Telefonisch / online buchbar
Telefonisch / online buchbarNur online buchbar
Chirurgen:
Alle
Online buchbare
Gold-Kunde
Dr. med. Ivonne Jäger

Dr. med. Ivonne Jäger

Ärztin, Fachärztin für Allgemeinchirurgie, Viszeralchirurgin

0211/90996750

Dr. Jäger

Ärztin, Fachärztin für Allgemeinchirurgie, Viszeralchirurgin

Sprechzeiten

Mo
08:00 – 12:00
14:00 – 16:00
Di
08:00 – 12:00
14:00 – 16:00
Mi
08:00 – 12:00
Do
08:00 – 12:00
14:00 – 17:00
Fr
08:00 – 12:00
Sprechzeiten anzeigen
Sprechzeiten ausblenden

Adresse

Luise-Rainer-Str. 6 - 1040235 Düsseldorf

Leistungen

ambulante und stationäre Operationen
Unfälle und Verletzungen
Viszeralchirurgie
OP-Nachsorge/ Wundversorung
Schilddrüsenerkrankungen
Bauchchirurgie
Gallenblase
Gallenkolik
Gallensteine
Proktologie
Divertikel
Weichteil- und Oberflächenchirurgie
Bewegungsapparat
Diagnostik der peripheren Gefäße
Thrombosen
Besenreiser
Varizen (Krampfadern)
Hernienchirurgie

Bilder

Herzlich willkommen

Liebe Patientin, lieber Patient,

herzlich willkommen auf dem jameda-Profil unserer chirurgischen Praxis in der Praxisklinik Grafental in Düsseldorf! Hier erfahren Sie Wissenswertes über mich, Fachärztin für Allgemeinchirurgie und Viszeralchirurgin Dr. med. Ivonne Jäger und unsere Behandlungsschwerpunkte. Gerne berate ich Sie auch persönlich und stelle Ihnen alle Behandlungen vor, die in Ihrem individuellen Fall zur Verfügung stehen. Mein Team und ich freuen uns auf Sie!

Ihre Dr. med. Ivonne Jäger

Mein Lebenslauf

1991 bis 1998Studium der Humanmedizin an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
1998 bis 2011Facharzt-Ausbildung und fachärztliche Tätigkeit am Evangelischen Krankenhaus Düsseldorf, Lehrkrankenhaus der Universität Düsseldorf
1999Ärztliche Approbation
1999Fachkundenachweis „Rettungsdienst“
2003Anerkennung der Facharztbezeichnung „Chirurgie“
2008Promotion: „Der Verlauf der systemischen und neurologischen HIV-Infektion unter Berücksichtigung von Geschlecht und ethnischer Herkunft“
2011 bis 2012fachärztliche Tätigkeit am Marienhospital Düsseldorf, Lehrkrankenhaus der Universität Düsseldorf
2012Anerkennung der Facharztbezeichnung „Viszeralchirurgie“
seit 2012 niedergelassen als Chirurgin und Viszeralchirurgin in Düsseldorf

Weitere Informationen zu mir

Auslandsaufenhalte während des Studiums in

  • 1993 Indien, Bangalore
  • 1996 Südafrika, Nelspruit
  • 1997 Schweiz, Luzern

Mitgliedschaften

  • Mitglied der deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie (DGAV)
  • Mitglied im Berufsverband der Deutschen Chirurgen e.V. (BDC)
  • Mitglied der Deutschen Herniengesellschaft (DHG)
  • Mitglied im Berufsverband der Niedergelassenen Chirurgen Deutschland e.V. (BNC)
  • Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Niedergelassener Chirurgen Nordrhein e.V. (ANC)

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
cpjd.de


Meine Behandlungs­schwerpunkte

Von Verletzungen über ambulante und stationäre Operationen bis hin zu Bauch-, Hernien- oder Weichteilchirurgie: Unsere Praxis in der Luise-Rainer-Str. 6 - 10 in Düsseldorf bietet Ihnen verschiedene Schwerpunkte im Bereich der Allgemein- und Viszeralchirurgie. Damit Sie sich bei uns wohlfühlen, legen wir neben fachlicher Kompetenz viel Wert auf Freundlichkeit und Verlässlichkeit gegenüber unseren Patienten. Einen Überblick über die Schwerpunkte der Chirurgischen Praxis Jäger + Dischinger erhalten Sie auf jameda. Wir freuen uns, Sie bald in unserer Düsseldorfer Praxis begrüßen zu dürfen.

