Telefonisch / online buchbar
Telefonisch / online buchbarNur online buchbar
Platin-Kunde

Dr. med. Thomas Giesler und Oliver Jüngling

Gemeinschaftspraxis

Termin buchen

Dr. med. Thomas Giesler und Oliver Jüngling

Gemeinschaftspraxis

Öffnungszeiten

Adresse

Ritterbrunnen 738100 Braunschweig

Leistungen

Faltenbehandlung
Ästhetische Medizin
Rekonstruktionen
Handchirurgie
Kryolipolyse
Botox / Filler
Facelift
Lidstraffung
Stirnlift
Nasenkorrektur
Ohrkorrektur
Brustkorrektur
Brust-OP
Gynäkomastie
Fettabsaugung
Oberarm- und Oberschenkelstraffung
Geßäßstraffung
Bauchdeckenstraffung
Tumorchirurgie
Nervenrekonstruktion

Behandler dieser Gemeinschaftspraxis (2)

Bilder

Herzlich willkommen

Herzlich willkommen auf dem jameda-Profil der Gemeinschaftspraxis Dr. med. Thomas Giesler und Oliver Jüngling.

Die Schönheitschirurgie bietet viele Möglichkeiten, Ihr Erscheinungsbild zu optimieren und somit Ihre Individualität und Schönheit zu unterstreichen. Dabei möchten wir als Plastische und Ästhetische Chirurgen Ihnen behilflich sein.

Wenn Sie Informationen oder Fragen zum Thema Plastische Chirurgie haben, stehen wir und unser Team Ihnen selbstverständlich jederzeit zur Verfügung. Gerne beraten wir Sie auch persönlich. Sie finden uns in der Straße Ritterbrunnen 7, in 38100 Braunschweig im Gesundheitszentrum Schlosscarree in der 5. Etage.
Zur Terminvereinbarung erreichen Sie unser freundliches Praxisteam unter der 0531 / 707 40 40.

Wir freuen uns auf Ihren Anruf und Ihren Besuch in unserer Praxis in Braunschweig.

Ihr Ärzteteam Dr. med. Thomas Giesler und Oliver Jüngling

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Dr. med. Thomas Giesler und Oliver Jüngling


Unsere Schwerpunkte

In der Gemeinschaftspraxis Dr. med. Thomas Giesler und Oliver Jüngling in Braunschweig bieten wir Ihnen neben Ästhetischen Eingriffen und Faltenbehandlungen auch Leistungen auf dem Gebiet der Rekonstruktiven Chirurgie an. Auch die Handchirurgie bildet einen unserer Behandlungsschwerpunkte.

  • Ästhetische Chirurgie

  • Faltenbehandlung

  • Rekonstruktive Chirurgie

  • Ästhetische Chirurgie

    Der Blick in den Spiegel ist für viele Menschen ein Blick auf ihr Selbstbewusstsein, auf ihre Akzeptanz im Freundeskreis, auf Ihren Erfolg am Arbeitsplatz. Auffällige Höckernasen, Reiterhosen, Hautschädigungen oder Fettpolster sind Grund genug, um sich in seiner Haut nicht wohl zu fühlen. Wer einen ästhetisch-plastischen Chirurgen aufsucht, ist in der Regel nicht krank, sondern unzufrieden mit seinem Aussehen. Diese Unzufriedenheit kann jedoch in mangelndes Selbstvertrauen, Minderwertigkeitsgefühle und depressive Stimmungsbilder mit Schwierigkeiten der Alltagsbewältigung umschlagen. Moderne Operationsmethoden erlauben heute Korrekturen an fast jedem Körperteil. Die häufigsten Eingriffe werden aber nach wie vor an Brust, Ohr und Nase vorgenommen.

