Thrombozyten: Das sind die Normalwerte im Blut

Thrombozyten sind für eine korrekte Blutgerinnung und Wundheilung verantwortlich und damit überlebenswichtig (© Henrie - Fotolia)

Thrombozyten (= Blutplättchen) spielen eine wichtige Rolle bei der Blutgerinnung, indem sie durch Verknüpfung untereinander zum Verschluss von Gewebsdefekten beitragen.


Welche Bedeutung haben Thrombozyten für die Gesundheit?

Für eine funktionierende Blutgerinnung ist eine ausreichende Anzahl von Thrombozyten erforderlich. Bei einem Mangel an Thrombozyten kann es zu Blutungen kommen, die an der Haut klein und punktförmig, aber sehr zahlreich auftreten. Die Thrombozytenzahl wird deshalb häufig bei der Abklärung von Gerinnungsstörungen bestimmt.


Diese Thrombozytenwerte sind in Ordnung:

140.000-345.000 /µl Blut (µl bedeutet micro-Liter, also 0,000 001 Liter)


Wie kann es zu Abweichungen der Thrombozytenwerte kommen?

Zu einer Verminderung der Thrombozytenzahl kann es kommen bei

  • Erkrankungen des Knochenmarks (Bildungsort der Thrombozyten)
  • Autoimmunerkrankungen
  • Einnahme bestimmter Medikamente
  • Mangel an Vitamin B12 oder Folsäure
  • Milzvergrößerung (schnellerer Abbau) oder
  • im Rahmen von Infektionen, Tumorerkrankungen oder schweren akuten Gerinnungsstörungen.

Zu einer Vermehrung der Thrombozyten kann es kommen bei

  • Erkrankungen des Knochenmarks
  • Infektionen
  • Tumorerkrankungen oder
  • nach Operationen.

Normalerweise besteht keine Blutungsgefahr, solange die Zahl der Thrombozyten noch über 30.000 /µl liegt.


Wenn Ihr Thrombozytenwert verändert ist?

In diesem Falle kann Ihr Arzt entscheiden, inwieweit eine weitere Abklärung der Ursache durchgeführt werden soll. Wenn es wiederholt zu stark erniedrigten Werten für Thrombozyten kommt, ohne dass Blutungen auftreten, so kann dies am normalerweise für die Bestimmung von Thrombozyten verwendeten, so genannten EDTA-Blutröhrchen liegen. Deshalb sollte im Zweifelsfall die Abnahme von Blut in ein Zitratröhrchen erfolgen.

 

© Copyright Redaktionsteam Dr. Martens.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel? 2

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Kommentare (0)

Interessante Artikel zum Thema

Sie suchen einen passenden Arzt für Ihre Symptome?