Telefonisch / online buchbar
Telefonisch / online buchbarNur online buchbar
Gold-Kunde
Dr. med. Yvonne Seybold

Dr. med. Yvonne Seybold

Ärztin, Augenärztin

Termin vereinbaren

Dr. Seybold

Ärztin, Augenärztin

Sprechzeiten

2 Standorte

Augenheilkunde MVZ Dillingen
Große Allee 37,
89407 Dillingen

Leistungen

Kinderophthalmologie
Sehschärfe
Sehschule
Ärztliche Gutachten
Trockene Augen
Rote Augen
Fremdkörpergefühl
Gesichtsfeldeinschränkungen
Weitsichtigkeit
Kurzsichtigkeit
Hornhautverkrümmung
Katarakt
Glaukom
Makuladegeneration
Lidoperationen
Netzhautoperationen
Hornhautoperationen
Refraktive Chirurgie
Augenlasern
Linsenimplantation

Weiterbildungen

Fachärztin für ambulante Operationen

Bilder

Herzlich willkommen

Liebe Patientin, lieber Patient,

herzlich willkommen auf meinem jameda-Profil. Mein Name ist Dr. Yvonne Seybold und ich freue mich, dass Sie mehr über mich und meine Tätigkeit als Augenärztin im Augenheilkunde MVZ Dillingen erfahren möchten.

Die Sehkraft meiner Patienten zu erhalten, zu verbessern oder wiederherzustellen liegt mir als Fachärztin für Augenheilkunde sehr am Herzen. In unserem MVZ in Dillingen, das dem Verbund der Augenkompetenz Zentren angehört, bieten wir Ihnen hierzu verschiedenste Diagnoseverfahren und Behandlungsmethoden an. Welche davon für Ihren individuellen Fall am besten geeignet ist, entscheiden wir gerne gemeinsam bei Ihrem Termin in unserem MVZ in der Große Allee 37 in Dillingen.

Zur terminvereinbarung erreichen Sie uns unter 09071/79467-79. Ich freue mich auf Sie!

Ihre Dr. Yvonne Seybold

Mein Lebenslauf

1987 bis 1993Studium der Humanmedizin an der Universität Würzburg
1994Promotion im Fachgebiet Anästhesie
1993 bis 1997Facharztausbildung in den Augenarztpraxen Dres Pötzsch / Lenz, Dillingen sowie Prof. Neuhann und Kollegen, München
1997Anerkennung als Fachärztin für Augenheilkunde
1997Seit 1997 Dillingen

Weitere Informationen zu mir

Mitgliedschaften

  • Berufsverband der Augenärzte (BVA)

Schwerpunkte

  • Kinderophthalmologie
  • Lid- und plastische Chirurgie
  • Hyaluronsäureunterspritzung und Botoxinjektionen
  • Photodynamische Therapie bei altersbedingter Makuladegeneration
  • Lasertherapie der vorderen und hinteren Augenabschnitte

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
augenkompetenzzentren.de


Meine Behandlungs­schwerpunkte

An unserem Standort in der Große Allee 37 in Dillingen habe ich mich als Fachärztin für Augenheilkunde besonders auf die Behandlung von Kindern spezialisiert. Darüber hinaus zählen auch die Lid- und plastische Chirurgie, Hyaluronsäureunterspritzung und Botoxinjektionen sowie die photodynamische Therapie bei altersbedingter Makuladegeneration und die Lasertherapie der vorderen und hinteren Augenabschnitte zu meinen Tätigkeitsschwerpunkten.

Gerne erläutere ich Ihnen mehr zu den verschiedenen Therapieverfahren im persönlichen Gespräch.

  • Übersicht über meine Tätigkeitsschwerpunkte

  • Übersicht über meine Tätigkeitsschwerpunkte

    • Kinderophthalmologie
    • Lid- und plastische Chirurgie
    • Hyaluronsäureunterspritzung und Botoxinjektionen
    • Photodynamische Therapie bei altersbedingter Makuladegeneration
    • Lasertherapie der vorderen und hinteren Augenabschnitte

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Augenheilkunde MVZ Dillingen


Mein weiteres Leistungs­spektrum

Im Augenheilkunde MVZ Dillingen können Sie sicher sein, dass Sie mit jeglicher Form von Augenbeschwerden in den richtigen Händen sind. Es ist uns ein besonderes Anliegen, Sie nicht nur medizinisch sondern auch menschlich erstklassig zu betreuen.

