Gold-Kunde
Zahnzentrum Kupferdreh MVZ für Zahnheilkunde

Zahnzentrum Kupferdreh MVZ für Zahnheilkunde

MVZ (Medizinisches Versorgungszentrum)

0201/486000

DankeZahnzentrum Kupferdreh MVZ für Zahnhe… !

Aktion
Danke sagen

Zahnzentrum Kupferdreh MVZ für Zahnheilkunde

MVZ (Medizinisches Versorgungszentrum)

DankeZahnzentrum Kupferdreh MVZ für Zahnhe… !

Aktion
Danke sagen

Öffnungszeiten

Jetzt geöffnet

Mo
08:00 – 18:00
Di
08:00 – 18:00
Mi
08:00 – 18:00
Do
08:00 – 18:00
Fr
08:00 – 16:00

Adresse

Poststr. 245257 Essen

Behandler dieses MVZ (4)

Dr. med. dent. Holger Kaesemann
Zahnarzt, Parodontologie, Ästhetische Zahnmedizin
18Bewertungen
Note1,0
Svenja Makulla
0Bewertungen
Note
Dr. med. dent. Birgit Rückert
Zahnärztin, Parodontologie, Kieferorthopädie, Ästhetische Zahnmedizin
12Bewertungen
Note1,2
Dr. med. dent. Thore Santel

Bilder

Herzlich willkommen

Liebe Besucherin, lieber Besucher,

herzlich willkommen auf unserem jameda-Profil und in der Praxis - Zahnärzte Poststraße - in Essen. Wir sind ein vierköpfiges Behandlerteam, welches sich im Laufe der Zeit auf verschiedene Gebiete der modernen Zahnmedizin spezialisiert hat und Sie so optimal betreuen kann - egal, um welches Problem es sich handelt. U. a. haben wir Weiterbildungen in Implantologie, Ganzheitlicher Zahnmedizin und Laserbehandlungen durchlaufen. Jedes Gebiet bietet eine neue, innovative Möglichkeit, Erkrankungen der Zähne oder des Zahnhalteapparates zu behandeln. Wir legen großen Wert auf ein minimalinvasives, sanftes Vorgehen. Nach dem Motto "Gesundheit ist unteilbar", sind wir bestrebt, die derzeitige Medizin durch die Natur- und Erfahrungsheilkunde zu erweitern. Gerne klären wir Sie in unserer Praxis über vorbeugende Maßnahmen wie die richtige Ernährung, Mundpflege und Lebensweise auf, damit es gar nicht erst zu einer Erkrankung kommen kann. Sollten die Befunde der Anamnese doch für einen Eingriff sprechen, dürfen Sie uns vertrauen. Wir stehen Ihnen mit Verfahren wie der Parodontitistherapie, der Wurzelbehandlung sowie der Fissurenversiegelung zur Seite und sorgen uns auch um Ihre Nachbetreuung.

Haben Sie Fragen zu diesen oder anderen Leistungen? Kontaktieren Sie uns! Unser freundliches Empfangsteam ist unter 0201/482264 zu unseren Sprechzeiten gerne für Sie da.

Ihre

Dr. med. dent. Holger Kaesemann,
Heike Wolff und
Birgit Rückert

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
http://www.zp-kupferdreh.de/


Unser gesamtes Leistungsspektrum

In unserer Zahnarztpraxis in der Poststr. 2 in Essen bieten wir Ihnen die vielfältigen Möglichkeiten der modernen Zahnheilkunde an. Damit Karies, Parodontose und Co. keine Chance haben, sind eine gründliche Mundhygiene zu Hause und regelmäßige Kontrolltermine unerlässlich. Sollten Sie dennoch unter einer Zahnerkrankung leiden, greifen wir auf moderne Verfahren wie die Parodontitistherapie, die Wurzelbehandlung sowie Fissurenversiegelung zurück, um Ihre Mundgesundheit wiederherzustellen:

  • Ästhetische Zahnheilkunde / Frontzahnkorrekturen

  • Amalgam-Sanierung

  • Bleaching

  • DFM & Regulationsthermographie

  • Fissurenversiegelung

  • Ganzheitliche Zahnheilkunde in Kombination mit Naturheilverfahren

  • Hygiene / Sterilisation

  • Implantologie

  • Individueller Sport-Mundschutz

  • Kariesdiagnostik (mit Laser)

