Telefonisch / online buchbar
Telefonisch / online buchbarNur online buchbar
Orthopäden:
Alle
Online buchbare
Gold-Kunde
Dr. med. Martin Sippel

Dr. med. Martin Sippel

Arzt, Orthopäde & Unfallchirurg

0228/30797-0

Dr. Sippel

Arzt, Orthopäde & Unfallchirurg

Sprechzeiten

Mo
08:00 – 13:00
15:00 – 18:00
Di
08:00 – 13:00
15:00 – 18:00
Mi
08:00 – 13:00
Do
08:00 – 13:00
15:00 – 18:00
Fr
08:00 – 13:00
Sprechzeiten anzeigen
Sprechzeiten ausblenden

Adresse

Gotenstr. 16453175 Bonn

Leistungen

Orthopädie und Unfallchirurgie
arthroskopische Kniegelenkschirurgie
Bandscheibenvorfall
Hyaluronsäure
Eigenblutbehandlung (ACP)
Osteoporose
Knieschmerzen und -blockaden
Meniskusriss
Behandlung von Fersensporn
Ambulante Schulterarthroskopie
Kalkschulter
Akupunktur
Korrektur von Fußdeformitäten
Zweitmeinung vor OP
(Bildwandlergesteuerte) Mikrotherapie
Funktionelle Tapeverbände
Klassische und sensomotorische Einlagen
Manuelle Therapie / Chirotherapie
Stoßwellenbehandlung
Skoliose

Weiterbildungen

Spezielle Unfallchirurgie
Sportmedizin
Chirotherapie (Manuelle Medizin)

Bilder

Herzlich willkommen

Liebe Besucherin, lieber Besucher,

herzlich willkommen auf meinem jameda-Profil. Mein Name ist Dr. Martin Sippel und ich freue mich, dass Sie mehr über mich und meine Tätigkeit als Facharzt für Chirurgie, Orthopädie und Unfallchirurgie in der Orthopädie Bonn — Gemeinschaftspraxis Am Hochkreuz erfahren möchten.

In unserer modern ausgestatteten Praxis in der Gotenstr. 16 stehen wir Ihnen mit Kompetenz und Erfahrung bei sämtlichen orthopädischen, unfallchirurgischen oder sportmedizinischen Fragestellungen zur Seite.

Nachfolgend können Sie sich einen ersten Eindruck von unseren verschiedenen Therapien verschaffen, die wir Ihnen in der Orthopädie Bonn anbieten. Darüber hinaus möchte ich Ihnen gerne meinen persönlichen Behandlungsschwerpunkt, die arthroskopische Kniegelenkschirurgie, etwas näher vorstellen.

Bei Fragen oder zur Terminvereinbarung steht Ihnen unser freundliches Praxisteam gerne als erster Ansprechpartner zur Verfügung. Wir freuen uns auf Sie!

Ihr Dr. Martin Sippel

Mein Lebenslauf

Studium der Humanmedizin in Bonn
1998Approbation
1998 bis 2005Facharztausbildung Chirurgische Universitätsklinik Bonn
2000Promotion
2005 bis 2013Evangelische Kliniken Bonn – Waldkrankenhaus
2005Facharzt für Chirurgie
2006Oberarzt mit dem Schwerpunkt Arthroskopische Chirurgie
2008Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie
2011Leitender Oberarzt
2013Zusatzbezeichnung Spezielle Unfallchirurgie
2013Niederlassung
2016Zusatzbezeichnung Manuelle Medizin / Chirotherapie

Weitere Qualifikationen:

  • Spezielle Unfallchirurgie
  • Arthroskopische Chirurgie
  • Sportmedizin
  • Chirotherapie / manuelle Therapie

Mitgliedschaften:

  • Deutsche Gesellschaft für Chirurgie e.V.
  • Sektion Chirurgische Forschung e.V.
  • Berufsverband der Deutschen Gesellschaft der Unfallchirurgie e.V.
  • Deutschsprachige Arbeitsgemeinschaft für Arthroskopie e.V.
  • Deutsche Gesellschaft für Muskuloskeletale Medizin e. V.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
www.orthopraxis-bonn.de


Meine Behandlungs­schwerpunkte

Unfälle und Verschleiß – das sind die beiden häufigsten Ursachen für einen Meniskusriss. Die Art und Schwere eines Meniskusrisses sind sehr unterschiedlich, weshalb in der Therapie stets individuelle Lösungen gefragt sind. In unserer Fachpraxis Orthopädie Bonn Am Hochkreuz behandeln wir Meniskusrisse sowohl konservativ als auch operativ. Als Facharzt für Chirurgie, Orthopädie und (spezielle) Unfallchirurgie bin ich auf arthroskopische Kniegelenkschirurgie spezialisiert und verfüge über hohes Fachwissen und langjährige Erfahrung in diesem Bereich.

