Telefonisch / online buchbar
Telefonisch / online buchbarNur online buchbar
Gold-Kunde
Receveur Zahnmedizin-Detmold Dres. Jörg, Kai, Carolin und Jan Receveur

Receveur Zahnmedizin-Detmold Dres. Jörg, Kai, Carolin und Jan Receveur

Praxisgemeinschaft

05231/22525

Receveur Zahnmedizin-Detmold Dres. Jörg, Kai, Carolin und Jan Receveur

Praxisgemeinschaft

Öffnungszeiten

Mo
08:00 – 12:00
13:00 – 18:00
Di
08:00 – 12:00
13:00 – 18:00
Mi
08:00 – 12:00
13:00 – 18:00
Do
08:00 – 12:00
13:00 – 18:00
Fr
08:00 – 12:00
13:00 – 17:00
Sprechzeiten anzeigen
Sprechzeiten ausblenden

Adresse

Willi-Hofmann-Str. 20-2232756 Detmold

Leistungen

Weichteilchirurgie
Wurzelkanalbehandlung
Füllungstherapie
Zahnentfernung
Zahnersatz
Implantate
Professionelle Zahnreinigung
Bleaching
Zahnspange
Zahnfleischbehandlung

Bilder

Herzlich willkommen

Liebe Patientin, lieber Patient,

herzlich willkommen auf unserem jameda-Profil und bei Receveur Zahnmedizin-Detmold. In unserer familiengeführten Praxis finden Sie alle Bereiche der Zahnmedizin von der allgemeinen Zahnheilkunde über die Parodontologie und die Oralchirurgie bis hin zur Kieferorthopädie.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Herzlich willkommen


Unsere Schwerpunkte

Es ist uns besonders wichtig, dass Sie sich bei uns in der Praxis wohl fühlen. Wir stehen Ihnen gerne als Experten mit Rat und Tat zur Seite und kümmern uns mit individuellen Behandlungsplänen um Ihre Mundgesundheit.

  • Allgemeine Zahnmedizin

  • Oralchirurgie

  • Kieferorthopädie

  • Parodontologie

  • Allgemeine Zahnmedizin

    Die allgemeine Zahnmedizin umfasst die generelle Zahngesundheit. Es ist wichtig regelmäßige Kontrolltermine wahrzunehmen, um Erkrankungen wie Karies oder Parodontitis frühzeitig zu erkennen, zu behandeln und so eine Ausbreitung zu verhindern. Auch eine regelmäßige professionelle Zahnreinigung ist wichtig, um Beläge zu entfernen und die Zähne lange gesund und vital zu erhalten.

  • Oralchirurgie

    Unter Oralchirurgie versteht man chirurgische Eingriffe, die im Mundraum durchgeführt werden, d.h. die Zähne, den Kiefer und die umliegenden Weichgewebe betreffen. Knochenaufbauende Eingriffe und das Einbringen von Implantaten haben sich als eigenständige Behandlungsmethoden in der Oralchirurgie etabliert.

  • Kieferorthopädie

    Die Kieferorthopädie ist mehr als nur das Begradigen von schiefen Zähnen. Eine korrekte Kiefer- und Zahnstellung wirkt sich positiv auf den gesamten Körper aus. So können dadurch z.B. Kopf-, Nacken- oder Kieferschmerzen ausgelöst werden.

  • Parodontologie

    Parodontitis ist eine durch Bakterien hervorgerufene degenerative Erkrankung des Zahnhalteapparates. Dieser besteht aus dem Zahnfleisch, Knochen, Wurzelzement und Haltefasern. Einer Parodontitis geht in der Regel immer eine Gingivitis, also eine isolierte und in diesem frühen Stadium noch reversible Zahnfleischentzündung vorraus.

     

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Unsere Behandlungsschwerpunkte


Unser gesamtes Leistungs­spektrum

Mit unseren verschiedenen zahnmedizinischen Leistungen, wie Prothetik, Prophylaxe, Implantate, Zahnspangen oder Sportmundschutz bieten wir Ihnen ein umfassendes Leistungsspektrum für schöne und gesunde Zähne. Wir möchten Sie dabei unterstützen, Ihre Mund- und Zahngesundheit bis ins hohe Alter aufrecht zu erhalten!