Nachfolgend können Sie sich ein erstes Bild von unserem umfangreichen Leistungsspektrum machen. Neben den verschiedenen Vorsorgeuntersuchungen sowie einer breiten Palette konservativer Therapiemethoden umfasst dieses auch zahlreiche operative Leistungen.

  • Sprechstunde & Vorsorge

  • Sehschule

  • Untersuchung des Augenorgans & der Sehschärfe

  • Gesichtsfeldeinschränkungen

  • Sprechstunde & Vorsorge

    Modernste medizinische Ausstattung, der Einsatz innovativer Diagnostik-, Behandlungs- und Operationsmethoden ist unser Anspruch. Qualifiziertes Fachpersonal stellt Ihre Diagnostik sowie die anschließende Therapie sicher und sorgt für Wohlbefinden.

  • Sehschule

    Unter dem Begriff „Sehschule“ versteht man eine Spezialsprechstunde, in der speziell ausgebildete Orthoptisten in Zusammenarbeit mit Augenärzten Augenbewegungsstörungen (z.B. Schielen und Augenzittern), Sehschwächen und damit zusammenhängende Krankheitsbilder behandeln. 

    Die Orthoptisten verfügen über spezielle Kenntnisse der Früherkennung und Behandlung von Sehschwächen und Schielen bei Kindern. Sie sind in der Lage die Untersuchung dem Alter und dem Entwicklungsstand des Kindes anzupassen.

    Die Sehschule trägt heute ihren Namen nur noch bedingt zu Recht, denn durch Früherkennungen und neue Therapieverfahren kann die aufwendige Schulungsbehandlung häufig vermieden werden. 

    In unserer Sehschule betreuen wir Kinder in allen Fragen rund um das Auge und das Sehen. Auch Erwachsene mit Schielstellung bzw. Augenbewegungsstörungen werden behandelt. Insbesondere bei Kleinkindern bedarf dies spezieller Maßnahmen und großer Einfühlsamkeit und Geduld.

  • Untersuchung des Augenorgans & der Sehschärfe

    Die Augen sind eines der wichtigsten, aber auch eines der empfindlichsten Sinnesorgane des Menschen. Im Alltag müssen sie permanent funktionieren und werden kaum geschont. Von außen ist es in der Regel nicht zu sehen, ob alles in Ordnung ist oder etwas nicht stimmt. Wer stets über eine gute Sehkraft verfügen will, der sollte regelmäßig den Augenarzt zur Vorsorge aufsuchen. Denn nur wenn Augenkrankheiten frühzeitig erkannt werden, können sie gut behandelt werden.
    Durch einfache, schmerzfreie Verfahren kann der Augenarzt Fehlsichtigkeit wie Kurzsichtigkeit (Myopie), Weitsichtigkeit (Hyperopie) sowie Hornhautverkrümmungen (Astigmatismus) und Schielen (Strabismus) diagnostizieren.

    Außerdem lassen sich verschiedene Augenerkrankungen – zum Beispiel Grauer Star (Katarakt), Grüner Star (Glaukom), eine Bindehautentzündung oder andere entzündliche Augenkrankheiten – feststellen.

    Neben der Bestimmung der Sehleistung ihrer Augen (Visus) wird auch standardmäßig eine refraktive Messung durchgeführt, bei der eine mögliche refraktive Korrektur (Brillenwerte) erfasst wird.

  • Gesichtsfeldeinschränkungen

    Eingeschränktes Sehfeld = Eingeschränktes Leben

    Das Gesichtsfeld ist der Bereich, den wir mit beiden Augen gleichzeitig überblicken und wahrnehmen können, ohne die Augen zu bewegen. Für das normale Gesichtsfeld ist ein scharfes Sehen im mittleren Bereich und eher unscharfe Konturen am linken und rechten Rand charakteristisch. In den Randbereichen können allerdings Bewegungen wahrgenommen werden.

    Bei einem Gesichtsfeldausfall ist das normale Sehen eingeschränkt. Er kann einseitig vorliegen (monokularer Gesichtsfelddefekt) oder beide Augen betreffen (binokularer Gesichtsfelddefekt).

    Was bedeuten Veränderungen des Gesichtsfeldes?

    Wenn Sie in bestimmten Bereichen kaum Sehkraft besitzen, liegt ein Schaden der Netzhaut, des weiterleitenden Sehnervens oder des Gewebes vor. 

