Telefonisch / online buchbar
Telefonisch / online buchbarNur online buchbar
Platin-Kunde
Makula-Netzhaut-Zentrum MVZ Dr. med. Hakan Kaymak

Makula-Netzhaut-Zentrum MVZ Dr. med. Hakan Kaymak

MVZ (Medizinisches Versorgungszentrum)

0211/273041-0

Makula-Netzhaut-Zentrum MVZ Dr. med. Hakan Kaymak

MVZ (Medizinisches Versorgungszentrum)

Aktuelle Information

Makula-Netzhaut-Zentrum MVZ Dr. med. Hakan Kaymak • 13.01.2022

In Kooperation mit Partnern aus der Industrie führen wir klin. Studien durch, um die Qualität neuer Medikamente, Intraokularlinsen oder eines Implantats zu erforschen. Ziel ist es, Behandlungen zukünftiger Patienten zu verbessern.
https://augenchirurgie.clinic/forschung/studien

Öffnungszeiten

Mo
08:00 – 13:00
14:00 – 17:00
Di
08:00 – 13:00
14:00 – 17:00
Mi
09:00 – 16:30
n.V.*
Do
08:00 – 13:00
14:00 – 16:00
Fr
08:00 – 15:00
n.V.*

*nach Vereinbarung

Sprechzeiten anzeigen
Sprechzeiten ausblenden

Gesprochene Sprachen

Deutsch (Deutsch)
Englisch (English)

Adresse

Theo-Champion-Str. 140549 Düsseldorf

Zugangsinformationen

Barrierefreier Zugang

Leistungen

Glaskörper-Erkrankungen
Makula-Erkrankungen
Macular Pucker
Makula-Foramen
Glaskörpertrübungen
27-Gauge-Vitrektomie
Chorioretinopathia Centralis Serosa CCS
Photobiomodulation PBM
2RT-Nanolaser-Behandlung
Moderne Kataraktchirurgie
27- Gauge- Vitrektomie
Chorioretinopathia Centralis Serosa
Makulapucker / Makulaforamen
Netzhautablösung
Premiumlinsen/ Multifokallinsen
Makuladegeneration
Myopieprophylaxe bei Kindern
Laser- Vitreolyse

Behandler dieses MVZ (2)

Relevanz
RelevanzAlphabetisch

Bilder

Herzlich willkommen

Makula- Netzhaut- Zentrum Oberkassel- gelebte Innovation!

Wir unterstützen Patienten bei unterschiedlichsten Anliegen mit modernster Diagnostik und individuell angemessenen therapeutischen Leistungen. Je gezielter und präziser wir Ihre vorhandene Augenerkrankung untersuchen, umso klarer die Ergebnisse der Augendiagnostik und damit besser für den Ablauf der folgenden Behandlung.

Vor diesem Hintergrund ist es ein großer Vorteil, dass wir in unserem Makula-Netzhaut-Zentrum am Standort Düsseldorf-Oberkassel ausschließlich Methoden der neuesten Generation anwenden. Uns zeichnet ein klares Bekenntnis zu wegweisenden Innovationen, vor allem auch zu den neuesten Techniken für Augenoperationen aus. Damit können wir Patienten in allen Altersgruppen bei unterschiedlichsten Anliegen unterstützen.

Unser medizinischer Leiter ist Dr. med. Hakan Kaymak. Er setzt sich bei uns auch als leitender Augenoperateur ein und kann sich bei Bedarf eng mit zwei weiteren langjährig erfahrenen Augenchirurgen abstimmen.

Dabei handelt es sich um Dr. med. Detlev R. H. Breyer und Dr. med. Karsten Klabe. Gemeinsam bilden sie ein hervorragendes, weit über den Raum Düsseldorf hinaus bekanntes Team von Augenspezialisten, bei denen Patienten in besten Händen sind.