  • Faltenbehandlung

    Für die Faltenbehandlung bieten wir in unserer Praxis verschiedene Behandlungsmöglichkeiten an. Neben den klassischen Hautstraffungsoperationen, wie etwa dem Facelift oder Stirnlift, gibt es mittlerweile auch sehr gute Behandlungsalternativen. Für die Korrektur von ausgeprägten Falten eignen sich Filler, welche aus körpereigenem Fettgewebe oder synthetischem Material, wie z.B. die Hyaluronsäure, gewonnen werden. Alternativ kommt das Botolinumtoxin (Botox) zur Anwendung. Speziell die Mimikfalten im Bereich der Stirn- und Zornesfalten sowie der Krähenfüße können damit effizient geglättet werden.

  • Rekonstruktive Chirurgie

    Die Rekonstruktive Chirurgie wird notwendig, wenn Form und Funktion des Körpers wiederhergestellt (rekonstruiert) werden müssen. In der Regel ist dies nach einem Unfall, einer Krebsoperation oder bei angeborenen Fehlbildungen der Fall. Plastisch-rekonstruktive Chirurgen korrigieren Haut und Weichteile, Muskeln, Sehnen und periphere Nerven sowie Knochen und Knorpel. Sie stellen Funktionen an den Gliedmaßen wieder her, ebenso wie die Mimik im Gesicht. Auch abgetrennte Gliedmaßen können wieder erfolgreich angenäht werden, etwa nach Unfällen oder Krebserkrankungen. Mit Hilfe des Mikroskops und extrem kleinen Instrumenten kann der Chirurg sogar einzelne Nervenfasern wieder reparieren. Gerissene Nervenstränge lassen sich auch noch lange Zeit nach einem Unfall wieder zusammennähen und können sich dann langsam nachbilden. So können selbst Lähmungen und Sensibilitätsverluste oft mikrochirurgisch oder mit so genannten Ersatzoperationen noch erfolgreich therapiert werden.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Dr. med. Thomas Giesler und Oliver Jüngling


Unser gesamtes Leistungs­spektrum

Kleine Operationen, Laserbehandlungen, Faltenbehandlungen werden ambulant in der Praxis durchgeführt. Größere Operationen nehmen wir ebenfalls direkt vor Ort im hochmodernen OP-Trakt der Klinik im Schlosscarree vor. Hieran angegliedert findet sich eine Bettenstation, sodass eine optimale Patientenversorgung gewährleistet ist.

Nachfolgend erhalten Sie einen Einblick in unser umfangreiches Leistungsspektrum:

  • Brustvergrößerung

  • Bruststraffung

  • Fettabsaugung

  • Bauchdeckenstraffung/Bauchdeckenplastik (Abdominoplastik)

  • Gesichtsstraffung / Facelift

  • Narbenkorrektur

  • Ohrenanlegeplastik

  • Nervenrekonstruktion

  • Tumorchirurgie

  • Kryolipolyse

  • Handchirurgie

  • Brustvergrößerung

    Die Brustvergrößerung gehört heute zu den am häufigsten durchgeführten Operationen in der Ästhetischen Chirurgie. Zu klein ausgebildete Brüste, eine Größendifferenz oder sogenannte "leere" Brüste nach Schwangerschaft und Stillperioden können das Selbstbildnis und die Wertschätzung des eigenen Körpers empfindlich stören. Auch der ganz natürliche Alterungsprozess führt zu einem Rückgang an Brustdrüsen und -fettgewebe und lässt die Brust schlaff und leer erscheinen. Zur Brustvergrößerung werden Silikonimplantate verwendet. Eine Vielzahl an unterschiedlichen Implantatformen und -volumina stellt sicher, dass für jede Figur und jeden Patientinnenwunsch ein passendes Implantat gefunden wird. Entgegen der allgemeinen Auffassung müssen Silikonimplantate nicht regelmäßig ausgetauscht werden, sondern nur dann, wenn sie beschädigt wurden oder eine Kapselfibrose auftritt.

