Telefonisch / online buchbar
Telefonisch / online buchbarNur online buchbar
Gold-Kunde
Eva Ebel

Eva Ebel

Zahnärztin, Kieferorthopädie, Ästhetische Zahnmedizin, Implantologie

Termin vereinbaren
Gesetzlich Versicherte
Privatversicherte

Frau Ebel

Zahnärztin, Kieferorthopädie, Ästhetische Zahnmedizin, Implantologie

Sprechzeiten

Mo
07:15 – 15:00
15:30 – 19:30
Di
07:15 – 15:00
15:30 – 19:30
Mi
07:15 – 15:00
15:30 – 19:30
Do
07:15 – 15:00
15:30 – 19:30
Fr
07:15 – 15:00
Sprechzeiten anzeigen
Sprechzeiten ausblenden

Adresse

Römerstr. 121-12350321 Brühl

Zugangsinformationen

Barrierefreier Zugang
Klingel für Rollstuhlfahrer*innen vorhanden

Bilder

Herzlich willkommen

Liebe Patientin, lieber Patient,

herzlich willkommen auf dem jameda-Profil meiner Praxis in Brühl! Hier erfahren Sie Wissenswertes über meine Behandlungsschwerpunkte Kieferorthopädie, Kiefergelenksbehandlung, Implantologie, Prothetik und Ästhetische Zahnheilkunde.

Gerne berate ich Sie auch persönlich und stelle Ihnen alle Behandlungsmöglichkeiten vor, die in Ihrem individuellen Fall zur Verfügung stehen.

Natürlich sind wir bemüht, Ihre Wünsche und Anregungen unzusetzen und könne Ihnen daher seit einigen Monaten auch einen rollstuhl- und kinderwagen-gerechten Zugang zur Praxis ermöglichen, eine separate Klingel dafür befindet sich am Eingang.

Mein Team und ich freuen sich auf Sie!

Ihre Eva Ebel

Mein Lebenslauf

1996Abitur am Lessing- Gymnasium in Köln-Zündorf
2004Staatsexamen und Approbation des Studiums der Zahnmedizin an der Universität zu Köln
2005 bis 2007Assistenzzahnärztin
2007 bis 2011angestellte Zahnärztin in Kieferorthopädischer Fachpraxis und in zahnärztlichen Praxen
2009 bis 2011Zahnärztin in der Zahnarztpraxis Thomas Zwietasch
2011 bis 2014Gründung der Gemeinschaftspraxis Thomas Zwietasch und Eva Ebel " Die Zahnärzte an der Römerstraße"
2014Übernahme der Praxis "Die Zahnärzte an der Römerstraße", Eva Ebel und Kollegen, Eva Ebel Inhaberin

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Zahnärzte an der Römerstrasse Eva Ebel


Meine Behandlungs­schwerpunkte

Hier können Sie sich über meine Behandlungsschwerpunkte informieren. Die moderne Zahnmedizin macht vieles möglich: Dank moderner Technik können wir Zahnerkrankungen auf schonende Art und Weise behandeln. Gerne heiße ich Sie in meiner Zahnarztpraxis willkommen, um Einzelheiten mit Ihnen zu besprechen!  

  • Kieferorthopädie

  • Kiefergelenksbehandlung

  • Implantologie

  • Kieferorthopädie

    Bei den halbjährlichen Kontrollen sollte bei Kindern und Jugendlichen immer auf Zahn- und Kieferfehlstellungen geachtet werden. Desweiteren ob das Kind richtig schluckt und die Sprache richtig entwickelt ist, ggf. muss dann eine Überweisung zum Logopäden erfolgen. Auch ein HNO-ärztlicher Befund kann auf Zahn- und Kieferfehlstellungen hinweisen. Evtl. muss umgekehrt auch der Rat des HNO-Arztes eingeholt werden.

    Grundsätzlich unterscheiden die gesetzlichen Krankenkassen Behandlungen, die zu Beginn oder während des zweiten Zahnwechsels begonnen werden (ungefähr im Alter von 9-11 Jahre) - dies sind die meisten kieferorthopädischen Behandlungen - von Ausnahmefällen, sogenannten Frühbehandlungen oder frühe Behandlungen, bei denen schon vorher begonnen werden darf.