Wie kaum ein zweites Medizinisches Versorgungszentrum mit augenärztlichem Fokus sind wir seit Jahren auf Highend-Diagnostik und Highend-Behandlungen spezialisiert. Dafür arbeiten bei uns exzellente Fachärzte für Augenheilkunde, Augenchirurgie und Augenlasern mit gut eingespielten und engagierten Teams zusammen. Hier finden Sie einen kurzen Überblick unserer wichtigsten Schwerpunkte:

  • Highend-Diagnostik und Netzhautvorsorge
  • Beratung zu operativen Fragestellungen und Abgabe einer Zweitmeinung
  • Sanfte Nanolasertherapie von Netzhaut und Makula
  • Schonende Laser-Vitreolyse von Glaskörpertrübungen
  • Minimalinvasive Glaskörperchirurgie (27 gauge)
  • Moderne Graue-Star-Operationen
  • Implantation von Premiumlinsen und Makula-Linsen
  • Sehschule sowie Prophylaxe von Kurzsichtigkeit bei Kindern
  • Versorgung von Patienten mit Diabetes

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
zu unserer Praxis


Unsere Schwerpunkte

Was unser Zentrum zu einem besonderen Anlaufpunkt für Patienten mit vielfältigen Augenproblemen macht, ist die hier vorhandene Vielfalt und Bandbreite unserer Leistungen. Drei Kompetenzschwerpunkte möchten wir in diesem Zusammenhang herausheben:

  • Moderne Katarakt-Chirurgie

  • Glaskörper-Erkrankungen und Makula-Erkrankungen

  • Myopie-Prophylaxe bei Kindern

  • Moderne Katarakt-Chirurgie

    Im Volksmund wird das Augenleiden Katarakt auch als Grauer Star bezeichnet. Es kommt zu einer fortschreitenden Eintrübung der Augenlinse. Bei vielen Patienten macht sie sich ungefähr ab dem 50. Lebensjahr bemerkbar und ist der Grund dafür, dass die Sicht immer unklarer und verschwommener wird und Blendungsphänomene zunehmen. Wir haben die Möglichkeit, betroffene Patienten in vielen Varianten mit dem Austausch der eingetrübten natürlichen Linse gegen eine Kunstlinse zu versorgen. Diese Operationen zählen seit Jahren zu häufigsten Eingriffen beim Menschen und stellen für uns einen zweiten großen Tätigkeitsschwerpunkt dar. Dabei zeichnen sich insbesondere die leitenden Augenoperateure unseres Zentrums durch ihre Kompetenz speziell im Bereich der Kleinstschnittchirurgie bei Grauer Star aus. Winzigste Schnitte in der Hornhaut des Auges mit einer Länge von nur 1,5 bis 1,6 mm können ausreichen, um die neue, künstliche Linse zu implantieren. Zum Vergleich: Üblicherweise werden chirurgische Schnitte mit einer Länge von ca. 2,5 mm gesetzt. Für ebenfalls sehr schonende operative Vorgehensweisen stehen bei uns modernste Augenlaser-Systeme für die Grauer-Star-OP bereit.

