Telefonisch / online buchbar
Telefonisch / online buchbarNur online buchbar
Chirurgen:
Alle
Online buchbare
Platin-Kunde
Dr. med. Jörg Müller

Dr. med. Jörg Müller

Arzt, Facharzt für Allgemeinchirurgie, Viszeralchirurg

030/3924050
Gesetzlich Versicherte
Privatversicherte

Dr. Müller

Arzt, Facharzt für Allgemeinchirurgie, Viszeralchirurg

Sprechzeiten

Mo
09:30 – 13:00
15:00 – 18:00
Di
15:00 – 18:00
Mi
n.V.*
Do
09:00 – 13:00
15:00 – 18:00
Fr
09:00 – 13:00

*nach Vereinbarung

Sprechzeiten anzeigen
Sprechzeiten ausblenden

Adresse

Alt-Moabit 9210559 Berlin

Leistungen

Proktologie
Hämorrhoiden
Proktoskopie
Rektoskopie
Hernienchirurgie
Leistenbruch
Nabelbruch
Zwerchfellbruch
Narbenbruch
Bauchwandbruch
Tumorchirurgie
Minimal-invasive Chirurgie
Ultraschalldiagnostik
Konventionelle OP-Verfahren
Fissuren

Bilder

Herzlich willkommen

Liebe Patientin, lieber Patient,

ein chirurgischer Eingriff der Proktologie, der Viszeralchirurgie oder der Allgemeinchirurgie kann schnell nötig werden. Ich biete Ihnen dafür als Facharzt für Chirurgie und Viszeralchirurgie mit über 30-jähriger klinischer und praktischer Erfahrung die schonende Versorgung aus einer Hand in meiner Chirurgischen Praxis am Spreebogen in Berlin. Mein Name ist Dr. med. Jörg Müller. Es würde mich freuen, wenn Sie die folgenden Ausführungen mit Interesse lesen und sich auf dieser Basis für den Besuch meiner Sprechstunde anmelden. Das wäre die beste Gelegenheit, um alles Weitere vertrauensvoll zu besprechen.

Die Chirurgische Praxis am Spreebogen bietet Ihnen moderne Räume und Medizintechnik der neuesten Generation. Von großer Wichtigkeit ist unser vollständig ausgerüsteter Operationsraum, in dem ich unterschiedlichste ambulante Eingriffe vor Ort ausführe. Soweit es im einzelnen Fall ärztlich sinnvoll und für den Patienten von Vorteil ist, werde ich bei der Wahl der chirurgischen Technik immer der minimal-invasiven Variante den Vorzug geben. Mehr dazu finden Sie in den drei Behandlungsschwerpunkten, die ich in dieser Präsentation besonders heraushebe. Weitere Vorteile für Patienten sind die individuelle Problembesprechung, die ich Ihnen für Ihr gesundheitliches Anliegen biete, und das für Sie von mir daraus abgeleitete und maßgeschneiderte Behandlungskonzept. Alle Abläufe in der Praxis sind von meinem Team und mir so  konzipiert, dass Ihnen als Patient immer ein hohes Maß an Effizienz sicher ist. Vor allem setzen wir uns ein, um Wartezeiten zu vermeiden und unsere Patienten mit maximaler Hinwendung, Freundlichkeit und Wertschätzung zu begleiten. Rufen Sie an, wenn Sie Fragen haben oder vereinbaren Sie auf Wunsch einen Termin. Das ist jederzeit sehr bequem und rund um die Uhr über unsere Website möglich: www.spreeop.de/Online Termine

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
www.spreeop.de


Meine Behandlungs­schwerpunkte

Für die Wiederherstellung und Wahrung Ihrer Gesundheit sind mein Team und ich in der Chirurgischen Praxis am Spreebogen sehr gerne da. Dafür setze ich in meinem vielseitigen Leistungsspektrum seit vielen Jahren große therapeutische Schwerpunkte. Einen Überblick darf ich Ihnen im Folgenden geben:

  • Proktologie

  • Hernienchirurgie

  • Minimal-Invasive Chirurgie

  • Proktologie

    Im medizinischen Fachgebiet der Proktologie konzentriere ich mich vorrangig auf die Diagnostik und Behandlung von Erkrankungen an Enddarm und Anus. Für nicht wenige Patienten sind gesundheitliche Störungen und Probleme in diesem Bereich mit Scham und seelischer Belastung verbunden. Das aber muss nicht sein. Mit mir als Ihrem langjährig erfahrenen Proktologen können Sie diskret, aber ohne jedes Tabu ganz offen über Ihre Beschwerden und gesundheitliche Vorgeschichte sprechen. Ausgehend vom Erstgespräch, Ihrer sorgfältigen Untersuchung und meiner detaillierten Befunderstellung kann ich Ihnen den individuell optimalen Behandlungsweg empfehlen. Sollte ein chirurgischer Eingriff nötig sein, können Sie diesen im Rahmen Ihrer ganzheitlichen Versorgung von mir auf ambulanter oder stationärer Ebene erhalten. Mit oder ohne OP kann ich Ihnen modernste Therapieverfahren bieten für proktologische Erkrankungen wie Hämorrhoiden, Marisken, Analabszess, Analfissur, Analfistel, Steißbeinfistel (Sinus pilonidalis), Analthrombose, Tumorerkrankungen an Enddarm oder Darmausgang sowie zahlreiche weitere Leiden.

  • Hernienchirurgie

    Ein zweites diagnostisches und operatives Schwerpunktgebiet vertrete ich in meiner Chirurgischen Praxis am Spreebogen mit der Hernienchirurgie. Das medizinische Fachwort Hernie steht für Bruchpforten, die sich als Folge von Veränderungen am Weichgewebe an der Leiste, an der Bauchwand und vor allem auch am Zwerchfell bilden können. Durch das Entstehen solcher Bruchpforten können sich dort liegende organische oder gewebliche Anteile in die Bruchpforte verlagern, was immer die potenzielle Gefahr einer Einklemmung und weiterer Komplikationen mit sich bringt. Ich beherrsche ein Spektrum operativer Methoden, mit deren Hilfe man Hernien in verschiedenster Ausprägung versorgen kann. Neben offen chirurgischen Verfahren können in der Hernienchirurgie häufig minimal-invasive Methoden gewählt werden. Dazu lesen Sie im folgenden Abschnitt mehr.

  • Minimal-Invasive Chirurgie

    Als schonende Alternative zur offen chirurgischen Versorgung mit Hautschnitten wurde die sogenannte Schlüsselloch-Chirurgie entwickelt. Die in diesem Segment angewandten Verfahren werden häufig auch als Minimal-Invasive Chirurgie bezeichnet. Bei solchen Operationen reichen anstelle von größeren Hautschnitten mit dem Skalpell deutlich kleinere Einstiche in der Bauchwand aus. Über diese minimalen Zugänge kann ich winziges Operationsgerät zusammen mit einer Mikrokamera und einer Lichtquelle in den Körper einführen und dort die nötige OP vornehmen. Das verwendete Gerät wird als Laparoskop bezeichnet. Entsprechende Eingriffe fassen wir in der Viszeralchirurgie unter dem Sammelbegriff der Laparoskopischen Operationen zusammen. Durch das Vermeiden größerer Schnitte kann der Heilungsprozess sehr viel schneller und schonender ablaufen. Dazu kommen für den Patienten weitere Vorteile wie die optimierte Ästhetik, die schnelle Wiederherstellung der Arbeitsfähigkeit und die deutlich geringere Schmerzbelastung. Diese etablierte Operationstechnik wende ich bereits seit dem Jahr 1992 an und kann Ihnen damit auch hier die lange und profunde Erfahrung bieten; unter anderem bei OPs an der Gallenblase und den Gallengängen, bei der Blinddarmentfernung und insbesondere in der Hernienchirurgie. Ein weiterer Einsatzbereich der Minimal-Invasiven OP-Technik ist die sogenannte Laparoskopische Diagnostik bei unklarer Befundlage im Bauchraum.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
www.spreeop.de


Mein weiteres Leistungs­spektrum

Ihr Interesse an diesem Profil meiner fachärztlichen Tätigkeit freut mich sehr. Wenn Sie mehr über meine proktologischen, hernienchirurgischen und viszeralchirurgischen Leistungen erfahren möchten, stehen hier zusätzliche Informationen bereit.