  • Ambulante Operation bei Meniskusriss

  • Ambulante Operation bei Meniskusriss

    Hilfe bei einem Meniskusriss, ambulante Kniegelenkschirurgie

    Als Stoßdämpfer im Knie sorgen die Menisken für eine gleitende und schmerzlose Bewegung des Kniegelenks. Entsteht durch Verschleiß oder Unfälle ein Riss im Meniskus, kommt es zu Schmerzen und/oder Blockierungen im Kniegelenk. Es wird zwischen einem traumatischen Meniskusriss – zum Beispiel im Rahmen von einer akuten Sportverletzung – und einem sich langsam entwickelnden, degenerativen Muskelriss durch Verschleiß unterschieden. In der Orthopädie Bonn bieten wir sowohl konservative Behandlungen als auch die operative Therapie bei einem Meniskusriss an, wobei wir eine besondere Expertise aufgrund langjähriger operativer Erfahrung mit dem Schwerpunkt Kniegelenkschirurgie aufweisen können. Operative Eingriffe erfolgen in unserer Orthopädie Bonn dabei mithilfe der sogenannten „Schlüssellochtechnik“, das heißt arthroskopisch und somit minimalinvasiv.

    Alle ambulanten Operationen im Bereich Kniegelenkschirurgie führt Dr. Martin Sippel in einem modernen Operationszentrum in Bad Honnef mit angegliederter Anästhesieabteilung durch. Er blickt auf eine langjährige Erfahrung als Oberarzt bzw. Leitender Oberarzt mit dem Schwerpunkt Kniegelenkschirurgie im Waldkrankenhaus Bad Godesberg zurück — und somit auf umfangreiche Erfahrung auf diesem Fachgebiet.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Orthopädie + Unfallchirurgie am Hochkreuz | Bonn


Mein weiteres Leistungs­spektrum

Muskelbeschwerden, Haltungsprobleme, Schmerzen oder Unfälle — bei diesen und vielen weiteren Krankheitsbildern oder Problemen sind wir in der Orthopädie Bonn der richtige Ansprechpartner. Wir verfügen über zahlreiche Behandlungsmethoden, um Ihnen individuell und so schnell wie möglich zu helfen. Dabei kombinieren wir Standardverfahren der klassischen Schulmedizin mit alternativen Heilverfahren sowie technisch hochmodernen Diagnose- und Therapiemöglichkeiten.

Erfahren Sie nachfolgend mehr über unsere Leistungen oder kontaktieren Sie uns unter 0228/30797-0, wenn Sie Fragen haben.

  • Modernste Technik zur optimalen Diagnostik

  • Bandscheibenvorfall

  • Arthrosetherapie

  • Osteoporose

  • Modernste Technik zur optimalen Diagnostik

    In unserer Orthopädie Bonn verfügen wir über zahlreiche Verfahren, um etwaige Erkrankungen oder Verletzungen zuverlässig und optimal zu diagnostizieren. Dazu gehören sowohl Standardverfahren wie Ultraschall oder die Labordiagnostik als auch moderne Methoden wie die 4D-Wirbelsäulenvermessung, die Muskelfunktionsdiagnostik oder die Osteoporosediagnostik mittels DXA.

  • Bandscheibenvorfall

    Die akuten Entzündungen und Schmerzen zu lindern, sind der erste Schritt bei der Behandlung von einem Bandscheibenvorfall. In Bonn in unserer Praxis Am Hochkreuz setzen wir in diesem Zusammenhang auf eine minimalinvasive Therapie. Das bedeutet erstens, dass wir alle konservativen Möglichkeiten ausschöpfen, bevor wir zu einer Operation raten. Zweitens greifen wir auf moderne Behandlungsmethoden zurück, die für unsere Patienten schonend sind. Hierzu gehört beispielsweise die bildwandlergesteuerte Mikrotherapie, bei der wir in der Orthopädiepraxis Bonn spezielle entzündungshemmende und schmerzlindernde Medikamente gezielt an die betroffenen Bandscheiben, Nerven und Wirbelsäulengelenke leiten. Darüber hinaus unterstützen wir die Therapie gegebenenfalls durch muskulär entspannende und entzündungshemmende Medikamente, eventuell durch Akupunktur begleitet.