  • Glaskörper-Erkrankungen und Makula-Erkrankungen

    Der Glaskörper (Corpus vitreum) ist im Augapfel zwischen der vorne sitzenden Augenlinse und der im hinteren Augenabschnitt befindlichen Netzhaut (Retina) angeordnet. Wie sein Name sagt, ist er in gesundem Zustand glasklar, so dass die einfallenden Lichtstrahlen ihn ohne Brechung und Streuung durchdringen. Mit zunehmendem Alter oder im Zusammenhang mit Augenkrankheiten kann sich der Glaskörper mehr und mehr eintrüben, was zu einer Beeinträchtigung der Sehqualität führt. Dank unserer langjährigen Spezialisierung auf Glaskörper-Veränderungen können wir solche Erkrankungen sehr gut therapieren. Wenden Sie sich also gerne an uns! Ein zweiter großer Schwerpunkt liegt auf Erkrankungen der Makula. Dabei handelt es sich um einen zwar kleinen, aber besonders wichtigen Abschnitt im Zentrum der Netzhaut, den man auch als Punkt des schärfsten Sehens bezeichnet. Diese Zone ist für schärfstes Sehen äußerst wichtig, weil hier Sehzellen für die Farbwahrnehmung in extremer Dichte sitzen. Veränderungen an der Makula können oft mit dem zunehmenden Alter zusammenhängen. Für diesen gesamten Bereich können wir ebenfalls auf unsere sehr hohe Spezialisierung und Erfahrung verweisen. Sie haben also auch hier die Chance, bei uns den absoluten Spezialisten für Ihre Makula-Erkrankung zu konsultieren.

  • Myopie-Prophylaxe bei Kindern

    Eines der wichtigsten Anliegen, die wir in unserem Zentrum vertreten, ist die aktive Myopie-Prophylaxe bei Kindern und noch sehr jungen Menschen. Der Begriff Myopie steht für die Kurzsichtigkeit des Auges, bei der weit entfernte Objekte nicht in der nötigen Klarheit und Schärfe wahrgenommen werden. Dazu kommt es, weil im Auge ein Missverhältnis zwischen Brechkraft und Achsenlänge vorhanden ist. Oft sind gerade bei kurzsichtigen Menschen die Netzhaut und die Aderhaut verdünnt. Das kann ein gravierendes Problem werden, da diese beiden Strukturen für die nötige, starke Durchblutung des Auges sorgen. Infolgedessen kann bei den betroffenen Patienten sehr viel häufiger eine Netzhautablösung mit Sehverlust und der Gefahr des Erblindens auftreten. Auch Makula-Erkrankungen oder der Graue Star und der Grüne Star treten im Zusammenhang mit einer Myopie im Kindesalter schon früher und häufiger aus. Aus all diesen Gründen ist es uns sehr wichtig, die Symptome für Kurzsichtigkeit schon beim Kind zu erkennen und mit speziellen Brillen oder Kontaktlinsen und Atropintherapie auszugleichen. Außerdem sind wir da, um das Fortschreiten der Kurzsichtigkeit bei Kindern und jungen Menschen einzudämmen. Dafür bieten wir vorrangig für Kinder zwischen 8 und 15 Jahren eine spezielle Myopie-Vorsorge-Sprechstunde, zu der Sie sich mit Ihrem Nachwuchs gerne anmelden können.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
unsere Behandlungsschwerpunkte


Unser gesamtes Leistungs­spektrum

Aus dem umfangreichen Gesamtspektrum unserer Therapieangebote haben wir weitere sieben Schwerpunkte ausgewählt und in diesem Teil des Profils mit Informationen hinterlegt. So können Sie einen vertieften Einblick in unsere Vielfalt bekommen. Sollten Sie spezielle Fragen haben, stehen wir jederzeit gerne mit Auskünften bereit.

