Telefonisch / online buchbar
Telefonisch / online buchbar
Nur online buchbar

Ihre Entscheidungshilfe bezüglich eines Arztbesuchs oder Coronavirus-Tests

Entwickelt in Kooperation mit der Charité Berlin

Entwickelt in Kooperation mit der Charité Berlin

COVID-19 Fragebogen
Allgemein- & Hausärzte:
Gold-Kunde

Prof. Dr. Glaß

Arzt, Internist

Sprechzeiten

Adresse

Schwanebecker Chaussee 5013125 Berlin

Leistungen

Stammzelltransplantationen
Tumorkonferenz
Medikamentöse Immuntherapien
Klassische Chemotherapie
Hochdosistherapie-Konferenz
Beratung für Angehörige
Interdisziplinäre Diagnostik
Hämatologisches Speziallabor
Endoskopische Diagnostik
Zytologische Spezialdiagnostik

Weiterbildungen

Hämatologie & Intern. Onkologie

Bilder

Herzlich willkommen

Liebe Besucherin, lieber Besucher,

 

ich freue mich, dass Sie sich für das Helios Klinikum in Berlin-Bruch interessieren. Im Laufe meiner Facharztausbildung zum Internisten habe ich mich auf folgende Gebiete spezialisiert: Hämatologie und Internistische Onkologie. Außerdem kann ich Ihnen meine Unterstützung bei folgenden Problemen anbieten: Erkrankungen in Blut- und Lymphsystem. Wenn Sie möchten, vereinbaren Sie einen Termin unter (030) 94 01-52100 oder kommen Sie gleich in der Klinik, in der Schwanebecker Chaussee 50, vorbei. Mein Team und ich freuen uns über Ihren Anruf und Besuch.

Ihr Prof. Dr. Bertram Glaß

Mein Lebenslauf

1982 bis 1989Studium der Medizin an der Christian-Albrechts-Universität Kiel
1991Approbation als ArztPromotion zum Doktor der Medizin
1989 bis 1991Arzt im Praktikum im Institut für Immunologie und an der II. Medizinische Klinik der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
1996Anerkennung als Facharzt für Innere Medizin
1999Habilitation und Erteilung der Venia legendi für das Fach Innere Medizin
1991 bis 1999Assistenzarzt an der II. Medizinische Klinik der Christian-Albrechts-Universität im Städtischen Krankenhaus Kiel
1999 bis 2000Oberarzt der II. Medizinische Klinik der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
2002Anerkennung als Facharzt für Innere Medizin – Hämatologie und Internistische Onkologie
2001 bis 2007Leitender Oberarzt und Leiter der Stammzelltransplantation an der Klinik für Hämatologie und Onkologie des Universitätsklinikums Göttingen
2002Berufung zum Professor (C3) in der Abteilung Hämatologie und Onkologie am Universitätsklinikum Göttingen
2007Ernennung zum außerplanmäßigen Professor der Georg-August-Universität Göttingen
2007 bis 2017Stellvertreter des Chefarztes und Sektionsleiter Stammzelltransplantation der Abteilung Hämatologie, Onkologie und Stammzelltransplantation an der Asklepios Klinik St. Georg in Hamburg
2017 bis heuteChefarzt der Klinik für Hämatologie und Stammzellentransplantation am Helios Klinikum Berlin-Buch

Weitere Informationen zu mir

Professor Glaß ist seit Jahren in der klinischen Forschung aktiv. Seine Spezialgebiete sind die Behandlung maligner Lymphome und die Stammzelltransplantation. Er leitete und publizierte die Ergebnisse mehrerer multizentrischer klinischer Studien hierzu und ist Beirat im Vorstand der German Lymphoma Alliance.

Lehrtätigkeiten

Bis 2016 Dozent an der Asklepios Medical SchoolFortlaufend Lehrtätigkeit als Professor an der Universitätsmedizin Göttingen im Themengebiet Innere Medizin, Schwerpunkt Hämatologie und OnkologieZahlreiche Vorträge auf Fortbildungsveranstaltungen sowie wissenschaftlichen Kongressen und Symposien.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
helios-gesundheit.de/kliniken/berlin-buch


Meine Behandlungs­schwerpunkte

Als Facharzt für Innere Medizin kann ich Ihnen ein fundiertes Fachwissen in den Bereichen Hämatologie, Internistische Onkologie und Stammzelltransplantation bieten, die zu den Schwerpunkten des Helios Klinikum in Berlin-Bruch zählen. Um auf dem neuesten Stand zu sein, besuche ich immer wieder Fortbildungen. Die Klinik in der Schwanebecker Chaussee 50 erreichen Sie unter der (030) 94 01-52100.

