Telefonisch / online buchbar
Telefonisch / online buchbarNur online buchbar
Zahnärzte:
Gold-Kunde
Dr. med. dent. Björn Storsberg

Dr. med. dent. Björn Storsberg

Zahnarzt, Parodontologie, Endodontologie, Implantologie

0461/28323

Dr. Storsberg

Zahnarzt, Parodontologie, Endodontologie, Implantologie

Sprechzeiten

Mo
07:00 – 20:00
Di
07:00 – 20:00
Mi
07:00 – 20:00
Do
07:00 – 20:00
Fr
07:00 – 18:00
Sprechzeiten anzeigen
Sprechzeiten ausblenden

Adresse

Rathausstr. 11-1324937 Flensburg

Bilder

Herzlich willkommen

Liebe Besucherinnen, liebe Besucher,

Ihr strahlendes Lachen ist die beste Visitenkarte für mich als Zahnarzt! Denn die Zufriedenheit und das Wohlbefinden meiner Patienten stehen bei mir an erster Stelle. In meiner Praxis „Zahngesundheit im Zentrum“ in Flensburg greife ich auf modernste Methoden und höchste Qualitätsstandards zurück. Neben dem optimalen Ergebnis einer Behandlung ist mir auch die ausführliche Beratung und das Wohlfühlambiente in meiner Praxis wichtig, damit Sie sich ganz entspannt bei einer Behandlung zurücklehnen können.

Ihr Dr. med. dent. Björn Storsberg

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
zu unserer Homepage


Meine Behandlungs­schwerpunkte

Ich sorge für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit in einer stressfreien Umgebung. Hier möchte ich Ihnen meine Schwerpunkte vorstellen. Im Laufe meiner Tätigkeit als Zahnarzt habe ich mich neben diagnostischen und prophylaktischen Verfahren der Allgemeinen Zahnheilkunde auch in Parodontologie, Endodontologie und Implantologie fortgebildet. Hier erfahren Sie mehr darüber:

  • Wurzelbehandlung

  • Parodontitisbehandlung

  • Implantate

  • Wurzelbehandlung

    Durch Wurzelbehandlungen (Fachbegriff: Endodontie) können Zähne erhalten werden, deren Pulpa (der „Nerv“) entzündet oder abgestorben ist. Wurzelbehandlungen sind NICHT schmerzhaft! Akute Schmerzzustände kann man mit örtlicher Betäubung ausschalten. Mit entsprechendem Aufwand, Know-how und dazu gehöriger Ausrüstung kann man die meisten Zähne heute erfolgreich wurzelbehandeln. Zunächst wird der Zahn mit Kofferdam trocken gelegt, um steriles Arbeiten zu ermöglichen. Dann werden die oft sehr engen und krummen Wurzelkanäle mit feinen Instrumenten so weit ausgeschachtet, dass das Kanalsystem desinfiziert und anschließend dicht gefüllt werden kann. Gleichzeitig mit Natriumhypochlorit desinfiziert.  Abschließend wird der Kanal möglichst vollständig gefüllt, um Bakterien keinen Lebensraum zu bieten und eine erneute Infektion zu vermeiden.

  • Parodontitisbehandlung

    Parodontitis ist eine entzündliche Erkrankung des Zahnhalsapparates. Unbehandelt schreitet die Erkrankung immer weiter fort, Zahnfleisch und Kieferknochen gehen zurück, bis die Zähne schließlich herausfallen. Dieser Prozess kann bei aggressiven Erkrankungsformen in wenigen Jahren ablaufen. Meistens läuft er schleichend über Jahrzehnte. Schwerpunkt der Behandlung ist es, ein weiteres Fortschreiten der Erkrankung zu verhindern. Bereits eingetretene Schäden können nur in sehr geringem Umfang rückgängig gemacht werden. Für eine erfolgreiche Behandlung sind langfristige, gemeinsame Anstrengungen von Zahnarzt und Patient erforderlich.