  • Macular Pucker und Makula-Foramen

  • Makula-Degeneration

  • Glaskörpertrübungen

  • Laser-Vitreolyse

  • 27-Gauge-Vitrektomie

  • Netzhautablösung

  • Chorioretinopathia Centralis Serosa CCS

  • Photobiomodulation PBM

  • 2RT-Nanolaser-Behandlung

  • Macular Pucker und Makula-Foramen

    Mit dem englischen Fachwort Macular Pucker wird ein Augenleiden bezeichnet, das in der Medizin auch den Namen Epiretinale Gliose trägt. Hier kommt es zu Veränderungen im hinteren Abschnitt des Glaskörpers, die zur Bildung eines zellophanartigen Häutchens oder einer Membran auf der Netzhautmitte genau an der Makula, also an der Stelle des schärfsten Sehens führen. Grundsätzlich ist diese Veränderung im Auge nicht gefährlich. Sie kann aber zu erheblichen Einschränkungen des Sehens führen. Da es derzeit noch keine medikamentöse Therapie gegen Macular Pucker gibt, bleibt nur die chirurgische Versorgung mit einer besonderen Methode der Glaskörperchirurgie (Vitrektomie). Eine Therapie auf dem aktuellsten Stand des Fachgebiets können wir insbesondere auch Patienten bieten, bei denen sich an der Netzhaut ein Loch im Bereich der Stelle des schärfsten Sehens (Makula) gebildet hat. Dieses Krankheitsbild wird als Makula-Foramen bezeichnet und führt zu einer wesentlichen Sehverschlechterung bis hin zum Verlust der Lesefähigkeit am betroffenen Auge. Wir operieren, wenn möglich, die meisten Fälle mit der modernen 27-gauge Technik ohne störende Luftblase und Vernarbung.

  • Makula-Degeneration

    Bei einem großen Teil der Patienten macht sich die Altersbedingte Makula-Degeneration AMD ab einem Lebensalter von ca. 55 Jahren bemerkbar. Sie zählt zu den Augenleiden mit einem chronischen Verlauf und kann im Extremfall die zentrale Sehkraft zerstören. Details und Gesichter werden nur noch verzerrt wahrgenommen. Farben und Kontraste verblassen, bis schließlich nur noch ein dunkler Fleck wahrgenommen wird. Wir unterstützen unsere Patienten mit detaillierter Diagnostik der AMD insbesondere unter dem Aspekt der Vermeidung und Früherkennung. Sollte sich bei Ihnen bereits eine Altersbedingte Makula-Degeneration entwickelt haben, bieten wir dafür geeignete, neue und sehr schonende Therapien, um die Sehkraft noch für möglichst lange Zeit zu bewahren. Übrigens tritt die Altersbedingte Makula-Degeneration AMD in unterschiedlichen Formen auf: Wir unterscheiden die trockene AMD von der feuchten AMD, wobei man immer zwischen dem frühen, mittleren und fortgeschrittenen Stadium unterscheiden muss. Werden die Symptome früh erkannt, kann der allmähliche Sehverlust in der Regel aufgehalten werden. Und manchmal ist es sogar möglich, das Sehvermögen wieder zu verbessern.

  • Glaskörpertrübungen

    Zwischen der Augenlinse und der Netzhaut sitzt der Glaskörper. Er besteht aus einer gallertartigen Substanz, die in jungen Jahren klar ist, sich mit zunehmendem Alter aber mehr und mehr eintrüben kann. Diese Veränderung tritt auf, weil sich der Glaskörper beim Altern entmischt und zu schrumpfen beginnt. Dabei löst er sich von der Netzhaut – und dieser Prozess wiederum kann zur Wahrnehmung von kleinen Punkten oder Fäden führen, die aussehen, als würden sie im Gesichtsfeld schweben. In der Augenheilkunde werden solche Wahrnehmungen als Floater oder Mouches volantes (fliegende Mücken) bezeichnet. In der Regel sind sie harmlos, können das klare Sehen aber stören. Wir bieten Ihnen geeignete, effektive Therapien zur Behandlung der Floater an. Je nach Art und Lage der Trübungen greifen verschiedene Behandlungsoptionen. Wir bieten neben der Laser-Vitreolyse auch andere minimalinvasive operative Verfahren zur Behandlung der Floater an. Lassen Sie sich hierzu individuell bei uns beraten.

  • Laser-Vitreolyse

    Bei der oben erwähnten Laser-Vitreolyse handelt es sich um ein nichtinvasives Verfahren zur Behandlung von Glaskörpereintrübungen. Wir setzen hierfür einen neuen Niedrigenergie Nd:YAG-Laser ein und können Patienten mit diesem System schwerere Formen der Glaskörperoperation (Vitrektomie) ersparen. Die Behandlung findet in einem ambulanten Rahmen statt und ist nahezu schmerzfrei, da extrem kurze Laserpulse hochpräzise auf die einzelnen Floater im Glaskörperraum gerichtet werden können.