    Diese Krankheiten können eine Gesichtsfeldeinschränkung verursachen:

    • Netzhauterkrankung
    • Netzhautablösung
    • Grüner Star
    • Migräne
    • Schlaganfall
    • Tumor
    • Verletzung / Erkrankung der Sehnerven


    Mit einer Gesichtsfeldmessung (Perimetrie) wird herausgefunden, ob die Wahrnehmung der Augen eingeschränkt ist. Am häufigsten kommen die kinetische und die statische Perimetrie zum Einsatz.

  • Makulavorsorge

    Mit der Netzhautmitte, der so genannten Makula, betrachten wir die Dinge, die wir scharf sehen wollen: Gesichter, Farben oder Texte.

    Die Makuladegeneration ist eine Erkrankung, die die Netzhaut im hinteren Teil des Auges angreift. Sie ist die häufigste Ursache für eine Sehbehinderung bei den über Fünfzigjährigen. Die Früherkennung der Degeneration im Rahmen der Vorsorgeuntersuchung ist zwingend für den Erfolg der Therapie und den Ausschluss eines Dauerschadens notwendig.

    Um die Erkrankung rechtzeitig zu erkennen, gibt es verschiedene Behandlungsmöglichkeiten, die Makuladegeneration in ihrer Entwicklung zu verlangsamen oder gar aufzuhalten. Mittels modernster Medikamente ist sogar eine Verbesserung des Sehens möglich geworden.

  • Glaukomvorsorge

    Das Glaukom (Grüner Star) ist eine Augenerkrankung, bei der der Sehnerv aufgrund des gegebenen Augeninnendrucks beschädigt wird und somit langfristig zu einem Sehverlust führt. Wenn diese Krankheit nicht diagnostiziert und behandelt wird, kann das Glaukom zu einem Verlust des zentralen Sehens und zur Erblindung führen.

    Man schätzt, dass in Deutschland etwa 800.000 Menschen am Glaukom erkrankt sind. Nach der Makuladegeneration ist der Grüne Star die zweithäufigste Erblindungsursache in Deutschland.

    Ein Glaukom ist bei einer frühen Diagnose bestens behandelbar, wird jedoch leider nur selten frühzeitig erkannt. Im frühen Stadium kann die Krankheit nur durch regelmäßige Augenuntersuchungen diagnostiziert werden. Jeder von uns lebt mit dem Risiko, an einem Glaukom zu erkranken. Bestimmte Menschen sind jedoch einem höheren Risiko ausgesetzt und müssen häufiger von ihrem Augenarzt untersucht werden.

  • Trockene Augen

    Besteht der Verdacht auf ein Trockenes Auge, muss nach Hinweisen auf eine Tränenfilmstörung gesucht werden. Dazu wird die sogenannte Tränenfilmaufrisszeit nach Gabe von Fluoreszein im Tränenfilm gemessen. Unter dem Biomikroskop wird die Zeitspanne zwischen Lidschlag und dem Aufreißen des Tränenfilms gemessen, was Aufschluss über die Stabilität des Tränenfilms gibt. Weiter besteht im Rahmen eines sogenannten Schirmer-Tests die Möglichkeit, die Menge der produzierten Tränenflüssigkeit zu messen. 

  • Rote Augen / Fremdkörpergefühl

    Viele Auslöser können zu einem Fremdkörpergefühl im Auge führen. Dies ist beispielsweise bei einer Entzündung von der Horn- und Bindehaut, bei einem Gerstenkorn sowie einem eitrigen Abszess am Lidrand der Fall. Auch wenn sich kein Gegenstand im Auge befindet, hat man bei diesen Augenbeschwerden stetig das Gefühl, ein reibendes Sandkorn im Auge zu haben. Hinzu kommen meist weitere Symptome wie Rötung oder Brennen der Augen.

  • Hornhautverkrümmung

    Astigmatismus, oder auch Hornhautverkrümmung genannt, ist eine häufig vorkommende Fehlsichtigkeit, die korrigiert werden muss. Dabei wird das auf das Auge einfallende Licht nicht korrekt gebrochen.

    Eine leichte Hornhautverkrümmung ist weit verbreitet und führt zu kaum wahrnehmbaren Sehbeeinträchtigungen. In manchen Fällen ist sie jedoch so stark ausgeprägt, dass sie zu einer deutlichen Seheinschränkung führt. Mit einer Sehhilfe (Brille / Kontaktlinse) ist der Astigmatismus korrigierbar.

