Telefonisch / online buchbar
Telefonisch / online buchbar
Nur online buchbar
Gold-Kunde
CERES Kinderwunschzentrum, Dres. Reinhard Hannen und Christian F. Stoll

CERES Kinderwunschzentrum, Dres. Reinhard Hannen und Christian F. Stoll

Gemeinschaftspraxis

030/2639830

CERES Kinderwunschzentrum, Dres. Reinhard Hannen und Christian F. Stoll

Gemeinschaftspraxis

Öffnungszeiten

Mo
07:30 – 18:00
Di
08:00 – 18:00
Mi
07:30 – 19:00
Do
08:00 – 18:00
Fr
07:30 – 18:00
Sprechzeiten anzeigen
Sprechzeiten ausblenden

Adresse

Landgrafenstr. 1410787 Berlin

Bilder

Herzlich willkommen

Liebe Besucherin, lieber Besucher,

schön, dass Sie auf unser jameda-Profil aufmerksam geworden sind. Im CERES Kinderwunschzentrum  in der Landgrafenstr. 14 berät und betreut Sie ein Team aus erfahrenen Frauenärzten, Reproduktionsmedizinerinnen und weiteren Mitarbeitern bei der Erfüllung Ihres Kinderwunsches.

Unser Zentrum wurde 1999 von Dr. Hannen in Berlin gegründet, der sie seit 2006 gemeinsam mit Dr. Stoll führt. Seit über 20 Jahren sind wir bereits für unsere Patientinnen und Patienten da und haben in diesem Zeitraum nicht nur eine große Expertise in der Reproduktionsmedizin aufgebaut, sondern auch überdurchschnittlich hohe Schwangerschaftsraten erzielt.

Mit individueller Diagnostik, bei der wie die möglichen Ursachen der ungewollten Kinderlosigkeit bestimmen, und moderner Therapie möchten wir Ihre Chance auf Nachwuchs erhöhen. Informieren Sie sich auf jameda in Ruhe über erfolgversprechende Therapien wie die Zyklusoptimierung, die Insemination und die In Vitro Fertilisation und kontaktieren Sie uns, wenn Sie sich ausführlich beraten lassen möchten.

Sie können unter 030/2639830 gerne einen Sprechstundentermin mit uns vereinbaren. Wir freuen uns darauf, Sie im CERES Kinderwunschzentrum begrüßen zu dürfen.

Ihre Dr. med. Reinhard Hannen und Dr. med. Christian F. Stoll

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
CERES Kinderwunschzentrum


Unser gesamtes Leistungsspektrum

Wir bieten Ihnen moderne Technik und eine patientenorientierte Beratung, um den Weg für Ihren Nachwuchs frei zu machen. Zyklusoptimierung, Insemination, aber auch die In Vitro Fertilisation kommen in unserem Kinderwunschzentrum in Berlin zum Einsatz. Wir erklären Ihnen genau, wie die einzelnen Verfahren ablaufen und welche Behandlung bei Ihnen den größten Erfolg verspricht. Natürlich entscheiden Sie, wie weit Sie gehen möchten. Folgende Methoden gehören zu unserem Leistungsspektrum:

  • Zyklusoptimierung

  • Insemination

  • IVF

  • ICSI (Intra Cytoplasmatische Spermien Injektion)

  • IMSI

  • Spezialmethoden

  • Zyklusoptimierung

    Bei der Optimierung des weiblichen Zyklus wird der natürliche Zyklus mittels Ultraschall und Hormonbestimmung überwacht.

    Häufig werden zusätzlich Hormone nach einem speziellen Protokoll verabreicht, um ein optimales Wachstum der Eibläschen (Follikel) und der Gebärmutterschleimhaut (Endometrium) zu gewährleisten.

    Zum richtigen Zeitpunkt kann dann der Eisprung medikamentös ausgelöst und dann der Geschlechtsverkehr zum optimalen Zeitpunkt empfohlen werden.

    Diese einfache Methode kommt immer dann zum Einsatz, wenn bei der Frau und dem Mann sämtliche Befunde unauffällig erscheinen.

  • Insemination

    Die Insemination ist eine sehr elegante und einfache Methode die Chance auf Eintritt einer Schwangerschaft deutlich zu steigern.

    Bei eingeschränkter Samenqualität kann eine spezielle Aufarbeitung des Spermas mit Herausfiltern der besten Spermien sinnvoll sein.

    Diese können dann zum Zeitpunkt des Eisprunges mittels eines kleinen Plastikschlauches (Katheder) in die Gebärmutterhöhle eingebracht werden. So lässt sich die Anzahl der  befruchtungsfähigen Spermien im Eileiter erhöhen.

    Dieser Vorgang ist komplett schmerzlos und kann die Wahrscheinlichkeit zum Eintritt einer Schwangerschaft deutlich steigern.

    Die intrauterine Insemination wird z.B. dann eingesetzt, wenn die Spermienqualität leicht gestört ist.

