Telefonisch / online buchbar
Telefonisch / online buchbarNur online buchbar
Platin-Kunde
Nierenzentrum Eichstätt Dialysezentrum

Nierenzentrum Eichstätt Dialysezentrum

MVZ (Medizinisches Versorgungszentrum)

08421/707420

Nierenzentrum Eichstätt Dialysezentrum

MVZ (Medizinisches Versorgungszentrum)

Öffnungszeiten

Mo
06:30 – 17:00
Di
06:30 – 12:30
Mi
06:30 – 17:00
Do
06:30 – 12:30
Fr
06:30 – 17:00
Sa
06:30 – 12:30
Sprechzeiten anzeigen
Sprechzeiten ausblenden

Adresse

Bahnhofplatz 2685072 Eichstätt

Leistungen

Nieren
Nierenerkrankung
Nierenfunktion
Harnwege
Dialyse
Nierentransplantation
Urlaubs-Dialyse
Ultraschall
Nierenarterienstenose
Blutgasanalyse
Nachsorge
Hämodialyse
Hämofiltration
Hämodiafiltration
LDL Apherese
Lipid-Apherese
Peritonealdialyse
Rheopherese
Urologie
Kinder-Urologie

Behandler dieses MVZ (2)

Alphabetisch sortiert

Bilder

Herzlich willkommen

Liebe Patientin, lieber Patient, herzlich willkommen auf unserem jameda-Profil! Hier möchten wir Ihnen unser Nierenzentrum in Eichstätt vorstellen und Ihnen die Gelegenheit geben, unsere Ärzte, Mitarbeiter und Räumlichkeiten näher kennenzulernen. Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren, wenn Sie Fragen zur dem  Zentrum oder zu spezifischen Untersuchungsmethoden und Therapie-Optionen haben. Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung, um individuelle Fragen zu klären. Vereinbaren Sie unter der Telefonnummer 08421/707420 einen ersten Beratungstermin. Wir freuen uns auf Sie!

Ihr Nierenzentrum Eichstätt

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Zu unserem Nierenzentrum


Unsere Schwerpunkte

Ihr Wohlbefinden liegt uns am Herzen. Gerne helfen wir Ihnen dabei, Ihre Gesundheit aufrechtzuerhalten oder wiederzugewinnen. Hier können Sie sich über die Behandlungsschwerpunkte unseres Nierenzentrums in Eichstätt informieren. Wir haben uns auf die Therapie von Nierenerkrankungen, die Behandlung dialysepflichtiger Patienten sowie die postmortale und Lebendnierentransplantation spezialisiert. Weitere Informationen zu den einzelnen Therapieformen erhalten Sie hier auf jameda. Gerne beantworten wir Ihre Fragen aber auch telefonisch oder in einem persönlichen Gespräch.

  • Diagnostik und Behandlung von Nierenerkrankungen

  • Dialysestation

  • Nierentransplantation

  • Diagnostik und Behandlung von Nierenerkrankungen

    Diagnostik

    • Diagnostik akuter und chronischer Nierenerkrankungen
    • Diagnostik von Nierensteinen, Nierenzysten und Nierenentzündungen
    • Untersuchungen zur Vorbeugung von Nierenerkrankungen (Prävention)
    • Laboruntersuchungen von Nierenwerten
    • Ultraschalltechnik (Sonographie)/Erkennung u. a. von Nierenarterienstenose und Veränderungen an Dialyseshunts
    • Blutgasanalyse
    • Urindiagnostik mittels Phasenkontrastmikroskopie, insbesondere zur Abklärung von glomulärer und nichtglomulärer Hämaturie (vermehrtes Vorkommen roter Blutkörperchen)

    Behandlung

    • Therapie von akuten und chronischen Nierenerkrankungen
    • Therapie des Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit)
    • Behandlung von Bluthochdruckerkrankung (Hypertonie)
    • Medikamentöse Therapie
    • Transplantationsnachsorge

    Information & Service

    • Ernährungsberatung
    • Patienten- und Angehörigen-Schulungen
    • Informationsveranstaltungen
    • Raucherentwöhnung
    • Beratung zu und Vorbereitung auf eine Nierentransplantation
  • Dialysestation

    Auf unserer Dialyse-Station im Nephrologisch/Urologischen Zentrum Eichstätt gibt es für unsere Patienten insgesamt 16 Plätze. Wir bieten Ihnen mehrere Behandlungsräume unterschiedlicher Größe an – vom Zimmern mit zwei Liegen bis hin zu Räumen mit sechs Liegen.