  • Implantate

    Implantate haben das zahnärztliche Behandlungsspektrum beträchtlich erweitert. Implantate sind in der Regel Titanschrauben, die unter sterilen Bedingungen in den Knochen eingedreht werden und fest mit dem Knochen verwachsen. Anschließend kann fester oder abnehmbarer Zahnersatz daran befestigt werden. Implantate sind sehr sinnvoll, wenn dadurch das Abschleifen gesunder Zähne für Brücken oder Zahnersatz vermieden werden kann. Implantate ermöglichen oft festsitzenden Zahnersatz an Stelle einer herausnehmbaren Prothese und sie sind sehr gut geeignet, den Halt von Prothesen zu verbessern. Implantate sind Ersatz für fehlende Zähne und nicht etwa Ersatz für Zähne. Bei aller Begeisterung für die Möglichkeiten von Implantaten sollte man der Erhaltung eigener Zähne stets den Vorzug geben. Implantate kann man, falls erforderlich, immer noch machen. Nichts hält ewig! Wenn schon in jungen Jahren Implantate gesetzt werden, muss man davon ausgehen, dass diese später irgendwann erneuert werden müssen. Das größte Problem ist die Periimplantitis (Zahnfleischentzündung am Implantat). Deshalb ist erstklassige Mundhygiene und Prophylaxe für Implantatträger sehr wichtig, und auf das Rauchen sollte verzichtet werden, damit Implantate möglichst lange halten.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
zu unserer Homepage


Mein weiteres Leistungs­spektrum

In der Praxis „Zahngesundheit im Zentrum“ in Flensburg können Sie sich ohne Hektik und nach Ihren individuellen Bedürfnissen behandeln lassen. Ich setze auf schonende Zahnheilkunde und möchte Ihnen stets die Behandlung zugutekommen lassen, die der lang anhaltenden Gesundheit Ihrer Zähne dient. Natürlich berücksichtige ich dabei auch Aspekte der Funktionalität und der Ästhetik. Auf dieser Seite können Sie sich ein genaueres Bild von Leistungen wie Prophylaxe und Frontzahnfüllungen machen.

  • Prophylaxe

  • Frontzahnfüllung

  • Seitenzahnfüllungen

  • Keramikinlays

  • Prophylaxe

    Moderne Zahnmedizin ist ohne Prophylaxe undenkbar! Nur mit Prophylaxe liefert gute Zahnmedizin langfristige Erfolge. Unter dem Begriff Prophylaxe versteht man alle Maßnahmen, die dazu dienen, Zähne und Zahnfleisch gesund zu erhalten. Diese fallen je nach Lebensalter und Zahnstatus ganz unterschiedlich aus. Prophylaxe hat auch wichtige soziale Funktionen: Ein schönes Lächeln weckt Sympathien und es ist gleichzeitig die schönste Art, anderen die Zähne zu zeigen. Ein ungepflegtes Gebiss wirkt hingegen abstoßend. Ein schöner Nebeneffekt ist, dass die meisten Mundgeruchprobleme durch Zahnprophylaxe quasi nebenbei auch noch beseitigt werden.  Brauchen Sie Prophylaxe? - Sie wissen genau für jeden Zahnzwischenraum, welche Zahnzwischenraumbürste bei Ihnen optimal passt? - Sie wissen genau, wie man Zahnseide korrekt handhabt, auch bei den hinteren Zähnen? - Sie wissen genau, wie man mit einer Zahnbürste alle Flächen eines Zahnes (bis auf die Zwischenräume) reinigt?

