Platin-Kunde
Christian Boss - Privatpraxis

Christian Boss - Privatpraxis

Arzt, Urologe

Termin buchen
Note
1,0
Note
1,0
Bewerten

Herr Boss - Privatpraxis

Arzt, Urologe

Sprechzeiten

Jetzt geschlossen

Mo
08:15 – 13:00
14:00 – 18:00
Di
15:00 – 18:00
Mi
08:30 – 12:00
Do
08:30 – 13:00
14:00 – 18:00
Fr
11:00 – 13:00
14:00 – 18:00
Sa
n.V.*

*nach Vereinbarung

Adresse

Wittekindstr. 3044139 Dortmund

Leistungsübersicht

Andrologie - MÄNNERARZTOperationenMännergesundheitESWT bei erektiler DysfunktionTestosteronersatztherapieGesundheitscheckErektile DysfunktionKinderurologieKinderwunschTumortherapieProstataerkrankungVasektomieProstatakrebsProstataadenomBlasenentzündungBlaseninkontinenzInkontinenzPsychosomatische UrologieProstatitisInkontinenz der Frau

Weiterbildungen

  • Andrologie

  • Medikamentöse Tumortherapie

  • Ambulante Operationen

Terminarten

Videosprechstunde

Herr Boss - Privatpraxis bietet Ihnen Sprechstunden per Video an.

Sprechstunde i. d. Praxis

Herr Boss - Privatpraxis bietet klassische Sprechstunden in der Praxis an.
Jetzt Termin vereinbaren

Bilder

Herzlich willkommen

W E L C O M E   !

 

W E L K O M   !

 

 Schön das Sie den Weg zu uns gefunden haben. Informieren Sie sich über uns und unsere Praxis. 

 

Die meisten Patienten möchten gerne im Vorfeld wissen, von wem Sie und wie Sie behandelt werden. Machen Sie sich doch einfach Ihr eigenes Bild von uns! 

 

Wir freuen uns auf jeden Fall jetzt schon, Sie bei uns zu sehen und zu beraten.

 

Wir wünschen Ihnen einen informativen Online-Besuch.

 


Mein Lebenslauf

1984 bis 1991Studium Rijksuniversitair Antwerpen, Uni Bochum und Uni GHS Essen
1991 bis 1992Approbation & Assistenzarzt urologische Klink Gelsenkirchen - Dr. Kracht -
1992 bis 1995Stationsarzt urologische Klinik & Kinderchirurgie & Kinderurologie Lehrkrankenhaus der Uni Münster Städtische Kliniken Dortmund - Prof. Dr. Dr. J. Sökeland & Dr. H. Würtenberger / Dr. Albrecht -
1995 bis 1998Stationsarzt und Funktionsoberarzt evangelisches KH Lehrkrankenhaus der Uni Witten/Herdecke Stadt Witten - Dr. Schülke -
1998 bis 2013niedergelassener Kassenarzt als Facharzt für Urologie, Kinderurologie, Urogynäkologie, Andrologie und medikamentöser Tumortherapie, ambulante Operationen, Schmerztherapie und Zulassung zur Teilradiologie Urologie.
07/2009 bis 08/2009Spezialisierung Andrologie und med. Tumortherapie
2013 bis heutePrivatärztliche Praxis "ZiMDT"Belegbetten im St. Josef´s Hospital Dortmund-Hörde


Was bieten wir an ?

Urologisch betreuen wir unsere Patienten ambulant mit der kompletten ambulanten fachärztlichen Diagnostik und ggf. zusätzlichen stationären Diagnostik im St. Josef´s Hospital in Dortmund-Hörde.

Von der persönlichen Beratung über die komplette körperliche Untersuchung, Bestimmung spezifisch urologischer und andrologische Laborparameter, Farbdopplersonographie des harntraktes über Urinanalysen und Blasentumorsuchtest´s (PSA/NMP22) bis zur ambulanten Blasendruckmessung bei Harninkontinenz und dem kompletten Hormonlabor für den Mann reicht unser Angebot.

Gerne führen wir auch Stellungnahmen im Sinne einer Zweitmeinung für Sie durch.

Fragen Sie uns!