    Die privaten Krankenkassen geben dem Zahnarzt deutlich weniger zeitliche und inhaltliche Einschränkungen in der Behandlung vor. Nach dem Durchbruch der Zähne richtet sich meistens die Auswahl des kieferorthopädischen Geräts, z. B. die Entscheidung, ob mit festen oder losen Klammern begonnen wird. Die Wahl des Gerätes hängt zudem von dem vorliegenden Befund in Kombination mit dem vorliegenden Wachstumsmuster ab. Eine Frühbehandlung beträgt ungefähr zwei Jahre. Bei der Behandlung ab dem zweiten Zahnwechsel liegt die Gesamtbehandlungszeit bei ca. 4 Jahren. 

    Mit der Invisalign-Methode sind wir zudem in der Lage vom Kindesalter bis zum hohen Erwachsenenalter mit nahezu unsichtbaren Schienen die Zahnfehlstellungen zu...

  • Kiefergelenksbehandlung

    Ein häufiger Grund für einen Zahnarztbesuch sind Kiefergelenksbeschwerden und -schmerzen. Eine in der Jugend vorausgegangene kieferorthopädische- oder funktionskieferorthopädische Behandlung, umfangreiche prothetische Versorgungen, verlängerte Weisheitszähne, ein Unfall mit Sturz auf den Unterkiefer können z. B. Auslöser für derartige Beschwerden sein. Wir sind in diesem Bereich umfangreich weitergebildet und zertifiziert und können Ihnen mit dem DIR-System zusätzlich eine der aktuellsten Methoden zur Rekonstruktion der anatomisch und physiologisch korrekten Positionierung des Kiefergelenks bieten. Das bedeutet für Sie, dass sie ohne das lästige Tragen einer nächtlichen Schiene dauerhaft beschwerdefrei werden können.

  • Implantologie

    Der ästhetischen und festsitzenden Zahnheilkunde kommt heutzutage in der zahnärztlichen Praxis immer mehr Bedeutung zu.

    Mit unserem 3-D-Röntgengerät (DVT) können wir für Sie auf einen zehntel Millimeter genau unsere Implantation vorausplanen und die prothetisch sinnvollste Position schon im Vorhinein ermitteln. Dies führt im Frontzahnbereich dazu, dass man ästhetisch wesentlich vorhersehbarer planen und umsetzen kann. Die Implantation erfolgt daher deutlich schneller und angenehmer für Sie, wie es mit herkömmlichen Methoden möglich wäre.

    Gibt es Lücken zu versorgen, können Einzelimplantate gesetzt werden, um das Beschleifen gesunder Nachbarzähne zu umgehen. Auch größere zahnlose Bereiche können wir mit Implantaten festsitzend in Form einer oder mehrerer Brücken versorgen. Diese hochqualitativen Arbeiten werden von unseren Patienten schon nach kurzer Zeit als eigene "feste" Zähne empfunden und bieten einen sehr hohen Tragekomfort. Implantate können aber auch helfen, eine instabile Prothese z.B. im Unterkiefer zu stabilisieren. Einige wenige Implantate in der Front ermöglichen es Ihnen, mit Ihrer Prothese wiedervernünftig kauen zu können.

     

     

     

     

     

     

     

     

     

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Meine Schwerpunkte


Mein weiteres Leistungs­spektrum

Die moderne Zahnheilkunde bietet viele Möglichkeiten, Zahnerkrankungen vorzubeugen und zu behandeln. Damit Karies, Parodontose und Co. keine Chance haben, sind wir jedoch auf Ihre Mitarbeit angewiesen: Eine gründliche Mundhygiene zu Hause und regelmäßige Kontrolltermine sind für die Prävention unerlässlich. Sollten Sie dennoch unter einer Zahnerkrankung leiden, greifen wir auf moderne Verfahren zurück, um Ihre Mundgesundheit wiederherzustellen: 

  • Prophylaxe

  • Kinderzahnheilkunde

  • Wurzelbehandlung

  • Parodontitis und Zahnfleischbehandlungen

  • Prophylaxe

    Was bedeutet Prophylaxe? Prophylaxe bedeutet, Ihre Zähne und Ihr Zahnfleisch regelmäßig zu kontrollieren, dabei vorausschauend zu planen und Sie gegebenenfalls so frühzeitig zu behandeln, dass größere Schäden und damit größere Eingriffe an den Zähnen vermieden werden können. Dazu sollte man als Patient mindestens zweimal im Jahr zur zahnärztlichen Kontrolle kommen, bei der der Zahnstein entfernt wird, und mindestens einmal im Jahr eine professionelle Zahnreinigung durchführen lassen (die meisten Zusatzversicherungen zahlen dies bereits einmal im Jahr). Bei Kindern und Jugendlichen sollten regelmäßige Mundhygienekontrollen mit individueller Beratung und kieferorthopädische Kontrollen erfolgen. Bei Kindern und Jugendlichen ist es auch wichtig, bei erhöhtem Kariesrisiko die Zähne zu fluoridieren ("die Oberfläche härter zu machen") und bei besonders gefährdeten Fissuren (das sind "die Rillen in den Zähnen") diese zu versiegeln ("die tiefsten Teile der Fissuren zu verschließen").