  • Bruststraffung

    Brustsenkungen entstehen häufig nach Schwangerschaften und Stillperioden, bei übergewichtigen Frauen oder mit zunehmendem Lebensalter durch den Elastizitätsverlust der Haut. Das gemeinsame Erscheinungsbild zeigt sich in einer flachen oberen Brusthälfte, vor allem am Decoletté, und in einer schweren und tiefhängenden unteren Brusthälfte. Durch den Druck auf den Brustwarzenhof vergrößert sich dieser überproportional stark und die Brustwarzen zeigen nach unten. Viele betroffene Frauen empfinden ihre Brust als unattraktiv und leiden unter diesen Veränderungen. Mit einer Bruststraffung gelingt es, nicht nur die Brust wieder anzuheben und das Dekoletté zu füllen, sondern auch die Brustwarzenhöfe zu verkleinern und die Brustwarze auf ihre ursprüngliche Höhe zu bringen und aufzurichten. Überschüssige Haut und teilweise auch Brustgewebe werden dabei entfernt. Trotz Bruststraffung kann das Volumen der Brust dennoch zu klein sein. Dies kann durch die Einlage eines Silikonimplantates jedoch ausgeglichen werden.

  • Fettabsaugung

    Die Fettabsaugung gehört zu den beliebtesten Operationen in der Plastischen Chirurgie. Sie ist hervorragend geeignet, um diätresistente Fettdepots an den "Problemzonen" dauerhaft zu beseitigen, eignet sich aber nicht für eine allgemeine Gewichtsreduktion. Fettpolster an bestimmten Körperstellen sind einer Diät oder sportlichen Aktivitäten nur sehr bedingt zugänglich. Hierzu gehören bei der Frau die typische Reithose (Fettdepots an Hüfte, Oberschenkel und Knie), beim Mann der sogenannte Schwimmring (Flanken) aber auch Areale am Bauch, Taille, Hals und den Oberarmen. Durch die Entfernung der störenden Fettdepots wirkt der Körper schlanker und die Proportionen gewinnen an Harmonie. Es gibt verschiedene Arten der Fettabsaugung, wobei von mir die Vibrationsmethode bevorzugt wird. Hierbei wird die Absaugkanüle in Schwingungen versetzt, wodurch die Fettzellwand zerstört und eine Absaugung schonender möglich wird. Das Einführen der Absaugkanülen erfolgt über kleine Hautschnitte, die in natürliche Hautfalten gelegt werden und später kaum mehr sichtbar sind.

  • Bauchdeckenstraffung/Bauchdeckenplastik (Abdominoplastik)

    Eine Erschlaffung des Weichteilmantels am Bauch tritt nach Schwangerschaften, einer Gewichtsreduktion oder aufgrund eines Elastizitätsverlustes der Haut mit zunehmendem Lebensalter auf. Sport und Diäten können hier nur sehr eingeschränkt zu einer Verbesserung der Ästhetik beitragen. Durch eine Bauchdeckenstraffung/Bauchdeckenplastik (Abdominoplastik) lässt sich die Silhouette des Bauches neu formen. Über einen leicht bogenförmigen Schnitt von Beckenkamm zu Beckenkamm wird die Bauchhaut mitsamt dem Fettgewebe bis zum Rippenbogen mobilisiert und das überschüssige, ellipsenförmige Hautareal entfernt. Der Bauchnabel wird hierbei umschnitten, um ihn später auf richtiger Höhe wieder einzusetzen. Anschließend wird die Bauchdecke nach unten gezogen - wodurch sich eine sehr gute Straffung erreichen lässt - und vernäht.

    Bei Bedarf können die beiden geraden Bauchmuskeln in der Mittellinie gerafft werden, was eine Stabilisierung der muskulären Bauchwand, aber auch eine weitere Akzentuierung der Taille bringt. Zusätzlich können durch eine Fettabsaugung (Liposuction) die Flanken harmonisch modelliert werden. Die resultierende Narbe bleibt sichtbar, lässt sich jedoch gut durch einen schmalen Slip verdecken. Am Ende der Operation wird die Straffung mit einer Bauchbandage gestützt, welche für drei bis sechs Wochen tags und nachts getragen werden sollte.

