Es gibt 5 Zahnärzte für Naturheilwesen in Dortmund

Sortieren nach
Relevanz
5 Treffer

Beliebte Filter

Kassen-patienten

Durchschnittsnote

1

Filtern nach Geschlecht


Besonders gut bewertet für

Alternative HeilmethodenAngstpatientenKinderfreundlich

Enfernung von

0.5 km
5 km
100 km

Stadtteil

Alle Stadtteile

Alle Filter zurücksetzen
  1. Dr. KirschtDr. med. dent. Klaus Kirscht

    Dr. med. dent. Klaus Kirscht
    Zahnarzt, Implantologie, Zahnarzt mit Schwerpunkt Naturheilwesen, Ästhetische Zahnmedizin
    Hohe Str. 100
    44139 Dortmund
    Profil ansehen
    Note
    1,2
    69
    Bewertungen
    1,3 km
    93.9% Relevanz
    telefonisch gut erreichbar
  2. Dr. HenzeDr. med. dent. Helmut Henze

    Zahnarzt, Zahnarzt mit Schwerpunkt Naturheilwesen, Parodontologie
    Am Beilstück 57
    44225 Dortmund
    Profil ansehen
    Note
    1,0
    7
    Bewertungen
    3,5 km
    73.8% Relevanz
    sehr vertrauenswürdig
    sehr gute Aufklärung
    sehr gute Behandlung
  3. Dr. WolanskiDr. Anton J. Wolanski

    Zahnarzt, Zahnarzt mit Schwerpunkt Naturheilwesen
    Ostenhellweg 3
    44135 Dortmund
    Profil ansehen
    Note
    1,1
    5
    Bewertungen
    0,4 km
    64.6% Relevanz
    sehr vertrauenswürdig
  4. Dr. med. dent. Vitali Fellmann

    Dr. Fellmann

    Zahnarzt, Implantologie, Oralchirurgie, Ästhetische Zahnmedizin
    Note
    2,0
    0,3 km
    Dr. med. Sven Behrendt

    Dr. Behrendt

    Arzt, Allgemeiner Chirurg
    Note
    1,1
    0,5 km
    Dr. med. dent. Vitali Fellmann

    Dr. Fellmann

    Zahnarzt, Implantologie, Oralchirurgie, Ästhetische Zahnmedizin
    Note
    2,0
    0,3 km
    Anzeige

    Ärzte (mit Bild) in der Umgebung

Experten-Ratgeber Zum ThemaMilchzähne

Zahnfehlstellungen: Wie sie durch Nuckel und Daumenlutschen entstehen

Damenlutschen ist eine Angewohnheit, die im Kleinkindalter abgestellt werden muss, um nicht Schäden an Zahn- und Kieferstellung zu verursachen. Das Bedürfnis, am Daumen oder anderen Fingern zu lutschen, besteht häufig aus der Säuglingszeit weiter. Spätestens bis zum dritten Lebensjahr sollte diese Gewohnheit