  • Kinderzahnheilkunde

    Bei Kindern ist es sehr wichtig, sie schon ganz früh an den regelmäßigen Besuch in der Zahnarztpraxis zu gewöhnen. Kleine Kinder lernen schon auf dem Schoß der Eltern den Zahnarztstuhl kennen und werden spielerisch an die Untersuchung herangeführt. Durch den halbjährlichen Besuch mit behutsamer Kontrolle der im optimalen Fall gesunden Zähne, Mundhygienekontrollen und Putzanweisungen wird der Besuch vom Kind als insgesamt positiv gewertet. Natürlich ist es auch wichtig, dass Sie als Eltern Ihr Kind richtig auf den Zahnarztbesuch vorbereiten. Zu diesem Thema finden Sie einen Abschnitt auf der Startseite unter Patientenfragen: "Wie kann ich mein Kind auf die zahnärztliche Behandlung vorbereiten?" Kommt es dann im Laufe der Kontrollen zu der Situation, dass etwas unternommen werden muss, kennt das Kind bereits die Praxis, die Ärzte, das ganze Praxisteam und kann viel selbstsicherer mit der neuen Situation umgehen. 

  • Wurzelbehandlung

    Die Wurzelkanalbehandlung ist ein probates Mittel, einen entzündeten, schmerzenden, nervtoten, stark kariös zerstörten Zahn in einen erhaltungswürdigen Zahn/Pfeiler zu überführen, der eine weitere prothetische Versorgung problemlos tragen kann. Es ist anzumerken, dass eine Wurzelkanalbehandlung immer der Versuch des Erhalts eines Zahnes ist. Aufgrund der unterschiedlichsten Ausgangssituationen der Behandlung und der stark variierenden Form der Wurzelkanäle, kann ein Erfolg nicht 100% garantiert werden, ein Versuch ist es aber allemal wert.

  • Parodontitis und Zahnfleischbehandlungen

    Mehr als die Hälfte aller 35-44jährigen in Deutschland leiden an Parodontitis, ungefähr 20% davon an einer schweren Form. Diese Volkskrankheit wird heutzutage in Zusammenhang gebracht mit einem erhöhten Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen (Herzinfarkt), Diabetes und Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises. Neuere Untersuchungen zeigen, dass eine unbehandelte Parodontitis das Risiko für Frühgeburten um das Siebenfache steigert und auch ein niedriges Geburtsgewicht durch eine Parodontitis verursacht werden kann. Damit die Krankenkasse ihre Kostenzusage erteilt, muss vorher die Mundhygiene des Patienten auf ein optimales Niveau gebracht werden. Außerdem muss der Zahnarzt das Gebiss in einer Vorbehandlungsphase in einen solchen Zustand versetzen, dass der Patient es optimal sauber halten kann, dazu gehören vorausgehende Zahnreinigungen, Entfernen von Zahnstein, Füllungen, Wurzelkanalbehandlungen, Extraktionen etc. Anschließend kann erst die eigentliche Zahnfleischbehandlung erfolgen. 

  • Teilkronen, Kronen, Brücken

    Diese oben genannten Versorgungen werden notwendig, wenn Zähne gezogen und die entstehenden Lücken nicht mit Implantaten versorgt werden sollen, aber auch, wenn Wurzelkanalbehandlungen erfolgen, Zähne umfangreich aufgebaut werden müssen, eine Korrektur der Verzahnung erfolgen oder die Bisshöhe korrigiert werden muss. Diese Kronen und Brücken können aus den unterschiedlichsten Materialien angefertigt werden, mit Verblendungen oder ohne Verblendungen, je nach Wunsch des Patienten und der individuellen Situation im Mund. Hier soll erwähnt werden, dass wir in enger Zusammenarbeit mit dem in Köln meistergeführten Innungsfachlabor Sips stehen. Dies ermöglicht uns, hochqualitativen deutschen Zahnersatz mit einer langen Garantiezeit, zügige Terminvergaben und eine kurze Reaktionszeit auf kurzfristige Änderungen und Reparaturen zu bieten. 