  • 27-Gauge-Vitrektomie

    Die im vorigen Abschnitt erwähnte 27-Gauge-Technik soll hier etwas näher erläutert werden. Sie trägt auch die Bezeichnung 27-Gauge-Vitrektomie, wobei das Fachwort Vitrektomie eine Operation bezeichnet, mit der der Glaskörper aus dem Auge entfernt wird. Dies ist wichtig, damit der zuständige Augenchirurg auf die dahinterliegende Netzhaut zugreifen kann. Wir verwenden dafür minimalinvasive Techniken mit filigransten Instrumenten für Therapie und Beleuchtung, die durch winzige Schnitte durch die Hornhaut ins Auge eingeführt werden. Dies hat deutlich geringere Komplikationsraten zur Folge und kann ohne Schmerzen und Narbenbildung ambulant bei uns durchgeführt werden.

  • Netzhautablösung

    Die Netzhaut in den Augen des Menschen ist nicht fest, sondern eher locker mit dem davorliegenden Glaskörper verbunden. Da der Glaskörper im Lauf des Lebens schrumpft, kann der von ihm ausgeübte Druck auf die Netzhaut abnehmen. Dadurch aber wiederum kann eine Netzhautablösung verursacht werden. Dieser Prozess wird auch als Netzhautabhebung bezeichnet und kommt in verschiedensten Schweregraden vor. Entsprechende Symptome sollten von Ihnen sehr ernst genommen werden. Konsultieren Sie uns, um die individuell angemessene Therapie zu erhalten. Denn auf den Schwerpunkt der therapeutischen Versorgung von Netzhauterkrankungen sind wir in besonderer Weise spezialisiert. Als Beispiel für modernste chirurgische Eingriffe bei Netzhautablösung möchten wir die minimalinvasive 25-Gauge-Technik, bzw. die 27-Gauge-Technik erwähnen. Als eines der ersten augenchirurgischen Zentren in ganz Deutschland führen wir solche Operationen routinemäßig im ambulanten Rahmen durch.

  • Chorioretinopathia Centralis Serosa CCS

    Eine Form der Netzhauterkrankung im Gebiet der Makula, an der insbesondere jüngere Menschen zwischen dem 30. und 50. Lebensjahr leiden können, ist die Chorioretinopathia Centralis Serosa CCS. Bei den Patienten sammelt sich unterhalb der Makula ein kleines Flüssigkeitsdepot, das an dieser Stelle eine Netzhautabhebung verursachen kann. In der Folge kommt es zu einer deutlichen Verschlechterung des zentralen Sehvermögens. Die Betroffenen berichten von einem einseitigen Verschwommensehen, von Bildverzerrungen, der Wahrnehmung eines grauen Flecks im Gesichtsfeld und verblasstem Farbsehen. Bei uns sind Sie auch in einem solchen Fall an der kompetenten Adresse und können neben der ausführlichen Diagnostik die individuell erforderliche Behandlung erhalten.

  • Photobiomodulation PBM

    Das Leistungsportfolio unseres Zentrums wird fortlaufend mit innovativen Behandlungsoptionen ergänzt, die aber stets in der Praxis bewährt und sanft in ihrer Anwendung sein müssen. Als Beispiel möchten wir Ihnen die Photobiomodulation PBM präsentieren. Diese Methode eignet sich für die Therapie verschiedener Augenleiden und wird von uns vorrangig bei Patienten mit Altersbedingter Makula-Degeneration AMD eingesetzt. Das Verfahren lässt sich ohne jede Berührung mit dem Augapfel durchführen und ist nicht mit Schmerzen verbunden. Während der Behandlungstermine wird Licht in verschiedenen Wellenlängen auf das Auge abgegeben, um die Netzhautzellen bei ihrer gesundheitlichen Erholung zu unterstützen. Durch gezielte Lichtimpulse kann man die Funktion und den Stoffwechsel speziell der Sehzellen am Punkt des schärfsten Sehens anregen und die Sehleistung verbessern. Die Zellregeneration kann mit dieser Methode gesteigert, Entzündungsreaktionen gehemmt und das Absterben von Zellen an der Retina eingedämmt werden.