  • Frontzahnfüllung

    Kariöse Defekte in Frontzähnen werden üblicherweise mit zahnfarbenem Komposit (Kunststoff) gefüllt. Um dichte Füllungsränder zu gewährleisten, muss der Zahnschmelz mit Phosphorsäure angeätzt werden. Mit dieser aufgerauten Oberfläche können Komposite dicht verklebt werden – der Defekt ist behoben.  Viele Patienten möchten jedoch mehr: eine Füllung, die man nicht sieht! Zähne sind nicht einfarbig, sondern sie haben einen gelblichen, wenig lichtdurchlässigen Kern aus Dentin (Zahnbein), auf dem der hellere, lichtdurchlässigere Zahnschmelz aufgelagert ist. Diese Schichten muss man imitieren mit Füllungsmaterialien in verschiedenen Farben, wenn die Füllung unsichtbar bleiben soll. Schneidekanten haben oft auch noch einen bläulichen Schimmer. Zudem gibt es weiße Schmelzflecken, Risse usw. Ebenso ist die Oberfläche eines Zahnes sehr individuell: Es gibt z.B. glatte oder geriffelte Oberflächen, und die Zähne sind nicht etwa rund, sondern haben individuelle Wülste, Kanten, etc. Wenn man all diese Dinge beachtet, wird aus der einfachen Füllung eine schwierige, zeitaufwändige, künstlerische Tätigkeit.   Kassenleistung ist nur die einfache Füllung in einer Farbe. Zusätzlicher Aufwand geht zu Lasten des Patienten.

  • Seitenzahnfüllungen

    Komposit-Füllungen (Kunststoff) haben der Zahnmedizin fantastische neue Möglichkeiten gegeben, um Zähne dauerhaft wieder herzustellen. Mit Kompositen kann man heute Zähne versorgen, die früher aufgrund der geschwächten Zahnsubstanz eine Teilkrone erfordert hätten. Dabei ist die Kompositversorgung wesentlich zahnschonender und gleichzeitig kostengünstiger als die Teilkrone. Das Entscheidende ist: Kompositfüllungen können (müssen) heute mit dem Zahn verklebt werden (Adhäsivtechnik). Damit schlägt man 2 Fliegen mit einer Klappe: Geschwächte Zähne können stabilisiert werden, und die leidigen Randspalten können durch das Verkleben ebenso vermieden werden. Randspalten sind der Hauptgrund für den schlechten Ruf der Kompositfüllungen. Viele Menschen glauben immer noch, dass Kompositfüllungen nach 2 bis 3 Jahren erneuert werden müssten, weil sich aufgrund von Randspalten darunter Karies bilde. Dieses Problem ist heute gelöst, aber Kompositfüllungen stellen dafür sehr hohe Anforderungen an den Zahnarzt und erfordern sehr viel mehr Zeit als die alten Amalgamfüllungen. Der Gesetzgeber hat dafür 1996 eine Mehrkostenregelung erlassen, die Zuzahlungen zu Füllungen erlaubt. Dr. Zeppenfeld hat kürzlich ein Verfahren (PDF hier herunterladen) vorgestellt, mit dem Kompositfüllungen beliebiger Größe in anatomisch korrekter Form hergestellt werden können.

  • Keramikinlays

    Früher galten gut gemachte Goldinlays als Krönung der restaurativen Zahnheilkunde. Heute laufen Keramikinlays ihnen den Rang ab. Keramikinlays haben eine Reihe von Vorteilen gegenüber Goldinlays. Keramikinlays verstärken den Zahn, weil sie mit ihm verklebt werden. Die dünnfließenden Komposite, die zum Einsetzen von Kermikinlays verwendet werden, sind wasserunlöslich im Gegensatz zum klassischen Phosphatzement, der bei Goldinlays am meisten verwendet wird. Durch die geringe Wärmeleitfähigkeit der Keramik gibt es keine Temperaturempfindlichkeiten, die man bei Goldinlays anfangs oft findet. Außerdem sind Keramikinlays vom natürlichen Zahn optisch kaum zu unterscheiden. Natürlich gibt es auch einige Nachteile. Beispielsweise können Teile von Keramikinlays genau wie ein natürlicher Zahn absplittern, wenn man auf etwas Hartes beißt. Keramikinlays stellen außerdem beim Eingliedern sehr viel höhere Anforderungen an den Zahnarzt – akribisch genaues Arbeiten ist Pflicht. Wir haben seit 1991 viele hundert Keramikinlays eingesetzt. Sie sind nach unserer Erfahrung eine exzellente Versorgung mit sehr geringer Komplikationsquote. Durch die Verbesserungen bei den direkten Kompositfüllungen haben wir in den letzten Jahren allerdings weniger Keramikinlays eingesetzt.

