Telefonisch / online buchbar
Telefonisch / online buchbarNur online buchbar
Gold-Kunde

Prof. Dr. med. Oliver Mohrs

Arzt, Radiologe

Termin vereinbaren
Gesetzlich Versicherte
Privatversicherte

Prof. Dr. Mohrs

Arzt, Radiologe

Sprechzeiten

Adresse

Dieburger Str. 29-3164287 Darmstadt

Leistungen

Cardio-MRT
Cardio-CT
MRT
Computertomografie
Kernspintomografie
Röntgen
Herzuntersuchungen
Gelenkuntersuchungen
Gefäßuntersuchungen
MR-Angio
C T

Weiterbildungen

Röntgendiagnostiker
Magnetresonanztomographie

Bilder

Herzlich willkommen

Liebe Patientin, lieber Patient,

es freut mich sehr, dass Sie sich Zeit nehmen und sich auf meinem jameda-Profil über das breit gefächerte Leistungsspektrum der Gemeinschaftspraxis "Radiologie Darmstadt" zu informieren. Besuchen Sie uns auch gerne auf unserer Homepage:

www.radiologie-darmstadt.de

und

www.cardiodiagnostik-darmstadt.de

Wir freuen, einen Beitrag zu Ihrer Gesundheit leisten zu dürfen.

Mit besten Grüßen,

Prof. Dr. med. Oliver Mohrs

Mein Lebenslauf

Studium der Humanmedizin an den Universitäten Gießen und Bonn
2000Promotion zum Thema Cardio-MRT (kooperativ zwischen der Kerckhoff-Klinik Bad Nauheim und Klinik und Poliklinik für Radiologie der Universitätsklinik Mainz)
radiologische Tätigkeit in der Universitätsklinik Mainz (Prof. Dr. med. M. Thelen, Klinik und Poliklinik für Radiologie) und in der Radiologie am Bethanien-Krankenhaus Frankfurt / Main
kardiologisch klinische und radiologische Tätigkeit im Cardioangiologischen Centrum Bethanien (CCB) Frankfurt / Main (PD Dr. med. T. Voigtländer und Kollegen)
wissenschaftliche Kooperation mit der radiologischen Abteilung der Uniklink Heidelberg (Direktor Prof. Dr. med. H.-U. Kauczor)
2008Habilitation an der Universität Heidelberg zum Thema Kardiovaskuläre-MRT mit Ernennung zum Privatdozenten für Radiologie
seit bis 2010Ltd. Radiologe der TBAG Cardiodiagnostik Darmstadt
2011Verleihung des Ausbilderstatus für Herz-MRT und Herz-CT von der deutschen Röntgengesellschaft
seit bis 2011Verleihung des Status „Akadem. Lehrpraxis für Radiologie der Universität Heidelberg“
2012Verleihung einer apl Professur für Radiologie von der Universität Heidelberg

Mitgliedschaften:

  • Deutsche Röntgengesellschaft (DRG)
  • Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Herzdiagnostikder dt. Röntgengesellschaft
  • Deutsche Gesellschaft für Kardiologie (DGK)
  • European Congress of Radiology (ECR)
  • Society for Cardiovascular Magnetic Resonance (SCMR)
  • Member of the Working Group Cardio-MR of the
  • European Society of Cardiology (WG CMR of ESC)

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Radiologie Darmstadt


Meine Behandlungs­schwerpunkte

Ich freue mich, Ihnen nachfolgend die Behandlungsschwerpunkte aufzulisten, auf die sich mein Team und ich spezialisiert haben. Für Rückfragen sind wir natürlich gerne persönlich oder telefonisch für Sie da.

  • Cardio-MRT

  • Cardio-CT

  • Osteoporose-Bestimmung

  • Cardio-MRT

    Unser Ziel ist es, bei Ihnen wichtige Erkenntnisse über Ihre Erkrankung zu erhalten und dem behandelnden Arzt (Kardiologe, Gefäßarzt, Hausarzt usw.) Hilfestellungen für eine gezielte Therapie zu liefern. Deshalb führen wir die Untersuchungen in Abstimmung mit den behandelnden Kollegen durch. Wir empfehlen zunächst ein Vorgespräch beispielsweise über die kardiovaskulären Risikofaktoren und Ihre Krankheitsgeschichte sowie erste Voruntersuchungen bei den Kollegen. Die Kollegen können uns dann gezielte Fragen stellen, die wir mit der MRT ganz gezielt beantworten.