  • Hämatologie

  • Stammzelltransplantation

  • Hämatologie

  • Stammzelltransplantation

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
helios-gesundheit.de/kliniken/berlin-buch


Mein weiteres Leistungsspektrum

Unser Klinikum in der Schwanebecker Chaussee 50 in Berlin-Bruch bietet Ihnen etliche internistische Leistungen an: EKG, Ultraschall, Endoskopie sowie Stammzelltransplantation, Knochenmarkdiagnostik und Strahlentherapeutische Behandlungsmethoden. Damit Sie sich in unserem Berliner Klinikum rundum wohl fühlen, erwarten Sie moderne Behandlungszimmer sowie ein kompetentes und freundliches Team, das sich von Beginn an um Ihr individuelles Anliegen bemüht. Kommen Sie vorbei und überzeugen Sie sich selbst von unseren Leistungen.

  • Hämatologie - Diagnose

  • Hämatologie - Therapien

  • Individuelle Behandlung

  • Hochdosistherapie-Konferenz (HDCT-Konferenz)

  • Hämatologie - Diagnose

    Wir untersuchen Blutkrebs, Erkrankungen des Knochenmarks und des lymphatischen Systems mit Erfahrung und präziser Diagnostik.

    Erkrankungen in Blut- und Lymphsystem

    Die Abteilung für Hämatologie und Stammzelltransplantation  ist spezialisiert auf die interdisziplinäre Diagnostik und Therapie von Patienten mit gut- und bösartigen Erkrankungen des blutbildenden und des lymphatischen Systems. Bei Leukämie (Blutkrebs) und Störungen der Blutbildung und des Lymphsystem greifen wir auf hochspezialisierte diagnostische Verfahren zurück.

    Unser Schwerpunkt liegt auf der Diagnose folgender Krankheitsbilder:

    • Akute Leukämien
    • Myelodysplastische Syndrome - Störung der Blutzellbildung im Knochenmark
    • Chronische myeloproliferative Erkrankungen - bösartiges Zellwachstum im Knochenmark
    • Maligne Lymphome - bösartige Tumore im Lymphsystem wie Morbus Hodgkin und sämtliche anderen Lymphome (Non-Hodgkin-Lymphome)
    • Multiples Myelom  - Krebserkrankung des blutbildenden Systems durch die Vermehrung der Plasmazellen, also der Antikörper-produzierenden Zellen.
    • Gutartige Bluterkrankungen wie Immunthrombozytopenien - Mangel an Blutplättchen oder hämolytische Anämie - Mangel an roten Blutzellen
    • Medikamentös hervorgerufene Störungen der Blutbildung
  • Hämatologie - Therapien

    In der Behandlung von Blutkrebs, bösartigen Erkrankungen des Knochenmarks und Störungen der Blutbildung sind wir immer auf dem neuesten Stand der Forschung.

    Expertise bei Therapien

    Mit langjähriger Praxiserfahrung und wissenschaftlichen Studien ist die Abteilung für Hämatologie und Stammzelltransplantation spezialisiert auf die Behandlung  von Patienten mit Leukämien (Blutkrebs) und bösartigen Störungen der Blutbildung  sowie Erkrankungen des Knochenmarks und des lymphatischen Systems.

    Wir helfen mit spezialisierten bewährten und neuesten Therapien unter anderem bei diesen Erkrankungen:

    • Akute Leukämien
    • Myelodysplastische Syndrome - Störung der Blutzellbildung im Knochenmark
    • Chronische myeloproliferative Erkrankungen - bösartiges Zellwachstum im Knochenmark
    • Maligne Lymphome - bösartige Tumore im Lymphsystem wie Morbus Hodgkin und sämtliche anderen Lymphome (Non-Hodgkin-Lymphome)
    • Multiples Myelom  - Krebserkrankung des blutbildenden Systems durch die Vermehrung der Plasmazellen, also der Antikörper-produzierenden Zellen.
    • Gutartige Bluterkrankungen wie Immunthrombozytopenien - Mangel an Blutplättchen oder hämolytische Anämie - Mangel an roten Blutzellen
    • Medikamentös hervorgerufene Störungen der Blutbildung
  • Individuelle Behandlung

    Die spezifischen Bedürfnisse der Patienten mit Krebserkrankungen stehen im Mittelpunkt unseres ärztlichen und pflegerischen Handelns. Ausführliche Gespräche mit Patienten und Informationen hinsichtlich notwendiger therapeutischer Maßnahmen sowie Teilhabe der Patienten an medizinischen Entscheidungen sind für uns selbstverständlich. Auf einer so genannten Tumorkonferenz werden Krebserkrankungen der Patienten von Ärzten aus verschiedenen Fachbereichen gemeinsam besprochen und eine optimale Handlungsstrategie entwickelt.