  • Diabetes

    Etwa 10 % aller Patienten in Deutschland sind von Diabetes betroffen. Der erhöhte Blutzuckerspiegel bei Diabetikern kann überall im Körper zu Schäden an Gefäßen und Nerven führen – so natürlich auch am Auge. Tückisch ist, dass gute Blutzuckerwerte eine diabetische Netzhauterkrankung nicht ausschließen.

    Zu Beginn der Erkrankung kann es zu feinen Ausbuchtungen der Gefäßwände oder kleinen Einblutungen in die Netzhaut kommen. In diesem Stadium ergeben sich meist nur geringe Seheinschränkungen, die leicht behandelt werden können. Je länger ein Patient schon Diabetes hat, desto wahrscheinlicher kommt es zum Auftreten von Netzhautveränderungen (diabetische Retinopathie).

    Unbehandelt kann dieser Prozess zu einer schweren Sauerstoffunterversorgung des Auges führen. In diesem Stadium können neue Blutgefäße entstehen, die sehr leicht einbluten können. Diese Form der Erkrankung kann zu schwerer Beeinträchtigung des Sehens führen.

    Wie wird die diabetische Retinopathie behandelt?

    Bei weitgestellter Pupille wird der Augenhintergrund untersucht und die Netzhaut beurteilt. Neben der Untersuchung mit dem Mikroskop und dem Augenspiegel kann das Ausmaß der Netzhauterkrankung durch eine Fundusfotographie, Fluoreszenznangiographie oder mit der OCT (Optische Kohärenztomographie) noch genauer erfasst werden und die Planung und Überwachung einer Behandlung verbessert werden.

  • Grauer Star (Katarakt)

    Eine medikamentöse Behandlung der Linsentrübung gibt es nicht. Der Graue Star kann nur durch den Austausch der eingetrübten Linse durch eine Kunstlinse nachhaltig therapiert werden.

    Die Graue Star Operation ist eine der am häufigsten durchgeführten Eingriffe überhaupt. Der Eingriff wird in aller Regel ambulant und nur in wenigen Fällen stationär durchgeführt.
    Mit einem kurzen minimalinvasiven Eingriff wird die eingetrübte Augenlinse entfernt und durch eine künstliche Linse (sog. Intraokularlinse bzw. IOL) ersetzt. Der Eingriff wird in aller Regel in örtlicher Betäubung durchgeführt. Die Betäubung am Auge selbst erfolgt hierbei ausschließlich mit Tropfen. Es werden keinerlei Spritzen am oder um das Auge gegeben. In wenigen Fällen wird die Operation auch in einer sogenannten Kurznarkose durchgeführt, die körperliche Belastung für den Patienten ist bei beiden Verfahren minimal.

    Der Zeitpunkt der Operation kann individuell mit ihrem behandelnden Augenarzt abgestimmt werden. Insofern Sie Ihren täglichen Aufgaben noch problemlos nachgehen können, gibt es in der Regel keinen Grund zur Eile. Bei Einschränkung Ihrer Lebensqualität oder besonderen Anforderungen im Alltag, im Beruf oder auch beim Autofahren, raten wir zu einer zeitnahen Behandlung.

  • Grüner Star (Glaukom)

    Medikamentöse Behandlung
    In aller Regel wird ein Glaukom zunächst medikamentös mit Augentropfen behandelt, die den Augendruck senken. Vielen Patienten kann damit geholfen werden.

    Operative Behandlung
    Wenn die Behandlung mit Augentropfen nicht ausreichend oder die Anwendung schwierig ist, haben wir zusätzlich die Möglichkeit mit Hilfe von Laser oder Operationstechniken den Augeninnendruck zu senken.

    Die innovative iStent-Technologie
    Der innovative durch unsere Augenärzte eingesetzte iStent ist das derzeit kleinste medizinische Implantat beim Menschen. Es ist kaum 0,5 mm lang und 0,25 mm breit. Die winzigen Implantate werden von innen über selbstabdichtende Mikroinzisionen in den Abflusskanal (Schlemm’scher Kanal) eingesetzt. Das ganze passiert völlig nahtfrei.
    Mithilfe von iStents kann das Kammerwasser besser abfließen und der Augeninnendruck wird gesenkt. Da keine Bindehautwunde nötig ist, hinterlässt der Eingriff kein Fremdkörpergefühl und ist ideal mit der Operation des grauen Stars kombinierbar.