    Lassen Entzündung und Schmerzen allmählich nach, beginnen wir mit der physiotherapeutischen Weiterbehandlung. Diese kann gegebenenfalls auch im Rahmen einer durch Studien kontrollierten und wissenschaftlich gesicherten Gerätetherapie in einer spezifischen, krankengymnastischen Facheinrichtung erfolgen. Bei schmerzfreiem Gesamtzustand empfiehlt es sich, die Kraft der wirbelsäulennahen Rumpfmuskulatur zu messen, um etwaige muskuläre Dysbalancen durch Eigentraining auszugleichen.

  • Arthrosetherapie

    Ihre Orthopäden in Bonn setzen u.a. auf die erfolgreichen Hyaluronsäure- und Eigenblut-Behandlungen (ACP-Therapie):

    • Hyaluronsäure: Im Rahmen einer Hyaluronsäure-Behandlung spritzt der Arzt künstliches Hyaluron in das Gelenk, um weiteren Verschleiß zu verhindern oder zumindest zu verlangsamen. Gleichzeitig lassen sich durch den Einsatz der Hyaluronsäure in aller Regel die Schmerzen lindern und die Beweglichkeit der Gelenke verbessern.
    • Eigenblutbehandlung (ACP): Das Verfahren nutzt die körpereigenen Heilmittel aus dem menschlichen Blut, um Heilvorgänge gezielt einzuleiten und ihren Verlauf positiv zu beeinflussen.

    Es gibt noch einige weitere wissenschaftlich anerkannte Therapien bei Arthrose. In Bonn ergänzen wir dadurch je nach individueller Situation und Bedarf gezielt die Behandlung:

    • Bei chronischen und teilweise auch bei entzündlich veränderten Arthrosen kann die Akupunktur die Behandlung sinnvoll unterstützen.
    • Es gibt wissenschaftlich belegte Nahrungsergänzungsstoffe, die in spezieller Dosis bei gegebener Indikation unterstützend eingesetzt werden können.
    • Durch die Korrektur der Fußstellung in Verbindung mit Bettung und Dämpfung des Fußauftrittes kann die Achsstellung des gesamten Beines und damit die Belastung der betroffenen Gelenke beeinflusst werden.
    • In manchen Fällen können im Rahmen einer Gelenkarthroskopie (Gelenkspiegelung) die mechanisch störenden Schäden beseitigt werden.
  • Osteoporose

    Ist die Diagnose der Osteoporose gestellt, gibt es verschiedene medikamentöse Möglichkeiten der Therapie, um die Knochendichte zu verbessern und das Bruchrisiko zu senken. Die am häufigsten eingesetzte Medikamentengruppe sind die sogenannten Bisphosphonate, die je nach Schweregrad der Krankheit und individueller Situation des Patienten einmal täglich, einmal wöchentlich oder einmal monatlich in Tablettenform eingenommen werden. In besonderen Fällen kann auch eine vierteljährliche Therapie oder neuerdings auch die Einjahrestherapie durchgeführt werden.

    Darüber hinaus sollten erkrankte Patienten dem Körper Calcium und Vitamin D zuführen, da diese Nährstoffe zu einer besseren Knochendichte beitragen: Während Calcium für den Knochenaufbau benötigt wird, sorgt Vitamin D dafür, dass der Körper das Calcium besser aus dem Darm aufnehmen und in den Knochen einbauen kann. Wesentlich ist aber auch auf ausreichende Bewegung und sportliche Betätigung und gelegentliche Sonnenexposition zu achten, um die Prognose zu verbessern. Um die Osteoporose zu beobachten und gegebenenfalls die Therapie anzupassen, sollte die Knochendichte etwa einmal im Jahr kontrolliert werden.

  • Knieschmerzen und -blockaden

    Hilfe bei einem Meniskusriss

    Die Art und Schwere eines Meniskusrisses sind sehr unterschiedlich, weshalb in der Therapie stets individuelle Lösungen gefragt sind. In unserer Fachpraxis Orthopädie Bonn Am Hochkreuz behandeln wir Meniskusrisse sowohl konservativ als auch operativ.

    Meniskusriss konservativ behandeln

    Kleinere sowie degenerative Meniskusrisse lassen sich oft auch konservativ, also ohne Operation behandeln. Neben Physiotherapie und Bandagen behandeln wir mit Hyaluronsäure und ACP:

    • Bei der Behandlung mit Hyaluronsäure wird diese direkt an die betroffene Stelle gespritzt. Hyaluronsäure ist wichtiger Bestandteil der Gelenkflüssigkeit und wirkt sozusagen als Schmiermittel für die Gelenke. Zudem ist Hyaluronsäure Grundstoff von Knorpel, ohne sie ist kein fester und stabiler Knorpel möglich. Geschädigter Knorpel kann durch gezielte Infiltration wieder stabilisiert oder in der Belastbarkeit gesteigert werden.
    • Die Behandlung mit ACP (Autologes Conditioniertes Plasma) ist eine Eigenbluttherapie, bei der wir dem Patienten eine kleine Menge Blut aus der Armvene entnehmen, das anschließend aufbereitet wird. Es werden die Bestandteile des Blutes gewonnen, die körpereigene regenerative Wirkstoffe enthalten. Diese werden nun gezielt in das Gelenk injiziert. In dem entstandenen Blutplasma sind hochkonzentrierte Wachstumsfaktoren enthalten, die den Heilungsprozess unterstützen und beschleunigen.
  • Behandlung von Fersensporn