  • Veneers

    Veneers sind hauchdünne Keramikschalen, die auf die Frontzähne aufgeklebt werden. Sie eignen sich in hervorragender Weise, um die Ästhetik der Frontzähne wieder herzustellen. Veneers erlauben wesentlich schönere Ergebnisse als die verbreiteten Metallkeramik-Kronen: Auch wenn der Zahntechniker sich noch so viel Mühe mit der Ästhetik gibt, Metall lässt kein Licht durch. Damit sind der Ästhetik der üblichen Kronen einfach Grenzen gesetzt. Und im Gegensatz zu Kronen, bei denen ein großer Teil des Zahnes abgeschliffen werden muss, ist der Verlust an gesunder Zahnsubstanz bei Veneers minimal. Wenn Frontzähne bereits einwandfreie, neue Füllungen aufweisen, beziehen wir die Füllungen sogar nur teilweise in die Präparation mit ein, um die eigene Zahnsubstanz maximal zu schonen.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:
zu unserer Homepage


Praxisphilosophie

  • Wir wollen, dass unsere Patienten Freude an ihren Zähnen haben. Unser Ziel sind schöne, natürliche Zähne mit gesundem Zahnfleisch.

  • Wir wollen unseren Patienten die eigenen Zähne erhalten statt sie zu ersetzen – ein Leben lang.

  • Wir wollen unseren Patienten möglichst viel natürliche Zahnsubstanz erhalten (Minimalinvasive Zahnmedizin), weil wir wissen, dass der Verlust an natürlicher Zahnsubstanz den Zähnen schadet.

  • Wir wollen optimale Behandlungsergebnisse für Sie erreichen. Exzellente Sicht ist Voraussetzung für exzellente Arbeit. Deshalb führen wir alle Arbeiten mit Lupenbrille (4,8fache Vergrößerung) oder Mikroskop (bis 24fache Vergrößerung) durch. Dieser hohe Aufwand ist nur sinnvoll, wenn er eingebettet ist in ein Prophylaxeprogramm, das auf die aktive Mitarbeit zahnbewusster Patienten vertrauen kann.

  • Wir wollen nachhaltige Erfolge. Ein saniertes Gebiss ist nur ein Zwischenziel! Wichtiger ist es, diesen Zustand langfristig zu erhalten. Dieses Ziel können wir nur gemeinsam erreichen. Dazu bieten wir Ihnen ein umfangreiches Prophylaxeprogramm an - für Zähne und Zahnfleisch.

  • Wir wollen Ihnen eine Behandlung nach aktuellem Stand der Wissenschaft anbieten und bilden uns deshalb ständig fort.


Wir sehen unsere Aufgabe darin, jedem Patienten eine individuell optimale Behandlung zukommen zu lassen.

Meine Kollegen (2)

Gemeinschaftspraxis • Zahngesundheit im Zentrum Dres. Winfried Zeppenfeld und Björn Storsberg

Note 1,0 •  Sehr gut

1,0

Gesamtnote

1,0

Behandlung

1,0

Aufklärung

1,0

Vertrauensverhältnis

1,0

Genommene Zeit

1,0

Freundlichkeit

Optionale Noten

1,0

Angst-Patienten

2,0

Wartezeit Termin

1,0

Wartezeit Praxis

1,0

Sprechstundenzeiten

1,0

Betreuung

2,0

Entertainment

1,0

alternative Heilmethoden

Kinderfreundlichkeit

1,0

Barrierefreiheit

1,0

Praxisausstattung

1,0

Telefonische Erreichbarkeit

3,0

Parkmöglichkeiten

1,0

Öffentliche Erreichbarkeit

Bewertungen (5)

Alle2
Note 1
2
Note 2
0
Note 3
0
Note 4
0
Note 5
0
Note 6
0
Datum (neueste)
Datum (neueste)Note (beste)Note (schlechteste)Nur gesetzlichNur privat
27.06.2017 • gesetzlich versichert • Alter: 30 bis 50
1,0

Sehr sympathisch und professionell.