  • Makuladegeneration (AMD)

    Seit einigen Jahren stehen sehr effektive und moderne Therapieverfahren zur Behandlung der feuchten AMD (einer Form der AMD, die schnell zur Verschlechterung der Sehfähigkeit führt) zur Verfügung: sogenannte VEG-Hemmer werden in regelmäßigen Abständen direkt in den Glaskörper minimalinvasiv eingebracht.

    VEGF steht für Vascular Endothelial Growth Factor – ein Wachstumsfaktor der für die Erneuerung von Blutgefäßen verantwortlich ist. Dieser Faktor ist bei der AMD überaktiv und es wachsen neue, undichte Blutgefäße in die Netzhaut ein.

    VEGF-Hemmer wie z.B. Lucentis®, Eylea® und Avastin® können diese Überproduktion aufhalten, sodass krankhafte Gefäßneubildungen verhindert werden und das bereits erkrankte Netzhautgewebe Erholung findet. Der Glaskörperraum des Auges wirkt dabei als Medikamentenreservoir und gibt über mehrere Wochen permanent Wirkstoff an die Netzhaut und die Aderhaut ab. Die Behandlung ist effektiv und dank betäubender Augentropfen nahezu schmerzfrei.

    Die Behandlung muss allerdings in regelmäßigen Abständen wiederholt werden, regelmäßige Kontrolluntersuchungen sind danach notwendig.

  • Lidchirurgie

    Mit dem Alter senken sich die Augenbrauen, die direkt mit dem Liddeckel verbunden sind. Hinzu kommen die allgemeine Hautalterung und die damit verbundene geringere Elastizität der Haut. Bei vielen Menschen führt das zur Entstehung störender Schlupflider. Die Lidhaut, die auf den Wimpern liegt,  belastet den kleinen Muskel. Die Folgen sind Ermüdungserscheinungen sowie durch die Verspannung auftretende Kopfschmerzen.

    Medizinische Lidchirurgie
    Bei der medizinischen Lidchirurgie handelt es sich um operative Eingriffe, die aufgrund einer Fehlfunktion des Lides medizinisch notwendig sind.

    Ästhetische Lidchirurgie
    Bei der ästhetischen Lidchirurgie handelt es sich um operative Eingriffe, die aus primär ästhetischen Gründen durchgeführt werden, ohne dass eine offensichtliche Fehlfunktion vorliegt.

  • Netzhautchirurgie

    Operative Behandlung mittels Pars-Plana-Vitrektomie

    Wenn eine Heilung Ihrer Netzhauterkrankung nur mittels eines chirurgischen Eingriffs erreicht werden kann. Diese Situation findet sich häufig bei folgenden Erkrankungen:

    • Netzhautablösungen
    • Glaskörperblutungen aus verschiedenartigen Gründen
    • Glaskörpertrübungen wie Floatern
    • Chronischen oder akuten Entzündungen bei einer weit vorangeschrittenen, durch Diabetes ausgelösten, proliferativen Retinopathie
    • Makulaerkrankungen, wie z.B. Lochbildung (Makulaforamen), Verwachsungen (epiretinale Gliose) oder komplizierten Fällen einer altersbedingten Degeneration an der Makula (AMD)

    Unsere erfahrenen Netzhautspezialisten führen die Eingriffe nach neuestem Stand der Augenchirurgie und mit modernster technischer Ausstattung über minimalinvasive 23 Gauge oder 25 Gauge Zugänge mit einer Größe von nur 0,5 bzw. 0,65 mm besonders fortschrittlich und schonend für das Auge durch.

    Dank dem Einsatz dieser minimal-invasiven Vitrektomietechnik können wir auch kompliziertere Eingriffe mit vergleichsweise geringem Risiko durchführen und erforderliche Schnitte in Binde- und Lederhaut minimal halten. Diese hochfeinen Zugangswege verschließen sich im Normalfall von alleine wieder, auf Nähte können wir daher verzichten.

    Behandlungsablauf

    Die PpV führen wir im Regelfall stationär in einer unserer Klinikabteilungen durch. In Abhängigkeit von der Komplexität des Eingriffes wird diese Operation in örtlicher Betäubung oder unter Vollnarkose durchgeführt.