  • Teilprothesen-Totalprothesen

    Müssen größere Bereiche des Kiefers mit Zähnen ersetzt werden und soll auf Implantate aus Sicht des Patienten verzichtet werden, stehen zahlreiche Möglichkeiten zur Verfügung, diese sehr großen zahnlosen Bereiche mit Prothesen zu versorgen. Durch zahlreiche Verankerungsmöglichkeiten an den verbliebenen Zähnen ist es heutzutage möglich, eine Prothese zu konstruieren, die nicht als solche erkennbar ist. Durch unsere individuelle Beratung können wir uns vollkommen nach Ihren Vorstellungen und Möglichkeiten richten und mit Ihnen zusammen eine Lösung für Sie entwickeln, die dauerhaft, möglicherweise bei weiterem Zahnverlust erweiterbar und so unauffällig und ästhetisch ansprechend wie möglich wird. Auch bei völliger Zahnlosigkeit bieten wir Ihnen verschiedene Therapiemöglichkeiten von der einfachen Totalprothese, über implantatgetragenen Zahnersatz bis zur festsitzenden implantatgetragenen Brückenprothetik.

  • Zahnärztliche Chirurgie

    Neben der Implantatchirurgie bieten wir Ihnen auch die herkömmliche Chirurgie an: Zahnextraktionen, Weisheitszahnextraktionen, Wurzelspitzenresektionen, Korrekturen des Alveolarknochens vor prothetischer Versorgung, Parodontalchirurgie/ Korrekturen des Zahnfleisch z. B. nach Parodontitisbehandlung, aber auch Freilegung verlagerter Zähne während einer kieferorthopädischen Behandlung.

  • Lachgasbehandlung

    Die Lachgasbehandlung ermöglicht Angstpatienten einen leichteren Einstieg in die Behandlung. Egal ob für die Zahnreinigung, die Zahnfleischbehandlung oder Extraktionen.

    Sprechen Sie uns an!

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Mein Leistungsspektrum


Meine Kollegen (1)

Praxis

Note 1,2 •  Sehr gut

1,2

Gesamtnote

1,4

Behandlung

1,1

Aufklärung

1,5

Vertrauensverhältnis

1,2

Genommene Zeit

1,1

Freundlichkeit

Bemerkenswert

gute Öffnungszeiten
super Umgang mit Angst-Patienten
sehr gute Betreuung

Optionale Noten

1,0

Angst-Patienten

1,1

Wartezeit Termin

1,7

Wartezeit Praxis

1,0

Sprechstundenzeiten

1,0

Betreuung

1,0

Entertainment

1,0

alternative Heilmethoden

1,0

Kinderfreundlichkeit

1,6

Barrierefreiheit

1,4

Praxisausstattung

1,2

Telefonische Erreichbarkeit

1,3

Parkmöglichkeiten

1,2

Öffentliche Erreichbarkeit

Bewertungen (26)

Alle11
Note 1
9
Note 2
2
Note 3
0
Note 4
0
Note 5
0
Note 6
0
Datum (neueste)
Datum (neueste)Note (beste)Note (schlechteste)Nur gesetzlichNur privat
10.12.2020 • gesetzlich versichert • Alter: über 50
1,0

Sehr zu empfehlen

Frau Ebel ist äußerst kompetent und freundlich, sie geht auf die Belange der Patienten ein, nimmt sich viel Zeit, erklärt alles sehr gut. Ich bin super zufrieden.

Ein freundliches und superfähiges Praxisteam rundet das Gesamtbild dieser Zahnarztpraxis ab.

04.11.2020
2,6

Behandlungsplan und Rechnungen von der Beihilfestelle bemängelt

Nach mehrjähriger Behandlung wechseln wir die Praxis aus folgenden Gründen:

-Der kieferorthopädische Behandlungsplan der Kinder wurde von der Beihilfe abgelehnt. Ein weiteres Gutachten hat die geplante Behandlung ebenfalls infrage gestellt.

-Rechnungen wurden von der Beihilfe mehrfach in Teilen nicht erstattet. Auch nachgereichte Begründungen der Zahnärztin wurden von der Beihilfe als nicht ausreichend für die Überschreitung des Schwellenwertes zurückgewiesen.

