Telefonisch / online buchbar
Telefonisch / online buchbarNur online buchbar
Allgemein- & Hausärzte:
Gold-Kunde
Dr. med. Walter Mildenberger

Dr. med. Walter Mildenberger

Arzt, Internist

03322/201842

Dr. Mildenberger

Arzt, Internist

Sprechzeiten

Mo
08:00 – 12:00
n.V.*
Di
08:00 – 10:00
n.V.*
Mi
08:00 – 12:00
Do
08:00 – 12:00
16:00 – 18:00
Fr
08:00 – 12:00

*nach Vereinbarung

Sprechzeiten anzeigen
Sprechzeiten ausblenden

Adresse

Poststr. 4114612 Falkensee

Weiterbildungen

Hausarzt

Herzlich willkommen

Herzlich willkommen bei Ihrer Hausarzt-Praxis Mildenberger!

Bei allen medizinischen Problemen, Fragen und Auffälligkeiten möchten wir Ihre erste Anlaufstelle sein. In den meisten Fällen – insbesondere im Bereich innere Medizin, meinem Schwerpunkt – erhalten Sie direkt bei uns eine Behandlung auf dem neuesten Stand der medizinischen Wissenschaft. Wo die Behandlung durch einen Spezialisten nötig ist, überweise ich Sie natürlich an einen geeigneten Facharzt oder weise Sie in ein Krankenhaus ein. Sollte Ihnen ein Besuch bei uns krankheitsbedingt nicht möglich sein, komme ich auch gern zu Ihnen nach Hause. Die Grundlage des Hausarzt-Patienten-Verhältnisses ist gegenseitiges Vertrauen – ich möchte Sie gern als ganzen Menschen kennenlernen, medizinisch möglicherweise relevante Hintergründe erfahren und mehr als nur einzelne, hervorstechende Symptome behandeln. Denn eine solche ganzheitliche Betrachtung ist erfahrungsgemäß bei der Behandlung sehr hilfreich.

 

Meine Behandlungs­schwerpunkte

In unserer Praxis erhalten Sie das ganze Spektrum an Behandlungen, das Sie von einem versierten Hausarzt erwarten dürfen. Unser Schwerpunkt liegt auf der inneren Medizin, doch natürlich fungieren wir auch bei allen anderen Beschwerden als Ihr erster Ansprechpartner.

 

  • Bluthochdruck

  • Zuckerkrankheit

  • Asthma bronchiale

  • Bluthochdruck

    Wird Bluthochdruck (arterielle Hypertonie) längere Zeit nicht behandelt, drohen ernsthafte Gefahren wie Herzinfarkt, Schlaganfall oder Nierenleiden. Daher sollten nicht nur Risikogruppen wie Übergewichtige und Senioren ihren Blutdruck regelmäßig überprüfen lassen.

    Am Anfang einer jeden Blutdruckuntersuchung steht ein ausführliches Gespräch. Denn Ihre Krankengeschichte – also erbliche Veranlagungen, einschlägige Vorerkrankungen, eingenommene Medikamente sowie Risikofaktoren wie Rauchen, hoher Alkoholkonsum, Übergewicht oder Stress – liefert wichtige Hinweise für die Diagnose. Erst im Zusammenspiel mit den gemessenen Blutdruckwerten und gegebenenfalls weiteren Untersuchungen ergibt sich ein aussagekräftiges Bild. Zeigt dieses einen behandlungsbedürftigen Bluthochdruck, kann mit Medikamenten, in noch leichten Fällen aber auch mit einer Umstellung der Ernährung und sonstigen Lebensweise gegengesteuert werden. Am besten lassen Sie Ihren Blutdruck im Rahmen regelmäßiger Vorsorgeuntersuchungen messen, um viele häufig auftretende Folgeerkrankungen einer Hypertonie schon in den Anfängen bekämpfen zu können.

  • Zuckerkrankheit

    Die Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus) ist in der westlichen Welt auf dem Vormarsch. Ihre Risiken sind nicht zu unterschätzen: Es drohen, wenn eine Behandlung ausbleibt, Nierenversagen, Schlaganfall und Herzinfarkt. Bei einem erhöhten persönlichen Risiko oder ersten Anzeichen sollten Sie daher unverzüglich unsere Praxis aufsuchen.

