Top-Städte in Nordrhein-Westfalen
Weitere Städte
  • Aachen
  • Bergisch Gladbach
  • Bielefeld
  • Bonn
  • Bottrop
  • Dorsten
  • Düren
  • Gelsenkirchen
  • Gütersloh
  • Hagen
  • Hamm
  • Herne
  • Iserlohn
  • Krefeld
  • Leverkusen
  • Lüdenscheid
  • Lünen
  • Marl
  • Minden
  • Moers
  • Mönchengladbach
  • Mülheim an der Ruhr
  • Münster
  • Neuss
  • Oberhausen
  • Paderborn
  • Ratingen
  • Recklinghausen
  • Remscheid
  • Rheine
  • Siegen
  • Solingen
  • Velbert
  • Witten
  • Wuppertal

In ganz Deutschland suchen
Beliebte Fachgebiete
Augenärzte
Hautärzte (Dermatologen)
HNO-Ärzte
Kinderärzte & Jugendmediziner
Nephrologen (Nierenerkrankungen)

Alle Fachgebiete (A-Z)
  • Alle Ärzte
  • Allergologen
  • Allgemein- & Hausärzte
  • Ärzte für Gynäkologische Endokrinologie & Repromed.
  • Augenärzte
  • Chirurgen
  • Ärzte für plastische & ästhetische Operationen
  • Diabetologen & Endokrinologen
  • Frauenärzte
  • Gastroenterologen (Darmerkrankungen)
  • Hautärzte (Dermatologen)
  • HNO-Ärzte
  • Innere Mediziner
  • Kardiologen (Herzerkrankungen)
  • Kinderärzte & Jugendmediziner
  • Naturheilverfahren
  • Nephrologen (Nierenerkrankungen)
  • Neurologen & Nervenheilkunde
  • Onkologen
  • Orthopäden
  • Physikal. & rehabilit. Mediziner
  • Pneumologen (Lungenärzte)
  • Ärzte für Psychiatrie & Psychotherapie
  • Radiologen
  • Rheumatologen
  • Schmerztherapeuten
  • Sportmediziner
  • Urologen
  • Zahnärzte
  • weitere...
Andere Ärzte & Heilberufler
  • Heilpraktiker
  • Psychotherapeuten & Heilpraktiker für Psychotherapie
  • Hebammen
  • weitere...

Medizinische Einrichtungen
  • Kliniken
  • Krankenkassen
  • MVZ (Medizinische Versorgungszentren)
  • Apotheken
  • weitere...
Prof. Dr. Jensen
Prof. Dr. Jensen

Prof. Dr. med. Arne Jensen

Arzt, Frauenarzt (Gynäkologe)
Universitätsstr. 140, 44799 Bochum

zurück zum Profil
Weitere Informationen über mich

Meine Behandlungsschwerpunkte

Wir führen alle Standardoperationen der Fachgebiets durch, darunter sämtliche großen Operationen bei bösartigen Erkrankungen der weiblichen Genitalorgane und der Brust, einschießlich der medikamentösen Nachbehandlung (Chemotherapie), bei Senkungen des Genitale und bei Harn-Inkontinenz. Schwerpunkte sind u.a. das Myomzentrum und die "Schlüssellochchirurgie".

Um Ihnen einen Überblick über diese Behandlungsmöglichkeiten zu geben stelle ich Ihnen hier kurz meine Behandlungsschwerpunkte vor.

  • Spezielle operative Gynäkologie

    • Myomzentrum
    • Laparoskopie-Zentrum
    • Kontinenzzentrum
    • Tumoroperationen an Brust, Gebärmutter, Gebärmutterhals, Eierstöcken, Eileiter und Vulva
    • Operationskatalog (www.campus-klinik-bochum.de)

     

    • Gynäkologische Praxis / Ambulanz
    • Krebsvor- und Nachsorge
    • Mammadiagnostik
    • Verhütungs- und Sterilitätstherapie
    • Präventivmedizin
  • Gynäkologische Onkologie

      • Diagnostik und Therapie gynäkologischer Tumore
      • Medikamentöse Nachbehandlung
      • Mammadiagnostik
      • Tumoroperationen an Brust, Gebärmutter, Gebärmutterhals, Eierstöcken, Eileiter und Vulva
      • Operationskatalog (www.campus-klinik-bochum.de)
  • Spezielle Geburtshilfe und Perinatalmedizin

