Gold-Kunde

DankeDr. Römer!

Aktion
Danke sagen
Gesetzlich Versicherte, Privatversicherte

Dr. Römer

Arzt, Urologe

DankeDr. Römer!

Aktion
Danke sagen

Sprechzeiten

Jetzt geschlossen

Mo
09:00 – 13:00
15:00 – 18:00
Di
09:00 – 13:00
15:00 – 19:00
Mi
09:00 – 13:00
15:00 – 18:00
Do
09:00 – 13:00
15:00 – 19:00
Fr
09:00 – 13:00
15:00 – 18:00

Adresse

Mecklenburgische Str. 2714197 Berlin

Leistungsübersicht

ErektionsstörungenProstatakarzinomHyperhidrosis-BehandlungÜbermäßiges SchwitzenHarninkontinenzWechseljahreHarnblasenkarzinomOsteoporoseAndrologieAmbulante OperationenMedikamentöse TumortherapieUrologie

Weiterbildungen

  • Ambulante Operationen

  • Andrologie

  • Medikamentöse Tumortherapie

Bilder

Herzlich willkommen

Liebe Besucherin, lieber Besucher,

herzlich willkommen auf meinem jameda-Profil und in der Praxis für Urologie ATURO. Mein Name ist Dr. med. Andreas Römer und ich bin in der Mecklenburgische Str. 27 in Berlin als Urologe tätig. Ich freue mich sehr, dass ich Ihnen im Folgenden mein Leistungsspektrum vorstellen darf.

Wir haben uns der Diagnostik sowie operativen und nicht-operativen Therapien verschrieben, die der Gesunderhaltung des Urogenitalsystems dienen. Darüber hinaus bieten wir Ihnen bei bzw. nach der Diagnosemitteilung auch eine psychologische Beratung an. Sie soll Ihnen bei der Krankheitsbewältigung helfen. Im Laufe der Zeit habe ich mich in verschiedenen Fachgebieten fortgebildet, die inzwischen zu meinen Spezialgebieten zählen: ambulante Operationen, Andrologie und medikamentöse Tumortherapie.

Sie sind neugierig geworden und möchten mehr über unseren Behandlungsansatz erfahren? Wunderbar! Rufen Sie uns an; wir laden Sie gerne ein.

Ihr Dr. med. Andreas Römer


Mein Lebenslauf

1994 bis 2001Studium der Humanmedizin in Bonn, FU Berlin, HU Berlin
2001Erlaubnis zur Ausübung des ärztlichen Berufes als Arzt im Praktikum
2001 bis 2002Arzt im Praktikum, Chirurgische Klinik, Vivantes Krankenhaus Prenzlauer Berg
2002Promotion Doctor medicinae, Klinik für Urologie, Charité Campus Mitte (CCM), Berlin
2002 bis 2003Forschungs-AiP, Institut für Klinische Chemie, Medizinische Hochschule Hannover (MHH)
2003Approbation als Arzt
2003 bis 2008Klinik für Urologie, Charité, Berlin
2007Anerkennung als Facharzt für Urologie
2007Anerkennung als Fellow of the European Board of Urology (F.E.B.U.)
2008 bis 2011Abteilung für Urologie, DRK Krankenhaus Luckenwalde
2009Anerkennung zum Führen der Zusatzbezeichnung Andrologie
2010Anerkennung zum Führen der Zusatzbezeichnung medikamentöse Tumortherapie
2011Zulassung als Kassenarzt der KV Berlin für das Fach Urologie


Über Dr. med. Andreas Römer

Mitgliedschaft in Organisationen, ehrenamtliche Funktionen:

  • ehem. Zentrumskoordinator des Prostatakarzinomzentrums Luckenwalde
  • Berliner Ärztekammer
  • Kassenärztliche Vereinigung Berlin
  • Deutsche Gesellschaft für Urologie (DGU)
  • European Association of Urology (EAU)
  • Berliner Urologische Gesellschaft (BUG)
  • Berufsverband der Deutschen Urologen (BDU)

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Praxis für Urologie ATURO in Berlin


Mein weiteres Leistungsspektrum

Wenn Sie die für Ihre persönliche Gesundheitssituation modernste ärztliche Unterstützung eines Urologen möchten, sind Sie bei uns an der richtigen Stelle. Unsere Leistungen decken das gesamte Spektrum urologischer Erkrankungen ab, von der Osteoporose, über das Harnblasenkarzinom bis zur Hyperhidrosis. Sie möchten Kontakt zu uns aufnehmen und uns Ihr Anliegen in der Sprechstunde schildern? Rufen Sie uns an unter 030/88663500. Wir sind gerne für Sie da.