  • Gesichtsstraffung / Facelift

    Einige der sichtbarsten Zeichen des Alterungsprozesses erscheinen im Gesicht: Die Haut verliert ihre Elastizität, die Hautfalten mehren sich, die mimische Muskulatur erschlafft und Haut- und Fettpartien sinken nach unten. Das Gesicht wirkt erschöpft und müde, manchmal sogar traurig. Auch wenn diese Veränderungen langsam entstehen, kann irgendwann das Gefühl entstehen, dass das äußere mit dem inneren Erscheinungsbild nicht mehr harmoniert. Die Motivation für eine Gesichtsstraffung/Facelift sind vielfältig, doch oft fühlt man sich im Inneren viel jünger und man hat den Wunsch wieder attraktiver, frischer und erholter auszusehen. Im Laufe meiner Tätigkeit als Plastischer Chirurg habe ich, ausgehend von der klassischen Gesichtshautstraffung, viele neue Operationstechniken miterlebt. Dabei geht der Trend heute weg von der alleinigen Gesichtshautstraffung und hin zu einer Straffung in mehreren Gewebeschichten mit Korrektur der Volumenverschiebungen des Gesichtes. Unabhängig von der Operationstechnik bleibt für mich aber das Behandlungsziel gleich: Die Wiederherstellung eines natürlichen, harmonischen und frischen Aussehens ohne das Antlitz meiner PatientInnen zu entfremden.

  • Narbenkorrektur

    Die Nase prägt ein Gesicht erheblich und so sind Nasenkorrekturen häufig durchgeführte Eingriffe. Sie sind technisch sehr anspruchsvoll und verlangen vom Plastischen Chirurgen viel Erfahrung und Fingerspitzengefühl. Mit einer Nasenkorrektur können ein Höcker abgetragen, eine zu lange Nase gekürzt, die Nasenspitze verändert oder die Nasenflügel verfeinert und die Nase als Ganzes verschmälert werden. Sogenannte Schiefnasen sind sowohl angeboren als auch Folge eines Unfalles und haben oft eine Fehlstellung der Nasenscheidenwand als Ursache, die ebenfalls korrigiert wird. Es geht also nicht nur darum, die äußere Form der Nase zu verändern, sondern auch das innere Skelett der Nase unter funktionellen Gesichtspunkten zu behandeln. Nicht selten besteht neben der Schiefstellung der Nasenscheidenwand auch eine Schleimhautschwellung der Nasenmuscheln, die Belüftungsstörungen der Nase verursachen.

  • Ohrenanlegeplastik

    Abstehende Ohren sind angeboren und häufig vererbt. Da die Ohren bereits im fünften bis sechsten Lebensjahr ausgewachsen sind, bietet sich eine Ohranlegeplastik bereits im Kindesalter an. Hierdurch lassen sich Gängeleien in der Schule vermeiden. Selbstverständlich können diese Korrekturen aber auch im Jugend- und Erwachsenenalter durchgeführt werden. Mit einem Eingriff können neben der Ohrstellung auch Form und Größe verändert, aber auch zu große Ohrläppchen verkleinert werden. Bei Kindern wird die Ohrkorrektur in Vollnarkose durchgeführt, bei Jugendlichen und Erwachsenen in lokaler Betäubung. Der Hautschnitt wird gut verdeckt hinter der Ohrmuschel gewählt. Über diesen Zugang kann der Ohrknorpel verkleinert oder ausgedünnt und anschließend durch Fixationsnähte dauerhaft in die richtige Form gebracht werden. Ein spezieller Kopfverband in der ersten Woche nach der Operation fixiert die gewünschte Position, anschließend sollte für drei Wochen ein Stirnband tags und nachts getragen werden.