  • Unfälle und Verletzungen

  • Ambulante und stationäre Operationen

  • Bauchchirurgie

  • Unfälle und Verletzungen

    Ein Schwerpunkt unserer Tätigkeit besteht in der Behandlung von Unfällen und akuten Verletzungen. Bei den häufigsten Verletzungen handelt es sich um Sport-, Freizeit- und Haushaltsunfälle. Hier kommt der raschen und sorgfältigen Erstdiagnostik sowie der sich anschließenden Behandlung nach neuesten medizinischen Kenntnissen eine große Bedeutung zu.

    Durch unsere langjährige Erfahrung unter anderem während der chirurgischen Tätigkeit im Krankenhaus, in Notdiensten und Ambulanzeinsätzen sind Sie bei uns in den besten Händen. Unsere geschulten und freundlichen Mitarbeiterinnen komplettieren die Betreuung vom ersten Kontakt bis zu Ihrer Genesung.

    Sollte nach der durch uns durchgeführten, sorgfältigen Erstuntersuchung eine weiterführende Diagnostik (Röntgen, CT, MRT) notwendig sein, steht uns im Haus eine große radiologische Praxis mit allen modernen diagnostischen Möglichkeiten zur Verfügung.

    Bei einer Schnittverletzung ist es notwendig, die Erstversorgung, ggf. die Naht, innerhalb der ersten 6-8 Stunden durchzuführen. Bringen Sie Ihren Impfausweis mit und/ oder informieren Sie sich über Ihren aktuellen Tetanus-Impfstatus.

    Auch die Nachbehandlung von Unfällen mit einer andernorts durchgeführten Erstversorgung gehört zu unseren Leistungen.
    Sollten Sie Entlassungsberichte, Operationsberichte oder sonstige Unterlagen erhalten haben, bringen Sie diese bitte mit.

  • Ambulante und stationäre Operationen

    Wir führen Operationen ambulant in unseren Praxisräumen und einem ambulanten OP-Zentrum sowie stationär in einem Krankenhaus durch. Von der Diagnosestellung bis zum Abschluss der Behandlung sind wir mit unserer fachlichen Kompetenz und unserem empathischen Praxisteam an Ihrer Seite.

  • Bauchchirurgie

    Zu unseren Schwerpunkten gehören auch die Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Baucheingeweide. Hier sind in erster Linie Veränderungen der Gallenblase, wie Entzündungen oder Gallenblasensteine zu nennen. Beschwerden können aber auch von Divertikeln des Dickdarms, seltener des Dünndarms verursacht werden. Manchmal stecken hinter immer wieder auftretenden Bauchschmerzen aber auch chronische Entzündungen des Wurmfortsatzes des Blinddarms oder Verwachsungen, die nach Operationen entstehen können.

    Das ausführliche Gespräch und die sorgfältige körperliche Untersuchung stellen die Basis der Diagnostik dar. Sowohl die Art des Schmerzes (krampfartig, stechend, dumpf) als auch der Zeitpunkt (nach fettem Essen, nachts) können einen Hinweis auf die zugrunde liegende Erkrankung geben.

    In Ergänzung wird eine Ultraschalluntersuchung des Bauchraumes, gelegentlich auch eine Magen- und Dickdarmspiegelung durchgeführt. Besteht der Verdacht auf eine Divertikelentzündung des Dickdarms ist eine Computertomographie des Bauchraumes erforderlich, um einen Abszess aufgrund einer Darmperforation auszuschließen.

    Eine operative Therapie der Baucheingeweide erfolgt grundsätzlich in Vollnarkose und kann fast immer minimal-invasiv, d.h. in Schlüsselloch-Technik erfolgen.

    Bereits ab dem nächsten Tag dürfen Sie duschen. Feuchte Pflaster sollten hiernach entfernt und ggf. durch trockene Wundauflagen ersetzt werden.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
cpjd.de


Mein weiteres Leistungs­spektrum

In unserer Chirurgischen Praxis Jäger + Dischinger in Düsseldorf bieten wir Ihnen moderne chirurgische Leistungen wie ambulante oder stationäre Operationen, Hernienchirurgie, proktologische Eingriffe oder die Diagnostik der peripheren Gefäße an. Mittels schonender Operationstechniken möchten wir Ihnen schnell wieder zu voller Gesundheit verhelfen. Im persönlichen Gespräch erklären wir Ihnen, welche Therapiemöglichkeiten sich für Ihr Anliegen am besten eignen. Besuchen Sie uns in der Luise-Rainer-Str. 6 - 10 und erfahren Sie mehr über unser Behandlungsspektrum. Wir freuen uns auf Sie!