Kommentar von Frau Ebel am 30.07.2020

Sehr geehrter Patient, da uns aus Datenschutzgründen nicht erlaubt ist, dies hier so offen zu kommentieren, wie wir es uns wünschen würden, können wir hier nur festhalten, dass Ihre Darstellung nicht fair und korrekt uns gegenüber ist. Wir haben Ihnen zusätzlich in einer ausführlichen Email geschrieben, warum wir hier versucht haben, diese Genehmigung für Ihr Kind zu erhalten, obwohl wir vorher wussten, dass es schwierig würde, diese zu erlangen.Wenn Sie sich ein wenig mehr inhaltlich in diesem Bereich auskennen würden, wüssten Sie, dass es bei der Beihilfe und den gesetzlichen Kassen Situationen gibt, die behandlungsbedürftig sind, aber nicht in deren Behandlungskatalog aufgeführt sind oder tatsächlich auch unterschiedlich von den verschiedenen Beihilfestellen interpretiert werden. Dass Sie uns ein Entgegenkommen unsererseits zum Vorwurf machen, lässt mich diesen Kommentar schreiben. Ebenso gibt es zwischen den Beihilfestellen und der Interpretation der Zahnärztekammer der GOZ unterschiedliche Auffassungen der Auslegung der verschiedenen Abrechnungspositionen. Wenn Sie nun als Beihilfepatient meinen, Sie hätten den gleichen Status wie ein 100 % Privatversicherter, liegen Sie da leider falsch. Die Erstattung der Beihilfe entspricht in vielen Bereichen denen der Kassenabrechnung (siehe z.B. Kriterien der Kieferorthopädie). Da Sie aber meistens nur ein Drittel oder maximal die Hälfte eines Privatversicherten monatlich zahlen, stehen Sie sich immernoch um Welten besser, auch wenn aus den unten aufgeführten Gründen einige erhöhte Faktoren nicht erstattet werden. Wenn wir einmal Faktoren erhöhen, dann tun wir dies nur begründet, und es ist dann Ihre Aufgabe auf uns zuzukommen, uns die erneute Ablehnung vorzulegen und wir kümmern uns sehr gerne darum, dies erneut in Ihrem Sinne zu bearbeiten. Wenn Sie unsere Gesprächs- und Hilfsangebote allerdings ablehnen, können wir Ihnen auch nicht helfen. Mit freundlichen Grüßen Eva Ebel

19.10.2020 • gesetzlich versichert • Alter: 30 bis 50
1,0

Immer kompetent und freundlich

In der Praxis fühle ich mich mit meinen Kindern immer korrekt beraten und bestens versorgt.

Termine erhält man schnell und unkompliziert. Als Schmerzpatient wird man einfühlsam und schnell behandelt.

Man merkt das dort im Team eine gute Stimmung herrscht, das garantiert auch dem Patienten ein gutes Gefühl.

15.09.2020 • Alter: 30 bis 50
1,0

Sehr kompetentes und liebevolles Praxisteam; schnelle Hilfe bei falschem Biss

Aufgrund von langjährigen Nacken-und Rückenproblemen, Kopfschmerzen, gelegentlichen Schwindel und Schlafstörungen führte Frau Ebel bei mir eine CMD-Diagnostik durch. Schnell erkannte sie, dass ich einen falschen Biss habe und meine Kaumuskulatur am Kiefer verspannt ist. Sie riet mir zeitnah zu einer Aufbissschiene, die diese Beschwerden lindern solle. Nach weiterer Diagnostik/Untersuchungen erhielt ich vor ca. fünf Wochen meine Schiene. Diese trage ich nun so oft wie es geht. Schon jetzt verspüre ich eine deutliche Entlastung im Kiefer, fühle mich morgens nicht mehr so "gerädert" und auch meine Nackenprobleme sind weniger geworden. Von Woche zu Woche habe ich das Gefühl einer Verbesserung. Ich danke Frau Ebel sehr für ihre schnelle Hilfe, die mir so viel mehr Lebensqualität gibt.

07.04.2020
1,0

Kompetentes Team

Fühle mich hier gut aufgehoben

Weitere Informationen

Weiterempfehlung92%
Profilaufrufe12.569
Letzte Aktualisierung03.02.2021

Termin vereinbaren

02232/92315-0

Eva Ebel bietet auf jameda noch keine Online-Buchung an. Würden Sie hier gerne zukünftig Online-Termine buchen?

Finden Sie ähnliche Behandler

Garantierter Datenschutz

Der Schutz Ihrer persönlichen Daten hat für uns höchste Priorität. Das bestätigen auch unabhängige Stellen:

Laut Stiftung Warentest gehört unsere Online-Terminvergabe in der Kategorie „Basisschutz persönlicher Daten“ zu den Siegern. jameda ist „ideal für die Suche nach neuen Ärzten“.

Für unsere Videosprechstunde bestätigt uns das Datenschutz-Gütesiegel nach ips höchste Anforderungen an Daten- und Verbraucherschutz.

Selbstverständlich halten wir uns bei allen unseren Services strikt an die Vorgaben der EU-Datenschutz­grund­verordnung (DSGVO).