    Fersenschmerzen beim Auftreten

    Ein Fersensporn ist ein dornförmiger kleiner Knochen, der sich am Fuß gebildet hat. Diese Verknöcherung kommt häufig vor, macht aber erst dann Probleme, wenn sie sich entzündet. Ist das der Fall, leiden Patienten an Schmerzen in der Ferse, besonders bei den ersten Schritten nach dem Aufstehen. In der Orthopädie Bonn bieten wir Ihnen verschiedene Behandlungsmöglichkeiten bei Fersensporn.

  • Schulterchirurgie

    Ambulante Schulterarthroskopie

    Das Schultergelenk ist für viele Bewegungen unerlässlich – das weiß jeder, der schon mal Beschwerden in der Schulter hatte. Denn alltägliche Handlungen wie Haare föhnen, einen Pullover anziehen oder Wäsche aufhängen, können zur Qual werden.

    Das Schultergelenk ist das beweglichste Gelenk des menschlichen Körpers. Dies geht mit der Gefahr einher, dass Sehnen und Bänder – insbesondere die sogenannte Rotatorenmanschette – gereizt und überlastet werden können und das Schultergelenk relativ leicht auskugeln, sprich verrenkt werden kann. Wir brauchen jedoch eine frei bewegliche Schulter bei allen Aktivitäten im täglichen Leben.

    Neben der Kniechirurgie ist auch die von Dr. Frenzel-Callenberg durchgeführte Schulterarthroskopie ein Schwerpunkt unserer Praxis. Dr Frenzel-Callenberg ist auf die Schulterarthroskopie spezialisiert und verfügt auf diesem Gebiet über eine jahrelange Erfahrung als Oberarzt in leitender Position.

    Zusätzlich zu den konservativen Behandlungsmethoden führen wir minimalinvasive Gelenkoperation – in so genannter Schlüssellochtechnik – durch. Operative Eingriffe erfolgen unter anderem beim sogenannten Impingementsyndrom, der AC-Gelenksarthrose, bei degenerativen oder traumatischen Rotatorenmanschettenrupturen, bei degenerativen oder traumatisch bedingten Schulterinstabilitäten, bei der so genannten Kalkschulter oder auch bei Schädigungen der langen Bizepssehne.

  • Bewegungseinschränkung durch Schmerzen in der Schulter

    Hilfe bei Kalkschulter

    Bei der Kalkschulter handelt es sich um eine Erkrankung, die aus bislang ungeklärten Gründen dazu führt, dass sich Kalk in den Schultersehnen (Rotatorenmanschette) einlagert. Die Krankheit verläuft häufig lange unbemerkt oder nur mit geringen Beschwerden, bis relativ plötzlich massive Schmerzen mit Berührungsempfindlichkeit und Einschränkung der Schulterbeweglichkeit auftreten. Zur Schmerzreduktion erfolgt bei der Kalkschulter in der Regel eine Injektion direkt in den entzündeten und schmerzhaften Bereich (Infiltrationsbehandlung), die durch die Einnahme von entzündungshemmenden Medikamenten unterstützt werden kann. Darüber hinaus ist die Stoßwellentherapie eine erfolgreiche konservative Behandlungsmöglichkeit, um die beschwerde-verursachenden Kalkdepots aufzulösen. In aller Regel lässt sich durch eine solche Behandlung eine Operation mit Entfernung des Kalkdepots vermeiden. Bei bestehender Bewegungseinschränkung sollte zudem eine physiotherapeutische Behandlung an die Akutphase angeschlossen werden.

  • Akupunktur

    Die Verbindung von Körper und Seele

    Die Akupunktur stammt aus der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) und ist eines der ältesten Therapiekonzepte der Welt. In Kombination mit der klassischen Schulmedizin soll über die Akupunktur als alternativer Heilungsweg und ganzheitliches Therapiekonzept eine Einheit zwischen Körper und Seele wiederhergestellt werden. Dabei ist die Wirksamkeit der Akupunktur, insbesondere im Bereich der Schmerztherapie, wissenschaftlich nachgewiesen.