  • 2RT-Nanolaser-Behandlung

    Die Behandlung mit dem unterschwelligen Nanolaser kommt bei Patienten mit einer Makuladegeneration, einem diabetischem Makulaödem oder einer Chorioretinopathia Centralis Serosa (CCS) in Frage. Da der Nanolaser keine Wärme erzeugt, ist diese Therapie sehr viel schonender als die Laserkoagulation und darf auch an der Makula angewendet werden, dem Bereich des schärfsten Sehens. Die auch als Laser-Regenerationstherapie bezeichnete Behandlung wird ambulant durchgeführt, ist schmerzfrei und birgt kaum Risiken.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
unser gesamtes Leistungsspektrum


Warum zu uns?

Im Makula-Netzhaut-Zentrum in Düsseldorf-Oberkassel können Sie modernste Diagnostik und vielfältige therapeutische Verfahren der neuesten Generation für die Behandlung der unterschiedlichsten Augenkrankheiten erhalten. Dafür sind wir in allen Bereichen mit hochwertigster und anspruchsvollster Medizintechnik ausgestattet.

Um unseren Patienten schwere Krankheitsverläufe oder auch das Entstehen gravierender Sehverluste von vorneherein zu ersparen, legen wir einen sehr wichtigen Fokus auf die umfassende augenheilkundliche Prophylaxe, Früherkennung und Vorsorge.

Das wichtigste Kennzeichen unseres Zentrums ist die augenchirurgische Ausrichtung an neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen und die Einbindung von alternativen Heilmethoden. Grundsätzlich legen wir einen zentralen Fokus auf das gesamte Spektrum der Erkrankungen am Glaskörper, der Netzhaut und der Makula, bieten aber auch viele weitere Behandlungsformen; beispielsweise die Implantation von modernen Premiumlinsen und die engmaschige augenärztliche Versorgung von Patienten mit Diabetes.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Lernen Sie uns kennen!


Über uns

  • Unser Service für Sie

    Im Zentrum erwarten Sie ästhetische und großzügige Räumlichkeiten mit einem sehr angenehmen und entspannten Ambiente. Uns ist es wichtig, Ihnen die optimale Umgebung und den angenehmen Rahmen für Ihre vorbildliche Betreuung zu geben.

    Wir möchten Sie vom freundlichen Empfang vor dem Sprechstundentermin über alle nötigen Untersuchungen bis zum Augeneingriff und zur Nachsorge freundlich und kompetent begleiten. Sie sollen bei uns in besten, qualifizierten Händen sein. Und damit Sie uns Ihr Vertrauen gerne schenken, legen wir viel Wert darauf, dass Sie stets einen festen ärztlichen Ansprechpartner und vertraute Assistenzen bei uns finden. So wird Ihre Versorgung zu einer angenehmen und eingespielten Angelegenheit.

  • So erreichen Sie uns

    Sie finden unser Makula-Netzhaut-Zentrum in Düsseldorf-Oberkassel unter der Adresse Theo-Champion-Straße 1. Wir empfangen und versorgen Sie im MVZ Breyer, Kaymak, Klabe Oberkassel in nächster Nähe zum historischen Oberkasseler Bahnhof in der 5. Etage des bekannten Belmundo. Wenn Sie mit dem Auto zu uns kommen, können Sie Ihren PKW in der Tiefgarage Greifweg oder der Tiefgarage in der Ria-Thiele-Straße, bzw. in der Hansaallee abstellen. Wir sind zusätzlich aber auch gut an den öffentlichen Verkehr angebunden.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Lernen Sie uns kennen!


