Das jameda-Interview: 9 Fragen an Herrn Dr. med. Jan Weichert

Prof. Dr. Weichert

von
verfasst am

© WeichertHerr Dr. Weichert praktiziert als Gynäkologe in Hamburg. (© Weichert)Ärzte haben einen besonderen Blick auf die Welt der Medizin. Damit Patienten hinter die Kulissen des Gesundheitswesens blicken können, stellt jameda Herrn Dr. med. Jan Weichert interessante Fragen zu seinen Erfahrungen als Gynäkologe.

jameda: Herr Dr. Weichert, was hat sie motiviert, Gynäkologe zu werden und warum haben Sie sich für Ihre Spezialgebiete entschieden?

Herr Dr. Weichert: Die Vielschichtigkeit des Arztberufes hat mich schon immer interessiert. Insbesondere der Ultraschall hat mich schon immer fasziniert. Die Darstellung des Fötus im Mutterleib ist nicht nur für die werdenden Eltern ein besonderer Moment.

jameda: Worin liegt Ihr Tätigkeitsschwerpunkt und was macht diesen so besonders?

Herr Dr. Weichert: Mein Tätigkeitsschwerpunkt liegt in der sonographischen Diagnostik der Schwangerschaft aber auch generell in der Beurteilung der gynäkologischen Organe durch Ultraschall.

jameda: Gibt es ein medizinisches Vorbild, das Ihre Laufbahn besonders geprägt hat?

Herr Dr. Weichert: Sicher gibt es da sehr viele, ohne ein ganz spezielles Vorbild nennen zu können.

jameda: Gibt es in der Gegenwart Hilfen oder Neuerungen, die Ihnen Ihren Praxisalltag erleichtern können?

Herr Dr. Weichert: Im Rahmen meiner Tätigkeiten sind sicher die Neuerungen der 3D/4D-Sonographie und der automatisierten Technologie im Rahmen der Ultraschalldiagnostik zu nennen.

jameda: Wo sehen Sie in Ihrem Fachgebiet die größten Herausforderungen für die Zukunft?

Herr Dr. Weichert: Der sinnvolle Einsatz der modernen Technologie im Rahmen der täglichen Routine ist für mich in erster Linie von Bedeutung. Genauso wie die fortwährende Schulung der ärztlichen Kollegen/Kolleginnen auf diesem Gebiet.

jameda: Was wird an Ihrem individuellen Umgang mit Ihren Patienten besonders geschätzt?

Herr Dr. Weichert: Schwer zu sagen, aber ich bemühe mich auch schwierige medizinische Sachverhalte und Entscheidungen ruhig und patientenorientiert zu diskutieren, um einen für alle Beteiligten optimalen Weg zu finden.

jameda: Was schätzen Sie an Ihren Patienten besonders?

Herr Dr. Weichert: Die Vielseitigkeit der individuellen Fragestellung und das Gespräch vor, während und nach der Untersuchung.

jameda: Gibt es ein besonderes Patientenerlebnis, das Sie nie vergessen werden?

Herr Dr. Weichert: Generell freuen mich positive Rückmeldungen von schwangeren Paaren, die im Rahmen einer auffälligen Vorschwangerschaft mit i. d. R. sehr emotionalen Verlauf und Betreuung jetzt ein gesundes Kind erwarten.

jameda: Welchen Gesundheitstipp möchten Sie unseren Lesern mit auf den Weg geben? 

Herr Dr. Weichert: Ich würde jedem empfehlen, sich nicht an kleinen, unwesentlichen Dingen aufzureiben, sondern sich daran zu erfreuen, dass sich viele Sachen doch als etwas Positives, Erfreuliches herausstellen.


Zur Person

  • Jahrgang 1972
  • glücklich verheiratet
  • drei Kinder
  • immer noch begeistert vom Arztberuf

Zur Praxis

Sehr schöne, moderne Praxis inmitten von Hamburgs Zentrum, vor den Toren der Speicherstadt.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel?
2
Interessante Artikel zum Thema „Schwangerschaft & Geburt”

Inhaltssuche

Durchsuchen Sie sämtliche Artikel auf jameda. Wenn Sie auf der Suche nach Ärzten oder Heilberuflern sind, geht es hier zur Arztsuche

Passende Behandlungsgebiete

Ärzte für spezielle Behandlungsgebiete

jameda Behandlungsgebiete