Deutschlands größtes Arzt-Patienten-Portal

Allergiebehandlung in der Naturheilpraxis

Frau Böhm

von
verfasst am

© diego_cervo - iStock© diego_cervo - iStockAllergien haben in den letzten Jahren stark zugenommen und mit den ersten Frühblühern fängt für viele Betroffene wieder eine Leidenszeit an, bei der nicht nur Schnupfen, Niesattacken und juckende Augen an der Tagesordnung sind. Der tägliche Kontakt mit unzähligen Reizstoffen aus der Umwelt und der Nahrung kann zu einer Überforderung des Immunsystems führen, die sich auch in unspezifischen Beschwerden wie z.B. Leistungsschwäche, Müdigkeit, Depression äußern kann. Haut und Schleimhäute sind aber das hauptsächliche Reaktionsgebiet von Allergien. Beschwerden, die auf eine Allergie zurückzuführen sind, sollten möglichst früh behandelt werden, weil für ca. ein Drittel der Betroffenen im Laufe der Zeit ein „Etagenwechsel“ erfolgt, d.h., die Beschwerden, die sich zuerst an den oberen Atemwegen abspielen, wandern tiefer und können dann ein allergisches Asthma verursachen.

Die erste Maßnahme heißt: Allergene meiden! Häufig ist das aber nicht möglich. Medikamente wie Antihistaminika können symptomatische Abhilfe schaffen, haben aber oft Nebenwirkungen, die die Betroffenen nach Alternativen suchen lassen.

Die Erfahrung zeigt, dass mit einer naturheilkundlichen Behandlung in vielen Fällen eine Umstimmung bzw. eine veränderte Reaktionsweise des Organismus erreicht werden kann, die sich langfristig positiv auswirkt. Bewährt hat sich hier die ganzheitliche Behandlung, die individuell auf den Patienten abgestimmt wird. 

Häufig ist das Immunsystem aus dem Gleichgewicht geraten, weil die Darmflora gestört ist. Der Darm ist das Kontaktorgan zwischen unserem Körper und der Außenwelt. Er schafft die Voraussetzungen für die Resorption von Nährstoffen und schützt uns vor Eindringlingen. Die Barrierefunktion des Darms ermöglicht ein funktionierendes Immunsystem. Oft ist bei allergischen Beschwerden diese Barriere gestört und eine Darmsanierung notwendig.

Eine Umstimmung des Organismus und damit eine Harmonisierung des Immunsystems kann durch Naturheilverfahren wie z.B. Eigenblutbehandlungen, Akupunktur, Bioresonanztherapie oder homöopathische Mittel auf schonende Weise unterstützt werden, wobei häufig eine Kombination verschiedener Verfahren angezeigt ist. 

Die Selbstheilungskräfte des Körpers werden durch diese naturheilkundlichen Therapien angeregt. So kann nebenwirkungsarm aber trotzdem nachhaltig gegen Allergien vorgegangen werden.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel?
7
Interessante Artikel zum Thema „Allergie”

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Ihr Name(wird veröffentlicht)
Ihre E-Mail(wird nicht veröffentlicht)
Ihr Kommentar(wird veröffentlicht)
 
Ich akzeptiere die Nutzungsrichtlinien und AGB der jameda GmbH und habe die Datenschutzerklärung gelesen.
  

Inhaltssuche

Durchsuchen Sie sämtliche Artikel auf jameda. Wenn Sie auf der Suche nach Ärzten oder Heilberuflern sind, geht es hier zur Arztsuche

Passende Behandlungsgebiete

Ärzte für spezielle Behandlungsgebiete

jameda Behandlungsgebiete