Telefonisch / online buchbar
Telefonisch / online buchbarNur online buchbar
Allgemein- & Hausärzte:
Alle
Online buchbare
Gold-Kunde
Dr. med. Cordula Bartel-Kowalski

Dr. med. Cordula Bartel-Kowalski

Ärztin, Internistin

030/40533308

Dr. Bartel-Kowalski

Ärztin, Internistin

Sprechzeiten

Mo
09:00 – 16:00
Di
09:00 – 16:00
Mi
09:00 – 16:00
Do
09:00 – 16:00
Fr
09:00 – 13:00
Sprechzeiten anzeigen
Sprechzeiten ausblenden

Adresse

Backnanger Str. 17-1813467 Berlin

Leistungen

Darmkrebsvorsorge
Sedierung
Kurznarkose
Magenspiegelung
Gastroskopie
Darmspiegelung
Koloskopie
Sonografie
Ulltraschalluntersuchung
Sodbrennen
Blähungen
Durchfall

Weiterbildungen

Gastroenterologie

Bilder

Herzlich willkommen

Liebe Besucherin, lieber Besucher,

schön, dass Sie sich auf meinem jameda-Profil über mich und unsere Praxis im Norden Berlins informieren möchten. Auf den folgenden Seiten erhalten Sie Informationen zu Öffnungszeiten, Anschrift und Leistungsangebot unserer Praxis. Unser Angebot geht über eine qualifizierte Erstdiagnostik und die Präventionsmedizin hinaus. Ich berate Sie bei sämtichen Beschwerden im Bereichs des Magen-Darmtraktes. 
Kontaktieren Sie uns, wir stehen Ihnen für weitere Informationen gerne zur Verfügung.

Ihre Dr. med. Cordula Bartel-Kowalski & das Paxisteam

 

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Gastroenterologie Berlin-Nord


Meine Behandlungs­schwerpunkte

Es freut mich, dass Sie sich über meine Behandlungsschwerpunkte informieren wollen. Ich habe mich auf die Gastroenterologie spezialisiert. Bei sämtlichen Beschwerden im Bauchbereich und Erkrankungen von Magen-Darm-Trakt, Leber, Gallenblase und Bauchspeicheldrüse kann ich Ihnen helfen. Gerne berate ich Sie in einem persönlichen Gespräch bezüglich Untersuchungs- und Behandlungsmöglichkeiten. Sie erreichen uns unter der Telefonnummer 030/40533308 oder kommen Sie persönlich vorbei! Wir freuen uns auf Sie!

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Gastroenterologie Berlin-Nord


Mein weiteres Leistungs­spektrum

Auf dieser Seite finden Sie ausführliche Informationen über unsere Leistungen.

  • Sedierung / Kurznarkose

  • Magenspiegelung / Gastroskopie

  • Darmspiegelung / Koloskopie

  • CO2

  • Sedierung / Kurznarkose

    Um die Untersuchung für den Patienten Angst- und schmerzfrei zu gestalten injizieren wir über einen Venenzugang ein kurzwirksames Narkosemittel (Propofol) und zusätzlich bei der Darmspiegelung eine kleine Dosis des Beruhigungsmittels (Midazolam), welche nur für der Dauer der Untersuchung wirken. Diese Form der Kurznarkose ist sicher. Gelegentlich kann es zu einem Abfall von Blutdruck und Beeinträchtigung der Atemfunktion kommen.

    Während der Untersuchung werden deshalb Herzfrequenz, Blutdruck und der Sauerstoffgehalt im Blut überwacht, damit bei einer Beeinträchtigung der Parameter eine entsprechende Behandlung eingeleitet und die Dosis des Narkosemittels angepasst werden kann.

    Bitte beachten Sie, dass eine aktive Teilnahme am Straßenverkehr bis zu 24 Stunden im Anschluss an die Untersuchung nicht erlaubt ist. Auch die Unterzeichnung von Verträgen oder das Treffen wichtiger Entscheidungen sollte in diesem Zeitraum unterlassen werden.

  • Magenspiegelung / Gastroskopie

    Bei der Magenspiegelung werden Speiseröhre, Magen und Zwölffingerdarm angesehen.