    Es stehen - je nach Krankheit - verschiedene etablierte und neue Therapien zur Verfügung wie

    • Stammzelltransplantation
    • Strahlentherapeutische Behandlungsmethoden
    • Medikamentöse Immuntherapien mit Antikörpern
    • Medikamentöse Therapien mit zielgerichteten Substanzen
    • Klassische Chemotherapie
    • Hochdosis-Chemotherapie gefolgt von autologer Blutstammzelltransplantation

    Zudem bieten wir - nach umfangreicher Nutzen-Risiko-Abwägung - neuere Therapiestrategien im Rahmen von wissenschaftlichen Studien.

  • Hochdosistherapie-Konferenz (HDCT-Konferenz)

    Vor allem bei multiplem Myelom und malignen Lymphomen werden so genannte Hochdosis-Chemotherapien eingesetzt. Die Entscheidung darüber wird sorgfältig abgewogen und ausführlich besprochen. In einer speziellen Hochdosistherapie- Konferenz werden für jeden Patienten einzeln die Therapiestrategien überlegt, ein Therapieplan erstellt und zwischen den beteiligten Abteilungen koordiniert.

  • Ambulanzen

    Wenn es der Zustand des Patienten zulässt, führen wir die meisten Chemotherapien, Immuntherapien und Behandlungen von Blutkrankheiten ambulant durch. Dies geschieht in der Ambulanz der Poliklinik oder auf der Tagesstation. Der Patient kann nach der Behandlung nach Hause gehen und muss nicht stationär aufgenommen werden. Für gutartige Erkrankungen des Blutes sowie  für Krebserkrankungen wie akute Leukämien, myelodysplastische Syndrome oder Multiple Myelome bieten wir jeweils eigene Spezialambulanzen mit speziell geschultem Personal an.

    Die Sprechzeiten unserer Ambulanz sind Montags bis Freitags von 7:30-16:00 Uhr durchgehend.

  • Beratung für Angehörige

    Für Angehörige von Blut- und Knochenmarkskrebserkrankten bieten wir jeden 3. Dienstag im Monat um 15:00 Uhr eine Sprechzeit in der Fachambulanz (Atrium B1, Erdgeschoss, Raum 9).

    Wir informieren - nach Voranmeldung - über:

    • Sozialberatung
    • Ernährung
    • Psychoonkologie
    • Hygiene
    • Palliativmedizin
  • Hämatologisches Speziallabor

    Präzise Diagnostik schafft die Grundlage für optimale Behandlungen von Blutkrebs, Lymphomen und Erkrankungen des Knochenmarks und der Blutbildung.

    International anerkanntes Speziallabor

    Das Labor für hämatologische und zytologische Spezialdiagnostik (Untersuchungen des Blutes und der blutbildenden Zellen) ist ein international anerkanntes Labor. Es ist Mitglied des Nationalen Kompetenznetzwerkes „Akute und Chronische Leukämien“ sowie des European LeukemiaNet. Desweiteren ist es als internationales Referenzlabor der Immunphänotypisierung (die Einordnung der Wirkung der Antigene auf Zellen) bei akuten Leukämien anerkannt.

    Wir führen sämtliche labormedizinischen Untersuchungen durch:

    • Kleines Blutbild
    • Differentialblutbild
    • Knochenmarkzytologie und zytochemische Färbungen
    • Punktatzytologie (Gewebeuntersuchungen)
    • Liquorzytologie (Untersuchungen von Gehirn- und Rückenmarksflüssigkeiten)
    • BAL-Zytologie (Untersuchung des Bronchialschleims)
    • Lymphknoten- /Tumorzytologie
    • Osmotische Erythrozytenresistenz zum Nachweis von Anämien oder Lebererkrankungen
    • AGP-Index (Bestimmung der alkalischen Granulozytenphosphatase zur Abgrenzung der Leukämie von gutartigen Leukozytenvermehrungen)
    • enzymimmunologische Beschreibung der Zellen  
  • Untersuchungen von Blut und Knochenmark

    Unser Schwerpunkt liegt mit langjähriger Expertise auf der mikroskopischen Beurteilung von Knochenmarksgewebe und Blut. Wir untersuchen und befunden diese gemeinsam. So ergeben sich wertvolle Hinweise zur weiteren Differentialdiagnose und für notwendige weitere Untersuchungen.