  • Proktologische Operationen

  • Analfistel

  • Marisken

  • Bauchdeckenbrüche

  • Proktologische Operationen

    Zu den zentralen therapeutischen Schwerpunkten der Chirurgischen Praxis am Spreebogen gehören proktologische Fragestellungen, die ich in einem ersten, sehr wichtigen Schritt mit Hilfe modernster Enddarmdiagnostik abkläre. Dafür können Sie bei mir die profunde Untersuchung des Befunds mit Koloskopie und Rektoskopie erhalten. Ausgehend vom Ergebnis kann ich Ihnen die chirurgische Versorgung bieten. Dafür habe ich mir als Operateur eine große Bandbreite der etablierten proktologischen Eingriffe angeeignet: von der chirurgischen Versorgung bei Hämorrhoiden, Feigwarzen (Condylomata acuminata) oder Marisken über Erkrankungen an Anus und Schließmuskel wie Analfissur und Analthrombose bis zur komplexen Ausräumung von Abszessen wie der besonders belastenden Steißbeinfistel (Sinus pilonidalis). Einen eigenen und von mir mit besonderer Verantwortung wahrgenommenen Bereich stellen chirurgische Eingriffe zur Resektion von Tumoren an Enddarm, After und der Perianalregion dar.

  • Analfistel

    Anhand von zwei Beispielen in diesem und dem folgenden Absatz möchte ich Ihnen meine Spezialisierung als proktologischer Chirurg etwas näher erläutern. Dafür habe ich zunächst das Krankheitsbild der Analfistel gewählt. Solche entzündlichen Veränderungen am Enddarm, die oft als Folge eines nicht operierten Abszesses entstehen, sind für die Patienten mit sehr belastenden Konsequenzen verbunden. Durch das entzündliche Geschehen im Gewebe können sich im Analbereich unnatürliche Gänge mit eitrigem Ausfluss bilden. Neben starken Schmerzen vor allem beim Sitzen kann es durch die Vermischung mit Exkrementen zu weiteren gravierenden gesundheitlichen Folgen kommen. Ich biete Ihnen die umfassende diagnostische Abklärung und rate Ihnen zur Behandlung, die im individuellen Fall die besten Langzeitergebnisse verspricht.

  • Marisken

    Ein zweites Beispiel für hartnäckige Erkrankungen der Analregion sind die sogenannten Marisken, die oft mit einem Hämorrhoidenleiden verwechselt werden. Bei Marisken handelt es sich aber nicht um Veränderungen an den Gefäßpolstern im Bereich des Anus, sondern um kleine, läppchenartige Hautfalten in der Perianalzone. Sie treten einzeln oder kranzförmig angeordnet auf, bestehen aus schlaffer, weicher Haut und können ähnlich wie Hämorrhoiden anschwellen, sich verdicken, brennen und nässen. Letztlich sind die genauen Auslöser für Marisken nicht eindeutig geklärt. Oft ist ein Zusammenhang mit proktologischen Erkrankungen wie der Analfistel, Analfissur, Analthrombose oder der Chronisch-Entzündlichen Darmerkrankung (CED) Morbus Crohn vorhanden. Um betroffene Patienten von den doch sehr erheblichen gesundheitlichen Einschränkungen zu befreien, kann ich die chirurgische Resektion von Marisken vornehmen und  im Anschluss die nötige Nachsorge auch mit proktologischer Langzeitkontrolle gewährleisten.

  • Bauchdeckenbrüche

    Auf meine chirurgische Spezialisierung für die Versorgung von Hernien, also von Bruchpforten an Leiste, Bauchwand und Zwerchfell, habe ich Sie bereits hingewiesen. Gerne stehe ich bereit, wenn Sie oder Ihr Kind an einem Nabelbruch, einem Leistenbruch, einem Schenkelbruch, einem Narbenbruch oder einer Epigastrischen Hernie auf der Verbindungslinie zwischen Brustbein und Nabel leiden. Oft kann für solche Eingriffe anstelle der offenen Chirurgie die minimal-invasive OP-Methode in schonender Schlüsselloch-Technik verwendet werden. In diesem Rahmen ist es wie im offenen Verfahren  möglich die Hernie chirurgisch zu vernähen oder zur zusätzlichen Stabilisierung der gefährdeten Stelle ein Kunststoffnetz zu implantieren.