  • Nervenrekonstruktion

    Je nach Höhe der Nervenschädigung kommt es sofort oder verzögert zu Lähmungen und/oder Gefühlsausfällen in den zugehörigen Muskeln und Hautabschnitten. Häufig werden Nervenverletzungen im Rahmen eines schweren Unfalls jedoch nicht sofort erkannt und deshalb auch nicht adäquat versorgt. Oder die Nerven sind durch ein Tumorleiden geschädigt bzw. müssen bei der Tumoroperation entfernt werden. Bei veralteten Durchtrennungen ist eine Defektüberbrückung durch eine mikrochirurgische Nerventransplantation (Verpflanzung eines anderen Nervens z.B. vom Unterschenkel) nötig. Hierdurch wird gewährleistet, dass neu aussprossende Nervenfasern eine Leitstruktur haben und sich (Teil-) Funktionen regenerieren können. Als Späteingriffe kommen auch die Lösung des Nerven aus Vernarbungen (Neurolyse) und die Entfernung von falsch ausgesprossten Nervenfasern (Neuromresektionen) in Betracht. Vor allem bei Nervenverletzungen am Arm können sogenannte motorische Ersatzoperationen (Wiederherstellung der Muskelfunktion durch Umlagerung gesunder Muskeln auf die Sehnen gelähmter Muskeln) unter Umständen bessere Ergebnisse als eine Nerventransplantation liefern. Aus dem großen Repertoire an Rekonstruktionsmöglichkeiten lässt sich für jeden Betroffenen eine individuelle Therapie finden. Diese sollte in einem gemeinsamen Beratungsgespräch gefunden werden.

  • Tumorchirurgie

    Entscheidend für eine erfolgreiche Tumorchirurgie ist nicht nur die sichere Entfernung von Geschwülsten, sondern auch ein durchdachtes Konzept zur Defektdeckung unter Berücksichtigung von Funktion und Ästhetik. Ein Schwerpunkt meiner plastisch-chirurgischen Tätigkeit ist die Behandlung von Tumoren der weiblichen Brust (Fibroadenom, Mammakarzinom), der Extremitäten und jeglicher Form von Tumoren des Haut- und Weichteilgewebes. Insbesondere Sarkome verlangen nach onkologisch sicherer Entfernung eine gute Strategie für die Deckung des resultierenden - meist großen - Defekts. Für den Betroffenen ist es hierbei besonders wichtig, auch funktionelle Rekonstruktionen erhalten zu können. So kann z. B. durch die mikrochirurgische Verpflanzung eines Muskels vom Oberschenkel an den Oberarm eine Beugung des Unterarmes wiederhergestellt werden. Tumoren im Gesichtsbereich schenke ich besondere Aufmerksamkeit: hier gilt es einerseits mit einer schonenden Operationstechnik möglichst wenig Flurschaden zu produzieren, im Bedarfsfall aber auch alle Möglichkeiten der Rekonstruktion zu beherrschen um ein optimales funktionelles und ästhetisches Ergebnis zu erreichen. Der Therapieplan wird in einem Beratungsgespräch gemeinsam mit der Patientin bzw. dem Patienten festgelegt und ist immer individuell auf den Betroffenen zugeschnitten.

  • Kryolipolyse

    Die Kryolipolyse ist ein innovatives Verfahren zur dauerhaften Verringerung von Fettzellen durch vorübergehende lokale Kühlung. Als nicht chirurgischer Eingriff ist dies in den meisten Fallen eine sinnvolle Alternative zur operativen Therapie, insbesondere an solchen Stellen, an denen Fettpolster, trotz Sport, gezieltes Training und ausgewogene gesunde Ernährung schwer zu reduzieren sind. Typische Stellen hierfür sind z.B. am Bauch, an den Hüften, den Taillen, den Oberarmen, am Rücken, an den Knien, dem Doppelkinn oder an den Oberschenkelaußenseiten (Reiterhosen).