  • Kieferorthopädie / Bionator

  • Kieferchirurgie

  • Kosmetische Zahnbehandlungen

  • Laserbehandlung

  • Lupenbrille / Mikroskop

  • Mini-Implantate

  • Mundhygiene

  • Mundkamera

  • Parodontalbehandlung

  • Weitere Leistungen


  • Ästhetische Zahnheilkunde / Frontzahnkorrekturen

    Behandelnder Arzt: Dr. H. Kaesemann, Dr. B. Rückert, Dr. (cz) H. Wolff, Dr. O. du Bois

    Keramikfacetten (Veneers)

    Gesunder Zahnschmelz

    Componer - ästhetisch hochwertige Versorgung direkt am Stuhl, in nur einer Sitzung

    Die Verblendschalentechnik setzt eine genügend große Zahnschmelzfläche voraus, an der das Veneer befestigt wird. Der Zahnschmelz wird nur um 0,3 bis 0,7 mm abgetragen und die Schneidekante gegebenenfalls um ca. 1 mm gekürzt. Das Veneer endet an der Zahnfleischgrenze, deshalb ist eine Reizung des Zahnfleisches ausgeschlossen.

    Damit Ihre Zähne blendend aussehen

    Warum Sie sich ein verbessertes Aussehen für Ihre Zähne wünschen, kann viele Gründe haben: Vielleicht ist Ihr sonst so strahlendes Lächeln durch einen abgebrochenen Zahn oder einen Kariesdefekt beeinträchtigt. Möglicherweise ist aber auch eine Zahnverfärbung, die z. B. durch Rauchen, Tee oder Rotwein entstanden sein kann, die Ursache der ästhetischen Beeinträchtigung. Oder aber große Füllungen sind im Laufe der Zeit unansehnlich geworden.

    Vorausgesetzt, Ihre Zähne haben noch genügend Zahnschmelz, dann können Keramikschalen das natürliche Aussehen dieser Zähne wieder herstellen. Auch eine Lücke - zum Beispiel zwischen den mittleren Schneidezähnen - kann durch Veneers geschlossen werden.

  • Amalgam-Sanierung

    Amalgamfüllungen aus ganzheitlicher Sicht

    Behandelnder Arzt: Dr. Holger Kaesemann

    Seit ca. 150 Jahren werden kariöse Zähne mit dem zahnärztlichen Werkstoff Amalgam versorgt. Etwa 90 % der Bevölkerung tragen Zahnfüllungen aus diesem Material. Amalgam gilt als preisgünstiger, verhältnismäßig einfach zu verarbeitender und dauerhafter Füllungswerkstoff.

    Wegen dieser vorteilhaften Eigenschaften halten die Krankenkassen, das Bundesgesundheitsamt und die zahnärztliche Standesführung die Verwendung von Amalgam für sozialpolitisch notwendig und als Standardversorgung in der zahnärztlichen Praxis für unverzichtbar. Der Vorstand der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung hat sich auch im Jahre 1991 für den Fortbestand der für jeden Kassenzahnarzt verbindlichen Bestimmung ausgesprochen: Im Seitenzahnbereich ist in der Regel Amalgam als Füllungsmaterial angezeigt (Richtlinien des zuständigen Bundesausschusses der Zahnärzte und Krankenkassen zu § 14 Bundesmantelvertrag-Zahnärzte). Es ist also nicht in das Belieben des Zahnarztes gestellt, einen anderen Werkstoff bei der Behandlung auf Krankenschein zu verwenden.

  • Bleaching

    Behandlungen durch: Dr. Holger Kaesemann, Dr. Birgit Rückert, MUDr. Heike Wolff, Heike Dreissig, Janine Fischbach, Alexandra Tauchert und Doris Trost

    Moderne Zahnaufhellung mit Zoom.
    OPALESCENCETM

    Gel mit Langzeitwirkung zur Beseitigung von Zahnverfärbung und Aufhellung (Bleichen) der Zähne

    Hinweise für den Patienten:

    Bitte lesen Sie diese Hinweise gründlich, sie sollen Ihnen bei der Anwendung
    des "OpalescenseTM-Bleaching-System" helfen.

