Aus der Immunologischen Praxis: Die intravenöse Laser-Therapie

Prof. Dr. Schulte-Uebbing

von
verfasst am

© Dr. Weber© Dr. WeberViele Menschen leiden heute unter Immundefizit(en). Die Folgen eines schwachen Immunsystems können sehr vielfältig sein: Vom Schnupfen bis zur echten Immunschwäche, von leichter Müdigkeit bis zu bösartigen Tumoren. Oft vorkommende Symptome bei leichteren Immundefiziten sind z. B. gehäufte Infekte, Schwäche, Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Leistungsverminderung und Depressivität.

Was ist die intravenöse Lasertherapie? 

Bei der sogenannten intravenösen Lasertherapie kommt ein Laser in die Vene wie bei einer Infusion. Es ist eine nahezu schmerzlose Therapie, die oft „Wunder wirken“ kann: Eine geschwächte Immunabwehr kann nach einigen Therapie-Sitzungen wieder deutlich besser sein.

Je nach Patient(in), Krankheit(en), Symptom(en), Immundefiziten stehen individuell verschiedene Laser zur Verfügung: Der rote Laser (= "Energy-Laser"), der grüne Laser (= „Infla-Laser") und der blaue Laser (= “Immuno-Laser"). Neuerdings gibt es auch noch den gelben Laser (= “Sun-Laser").

Der rote Laser (= "Energy-Laser") wirkt vor allem ATP-aktivierend, das bedeutet mehr Energie, bessere Durchblutung, Herz-, Kreislaufstärkung, Unterstützung der neuronalen Funftionen v. a. im ZNS sowie allgemeine Verbesserung der Immunabwehr (NK-, T- Helfer-, T- Suppressor-Zellen).

Der grüne Laser (= “Infla-Laser") wirkt vor allem gegen Inflammationen (= Entzündungen), also entzündungshemmend. Wir setzen ihn therapeutisch und präventiv gegen Infekte, gegen entzündliche Schwellung jeglicher Art (v. a. Ödeme), gegen Schmerzen in Verbindung mit Entzündungen und Schwellungen, gegen Ulcera, infektiöse Tumoren etc ein.

Der blaue Laser (= “Immuno-Laser") wirkt vor allem immunmodulierend bzw. –stärkend. Er beschleunigt die Wundheilung, kann auch gut gegen Entzündungen wirken, kann die Hormone harmonisieren und Schmerzen lindern. Der Immu-Laser bewirkt auch eine bessere Zell-Perfusion und bessere Sauerstoff- Versorgung. Die Mechasnismen sind ziemlich kompliziert (u. a. wird der sogenannte „ATP- Stoffwechsel“ verbessert, d. h. es gibt mehr Zellenergie). Außerdem wirkt sich der Immu-Laser auf die sogenannte Hämoglobin-Stickstoff-Monoxid-Freisetzung (= Hb- NO- Freisetzung) aus. Dabei macht man sich u. a. das Prinzip zunutze, dass dieser Hb NO- Komplex sehr photosensitiv ist und daher hervorragend auf die Laser-Bestrahlung reagiert, was wiederum u. a. vom Angebot an sogenanntem Reduziertem Glutathion (GSH) und von der Aktivität eines wuchtigen Enzyms, der sogenannten Glutathion-S-Transferase (GST) abhängt). Einfacher ausgedrückt: Das Immunsystem kann verbessert werden.

Der gelbe Laser (= “Sun-Laser") fördert vor allem den Serotonin- und auch den Vitamin-D-Stoffwechsel. Das Vitamin D ist unser „Sonnen-Vitamin“ und auch ein „Sonnen-Hormon“. Daher der Name „Sun- oder Sonnen-Laser“. Das Serotonin ist unser „Glücks-Hormon“. Ohne Serotonin sind wir psychisch labil. Das Vitamin D ist wichtig für Knochen, Bindegewebe, Immunabwehr, Infektabwehr. Es ist auch wichtig für das Hormonsystem und für den Stoffwechsel.

Nachweis für die Wirksamkeit des intravenösen Lasers 

Man kann die gute immunstärkende Wirkung anhand einer speziellen individuellen Immunanalyse nachweisen. Verwenden wir in der Immuntherapie den roten, grünen und blauen Laser, erzielen wir immer wieder z. T. erstaunliche immunstärkende Effekte. Wir können dies auch anhand einer speziellen Immununtersuchung, der sogenannten „Lymphozytendifferenzierung“ nachweisen. Hier werden die Lymphzellen in ihrem Abwehrverhalten, u. a. gegenüber Krebs- oder Entzündungs- Zellen, genauer untersucht.

Intravenöse Laser-Therapie bei Umweltkrankheiten und Frauenkrankheiten

Die Laser-Behandlung eignet sich hervorragend zur Behandlung umweltbedingter Krankheiten. Das sind Krankheiten, die neben genetischen, familiären und psychosomatischen (Teil-)Ursachen auch und v. a. umweltmedizinische Ursachen haben (d. h. dass sie direkt oder indirekt durch Umwelteinflüsse wie Giftstoffe, Schwermetalle, Lösungsmittel, Holzschutzmittel, Pestizide, Strahlung (mit-)verursacht sind), aber auch hormonelle, infektiologische und immunologische (Teil-)Ursachen haben.

Auch in der Gynäkologie hat sich die Laser- Therapie sehr bewährt: Sehr viele Patientinnen leiden an Sterilität & Infertilität, hormonellen Störungen, Zyklusstörungen, Endometriose, am Prämenstruellen Syndrom (PMS), an Myomen (Uterus Myomatosus) oder an gutartigen (=benignen) oder bösartigen (=malignen) gynäkologischen Tumoren, insbesondere am Brustkrebs, Eierstock- Krebs, Gebärmutterkrebs. Hier kann der Intravenöse Laser integrativ (ergänzend) mit sehr gutem Erfolg eingesetzt werden.