 

_____________________________________________________________________________

 

LEISTUNGSANGEBOT:

- Krebsvorsorge Mann / Frau

- Inkontinenz-Diagnostik Mann / Frau

- kindliches Einnässen (Enuresis)

- Abklärung Potenzstörungen

- Nierencheck Frau / Mann

- Urodynamik (Blasendruckmessungen)

- Farbdopplersonographie

- Versorgung Krebspatienten (urologische Onkologie)

- Prostatagewebeentnahmen unter Lokalanästhesie

- Hausbesuche

- Kinderwunschabklärung

- Andrologie (Männerarzt)

- Schmerztherapie in der Onkologie

- ambulante Operationen: Wasserbruch, Hodenhochstand bei Kindern, Beschneidung..

- stationäre Operationen: Blasentumor, Harnröhrenengen, Krampfaderentfernung..etc.

- Sterilisationswunsch (Familienplanung / Vasektomie)

- Botolinum-Therapie: Haut, Blase und Prostata

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Homepage ZiMDT


Meine Behandlungsschwerpunkte

 25 Jahre urologische Tätigkeit und trotz Spezialisierung den Blick für den gesamten Mensch nicht zu verlieren, ist unsere größte Herausforderung in der täglichen Praxis.

  • Andrologie - MÄNNERARZT

  • Inkontinenz der Frau

  • Operationen


    • Andrologie - MÄNNERARZT

      Der gesamte Mann, als `zerbrechliches` Wesen, welches allen Unwegsamkeiten des Lebens männlich trozt, mehr in den Mittelpunkt des gesundheitlichen Bewußtseins zu rücken, ist eine wichtige Aufgabe des Urologen.

      Nur 18 bis 20% der männlichen Bevölkerung nutzt die urologische Krebsvorsorge und Ausreden nicht zum Arzt gehen zu müssen, fällt Männer ganz besonders leicht.

      Den Weg in die Praxis zum Facharzt zu machen und als NORMAL zu empfinden ist wichtig und sollte als selbstverständlich angesehen werden.

      Urologische Krebsvorsorge und keine Angst vor "TABU-Themen", wie Impotenz oder Inkontinenz.

      Reden wir darüber !!!!

    • Inkontinenz der Frau

      Sehr häugfiger Grund in ein "Pflegeheim" eingewiesen zu werden, Inkontinenz ist keine Erkrankung, sondern nur ein Symptom. Wir können helfen, aber auch nur wenn darüber gesprochen wird. 

      Investieren Sie nicht alles in Vorlagen oder Windeln, oft gibt es bessere Möglichkeiten Ihnen oder Ihren Angehörigen zu helfen !

    • Operationen

      Ambulante oder stationäre Operationen sind für unsere Patienten keine große Unbekannte. Bei uns kennen Sie Ihren Operateur und wissen wer und was Sie erwartet.

      Sterilisationen und andere kleine Operationen am Hodensack in Lokalanästhesie oder Vollnarkose sind unsere tägliche Arbeit und wenn es etwas mehr wird, können Sie auch stationär aufgenommen werden.

      Sie bleiben zu Ihren eigenen Sicherheit und besseren fachärztlichen Überwachung für ein bis zwei Nächte im Krankenhaus.

      Kinder mit Hodenhochstand oder Phimose (Vorhautverengung) werden von uns ohne Probleme versorgt.

      Eingriffe durch die Harnröhre zur Entfernung von Blasentumoren oder Fremdkörpern gehören auch zu unserem Repertoire.

      Fragen Sie uns, gerne helfen wir Ihnen weiter !

       

    Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
    www.uroboss.de


Mein weiteres Leistungsspektrum

Wichtige Themen sind: PSA was nun?

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
http://www.zimdt.de/news/psa-was-nun


Warum zu mir?

Wir leben im ZiMDT das interdisziplinäre Miteinander.

  • Über ZiMDT

    Das ZiMDT-Team besteht aus insgesamt 17 qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die in 4 Fachgebieten (Urologie, Inneren Medizin, Neurologie und HNO) eingesetzt werden.

    In enger Kooperation, von  der Diagnostik bis zur optimalen Therapie jedes einzelnen Patienten, leben wir den interdisziplinären Gedankenaustausch. Jeden Tag haben wir eine gemeinsame Besprechung aller Patienten, die am selben Tag ins ZiMDT kommen.