  • Hornhautchirurgie

    Abhängig von der Schwere der Hornhauterkrankung sowie der betroffenen Hornhautschichten bieten wir unseren Patienten die individuell bestgeeignete Behandlung zur Heilung Ihrer Hornhauterkrankung.

    Crosslinking

    Bislang war eine Hornhauttransplantation die einzig mögliche Methode zur Behandlung einer Keratokonuserkrankung.

    Keratokonus ist eine Augenkrankheit, die eine Destabilisierung der Hornhaut zur Folge hat. Im Laufe der Erkrankung wird die Hornhaut dünner und wölbt sich zunehmend nach vorne. Die Wahrscheinlichkeit an Keratokonus zu erkranken liegt bei 1:2000.

    Bei den meisten Patienten wird die Krankheit im jungen Alter (15 bis 30 Jahre) festgestellt, normalerweise sind beide Augen betroffen. Als erste Symptome machen sich eine rasche Veränderung der Brillenwerte und eine charakteristische Verformung der Hornhaut bemerkbar, die zu einem unscharfen und verzerrten Sichtbild führt. Auch eine erhöhte Blendungsempfindlichkeit und Doppelsehen können auftreten. In einem späteren Stadium dünnt die Hornhaut infolge der Vorwölbung immer mehr aus, sodass sie mechanisch instabil wird. Selbst mit einer Brille oder Kontaktlinse kann die ursprüngliche Sehkraft nicht mehr erreicht werden.

    Dank neuester augenmedizinischer Forschung ist es heute möglich, die körpereigene Hornhaut durch eine spezielle Therapie, das sog. „Crosslinking-Verfahren“ (deutsch: Quervernetzung), photochemisch zu stabilisieren und somit zu erhalten.

  • Refraktive Chirurgie

    Wenn Sie älter als 45 Jahre sind, haben Sie sicherlich schon die Erfahrung gemacht, dass das Lesen kleiner Texte, besonders bei schlechtem Licht, zunehmend schwieriger wird. In diesem Fall können Sie sich mit einer Lese- oder Gleitsichtbrille behelfen, oder Sie packen das Problem an der Wurzel.

    Bei einem sogenannten refraktiven Linsentausch wird die körpereigene Linse gegen eine künstliche Linse (Multifokallinse) ausgetauscht.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Zur WebSite der Augenkompetenz Zentren


Meine Kollegen (7)

MVZ (Medizinisches Versorgungszentrum) • Augenheilkunde MVZ Dillingen

Note 1,1 •  Sehr gut

1,1

Gesamtnote

1,0

Behandlung

1,0

Aufklärung

1,0

Vertrauensverhältnis

1,5

Genommene Zeit

1,0

Freundlichkeit

Optionale Noten

2,0

Wartezeit Termin

2,5

Wartezeit Praxis

1,0

Sprechstundenzeiten

2,0

Betreuung

Entertainment

alternative Heilmethoden

Kinderfreundlichkeit

Barrierefreiheit

Praxisausstattung

3,0

Telefonische Erreichbarkeit

3,0

Parkmöglichkeiten

Öffentliche Erreichbarkeit

Bewertungen (7)

Alle2
Note 1
2
Note 2
0
Note 3
0
Note 4
0
Note 5
0
Note 6
0
Datum (neueste)
Datum (neueste)Note (beste)Note (schlechteste)Nur gesetzlichNur privat
27.01.2021 • privat versichert • Alter: über 50
1,0

Alles passt

Frau Dr. Seybold ist so, wie man sich eine Ärztin bzw. eine Arzt wünscht ; sie ist freundlich und kompetent , weiß auch gute Tipps für die Zeit nach der Behandlung.

15.07.2019
1,2

Freundliche und sehr kompetente Ärztin

Meine Frau und ich sind beide gern bei Dr. Seybold. Hatten bisher ausschließlich gute Erfahrungen.

Archivierte Bewertungen

15.01.2017 • gesetzlich versichert • Alter: über 50
1,0

Fachlich seht kompetente Ärztin

Frau seybold hat meines Erachtens ein sehr großes Fachwissen, nimmt sich immer ausreichend Zeit - natürlich je nach momentaner Fragestellung, d.h. bei Problemen mehr als bei Routinekontrollen.