Ich bin nun schon seit 2010 bei Dr. Storsberg und bereue es auf keinen Fall, ihn damals um Hilfe gebeten zu haben,als ich mit Schmerzen in seiner Praxis stand.

Meine Zähne und mein Zahnfleisch waren zu dem Zeitpunkt in keinem guten Zustand, aber nach einigen Gesprächen und kleineren Behandlungen , bin ich Beschwerde und-schmerzfrei und das seit Jahren.

Ich hatte noch nie einen Zahnarzt der bei der Arbeit so fokussiert, professionell und denn noch beruhigend, sympatisch ist.

Auch über anfallende Kosten wird man schon vor der Behandlung in Kenntnis gesetzt.

Betritt man die Praxis findet man auf den ersten Blick eine sehr schöne und gepflegte Praxis und ein sehr tolles und engagiertes Team vor.

Auch die professionelle Zahnreinigung dort machen zu lassen, kann ich nur empfehlen, da ach diese Behandlung von sehr gut geschultem Personal ausgeführt wird.

Natürlich entstehen dadurch selbsttragende Kosten, aber die sollten einem gesunde Zähne einfach wert sein.

09.06.2017 • gesetzlich versichert • Alter: über 50
1,0

Nur zu empfehlen

Ein Besuch beim Zahnarzt war für mich früher immer ein Angsttermin, mit Herzklopfen und Schweißausbrüchen im Behandlungsstuhl. Vor etwa 10 Jahren ging ich das erste mal bei Dr. Storsberg in Behandlung. Und seit damals bin ich bei ihm geblieben. Er ist stets ausgeglichen und freundlich. Die Ruhe, mit der er die Behandlung durchführt, hat sich schnell auf mich übertragen, und mir die Ängste genommen. Er arbeitet sehr einfühlsam, so dass Schmerzen während der Behandlung ein Fremdwort sind. Auch hat man nie das Gefühl einer Fließbandabfertigung, sondern wird von ihm immer umfassend, kompetent und ausführlich über die Behandlungsschritte informiert und beraten. Wenn ich einen Minuspunkt suchen sollte, müßte ich auf das Wartezimmer zurückgreifen, welches für meinen Geschmack ein wenig zu steril in seiner modernen Einrichtung wirkt. Aber dies ist nun wirklich zu verschmerzen, insbesondere, da ich selten länger als 5 Minuten auf meine Behandlung warten mußte. Ich kann Dr. Storsberg also nur empfehlen.

Archivierte Bewertungen

07.06.2016 • gesetzlich versichert
1,0

sehr netter Zahnarzt

Herr Storsberg ist ein Zahnarzt der sehr vorsichtig und genau arbeitet. Dabei ist er stets sehr nett. Auch als Zahnarzt für Kinder ist er absolut zu empfehlen, da er sich Zeit nimmt, den Ablauf gut erklärt und gut auf das Kind eingeht. .Auf eine sehr angenehme Art und Weise hat er die Fähigkeit einem zu vermitteln, dass es alles nicht so schlimm sei. Dies bildet die Grundlage zu einem wirklich guten Vertrauensverhältnis zwischen Arzt und Patienten. Somit ist ein Besuch bei ihm wirklich nett und die Qualität prima!

27.04.2015
1,0

kompetente und nette Arzt

Ich vertraue ihnen kann ich weiter empfehlen

21.01.2015 • gesetzlich versichert • Alter: über 50
1,0

Beurteilung von Dr. Storsberg

Seit ca. 20 Jahren in Behandlung bei Dr. Storsberg habe ich ein großes Vertrauen zu ihm entwickelt. Ich fühle mich bei ihm und seiner "Truppe" in besten Händen.

Weitere Informationen

Weiterempfehlung100%
Profilaufrufe6.054
Letzte Aktualisierung24.02.2017

Danke , Dr. Storsberg!

Danke sagen

Finden Sie ähnliche Behandler