Telefonisch / online buchbar
Telefonisch / online buchbarNur online buchbar
5.066 Aufrufe
Premiumkunden können ein Profilbild hinterlegen

Martin Gropius Krankenhaus Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie

Fachabteilung, Kinder- & Jugendpsychiatrie

03334/53-0

Martin Gropius Krankenhaus Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie

Fachabteilung, Kinder- & Jugendpsychiatrie

Öffnungszeiten

Adresse

Oderberger Str. 816225 Eberswalde
Arzt-Info
Martin Gropius Krankenhaus Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie -Sind Sie hier beschäftigt?

Hinterlegen Sie kostenlos Ihre Sprechzeiten und Leistungen.

TIPP

Lassen Sie sich bereits vor Veröffentlichung kostenfrei über neue Bewertungen per E-Mail informieren.

Jetzt kostenlos anmelden
oder

Werden Sie jetzt jameda Premium-Kunde und profitieren Sie von unserem Corona-Impf- und Test-Management. Vervollständigen Sie Ihr Profil mit

  • Bildern
  • ausführlichen Texten
  • Online-Terminvergabe
Ja, mehr Infos

Bewertungen (1)

Datum (neueste)
Datum (neueste)Note (beste)Note (schlechteste)Nur gesetzlichNur privat

Archivierte Bewertungen

30.05.2014 • gesetzlich versichert • Alter: unter 30
5,8

Nicht empfehlenswert.

Meine Mitpatienten und ich wurden die meiste Zeit über nicht ernstgenommen, teilweise gedemütigt und lächerlich gemacht, in großer Runde.

Wenn man mal eine andere Meinung hatte als das Pflegepersonal oder höherrangige Ärzte, wurde einem durch die Blume vermittelt, dass man einige Stufen unter diesen Personen steht und sowieso nichts zu sagen hat. Das gleiche wurde auch bei Angehörigen gemacht. So wurde meine Mutter mindestens einmal angelogen und mehrmals sehr unfreundlich zurechtgewiesen, als sie sich nach dem Stand der Therapie und den Umständen erkundigte, telefonisch, wie auch persönlich.

Desweiteren habe ich miterlebt, wie ein Mitpatient an ein Bett fixiert wurde, weil er sich weigerte, zur Mittagssruhe in sein Zimmer zu gehen und sich natürlich wehrte, als er grob angefasst wurde. Aus meiner Sicht bestand dabei keine Gefährdung. Danach setzten sie sich gemütlich ins Schwesternzimmer, tranken Kaffee (wie eigentlich den ganzen Tag über) und lachten darüber.

Wie schon geschrieben, bekam man die Pflegekräfte selten zu Gesicht. Ein Kommentar war einmal: "Wir sind ja nicht zu eurer Bespaßung hier." Die Patienten waren die meiste Zeit über sich selbst und ihren Gedanken überlassen. Die Therapie fiel sehr spärlich aus. 2 Mal im Monat, wenn man Glück hatte, in den Ferien gab es gar keine. D.h. 6 Wochen saß man ohne Psychologische Hilfe da rum und hat damit kostbare Zeit verschwendet. Ich könnte noch viele unglaubliche Dinge erzähle, die dort passiert sind, aber dafür habe ich hier zu wenig Platz. Wer eine gute Seite kennt, wo man auch lange Texte schreiben kann, darf sich gerne melden, dann wird das alles ein bisschen ausführlicher.

Im großen und ganzen war man die meiste Zeit isoliert, konnte seine Meinung nicht sagen und wurde schlecht behandelt, weil man ja krank war und keine Ahnung hatte.

Ich traue mich heute noch kaum unter Menschen, habe kein Vertrauen und keine Hobbies mehr.

Ich kann diese Klinik niemandem empfehlen. Bin offen für Fragen zu dem Thema!

Weitere Informationen

Weiterempfehlung0%
Profilaufrufe5.066
Letzte Aktualisierung19.06.2019