  • Cardio-CT

    Die Computertomographie (CT) spielt bei der bildgebenden Diagnostik der KHK eine immer wichtigere Rolle. Der nicht-invasive Charakter dieser Methode und aktuelle technologische Entwicklungen bei Scanner und Software machen die CT besonders geeignet zur frühen Erkennung arteriosklerotischer Veränderungen. Durch den neuesten technischen Entwicklungssprung in der CT-Technologie -  256-Schichten-Spiral-CT Siemens (SOMATOM Definition Flash) ist es nun möglich, ultraschnell (meist in nur 0,25 Sekunden) und äußerst strahlenarm eine CT-Untersuchung des Herzens durchzuführen. Die Analyse von sich schnell bewegenden Strukturen wie den Herzkranzarterien profitiert von dieser Technik enorm. Eine Untersuchung derHerzkranzgefäße mittels 256-Schichten-Cardio-CT begnügt sich mit einer Dosis von 1mSv, oftmals sogar weniger.

  • Osteoporose-Bestimmung

    Die Osteoporose ist eine Stoff-wechselerkrankung des Skelett-systems und zeichnet sich durch eine Abnahme der Knochenmasse und damit der Knochenfestigkeit aus. Sind bereits erste, oft „stumme“ Knochenbrüche aufgetreten, sind in naher Zukunft weitere Knochen-brüche zu erwarten. Damit ist das Risiko für Schmerzen, Verlust an Lebensqualität, Bewegungsein-schränkung, Krankenhausaufenthalt und möglicherweise Abhängigkeit von fremder Hilfe deutlich erhöht.   
    Wird die Osteoporose jedoch frühzeitig erkannt, kann mittels medikamentöser Therapie der Krankheitsverlauf positiv beeinflusst werden. Deshalb möchten wir Sie über die Osteoporose-Bestimmung mittels DXA (dual X-ray absorptiometry) informieren.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Radiologie Darmstadt


Mein weiteres Leistungs­spektrum

Nachfolgend erfahren Sie Beispiele, welche speziellen Untersuchungsmethoden wir Ihnen neben der klassischen Röntgendiagnostik, der Magnetresonanztomografie (MRT) und der Computertomografie (CT) anbieten. 

Weitere Informationen finden Sie auf unseren Homepages:

www.radiologie-darmstadt.de

www.cardiodiagnostik-darmstadt.de

 

  • Mamma-MRT

  • Prostata-MRT

  • Virtuelle Koloskopie

  • Mammographie-Screening

  • Mamma-MRT

    Kernspintomographie (MRT, Magnetresonanztomographie): Die Mamma-MRT, ein Untersuchungsverfahren, das im Gegensatz zur Röntgentechnik mit Magnetfeldern arbeitet, findet bei uns in der Brustkrebsdiagnostik ebenfalls Anwendung. Es ist in der Regel dann erforderlich, wenn die vorhergehende Untersuchung per Mammographie oder Sonographie keinen klaren Befund ergeben hat.

  • Prostata-MRT

    Neben der Erzeugung von Schnittbildern verschiedenster Organe (Magnetresonanz- bzw. Kernspintomographie, MRT bzw. KST) können die unterschiedlichen Resonanz-eigenschaften von Molekülen auch zur Analyse von Stoffgemischen eingesetzt werden. Die einzelnen Bestandteile von Geweben lassen sich anhand ihres unterschiedlichen Resonanzverhaltens identifizieren und auswerten (Spektroskopie). Die Spektroskopie erzeugt also keine Abbildungen der Gewebsstrukturen, sondern misst die Gewebezusammensetzung.

  • Virtuelle Koloskopie

    CT und MRT erlauben mit der sog. virtuellen Koloskopie bzw. Endoskopie die "berührungslose" Untersuchung des Dickdarms. Wir erkennen in den tomographischen Schichtaufnahmen und den daraus berechneten 3D-Bildern entzündliche Erkrankungen, Dickdarmpolypen, Divertikel (Ausstülpungen der Darmwand) und Darmkrebs. Die Unannehmlichkeiten einer klassischen endoskopischen Darmuntersuchung bleiben dem Patienten mit diesen virtuellen Methoden erspart.