  • Kinderzahnheilkunde

  • Implantatprothetik

  • Prothetik

  • Füllungstherapie

  • Endodontie

  • Ästhetische Zahnmedizin

  • Prophylaxe

  • Implantate

  • Knochenaugmentationen

  • Operative Zahnentfernung

  • Weichteilchirurgie

  • Wurzelspitzenresektion

  • Zahnextraktion

  • Aligner

  • CMD

  • Feste Zahnspange

  • Herausnehmbare Zahnspange

  • Lückenhalter

  • Mini-Implantate

  • Sportmundschutz

  • Kinderzahnheilkunde

    In der Kleinkindzeit und Kindheit werden die Grundlagen dafür gelegt, dass Ihr Kind eine gründliche und sorgfältige Mundhygiene erlernt, die Zähne möglichst frei von Karies bleiben und sich Ober- und Unterkiefer sowie die späteren bleibenden Zähne gut entwickeln können.

    In unserer Praxis hat die Kinderbehandlung daher einen hohen Stellenwert. Wir haben selbst Kinder und wissen, worauf es bei den kleinen Patienten ankommt. Einfühlsam führen wir die Kinder an die Zahnpflege heran und behandeln sie kindgerecht, wenn ein zahnmedizinisches Problem auftaucht. Zudem beraten wir Sie gerne umfassend zur Kinderzahnpflege.

  • Implantatprothetik

    Zahnimplantate sind in der modernen Zahnmedizin nicht mehr wegzudenken. So sind Implantate heute die Alternative zu Brücken und Prothesen.

    Das Zahnimplantat ersetzt fehlende Zähne. Es besteht aus dem sehr biokompatiblen (gewebeverträglichen) Metall Titan und hält höchsten Belastungen stand.

    Grundsätzlich können Zahnimplantate einen einzelnen Zahn, mehrere Zähne oder sogar alle Zähne ersetzen. Implantate verhindern den fortschreitenden Abbau des Kieferknochens in zahnlosen Kieferabschnitten.

    Ebenso wie eigene Zahnwurzeln übertragen Zahnimplantate Kaubelastungen und fördern somit den Aufbau und Erhalt des Kieferknochens. Darüber hinaus schonen sie die gesunden Nachbarzähne. Nach einer Einheilphase von in der Regel 3-6 Monaten wird über eine Sekundärkonstruktion die Krone oder der Zahnersatz aufgeschraubt bzw. fest zementiert.

  • Prothetik

    Zahnersatz ist dann erforderlich, wenn Zähne stabilisiert oder wenn ein oder mehrere Zähne fehlen und ersetzt werden müssen.

    Wir lassen im Behandlungskonzept immer Ihre persönlichen Vorstellungen und Wünsche einfließen. Der neue Zahnersatz soll Ihnen in möglichst hohem Maße verlorengegangene Lebensqualität zurückgeben. Kaukomfort verbunden mit gutem Aussehen! Sowohl festsitzender als auch herausnehmbarer Zahnersatz kann dabei so unauffällig sein, dass Sie ihn kaum spüren.

    Die Prothetik umfasst Kronen, Teilkronen, Brücken, Prothesen, sowie Geschiebe- und Teleskoparbeiten, oft auch in Verbindung mit Implantaten.

  • Füllungstherapie

    • Inlays:
      Inlays werden verwendet um Defekte im Seitenzahnbereich zu versorgen. Es handelt sich dabei um Einlagefüllungen für den Zahn, welche in einem Zahntechnischen Labor hergestellt werden.
      Vorteil: Für ein Inlay muss deutlich weniger vom gesunden Zahn präpariert werden als für eine Krone. Der Zahn wird dadurch optimal geschont. Ästhetisches Plus: Im Gegensatz zur Gold-Teilkrone ist ein Keramik-Inlay zahnfarben. Lassen Sie sich für diese Versorgungsform individuell bei uns beraten!
    • Composites
      Bei kleinen bis mittelgroßen Zahnschäden können heute als Alternative zu herkömmlichen Füllungen sogenannte Composites verwendet werden. Die Zeiten, in denen Amalgam das Mittel der Wahl war, sind lange vorbei. Wenn die Füllungen mit der richtigen Technik und Indikation gelegt werden, ermöglichen moderne Composites eine hohe Kaustabilität und überlegene Ästhetik. Im Gegensatz zum Amalgam enthalten sie kein Quecksilber, keine Schwermetalle und haben eine zahnähnliche Farbe.
  • Endodontie