    In allen Behandlungsräumen stehen Ihnen TV-Geräte zur Unterhaltung und Abwechslung zur Verfügung.

    Während des Aufenthaltes zur Dialyse servieren Ihnen unsere Mitarbeiter Imbisse und Getränke entsprechend Ihren Wünschen.

    Patienten mit Infektionserkrankungen (Hepatitis B und C oder HIV) oder multi-resistenten Keimen werden ebenfalls entsprechend unserer hohen Standards behandelt und genießen die gleichen Annehmlichkeiten.

  • Nierentransplantation

    In unserem Nephrologisch/Urologischen Zentrum Eichstätt bilden auch die Beratung, Versorgung und Unterstützung von Transplantations-Patienten einen Schwerpunkt.

    Eine Nierentransplantation wird heute entweder in Form einer postmortalen Nierentransplantation (d.h. Transplantation eines über EUROTRANSPLANT vermittelten Organs eines Verstorbenen) oder als Transplantation von einem Nierenlebendspender durchgeführt.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Unsere Behandlungsschwerpunkte


Unser gesamtes Leistungs­spektrum

In unserem Eichstätter Nierenzentrum in der Ostenstr. 31 haben wir uns auf die Therapie von Nierenleiden spezialisiert. Mit effektiven Behandlungsmethoden möchten wir Ihnen helfen, schnell wieder gesund zu werden, denn Ihr körperliches Wohlbefinden steht bei uns an oberster Stelle! Erfahren Sie hier auf jameda mehr zu unseren Leistungen:

  • Hämodialyse

  • Hämofiltration

  • Hämodiafiltration

  • LDL Apherese / Lipid-Apherese

  • Peritonealdialyse

  • Rheopherese

  • Urlaubs-Dialyse

  • Ambulanz für Urologie

  • Hämodialyse

    Bei diesem Verfahren findet die Blutreinigung außerhalb des menschlichen Körpers über einen so genannten Dialysator – auch künstliche Niere genannt – statt. Hämodialyse-Patienten benötigen die Therapie in der Regel dreimal die Woche. Jede Behandlung dauert je nach individuellen Erfordernissen vier bis fünf Stunden.

    Und so funktioniert das Verfahren im Einzelnen: Das Blut des Patienten wird außerhalb des Körpers durch eine künstliche Membran geleitet. Gegenläufig fließt das Dialysat (reines Wasser, angereichert mit Elektrolyten). Die Membran wirkt dabei wie ein Filter. Es können nur bestimmte Substanzen durch die Membran hindurchgehen, andere werden zurückgehalten. Dies führt zu dem gewünschten Reinigungseffekt. Gleichzeitig wird das Blut des Patienten durch die Zusammensetzung des Dialysats mit den gewünschten Stoffen (vor allem Elektrolyte) angereichert. Dies geschieht nach dem Prinzip des Konzentrationsausgleichs zwischen den durch die Membran getrennten Flüssigkeiten.

    Dieses Verfahren wird bei uns in Form der Zentrumsdialyse als regelhafte Behandlung angeboten.

  • Hämofiltration

    Die Hämofiltration ist ein Reinigungsverfahren, das ohne eine Spülung (Dialysat) auskommt. Bei der Hämofiltration wird dem Blut Flüssigkeit entzogen. Dies geschieht über eine Membran, die zugleich mit dem Blutplasma auch die Schadstoffe herausfiltert. Die dem Körper entzogene Flüssigkeit wird durch eine Elektrolytlösung (in Flüssigkeit gelöste wichtige Salze) ersetzt.

    Dieses Behandlungsverfahren eignet sich zur Behandlung kritisch kranker, in der Regel intensivpflichtiger Patienten und wird auf der Intensivstation der Klinik Eichstätt durchgeführt. Für diese Behandlung stehen wir insbesondere bei Problemen beratend zur Seite

  • Hämodiafiltration

    Die Hämodiafiltration stellt die Kombination von Hämodialyse und Hämofiltration dar. Die Verbindung beider Verfahren kann zusätzliche Vorteile bringen, da Harnstoff und Kreatinin als niedermolekulare Substanzen vorwiegend durch die Hämodialyse und höher molekulare Stoffe überwiegend durch die Hämofiltration entfernt werden können.

    Dieses moderne Verfahren wird regelhaft bei uns durchgeführt.