  • Mammographie-Screening

    Mammographie-Screening ist ein wichtiges Verfahren zur Früherkennung von Brustkrebs. Diese Röntgen-Reihenuntersuchung können Frauen einer besonders gefährdeten Altersgruppe alle zwei Jahre in Anspruch nehmen.
    Mammographie-Screening ist die standardisierte Röntgen-Reihenuntersuchung der Brust. Hierbei werden derzeit nur Frauen im Alter von 50 bis 69 Jahren untersucht, die noch nicht wegen Auffälligkeiten der Brust in Behandlung waren.

  • Digitale Volumentomografie (DVT)

    Mit einem Digitalen High-Tech Volumentomographen (DVT), eine der neuesten Entwicklungen der bildgebenden Diagnostik, können die kleinsten Knochenstrukturen des Schädels dreidimensional dargestellt werden. Dies hat entscheidende Vorteile bei der Untersuchung von Kiefer, Zähnen, Nasennebenhöhlen und Felsenbeinen.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Radiologie Darmstadt


Die Radiologie Darmstadt

Die Radiologie Darmstadt ist eine Gemeinschaft von Fachärztinnen und Fachärzten mit dem Ziel, an 6 miteinander vernetzten Standorten eine flächendeckende, ambulante und stationäre radiologische und nuklearmedizinische Versorgung für die Region zu gewährleisten.

Jeder in der Gemeinschaft besitzt neben den Basiskenntnissen auch ein persönliches Spezialgebiet. Auf diese Weise kann die Radiologie Darmstadt den Patienten für die verschiedenen Bereiche der klassischen und modernen Bildgebung einen Spezialisten bieten. Ziel ist es, das Know-how so zu vernetzen, dass ein maximaler Nutzen für die Patienten entsteht. Dies gelingt der Radiologie Darmstadt durch die sehr enge Zusammenarbeit mit allen Kollegen unterschiedlicher medizinischer Fachgebiete inklusive kurzer Dienstwege an den verschiedenen Krankenhäusern. Das Konzept hoher Fallzahlen in Kombination mit radiologischen Organspezialisten zahlt sich für die Patienten durch höchste Qualität bei den Befunden aus. Denn die Komplexität der modernen bildgebenden Diagnostik, nach welcher sich die spätere Therapie richtet, ist nur noch durch solch ein großes Team sicher zu stellen.

Ursprünglich hatten sich im Jahr 1999 die Radiologen Dres. med. Anselm Pottmeyer und Udo Hundt zu einer radiologischen Gemeinschaftspraxis zusammengeschlossen in der Eschollbrücker Strasse mit Übernahme der radiologischen Versorgung des Agaplesion Elisabethenstiftes Darmstadt. Ab 2003 verstärkten der Radiologe Dr. med. Armin Dick und ab 2004 der Neuroradiologe Dr. med. Dirk Brechtelsbauer die Gemeinschaftspraxis. Parallel dazu führten seit 1991 die Radiologin Dr. med. Anne Brunier und die Radiologen Dres. Leeder und Settergren eine radiologische Gemeinschaftspraxis, die später als „Radiologisches Zentrum am Alice-Hospital“ den radiologischen Versorgungsauftrag des Alice-Hospitals und der Darmstädter Kinderkliniken Prinzessin Margaret übernahm. In 2005 löste der Radiologe Dr. med. Lothar Leisten Dr. Settergren ab.

Ab 2006 fusionierten die beiden radiologischen Großpraxen mit Gründung „Radiologie Darmstadt“ unter Ablösung von Dr. Leeder durch Prof. Dr. med. Oliver Mohrs, der die kardiovaskuläre Schnittbilddiagnostik (inzwischen „Cardiodiagnostik Darmstadt“) etablierte. Mit den Programmverantwortlichen Dr. Brunier und Dr. Dick eröffnete die Radiologie Darmstadt 2006 das Mamma-Screening-Zentrum Südhessen mit Hauptsitz am Campus Alice-Hospital.

Parallel dazu betrieb die Radiologin Dr. med. Heidrun Krehan-Hettmer in Groß-Gerau eine radiologische Praxis und schloss sich 2008 der Radiologie-Darmstadt an. Sie wurde später von der Radiologin Dr. med. Marina Rappe abgelöst und  der Kassenarztsitz an die Kreisklinik Groß-Gerau verlegt mit gleichzeitiger Übernahme der radiologischen Chefarztfunktion durch die Radiologie Darmstadt. Gleichzeitig erfolgte durch Dr. med. Jürgen Metzen und Dr. med. Michaela Welsch der Ausbau der nuklearmedizinischen Abteilung, welche inzwischen in neuen Räumlichkeiten am Standort Ärztehaus Klinikum der Radiologie Darmstadt zu finden ist.