    Diese Untersuchung kann zur Abklärung von Symptomen wie Sodbrennen, Oberbauchschmerzen, Schluckstörungen, Völlegefühl, Eisen- und Vitamin B12-Mangel sowie zur Klärung der Frage, ob eine Helicobakterinfektion oder eine Zölliakie (Glutenunverträglichkeit) vorliegen könnte eingesetzt werden.

    Ablauf der Untersuchung:

    Bitte beachten Sie, dass nach 20:00 am Vorabend vor der Untersuchung keine Nahrungsaufnahme mehr erfolgen darf. Nahrungsreste im Magen würden die Sicht erschweren und durch den Würgreflex bestünde die Gefahr dass Speisebrei in die Luftröhre gelangen könnte.

    Herausnehmbarer Zahnprothesen müssen während des Eingriffs entfernt werden.

    Da die Magenspiegelung zwar etwas unangenehm, aber in der Regel schmerzlos ist, kann sie auf Wunsch lediglich mit einer lokalen Betäubung des Rachens erfolgen. Mithilfe einer Sedierung/Kurznarkose kann die Untersuchung für Sie jedoch auch völlig unbemerkt ausgeführt werden.

    Zur Untersuchung werden Sie auf die linke Seite in die sogenannte stabile Seitenlage platziert. Ein stabiler Beißring wird zwischen den Schneidezahnreihen eingesetzt, um Beschädigungen des Endoskops zu vermeiden. Durch diesen wird dann das Gerät vorsichtig über Mund und Rachenraum in die Speiseröhre und weiter über den Magen bis in den Zwölffingerdarm eingeführt.

    Auf dem Rückzug erfolgt die genaue Inspektion und die Entnahme von Gewebeproben je nach Fragestellung aus den...

  • Darmspiegelung / Koloskopie

    Bei der Darmspiegelung werden der gesamte Dickdarm und wenn möglich der letzte Teil des Dünndarms eingesehen.

    Diese Untersuchung kann zur Darmkrebsvorsorge, sowie zur Abklärung eines positiven Stuhlbluttests, eines positiven M2PK Tests, sichtbaren Blutabgangs, Durchfällen, unklaren Bauchschmerzen und Veränderung der Stuhlgewohnheiten wie z.B. neu aufgetretenen Verstopfung erfolgen.

    Polypen, insbesondere Adenome aus denen der bösartige Darmkrebs entstehen kann, sollen frühzeitig erkannt und entfernt werden. Hierzu wird die Vorsorgedarmspiegelung ab dem 55. Lebensjahr (von der AOK Nordost bereits ab dem 40. Lebensjahr) empfohlen. Patienten mit einem erhöhten Darmkrebsrisiko, zum Beispiel bei gehäuften Darmkrebsfällen in der Familie oder bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen, sollten bereits früher eine Darmspiegelung erhalten. Ist der Befund unauffällig, ist eine erneute Darmspiegelung nach zehn Jahren ausreichend. Bei Nachweis von Polypen oder anderen Auffälligkeiten werden die Kontrollintervalle individuell festgelegt. Die Anzahl der Patienten mit adenomatösen Polypen bezogen auf die Anzahl der untersuchten Patienten wird in der Adenomdeketionsrate ausgedrückt. Diese ist wesentlich von der Güte der Vorbereitung des Patienten, der technischen Bildqualität und der Sorgfältigkeit des Untersuchers abhängig.

  • CO2

    Zur Beurteilung der Schleimhaut muss bei einer Darmspiegelung der Darm entfaltet werden. In der Regel wird dafür Raumluft über das Endoskop in den Darm eingeführt. Das führt bei vielen Patienten zu schmerzhaften Blähungen, die nach der Untersuchung noch eine Weile anhalten können. Ein neues Verfahren, das in unserer Praxis eingesetzt wird, erlaubt den Einsatz von Kohlendioxid (CO2) anstatt Raumluft bei der Aufdehnung des Darms. Da CO2 150 mal schneller als Raumluft resorbiert wird, werden Schmerzen und Blähungen nach der Untersuchung weitgehend vermieden.

