Das jameda-Interview: 9 Fragen an Marieta Kalchevainfo_plain_20gr

Frau Marieta Kalcheva ist niedergelassene Augenärztin in Walldürn. (© Kalcheva)

Ärzte haben einen besonderen Blick auf die Welt der Medizin. Damit Patienten hinter die Kulissen des Gesundheitswesens blicken können, stellt jameda Frau Marieta Kalcheva interessante Fragen zu ihren Erfahrungen als Augenärztin.

jameda: Frau Marieta Kalcheva, was hat Sie motiviert, Augenärztin zu werden, und warum haben Sie sich für Ihre Spezialgebiete entschieden?

Frau Kalcheva: Es war meine ärztliche Familie, die aus Chirurgen, Frauenärzten und Anästhesisten besteht. Ich war fasziniert von der Mikrochirurgie und dem interdisziplinären Profil der Augenheilkunde.

jameda: Worin liegt Ihr Tätigkeitsschwerpunkt und was macht diesen so besonders?

Frau Kalcheva: Meine tägliche Tätigkeit ist verbunden mit Logik, Physik, assoziativem Denken und Psychologie.

Ich beschäftige mich fast mit dem ganzen Spektrum der augenärztlichen ambulanten Versorgung der Patienten.

Mein Schwerpunkt sind sowohl die Netzhautkrankheiten und medikamentöse Behandlung der altersbedingten Makuladegeneration als auch die Prophylaxe der Sehschwäche bei Kindern.

jameda: Gibt es im medizinischen Bereich ein Vorbild, das Ihre Laufbahn besonders geprägt hat?

Frau Kalcheva: Das ist mein Vater. Er ist Professor für allgemeine Chirurgie und operiert trotz seiner 84 Jahre.

jameda: Gibt es aktuell Hilfen oder Neuerungen, die Ihnen Ihren Praxisalltag erleichtern können?

Frau Kalcheva: Unser Fach ist auf die Technik angewiesen. In den letzten Jahren entwickeln sich die medizinischen Technologien rasant.

Unsere Praxis ist mit vielen modernen Geräten ausgestattet: Computertomograph, Laser, Weitwinkelfunduskamera etc.

jameda: Wo sehen Sie in Ihrem Fachgebiet die größten Herausforderungen für die Zukunft?

Frau Kalcheva: Eine große Herausforderung ist die Alterssichtigkeit und ihre minimal invasive Behebung.

jameda: Was wird an Ihrem individuellen Umgang mit Ihren Patienten besonders geschätzt?

Frau Kalcheva: Meine Geduld und Empathie. Ich versuche, ein Vertrauensverhältnis mit den Patienten aufzubauen, und nehme mir Zeit für ihre medizinischen, und manchmal auch privaten, Probleme.

jameda: Was schätzen Sie an Ihren Patienten besonders?

Frau Kalcheva: Die Freundlichkeit, den respektvollen Umgang und die Einsicht, dass ihre Gesundheit unser gemeinsamer Kampf ist.

jameda: Gibt es ein besonderes Patientenerlebnis, das Sie nie vergessen werden?

Frau Kalcheva: Es sind mehrere Erlebnisse, die mir Freude und professionelle Genugtuung bereitet haben.

Neulich hat meine Diagnose den Schlaganfall bei einem Patienten verhindert.

jameda: Welchen Gesundheitstipp möchten Sie unseren Lesern mit auf den Weg geben?

Frau Kalcheva: Die beste Behandlung ist die Vorsorge.

 

Zur Person

Ich bin Augenärztin mit Erfahrung und Herz.

Ich liebe meinen Beruf und will mit meiner professionellen Kompetenz und langjähriger
Erfahrung helfen.

Zur Praxis

Unsere Praxis ist geräumig und modern.

Die Politik der ReVis Augenklink ist, alle Einzelpraxen auf aktuellem technischen Niveau auszustatten. Es wird jedes Jahr in moderne medizinische Technik investiert.

Wir versuchen mit Patienten mit Verständnis und höflicher Geduld umzugehen.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel? 0

Interessante Artikel zum Thema

Sie suchen einen passenden Arzt für Ihre Symptome?