    Zusätzlich bieten wir psychotherapeutische Versorgung und traditionelle chinesische Medizin (TCM) an.

Meine Praxis und mein Team

Bei uns arbeiten hochmotivierte Fachangestellte.


Medizinische Fachangestellte

Weiterbildung: Radiologie, Onkologische Weiterbildung, Study Nurse



  • Privatärztliche Praxis

    Als reine Privatärztliche-Praxis behandeln wir auf Grundlage der sogenannten Igelleistungen, jeden Patienten der zu uns in die Praxis kommen möchte. Fragen Sie unsere Mitarbeiter nach den Kosten für einzelne Leistungen. Gerne geben wir Ihnen Auskunft. 

Sonstige Informationen über mich

PSA…ein Protein was wir im Blut nachweisen können und was dem Arzt etwas über den “Zustand der Prostata” sagen kann. Prostata-Spezifisches-Antigen. Auch eine gutartig vergrößerte Prostata produziert PSA, in jungen Jahren weniger und mit zunehmendem Alter und zunehmender Größe der Prostata mehr PSA. Aber, ab wann wird der PSA “zu hoch” ?

 

Ein Grund für die anscheinend nie enden wollende Diskussion um den Sinn des PSA-Wertes, liegt unter anderem in der sehr langen Beobachtungsphase einer sicher zu beurteilenden Studie. Mindestens 10- bis 15 Jahre muss die Studiendauer betragen um überhaupt einen Unterschied nachweisen zu können, ob ein Patient einen Nutzen hat oder nicht. Dies ist eine lange Zeitspanne, in der sich vieles verändern kann und wissenschaftliche neue Erkenntnisse ein ursprüngliches Studiendesign über PSA eventuell komplett überlebt haben kann.

 

Wichtig zur Beurteilung ob nun der PSA Wert sinnvoll oder überflüssig ist, ist die persönliche Einstellung zur Krebsvorsorge und wichtig ist der richtige Umgang mit dem Ergebnis der Befunde in der täglichen Praxis. Grundsätzlich gilt: 

 

Vorbeugen ist immer besser als heilen !

 

 

Wissenschaftliche Studien belegen eindeutig den Nutzen des PSA Wertes und viele medizinische Fachgesellschaften empfehlen eine Durchführung des PSA-Wertes in regelmäßigen Abständen.
Andere wissenschaftliche Studien wiederum belegen, dass es überhaupt kein Sinn macht den PSA zu bestimmen. In den “PSA Negativ-Studien” wird vorgerechnet, das zu viele Patienten untersucht und einer möglichen Operation mit Komplikationen ausgesetzt werden müssen, um nur einen Patienten zu retten, der ursächlich durch ein Prostatakrebs verstorben wäre.
Viele “PSA Positiv-Studien” belegen eine  eindeutig längere Überlebenszeit für den Mann, der sein PSA-Wert früh genug kennt und dementsprechend behandelt wird.

 

100%ig sicher ist weder der Nutzen noch eine mögliche Überbehandlung bis heute eindeutig wissenschaftlich bewiesen und wir werden bis zu einer wirklich sichereren Aussage leider noch warten müssen. (Studien laufen, sind allerdings noch nicht abgeschlossen)

 

Auch die zuletzt veröffentliche HARROW-Studie unter der Leitung von Prof. Weißbach, ist nach nur 18 Monaten sicher noch nicht endgültig zu beurteilen.

 

 

Einige Tatsachen über den PSA sind allerdings heute schon eindeutig belegt:

 

Männer mit einem Prostatakrebs mittels PSA-Wertbestimmung, aus einer Gruppe “gesunder Männer” zu finden ist besser, als Frauen mit Brustkrebs mittels einer Mammographie (Röntgenuntersuchung der Brustdrüse) aus einer Gruppe “gesunder Frauen” zu finden.
Im Vergleich PSA-Wert vs. Mammographie schneidet der PSA besser ab!
Von den Kosten und Belastungen der Patienten erst gar nicht zu sprechen.