  • LDL Apherese / Lipid-Apherese

    Insbesondere genetisch bedingte (vererbte) Fettstoffwechselstörungen, wie die familiäre Hypercholesterinämie FH oder die Hyperlipoproteinämie (a) Lp(a), können zu frühzeitig auftretender Arteriosklerose (Gefäßverkalkung) führen. Hier ist vor allem die arterielle Blutbahn der Kopf-Halsgefäße, des Herzens oder der Beckenbeinstrombahn betroffen. Fatale Konsequenzen wie der Schlaganfall, der Herzinfarkt oder der Verschluss der Beckenbeinstrombahn können die Folge sein. Oftmals sind mehrere Stromgebiete zugleich betroffen.

    Diese Formen der Fettstoffwechselstörung sind medikamentös heutzutage nicht ausreichend behandelbar. So findet zum einen oft keine ausreichende Senkung der Fettspiegel im Blut statt, zum anderen können die erzielten Absenkungen bislang weder die Gefäßerkrankung noch ihr Fortschreiten zum Stillstand bringen.

    Die betroffenen Patienten können durch den Einsatz der Lipid-Apherese jedoch sehr erfolgreich behandelt werden. Im Rahmen dieser speziellen Blutwäsche werden die Fette extrem abgesenkt. Ihre gefäßschädigende Wirkung sinkt. Die Gefäßerkrankung kommt zu einem Stillstand. Im weiteren Verlauf werden Fettablagerungen aus den Gefäßwänden gelöst.

  • Peritonealdialyse

    Peritonealdialyse ist der medizinische Fachbegriff für die Bauchfelldialyse. Bei diesem Verfahren findet die Reinigung des Blutes von Schadstoffen und Stoffwechselprodukten innerhalb des menschlichen Organismus statt. Zuerst wird Dialyse-Flüssigkeit über einen Katheter in die Bauchhöhle geleitet. Das Bauchfell – es kleidet die gesamte Bauchhöhle aus – übernimmt dabei die Rolle einer teil-durchlässigen Trennschicht (Membran) – und die Giftstoffe gehen aus dem Blut in die Dialyse-Flüssigkeit über. Dies geschieht nach dem Prinzip der Osmose, der natürlichen Wanderung von Stoffen von einem Bereich in einen anderen, auf Grund vorhandener Konzentrationsunterschiede. Die angereicherte Dialyse-Flüssigkeit wird anschließend nach mehreren Stunden Behandlung aus dem Bauchraum heraus geleitet.

    Kann entweder in Form der CAPD oder APD zu Hause vom Patienten durchgeführt oder in Form der IPD (intermittierende Peritonealdialyse) im Zentrum durchgeführt werden. Wir bieten grundsätzlich die Möglichkeit an, eine IPD 3-6x pro Woche in unserem Zentrum durchzuführen, z.B. auch für IPD Gastpatienten. Die ärztliche Betreuung von CAPD- oder APD-Gast Patienten oder CADP- oder APD-Patienten, die stationär behandelt werden, kann durch uns erfolgen. Allerdings bieten wir kein Training zum Erlernen der häuslichen Peritonealdialyse an und keine Rufbereitschaft einer Peritonealdialyse-Pflegekraft.

  • Rheopherese

    Verfahren, welches sehr ähnlich der Lipidapherese ist und akut, aber auch einige Tage anhaltend die Fliesseigenschaften des Blutes erheblich verbessert. Es dient der Behandlung eines akuten Hörsturzes, einer feuchten Makuladegeneration (einer Augenerkrankung, die zur Erblindung führen kann) oder peripherer Durchblutungsstörungen. Für alle diese Erkrankungen ist die Rheopherese eine alternative Behandlungsmethode bei Versagen der üblichen Behandlung und kann bei uns durchgeführt werden. Die Behandlungskosten werden nur in Ausnahmefällen von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen.

  • Urlaubs-Dialyse

    In unserem Nephrologisch/Urologischen Zentrum Eichstätt bieten wir Reisenden und Urlaubern auch ganz flexibel die Urlaubsdialyse an. So können Reisende ihre Freizeit ganz entspannt planen und die schönen Tage des Jahres in Sicherheit und mit guter Versorgung genießen.