    Als moderne Orthopäden in Bonn setzen wir die Akupunktur bei vielen Krankheitsbildern wie zum Beispiel der Kniegelenksarthrose, Wirbelsäulenbeschwerden oder Spannungskopfschmerzen unterstützend ein. Die für die Patienten weitgehend schmerzfreie Behandlung dauert in der Regel zwischen 20 und 30 Minuten. Die Anzahl der erforderlichen Behandlungen ist unterschiedlich. Hierüber wird Ihr behandelnder Orthopäde selbstverständlich mit Ihnen sprechen.

  • Korrektur von Fußdeformitäten

    Schmerzen in den Füßen behandeln

    Fußfehlstellungen sind in der Bevölkerung sehr verbreitet und stellen einen der häufigsten Gründe für einen Besuch beim Orthopäden dar. Sämtliche Fußdeformitäten führen zu einer Fehlbelastung der Fußknochen und zu erheblichen Schmerzen bei den Patienten. Darüber hinaus können sie Folgeerkrankungen wie zum Beispiel den Fersensporn hervorrufen oder sogar Beschwerden im gesamten Bewegungsapparat und insbesondere in den Knie- und Hüftgelenken sowie im Bereich der Wirbelsäule verursachen. Das Ziel einer Behandlung ist es, die Fehlstellung zu korrigieren und so die Schmerzen zu reduzieren. Dazu erhalten betroffene Patienten ein aktives Fußtrainingsprogramm, Physiotherapie sowie bei Bedarf individuelle Einlagen nach Maß. Als Ihr Orthopäde in Bonn bieten wir Ihnen sowohl konventionelle Einlagen nach Schaumstoffabdruck als auch sensomotorische Einlagen an. Ergänzend setzen wir gegebenenfalls zur Schmerzreduktion die Stoßwellentherapie oder eine Eigenblutbehandlung (ACP) als naturheilkundliche Therapieoption ein.

  • Zweitmeinung vor geplanten Operationen

    Langjährige chirurgische Kompetenz

    Alle Ärzte unserer Gemeinschaftspraxis verfügen über langjährige Erfahrung in der Klinik in leitenden Positionen mit jeweils großer persönlicher Expertise auch in der endoprothetischen Versorgung. Vor diesem Hintergrund liefern wir Ihnen auf Wunsch auch gerne eine Zweitmeinung zu einer spezifischen Fragestellung, wie einem geplanten Gelenkersatz, vor einem möglichen Wirbelsäuleneingriff oder anderen Operationen. Auf Basis der langjährigen klinischen Tätigkeit in verschiedenen Krankenhäusern und den dabei gesammelten Erfahrungen erhalten sie von allen drei Ärzten Dr. Klippert, Dr. Sippel und Dr. Frenzel-Callenberg eine kompetente Zweitmeinung, ob ein operativer / endoprothetischer Eingriff wirklich notwendig ist oder ob noch andere Behandlungsmöglichkeiten in Betracht gezogen werden können.

  • (Bildwandlergesteuerte) Mikrotherapie

    Durch modernste Verfahren eine OP vermeiden

    Bandscheibenvorfälle im Hals- und Lendenwirbelsäulenbereich verursachen sehr häufig langanhaltende Schmerzen. Allerdings muss nicht jeder Bandscheibenvorfall im Hals- oder Lendenwirbelsäulenbereich operiert werden. Selbst bei sehr akuten Bandscheibenvorfällen, bei denen die abgehende Nervenwurzel oder der Rückenmarkkanal abgedrückt oder eingeengt werden, ist ein operativer Eingriff die letzte Option der Behandlung. Denn eine Operation bringt immer zahlreiche Begleitrisiken sowie postoperative Risiken (z.B. Postnukleotomiesyndrom) mit sich.

    Eine erfolgsversprechende Behandlungsmethode, um eine Operation zu vermeiden, ist die bildwandlergesteuerte Mikrotherapie. Hierbei werden die zur Heilung und Schmerzlinderung nötigen Medikamente gezielt unter optischer Kontrolle mittels Bildwandler an die betroffenen Bandscheiben, Nerven und Wirbelsäulengelenke injiziert. Diese Therapie wird je nach Krankheitsbild und Schmerzintensität über einen Zeitraum von mehreren Wochen ein bis zweimal pro Woche wiederholt.

  • Funktionelle Tapeverbände

    Einsatz moderner Materialien, um Heilung zu unterstützen

    Die Entwicklung neuerer Tapematerialien ermöglicht, die Eigenschaften der Haut und deren Rezeptoren leistungsfördernd und heilend einzusetzen. Bei diesem kinesiologischen Tape handelt es sich um 100%iges Baumwollgewebe mit einem Acrylkleber, dessen Dicke und Dehnfähigkeit der menschlichen Haut ähnlich sind. Die Anlagetechniken basieren auf der Grundlage der Kinesiologie und haben dadurch dem Material seinen Namen verliehen.