  • Ambulante Operation mit lokaler Betäubung

  • Ambulante Operationen in Vollnarkose

  • Stationäre Operationen in Vollnarkose

  • Pathologie

  • Ambulante Operation mit lokaler Betäubung

    Handelt es sich um kleinere Operationen oder Eingriffe, ist die Durchführung in lokaler Betäubung problemlos möglich. Diese Eingriffe werden in unseren Praxisräumlichkeiten durchgeführt.

    Zu den Krankheitsbildern, die einen kleineren operativen Eingriff nötig machen können, gehören

    • Weichteiltumore (z. Bsp. Lipom, Angiolipom, Fibrom, Basaliom)
    • Muttermale (Naevus)
    • Hautzysten (Atherom, Epidermoidzyste)
    • lokale Entzündungen (Abszess)
    • Hühneraugen (Clavus)
    • Dornwarzen (Verruca vulgaris)
    • eingewachsene und entzündete Zehennägel
    • Analvenenthrombosen

    Da es sich um eine lokale Betäubung handelt, sind Sie nach dem Eingriff nicht beeinträchtigt. Sie können selbständig Auto oder Bahn fahren, eine Begleitung ist nicht zwingend erforderlich. Sollten postoperativ leichte Schmerzen zu erwarten sein, wird Ihnen ein Schmerzmittel rezeptiert. Auch vor der Operation sind keine Einschränkungen notwendig. Sie brauchen nicht nüchtern sein.

    Größere Eingriffe können eine Operation in Vollnarkose notwendig machen. Diese Eingriffe werden je nach Erkrankung und persönlicher Gegebenheit ambulant oder stationär durchgeführt.

  • Ambulante Operationen in Vollnarkose

    Die Eingriffe führen wir in einem ambulanten Operationszentrum durch. Dort stehen uns OP-Säle, Narkoseärzte sowie anästhesiologisches und operatives Pflegepersonal zur Verfügung. Mit den Kolleginnen und Kollegen vor Ort arbeiten wir bereits seit vielen Jahren vertrauensvoll zusammen.

    Zu den Krankheitsbildern, die eine Operation in Vollnarkose notwendig machen können, gehören:

    • Leistenbrüche (Leistenhernie)
    • Bauchdeckenbrüche (Nabelhernie, epigastrische Hernie, Narbenhernie)
    • proktologische Eingriffe (Hämorrhoiden, Analfisteln, Marisken)
    • große Weichteiltumore
    • Karpaltunnelspaltung

    Da es sich um eine Vollnarkose handelt, sind Sie nach dem Eingriff leicht beeinträchtigt. Sie können NICHT selbständig Auto oder Bahn fahren, eine Begleitung ist wünschenswert, wenn auch nicht zwingend erforderlich. In der Nacht nach der Operation benötigen Sie eine Person, die bei Ihnen bleibt. Alles, was Sie postoperativ benötigen, wird ihnen bereits bei der Vorbereitung zur OP rezeptiert. Vor der Operation müssen Sie nüchtern sein.

  • Stationäre Operationen in Vollnarkose

    Handelt es sich um größere Eingriffe und Operationen und ist bei Ihnen aus     persönlichen und/oder medizinischen Gründen ein ambulanter Eingriff nicht sinnvoll oder möglich, erfolgt eine stationäre Operation. Diese Eingriffe werden durch uns persönlich in einem Düsseldorfer Krankenhaus durchgeführt.

    Zu den Krankheitsbildern, die eine stationäre Operation notwendig machen können, gehören:

    • Gallenblasensteine (symptomatische Cholecystolithiasis)
    • Schilddrüsenerkrankungen (Struma, Schilddrüsenknoten)
    • Leistenbrüche (Leistenhernie)
    • Schenkelbrüche (Femoralhernie)
    • Bauchdeckenbrüche (Nabelhernie, epigastrische Hernie, Narbenhernie)
    • proktologische Erkrankungen (Hämorrhoiden, Analfisteln, Marisken)
    • Eingriffe im Bauchraum (Bauchspiegelung, Blinddarmentfernung, Lösen von Verwachsungen des Bauchraums)

    Vor der Operation müssen Sie ebenfalls nüchtern sein, postoperativ verbleiben Sie zwischen ein und drei Tagen stationär im Krankenhaus. Im Anschluss erfolgt die weitere Betreuung in unseren Praxisräumlichkeiten.

  • Pathologie

    Jedes Gewebe, welches von uns im Rahmen eines operativen Eingriffs entfernt wurde, wird zur histologischen Beurteilung in ein pathologisches Institut geschickt, wo es unter dem Mikroskop untersucht wird. Mit den Kollegen und Kolleginnen der Pathologie stehen wir in engem Kontakt und können Ihnen so das histologische Ergebnis in aller Regel im Rahmen der Abschlussuntersuchung mitteilen.