  • Ambulanz für Urologie

    Behandlungen

    • Behandlung der Nieren und ableitenden Harnwege (Harnleiter, Harnblase und Harnröhre) bei Männern und Frauen sowie Kindern.
    • Behandlung der äußeren (Penis und Hoden) und inneren Genitale (Prostata, Samenblasen) bei Männern
    • Behandelt werden auch alle gutartigen wie auch bösartigen Erkrankungen (Nieren, Blasen, Prostata und Hodenkrebs) wie auch Funktionsstörungen

    Diagnostik

    • Ultraschall, Farbdopplersonographie
    • Blasenspiegelungen; flexibel und starr
    • Röntgen der Harnröhre, Blase, Harnleiter und Nieren
    • Spiegelungen des Harnleiters und der Niere
    • Untersuchungen zur Unfruchtbarkeit beim Mann
    • Fluoreszenzdiagnostik bei Blasentumoren
    • Blasenfunktionsprüfung (Uro-Dynamik)
    • Behandlung von Blasenschwäche und Urinverlust bei Frauen und Männern
    • Krebsfrüherkennung beim Mann
    • Mikrobiologische Untersuchung im Urin und Abstriche
    • Spezielle Krebsfrüherkennung und Behandlung bei Blasentumoren (Fluoreszenzdiagnostik)
    • Kinder-Urologie (Behandlung und Diagnostik)
    • Urindiagnostik
    • Beratung bei komplizierten urologischen Erkrankungen (Zweitmeinung/„Second Opinion“)
    • Organisation und Etablieren von Kontakten zur Weiterbehandlung bundesweit

    Operationen (Kooperation mit der Klinik Eichstätt)

    • Tumorchirurgie
    • Behandlung von Missbildungen an Harnleitern
    • Nierensteinbehandlung
    • Prostataoperationen
    • Blasentumorentfernungen
    • Operation der Harnröhre
    • Nierenentfernung

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Unsere Leistungsschwerpunkte


Warum zu uns?

Auf eine kompetente Betreuung, eine angenehme Atmosphäre und ein freundliches Miteinander legen wir sehr viel Wert. Unsere moderne Praxisausstattung hilft uns dabei, präzise Diagnosen zu stellen und Therapiepläne individuell zu gestalten. So ist es uns möglich, Sie bestmöglich medizinisch und pflegerisch zu versorgen. Haben Sie weitere Fragen zu unserem Nierenzentrum? Gerne beraten wir Sie ausführlich zu allen Leistungen und unserem zusätzlichen Service.

  • Ihre Vorteile

    Im Nephrologisch/Urologischen Zentrum Eichstätt versorgen wir Sie individuell aus einer Hand und unter einem Dach. Sie erhalten bei uns die bestmögliche medizinische und pflegerische Versorgung. Wir bieten eine optimal abgestimmte Behandlung mit kurzen Wegen. Wir nehmen uns Zeit für Sie und begleiten Sie ganzheitlich. Das Zentrum befindet sich im ersten Obergeschoss der Klinik Eichstätt. Diese räumliche Nähe steht zugleich auch für die enge inhaltliche Kooperation von via medis-Zentrum und Klinik.

    Ambulanz für Nierenerkrankungen, Dialysezentrum und Ambulanz für Urologie arbeiten im Zentrum eng zusammen. So profitieren viele Patienten von dem engen Miteinander beider Schwerpunkte, da sie oftmals eine fachärztliche Behandlung aus beiden Bereichen benötigen. Sie erhalten so eine umfassende und abgestimmte Behandlung aus einer Hand und unter einem Dach. Das bedeutet kurze Wege, reibungslose Abläufe und bestmöglichen Service.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Zu unserer Homepage


Über uns

  • Nephrologie

    Die Ambulanz für Nierenerkrankungen und das Dialysezentrum stehen unter der Leitung von Thorsten Burdorf.

  • Ambulanz für Urologie

    Die Ambulanz für Urologie wird von Privatdozent Dr. med. Thomas Filbeck geführt, er ist zugleich auch medizinischer Leiter des gesamten Nephrologisch/Urologischen Zentrums Eichstätt.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Lernen Sie uns kennen!


Sonstige Informationen

Die Ambulanz unseres Nephrologisch/Urologischen Zentrums Eichstätt ist die erste und zentrale Anlaufstelle für die meisten unserer Nierenpatienten. Früherkennung, Diagnostik und Behandlung von Nierenerkrankungen sind die wichtigsten Aufgaben der Ambulanz. Ziel unserer Arbeit ist es, Nierenerkrankungen der Patienten so früh wie möglich zu erkennen. Denn nur so kann das Fortschreiten einer Krankheit wirksam verzögert oder sogar verhindert werden.

Weitere Informationen

Weiterempfehlung0%
Profilaufrufe3.388
Letzte Aktualisierung19.05.2021