
Zum Beispiel: Wurde Ihnen ausreichend zugehört? Wurden Ihre Fragen ausführlich und geduldig beantwortet?
1,1
Freundlichkeit
Zum Beispiel: Verhalten des Arztes, Offenheit; War der Arzt einfühlsam und entgegenkommend?
1,1


Alle Bewertungen (65)

65Bewertungen
126Patienten-Empfehlungen
0Kollegenempfehlungen
85.755Aufrufe des Profils
Diesen Arzt bewerten

Bemerkenswert

Was bedeutet "bemerkenswert"?
Hier werden Stichwörter dargestellt, bei denen Dr. Welker über oder unter dem deutschlandweiten Durchschnitt aller Bewertungen liegt. Diesen Schnitt berechnen wir aus allen Bewertungen von Dr. Welker.
nimmt sich viel Zeit
sehr gute Aufklärung
sehr gute Behandlung

Meine Praxisbilder

Passende Artikel von Ärzten & Medizinern

Zum Thema „Venen, Krampfadern & Besenreiser” am 22.11.2018

Wie beuge ich Besenreisern vor? Ursachen & Behandlung mit dem Laser

Mit fortschreitendem Alter verliert das Bindegewebe seine Festigkeit. Neben Cellulite können so Krampfadern und Besenreiser die Folge sein. Besenreiser sind kleine Venen, die gut sichtbar, ...  Mehr

Verfasst am 22.11.2018
von Holger May

Zum Thema „Venen, Krampfadern & Besenreiser” am 14.11.2018

Stripping-OP oder Venenkleber: So werden Krampfadern heute behandelt

Auf dem diesjährigen Kongress der Fachgesellschaft für Venenerkrankungen, der Deutschen Gesellschaft für Phlebologie, wurde in Bielefeld vorgetragen, dass jährlich circa 350.000 Eingriffe an ...  Mehr

Verfasst am 14.11.2018
von Dr. med. Jörg Fuchs