 

Die Empfehlung des amerikanischen Hausarztverbandes, den PSA Wert nicht routinemäßig durchzuführen, wurde auf Grund einer methodisch nicht korrekten Studie (PLCO) getroffen.
Das “Expertenkomitee” setzte sich aus einem Kinderarzt, einer Krankenschwester und mehreren Hausärzten zusammen, nicht dabei waren weder Onkologen (Facharzt für Krebserkrankungen), Internisten oder Urologen.

 

Die einfache routinemäßige PSA-Bestimmung ist heute mit Sicherheit nicht ausreichend und keine zeitgemäße Prostatakrebs-Diagnostik mehr, denn sie zeigt im Grunde genommen nur, dass die Interpretation des PSA-Wertes komplexer und vielschichtiger geworden ist und in die Hände eines erfahrenen urologischen Facharztes gehört.

 

Wichtige Kriterien zur optimalen Interpretation des PSA Wertes aus fachurologischer Sicht sind:

  • Ausführliches Patientengespräch (Anamnese)
  • Aufklärung über Vor- und Nachteile des PSA-Wertes
  • Erstellen eines individuellen Risikoprofils für jeden einzelnen Patient
  • detaillierte Familienanamnese, Arbeitsplatzbeschreibung, Raucher… etc.
  • Ausführliche körperliche Untersuchung (auch rektal!), Ultraschalluntersuchung
  • Altersabhängige PSA-Grenzwertbestimmung (ab 40. Lebensjahr !)
  • PSA-Dichte-Bestimmung (Verhältnis PSA zum Prostatavolumen)
  • PSA-Anstiegsgeschwindigkeit (wie schnell verändert sich der PSA Wert)
  • PSA-Quotient (Verhältnis “freies-PSA” zu “gesamt-PSA”; (Q=fPSA/gPSAx100))

 

 

Ein sinnvoller und dem heutigen Wissensstand empfohlener Umgang mit dem PSA-Wert wurde von Andrews Vickers vom Memorial Sloan-Kettering Cancer Center, New York, zusammen mit amerikanischen, schwedischen und britischen Kollegen als

“die 5 goldenen Regeln”        aufgestellt.

 

  1. PSA-Bestimmung im Vorfeld mit dem Patienten besprechen. Wenn der Patient nicht ausführlich über Vor- und Nachteile aufgeklärt wurde und der Untersuchung nicht zugestimmt hat, sollte eine routinemäßige PSA-Bestimmung unterbleiben.
  2. Bei sehr kranken Männern und solchen mit einer geringen Lebenserwartung (<10 Jahre), sollte ggf. auf ein PSA-Screening verzichtet werden.
  3. bei  nur leichten Normwertabweichungen nicht automatisch sofort eine Biopsie erwägen! Weitere Untersuchungen durchführen (siehe oben: Wichtige Kriterien)
  4. Individuelle Therapien mit dem Patienten besprechen (Niedrig-Risiko vs. Hoch-Risiko-Pat. !)
  5. Wenn Operationen geplant sind, möglichst im sog. „High-Volume-Center“ durchführen lassen.

 

 

Eine der wichtigsten Aufgaben für die Zukunft in der Prostatakrebsvorsorge ist es, eine noch bessere und noch sichere Screening- und Untersuchungsmethode zu entwickeln, frühzeitig die aggressiven Tumoren zu finden und von den nicht so aggressiven Tumoren zu unterscheiden.

 

Wichtige Kriterien und die goldenen 5 Regeln (beide s.o.) gehören im ZiMDT zu unserem täglichen Qualitätsanspruch zur optimalen Versorgung unserer Patienten.

 

Was die Bestimmung des PSA Wertes und die damit richtige Interpretation angeht, bleibt heute und für die Zukunft unumstößlich die Tatsache:
 

Wer nicht sucht, wird natürlich auch nichts finden und
PSA Werte miteinander vergleichen, kann man nur wenn man(n) welche hat!

 

Fragen Sie uns und vereinbaren Sie einen Beratungstermin, gerne helfen wir Ihnen oder Ihren Angehörigen weiter !