    Man unterscheidet die homologe Insemination (mit den Samenzellen des eigenen Partners) von einer heterologen (die Samenzellen stammen aus einer Samenspende).

  • IVF

    IVF ist die „klassische“ Form der künstlichen Befruchtung und wird auch als Überbegriff für alle anderen Formen der künstlichen Befruchtung benutzt.

    Die Grundidee der künstlichen Befruchtung ist, dass Ei- und Samenzelle außerhalb des menschlichen Körpers zusammengebracht werden.

    Diese Methode nennt man IVF (IVitro Fertilisation), da die Befruchtung der Eizelle in einer Kulturschale stattfindet.

    Zunächst einmal müssen die Eizellen gewonnen werden:

    • Nach hormoneller Stimulation wachsen mehrere Eibläschen (Follikel) heran.
    • In einer kurzen Vollnarkose werden die Eizellen unter Ultraschallkontrolle von der Scheide aus abgesaugt.
    • In einer Kulturschale können sie nun mit den Samenzellen zusammengebracht werden.
    • Abschließend kann ein Embryo nach einigen Tagen Reifungszeit mittels eines kleinen Katheders in die Gebärmutterhöhle übertragen werden.

    Diese Methode kommt vor allem dann zum Einsatz wenn zum Beispiel ein beidseitiger Eileiterverschluss vorliegt und die Samenzellqualität des Mannes annähernd unauffällig ist.

  • ICSI (Intra Cytoplasmatische Spermien Injektion)

    Der Verlauf der ICSI-Therapie (Intra Cytoplasmatische Spermien Injektion) ist zunächst einmal derselbe wie bei der IVF.

    Der Unterschied ist, dass bei der ICSI die Samenzellen einzeln unter dem Mikroskop unter 400-facher Auflösung ausgewählt und anschließend in die Eizelle injiziert werden.

    Bei der ICSI-Methode wird je eine Samenzelle mittels einer Mikropipette unter einem Hightech-Mikroskop in je eine Eizelle gegeben.

    Dieses Verfahren kommt unter anderem bei extrem eingeschränkter Spermaqualität zum Einsatz.

  • IMSI

    IMSI (Intracytoplasmatische morphologisch selectionierte Spermien Injection) ist ein Spezialverfahren der ICSI-Therapie, bei der die Samenzellen zuvor unter 6.600-facher Vergrößerung unter dem Mikroskop ausgesucht werden.

    Hierdurch ist es möglich, sogenannte Vakuolen (mit Flüssigkeit gefüllte kleine Bläschen) in den Spermienköpfen darzustellen, die mit einem normalen ICSI–Mikroskop nicht zu erkennen sind.

    Es wird vermutet, dass die Ursache für die Bildung von Vakuolen in Schäden an der DNA liegt, zumindest hat man Korrelationen von DNA-Strangbrüchen mit dem Auftreten von Vakuolen in den Köpfen nachgewiesen.

    Spermien mit großen Vakuolen führen zu Einschränkungen der Befruchtungsrate, zu Nachteilen in der Entwicklung des Embryos, zu häufigerem Einnistungsversagen und Aborten. Es ist daher vorteilhaft, Spermien ohne Vakuolen zu identifizieren und für die Injektion der Eizelle zu verwenden. IMSI ist eine sehr komplexe und zeitintensive Methode, die ein High-End-Mikroskop der neusten Generation voraussetzt.

    Das Kinderwunschzentrum Berlin wurde nach intensivem Training des Laborpersonals für die IMSI zertifiziert.

  • Spezialmethoden

    Da die Kinderwunschbehandlung leider keine Garantie auf den sicheren Eintritt einer Schwangerschaft ist, arbeiten Ärzte und Biologen seit langer Zeit an Verfahren, die die Wahrscheinlichkeit zum Eintritt einer Schwangerschaft steigern.

    Wenn man das komplette Spektrum ausschöpft, können im Idealfall um bis zu ein Drittel höhere Schwangerschaftsraten erzielt werden.

    Im Kinderwunschzentrum Berlin bieten wir Ihnen alle Möglichkeiten an, die in Deutschland zugelassen sind und die ihren positiven Einfluss auf die Schwangerschaftswahrscheinlichkeit gezeigt haben.

    • Laser Assisted Hatching („Schlüpfhilfe“)
    • Spindelview
    • Polar Aide©
    • Blastozystenkultur (verlängerte Eizellkultur)
    • die „Einnistungsspritze“
    • Embryoglue („Embryonenkleber“)
    • Polkörperuntersuchung
    • Kryokonservierung
    • TESE- und MESA-Operation

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Kinderwunschzentrum Berlin


Weitere Informationen

Weiterempfehlung85%
Profilaufrufe11.345
Letzte Aktualisierung14.01.2019

Danke , CERES Kinderwunschzentrum, Dres. Rein… !

Danke sagen