  • Osteoporose

  • Harnblasenkarzinom

  • Wechseljahre

  • Harninkontinenz


  • Osteoporose

    Die Osteoporose des Mannes ist zwar nicht so häufig wie bei der Frau, jedoch deutlich häufiger als noch bis vor kurzem angenommen. Die Osteoporose ist eine systemische Skeletterkrankung und durch eine erniedrigte Knochenmasse und Verschlechterung der Mikroarchitektur des Knochens gekennzeichnet. Dadurch besteht eine erhöhte Brüchigkeit des Knochens. Die Diagnosestellung erfolgt durch eine ausführliche Anamnese, körperliche Untersuchung, Knochendichtemessung (DXA oder Q-CT), Röntgen- und Laboruntersuchung. Der Umfang der Diagnostik wird vom Arzt/Ärztin individuell festgelegt. Die Therapie gliedert sich in eine Basistherapie und spezifische Behandlung. Die Grundlage bildet die Versorgung mit ausreichend Vitamin D und Calcium. Dazu gehört auch eine knochenfreundliche Ernährung und regelmäßiges moderates Muskel- und Koordinationstraining. Es steht eine Palette von Medikamenten mit unterschiedlichen Verabreichungsformen zur Auswahl. Die Wirkstoffe sind sehr gut verträglich und von hoher Effizienz.

  • Harnblasenkarzinom

    Das Harnblasenkarzinom ist nach dem Prostatakrebs der zweithäufigste Tumor im Urogenitalbereich, er macht rund 3 Prozent aller bösartigen Erkrankungen aus. Im Schnitt sind die Patienten 65 Jahre alt, wenn die Diagnose gestellt wird. Männer trifft diese Erkrankung fast dreimal so häufig wie Frauen. Als mögliche Ursache diskutiert man die Harnabflussstörung, die bei einer Prostatavergrößerung auftritt. Als oberflächliche Blasentumore (Cis, Ta-T1) werden Karzinome bezeichnet, die sich auf die innere Schleimhaut der Blasenwand beschränken und noch nicht tiefer in die Blasenwand eingedrungen sind. Sie wachsen fingerförmig in die Blase oder breiten sich oberflächlich aus. Ist der Blasentumor auch in das Muskelgewebe eingedrungen, spricht man vom muskelinfiltrierenden Karzinom (T2). Das häufigste Symptom des Blasenkarzinoms ist Blut im Urin (Hämaturie). Patienten entdecken dies selbst (Makrohämaturie) oder es werden bei einer Urinuntersuchung unter dem Mikroskop zufällig rote Blutkörperchen festgestellt.

  • Wechseljahre

    Obwohl es „Wechseljahre“ bei Männern im eigentlichen Sinne nicht gibt, können bei jedem fünften Mann über 60 Jahre Veränderungen des Hormonhaushaltes festgestellt werden. Einige Veränderungen können dabei Mangelsymptome hervorrufen. Mit morgendlichen Blutentnahmen an zwei verschiedenen Tagen kann man den Hormonhaushalt überprüfen. Das übergeordnete Organ für den Hormonhaushalt ist die Hirnanhangsdrüse (Hypophyse). Sie steuert den Hormonhaushalt durch die Aussendung von Botenstoffen wie z. B. TSH, FSH, LH und Prolaktin. So kontrolliert die Hypophyse u. a. die Produktion von DHEA-S und den Sexualhormonen Testosteron und Östradiol. DHEA-S (Dehydroepiandrosteron-Sulfat) wird in der Nebenniere produziert und ist ein Marker für die Funktionstüchtigkeit dieses Organs. Es kann zu Sexualhormonen verstoffwechselt werden. Die Konzentration kann im Alter stark abnehmen und für Störungen geistiger Fähigkeiten und körperlicher Leistungsfähigkeit verantwortlich sein.