Praxis Christian Boss Facharzt für Urologie

Meine Kollegen

jameda Siegel

Herr Boss - Privatpraxis gehört in dieser Kategorie zu den TOP5

Urologen

in Dortmund • 01/2020

Die jameda Siegel werden halbjährlich an die am besten bewerteten Ärzte und Heilberufler je Fachgebiet und je Stadt vergeben. Wir orientieren uns hier ausschließlich an den Patientenmeinungen, d.h.:

- Durchschnittsnoten
- Anzahl an Bewertungen

So sorgen wir für verlässliche Arztbewertungen

Notenübersicht (43)

Gesamtnote

1,0
1,1

Behandlung

1,0

Aufklärung

1,0

Vertrauensverhältnis

1,0

Genommene Zeit

1,0

Freundlichkeit

Optionale Noten

1,2

Wartezeit Termin

1,5

Wartezeit Praxis

1,1

Sprechstundenzeiten

1,3

Betreuung

2,0

Entertainment

1,8

alternative Heilmethoden

2,0

Kinderfreundlichkeit

1,2

Barrierefreiheit

1,3

Praxisausstattung

1,1

Telefonische Erreichbarkeit

1,4

Parkmöglichkeiten

1,4

Öffentliche Erreichbarkeit

Bemerkenswert

telefonisch gut erreichbar
sehr vertrauenswürdig
sehr gute Aufklärung

Bewertungen

Welche Bewertungen wollen Sie sehen?

Filtern und sortieren
Datum (neueste)
Datum (neueste)
Note (beste)
Note (schlechteste)
Nur gesetzlich
Nur privat
Alle

(Sie sehen alle Bewertungen)

Note 1
21
Note 2
0
Note 3
0
Note 4
0
Note 5
0
Note 6
0
Filtern und sortieren
Datum (neueste)
Datum (neueste)
Note (beste)
Note (schlechteste)
Nur gesetzlich
Nur privat
Bewertung vom 10.03.2020
1,0

Sehr fürsorglich und kompetent

Es lohnt sich hier vorstellig zu werden. Es gibt nichts zu bemängeln.

Bewertung vom 21.11.2019, privat versichert, Alter: über 50
1,0

Sehr netter und kompetenter Arzt

Sehr kompetenter und freundlicher Arzt, der sich für seine Patienten viel Zeit nimmt. Keine langen Wartezeiten. Herr Boss kümmert sich wirklich um seine Patienten und klärt alle nötigen Möglichkeiten ab. Sehr empfehlenswert! Das Praxis-Team ist sehr nett und freundlich!

Bewertung vom 17.09.2019, privat versichert, Alter: über 50
1,0

Vertrauenswürdiger, sympathischer und kompetenter Arzt

Herr Dr. Boss ist ein sehr sympathischer Arzt, bei dem man sich gleich gut aufgehoben fühlt. Er nimmt sich sehr viel Zeit für seine Patienten und hat sehr viel Verständnis für die persönlichen Probleme und Sorgen. Man kann ihm in aller Ruhe seine Beschwerden schildern und er nimmt einen sehr ernst. Die Behandlungen in seiner Praxis werden mit viel Ruhe und Empathie durchgeführt. Alles geht ruhig und angenehm zu, kein Stress und keine Hektik. Herr Dr. Boss und sein Team bilden eine harmonische Einheit und sind so gut aufeinander eingespielt, dass das auch den Patienten zu gute kommt.

Alles in allem sind Herr Dr.Boss und sein Team absolut empfehlenswert.

Bewertung vom 02.04.2019, privat versichert, Alter: über 50
1,0

Ausgezeichnet gründlicher Urologe

Die Privatpraxis ist sehr gut organisiert. Wartezeiten gibt es nach Terminvereinbarung sehr selten. Da die Praxis über ein eigenes Urolabor verfügt, sind Untersuchungsergebnisse schnell verfügbar, Blasenspiegelungen erfolgen in einerm Krankenhaus mit Kurzbetäubung. Untersuchungen und Aufklärungsgespräche finden ohne Zeitdruck statt.

Bewertung vom 13.03.2019, privat versichert, Alter: 30 bis 50
1,0

Wie immer sehr kompetent und freundlich!

Wie immer sehr kompetent und freundlich!

Sehr zu empfehlen!

Weitere Informationen

94%Weiterempfehlung
1Kollegenempfehlung
35.342Profilaufrufe
25.04.2019Letzte Aktualisierung

Termin online buchen

Weitere Behandlungsgebiete in Dortmund

Passende Artikel unserer jameda-Kunden