  • Nabelbruch

    Der Nabelbruch stellt eine spezielle Form der Bruchpforte in der Bauchdecke dar und tritt, wie der Name schon sagt, am und im direkten Umfeld des Bauchnabels auf. Diese Schwäche in der Struktur des Bauchdeckengewebes kann in vielen Fällen schon bei Neugeborenen und Säuglingen auftreten. In jedem Fall muss zeitnah die operative Versorgung erfolgen, weil bei einem Nabelbruch wegen der Lokalisierung ein erhöhtes Risiko für die Einklemmung benachbarter Organanteile oder geweblicher Strukturen besteht. Auch hier habe ich als Hernienchirurg die Option, bei nur kleinen Bruchlücken  mit einer chirurgischen Naht zu arbeiten oder die Bauchwand bei größeren Brüchen von innen mit einem Kunststoffnetz zu verstärken.

  • Weichteiltumoren

    Grundsätzlich kann sich eine Krebserkrankung an so gut wie allen Körperstellen bilden. Nicht selten treten dabei Weichteiltumoren auf, die von der Haut in das tiefere Gewebe hineinwachsen oder häufig auch direkt dort ihren Ursprung haben. Um das weitere Wachstum und im Extremfall das Streuen sowie die Mestastasen-Bildung durch abgelöste Krebszellen im gesamten Körper zu verhindern, müssen Weichteiltumoren in der Regel möglichst zeitnah operativ entfernt werden. Im Anschluss kann bei der detaillierten histologischen Untersuchung geklärt werden, ob wir es mit einem gutartigen oder bösartigen Befund zu tun haben. Ich biete meinen Patienten auch in diesem Segment der Viszeralchirurgie das gesamte Spektrum mit einer Versorgung, die den gültigen Leitlinien und den neuesten medizinischen Erkenntnissen entspricht.   

  • Lipome

    Ein Lipom kann sich an verschiedenen Stellen des Körpers durch die Vermehrung und Vergrößerung von Fettzellen im Unterhautfettgewebe bilden. Damit stellt das Lipom letztlich eine Fettgeschwulst dar. Überdurchschnittlich oft sind von solchen Veränderungen Rücken, Schultern, Hals, Kopf und die unteren Extremitäten betroffen. Im Rahmen der präzisen diagnostischen Abklärung muss zwischen oberflächlichen und tiefer liegenden Lipomen unterschieden werden. Manche besitzen eine eher weiche, andere eine härtere Struktur. Nicht selten lässt sich ein Lipom zum Beispiel auch in der Haut oder im Unterhautgewebe bis zum einem gewissen Punkt verschieben. Wenn Sie eines oder mehrere Lipome chirurgisch entfernen lassen möchten – das kann neben gesundheitlichen Gründen ja durchaus auch aus ästhetischen Motiven sein – kann ich die schonende und narbensparende Resektion für Sie planen und ausführen.

  • Ultraschall Bauchraum/Sonographie Bauchraum

    Weitere Informationen erhalten Sie hier.

  • Gallenblasenoperationen

  • Hämorrhoidenoperation

  • Analfissur

  • Leistenbruchoperation

  • Narbenbruch

  • Rektusdiastase

  • Atherom

  • Unguis incarnatus

  • Laparoskopie

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
www.spreeop.de


Warum zu mir?

Ihre Entscheidung zu einer diagnostischen Untersuchung und chirurgischen Behandlung bei mir bedeutet, dass Sie sich in die Hände eines Facharztes mit mehr als 30-jähriger Erfahrung begeben. Ich war in den von mir vertretenen Teilgebieten in Funktionen als Chef- und Oberarzt an mehreren namhaften Kliniken der Allgemein- und Viszeralchirurgie tätig. Abhängig von Ihrem Befund, Ihren Wünschen und der Komplexität des von Ihnen benötigten operativen Eingriffs kann ich mit Ihnen besprechen, ob eine ambulante OP erfolgen kann – oder ob wir eher an eine kurzstationäre Versorgung in der Klinik denken müssen.