  • Harninkontinenz

    Unter Harninkontinenz versteht man ein Symptom, das den unwillkürlichen Urinverlust beschreibt. Für die Betroffenen bedeutet dies jedoch weitaus mehr, denn inkontinente Menschen leiden häufig an zahlreichen Begleiterscheinungen. So können Erschöpfungszustände, Angst, Schlafstörungen, weitere Ausscheidungsstörungen und Unterleibsbeschwerden im Zusammenhang mit Harninkontinenz auftreten. Darüber hinaus zeigen sich oft Veränderungen im sozialen Verhalten der Erkrankten. Sie ziehen sich immer mehr zurück, stellen sportliche Aktivitäten ein, sagen Einladungen ab und reisen seltener. Auch Partnerschaften werden stark belastet, denn zu den bereits genannten Problemen tritt häufig sexuelle Gleichgültigkeit oder Zurückgezogenheit des inkontinenten Partners hinzu. Die Harninkontinenz wird auch heute noch häufig als Tabuthema betrachtet. Dabei ist die Zahl der Betroffenen beträchtlich; in der Bundesrepublik sind es ca. 6 Millionen Menschen.

  • Übermäßiges Schwitzen (Hyperhidrosis)

    Schwitzen hat eine lebenswichtige Funktion für unseren Körper. Es dient der Regulation der Körpertemperatur. Aber ca. 1–2% der Menschen in Deutschland leiden unter der Krankheit Hyperhidrose, bei welcher der Körper unabhängig von Wärme oder Kälte, Tages- oder Jahreszeit übermäßig und unkontrollierbar viel Schweiß produziert. In 60% der Fälle sind Handflächen (palmar) oder Fußsohlen (plantar), in 40% der Fälle sind Achselhöhlen und in 10% der Fälle ist der Kopf betroffen. Was übermäßiges Schwitzen darstellt, ist oft abhängig von der subjektiven Einschätzung. Erst die Produktion von mehr als 100 mg Schweiß innerhalb von 5 Minuten in einer Achselhöhle wird aus medizinischer Sicht als pathologisch angesehen. Die Ursache örtlich begrenzter Schweißneigung ist in aller Regel noch nicht näher erforscht und daher unbekannt. Eine gesteigerte generelle Schweißproduktion wie z.B. bei Fieber kann verschiedene Ursachen (hormonell, neurologisch, Nebenwirkung von Medikamenten) haben.

  • Prostatakarzinom

    Da das Prostatakarzinom im Anfangsstadium meist symptomlos ist, erfolgt die Diagnose meist durch eine Früherkennungsuntersuchung, z.B. den PSA-Test (Prostata-spezifisches Antigen), den wir auch in unserer Praxis in Berlin durchführen. Beim frühen Prostatakarzinom treten in der Regel keine Beschwerden auf. Probleme beim Wasserlassen hingegen sind eher ein Anzeichen für eine gutartige Prostatavergrößerung. Entsprechend der wissenschaftlichen S3-Leitlinie wird mit 40 Jahren die erste Früherkennungsuntersuchung auf Prostatakrebs empfohlen. In unserer Praxis Aturo in Berlin schließen wir uns dieser Empfehlung an. Um ein Prostatakarzinom im Frühstadium diagnostizieren zu können, ist ein PSA-Test notwendig. Ist er erhöht, muss weiter abgeklärt werden, ob es sich um einen Tumor, eine Prostatavergrößerung oder eine Entzündung handelt. Auch die rektale Tastuntersuchung gehört zur diagnostischen Abklärung. Eine weitere Untersuchungsmethode, die zum Einsatz kommt, ist die Ultraschalluntersuchung.

  • Erektionsstörungen

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Praxis für Urologie ATURO in Berlin


Fachärzte für Urologie und Andrologie in Berlin

Unsere moderne Gemeinschaftspraxis bietet Ihnen ein großes Leistungsspektrum. Sämtliche Bereiche der Urologie in Berlin (Kinder, Männer und Frauen) werden von unseren 4 Urologen und Andrologen abgedeckt. Kooperation mit anderen Fachrichtungen, Studien und Partnerschaften mit der Charité Berlin sorgen für eine optimale Versorgung unserer Patienten über unsere Fachgebiete hinaus.