In 2011 wurde unter Federführung von Prof. Dr. med. Oliver Mohrs die Radiologie Darmstadt als erste Praxis zur „Akademischen Lehrpraxis für Radiologie“ von der Medizinischen Fakultät der Universität Heidelberg akkreditiert. Aufgrund dieser Vernetzung von niedergelassener mit der universitären Radiologie ermöglicht die Radiologie Darmstadt ihren Patienten einen deutlich schnelleren Transfer von Errungenschaften der Wissenschaft in die Routineversorgung. Zudem leistet die Radiologie Darmstadt einen Zukunftsbeitrag, Studierende aus Heidelberg in speziellen Kursen bei sich auszubilden und auf deren späteren Praxisalltag vorzubereiten.

In 2012 verstärken die Radiologin Dr. med. Sapideh Pade und der Radiologe Dr. med. Henrik Thoms das Team.  Mit der Kinderradiologin Dr. med. Barbara Brecher etabliert die Radiologie Darmstadt als erste Praxis in Hessen die ambulante Kinderradiologie.

In 2013 eröffnet die Radiologie Darmstadt den neuen Standort im Ärztehaus am Klinikum Darmstadt, welcher von dem beigetretenen Radiologen Prof. Dr. med. Peter Hallscheidt, ein internationaler Spezialist für urogenitale, gynäkologische und onkologische Radiologie, geleitet wird. Ab Sommer 2013 fusionierte die in Darmstadt alteingesessene Gemeinschaftspraxis Dres. Müller & Jennerjahn mit der Radiologie Darmstadt mit Verlegung von deren Praxissitz an den Standort Eschollbrückerstrasse. Zudem wurde die Radiologie Darmstadt von Prof. Dr. med. Jürgen Biederer verstärkt, ein internationaler Spezialist für die Bildgebung der Lunge.

Mit all diesen Entwicklungen wurde ein Team geschaffen, welches heute einen wichtigen Beitrag zur Gesundheit aller Menschen in Südhessen leistet: Mit bildgebender Diagnostik auf höchstem Niveau.

Unsere Standorte

Standort Alice - Hospital

Standort Ärztehaus am Klinikum Darmstadt

Standort Agaplesion Elisabethenstift

Standort Eschollbrücker Strasse Darmstadt

Standort Kreisklinik Gross Gerau

Zentrale Mammo-Screening Südhessen

Meine Kollegen (2)

Praxis

jameda Siegel

Prof. Dr. Mohrs ist aktuell – Stand Juni 2022 – unter den TOP 5

Radiologen · in Darmstadt

Note 1,1 •  Sehr gut

1,1

Gesamtnote

1,0

Behandlung

1,0

Aufklärung

1,1

Vertrauensverhältnis

1,3

Genommene Zeit

1,0

Freundlichkeit

Bemerkenswert

sehr gute Aufklärung
sehr vertrauenswürdig
sehr freundlich

Optionale Noten

1,3

Wartezeit Termin

1,3

Wartezeit Praxis

1,0

Sprechstundenzeiten

1,0

Betreuung

1,6

Entertainment

1,0

alternative Heilmethoden

1,0

Kinderfreundlichkeit

1,0

Barrierefreiheit

1,2

Praxisausstattung

1,6

Telefonische Erreichbarkeit

1,9

Parkmöglichkeiten

1,0

Öffentliche Erreichbarkeit

Bewertungen (92)

Alle12
Note 1
12
Note 2
0
Note 3
0
Note 4
0
Note 5
0
Note 6
0
Datum (neueste)
Datum (neueste)Note (beste)Note (schlechteste)Nur gesetzlichNur privat
04.06.2022
1,0

Toller Arzt und sehr herzlich

Prof. Dr. Mohrs hat eigenständig die Untersuchung aufgeweitet, da meine Vorbefunde dies erforderten.

Meine offenen Fragen wurden zügig (an einem Wochenende) per Mail beantwortet. Dies ist keine Selbstverständlichkeit- vielen Dank dafür. Sorgen der Patienten werden ernst genommen.

Toll, dass es in Darmstadt so herzliche und kompetente Radiologen gibt.

VIELEN DANK an das gesamte Praxisteam.

19.09.2021
1,0

Toller Arzt und tolles Praxisteam!