    Wir führen unter anderem durch:

    • Erstdiagnostiken
    • Nachweise minimaler Resterkrankungen
    • Immunologische Tests der Thrombozytenfunktion (Gerinnungsfunktion der Blutplättchen)
    • Nachweis von HLA-B27/HLA-DR4 - so genannte Humane Leukozyten Antigene, die wichtige Funktionen im Immunsystem bei der Erkennung körpereigener und körperfremder Strukturen wahrnehmen.
  • Besondere Expertise bei Kindern

    Besondere Erfahrung haben wir in der genauesten diagnostischen Beurteilung von Blutkrebs-Erkrankungen bei Kindern und bei angeborenen Störungen der Blutbildung im Kindesalter. Damit legen wir die Grundlage für eine optimale Behandlung.

  • Zytomorphologische Diagnostik

    Ein weiterer Schwerpunkt liegt in der Zytologie, also der Untersuchung auf Zellebene. Spezialisiert sind wir unter anderem auf die Untersuchung des Liquor cerebrospinalis, der Gehirn-Rückenmarks-Flüssigkeit. Auch Punktatzytologien (Untersuchungen von Gewebe und Gewebeflüssigkeiten) von Rippenfell, Bauchraum und Herzbeutel werden bei uns mit großer Expertise durchgeführt.

  • Präzise Diagnostik

    Voraussetzung für individuell angepasste Therapien sind genaueste Voruntersuchungen. Wir schauen mit unseren Untersuchungen bis in die Zellebene und bestimmen so präzise die individuelle Erkrankung, insbesondere bei bösartigen Erkrankungen wie:

    • Unreifzellige Leukämien
    • Reifzellige und unreifzellige Lymphome
    • Myelodysplastische Syndrome
    • Myeloproliferative Syndrome
    • Plasmozytome
    • Andere hämatologisch onkologische Erkrankungen
  • Weitere Leistungen des Labors

    Unser Labor unterstützt auch andere niedergelassene Labore bei Spezialuntersuchungen. Unter anderem bieten wir:

    • Sämtliche Untersuchungen insbesondere des Knochenmarks und von Punktaten
    • Immunologisches Zellmarker-Labor
    • Immunphänotypisierung hämatologischer Neoplasien
    • Untersuchung von Knochenmark, peripherem Blut, Pleurapunktaten, Aszites, Liquor, Tumormaterial mittels monoklonaler Antikörper. Hierbei steht ein umfangreiches Antikörperpanel zur Verfügung.
    • Zell- und Nukleinsäurebank als Referenzen für die spezielle Diagnostik von Leukämie und anderen Erkrankungen. Dies geschieht unter regelmäßig kontrollierten, strengen Richtlinien.
  • Stammzelltransplantation

    Eine Stammzelltransplantation fängt die Folgen einer Chemotherapie oder einer Bestrahlung auf, wenn diese das blutbildende System beschädigen. Das ist vor allem bei Behandlungen mit Hochdosis-Chemotherapien der Fall. Diese erhöhen die Heilungschancen, beeinträchtigen jedoch auch häufig das Knochenmark und die Blutbildung. Durch die Transplantation eigener, vorher entnommener, Stammzellen wird das Knochenmark vollständig wiederhergestellt. Ohne die Stammzelltransplantation wäre die hochwirksame Chemotherapie nicht durchführbar.  

    Stammzelltransplantationen werden auch bei Patienten mit Leukämie eingesetzt, bei denen andere Behandlungsmethoden nicht wirksam waren. Die neueingesetzten Stammzellen übernehmen dann eine Kontrollfunktion und wehren die verbliebenen kranken Zellen ab. Auch bei malignen Lymphomen ist Stammzelltransplantation häufig die optimale Therapie. Da bei diesen Erkrankungen die Stammzellen bereits erkrankt sind, werden geeignete Spenderstammzellen für die Transplantation genutzt.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
helios-gesundheit.de/kliniken/berlin-buch


Prof. Dr. Glaß hat noch keine Bewertungen erhalten

Wie ist Ihre Erfahrung mit Prof. Dr. Glaß?

Teilen Sie als erster Ihre Erfahrung und helfen Sie damit anderen Nutzern bei der Suche nach dem passenden Arzt.

Jetzt Erfahrung teilen

Weitere Informationen

Profilaufrufe2.575
Letzte Aktualisierung26.11.2018

Danke , Prof. Dr. Glaß!

Danke sagen

Weitere Behandlungsgebiete in Berlin

Finden Sie ähnliche Behandler