    Alarmierende Symptome sind beispielsweise eine plötzliche Gewichtsabnahme, übermäßiger Harndrang, Abgeschlagenheit oder unvermittelt auftretendes starkes Durstgefühl. Begünstigt wird die Entstehung eines Diabetes durch erbliche Veranlagung, Übergewicht bzw. ungesunde Ernährung, Bewegungsmangel oder auch durch ein fortgeschrittenes Lebensalter. Wir untersuchen zur Diabetes-Diagnose zunächst Ihren Nüchternzucker, der möglichst weit unter einem definierten Grenzwert liegen sollte. Ist das nicht der Fall, nehmen wir auch einen Zuckerbelastungstest (oraler Glukosetoleranztest) vor, der die Basis für eine Diagnose der Zuckerkrankheit darstellt. Sollten bei Ihnen ein Diabetes vorliegen, muss das nicht zwangsläufig das Ende aller Lebensfreude bedeuten: Mit einer entsprechenden Medikation (zumeist mit Insulin) und Lebenswandelanpassung lassen sich die Folgen der Erkrankung, die selbst nicht heilbar ist, wirksam eingrenzen.

  • Asthma bronchiale

    Asthma bronchiale ist zwar nicht heilbar, kann jedoch in aller Regel – primär mit Medikamenten – so weit eingedämmt werden, dass die körperliche Leistungsfähigkeit kaum beeinträchtigt wird und sich die Beschwerden in engen Grenzen halten.

    Rund zehn Prozent der unter 15-Jährigen in Deutschland leiden unter Asthma bronchiale. Keine andere chronische Erkrankung ist so verbreitet. Oftmals wird die Diagnose zu spät gestellt, um Langzeitschäden an der Lunge oder gar Asthma-bedingte Entwicklungsverzögerungen vermeiden zu können. Aufgrund der hohen Verbreitung der Erkrankung sollte bei geringsten Anzeichen – etwa Atemnot, die meist anfallsartig auftritt, häufiger Husten oder Beklemmungsgefühle (Brustenge) – unverzüglich ärztlicher Rat eingeholt werden. Die Diagnose basiert auf einem Gespräch, auf dem Abhören der Lunge und bei Indikation auch einer Lungenfunktionsuntersuchung und einem Allergietest. Zur Therapie kommen vor allem Medikamente zum Einsatz, aber auch Atemphysiotherapie und weiteres Training können das Leben mit Asthma vereinfachen. Wenn Sie den Verdacht auf Asthma bei sich oder Ihrem Kind haben, beraten wir Sie gern zu gegebenenfalls nötigen weiteren Schritten.

Mein weiteres Leistungs­spektrum

  • COPD

    Die „chronic obstructive pulmonary disease“ (COPD, zu Deutsch: chronisch-obstruktive Lungenerkrankung, früher auch als „chronische Bronchitis“ bezeichnet) führt zu einer Verengung der Atemwege, die nicht heilbar ist. Eine frühe Erkennung ist daher entscheidend für die Frage, ob COPD zum lebenslangen Begleiter wird.

  • Koronare Herzerkrankung

    Bei der Koronaren Herzerkrankung handelt es sich zumeist um die Folge sogenannter Arterienverkalkung, fachsprachlich: Arteriosklerose. Die betroffenen Herzkranzgefäße (Koronararterien) verengen sich dabei bis hin zur vollständigen Verstopfung. Eine Heilung ist nicht möglich, wohl aber kann das Fortschreiten der Erkrankung aufgehalten werden.

  • Herzinsuffizienz / Herzschwäche

    Als Herzinsuffizienz wird eine Erkrankung bezeichnet, bei der das Herz nicht mehr ausreichend Blut und Sauerstoff durch den Körper pumpt. Sie gilt hierzulande als eine der häufigsten Todesursachen, kann jedoch bei zeitiger Erkennung wirksam in Schach gehalten werden – nicht zuletzt durch einen herzschonenden Lebenswandel.

     

  • Herzklappenerkrankungen

    Die Herzklappen erfüllen eine wichtige Funktion im Blutkreislauf, indem sie den Blutfluss durch das Herz steuern. Erkranken sie, können sie ihre Ventilfunktion nicht mehr hinreichend erfüllen und der Blutfluss stockt – der Körper wird nicht mehr mit genügend Sauerstoff und Nährstoffen versorgt.

  • Brustschmerz/Herzinfarkt

    Ein Herzinfarkt äußert sich nicht immer so dramatisch und eindeutig, wie er in Filmen gern dargestellt wird. In rund 15 Prozent der Fälle bleibt er sogar „stumm“, die Betroffenen bemerken ihn also zunächst gar nicht. Auch die „klassischen“ Symptome treten nur in etwa der Hälfte der Fälle auf.

  • Schlaganfall

    Ein Schlaganfall, auch Hirnschlag oder Hirninfarkt genannt, kann schnell lebensbedrohlich werden, denn durch eine Blutung oder einen Gefäßverschluss werden Teile des Gehirns nicht mehr durchblutet. Betroffene müssen nach einem solchen Schicksalsschlag meist mühsam wieder zurück ins Leben finden.