    Den Grad der Aufhellung, den Ihre Zähne durch eine Bleichungsbehandlung erfahren, ist abhängig von drei Faktoren:

    1. Tägliche Tragedauer der mit der Opalescence beschickten Schiene.
    2. Zeitraum, über den sich die Behandlung erstreckt.
    3. Ansprechverhalten Ihrer Zähne, bzw. Zahnfarbe auf das Bleichmittel
  • DFM & Regulationsthermographie

    Behandelnder Arzt: Dr. Holger Kaesemann

    DFM

    Als Kehrseite unserer Zivilisation entwickeln sich Krankheitsbilder, die aus zunächst funktionell energetischen Störungen erst nach Jahren in klinisch morphologische Befunde münden. Für den Patienten ist diese Zeit bis zu einem mit herkömmlichen Methoden diagnostizierten Befund oft ein unendlich langer Leidensweg. Wurde in den dreißiger Jahren durch die Einführung der Chemotherapeutika bei den akuten Infektionskrankheiten die entscheidende Wende erzielt, so hat die Medizin heute den sich stark vermehrenden chronischen Erkrankungen den Kampf angesagt.

    Es ist daher nur konsequent, wenn das Bestrebender der Medizin verstärkt darauf gerichtet ist, eine energische funktionelle Diagnostik vorzuschalten. Dadurch ist es möglich, in der präklinischen Phase einzugreifen und therapeutisch tätig zu werden. Das Gerät VEGA D-F-M 722 basiert auf über zehnjährigen Erfahrungen unseres Hauses auf dem Gebiet der bioenergischen Regulationsdiagnostik. Holistische Untersuchungsverfahren der Funktionellen Medizin gewinnen vor allem bei den schweren chronischen Leiden deutlich mehr an Bedeutung.

  • Fissurenversiegelung

    Behandlungen durch: Dr. Holger Kaesemann, Dr. Birgit Rückert, MUDr. Heike Wolff, Heike Dreissig, Alexandra Tauchert, Doris Trost und Janine Fischbach.

    Fissurenversiegelung - Warum eigentlich?

    Alle Zähne mit einer zerklüfteten Oberfläche und mit Grübchen sind besonders kariesgefährdet. Denn die tiefen Fissuren bieten den Mundhöhlenbakterien gute Haftungsmöglichkeiten. Rund 50 Milliarden Bakterien sind die natürlichen Bewohner des "Biotops Mund".

    Unter ihnen gilt der Streptococcus mutans als der gefährlichste Karieserzeuger. Erhalten die Bakterien häufig Zucker oder zuckerhaltige Speisen und Getränke, vermehren sie sich blitzschnell, und sie "produzieren" nicht nur zahnschädigende Säuren, sondern setzen sich auch wie eine zähklebrige Masse (Zahnbelag und Plaque) an den Zähnen fest. Der schützende Speichel kann die zahnzerstörenden Säuren nicht mehr wegspülen. Das ökologische Gleichgewicht in der Mundhöhle ist gestört: Karies entsteht.

    Durch die Versiegelung der Zahnoberflächen, der Fissuren oder Grübchen erhalten die Zähne für viele Jahre einen wirksamen Schutz gegen Karies. Auch über dem vom Gesetzgeber altersmäßig eingeschränkten Personenkreis hinaus und für die übrigen bleibenden Zähne ist aus zahnmedizinischer Sicht eine Fissurenversiegelung als besonders wirksamer Kariesschutz zu empfehlen.

  • Ganzheitliche Zahnheilkunde in Kombination mit Naturheilverfahren

    Behandelnder Arzt: Dr. Holger Kaesemann

    Gesundheit ist unteilbar

    Seit Ihrer Gründung ist die GZM bestrebt, die derzeitige Medizin durch die Natur- und Erfahrungsheilkunde zu erweitern. Als Vereinigung biologisch orientierter Zahnärzte geht sie von der Gesundheit des Menschen als unteilbarem Ganzem aus. Sie betrachtet alle Erkrankungen, also auch die des Gebisses, als Störungen, die den ganzen Menschen erfassen. Gebisserkrankungen gehören zur großen Gruppe der Allgemeinerkrankungen des Herz- und Kreislaufsystems, des Bewegungs- und Halteapparates (hierzu zählt auch der rheumatische Formenkreis), sowie des Verdauungstraktes, des Stoffwechsels und der Psyche.