    Das funktionelle Tape kann im Alltag und beim Sport sowie beim Duschen getragen werden und behält seine funktionelle Wirkung zwischen vier und sieben Tage. Durch die Anordnung des Klebers auf dem Tape ist eine Luft- und Flüssigkeitszirkulation unter dem Tape möglich. Hautirritationen werden so gut wie nie gesehen.

  • Klassische und sensomotorische Einlagen

    Fußfehlstellungen gezielt behandeln

    Der Fuß ist Anfang und Ende einer Funktionskette, die vom Fuß bis zum Kopf und zurück verläuft. Auf diesem Weg steuert unser Gehirn den gesamten Bewegungsapparat. Eine Fußfehlstellung oder schwache Muskeln können in der Folge eine negative Kettenreaktion auslösen, an deren Ende ggf. eine Fehlhaltung des gesamten Körpers oder eine Schiefstellung in Becken und Wirbelsäule entstehen kann. Um solche Defizite im Fuß zu behandeln, bieten wir in unserer Praxis zweierlei Einlagenkonzepte an:

    1. Klassische Einlagen: Hierbei werden auf Basis eines Schaumabdrucks sowie einer Fußdruckvermessung individuelle Fußeinlagen gefertigt. Diese unterstützen den Fuß bei Mehrbelastung und reduzieren die Belastung bei krankhafter Fehlstellung. Das kann die Schmerzen der Patienten reduzieren und die Leistungsfähigkeit in Sport und Alltag verbessern.
    2. Sensomotorischen Einlagen: Dies sind Spezialeinlagen, die sich die oben beschriebene Kettenreaktion zunutze machen: Sie stimulieren die Fußmuskeln so, dass diese entkrampfende, ausbalancierende und damit schmerzlösende Signale aussenden. Das wirkt sich positiv auf die gesamte Haltung und die Balance des Körpers aus.
  • Manuelle Therapie / Chirotherapie

    Fehlhaltungen und Bewegungseinschränkungen gezielt behandeln

    Die Begriffe Chirotherapie und Manuelle Therapie werden in Deutschland synonym verwendet und befassen sich mit Funktionsstörungen am Halte- und Bewegungsapparat, speziell der Wirbelsäulengelenke, Hände und Füße. Diese Funktionsstörungen und die damit einhergehenden Blockaden verursachen häufig schmerzhafte Beschwerden — insbesondere im Bereich der Hals-, Brust- und Lendenwirbelsäule zum Teil mit Ausstrahlung in die Arme und Beine.

    Um anderweitige Erkrankungen und Kontraindikationen auszuschließen, bilden eine eingehende Untersuchung und Röntgenaufnahmen die Basis für eine Behandlung. Im Folgenden wird die Funktionsstörung dann mittels Techniken aus der Manuellen Therapie (Chirotherapie) behandelt. Die behandelnden Ärzte in unserer Praxis verfügen dazu über eine zertifizierte Ausbildung bei der „Deutschen Gesellschaft für Muskuloskelettale Medizin“.

  • Stoßwellenbehandlung

    Schmerzen mithilfe von Energie reduzieren

    Die radiale und fokussierte Stoßwellentherapie ist die moderne Schmerztherapie bei chronischen Schmerzen der Schulter (Kalkschulter), bei Fersensporn, „Tennis- und „Golferellbogen“ sowie aller Sehnenansatz-Entzündungen im Hüft- und Kniebereich. Dabei werden Impulse fokussierter Stoßwellen mit Hilfe eines Schallkopfes direkt auf die betroffene Stelle übertragen – wo die gebündelten Stoßwellen gezielt gezielt kalkauflösend und entzündungshemmend wirken können.

    Bei der radialen Stoßwellentherapie nach der Methode „Swiss dolor clast“ werden Stoßwellen unterschiedlicher Energiedichte elektrohydraulisch erzeugt und über die Hautoberfläche in das Gewebe übertragen. So behandeln wir im Niedrigenergiebereich schmerzhafte Sehnenansätze an Hüfte, Knie, Ellbogen und der Ferse. Im Hochenergiebereich entfernen wir Verkalkungen an z.B. Schulter- und Fersenbein, die immer wieder zu schmerzhaften Entzündungsphasen führen.

    Eine Stoßwellenbehandlung dauert nur wenige Minuten und ist bei örtlicher Betäubung schmerzarm sowie im Wesentlichen nebenwirkungsfrei. Die Anwendung aktiviert den Stoffwechsel dauerhaft, sodass auch nach dem Ende der Therapie die körpereigenen Selbstheilungskräfte anregt werden.