Ich fahre extra sehr weit zur Praxis hin, aber es lohnt sich, da ich eine sehr kompetente und nette Behandlung bekomme. Das Ergebnis wird ausführlich erklärt und besprochen.Die Mitarbeiter sind sehr nett und aufmerksam.

17.08.2021 • privat versichert • Alter: über 50
1,0

Erstklassig

Vom Chef Prof. Mohrs bis zur CT-Assistentin Frau Xxxxx beeindruckend erstklassig.

Hier buchstabiert man nicht nur Serviceorientierung, Empathie und Professionalität. Man lebt sie hier. Kompliment und Gratulation

30.06.2021 • Alter: über 50
1,6

Kompetente freundliche Aufklärung

Nach dem CT wurde ich freundlich und kompetent über meinen Befund aufgeklärt. Meine Fragen wurden zufriedenstellend beantwortet. Das Klima in der Praxis ist sehr angenehm, alle sind zugewandt und freundlich. Das Zeitmanagement war sehr gut. Diese Praxis kann ich auf jeden Fall empfehlen.

12.04.2021 • Alter: 30 bis 50
1,0

Was ein toller Arzt!

Fachlich kompetent, menschlich super, als "Prof " total bodenständig! Ich war mit der Familie in den letzten Jahren "leider" immer wieder da. Egal ob Kasse oder Privat: Er nimmt sich immer Zeit, erklärt alles, der Befund geht immer gleich mit. Wenn wir eine radiologische Untersuchung benötigen lassen wir uns gerne einen Termin im Alice geben!

Weitere Informationen

Weiterempfehlung100%
Kollegenempfehlungen8
Profilaufrufe46.630
Letzte Aktualisierung04.04.2022

Termin vereinbaren

06151/13940

Prof. Dr. med. Oliver Mohrs bietet auf jameda noch keine Online-Buchung an. Würden Sie hier gerne zukünftig Online-Termine buchen?

Finden Sie ähnliche Behandler

  • Orte in der Nähe
    Weitere Städte
    • Bad Hersfeld
    • Bad Homburg
    • Bad Nauheim
    • Bad Vilbel
    • Baunatal
    • Bensheim
    • Butzbach
    • Dietzenbach
    • Dreieich
    • Friedberg (Hessen)
    • Friedrichsdorf
    • Fulda
    • Gießen
    • Griesheim
    • Groß-Gerau
    • Hattersheim am Main
    • Heppenheim
    • Hofheim
    • Kelkheim (Taunus)
    • Lampertheim
    • Langen
    • Limburg
    • Maintal
    • Marburg
    • Mörfelden-Walldorf
    • Mühlheim am Main
    • Neu-Isenburg
    • Oberursel (Taunus)
    • Rodgau
    • Rödermark
    • Rüsselsheim
    • Taunusstein
    • Viernheim
    • Weiterstadt
    • Wetzlar
  • Alle Fachgebiete (A-Z)
    • Alle Ärzte
    • Allergologen
    • Allgemein- & Hausärzte
    • Ärzte für Gynäkologische Endokrinologie & Repromed.
    • Augenärzte
    • Chirurgen
    • Ärzte für plastische & ästhetische Operationen
    • Diabetologen & Endokrinologen
    • Frauenärzte
    • Gastroenterologen (Darmerkrankungen)
    • Hautärzte (Dermatologen)
    • HNO-Ärzte
    • Innere Mediziner / Internisten
    • Kardiologen (Herzerkrankungen)
    • Kinderärzte & Jugendmediziner
    • Naturheilverfahren
    • Nephrologen (Nierenerkrankungen)
    • Neurologen & Nervenheilkunde
    • Onkologen
    • Orthopäden
    • Physikal. & rehabilit. Mediziner
    • Pneumologen (Lungenärzte)
    • Psychiater, Fachärzte für Psychiatrie und Psychotherapie
    • Fachärzte für psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Psychosomatik
    • Radiologen
    • Rheumatologen
    • Schmerztherapeuten
    • Sportmediziner
    • Urologen
    • Zahnärzte
    Andere Ärzte & Heilberufler
    • Heilpraktiker
    • Psychologen, Psychologische Psychotherapeuten & Ärzte für Psychotherapie und Psychiatrie
    • Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten
    • Hebammen
    Medizinische Einrichtungen
    • Kliniken
    • Krankenkassen
    • MVZ (Medizinische Versorgungszentren)
    • Apotheken