    Die Endodontie beschäftigt sich mit dem Inneren des Zahns. Jeder Zahn hat eine oder mehrere Wurzeln, die etwa doppelt so lang sind wie der sichtbare Zahn. Im Innern der Wurzeln ist ein Hohlraum, in dem sich das Zahnmark, Nerven und Blutgefäße befinden, der sogenannte Wurzelkanal. Hat der Zahn eine tiefe Karies oder ist ein Stück Zahn abgebrochen, etwa durch einen Unfall, können Bakterien in das Zahnmark eindringen. Dadurch entsteht eine schmerzende Entzündung des Zahnmarks und des Zahnnervs, die das Gewebe in der Wurzel zerstört. Dringt die Entzündung in der Wurzel bis zur Wurzelspitze vor, kann sie den Knochen rund um die Wurzelspitze herum auflösen. Durch eine rechtzeitige Behandlung kann dies verhindert werden.

  • Ästhetische Zahnmedizin

    Es ist uns ein besonderes Anliegen Ihnen hochwertige Zahnmedizin unter besonderer Berücksichtigung ästhetischer Aspekte anzubieten. Die moderne Zahnmedizin bietet viele Möglichkeiten, um diesen höchsten ästhetischen Ansprüchen gerecht zu werden.

  • Prophylaxe

    Zähne benötigen, um gesund zu bleiben, regelmäßige intensive Pflege. Besonders wichtig ist die häusliche Pflege mit Zahnbürste und Zahnseide, wozu wir Ihnen detaillierte Anweisung geben.

    In der Regel genügt das tägliche Putzen der Zähne jedoch nicht, um wirklich alle Beläge zu entfernen. Weitere Maßnahmen, wie etwa die Reinigung der Zahnfleischtaschen, die Politur der Zahnflächen, etc. können nur professionell in der Zahnarztpraxis durchgeführt werden.

  • Implantate

    Kaum ein anderer Bereich in der Zahnheilkunde hat sich in den letzten Jahren so rasant entwickelt wie die Implantologie.

    Dies hat dazu geführt, dass die Implantation heute ein sehr sicherer Routineeingriff ist. Durch langjährige Erfahrung, genaueste Diagnostik und modernste Technik, wie unser dreidimensionales Röntgengerät, ist es uns möglich, auch bei schwierigsten Ausgangssituationen erfolgreich zu implantieren.

    Egal ob es darum geht, einen einzelnen Zahn zu ersetzen, zahnlose Kiefer wieder mit "festen Zähnen" zu versorgen oder einer Prothese sicheren Halt zu geben - wir beraten und behandeln Sie gerne.

  • Knochenaugmentationen

    Ein Knochenaufbau (Augmentation) kann aus verschiedenen Gründen notwendig werden, beispielsweise wenn Ihr eigener Knochen durch eine Entzündung des Zahnhalteapparates (Parodontitis) zurückgegangen ist oder wenn nicht genügend Knochen für eine geplante Implantatversorgung zur Verfügung steht. In den meisten Fällen greifen wir auf ein Knochenersatzmaterial zurück. Dies ist äußerst gut verträglich und bietet gegenüber der Augmentation mit eigenem Knochen den entscheidenden Vorteil, dass keine "Entnahme-Operation" notwendig wird.

  • Operative Zahnentfernung

    Eine operative Zahnentfernung wird häufig durchgeführt, wenn eine herkömmliche Zahnextraktion nicht möglich ist. In Fällen, in denen ein Zahn nicht oder nur teilweise den Kiefer durchbrechen konnte oder ein Zahn schief im Kiefer verwachsen ist, muss dieser mit chirurgischen Mitteln entfernt werden. Dabei legen wir besonderen Wert auf eine vorsichtige und gewebeschonende Zahnentfernung.