  • Behandlung bei Skoliose

    Therapie bei Verformung der Wirbelsäule

    Eine Skoliose ist eine seitliche S-förmige Verbiegung der Brust- und Lendenwirbelsäule, die häufig im Wachstumsalter vor und während der Pubertät auftritt und die Beweglichkeit der Wirbelsäule vermindern kann. Die Veränderung kann unterschiedlich stark ausgeprägt sein, von kaum wahrnehmbaren bis hin zu extremen Verformungen. Skoliose ist meist anlagebedingt, nur in seltenen Fällen ist die Ursache z.B. eine Beinlängendifferenz oder eine Wirbelkörperfehlbildung. Dann spricht man von einer sekundären Skoliose. In unserer Orthopädie Bonn diagnostizieren wir Skoliose durch die klinische Untersuchung, ggf. durch ergänzendes Röntgen, meist aber durch den Einsatz einer lichtoptischen, dreidimensionalen Vermessung der Rückenoberfläche (ohne Röntgenstrahlen). In den meisten Fällen können wir die Skoliose mit gezielter Krankengymnastik behandeln. Nur bei schwereren Verlaufsformen erfolgt gegebenenfalls zusätzlich eine Korsettbehandlung. Wichtig sind regelmäßige Verlaufskontrollen, in denen wir den Erfolg der gewählten Therapie überprüfen.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
www.orthopraxis-bonn.de


Unsere Praxis

Unsere Gemeinschaftspraxis Am Hochkreuz verteilt sich auf eine Fläche von rund 400 Quadratmetern und ist somit sehr geräumig. Für unser umfangreiches Behandlungsspektrum stehen uns sechs helle und modern eingerichtete Arztzimmer sowie ausreichende Ruheräume, die zum Beispiel für Akupunkturbehandlungen genutzt werden, zur Verfügung. Darüber hinaus verfügen wir über einen Röntgen- und einen Diagnostikraum.

Das großzügige Wartezimmer ist hell und offen gestaltet und zeigt ganzjährig wechselnde Kunstausstellungen. Darüber hinaus können Sie auf vielfältige aktuelle Zeitschriften mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten im Rahmen eines Lesezirkels zurückgreifen, um Ihre Wartezeit kurzweilig zu gestalten. Ein Wasserspender mit gekühltem Quellwasser steht jederzeit für die Erfrischung zwischendurch bereit.

Meine Kollegen (2)

Gemeinschaftspraxis • Dres. Helmut Klippert und Martin Sippel

jameda Siegel

Dr. Sippel ist aktuell – Stand Januar 2021 – unter den TOP 5

Orthopäden · in Bonn
Ärzte · in Bonn

Note 1,1 •  Sehr gut

1,1

Gesamtnote

1,0

Behandlung

1,1

Aufklärung

1,1

Vertrauensverhältnis

1,1

Genommene Zeit

1,0

Freundlichkeit

Bemerkenswert

nimmt sich viel Zeit
sehr vertrauenswürdig
sehr gute Behandlung

Optionale Noten

1,5

Wartezeit Termin

1,5

Wartezeit Praxis

1,2

Sprechstundenzeiten

1,3

Betreuung

1,6

Entertainment

1,3

alternative Heilmethoden

1,3

Kinderfreundlichkeit

1,2

Barrierefreiheit

1,2

Praxisausstattung

1,4

Telefonische Erreichbarkeit

1,9

Parkmöglichkeiten

1,3

Öffentliche Erreichbarkeit

Bewertungen (189)

Alle123
Note 1
121
Note 2
2
Note 3
0
Note 4
0
Note 5
0
Note 6
0
Datum (neueste)
Datum (neueste)Note (beste)Note (schlechteste)Nur gesetzlichNur privat
11.05.2021 • gesetzlich versichert
1,0

Man fühlt sich als Patient wirklich sehr gut aufgehoben und ernst genommen!

Herr Dr. Sippel hat meine Mutter (Einsatz einer Knieprothese) fachlich sehr gut beraten, freundlich und kompetent behandelt.

Es gibt keine unnötigen Röntgenbilder und kein überflüssiges Geschwafel.

Auch nimmt er sich die Zeit, Fragen verständlich zu beantworten.

12.03.2021 • privat versichert • Alter: über 50
1,0

Hervorragende Diagnostik, passende Therapie, schnelle sowie verlässliche Termine

Dr. Sippel geht intensiv auf seine Patienten ein und zeichnet sich neben seiner fachlichen Kompetenz auch dadurch aus, dass es ihm sehr wichtig ist, dass der Patient ausführlich beraten und aufgeklärt wird. Durch die professionelle und zugleich besonnene Behandlung fühle ich mich bei Dr. Sippel immer bestens aufgehoben. Die Terminvereinbarung läuft völlig reibungslos. Die Praxis ist bestens ausgestattet und verfügt -soweit ich das beurteilen kann- über modernste Technik sowie dem Personal, welches auch damit umgehen kann. Weiter so und vielen Dank.