    Eine wirksame Vorbeugung all dieser Krankheiten muss ihre gemeinsamen Ursachen berücksichtigen. Sie umfassen neben Erbfaktoren alle Lebensgewohnheiten und Umwelteinflüsse, die das Gleichgewicht von Körper, Seele und Geist stören. Die drei wichtigen Krankheitsformen des Zahn-, Mund- und Kieferbereiches - Karies, Parondontopathien und Kieferanomalien - beruhen vor allem auf Fehlernährung, Bewegungsmangel und Fehlatmung.

  • Hygiene / Sterilisation

    Die Praxis verfügt über mehrere Desinfektions-, Sterilisations- und Einschweißgeräte der neuesten Generation. Die Hygienekette wird exakt nach den aktuellen Richtlinien des Robert-Koch-Instituts (RKI-Richtlinien) vollzogen.

    Es existiert eine Hygienedokumentationssoftware, die auch nach längerer Zeit noch den Nachweis der perfekten Sterilisation für jedes benutzte Instrument erbringen kann. Die Praxis verfügt über kontaktlose Seifen und Desinfektionsspender.

  • Implantologie

    Behandelnder Arzt: Dr. Holger Kaesemann

    Das Zertifikat zum Tätigkeitsschwerpunkt Implantologie wurde bereits 1999 von diversen Fachgesellschaften verliehen und im Jahr 2004 aufgrund außergewöhnlicher, kontinuierlicher Fortbildungsnachweise bis 2014 verlängert.

    Herr Dr. Kaesemann beschäftigt sich seit 1980 mit der Implantologie. Unsere Patienten werden seit 1988 in der Gemeinschaftspraxis implantologisch behandelt.

    Europaweit sind wir eine der Praxen auf dem Spezialgebiet der Mini-Implantate, die diese Methode schon besonders lange (seit 2000) praktizieren und somit über sehr viel Erfahrung verfügen.

    Wir sind eine Lehrpraxis für Mini-Implantate (IMTEC). In unserer Praxis finden auch Fort- und Weiterbildungen für Kollegen sowie OP-Kurse für Mini-Implate statt.

    Inzwischen wurden weit mehrere 1.000 Implantate von Dr. Kaesemann persönlich erfolgreich inseriert, inklusive der prothetischen Suprakonstruktionen (Kronen, Brücken und Prothesen, die auf dem Implantat sitzen).

  • Individueller Sport-Mundschutz

    Behandelnde Ärzte: Dr. Holger Kaesemann, Dr. Birgit Rückert, MUDr. Heike Wolff

    Mehr Sicherheit

    Bei vielen sportlichen Aktivitäten, aber ganz besonders bei Sportarten, wo hart um Sieg oder Niederlage gekämpft wird, sind Gesichts-, Zahn- und Kieferverletzungen nicht immer auszuschließen.

    Deshalb fordern verantwortungsvolle Mediziner nachhaltig die Tragepflicht entsprechender Schutzausrüstungen. Obwohl Lederschutzkappen, Kunststoffhelme und Gesichtsmasken schon erste Beweise für Vorsicht und Vorsorge sind, gibt es erfahrungsgemäß noch zu viele und vermeidbare Verletzungen an Kiefer und Zähnen. Nur ein individuell gefertigter und festsitzender Mundschutz kann die Forderung nach mehr Sicherheit erfüllen.

  • Kariesdiagnostik (mit Laser)

    Behandlungen durch: Dr. Holger Kaesemann, Dr. Birgit Rückert, MUDr. Heike Wolff, Dr. du Bois, Heike Dreißig, Doris Trost und Janine Fischbach

    Liebe Patientin, lieber Patient,

    Karies ist vermeidbar. Gründliche Pflege, regelmäßige Kontrollen und vorbeugende Maßnahmen sind der beste Schutz für Ihre Zähne.

    Für die zuverlässige Karies-Früherkennung verwenden wir in unserer Praxis den Kariesdetektor DIAGNOdent. Dieses neue Gerät arbeitet mit modernster Lasertechnologie.

    Ein Signalton meldet, wenn mit Ihren Zähnen etwas nicht stimmt - völlig schmerzfrei und ohne unnötige Strahlenbelastung. So ist es erstmals möglich, eine beginnende Karies zu erkennen, bevor sie überhaupt sichtbar oder spürbar ist.