Die meisten Patient(inn)en sind von der Wirkung begeistert. Dabei kommen auch Therapie-Kombinationen mit Traditioneller Chinesischer Akupunktur, Phytotherapie, konventioneller Hormon-, Immun-, Entgiftungs- und Schmerztherapie zur Anwendung. Viele individuelle Schemata haben die i. v. Laser-Therapie zu einer sehr wirksamen und unentbehrlichen Therapie gemacht.

Mit Ihrem Feedback helfen Sie uns, die Qualität von jameda laufend zu verbessern – vielen Dank!

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel?
19
Interessante Artikel zum Thema „Immunsystem stärken”

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Ihr Name(wird veröffentlicht)
Ihre E-Mail(wird nicht veröffentlicht)
Ihr Kommentar(wird veröffentlicht)
  

Kommentare zum Artikel (8)


05.04.2017 - 07:35 Uhr

Guten Morgen, seit 1987 bin ich an Multipler...

von Peter A.

... Sklerose erkrankt. Bis zum Jahr 2000 war es ein schubförmiger Verlauf, der in einen "progredienten" Verlauf übergegangen ist. Würde die von Ihnen beschriebene Behandlung auch bei mir helfen? Gruß Peter A.

17.03.2017 - 12:01 Uhr

Guten Tag, ich suche in der Schweiz (Raum Zürich)...

von Marlis K.

... Therapeuten für die Blutlaser Therapie. Freundliche Grüße Marlis K.

06.09.2015 - 16:30 Uhr

Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Schulte- Übbing,...

von Diana

... mir wurde die Diagnose Hashimoto mitgeteilt. Es geht mir nicht wirklich gut und betreut fühle ich mich auch nicht gut. Sollte bei Hashi nicht Jod vermieden werden? Mein TSH liegt bei 0,03- ist das normal? Die Antikörper sind bei 146, was soll ich machen? Würde mich über eine Antwort freuen habe hier im Umkreis keinen Endokrinologen.

06.07.2015 - 09:09 Uhr

Wie war das mit Immunsystem und Darm? Warum wird...

von Gaby

... immer nur geforscht und Neues ausprobiert statt mal an das Wichtigste zu denken? Wenn der Darm geschädigt ist, funktioniert das Immunsystem nicht mehr. Da kann man dann so viel Lasertherapie machen wie man will, das wird wenig helfen. Erst muss die Darmschleimhaut und das Darmmilieu in Ordnung gebracht werden. - Ist ein Leaky Gut Syndrom vorhanden? - Wie sieht die Darmflora aus (Fäulnisflora)? Wäre im Darm alles in Ordnung, würde auch in der Regel das Immunsystem funktionieren. Leider vergessen das die Ärzte.

14.04.2015 - 19:26 Uhr

Hallo. habe die diagnose poly artritis mit...

von lisa

... chronischen Gelenksentzüdungen und Schwellungen und Einschränkungen in den Gelenken. Haben Sie Erfahrungswerte mit Patienten mit meinen Sympthomen, zu welchen Verbesserungen kam es durch die Infusionsbehandlung? Mit welcher Lichtfarbe würden Sie behandeln, wieviele Anwedungen braucht man ca und was kostet das bei Ihnen?Und braucht man vorab irgendwelche Blutwerte? Vielen Dank für Ihre Antwort.

27.08.2014 - 08:51 Uhr

sehr spannende HEILMETHODE,wie ich finde-meine...

von susanne

... Frage:woher kann man dieses Lasergerät beziehen?

01.11.2013 - 09:23 Uhr

Hallo meine Damen und Herren, ich denke der rote...

von Josef

... Laser wäre für mich der Richtige. meine Frage: 1. wo findet die Behandlung statt? Adresse. 2. wie oft sollte man dies erhalten? 3. was kostet die ganze Behandlung? 4. wie lange muss man auf einen Termin warten? 5. wird man da vorher untersucht? Gruß Josef

Prof. Dr. Schulte-Uebbing

Antwort vom Autor am 04.11.2013
Prof. Dr. med. Claus Schulte-Uebbing

Sehr geehrter Herr Josef, die Behandlung können alle Praxen machen, die über einen Intravenösen Laser und das nötige Know How verfügen. Ob und wie oft die Therapie angewendet wird, ist individuell unterschiedlich: Krankheit / Symptomen / Diagnosen / bisherige Therapien etc. Die Kosten hängen dann u. a. auch davon ab, welche(r) Laser wie oft und wie lang eingesetzt wird. Vor Beginn der Behandlung findet üblicherweise ein Beratungsgespräch und eine Untersuchung statt.

09.08.2013 - 09:06 Uhr

Wo gibt es diese Behandlung, gibt es eine...

von Latarius

... Ausbildung dafür?

Prof. Dr. Schulte-Uebbing

Antwort vom Autor am 13.08.2013
Prof. Dr. med. Claus Schulte-Uebbing

Die Behandlung machen wir hie in München. Es gibt Tagungen und Kongresse, wo man mehr über die Intravenöse Lasertherapie lernen kann, z. B. war vor kurzem im Juni diesen Jahres der Internationale ISLA Laser hier in Deutschland, wo ich vor vielen Ärzt(Inn)en aus dem In- und Ausland Anwendungs- Möglichkeiten und Effekte in der Hormon-, Immun- u Schmerz- Sprechstunde vorgestellt habe.


Passende Behandlungsgebiete und Lexikon-Inhalte

Über Krankheiten und Symptome informieren

Das jameda Lexikon