  • Weichteilchirurgie

    Im Rahmen der Weichteilchirurgie können wir störende Lippenbändchen verlegen. Vestibulumplastiken und Schlotterkammentfernungen verbessern den Sitz der Prothese, da diese nun mehr Auflagefläche bekommt.

  • Wurzelspitzenresektion

    Bei einer Wurzelspitzenresektion (WSR) wird die Spitze der Zahnwurzel in einem kleinen chirurgischen Eingriff entfernt. Dies wird erforderlich, wenn zuvor durchgeführte Wurzelkanalbehandlungen nicht den gewünschten Erfolg gezeigt haben, der Zahn aber noch erhaltungswürdig ist. Dadurch kann der Zahn im Gebiss verbleiben und der Entzündungsherd, eventuelle Abszesse und Zysten können abheilen.

  • Zahnextraktion

    Wenn ein Zahn durch einen Unfall oder eine Erkrankung so stark geschädigt ist, dass er nicht mehr erhalten werden kann, so muss dieser entfernt werden.

    Die Zahnextraktion wird so schonend wie möglich vorgenommen, um die Nachbarstrukturen nicht unnötig zu schädigen und Ihnen somit größere postoperative Schmerzen zu ersparen.

    Die Entfernung von Weisheitszähnen ist dann angeraten, wenn diese keinen Platz im Kiefer haben und die Gefahr besteht, dass sie Zysten ausbilden.

    Die Weisheitszahnentfernung ist ein Routineeingriff. Bei unklarer Beziehung des Zahnes zum Unterkiefernerven verschafft uns das dreidimensionale Röntgen Klarheit.

  • Aligner

    Bereits aus 50 cm Abstand sind die Aligner im Mund fast unsichtbar. Sie stören nicht beim Sprechen und werden zum Essen und Zähneputzen herausgenommen, was einen entscheidenden Vorteil bei der täglichen Mundhygiene bietet. Menschen, die viel sprechen müssen, in der Öffentlichkeit stehen und Wert auf höchste Ästhetik und besten Tragekomfort legen, entscheiden sich für diese besondere Art der Zahnkorrektur.

    Je nach Schwierigkeitsgrad erhalten unsere Patienten im Zuge der Behandlung mehrere transparente Kunststoffschienen. Die maßgefertigten Aligner-Sets werden nun über einen gewissen Zeitraum getragen und bringen die Zähne dabei sanft, Schritt für Schritt an die richtige Position.

    Schon relativ früh können erste Erfolge sichtbar werden. Von Zeit zu Zeit, meist in Abständen von sechs Wochen werden die Fortschritte bei uns in der Praxis kontrolliert. Am Behandlungsende steht ein strahlendes Lächeln, das viele vor der Behandlung mit einer losen Apparatur gar nicht für möglich gehalten hätten. Bei den meisten Erwachsenen ist die aktive Behandlung dann je nach Ausprägung nach 6-24 Monaten beendet und die Retention (Stabilisierungsphase) kann beginnen.

  • CMD

    Häufige Kopfschmerzen, Probleme bei der Mundöffnung und beim Kauen oder Knackgeräusche im Kiefergelenk können Zeichen einer craniomandibulären Dysfunktion (CMD) sein.

    Da eine funktionelle Verbindung zwischen den Kiefergelenken, der Halswirbelsäule und Teilen des Bewegungsapparats vorhanden ist, besteht im Rahmen einer Fehlbelastung eines dieser Bereiche immer auch eine Beeinträchtigung der anderen Systeme in unterschiedlicher Ausprägung.

    Und so ist erklärbar, dass z.B. eine Bissfehlstellung Rückenschmerzen verursachen kann, dass ein zu kurzes Bein Kopfschmerzen auslösen kann und dass nach einem scheinbar banalen Unfall die Zähne nicht mehr richtig aufeinander passen.

  • Feste Zahnspange

    In der Zeit wo die bleibenden Zähne durchbrechen, verschaffen lose Zahnspangen den Zähnen Platz. Sind die bleibenden Zähne jedoch durchgebrochen, stehen aber nicht korrekt, müssen für bestimmte Zahnbewegungen Brackets und Bänder an den Zähnen angebracht werden, um diese mit einem Draht (Bogen) in die richtige Position zu bringen – die feste Zahnspange oder auch Multiband-Apparatur.