  • Ultraschall / Sonografie

    Folgende Organe können dargestellt werden:

    • Bauchspeicheldrüse
    • Leber
    • Gallenblase Und Gallenwege
    • Nieren Und Nebennieren
    • Milz
    • Harnblase
    • Darm
    • Magen
    • Schilddrüse
    • Lymphknoten
    • Blutgefässe

    Ablauf einer Ulltraschalluntersuchung:

    Die Untersuchung wird in Rückenlage durchgeführt. Da Leber und Milz teilweise von den Rippen verdeckt sind, wird der Patient aufgefordert, tief einzuatmen und die Luft ein wenig anzuhalten, so dass die Organe durch das Zwerchfell nach unten geschoben und besser eingesehen werden können. Die Nieren lassen sich oftmals leichter in Seitenlage begutachten.

    Es kann vorkommen, dass die Untersuchungsbedingungen durch Darmgase oder Bauchdeckenfettgewebe eingeschränkt sein können. Bei verminderter Sicht oder auffälligen Befunden ist es möglich, dass eine weiterführende Untersuchung z.B. eine Computertomographie oder eine Kernspintomographie empfohlen werden.

    Die Untersuchungsdauer beträgt durchschnittlich 15 min.

    Bitte vermeiden Sie die Aufnahme großer Nahrungsmengen oder Kohlensäurehaltiger Getränke bis 4 Stunden vor der Untersuchung.

  • H2 ATEMTEST

    Der Test beruht auf Messung der H2 Konzentration in der Ausamtemluft.

    Wasserstoff entsteht bei jedem Menschen durch bakterielle Zersetzung von Kohlehydraten. Normalerweise ist der Dünndarm frei von Bakterien, so dass dieser Prozess nur im Dickdarm stattfindet. Der Wasserstoff wird aus dem Dickdarm in das Blut aufgenommen und über die Lunge abgeatmet. Die Menge des aufgenommenen und anschließend abgeatmeten Wasserstoffs ist abhängig von der Menge der Kohlenhydrate, die in den Dickdarm gelangen.

    Nach einer längeren Fastenperiode (siehe Vorbereitung) wird zunächst ein Nüchternwert von Wasserstoff in der Ausatemluft bestimmt. Danach bekommt die Testperson eine entsprechende Zuckerlösung zu trinken (Laktose, Fruktose, Sorbitol oder Glukose). Im Anschluss wird die Wasserstoffkonzentration über einen längeren Zeitraum (je nach Test 2 bis 3 Stunden) in regelmäßigen Abständen gemessen.

    Bei intakter Kohlehydratresorbtion werden die Zucker im Dünndarm aufgenommen. Ist dieser Prozess aber gestört, erreicht ein Teil etwa nach einer Stunde den Dickdarm, wo H2 gebildet wird und über die Atemluft nachweisbar ist.

  • Sprechstunde

    Abklärung Gastroenterologischen Krankheitsbilder:

    • Gastroösophageale Refluxerkrankung
    • Chronische Gastritis/Ulcuserkrankung
    • Helicobacter Pylori Diagnostik und Therapie
    • Nahrungsmittelunverträglichkeiten (Laktose, Fruktose, Gluten)
    • Bakterielle Dünndarmfehlbesiedlung
    • Reizmagen- und Reizdarmsyndrom
    • Chronisch Entzündliche Darmerkrankungen (Colitis Ulcerosa und Morbus Crohn)
    • Vorsorge Dickdarmkrebs
    • Divertikulose des Dickdarms
    • Chronische Pankreatitis
    • Chronische Lebererkrankungen (Virushepatitis, Autoimmunhepatitis, PBC, PSC, Fettleber, Leberzirrhose, Stoffwechselerkrankungen der Leber)
    • Nachsorge nach Onkologischen Erkrankungen
    • Diagnostik Und Therapie aller weiteren Gastroenterologischen Krankheitsbilder an Gallenwegssystem, Bauchspeicheldrüse, Leber, Magen- und Darmtrakt

    Mögliche Symptome:

    • Sodbrennen
    • Bauchscherzen (Ober-, Mittel- und Unterbauch)
    • Völlegefühl
    • Blähungen/„Luft Im Bauch“
    • Durchfall/Diarrhoe
    • Chronische Verstopfung/Obstipation
    • Abklärung erhöhter Leberwerte

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Gastroenterologie Berlin-Nord


Meine Kollegen (2)

Praxis

jameda Siegel

Dr. Bartel-Kowalski ist aktuell – Stand Januar 2021 – unter den TOP 10

Internisten · in Berlin

Note 1,1 •  Sehr gut

1,1

Gesamtnote

1,0

Behandlung

1,1

Aufklärung

1,1

Vertrauensverhältnis

1,1

Genommene Zeit

1,0

Freundlichkeit

Bemerkenswert

bietet alternat. Heilmethoden
freundlicher Umgang mit Kindern
sehr gute Behandlung

Optionale Noten

1,8

Wartezeit Termin

1,3

Wartezeit Praxis

1,3

Sprechstundenzeiten

1,1

Betreuung

1,7

Entertainment

1,2

alternative Heilmethoden

1,0

Kinderfreundlichkeit

2,0

Barrierefreiheit

1,4

Praxisausstattung

1,6

Telefonische Erreichbarkeit

1,8

Parkmöglichkeiten

1,4

Öffentliche Erreichbarkeit

Bewertungen (49)

Alle49
Note 1
49
Note 2
0
Note 3
0
Note 4
0
Note 5
0
Note 6
0
Datum (neueste)
Datum (neueste)Note (beste)Note (schlechteste)Nur gesetzlichNur privat
05.05.2021 • privat versichert • Alter: über 50
1,0

Emphatische, sehr warmherzige Atmosphäre bei fachlicher Kompetenz

Ich fühlte mich für eine Darm- und eine Magenspiegelung in der Praxis sehr gut aufgehoben. Aufklärung, Vorbereitung und Behandlung ist durchdacht, verständlich und gut organisiert. Der Geist der Praxis ist von Zugewandtheit und fachlicher Expertise geprägt.

04.05.2021
1,0

Sehr kompetent, freundlich und empathisch.

Meine Vorbehalte und Ängste wurden mir genommen. Das Gesagte wurde eingehalten und traf zu 100 Prozent im positiven Sinne zu. Das Personal ist ebenfalls sehr empathisch, freundlich und beantwortet jede Frage. Man fühlt sich sofort in guten Händen.

16.03.2021 • gesetzlich versichert • Alter: über 50
1,0

Fürsorgliches, kompetentes Praxisteam

Sowohl die Vorbereitung, als auch die Durchführung und Nachbetreuung der Endoskopien war freundlich, professionell, aber auch sehr geduldig. In einer Situation, in der man sich ein bisschen "nackt" und entblößt fühlt, wurde mit Respekt mit mir umgegangen, so daß ich mich jederzeit gut aufgehoben gefühlt habe. Vielen Dank dafür!!

09.03.2021
1,0

Absolute Empfehlung !

Sowohl die telefonische Kontaktaufnahme als auch der persönliche Empfang in der Praxis waren

sehr freundlich. Die Terminabsprachen waren - auch im Hinblick auf die derzeitige Situation - vorbildlich.

Der Ablauf von Vorgespräch, Untersuchung und Nachsorge waren absolut top !!

Sehr kompetente Ärztin und fürsorgliches Praxisteam.

Eine absolute Empfehlung !!

07.01.2021
1,0

Sehr freundliche und menschliche Ärztin

Fühlte mich sehr gut umsorgt.

Auch die Erklärung meines Befundes,war verständlich.

Gleich die Weiterempfehlung an einen Spezialisten war hervorragend und schneller Eingriff möglich.

Tausend Dank

Weitere Informationen

Weiterempfehlung100%
Kollegenempfehlung1
Profilaufrufe18.383
Letzte Aktualisierung16.12.2020

Danke , Dr. Bartel-Kowalski!

Danke sagen

Weitere Behandlungsgebiete in Berlin

Finden Sie ähnliche Behandler