Anfahrt:

Parkgarage über Forckenbeckstr. Einfahrt Netto/Ford erreichbar

U+S Bhf. Heidelbergerplatz (U3, S-Bahn-Ring)

Bus 249 (Haltestelle: Forckenbeckstr./Sportanlage)

So sorgen wir für verlässliche Arztbewertungen

Notenübersicht (69)

Gesamtnote

1,1
1,1

Behandlung

1,1

Aufklärung

1,1

Vertrauensverhältnis

1,1

Genommene Zeit

1,0

Freundlichkeit

Optionale Noten

2,0

Wartezeit Termin

2,0

Wartezeit Praxis

1,5

Sprechstundenzeiten

1,5

Betreuung

1,7

Entertainment

1,1

alternative Heilmethoden

1,5

Kinderfreundlichkeit

1,3

Barrierefreiheit

1,3

Praxisausstattung

1,5

Telefonische Erreichbarkeit

2,1

Parkmöglichkeiten

1,4

Öffentliche Erreichbarkeit

Bemerkenswert

bietet alternat. Heilmethoden
sehr gute Aufklärung
sehr vertrauenswürdig

Bewertungen

Welche Bewertungen wollen Sie sehen?

Filtern und sortieren
Datum (neueste)
Datum (neueste)
Note (beste)
Note (schlechteste)
Nur gesetzlich
Nur privat
Alle

(Sie sehen alle Bewertungen)

Note 1
49
Note 2
1
Note 3
0
Note 4
0
Note 5
0
Note 6
0
Filtern und sortieren
Datum (neueste)
Datum (neueste)
Note (beste)
Note (schlechteste)
Nur gesetzlich
Nur privat
Bewertung vom 16.04.2020, Alter: 30 bis 50
1,0

Danke!!!

Endlich ein Urologe mit Empathie, der fähig ist zuzuhören, umfänglich zu untersuchen und verständlich zu erklären. Danke, dass ich so kurzfristig mit meinen Schmerzen in die Praxis kommen durfte und dass mir geholfen werden konnte ohne den (üblichen) großen Antibiotika-Hammer zu schwingen

Bewertung vom 31.03.2020, gesetzlich versichert, Alter: 30 bis 50
1,0

Sehr Freundlich und Professional

Sehr Freundlich und Professional. Hat mich sehr gut behandelt und alles ausführlich erklärt.

Bewertung vom 12.12.2019, gesetzlich versichert, Alter: über 50
1,0

Sehr netter, kumpelhafter Arzt

Ich bin froh bei Dr. Römer zu sein. Er ist nett, unkompliziert. Man kann ihn alles fragen und bekommt kompetente Antworten. Ich soll differeniert bewerten. Aber viele verschiedene Noten kann ich nicht geben, weil ich nunmal total zufrieden bin :-)

Bewertung vom 12.12.2019, privat versichert, Alter: über 50
1,0

Freundliche Kompetenz

Mir hat besonders die freundliche Zugewandheit und ausführliche Beratung gefallen.

Bewertung vom 20.11.2019, gesetzlich versichert, Alter: über 50
1,0

Sehr gute Arzt- Praxis

Ich bin bereits viele Jahre in der Praxis, mein behandelter Arzt ist Dr.med. A. Römer. Der Dr. Römer ist ein sehr angenehmer, ruhiger Arzt der von seimem Fach was versteht. Ich als Patient habe immer ein gutes Gefühl, das ich hier in guten Händen bin und mir geholfen wird.

Auch nicht zu vergessen, das Schwestern-Team, leistet eine sehr gute Arbeit, ist hilfsbereit, höflich und nett.

Weitere Informationen

100%Weiterempfehlung
1Kollegenempfehlung
13.622Profilaufrufe
02.06.2020Letzte Aktualisierung

Weitere Behandlungsgebiete in Berlin

Passende Artikel unserer jameda-Kunden