  • Herausnehmbare Zahnspange

    Herausnehmbare Zahnspangen können unter anderem dazu eingesetzt werden, um den Kiefer zu dehnen und den Zahnbogen zu verbreitern (Aktive Platten) oder eine Rücklage des Unterkiefers im Verhältnis zum Oberkiefer zu beheben (Vorschubdoppelplatte).

    Herausnehmbare Zahnspangen sind außerdem dazu geeignet gekippte ("schiefe") Zähne aufzurichten und die Schneidezähne zu drehen, wenn sie falsch herum stehen.

    Allerdings wirken sie nur auf die Zahnkronen ein und nicht auf die Zahnwurzeln. Daher wird oft nach der Behandlung mit einer herausnehmbaren Zahnspange eine feste Zahnspange eingesetzt.

    Die losen Zahnspangen werden individuell angefertigt. Für die Herstellung werden hochwertigste und allergiearme Materialien verwendet. Die Kunststoffe werden in einem gewebeschonenden Spezialverfahren in vielen verschiedenen Farben, auf Wunsch mit eingelegten Motiven, hergestellt.

  • Lückenhalter

    Ein Lückenhalter ist dafür da, fehlende Milchzähne zu ersetzen bzw. den Platz im Kiefer so lange freizuhalten, bis der bleibende Zahn nachwächst.

    Geht ein Milchzahn durch Karies oder einen Unfall verloren, dauert es einige Zeit, bis der entsprechende bleibende Zahn nachwächst. Häufig rücken die anderen verbleibenden Zähne in diese Lücke nach und entwickeln so einen Engstand, welcher später kieferorthopädisch korrigiert werden müsste.

    Damit dies nicht geschieht setzt man einen Lückenhalter ein - auch bei von Natur aus fehlenden Zähnen.

  • Mini-Implantate

    Darunter versteht man die Fixierung kieferorthopädischer Apparaturen direkt an einer knöchernen Basis. Dies ist manchmal notwendig, wenn sonst keine Abstützung der wirkenden Kräfte möglich ist. Insbesondere im Bereich der Erwachsenenbehandlung ergibt sich häufig das Problem, dass z.B. das Platzangebot im Kieferknochen zur Positionierung der vorhandenen Zähne nicht ausreicht. Um Zähnen den benötigten Raum zu verschaffen, müssen diese oft nach "hinten" bewegt werden. Für diese Bewegungsabläufe wird dann ein Kraftansatzpunkt benötigt, welcher fixiert, also unbeweglich ist. Um einen solchen Fixpunkt zu erreichen, werden kieferorthopädische Apparaturen durch Minischrauben oder sogenannte Gaumenimplantate verankert und abgestützt. Nach erfolgreicher Bewegung werden diese Elemente dann wieder entfernt. Die Befestigung sog. Minischrauben erfolgt im knöchernen Bereich zwischen zwei Zahnwurzeln, die Befestigung sog. Gaumenimplantete in der Mitte des knöchernen Gaumens (hier ist eine besonders starke Knochenschicht vorhanden).

    Das Einsetzen dieser Elemente erfolgt unter lokaler Betäubung in einer kurzen Sitzung. Schmerzen oder größere Unannehmlichkeiten sind nicht zu erwarten.

  • Sportmundschutz

    Eine Vielzahl von Sportunfällen geht mit Verletzungen des Zahnhalteapparates und der Zähne einher. Das gilt nicht nur für kontaktintensive Sportarten wie Kampfsport, Rugby oder Football, sondern auch für beliebte Breitensportarten wie Hockey, Fahrradfahren, Inline-Skating oder Skate-Boarding. Ihre Zähne sollten nicht dazu gehören. Dabei ist Prävention ganz einfach: Durch das Tragen eines Sportmundschutzes reduziert sich die Verletzungsgefahr von Lippen, Zähnen, Kiefer und Kiefergelenken erheblich.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Unser Leistungsspektrum


Weitere Informationen

Weiterempfehlung100%
Profilaufrufe648
Letzte Aktualisierung10.06.2020

Danke , Receveur Zahnmedizin-Detmold Dres. Jö… !

Danke sagen