Sonstige Informationen

Dr. med. Hakan Kaymak besitzt die Erfahrung aus mehr als 45.000 Augenoperationen. Er kann eine lange Erfahrung als Augenarzt, Augenchirurg und leitender Augenoperateur in unserem Zentrum vorweisen. Bei uns ist er vorrangig als Spezialist und leitender Operateur für Makula-, Netzhaut- und Glaskörpererkrankungen im Einsatz. Vor allem wurde er Vorreiter für minimalinvasive Operationen an der Netzhaut und am Glaskörper. Zu seinen persönlichen Arbeitsschwerpunkten zählen auch viele verschiedene, sanfte Lasertherapien bei Makula- und Glaskörpererkrankungen sowie innovative Kombinationstherapien. Sein persönliches Anliegen ist die Vermeidung von schwerwiegenden Sehproblemen bei Kindern mit hoher Kurzsichtigkeit.

Seine vielfältigen weiteren Tätigkeiten schließen die folgenden Funktionen ein:

  • Dozent an der Universitätsaugenklinik des Saarlandes, Homburg
  • Dozent an der Ernst-Abbe-Hochschule, Jena
  • CEO bei TRIAL.CARE® Research Germany
  • Leiter des Forschungsinstituts Internationale Innovative Ophthalmochirurgie I.I.O.
  • Gründungsmitglied des International Vision Correction Research Center Networks IVCRC.net der Universitätsaugenklinik Heidelberg
  • Kooperation mit dem Institute for Ophthalmic Research der Universität Tübingen

Auch auf internationaler Ebene gehört Dr. med. Hakan Kaymak zu den führenden Köpfen seines Fachgebiets. Als einer der Ersten weltweit und als erster Augenchirurg in Düsseldorf setzte er routinemäßig die minimalinvasive 23-Gauge-Technik bei Glaskörper- und Netzhautoperationen ein. Inzwischen sind die Instrumente noch kleiner geworden, so dass er mittlerweile zu den ersten Anwendern der 25- und 27-Gauge-Technik zählt. Instrumente der 27-Gauge-Technik haben nur einen Außendurchmesser von 0,4 mm.

Zu den weiteren Pionierleistungen von Dr. med. Hakan Kaymak muss man seine Beteiligung an der Entwicklung einzelner moderner Intraokularlinsensysteme zählen. 2007 wurde ihm für seine Arbeit auf dem Gebiet der aberrationskorrierenden Linsen von den amerikanischen Ophthalmochirurgien ein Wissenschaftsoscar verliehen.

Darüber hinaus ist Dr. med. Hakan Kaymak oft als Prüfarzt tätig. Das bedeutet, dass er über die erforderlichen rechtlichen, ethischen und methodischen Kenntnisse und Qualifikationen verfügt, um klinischen Studien nach GCP (Good Clinical Practice) und AMG (Arzneimittelgesetz) in unserem Zentrum durchzuführen.

Weitere Informationen

Weiterempfehlung97%
Profilaufrufe806
Letzte Aktualisierung17.01.2022

Garantierter Datenschutz

Der Schutz Ihrer persönlichen Daten hat für uns höchste Priorität.

Laut Stiftung Warentest gehört unsere Online-Terminvergabe in der Kategorie „Basisschutz persönlicher Daten“ zu den Siegern (Note 1,9). jameda ist „ideal für die Suche nach neuen Ärzten“. (test 1/2021)

Für unsere Videosprechstunde bestätigt uns das Datenschutz-Zertifikat nach ips höchste Anforderungen an Daten- und Verbraucherschutz.

Selbstverständlich halten wir uns bei allen unseren Services strikt an die Vorgaben der EU-Datenschutz­grund­verordnung (DSGVO).