Kinderwunsch: So helfen Mitochondrien, schwanger zu werden

Herr Kern

von
verfasst am

© mmphoto - fotoliaEine Schwangerschaft hängt von vielen Faktoren ab. Auch Mitochondrien spielen eine große Rolle. (© mmphoto - fotolia)Sie möchten schwanger werden und ein gesundes Baby zur Welt bringen? Dann ist es wichtig, dass Ihr Körper auch genügend Energie für eine gute Schwangerschaft bereitstellen kann.

Was Mitochondrien mit dem Kinderwunsch zu tun haben

Die Energie, die Ihr Körper dringend für alle Lebensprozesse benötigt, wird in den Zellen hergestellt. Einen kleinen Teil davon produziert jede Zelle selbst. Das reicht aber bei weitem nicht aus, um zu leben. Daher befinden sich in den Zellen auch unsere „Energiekraftwerke“, die im Vergleich zur Zelle das Sechzehnfache an Energie herstellen. 

In den meisten Zellen befinden sich mehrere tausend von diesen Kraftwerken, die Mitochondrien genannt werden. Aber was hat das damit zu tun, dass Sie schwanger werden wollen?

Allein über 100.000 Mitochondrien sind in jeder gesunden Eizelle. Sie stellen die nötige Energie für die Erschaffung neuen Lebens bereit. Sie können sich sicherlich vorstellen, wie wichtig diese Mitochondrien sind, damit Sie fruchtbar sind und schwanger werden.

Ebenso verhält es sich mit der Samenflüssigkeit eines gesunden Mannes. In der Flüssigkeit befinden sich zwischen 15 bis 20 Millionen reife Samenzellen und in jeder dieser Zelle sind rund vier bis fünf Mitochondrien. Das heißt, wir kommen auf die unglaubliche Zahl von 100.000.000 Mitochondrien.

Was brauchen Sie, damit Ihre Mitochondrien gut arbeiten können?

Je nach Schwäche benötigen Sie einen speziellen Cocktail aus Mineralstoffen, Vitaminen, Aminosäuren und Fetten, die individuell bestimmt und zusammengestellt werden sollten. 

Diese Mischung hilft Ihren Kraftwerken, die zerstörerischen Prozesse innerhalb der Mitochondrien zu neutralisieren und sie zu stärken.

Welche Prozesse verbrauchen die Energie, die die Mitochondrien herstellen?

Dazu gehören zuerst die gesunden Abläufe in unserem Körper. Viel mehr Energie verbraucht unser Organismus, um krank machende Prozesse unter Kontrolle zu halten oder zu heilen.

Zu diesen Prozessen zählen zum Beispiel kaum wahrnehmbare Entzündungen, chronische Erkrankungen oder - wie im letzten Expertenbericht erklärt - die schwierige Lagerung und Ausscheidung von Giftstoffen und anderem „Müll“.

Wie soll am Ende ausreichend Energie für eine Schwangerschaft vorhanden sein?

Die Energie reicht dann häufig nur noch für die alltäglichsten Dinge und nicht mehr dafür, dass Sie schwanger werden können.

Sind Ihre Energiekraftwerke geschwächt, dann können auch medizinische Therapien oder alternative Behandlungsformen wie die Naturheilkunde schlechter wirken. Oder sie brauchen länger, bis sie den gewünschten Erfolg erzielen. Auch der Zeitraum bis zur Schwangerschaft kann sich dadurch deutlich vergrößern.

Aus meiner Sicht ist es daher besonders wichtig, diese energieraubenden Prozesse zu entdecken und die Mitochondrien zu stärken. Erst danach sollten andere Therapien folgen.

Dieser Artikel dient nur der allgemeinen Information, nicht der Selbstdiagnose, und ersetzt den Arztbesuch nicht. Er spiegelt die Meinung des Autors und nicht zwangsläufig die der jameda GmbH wider.

Wie hilfreich fanden Sie diesen Artikel?
0
Interessante Artikel zum Thema „Kinderwunsch”

Kommentar abgeben oder Rückfrage stellen:

Ihr Name(wird veröffentlicht)
Ihre E-Mail(wird nicht veröffentlicht)
Ihr Kommentar(wird veröffentlicht)
 
Ich akzeptiere die Nutzungsrichtlinien und AGB der jameda GmbH und habe die Datenschutzerklärung gelesen.
  

Inhaltssuche

Durchsuchen Sie sämtliche Artikel auf jameda. Wenn Sie auf der Suche nach Ärzten oder Heilberuflern sind, geht es hier zur Arztsuche

Passende Behandlungsgebiete und Lexikon-Inhalte

Ärzte für spezielle Behandlungsgebiete

jameda Behandlungsgebiete

Über Krankheiten und Symptome informieren

Das jameda Lexikon