  • Handchirurgie

    Die Hand stellt flächenmäßig zwar nur einen relativ kleinen Teil unseres Körpers dar; sie birgt jedoch eine Vielzahl hochentwickelter Funktionen, die dem Menschen unvergleichliche handwerkliche, gestalterische, künstlerische und emotionale Möglichkeiten "an die Hand" gibt. Diese Funktionalität wird durch ein hervorragendes Zusammenspiel der anatomischen Strukturen wie Knochen und Gelenken, Muskeln und Sehnen, Nerven und Blutgefäßen unterstützt. Diese Zusammensetzung macht die Hand zu einem äußerst komplizierten Organ. Die Hände agieren zumeist ungeschützt. Ähnlich wie das Gesicht sind sie nur in wenigen Ausnahmesituationen bekleidet, z.B. wenn wir im Winter Handschuhe tragen. Von Bedeutung ist außerdem die Lokalisation der Hände am Ende der Arme, wodurch besondere Mobilität, Distanz vom übrigen Körper und frühzeitiges Erkennen und Abwehren bestimmter Gefahren ermöglicht wird. Gleichzeitig ist die Hand aber auch stark exponiert und besonders verletzlich.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Dr. med. Thomas Giesler und Oliver Jüngling


Warum zu uns?

Selbstbewusstes Auftreten und jugendliches Aussehen sind in unserer heutigen Zeit wichtiger denn je, um sich in seiner Haut wohl zu fühlen und Erfolg zu haben.

Die Plastische Chirurgie bietet viele Möglichkeiten, Ihr Erscheinungsbild zu optimieren und somit Ihre Individualität und Schönheit zu unterstreichen. Dieser Aufgabe haben wir uns verschrieben, ohne das natürliche Aussehen und die Funktionen des Körpers aus den Augen zu verlieren. Die Rekonstruktion nach Erkrankungen, Unfällen und angeborenen Defekten ist die Mutter der Plastisch-Ästhetischen Chirurgie, bei der Krankhaftes wieder in einen ursprungsähnlichen Zustand versetzt wird. Nur wer die Technik der Rekonstruktiven Chirurgie versteht und beherrscht, wird der Ästhetischen Chirurgie gerecht werden. Sicherheit, Komfort und optimale Betreuung sind uns sehr wichtig. Wir informieren Sie ausführlich über die geplanten operativen Maßnahmen, die entsprechenden Vorbereitungen und die nach dem Eingriff erforderliche Nachbehandlung.

Die umfassende persönliche Beratung vor jeder Operation ist wichtig, damit wir Ihre Wünsche verstehen und gemeinsam ein Behandlungsziel bestimmen können. Das natürlich wirkende harmonische Aussehen hat dabei oberste Priorität.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Dr. med. Thomas Giesler und Oliver Jüngling


Über uns

  • Das Team

    Eine erfolgreiche Praxis lebt von seinen qualifizierten und gut ausgebildeten Mitarbeitern, die auch das Herz am richtigen Platz tragen. Für uns ist der Patient König und wir werden unser Bestes tun, um Ihnen zu helfen und um Sie zu unterstützen.

  • Ihr Weg zu uns

    Die Praxis befindet sich in den Räumen des Schlosscarree im Ritterbrunnen 7 zentral in Braunschweig und ist zu Fuß vom Bahnhof und Busbahnhof in 20 Minuten zu erreichen.

    Vorstellungstermine werden nach telefonischer Anmeldung oder per Kontaktformular vereinbart. 

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Dr. med. Thomas Giesler und Oliver Jüngling


Weitere Informationen

Weiterempfehlung96%
Profilaufrufe5.143
Letzte Aktualisierung06.09.2021

Termin online buchen