    Zu diesem Zeitpunkt gelingt es oft noch, kranke Stellen durch die Behandlung mit speziellen Lösungen zu heilen. Wir erklären Ihnen gerne, wie das funktioniert. Und es ist in jedem Fall früh genug für die schonende Entfernung der kranken Substanz und eine möglichst kleine Füllung.

    Denn es gibt kein schöneres Lächeln als ein gesundes: Ihr Lächeln!

  • Kieferorthopädie / Bionator

    Behandelnde Ärztin: Dr. Birgit Rückert

    Ganzheitliche Aspekte

    Die kieferorthopädische Behandlung umfasst, sofern sie ganzheitlich ausgerichtet ist, nicht nur das "Geraderücken" schiefer Zähne, sondern soll allgemein regulierend auf gestörte Körperfunktionen wirken.
    Dies beginnt schon während der sogenannten ZU, der "zahnärztlichen Vorsorgeuntersuchungen", welche parallel zu den kinderärztlichen Vorsorgeuntersuchungen für rechtzeitiges Erkennen einer gestörten Entwicklung des Kindes sorgen sollen.

    Bereits während der Schwangerschaft wird hier die werdende Mutter auf die besondere Bedeutung des Stillens für die Entwicklung ungestörter Saug- und Schluckbewegungen hingewiesen, welche unabdingbar sind für eine regelrechte Nasenatmung und die Kräftigung der Kau- und Gesichtsmuskulatur. Nur im ausgewogenen Zusammenspiel all dieser natürlichen Faktoren können sich optimale Schädel- und Zahnbogenformen entwickeln.

    So wird denn auch beim kindlichen Patienten schon früh begutachtet, ob die Atmung, Kopf- und Körperhaltung, Schluckmuster und Sprachvermögen altersgerecht und unauffällig sind. Ist dies nicht der Fall, so wirkt früh einsetzende, häufig auch fachübergreifende ganzheitliche Therapie (Logopädie, Ergotherapie, Krankengymnastik, Hals-, Nasen-, Ohrenarzt), in mehrfacher Hinsicht heilend auf das Kind und erspart gar nicht so selten später eine langwierige kieferorthopädische Behandlung.

  • Kieferchirurgie

    An dieser Stelle nur einige Beispiele der regelmäßig in der Praxis
    vorgenommenen kieferchirurgischen Maßnahmen:

    • Operative Weisheitszahnentfernung
    • Lippenbändchenoperation
    • Wurzelspitzenresektion (Verhalten vor und nach der Wurzelspitzenresektion)
    • Zahnimplantate (siehe auch "Implantologie")
    • Reimplantation von Zähnen
    • Schienung von frakturierten Zähnen
    • Entfernung von Kieferzysten und kleinen Tumoren
    • Verhalten in der 1. Woche nach kieferchirurgischen Behandlungen

    Die Maßnahmen führen wir sowohl in Lokalanästhesie als auch in Narkose / Sedierung durch. Unsere kieferchirurgischen Eingriffe werden in der Regel homoöpathisch begleitet. Zudem sind wir auch nachts und am Wochenende für Sie telefonisch erreichbar.

  • Kosmetische Zahnbehandlungen

    Auf den ersten Blick sympathisch 

    Wer lächelnd durchs Leben geht, hat mehr davon. Richtig perfekt ist dieses Lächeln vor allem dann, wenn die Zähne strahlend weiß und gesund sind. Wichtig ist ein hübsches Lächeln aber nicht nur für Sie selbst, sondern auch für andere.

    Studien zeigen, dass attraktive Menschen es leichter im Leben haben. Schon die ersten drei Sekunden entscheiden darüber, ob wir jemanden sympathisch finden oder nicht. Und dass hängt in hohem Maße von der Mundpartie ab. Gesunde und ästhetische Zähne strahlen Dynamik, Fitness und Erfolg aus. Der Rückschluss liegt nache: Schöne Zähne führen zu mehr Selbstbewusstsein und Wohlbefinden.

    Aber das perfekte Gebiss ist nicht immer angeboren. Schon im Kindesalter werden häufig erste Korrekturen vorgenommen, z. B. mit Zahnspangen. Darüber hinaus müssen Sie eine Menge dafür tun, damit Ihre Zähne schön und gesund bleiben. Denn auch Erwachsene haben viele Möglichkeiten, leichte Fehlstellungen und Lücken zwischen den Zähnen beseitigen zu lassen.

