Deutschlands größte Arztempfehlung

Blutsenkung (BKS): Normale Werte der BSR/ESR/BSG

von
verfasst am

© fotolia - SchonertagenDer Wert der Blutkörperchensenkungsgeschwindigkeit allein kann noch kein Hinweis für eine Erkrankung sein (© fotolia - Schonertagen)Die Blutsenkung gibt an, wie schnell die Zellen des Blutes in einem Kapillarröhrchen mit geringem Durchmesser nach unten sinken. Die Blutsenkung wird deshalb in Millimetern angegeben und nach einer sowie nach zwei Stunden abgelesen.

Für den Begriff Blutsenkung (BKS) werden verschiede Bezeichnungen und Abkürzungen verwendet, zum Beispiel: Blutkörperchensenkungsgeschwindigkeit (BSG), Blutkörperchensenkungsreaktion (BSR) und Erythrozytensenkungsreaktion (ESR).

Welche Bedeutung hat die Senkungsgeschwindigkeit für die Gesundheit?

Die Blutsenkung ist ein sehr unspezifischer Wert, d. h. es ist in keinem Falle möglich nur aufgrund dieses Wertes auf das Vorhandensein oder die Art einer Erkrankung rückzuschließen. Die Blutsenkung kann deshalb nur zusammen mit anderen Blutwerten, sowie zusätzlichen Untersuchungsergebnissen und vorhandenen Beschwerden bewertet werden. Bei bereits bekannten entzündlichen Erkrankungen kann die Blutsenkung zur Beurteilung des Verlaufs der Erkrankung genutzt werden.

Diese BKS-Werte gelten als normal

Männer

unter 50 Jahre

unter 15 mm/Stunde

 

über 50 Jahre

unter 20 mm/Stunde

Frauen

unter 50 Jahre

unter 20 mm/Stunde

 

über 50 Jahre

unter 30 mm/Stunde

 

Wenn Ihr Blutsenkungswert erhöht ist ?

dann muss das nicht unbedingt auf einer entzündlichen Erkrankung, Blutarmut oder einer Tumorerkrankung im Körper beruhen. Zum einen können bei der Durchführung Fehler unterlaufen sein (dann wird die Bestimmung u.U. wiederholt). Zum anderen können diverse Faktoren den Wert beeinflusst haben. So können zum Beispiel Arzneimittel wie die Pille erhöhte Werte verursachen. Darüber hinaus haben Einfluss auf die Höhe der Blutsenkung: der Monatszyklus der Frau, Eiweißmangel, Lebensalter und Geschlecht. Ihr Arzt wird daher i.d.R. weitere Untersuchungen veranlassen, um die genaue Ursache eines erhöhten Wertes aufzuspüren.

Literaturquellen

© Copyright Redaktionsteam Dr. Martens.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel?
8
Interessante Artikel zum Thema „Schilddrüse, Blut & Lymphe”

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Ihr Name(wird veröffentlicht)
Ihre E-Mail(wird nicht veröffentlicht)
Ihr Kommentar(wird veröffentlicht)
 
Ich akzeptiere die Nutzungsrichtlinien und AGB der jameda GmbH und habe die Datenschutzerklärung gelesen.
  

Kommentare zum Artikel (1)


02.04.2019 - 10:52 Uhr

Ich bin 76 und habe einen BKS - Wert von 44/ 82....

von Helga H.

... Ist das normal?


Inhaltssuche

Durchsuchen Sie sämtliche Artikel auf jameda. Wenn Sie auf der Suche nach Ärzten oder Heilberuflern sind, geht es hier zur Arztsuche

Passende Behandlungsgebiete