  • Hernienchirurgie

    Die Hernienchirurgie gehört zu den häufigsten chirurgischen Eingriffen in den Industrienationen.

    Die Hernie (umgangssprachlich der „Bruch“) entsteht durch eine Lücke in der stabilisierenden, aus Bindegewebe bestehenden Schicht der Bauchdecke, der sogenannten Faszie. Zu einem Bruch kommt es meistens an einer anatomischen Schwachstelle der Bauchdecke, zum Beispiel im Bereich des Nabels oder der Leiste oder nach bereits erfolgten Operationen im Bereich der Narbe.

    Je nach Lokalisation der Bruchlücke unterscheidet man

    • Nabelbruch
    • Leistenbruch
    • Bauchdeckenbruch
    • Narbenbruch
  • Weichteil- und Oberflächenchirurgie

  • Proktologie

    Die Proktologie befasst sich mit Veränderungen und Erkrankungen des Darmausgangs und des Enddarms sowie mit der entsprechenden Diagnostik und Therapie.

    Proktologische Erkrankungen können sich durch eine Vielzahl von Beschwerden äußern.
    Neben Schmerzen, Juckreiz und Nässen weist insbesondere auch die Blutung oder die Änderung der Stuhlgewohnheiten auf ein behandlungsbedürftiges Leiden hin. Auch ein Fremdkörpergefühl, die unvollständige Entleerung und Stuhlschmieren führen oft zu einem erheblichen Leidensdruck. Nicht selten gehören auch perianale Hautveränderungen wie ein Analekzem zum Beschwerdebild.

    Zu den proktologischen Erkrankungen zählen:

    • Hämorrhoiden
    • Perianalvenenthrombosen
    • Akute und chronische Analfissuren
    • Fisteln und Abszesse
    • Sinus pilonidalis
    • Anale Prolapsformen
    • Anale Inkontinenz
    • Gutartige Neubildungen des Anorektums, z.B. Condylomata acuminata  und Polypen
    • Bösartige Neubildungen, z.B. Analkarzinom oder Rektumkarzinom
  • Bewegungsapparat

  • Schilddrüsenerkrankungen

    So überflüssig wie ein Kropf?

    Die Schilddrüse ist ein normalerweise nur wenige Zentimeter großes, schmetterlingsförmiges Organ an der Vorderseite des Halses. Sie stellt aus Jod Hormone her, die gemeinsam mit anderen Botenstoffen zahlreiche Stoffwechselvorgänge regulieren.

    Schilddrüsenhormone sind lebensnotwendig!

    Obwohl wir während eines durchschnittlich langen Lebens nur 5 Gramm Jod, also täglich etwa 200 Mikrogramm brauchen, leiden schätzungsweise 1 Milliarde Menschen weltweit an Jodmangel. Bei einem Jodmangel vergrößert sich die Schilddrüse und bildet Knoten, um mit dem wenigen Jod, das ihr zur Verfügung steht, ausreichend Schilddrüsenhormon her- und bereitzustellen. Eine Vergrößerung der Schilddrüse ist erst in fortgeschrittenem Stadium äußerlich sichtbar. Gelegentlich kommt es jedoch schon vorher zu Schluckbeschwerden und einem Druckgefühl im Halsbereich.

    Funktionsstörungen der Schilddrüse, also eine Über- oder Unterfunktion, äußern sich durch allgemeine Symptome wie Unruhe und Schlafstörungen oder Müdigkeit, Gewichtsveränderungen und Leistungsminderung.

    Nicht jeder Schilddrüsenknoten bedarf einer operativen Therapie. Wenn die Vergrößerung jedoch zu Schluck- und Atembeschwerden, Druck- und Engegefühl führt oder der Verdacht auf eine bösartige Erkrankung vorliegt, ist eine Operation zu empfehlen.

  • Diagnostik der peripheren Gefässe

    • Venen
    • Arterien

    Im Gegensatz zu den Arterien, die das sauerstoffreiche Blut zu den Organen / Geweben und Zellen des Körpers hin transportieren, befördern die Venen das verbrauchte / sauerstoffarme Blut zum Herzen zurück. Man unterscheidet ein oberflächliches und ein tiefes Venensystem. Das tiefe Venensystem transportiert 80-90% des Blutes zum Herzen, das oberflächliche Venensystem nur etwa 10-20%. Beide Systeme stehen über Verbindungsvenen (Venae perforantes) miteinander in Verbindung. Die Flussrichtung in den Venen zum Herzen hin wird durch die Venenklappen vorgegeben.

