Schweinegrippe - Hygienemaßnahmen verringern das Ansteckungsrisiko!

© www.fotolia.de


Rund 4.700 Menschen sind weltweit mit dem Schweinegrippe-Virus infiziert. In Deutschland gibt es im Moment elf bestätigte Erkrankungsfälle, die meisten davon Heimkehrer aus Mexico, die sich bereits dort mit dem Virus infiziert haben. Bei zwei Patienten erfolgte die Ansteckung durch eine Mensch-zu-Mensch-Übertragung hier in Deutschland.


Seitens des Robert-Koch-Instituts wird für die deutsche Bevölkerung derzeit keine allgemeine Gefährdung durch das Schweinegrippe-Virus gesehen. Generell empfohlene Hygienemaßnahmen sollten aber verstärkt beachtet werden, insbesondere bei Kontakt zu Reiserückkehrern aus betroffenen Regionen. Die Übertragung der Viren zwischen Menschen erfolgt durch Speicheltröpfchen beim Atmen, Husten oder Niesen. Eine Infektion ist aber auch über verunreinigte Oberflächen, z .B. Türgriffe, Treppengeländer, Spielzeug, Telefonhörer oder über die Hände möglich.

 

Hygienemaßnahmen/Verhaltensregeln zur Vermeidung einer Ansteckung

  • Oft und gründlich Händewaschen (z. B. nach Personenkontakt, Benutzung von Sanitäreinrichtungen, vor dem Essen). Dabei sollte die Seife möglichst 20-30 Sekunden zwischen den Fingern verrieben werden.
  • Nicht in die Hände husten, sondern in ein Einmaltaschentuch, die Armbeuge oder den Ärmel.
  • Beim Husten Abstand zu anderen Menschen halten und sich abwenden.
  • Beim Naseputzen ein Einmaltaschentuch benutzen und nach Gebrauch sofort im Mülleimer entsorgen.
  • Mehrmals täglich mindestens 10 Minuten die Räume lüften.


Außerdem:

  • Reisen in Risikogebiete vermeiden (von Reisen nach Mexico rät das Auswärtige Amt zur Zeit dringend ab).
  • Auf erste Anzeichen einer Erkrankung achten.

 

Symptome dieser Viruserkrankung sind vor allem:

  • plötzlicher Krankheitsbeginn mit hohem Fieber (über 38,5°C)
  • starkes Krankheitsgefühl
  • Schüttelfrost
  • Trockener Husten, Atemnot
  • Muskel-, Gelenk- oder Kopfschmerzen

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel? 0

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Kommentare (0)

Interessante Artikel zum Thema

Sie suchen einen passenden Arzt für Ihre Symptome?