Wenn sich in Ihrem Fall eine ambulante Vorgehensweise empfiehlt, können Sie Ihren Eingriff direkt im modern ausgestatteten OP-Raum meiner Chirurgischen Praxis am Spreebogen erhalten. Im stationären Bereich arbeite ich seit Jahren eng mit der Havelklinik Berlin zusammen. Dabei ist in jedem Fall sichergestellt, dass Sie auch unter dem Aspekt der Narkose und Anästhesie sehr aufmerksam von ärztlichen Spezialisten betreut werden.

  • Jahrzehntelange Erfahrung und Fachkompetenz

    Da ich mich in meiner über 30-jährigen Tätigkeit als Facharzt für Chirurgie und Viszeralchirurgie stets fortgebildet habe und dies auch heute noch in regelmäßigen Intervallen wahrnehme, haben Sie die Gewähr, von mir auf dem neuesten Stand der Medizin behandelt zu werden. Ich bin in allen Teilbereichen der Viszeralchirurgie und der chirurgischen Proktologie mit schonenden Operationstechniken vertraut und werde stets für den einzelnen Patienten die individuell am geringsten belastende Variante wählen.

  • Empathische Betreuung vom Erstgespräch bis zur Nachsorge

    Neben meiner langen fachlichen Expertise ist es mir sehr wichtig, dem einzelnen Patienten mit einem hohen Maß an menschlicher Einfühlsamkeit zur Seite zu stehen. Ein operativer Eingriff ist immer mit Fragen, Sorgen und Bedenken verbunden. Dies ist mir bewusst und wird von mir und meinem Team verantwortungsvoll aufgefangen. Dazu kommt, dass ich Sie als vertrauter ärztlicher Behandler ganzheitlich versorge: vom Erstgespräch über die operative Behandlung bis zur Nachsorge – auch während des stationären Aufenthalts in der Havel-Klinik.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Lernen Sie mich kennen!


Meine Praxis und mein Team

Nach mehreren beruflichen Stationen in oberärztlicher, bzw. chefärztlicher Funktion an Kliniken im norddeutschen Raum habe ich mich 2017 am heutigen Standort in Berlin niedergelassen. Bei der Planung und Gründung der von mir geleiteten Chirurgischen Praxis am Spreebogen war es mir sehr wichtig, ein Konzept mit hoher Patientenorientierung umzusetzen. Aus diesem Grund habe ich meine Praxis so aufgebaut, dass Sie hier neben Ihrem Erstgespräch und wichtigen diagnostischen Untersuchungen die Beratung rund um Ihre Operation, den Eingriff selbst und die komplette Nachsorge aus einer Hand bekommen.

In meiner täglichen Arbeit zum Wohl der Patienten werde ich von einem Team sehr gut ausgebildeter und langjährig erfahrener Fachassistenzen unterstützt. Uns liegen Ihre Gesundheit und Ihr Wohlergehen am Herzen. Wir sind mit unserer Expertise da, wenn Sie uns brauchen.

Sollte bei Ihnen eine Behandlung erforderlich werden, die nicht in mein Behandlungsspektrum fällt, kann ich Sie auch unter diesem Aspekt beraten und in den meisten Fällen über mein ärztliches Netzwerk an einen spezialisierten Kollegen oder die geeignete Klinik verweisen.

Sie finden uns unter der Anschrift: Alt-Moabit 92 in der Innenstadt von Berlin. Wir liegen nördlich vom Hansaviertel und südlich von Moabit in sehr zentraler, verkehrsgünstiger Lage.

  • Anfahrt

    Anfahrt: So erreichen Sie uns.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Lernen Sie uns kennen!


Sonstige Informationen über mich

Über mehr als 20 Jahre hinweg war ich im klinischen Bereich als Oberarzt und Chefarzt im Einsatz. Hier möchte ich Ihnen dazu einen kleinen Überblick geben:

  • 1996 bis 1998: Oberarzt der Klinik für Allgemein- und Gefäßchirurgie, Klinikum Bremen Nord
  • 1998 bis 2010: Chefarzt der Abteilung für Allgemein-, Viszeral- und Unfallchirurgie, Klinik Lilienthal
  • 2010 bis 2012: Chefarzt der Abteilung für Chirurgie, Paracelsus-Klinik Bremen und Leiter des Hernienzentrums Bremen
  • 2013 bis 2015: Oberarzt der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Minimal-Invasive Chirurgie, Helios-Klinikum Emil von Behring, Berlin
  • 2015 bis 2017: Chefarzt der Abteilung für Allgemein-, Viszeral- und Minimal-Invasive Chirurgie, Paracelsus-Klinik, Henstedt-Ulzburg, Schleswig-Holstein

jameda Siegel

Dr. Müller ist aktuell – Stand Juni 2021 – unter den TOP 10

Viszeralchirurgen (Bauchchirurgie) · in Berlin

Note 1,4 •  Sehr gut

1,4

Gesamtnote

1,4

Behandlung

1,3

Aufklärung

1,3

Vertrauensverhältnis

1,4

Genommene Zeit

1,3

Freundlichkeit

Bemerkenswert

kurze Wartezeit in Praxis

Optionale Noten

1,4

Wartezeit Termin

1,3

Wartezeit Praxis

1,4

Sprechstundenzeiten

1,3

Betreuung

2,0

Entertainment

2,3

alternative Heilmethoden

2,4

Kinderfreundlichkeit

3,0

Barrierefreiheit

1,2

Praxisausstattung

1,5

Telefonische Erreichbarkeit

2,8

Parkmöglichkeiten

1,2

Öffentliche Erreichbarkeit

Bewertungen (30)

Alle30
Note 1
28
Note 2
0
Note 3
0
Note 4
0
Note 5
1
Note 6
1
Datum (neueste)
Datum (neueste)Note (beste)Note (schlechteste)Nur gesetzlichNur privat
27.05.2021 • gesetzlich versichert • Alter: unter 30
1,0

Super nettes Praxisteam!

Das ganze Team war trotz aktuell stressigen Bedingungen außerordentlich freundlich, ich habe mich sehr wohl gefühlt dort. Auch mit der Behandlung war ich absolut zufrieden.

19.04.2021 • gesetzlich versichert • Alter: über 50
1,0

Top Arzt+

Der Dr.Müller ist ein sehr guter Chirurg auf sein gebiet,

man kann ihm vertrauen er ist auf jedem fall weiter zu

emfehlen.Was soll ich noch sagen das ich ein neuen Termin

habe

Mit Freundlichen Grüsse

Wolfgang Schmult

14.03.2021 • gesetzlich versichert • Alter: über 50
1,0

Arzt und PX meines Vertrauens !

Trotz der besonderen Situation seit einem Jahr durch die Pandemie wird man in der PX sehr gut beraten und versorgt mit seinem persönlichen Anliegen. Auch die hygienischen Corona- Vorsichtsmaßnahmen sind in der PX vorbildlich.

Das PX-Team und Herr Dr.Müller sind trotz erschwerter Bedingungen in der Pandemie ruhig sachlich und wie gewohnt kompetent.

17.02.2021 • gesetzlich versichert • Alter: 30 bis 50
1,0

Sehr zufrieden mit dem Ergebnis einer proktologischen Op.

Danke für das Vorgespräch, Aufklärung die gute OP und die sorgfältige Nachbehandlung.

Alles bestens , besonders auch das Pflegepersonal.

ganz besonders angenehm, die schnelle unkomplizierte Terminvergabe und relativ kurze Wartezeit

12.12.2020 • gesetzlich versichert • Alter: über 50
1,0

Erfahrung Hämorrhoiden OP nach Milligan Morgan sehr POSITIV

Insgesamt kann ich nur gutes berichten. Dr. med. Jörg Müller war sehr kompetent und hat mich ausführlich vor und nach der OP beraten.

Die Op und die Zeit danach ist bei weitem nicht so schlimm, wie es oft steht.Die ersten 1 1/2 Wochen sind wirklich nicht prickelnd, aber mit Schmerzmitteln und den Pflege tipps davon Dr Müller absolut ertragbar.Und danach geht es von Tag zu Tag besser und ich möchte jeden ermutigen die OP durchführen zu lassen.

Weitere Informationen

Weiterempfehlung79%
Kollegenempfehlung1
Profilaufrufe10.487
Letzte Aktualisierung29.04.2021

Finden Sie ähnliche Behandler