    Erkrankungen, die das oberflächliche Venensystem betreffen sind

    • die chronisch venöse Insuffizienz („Venenschwäche“) mit Ausbildung von
    • Varizen (Krampfadern)
    • die Thrombophlebitis (Thrombose und Entzündung der oberflächlichen Venen)
    • Besenreiser
    • Erkrankungen, die das tiefe Venensystem betreffen, sind
    • die tiefe Beinvenenthrombose
    • das postthrombotische Syndrom (PTS)

    Unbehandelt können Erkrankungen des Venensystems zu teilweise schwerwiegenden Komplikationen führen. Deswegen sind eine sorgfältige Diagnostik, eine spezifische Therapie und regelmäßige Kontrollen notwendig. Neben der ausführlichen Beschwerdeerhebung und der klinischen Untersuchung werden weitere Untersuchungen durchgeführt, um eine Erkrankung des Venensystems auszuschliessen oder festzustellen.

  • OP-Nachsorge - Wundversorgung

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
cpjd.de


Meine Kollegen (1)

Gemeinschaftspraxis • Chirurgische Praxis Jäger + Dischinger

jameda Siegel

Dr. Jäger ist aktuell – Stand Januar 2021 – unter den TOP 5

Viszeralchirurgen (Bauchchirurgie) · in Düsseldorf

jameda Siegel

Dr. Jäger ist aktuell – Stand Januar 2021 – unter den TOP 10

Fachärzte für Allgemeinchirurgie · in Düsseldorf

Note 1,0 •  Sehr gut

1,0

Gesamtnote

1,0

Behandlung

1,0

Aufklärung

1,0

Vertrauensverhältnis

1,0

Genommene Zeit

1,0

Freundlichkeit

Bemerkenswert

nimmt sich viel Zeit
sehr vertrauenswürdig
sehr gute Aufklärung

Optionale Noten

1,6

Wartezeit Termin

1,4

Wartezeit Praxis

1,4

Sprechstundenzeiten

1,1

Betreuung

2,0

Entertainment

2,0

alternative Heilmethoden

1,8

Kinderfreundlichkeit

1,2

Barrierefreiheit

1,3

Praxisausstattung

1,2

Telefonische Erreichbarkeit

2,0

Parkmöglichkeiten

1,5

Öffentliche Erreichbarkeit

Bewertungen (43)

Alle28
Note 1
28
Note 2
0
Note 3
0
Note 4
0
Note 5
0
Note 6
0
Datum (neueste)
Datum (neueste)Note (beste)Note (schlechteste)Nur gesetzlichNur privat
06.05.2021 • Alter: 30 bis 50
1,0

Serh freundlich und kompetent

Sehr freundlich und kompetent.

Dankeschön alle sind Nett und Alternative Methoden wird Termine bekommt man relativ schnell und unkompliziert,

Seit 3 Jahren

22.04.2021 • gesetzlich versichert • Alter: über 50
1,0

Entfernung eines größeren Lipoms am Rücken

Umfassende Kompetenz, technisches Können, emphatische Freundlichkeit.

Das war alles ganz leicht für mich als Patient, und ich bin nicht der Mutigsten Einer.

Unbedingt empfehlenswert!

09.01.2021
1,0

Kompetenter und netter Arzt

Ingsesamt sehr zufrieden mit der Behandlung. Die Praxis ist sehr modern ausgestattet und gut erreichbar. Sehr freundliches und professionelles Team. Sehr zu empfehlen.

28.10.2020 • privat versichert
1,0

sehr gut aufgehoben gefühlt

gutes Gespräch, hat sich Zeit genommen, kein Abwimmeln, wie teilweise bei anderen Ärzten

11.09.2020
1,0

Definitiv zu empfehlen - engagierte & nahbare Ärztin!

Tolle, liebevolle Behandlung! Nach einem Bruch wurde ich hier aufgenommen, trotz der kurzfristigen Behandlung hat sie sich sehr viel Zeit genommen und sorgsam auf eine möglich OP hingewiesen. Diese wurde ich auf ihre (gute!) Empfehlung hin im Krankenhaus durchgeführt. Dort hat sie persönlich angerufen, um mich entsprechend anzukündigen. Die Nachsorgetermine wurde alle gut geplant & der Bruch sorgsam überprüft. Schlichtweg eine nahbare und vor allem engagierte Ärztin!

Weitere Informationen

Weiterempfehlung97%
Profilaufrufe13.625
Letzte Aktualisierung24.07.2019

Weitere Behandlungsgebiete in Düsseldorf

Finden Sie ähnliche Behandler