  • Vorhofflimmern

    Vorhofflimmern zählt zu den am weitesten verbreiteten Ursachen für einen unregelmäßigen Herzrhythmus. Wird keine Therapie eingeleitet, kann es zum Schlaganfall führen.

  • Gefäßerkrankungen / PAVK

    Oftmals wird die periphere arterielle Verschlusskrankheit, kurz PAVK, auch verharmlosend als „Schaufensterkrankheit“ bezeichnet. Die Betroffenen sind nämlich gezwungen, wegen wiederkehrender Beinschmerzen – wie beim Schaufensterbummel – immer wieder eine Pause beim Gehen einzulegen. Doch diese und weitere Gefäßerkrankungen sind keineswegs auf die leichte Schulter zu nehmen.

Note 1,8 •  Gut

1,8

Gesamtnote

1,6

Behandlung

1,8

Aufklärung

2,0

Vertrauensverhältnis

1,8

Genommene Zeit

2,0

Freundlichkeit

Bemerkenswert

bietet alternat. Heilmethoden

Optionale Noten

1,5

Wartezeit Termin

2,1

Wartezeit Praxis

1,4

Sprechstundenzeiten

1,3

Betreuung

2,0

Entertainment

1,3

alternative Heilmethoden

1,0

Kinderfreundlichkeit

1,3

Barrierefreiheit

1,3

Praxisausstattung

1,3

Telefonische Erreichbarkeit

2,4

Parkmöglichkeiten

1,0

Öffentliche Erreichbarkeit

Bewertungen (26)

Alle10
Note 1
8
Note 2
0
Note 3
1
Note 4
0
Note 5
0
Note 6
1
Datum (neueste)
Datum (neueste)Note (beste)Note (schlechteste)Nur gesetzlichNur privat
15.04.2021
1,0

Rundweg zufrieden! Absolut vertrauenswürdiger Arzt! Freundliche Arzthelferinnen!

Vor rund 2 Jahren war ich wegen des unvorhersehbaren Todes meine früheren Arztes zum Wechsel gezwungen. Nach einer kleinen Odyssee habe ich mich für Herrn Dr. Mildenberger entschieden und dies nicht bereut. Hr. Mildenberger ist kompetent, hört zu und gibt umsetzbare Ratschläge. Er nimmt sich im Gespräch viel Zeit und reagiert auf telefonische Nachfragen bzw. Mails zeitnah und zielführend. Dabei wirkt er immer unaufgeregt und gibt damit zusätzliche Sicherheit. Sein Team war mir gegenüber immer überaus freundlich und hilfsbereit. Summa summarum: mehr geht nicht!

12.04.2021
1,0

Sehr guter Arzt. Intensive Untersuchungen. Erklärt die Behandlung bis ins kleins

Kompetent und erklärt alles was man wissen will. Erklärt alles bis ins kleinste Detail auch wenn man nochmal nachfragt. Strahlt Ruhe und Vertrauen aus

23.03.2021
1,0

Kompetenz

Ist für mich das Wichtigste. Ich fühle mich gut aufgehoben und auch ernst genommen.

Und ich bin noch nie unzufrieden nach Hause gegangen.

Ausserdem ist mir Dr. Mildenberger sympathisch, was ich wichtig finde und was ich schätze, er erklärt immer so gut die Ergebnisse von Bluttesten und auch die Behandlungsmethoden. Gefällt mir

10.03.2021 • gesetzlich versichert • Alter: über 50
1,0

"Erstuntersuchung Neu-Patient" macht Lust auf mehr.

Der Wechsel des Hausarztes kostet Überwindung, der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Doch wenn der Patient immer mehr den Eindruck gewinnt, der Arzt seines Vertrauens müsse zum Jagen getragen werden anstatt selbst zielführende Vorschläge zu unterbreiten, dann ist es Zeit für einen Wechsel. Ich habe ihn nicht bereut. Dr. Mildenberger kennt jetzt meine Krankengeschichte, er hat mir ohne Zeitdruck zugehört, mich untersucht und mir zum Abschied einen Schutzimpfungsauffrischungscocktail verabreicht. Ein guter Start in den Frühling!

14.08.2020 • Alter: über 50
1,0

Kompetent, freundlich, umsichtig

Der Grund meines Arztbesuches wurde mit Interesse aufgenommen. Dr. Mildenberger hörte zu und ging auf mein Anliegen ein. Ich wurde freundlich und kompetent behandelt, nicht nur vom Praxisteam. Während meiner Behandlungszeit fühlte ich mich wohl und werde den Arzt auf jeden Fall weiterempfehlen.

Weitere Informationen

Weiterempfehlung67%
Profilaufrufe15.069
Letzte Aktualisierung22.04.2021

Danke , Dr. Mildenberger!

Danke sagen

Weitere Behandlungsgebiete in Falkensee

Finden Sie ähnliche Behandler