12.02.2021
1,0

Kompetente und zielgerichtete Hilfe

Dr. Sippel erfasst rasch das Krankheitsbild, stellt mit wenigen Fragen und Untersuchungen die richtige Diagnose und hilft zielgerichtet mit den richtigen Mitteln.

Man hat hier nicht das Gefühl, dass einem etwas „aufgeschwatzt“ wird, sondern dass das ärztlich notwendige getan wird um zu helfen.

Vielen Dank!

03.02.2021 • gesetzlich versichert • Alter: über 50
1,0

sehr zufrieden

Ein sehr kompetenter Arzt. Nimmt sich Zeit und gibt eine gründliche Aufklärung über den Behandlungsablauf. Er konnte mir mit seiner Behandlung meine Schmerzen nehmen. Man fühlt sich in der Praxis bestens aufgehoben. Bei mir ist Dr. Sippel im Bereich Orthopädie die erste Wahl. Kann ich nur weiterempfehlen

25.01.2021 • gesetzlich versichert • Alter: über 50
1,2

Sehr empfehlenswerte Praxis - Meniskus-OP

Herrn Dr. Sippel habe ich bereits bei verschiedenen medizinischen Problemen (Schmerzen in der Schulter, Schmerzen im Iliosakralgelenk, Meniskusriss) aufgesucht und wurde immer a) ausführlich beraten und aufgeklärt und b) erfolgreich behandelt. Eine arthroskopische Meniskus-Operation ist so gut verlaufen, dass ich schon nach wenigen Wochen beschwerdefrei war.

Die Praxis ist sehr gut organisiert, Terminvergabe ist auch kurzfristig möglich, und es treten keine sehr langen Wartezeiten auf.

Herrn Dr. Sippel und die Praxis am Hochkreuz möchte ich sehr gerne weiterempfehlen und wünsche dem Praxis-Team weiterhin viel Erfolg und alles Gute.

Weitere Informationen

Weiterempfehlung99%
Profilaufrufe40.338
Letzte Aktualisierung27.01.2021

Danke , Dr. Sippel!

Danke sagen

Finden Sie ähnliche Behandler

  • Top Städte in Nordrhein-Westfalen
    Weitere Städte
    • Aachen
    • Bergisch Gladbach
    • Bielefeld
    • Bochum
    • Bottrop
    • Dorsten
    • Düren
    • Gelsenkirchen
    • Gütersloh
    • Hagen
    • Hamm
    • Herne
    • Iserlohn
    • Krefeld
    • Leverkusen
    • Lüdenscheid
    • Lünen
    • Marl
    • Minden
    • Mönchengladbach
    • Moers
    • Mülheim an der Ruhr
    • Münster
    • Neuss
    • Oberhausen
    • Paderborn
    • Ratingen
    • Recklinghausen
    • Remscheid
    • Rheine
    • Siegen
    • Solingen
    • Velbert
    • Witten
    • Wuppertal
  • Alle Fachgebiete (A-Z)
    • Alle Ärzte
    • Allergologen
    • Allgemein- & Hausärzte
    • Ärzte für Gynäkologische Endokrinologie & Repromed.
    • Augenärzte
    • Chirurgen
    • Ärzte für plastische & ästhetische Operationen
    • Diabetologen & Endokrinologen
    • Frauenärzte
    • Gastroenterologen (Darmerkrankungen)
    • Hautärzte (Dermatologen)
    • HNO-Ärzte
    • Innere Mediziner
    • Kardiologen (Herzerkrankungen)
    • Kinderärzte & Jugendmediziner
    • Naturheilverfahren
    • Nephrologen (Nierenerkrankungen)
    • Neurologen & Nervenheilkunde
    • Onkologen
    • Orthopäden
    • Physikal. & rehabilit. Mediziner
    • Pneumologen (Lungenärzte)
    • Ärzte für Psychiatrie & Psychotherapie
    • Radiologen
    • Rheumatologen
    • Schmerztherapeuten
    • Sportmediziner
    • Urologen
    • Zahnärzte
    Andere Ärzte & Heilberufler
    • Heilpraktiker
    • Psychotherapeuten & Heilpraktiker für Psychotherapie
    • Hebammen
    Medizinische Einrichtungen
    • Kliniken
    • Krankenkassen
    • MVZ (Medizinische Versorgungszentren)
    • Apotheken