  • Laserbehandlung

    Der Laser wird von Dr. Kaesemann, Dr. Rückert und Dr. Wolff angewendet.

    Folgende Laser werden in unserer Praxis verwendet:

    • Diodenlaser Q-810 von A.R.C.
      Der Vorteil der Laserbehandlung liegt in einer optimalen Entkeimung z. B. des infizierten Wurzelkanals bzw. der infizierten Zahnfleischtasche, Wundheilung ohne postoperative Schmerzen und einer idealen Blutstillung, z. B. bei kleinen intraoralen Operationen oder Präparationen für den Zahnersatz.
    • Diagnostiklaser
    • Softlaser
      Der Softlaser wird zur optimalen Förderung des Wundheilungsverlaufs nach chirurgischen Eingriffen eingesetzt. Die Behandlung ist völlig schmerzfrei

    Schonend lasern

    Entdecken Sie ein System, das besonders sanft zu Ihren Zähnen ist.

    Wer zum Zahnarzt geht, denkt meistens auch an das Bohren - und dass es weh tun kann. Diese "Angst vorm Zahnarzt" hat heute weitgehend ihre Berechtigung verloren. Denn gerade in den letzten Jahren wurden auf dem Gebiet der Zahnmedizin, sowohl bei den Behandlungsmethoden als auch im Bereich der zahnmedizinischen Geräte, Fortschritte erzielt, die eine sehr viel sanftere und die Substanz schonende Behandlung ermöglichen. Eine dieser Methoden bezieht sich auf die Behandlung mit modernen Lasergeräten.

  • Lupenbrille / Mikroskop

    Lupenbrille
    In unserer Praxis wird auf exzellente Qualität geachtet. Aus diesem Grunde arbeiten wir am Patienten und im Labor mit Lupenbrille.

    Mikroskop
    Bei besonders schwierigen Behandlung, z. B. Wurzelbehandlungen, können wir auf ein Dental-Mikroskop zurückgreifen.

  • Mini-Implantate

    Sehr erfolgreich wenden wir in unserer Praxis seit über 10 Jahren Mini-Implantate an, die für eine selbständige und definitive Versorgung belastet und verwendet werden können. Hiermit ist unsere Praxis eine der ersten in Europa, die diese innovative Methode erfolgreich einsetzt.

    Wir wenden das Mini-Implantat besonders bei Patienten an, die den klassischen Eingriff scheuen. Wir setzen es bei Patienten mit Allgemeinerkrankungen und einer eingeschränkten Medikation (z. B. Marcumar) und bei Patienten im fortgeschrittenen Alter ein  - sogar weit über 90-jährigen Patienten konnten wir mit dieser sehr schonenden Methode wieder zu einem äußerst festen Biss verhelfen.

    Somit stellen Mini-Implantate eine preisgünstige und minimalinvasive Alternative zu den herkömmlichen Implantaten dar. Ein weiterer Vorteil ist, dass wir keinen zweiten Eingriff benötigen, da die Minis offen einheilen. Sie sind einteilig, d. h. der Anker oder der Pfosten für die Prothese bzw. die Krone schauen nach dem Eingriff sofort aus dem Kiefer heraus. Es sind keine weiteren Schrauben und Aufbauten wie bei herkömmlichen Implantaten notwendig.

  • Mundhygiene

    Behandlungen durch: Heike Dreissig, Alexandra Tauchert, Doris Trosts und Janine Fischbach

    Warum ist das Zähnebürsten so wichtig?

    Um Zahnbelag zu entfernen und Erkrankungen der Zähne vorzubeugen. Jeden Tag bildet sich auf der Zahnoberfläche ein klebriger, bakterieller Belag: die Plaque. Dort wo die Plaque schwer zu entfernen ist, vorrangig in den Zahnzwischenräumen und am Zahnfleischrand, kann sich eine große Menge Plaque ansammeln und zu Erkrankungen führen.

    Zu welchen Problemen kann Plaque führen?

    Zu Zahnkaries; Karies wird von den Bakterien in der Plaque verursacht, die Säure aus den Zuckern produzieren, welche wir mit der Nahrung zu uns nehmen. Diese Säuren dringen in den Zahnschmelz ein, entkalken ihn und lösen so den Zahnschmelz langsam auf. Wenn die Schmelzoberfläche häufig Säureattacken ausgeliefert wird, bricht die Zahnoberfläche ein und ein Loch entsteht. Gewöhnlich muss der Zahnarzt dann eine Füllung legen, damit die zerstörte Zahnstruktur ergänzt wird.