03.12.2015 • privat versichert • Alter: unter 30
6,0

schlampig & arrogant

Frau Dr. Seybold überprüfte bei unserem Sohn die Sehschärfe und kam dabei zu einem Ergebnis, das so sehr von den bisherigen Rezepten abwich, dass wir die Sehschärfe noch einmal von einer anderen Augenärztin überprüfen ließen. Unser Verdacht bestätigte sich. Seltsamerweise wäre das Rezept von Frau Dr. Seybold korrekt gewesen, hätte sie den Cylinder abgezogen statt hinzugezählt. Damit konfrontiert erhielten wir keine Stellungnahme - nur die telefonische Auskunft - dass "man an einer weiteren wirtschaftlichen Beziehung nicht interessiert sei. Das dürfte auch den Kern des Problems treffen - in diesesr Praxis herrscht ein ausschließlich wirtschaftliches Interesse vor...

13.04.2015 • gesetzlich versichert • Alter: unter 30
1,0

Sehr freundliche, nette & kompetente Ärztin

Bei uns sind alle bei Fr. Dr. Seybold, vom Kind bis zur Oma. Wir finden sie alle fachlich top, nimmt sich Zeit, erklärt alles super und ist auch super nett zu den Kindern, was mir sehr wichtig ist.

Weitere Informationen

Weiterempfehlung80%
Profilaufrufe5.160
Letzte Aktualisierung01.09.2021

Termin vereinbaren

09071/79467-79

Dr. med. Yvonne Seybold bietet auf jameda noch keine Online-Buchung an. Würden Sie hier gerne zukünftig Online-Termine buchen?

Finden Sie ähnliche Behandler

  • Weitere Städte
    • Amberg
    • Ansbach
    • Aschaffenburg
    • Bamberg
    • Bayreuth
    • Coburg
    • Dachau
    • Deggendorf
    • Erding
    • Erlangen
    • Forchheim
    • Freising
    • Friedberg
    • Fürstenfeldbruck
    • Fürth
    • Germering
    • Hof
    • Ingolstadt
    • Kaufbeuren
    • Kempten
    • Königsbrunn
    • Landsberg am Lech
    • Landshut
    • Memmingen
    • Neu-Ulm
    • Neuburg an der Donau
    • Neumarkt in der Oberpfalz
    • Olching
    • Passau
    • Rosenheim
    • Schwabach
    • Schwandorf
    • Schweinfurt
    • Straubing
    • Unterschleißheim
  • Alle Fachgebiete (A-Z)
    • Alle Ärzte
    • Allergologen
    • Allgemein- & Hausärzte
    • Ärzte für Gynäkologische Endokrinologie & Repromed.
    • Augenärzte
    • Chirurgen
    • Ärzte für plastische & ästhetische Operationen
    • Diabetologen & Endokrinologen
    • Frauenärzte
    • Gastroenterologen (Darmerkrankungen)
    • Hautärzte (Dermatologen)
    • HNO-Ärzte
    • Innere Mediziner / Internisten
    • Kardiologen (Herzerkrankungen)
    • Kinderärzte & Jugendmediziner
    • Naturheilverfahren
    • Nephrologen (Nierenerkrankungen)
    • Neurologen & Nervenheilkunde
    • Onkologen
    • Orthopäden
    • Physikal. & rehabilit. Mediziner
    • Pneumologen (Lungenärzte)
    • Ärzte für Psychiatrie & Psychotherapie
    • Radiologen
    • Rheumatologen
    • Schmerztherapeuten
    • Sportmediziner
    • Urologen
    • Zahnärzte
    Andere Ärzte & Heilberufler
    • Heilpraktiker
    • Psychologische Psychotherapeuten & Psychologen
    • Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten
    • Hebammen
    Medizinische Einrichtungen
    • Kliniken
    • Krankenkassen
    • MVZ (Medizinische Versorgungszentren)
    • Apotheken

Garantierter Datenschutz

Der Schutz Ihrer persönlichen Daten hat für uns höchste Priorität. Das bestätigen auch unabhängige Stellen:

Laut Stiftung Warentest gehört unsere Online-Terminvergabe in der Kategorie „Basisschutz persönlicher Daten“ zu den Siegern. jameda ist „ideal für die Suche nach neuen Ärzten“.

Für unsere Videosprechstunde bestätigt uns das Datenschutz-Gütesiegel nach ips höchste Anforderungen an Daten- und Verbraucherschutz.

Selbstverständlich halten wir uns bei allen unseren Services strikt an die Vorgaben der EU-Datenschutz­grund­verordnung (DSGVO).