    • Schwangerenvorsorge
    • Risikobetreuung
    • Pränataldiagnostik
    • Frühgeburten verhindern
    • Nabelschnurblut/Stammzellberatung
    • Fortbildungen "Geburtshilfe - sanft und sicher"
       

    Hilfe und Angebote vor der Geburt

    Die Geburt des eigenen Kindes gehört für Eltern zu einem der wichtigsten Ereignisse ihres Lebens. Ein Ereignis, auf das Sie, liebe Eltern sich freuen und an das Sie gerne zurückdenken sollen. Die Zeit der Schwangerschaft ist eine spannende und erwartungsvolle Zeit mit intensiven Erfahrungen. Es kommen viele neue Dinge auf die werdende Mutter zu und es stellen sich viele Fragen zur Entwicklung des Kindes.

    Die gesetzlich vorgegebenen Mutterschaftsrichtlinien bieten ein breites Angebot an medizinisch notwendigen Leistungen. Regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen sind die Vorraussetzung dafür, Schwangerschaftsrisiken rechtzeitig zu erkennen und ggf. eine Behandlung einzuleiten.Neben dem medizinisch Notwendigen gibt es jedoch weitere Untersuchungen, die sinnvoll und empfehlenswert sind oder ganz einfach Ihren Wünschen entsprechen.

    Das gesetzlich vorgeschriebene Vorsorgeprogramm

    • Untersuchungen in 4-wöchigen, später 2-wöchigen Abständen mit Blutdruckmessung, Gewichtsüberprüfung, Urinkontrollen, Überprüfen des Muttermundes und des Gebärmutterwachstums.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
www.campus-klinik-bochum.de



Über mich

Leistungsspektrum

Gesamtbewertung  (33)

Behandlung
Zum Beispiel: Ging es Ihnen nach der Behandlung besser oder empfanden Sie sie sonst als hilfreich? Hat sich die vom Arzt gestellte Diagnose später bestätigt? Hat er eine entsprechende Weiterbehandlung durchgeführt bzw. veranlasst?
1,0
Gesamtnote
1,0
Aufklärung
Zum Beispiel: Haben Sie umfangreiche Informationen zu Ihrer Krankheit erhalten? Wurden Ihnen die verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten erklärt? Waren die Erklärungen für Sie verständlich?
1,0
Vertrauensverhältnis
Zum Beispiel: Fühlten Sie sich bei diesem Arzt gut aufgehoben? Folgen Sie in der Regel auch seinen medizinischen Empfehlungen?
1,0
Genommene Zeit
Zum Beispiel: Wurde Ihnen ausreichend zugehört? Wurden Ihre Fragen ausführlich und geduldig beantwortet?
1,0
Freundlichkeit
Zum Beispiel: Verhalten des Arztes, Offenheit; War der Arzt einfühlsam und entgegenkommend?
1,0


Alle Bewertungen (33)

33Bewertungen
128Patienten-Empfehlungen
1Kollegen im Netzwerk
51.973Aufrufe des Profils
Diesen Arzt bewerten

Meine Praxisbilder

Passende Artikel von Ärzten & Medizinern

Zum Thema „Menstruation & PMS” am 04.07.2014

PMS, Pille und Pubertät

Falls junge Mädchen nicht regelmäßig ihre Menstruation bekommen, sollte nicht gleich zur Anti-Baby-Pille gegriffen werden. Zunächst einmal braucht der Körper Zeit, um eine Regelmäßigkeit zu ...  Mehr

Verfasst am 04.07.2014
von Tanja Rosenbaum

Zum Thema „Wechseljahre” am 27.01.2016

Check-ups für die Hüfte: Untersuchung und Behandlung des ISG-Syndroms bei Frauen

Die Wechseljahre setzen bei Frauen deutlich früher als bei den Männern ein. Sie sind, wie die hormonellen Veränderungen in der Pubertät, mit erheblichen Auswirkungen, nicht nur auf das ...  Mehr

Verfasst am 27.01.2016
von Dr. med. Peter Konrad Sigg