Telefonisch / online buchbar
Telefonisch / online buchbarNur online buchbar
11.675 Aufrufe
Premiumkunden können ein Profilbild hinterlegen

AMEOS Klinikum Bernburg, Klinik für Neurologie

Fachabteilung, Neurologie

03471/34-0

AMEOS Klinikum Bernburg, Klinik für Neurologie

Fachabteilung, Neurologie

Öffnungszeiten

Adresse

Kustrenaer Str. 9806406 Bernburg
Arzt-Info
AMEOS Klinikum Bernburg, Klinik für Neurologie -Sind Sie hier beschäftigt?

Hinterlegen Sie kostenlos Ihre Sprechzeiten und Leistungen.

TIPP

Lassen Sie sich bereits vor Veröffentlichung kostenfrei über neue Bewertungen per E-Mail informieren.

Jetzt kostenlos anmelden
oder

Werden Sie jetzt jameda Premium-Kunde. Stellen Sie sich mit mehr Details vor:

  • Bilder
  • Ausführliche Beschreibungen
  • Hinterlegen Sie Ihre eigene Website
Ja, mehr Infos

Note 2,0 •  Gut

2,0

Gesamtnote

2,3

Behandlung

2,0

Aufklärung

2,3

Vertrauensverhältnis

1,5

Freundlichkeit Ärzte

2,0

Pflegepersonal

Optionale Noten

3,0

Wartezeit Neuaufnahme

1,5

Zimmerausstattung

1,7

Essen

1,0

Hygiene

2,0

Besuchszeiten

1,5

Atmosphäre

2,0

Klinik-Cafeteria

2,0

Einkaufsmöglichkeiten

2,0

Kinderfreundlichkeit

Unterhaltungsmöglichkeiten

2,0

Innenbereich

2,0

Außenbereich

1,0

Parkmöglichkeiten

Öffentliche Erreichbarkeit

Bewertungen (12)

Alle4
Note 1
3
Note 2
0
Note 3
0
Note 4
0
Note 5
1
Note 6
0
Datum (neueste)
Datum (neueste)Note (beste)Note (schlechteste)Nur gesetzlichNur privat
16.02.2021
1,0

Sehr gute Station und Personal

Bin in eigentlich mindestens einmal im Jahr auf der Neurologie in Behandlung. Habe nur gute Erfahrungen bis jetzt gemacht. Untersuchungen werden schnell und kompetent durchgeführt. Die Schwestern und sind super nett. Kann mich in keinster Weise beschweren. War auch schon in anderen Krankenhäusern und hab mich immer wieder entschlossen nach Bernburg zu gehen. Habe immer gesagt ich gehe dort wieder hin.

28.11.2020
1,0

Kompetent, menschlich, freundlich

Ein großes Dankeschön an die Ärzte, Schwestern und Personal der Neurologie. Ich habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt.

Die Symptome meiner gesundheitlichen Probleme wurden im großen medizinischen Umfang untersucht. Mir wurde alles genau erklärt. Fühlte ich mich schlecht, kam sofort ein Arzt/Ärztin, egal zu welcher Tageszeit. Menschlichkeit und der freundliche Umgang zu den Patienten zeichnen diese Station ebenfalls aus. Birgit Fischer

25.02.2020 • gesetzlich versichert • Alter: 30 bis 50
5,0

Neurologie Bereich Epilepsie - Unzureichende Patientenbehandlung

Ich hatte nach einem Hirntumor einen epileptischen Anfall und benötigte dazu einen Neurologen, der mich weiter betreut. Damit ich überhaupt angenommen werden konnte, musste ich mich stationär aufnehmen lassen. Mir wurde bereits von mehreren Seiten zugetragen, pass auf, da wird man schnell mal zu niedrig eingestellt oder das Medikament ganz abgesetzt. Ich wurde aufgenommen und neu eingestellt. Wenig später wurden die Medikamente runter gesetzt. Vor einigen Tagen hatte ich wieder Anzeichen eines epileptischen Anfalls und teilte dies bei einem Besuch meiner Neurochirurgin mit. Diese machte ein EEG und sagte mir, ich soll mich so schnell wie möglich mit meinem zuständigen Neurologen in Verbindung setzen. In der Praxis wurde ich abgewimmelt, man kann sich nur telefonisch anmelden zu einem späteren Termin. Ich habe das Blutbild mit Medikamentenspiegel bei meiner Hausärztin machen lassen, wo sich herausstellte, das ich zu niedrig eingestellt wurde. Nach telefonischer Rücksprache um einen neuen Termin wurde ich wieder abgewimmelt. Wenn etwas passiert, ist es das Verschulden der Praxis.

31.05.2017 • gesetzlich versichert • Alter: über 50
1,0

Ich war sehr zufrieden

Ich kann nur Gutes berichten und habe mich gut versorgt gefühlt. Danke an das gesamte Personal!

Archivierte Bewertungen

13.02.2017
4,2

diese Abteilung ist nicht zu empfehlen

Die Antiepileptika sollten neu eingestellt werden auf der Neurologischen Stadion, nach der ersten Umstellung konnte meine Mutti nicht mehr laufen.Man konnte uns keine Antwort darauf geben, warum Sie nicht mehr laufen kann. Nach der 2.Umstellung bekam Sie einen Hautausschlag am Oberkörper, was man wohl nicht erkannte erst auf Mitteilung bei einem Gespräch mit der Sozialbetreuerin. Es wurde

eine weitere Umstellung vorgenommen. Der Tag der Entlassung stand an und ohne die Reaktionen(sie musste sich übergeben noch in der stationären neurologischen Abteilung) auf das Medikament zu kontrollieren wurden Sie entlassen. Von nun an ging es bergab mit der Gesundheit. Sie konnte Tage nichts mehr bei sich behalten weder feste noch flüssige Nahrung. Nach Rücksprache mit der behandelnde Fachärztin wurden die Medikamente umgestellt und ihr geht es jetzt endlich wieder besser...

Weitere Informationen

Weiterempfehlung20%
Profilaufrufe11.675
Letzte Aktualisierung19.04.2016

Danke , AMEOS Klinikum Bernburg, Klinik für N… !

Danke sagen