Corona: So desinfizieren Sie im Alltag & beim Einkaufen richtig

Dr. Wittmann

von
verfasst am

© Gina Sanders - fotoliaGründliches Händewaschen und regelmäßiges Desinfizieren ist der beste Schutz gegen virale Erkrankungen. (© Gina Sanders - fotolia)Experten, die im Gesundheitswesen tätig sind, kennen die genauen Abläufe einer Hygienekette, um sich, Mitarbeiter und Patienten lückenlos vor Infektion zu schützen.

Man kann von Laien nicht erwarten, dass sie fehlerfrei die Verbreitung von Krankheitserregern vermeiden. Deshalb stehen unter ein paar Tipps für Sie und Ihre Angehörigen.


Was ist ein Virus?

Ein Virus ist, kurz gesagt, eine Art Trojaner für Körperzellen. Es handelt sich um genetisches Material, DNA oder RNA und eine mehr oder weniger ausgeprägte Protein-Hülle. Die Partikel haben keinen Stoffwechsel, schleusen sich aber in menschliche Zellen ein und manipulieren diese, neue Viren anstelle von menschlichen Proteinen herzustellen.

Ihre Empfindlichkeit gegenüber Umwelteinflüssen, Hygienemaßnahmen und Desinfektion ist sehr unterschiedlich. Adenoviren und Coronaviren lösen in der Regel harmlose so genannte Erkältungskrankheiten aus.

Die bekannten gefährlichen und zugleich relativ ansteckenden Viren bekamen wir i.d.R. durch Artensprung von Tier zu Mensch, wie z.B.:

  • Vögel
  • Nager
  • Fledermäuse
  • Geflügelhaltung mit engem Kontakt zu Menschen bei engen Platzverhältnissen wie in Asien z.T. der Fall)


Wie funktioniert Händedesinfektion?

Die Hände sollten trocken sein. Das Desinfektionsmittel sollte dann so reichlich aufgetragen werden, dass man die Hände vollständig damit benetzen kann. Alle Hautfalten, Fingerspitzen sowie Handgelenke und Unterarme sollen mindestens 30 Sekunden sorgfältig eingerieben werden.

Das Gefäß oder die Sprühflasche muss anschließend außen desinfiziert werden, mit dem an den Händen befindlichen Mittel, um eine Rückinfektion beim Verschließen und Einpacken zu vermeiden.


Das ist das richtige Vorgehen beim EInkaufen

  • Sie kommen aus einem Lebensmittelmarkt und haben Ihre Desinfektion in der Tasche. Erst desinfizieren, dann Autoschlüssel und Türgriffe berühren!
  • Sie bringen den Einkaufswagen zurück: Noch einmal desinfizieren.
  • Fassen Sie sich nicht ins Gesicht und berühren Sie auch mit Ihrer Kleidung keine fremden Personen und keine fremden Gegenstände, Regale und dergleichen. Geld, Wechselgeld und Tastaturen für PIN- Eingabe sind schmutzig. Also fassen Sie sich nicht unnötig an, bis sie draußen sind und die Hände und Ihre Desinfektinsmittelflasche reinigen.
  • Zuhause zuerst Hände und Türgriffe desinfizieren.
  • Lebensmittelverpackungen und Obstschalen kann man mit heißem Wasser und Seife abwaschen.

Es gibt keine absolute Sicherheit, aber man kann die Wahrscheinlichkeit weit reduzieren. Vor allem, wenn man mit älteren oder chronisch kranken Menschen in Kontakt kommt.

Niesen und Husten in den Ärmel, häufig Kleidung waschen zum Schutz der anderen.
Kontakt zu Menschen möglichst nicht unter ein bis zwei Meter Abstand.
Menschenansammlungen meiden, die Wahrscheinlichkeit einer Übertragung dadurch reduzieren.

Sehr viele werden ihre Infektion nicht bemerken, sie sind passive Virusträger und fühlen sich nicht krank. Dies und die lange Inkubationszeit von der Ansteckung bis zu den ersten Symptomen, wenn überhaupt vorhanden, beschleunigt die Verbreitung der Erreger.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel?
0
Interessante Artikel zum Thema „Erkältung & Grippe”

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Ihr Name(wird veröffentlicht)
Ihre E-Mail(wird nicht veröffentlicht)
Ihr Kommentar(wird veröffentlicht)
 
Ich akzeptiere die Nutzungsrichtlinien und AGB der jameda GmbH und habe die Datenschutzerklärung gelesen.
  

Inhaltssuche

Durchsuchen Sie sämtliche Artikel auf jameda. Wenn Sie auf der Suche nach Ärzten oder Heilberuflern sind, geht es hier zur Arztsuche

Passende Behandlungsgebiete

Ärzte für spezielle Behandlungsgebiete

jameda Behandlungsgebiete