  • Mundkamera

    Intraorale Kamera mit modernster USB 2.0 Technologie

    Wir verwenden zur besseren Diagnose und zur optimalen Information des Patienten neben einer herkömmlichen Digitalkamera auch eine intraorale Kamera mit modernster USB-2.0-Technologie. Diese Kamera liefert gestochen scharfe Live-Bilder an den Video-Monitor vor dem Patienten.

    Durch die geniale Verbindung von LED-Licht und USB-Technik stellt die L-Cam-USB von I.C.LERCHER einen weiteren Meilenstein in der rasanten Entwicklung der intraoralen Diagnose- und Dokumentationstechnik dar.

  • Parodontalbehandlung

    Behandelnde Ärzte: Dr. Holger Kaesemann, Dr. Birgit Rückert, MUDr. Heike Wolff

    Sieben Anzeichen einer Parodontalerkrankung

    1. Rotes und geschwollenes Zahnfleisch
    2. Zahnfleischbluten
      Das Zahnfleisch sollte niemals bluten, auch nicht bei kräftigem Zähneputzen oder bei der Anwendung von Zahnseide. Wenn Ihr Zahnfleisch blutet, stimmt etwas nicht.
    3. Ständiger Mundgeruch
      Schlechter Atem kann ein Zeichen für eine Parodontalerkrankung sein. Möglicherweise bemerken Sie es nicht selbst! Ihre Familie wird es Ihnen sagen können.
    4. Zwischen den Zähnen auftretende Lücken
      Es ist darauf zu achten, dass im gesunden Zustand das Zahnfleisch im Zwischenraum spitz ausläuft. Die Spitze sollte deutlich bis zur Zahnmitte auslaufen. Es sollten in diesem Zahnbereich keine Lücken auftreten. Sind dennoch Lücken vorhanden, so handelt es sich um manifestierte Schäden, die durch ihren Schmutznischencharakter automatisch zu weiteren Schäden führen.
    5. Beginnende Lockerung von einem oder mehreren Zähnen.
    6. Zahnfleischschwund
      Das erkrankte Zahnfleisch schrumpft. Ein Teil der Zahnwurzeln wird sichtbar. Dies lässt die Zähne länger erscheinen. Im höheren Lebensalter kommt es zu einem geringen Zahnfleischschwund auch ohne Parodontalerkrankung. Unabhängig von Ihrem Alter sollte Sie jeder Rückgang des Zahnfleisches solange misstrauisch machen, bis von uns abgeklärt ist, ob dies bei Ihnen normal ist.
    7. Ein unbestimmter Schmerz, Jucken oder andere Beschwerden
  • Weitere Leistungen

    • Knochenaufbau
    • Narkose / Sedierung
    • Ozontherapie
    • Professionelle Zahnreinigung (PZR)
    • Prophylaxe
    • Prothesenreinigung
    • Recall
    • Röntgen
    • Schnarchschutz
    • Speicheltest
    • Tests zur Zahngesundheit
    • Wurzelbehandlung
    • Behandlung bei Zahnarztangst / Dentophopie
    • Zahnerhalt & Zivilisationskost
    • Zahnersatz, Kronen & Veneers
    • Zahnfüllungen / Inlays
    • Zahnmaterial / Werkstoffe
    • Zusatzversicherungen

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
Unsere Leistungen


Notenübersicht (57)

Gesamtnote

1,1
1,1

Behandlung

1,1

Aufklärung

1,2

Vertrauensverhältnis

1,1

Genommene Zeit

1,1

Freundlichkeit

Optionale Noten

1,1

Angst-Patienten

1,3

Wartezeit Termin

1,6

Wartezeit Praxis

1,1

Sprechstundenzeiten

1,2

Betreuung

1,4

Entertainment

1,2

alternative Heilmethoden

1,2

Kinderfreundlichkeit

1,6

Barrierefreiheit

1,1

Praxisausstattung

1,3

Telefonische Erreichbarkeit

1,4

Parkmöglichkeiten

1,2

Öffentliche Erreichbarkeit

Weitere Informationen

94%Weiterempfehlung
3.760Profilaufrufe
27.05.2020Letzte Aktualisierung